Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
26 Mitglieder (Gerhard O, bikehaha, Weintrog, joerg67, Hic, 9 unsichtbar), 79 Gäste und 194 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25533 Mitglieder
85038 Themen
1288541 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 4018 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 6  1 2 3 4 5 6 >
Themenoptionen
#1271922 - 19.03.17 23:45 VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich?
Eva_K
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 46
Unterwegs in Deutschland

Hallo liebe Radler,

vorweg: Ich habe noch nicht viel Erfahrung mit Reiserädern, dies wird mein erstes sein.
Ich liebäugle damit, mit ein vsf tx 400 für meine anstehende mehrmonatige Neuseeland-Radreise zu kaufen. Die XT-Version liegt vom Budget her im Bereich des Machbaren (Rohloff wäre mir lieber, ein anderes Rad wie z.B. Patria auch, ist aber zu teuer mit der Ausstattung). Allerdings gibt es einige Teile an dem Rad, über die ich schon mehrmals nicht so Positives gelesen habe bzw. die ich selbst gern austauschen würde.
Mein Wissen reicht allerdings nicht aus um zu beurteilen, ob ich die jeweiligen Teile einfach austauschen lassen kann.
Hier das Rad und die Spezifikationen:
https://www.fahrradmanufaktur.de/katalog/expedition?product_id=668

Austauschen bzw. Aufrüsten würde ich:
- Vorbau (ich möchte einen verstellbaren Vorbau, am besten Schnellspanner)
- die Felgen (ich würde lieber breitere Felgen für die breiten Reifen haben)
- evtl. SON Nabendynamo wegen sehr guter Leistung (u.a. zum Aufladen von Handyakku usw.)

Gibt es eurer Meinung nach noch etwas, was an diesem Rad für eine lange Reise aufrüstungswert wäre? Was könnte man (daran) noch relativ kostengünstig verbessern, um das Fahrrad noch besser für die Strecke (hügelig, wechselhaftes Wetter, viele Schotterpisten oder grober Asphalt) zu rüsten?

Einige denken jetzt wahrscheinlich, dass ich mit doch gleich ein Rad bauen lassen könnte und das dann auf den gleichen Preis herauskäme. Wenn ihr dazu Tipps habt, dann immer her damit!

Ich danke euch für eure Ratschläge!
Eva
Nach oben   Versenden Drucken
#1271926 - 20.03.17 01:06 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
kangaroo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 528
Moin

ich hab das t900 und meine erste tour damit ging auch nach NZ.

Ich würde das einfach so lassen. Die Shimano nadys haben die gleiche leistung sind nur wenig schwerer, aber leisen auch ihren dienst.
Die Felgen funktionieren auch so und ich würde erst neue einspeichen lassen wenn die durchgebremst sind, was erst deutlich nach neuseeland seien wird
Beim Vorbau schau einfach das dir die Länge passt, aber das ist standard material auch in NZ, das gibs da auch ohne probleme wenn du nochmal tauschen willst auf dem weg weil die der aktuelle doch nicht passt.
Schau lieber ob dir der sattel passt und geb sonst dafür ein paar euros aus.

Nur so als info, alles was Rennrad oder MTB teile sind gibt es in NZ ohne probleme in jedem Radladen, nur die Spezifischen Trekkingradteile gibts da nur schwer.
Nach oben   Versenden Drucken
#1271927 - 20.03.17 01:06 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13560
Hallo Eva,

willst du das Rad online kaufen oder von einem lokalen Händler? So ganz vom Grundsatz her würde ich die Prioritäten deutlich anders setzen als du:
1) Ein nicht verstellbarer Vorbau ist in der Regel immer deutlich leichter, steifer und unproblematischer in der Dauerhaltbarkeit als ein verstellbarer Vorbau. Schnellspanner an Vorbauten sind mir gar nicht bekannt (von diversen Speedliftervarianten und Falträdern abgesehen). Du wirst den Vorbau nur so lange verstellen, bis du einen für dich passende Einstellung gefunden hast. Danach behälst du die bei und dann kann genausogut ein starrer Vorbau diese Funktion übernehmen. Wenn du das Rad bei einem Händler kaufst, wird er dich in aller Regel so lange Vorbauten aus der "Grabbelkiste" testen lassen, bis du einen passenden gefunden hast. Das gehört zum üblichen Service eines Ladenkaufes, den du bei einem Internetkauf so nicht hast.
Die Speedlifter punkten vor allem wenn das Rad wirklich sehr oft transportiert wird. Z.B. an Falträdern, die täglich Zug fahren. Für Tourenräder ist das eher nix.
2) Felgen tauschen sich nicht so einfach, da musst du in der Regel die kompletten Laufräder wechseln. Klar kann man umspeichen, das ist aber ein nicht unerheblicher Mehraufwand der in den meisten Fällen auch auf neue Speichen hinausläuft und dann aus Wirtschaftlichkeitsgründen preislich bei den neuen Laufrädern raus kommt. Ich weiß nicht wie schwer du bist, aber die mehrmonatige Tour sollte mit der Kombination 19er Felge und 50er Reifen wahrscheinlich gut gehen. Wenn die Reifen vorzeitig verschleißen, ist das dann eben so und du musst halt neue kaufen (sinniger Weise dann etwas schmaler). Wenn du dann selbst nicht gerade in der Schwergewichtsklasse mitspielst und nicht zu viel Druck auf die Reifen machst, sollten auch die Felgen hoffentlich nicht vorzeitig in die Knie gehen.
3) Grundsatzfrage, aber ich würde bei einem derart teuren Rad eher auf Scheibenbremsen setzen. Erstens kosten die kaum noch mehr als Felgenbremsen und zweitens werden die Felgen nicht zu Verschleißteilen. Außerdem ist ein Scheibenbremsrad etwas fehlertoleranter das Notlaufverhalten (z.B. ne Acht, Riss im Felgenboden) betreffend
4) Hinsichtlich der elektrischen Leistung sind die Shimanos kaum schlechter als die SONs, die SONs dafür 150€ teurer. Beim SON mögen die Lager besser sein, deutsche Wertarbeit und SONs werden repariert, Shimanos in der Regel einfach "ersetzt". Außerdem sind die SONs wohl wenige Gramm leichter. Aber wenn du aufs Geld schielen musst und das Rad neu ist und der Shimano drin, dann spricht absolut nix dagegen den zu belassen, der Mehrpreis rechtfertigt keineswegs eine Umrüstung.
5) Die XT-Komponenten bieten gegenüber z.B. Deore oft keine sonderlich großen Vorteile. Gut, sie sind etwas leichter, schnucklicher oberflächenbehandelt, aber das lässt Shimano sich in Kombination mit dem Namen auch entsprechend entlohnen. Bei Deore ist das P/L-Verhältnis i.d.R. deutlich besser und obendrein sind die Verschleißteile deutlich billiger.

Weil du noch "Optimierungen" ansprichst. Hast du schon deinen favorisierten Sattel, Pedalen (Klick mal probiert?), Lenker(griffe) gefunden? Diese Individualisierungen machen sehr viel aus, wenn es darum geht, ob das Rad zu dir passt. Hier ist Ausprobieren angesagt und nicht immer ist die teuerste Lösung die beste.
Die Geschmäcker darüber, wie nötig/sinnvoll Federungen sind, gehen hier ja auseinander. Da das VSF gänzlich ungefedert daher kommt, könnte eine Federsattelstütze einen deutlichen Komfortgewinn bedeuten. Bei den Sattelfederungen gilt allerdings wohl doch: Umso teurer umso besser. Sprich die Thudbuster LT ist da so mit das Optimum was geht, länger hält und auch "generalüberholbar" ist. Außerdem ist sie sehr individuell vom Federverhalten (Federhärte, Vorspannung) einstellbar. Die Thudbuster ST ist in meinen Augen nur ein mittelprächtiger Kompromiss wenn die LT nicht zwischen Hintern und Rahmen passt.
Bei der Schaltung auf ausreichend kurze Gänge achten. Das sollte bei den aktuellen 3x10-Schaltungen aber gegeben sein.

Viele Grüße,
Sammy
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1271928 - 20.03.17 01:36 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
tadzio
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 148
Hi Eva,

In Antwort auf: Eva_K
- Vorbau (ich möchte einen verstellbaren Vorbau, am besten Schnellspanner)

Wie Sammy schrieb: wenn Du einmal die passende Höhe gefunden hast, brauchst Du den nie wieder verstellen. Würde ich also nicht kaufen.

Zitat:
- die Felgen (ich würde lieber breitere Felgen für die breiten Reifen haben)

Da würdest Du sehr viel Geld (neue Felgen, neue Speichen, viel Arbeitszeit) für wenig Nutzen ausgeben. Mach's, wenn der erste Felgensatz durchgebremst ist. Vorher lohnt es sich nicht.

Zitat:
- evtl. SON Nabendynamo wegen sehr guter Leistung (u.a. zum Aufladen von Handyakku usw.)


Auch hier ist das Preis-/Leistungsverhältnis derzeit zu schlecht. Erst wenn Du die Felge eh austauschen musst, lohnt es sich, darüber nachzudenken.

Zitat:
Gibt es eurer Meinung nach noch etwas, was an diesem Rad für eine lange Reise aufrüstungswert wäre?


- Ein Spiegel. In Neuseeland gibt's wenig Radwege, und auch wenn man die Autos von hinten meist kommen hört (der dortige Asphalt ist richtig laut), ist's doch besser, sie auch zu sehen. Ich bin mit meinem Busch & Müller Cycle Star mit Innenlenkerbefestigung sehr zufrieden. Spiegel mit Kunststoffspiegelflächen taugen m.M.n. nichts, muss Glas sein. Für Flugreisen lässt sich der Spiegel einfach demontieren. Falls Du einen anderen kaufst: nicht vergessen, dass Du ihn *rechts* montieren können musst. Der BuMM ist rechts- wie linksseitig verwendbar.

- kleineres Kettenblatt vorne. Ich kenne Deine Route nicht und weiß nicht, wie fit Du bist, aber NZ hat ein paar nette Berge - die Südinsel sowieso, aber auch die Nordinsel hatte ich unterschätzt. Nun bin ich garantiert schwerer als Du, aber ich bin bei vorne 26 und hinten 34 Zähnen (allerdings 622 mm, also 28"-Rad) ein paar Mal an meine Grenzen gestoßen. Wenn Du z.B. in die Golden Bay und daher über den Takaka Hill willst, ohne den Bus zu nehmen, bist Du vielleicht froh über jede Arbeitserleichterung. Vielleicht unterschätze ich Dich aber auch. schmunzel
Es gibt jedenfalls Kettenblätter bis 22 Zähne runter, die ohne Tricks passen. Man kann dann zwar ein, zwei Gänge "vorne klein und hinten klein" nicht mehr fahren, aber die sind eh sinnlos.

Was Scheibenbremsen angeht, stimme ich Sammy übrigens zu - mein Rad hatte zuerst HS33, hab's dann mal auf Shimano-Bremsen umgerüstet, als die HS undicht geworden sind. Alleine die bessere Wirkung bei Regen war's wert.

Ist allerdings kein K.O.-Kriterium - auch mit den HS11 wird Dein NZ-Urlaub toll werden. schmunzel

Cheers
tadzio
Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden.

Geändert von tadzio (20.03.17 01:38)
Nach oben   Versenden Drucken
#1271929 - 20.03.17 01:40 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: derSammy]
HanjoS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 522
In Antwort auf: derSammy
[...] Bei der Schaltung auf ausreichend kurze Gänge achten. Das sollte bei den aktuellen 3x10-Schaltungen aber gegeben sein. [...]
Nach den Spezifikationen des verlinkten Rades wäre laut ritzelrechner.de die kleinste Entfaltung 1,61.

Entfaltung laut Ritzelrechner

Ich kenne die topografischen Verhältnisse der angestrebten Reise nicht und weiß auch nichts zum Systemgewicht (Rad-Fahrerin-Gepäck) und der physischen Leistungsfähigkeit der Fahrerin, aber für mich fehlt da was nach unten.
Schöne Grüße aus OWL, Hanjo
Nach oben   Versenden Drucken
#1271930 - 20.03.17 01:46 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: HanjoS]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13560
Oh ja, da hab ich mich vom bloßen flüchtigen Blick auf das Bildchen täuschen lassen. 22/33/44 wäre ne deutlich sinnvollere Kurbel. 26 Zähne auf dem kleinsten Blatt ist schon etwas arg "dick".
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1271931 - 20.03.17 02:50 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17229
Unterwegs in Griechenland

- hydraulische Scheibenbremsen, wegen der deutlich geringeren erforderlichen Handkräfte (!), der Bremsleistung und der Wartung (Belagstausch).
- geeignete Übersetzung, sprich vorne 22 als kleinstes Blatt
- geeigneter Sattel ---> es hilft nur probieren. Ab 80 km/Tag zeigt sich, was dir taugt
- gebogenen Lenker, am besten 35°
- passender Vorbau, diesen dann aber starr
- angemessene Kurbellänge. Bei 622 und 40er Reifen (?) ist mit Beladung (dein vollbepacktes Rad kann leicht die 50 kg Marke erreichen) schon 22:34 nicht extrem bergtauglich, eher normal für Nichtmuskelmonster, die verbauten 26:34 quasi untauglich. Da sind 5 mm längere Kurbeln eine willkommene Erleichterung. Also wenn du nicht gerade sehr klein bist, durchaus 175er Kurbeln.
- hochwertiges Taschenset
- evtl downgrade auf SLX statt XT um das Budget technisch nahezu verlustfrei zu schonen.
------------------------------------------
Gruß Andreas Farben

Geändert von iassu (20.03.17 02:54)
Nach oben   Versenden Drucken
#1271933 - 20.03.17 05:48 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: iassu]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2191
Die Kurbellänge gehört so wie der Sattel und der Vorbau einfach probiert.

Ich würde einfach die ganze Kurbel gegen die Version mit kleineren Blättern tauschen. Das sollte ohne Mehrkosten gehen.

Vor allem aber würde ich keine hydraulische Felgenbremse wollen. Wenn sparsam und Felgenbremse, dann V - sonst Scheibe, mechanisch oder hydraulisch ist hier eine Frage der Gewohnheit in Sachen Handkraft.

Bei einem Neurad sollte auch die Lieferung von anderen Laufrädern mit breiteren Felgen und vernünftigen (=konifizierten) Speichen das Budget nicht aus dem Lot bringen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1271955 - 20.03.17 08:32 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
kettenraucher
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1372
Moin Eva,
ich kann mich meinen Vorrednern nicht uneingeschränkt anschließen. Erstens: Das tx400 ist ein tolles Rad zu einem sehr angemessenen und günstigen Preis.

Zweitens handelt es sich doch wohl um 559er Laufräder, deshalb ist die Übersetzung für fast alle Wegstrecken ausreichend klein. Vielleicht musst du bei sehr starken Anstiegen hin und wieder mal ein paar Meter schieben, aber schieben muss man zuweilen auch beim Bergabfahren, wenn die Wegestrecke bei schlechtem Untergrund zu steil wird. Wenn du trotzdem eine kleinere Übersetzung willst oder brauchst, würde ich nicht nur das kleine Blatt mit weniger Zähnen wählen, sondern auch das mittlere und vor allem das große. Denn wenn dir das 26er am Berg zu dick ist, dann ist dir auch das 48er auf der Ebene viel zu dick. Du wirst dies bei deinen Probefahrten und Ausflügen im Vorfeld der Tour ganz alleine herausfinden und entscheiden können.

Drittens sind die Bremsen hervorragend und du kannst im Notfall problemlos auf V-Bremsen umrüsten. Klar, Scheibenbremsen wären vor allem bei dem verregneten neuseeländischen Wetter vorteilhaft, aber eben nur vorteilhaft. Viele fahren bei Starkregen erstens nicht so weit am Tag und zweitens nicht so schnell wie bei prima Wetter. Die Felgenbremsen würde ich also nicht als Ausschlusskriterium betrachten.

Zur Frage SON: Nein, überflüssig.

Zur Frage breitere Felgen: Nein überflüssig. Du kannst breitere nehmen, sobald du die Erstausstattung heruntergefahren hast, voraussichtlich nach frühestens 20000 Kilometern.

Zur Frage Vorbau: Lieber keinen verstellbaren nehmen, denn auf Dauer überflüssig, denn du musst dich und dein Rad vor der Tour ohnehin einfahren. Währenddessen wirst du den für dich geeigneten Vorbau durch Er-fahrung ohnehin herausfinden, ebenso wie einen geeigneten Sattel.

Tipp: Achte auf eine dir angenehme Lenkerbreite, Griffe, Griffposition(en) und Hörnchen. Das erfährst du ebenfalls per Er-fahrung.

Zitat:
Einige denken jetzt wahrscheinlich, dass ich mit doch gleich ein Rad bauen lassen könnte und das dann auf den gleichen Preis herauskäme
Dein Link zeigt mir einen Preis von 1350 Euro. Ein „Rad bauen lassen“ kostet locker das Doppelte und ist aus meiner Sicht völlig überflüssig.
Allen gute Fahrt und schöne Reise.
Nach oben   Versenden Drucken
#1271957 - 20.03.17 08:43 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: manfredf]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4907
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Salut Eva und Manfred

In Antwort auf: manfredf
Die Kurbellänge gehört so wie der Sattel und der Vorbau einfach probiert.

Genau - ergo: vor Ort kaufen! Es MUSS Dir passen, da rettet kein verstellbarer Vorbau! (der aber auch kein Problem darstellt)

Wie die meisten Anderen hier würde auch ich an der Grundkonfiguration garnix ändern - habe eine billigere Vorläuferversion (das t400) und bin damit monatelang durch Südamerika, inkl. Pisten, Hochgebirge etc. ... alles gut. Ordentlich Geld würde ich nur noch für einen passenden Sattel und bequeme Griffe/Hörnchen bei Seite legen - und vor dem Start mal eine Wochenendtour mit voller Ausrüstung machen!


In Antwort auf: manfredf

Ich würde einfach die ganze Kurbel gegen die Version mit kleineren Blättern tauschen. Das sollte ohne Mehrkosten gehen.


DAS ist der einzige Umbau, den ich auch überlegen würde - schon mit preiswerten Fertigkurbel kommst Du auf minimal 22 Zähne, hinten geht auch easy ein Tausch auf 36Z.
Hängt latuernich von Deiner Fitness und Tourenerfahrung ab - wenn Du bisher auch ohne SO "kleine Gänge" (mit Gebäck!) über Alpenpässe gekommen bist, würde ich auch diese Veränderung lassen.

In Antwort auf: manfredf

Vor allem aber würde ich keine hydraulische Felgenbremse wollen. Wenn sparsam und Felgenbremse, dann V - sonst Scheibe, mechanisch oder hydraulisch ist hier eine Frage der Gewohnheit in Sachen Handkraft.


Das sehe ich nicht so.

Sie kauft halt ein (seriöses!) Fertigpaket - da sind eben hydraulische Felgenbremsen dabei. An jeder Kleinigkeit rumschrauben macht keinen Sinn!
Denn: Wenngleich diese Bremsen (wie auch Scheibenbremsen!) für eine Reiserad für eher länger und härtere TOuren keinerlei Vorteil bieten, so ist hier Gebastel nun echt nicht nötig! Wenns Probleme gibt (unwahrscheinlich), lassen sich ausserdem noch V-Brakes dranschmeissen.


In Antwort auf: manfredf

Bei einem Neurad sollte auch die Lieferung von anderen Laufrädern mit breiteren Felgen und vernünftigen (=konifizierten) Speichen das Budget nicht aus dem Lot bringen.


Auch das wäre ein (für eine Reiserad!) ein VÖLLIG überflüssiger Umbau:

Robuste Laufräder sind auch mit der bestehenden Konfiguration (559er Felgen in 19mm mit 2mm Speichen) zu erwarten! Wg. 80g weniger Speichengewicht bei DD-End kommt sie sicher keinen Pass besser hoch - und wird bei 36Speichen auch sicher nicht dauernd Brüche haben!


Kurz-Zusammenfassung:

Das TX400 ist eine seröse Wahl mit gutem Preis-Leistungsverhältnis - wenns passt, (!) einfach einpacken und mitnehmen!
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von panta-rhei (20.03.17 08:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1271968 - 20.03.17 09:25 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
willi99
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 133
Mir wären das zu viele Kompromisse und zu viele nachträgliche Umbauwünsche bei einem Neurad. Da würde ich eher was bei Poison oder so zusammenstellen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1271969 - 20.03.17 09:27 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4247
Schließe mich größtenteils den Kollegen an. Das Rad ist ein rundes Paket, sogar die Pedale sind qualitativ gut.

Den genannten Rückspiegel würde ich auf jeden Fall auch kaufen. Außerdem ist auch für Frauen ein "Herren"-Rahmen empfehlenswert, da stabiler.

Reifen: 50 mm ist doch schon sehr breit. Das reicht doch. Noch breiter wird auch immer schwerer und der Komfortgewinn ist ab 50 mm m. E. gering.

An der Ergonomie - Lenkerform, Sattel, Vorbaulänge und Steigung - solltest du feilen. Wie iassu schon sagt: So ab 80 km merkt man/frau, wo es zwickt.

OT: Wenn du nicht superschwer bist und /oder Expeditionen auf ganz schwierigem Untergrund vorhast, empfehle ich eher 28/29 Zoll - flotter und hat auch Vorteile auf unebenem Untergrund.

Hier nur privat unterwegs (Gewerblich: Autor)

Geändert von ro-77654 (20.03.17 09:32)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1271972 - 20.03.17 09:40 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: ro-77654]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13560
Die Vorbehalte gegen die Reifen waren wohl berechtigt eher dahingehend, dass die für die verbauten Felgen schon etwas arg breit sind.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1271975 - 20.03.17 09:46 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30817
Du willst ein Neubaufahrzeug beschaffen. Dafür, dass damit keine Zwangspunkte in Form von bereits vorhandenem Material gibt, halte ich die Kompromisse für deutlich zu groß. 50er Reifen auf 19er Felgen sind Murks. Du wirst sie nicht abfahren können, sie sind vorher Müll. Felgenbremsen zerstören tragende Teile. Was soll das beides? Ich sage dazu mal »gewollt, doch nicht gekonnt«. Ein paar gesparte Taler retten Dich nicht, die zahlst Du ziemlich zügig wieder drauf.Wir haben 2017, 1997 wäre es sicherlich ein brauchbares Fahrrad gewesen. –~~~~
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1271984 - 20.03.17 10:39 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Falk]
willi99
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 133
In Antwort auf: Falk
Ein paar gesparte Taler retten Dich nicht, die zahlst Du ziemlich zügig wieder drauf.


Ich bin mir nicht mal sicher, dass sie Taler in der Anschaffung spart. Das Ding ist ja nicht billig. Wenn es nciht XT sein muss, sondern Alivio auch reicht, dann kriegt sie bei Poison oder was auch immer vermutlich fürs gleiche Geld ein Rad, bei dem alles passt.

Hier im Forum gibt es sicher genug Ehrgeiz, eine Komplettkomposition meinungsstark zu begleiten, vor Know-How-Mangel muss sich niemand fürchten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1271987 - 20.03.17 10:49 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Falk]
theslayer90
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 108
Nach diesem Rundumschlag mal wieder was Positives:
Ich bin mit meinem T-400 (Vorgänger des TX-400) sehr zufrieden, habe es letztes Jahr gebraucht gekauft.

Das wäre evtl. auch eine Idee, sofern ein Gebrauchtkauf in Frage kommt. Ich habe so für die Rohloff-Version kaum mehr bezahlt als für die XT-Version neu.

Ansonsten gibt es nicht viel dazu zu sagen, ist ein solides Rad, fährt sich auch mit 6 Taschen und ordentlich beladen gut.

Grüße
Daniel
Derzeit auf der Reise zum Nordkapp, gebloggt wird unter: www.longingforthehorizon.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1271988 - 20.03.17 10:49 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: willi99]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13560
In Antwort auf: willi99

Hier im Forum gibt es sicher genug Ehrgeiz, eine Komplettkomposition meinungsstark zu begleiten, ...

Auf die Gefahr hin nachher völlig den Überblick zu verlieren und den Wald vor lauter party-Grundsatzdiskussionen nicht mehr zu erkennen. lach

Aber ja, ich halte so einen Konfigurator bei genauen Wünschen an die Komponenten auch für die bessere Wahl. Die Frage ist, ob man so auch ein Rad bekommt, was einem von der Geometrie her passt. Das VSF kann sie beim Händler um die Ecke Probe fahren.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1271991 - 20.03.17 11:05 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: derSammy]
willi99
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 133
In Antwort auf: derSammy
Die Frage ist, ob man so auch ein Rad bekommt, was einem von der Geometrie her passt. Das VSF kann sie beim Händler um die Ecke Probe fahren.


Ja, das ist ein starkes Argument. Mich würden die vielen Kompromisse beim Neufahrzeug trotzdem so sehr stören, dass cih in Kauf nehmen würde, beim Baukastenfahrrad ne ganze Weile mit Vorbauten, Lenkern und Sätteln jonglieren zu müssen, bis ich was passendes gefunden habe.

Und: Auch das VSF beim Händler um die Ecke wird sie nicht gleich auf eine 80km Probefahrt mitnehmen. Andererseits: Meist merkt man schon recht schnell obs passt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1271992 - 20.03.17 11:06 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Falk]
kettenraucher
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1372
Zitat:
Wir haben 2017, 1997 wäre es sicherlich ein brauchbares Fahrrad gewesen.
Wenn es 1997 ein brauchbares Fahrrad war, so ist es doch auch heute ein brauchbares Fahrrad. Denn wenn es heute kein brauchbares Fahrrad ist, wäre es doch auch 1997 unbrauchbar gewesen. Ein funktionierendes System funktioniert unabhängig von dem kalendarischen Datum.

Aus der Frage der vorteilhaften und meinetwegen auch zeitgemäß optimierten Systemwahl – zum Beispiel bei der Bremstechnik – kann ich keinen allgemeinen Dogmatismus oder Determinismus für das tatsächliche oder vermeintliche Optimum ableiten, denn „das Optimum“ bietet zwar begründbare Vorteile, ist aber selten alternativlos oder gar unumstritten. Ein gutes System ist gut und bleibt auch dann gut, wenn es nicht das optimiert beste oder das langfristig möglicherweise preisgünstigste System darstellt. schmunzel
Allen gute Fahrt und schöne Reise.
Nach oben   Versenden Drucken
#1271996 - 20.03.17 11:14 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: kettenraucher]
svenson
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 495
bravo
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272012 - 20.03.17 11:51 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: kettenraucher]
willi99
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 133
In Antwort auf: kettenraucher
Zitat:
Wir haben 2017, 1997 wäre es sicherlich ein brauchbares Fahrrad gewesen.
Wenn es 1997 ein brauchbares Fahrrad war, so ist es doch auch heute ein brauchbares Fahrrad. Denn wenn es heute kein brauchbares Fahrrad ist, wäre es doch auch 1997 unbrauchbar gewesen. Ein funktionierendes System funktioniert unabhängig von dem kalendarischen Datum.

Aus der Frage der vorteilhaften und meinetwegen auch zeitgemäß optimierten Systemwahl – zum Beispiel bei der Bremstechnik – kann ich keinen allgemeinen Dogmatismus oder Determinismus für das tatsächliche oder vermeintliche Optimum ableiten, denn „das Optimum“ bietet zwar begründbare Vorteile, ist aber selten alternativlos oder gar unumstritten. Ein gutes System ist gut und bleibt auch dann gut, wenn es nicht das optimiert beste oder das langfristig möglicherweise preisgünstigste System darstellt. schmunzel


Der philosophische Exkurs ist eher Off-Topic, oder? Ziel des Fadens ist ja gerade die "optimierte Systemwahl". Was man alles noch brauchen kann, was nicht, und das früher nicht alles schlecht war, meinetwegen. Aber der TE ist damit nicht geholfen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1272015 - 20.03.17 12:00 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
_Cumulus_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 97
Hallo Eva,

das von Dir verlinkte Rad ist bereits ein ganz hervorragendes Fahrzeug!
Meine Frau und ich sind seit Jahren auf Fahrradmanufaktur-Rädern unterwegs und freuen uns immer wieder wie wunderbar und unauffällig die Dinger sind!

Wenn trotzdem noch der Wunsch nach Modifikation auftritt, so würde ich persönlich (als bekennender Licht-Fetischist) in eine hochwertige Beleuchtungsanlage investieren und wahrscheinlich auch den Sattel durch einen für mich passenden Ledersattel ersetzen.

Ansonsten bleibe ich dabei: Ist ein schönes Rad - akut muss da nix geändert werden!

P.S.: Ach ja: der verstellbare Vorbau. Das kann schon sinnvoll sein - du kannst damit sehr individuell und fein deine gewünschte Position einstellen. Dass es die Dinger mit Schnellspanner gibt, ist mir auch nicht bekannt.
Dein Fahrradhändler hat vermutlich noch mehrere rumliegen und wird dir einen für kleines Geld mitgeben.
Danach wird es noch einige Zeit dauern, bis du die für dich passende Position gefunden hast...
(ist halt immer etwas Einstellerei und dauert ein immer ein bisschen...)




Jeder geschlossene Raum ist ein Sarg. Jeder geschlossene Raum ist ein Sarg. Jeder geschlossene Raum ist ein Sarg.

Geändert von _Cumulus_ (20.03.17 12:05)
Nach oben   Versenden Drucken
#1272023 - 20.03.17 12:18 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11478
Du hast dir ein Rad mit einer ausgewogenen, hochwertigen Ausstattung ausgesucht. Räder mit ähnlicher Ausstattung sind zu tausenden zuverlässig auf den Straßen unterwegs. Du schreibst auch, dass du wenig Erfahrung mit Reiserädern hast; deine persönlichen Vorlieben musst du also erst "erfahren". Ein Fertigrad ist da immer die bessere Wahl.

Breitere Felgen wären sicher besser, andererseits gab es auch in der Vergangenheit wenig Probleme in deiner Kombination. Auch ich habe erst bei Felgenverschleiß auf breitere Felgen gewechselt. Meine Reifen sind alle nicht am Felgentod sondern am Laufflächenverschleiß gestorben.

Auch ein Shimano-NaDy lädt Handys zuverlässig; der SON ist ein bisschen leichtlaufender und haltbarer, was aber lediglich Vielstfahrer merken dürften.

Ein verstellbarer Vorbau ist gut, um die eigenen Vorlieben herauszufinden. Die Nachteile wurden schon geschildert.

Ich würde also alles belassen und mit zunehmender persönlicher Erfahrung nach den gewonnenen Erkenntnissen oder nach Verschleiß Teile tauschen. Jetzt kostet ein Austausch lediglich. Ich bin auch nach 20 Jahren am Reiserad mit einer Kettenschaltung, Shimano-Nady, seilgezogenen Felgenbremsen und ohne die ganzen sonst noch hier bereits vorgeschlagenen Änderungen zufrieden unterwegs. Das einzige, was ich konstruktiv an meinem alten T 400 Reiserad änderte, war die Umrüstung auf LED und NaDy.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1272031 - 20.03.17 12:50 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
HenningK
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 50
Also ich würde da nicht viel dran ändern...


Ich habe mit einem T 300 in jetzt 2 Jahren und 9 Monaten 7500 km runter und bin durchaus zufrieden - und im T 300 sind/waren teilweise erheblich billigere Teile verbaut als in dem von Dir angedachten Modell.

Ich kann Dir ja mal sagen, was ich ausgetauscht habe bzw. austauschen musste, wobei ich aber voranschicke dass ich anfangs mit 140 kg Lebendgewicht gestartet bin und das Rad noch immer mit einem Fahrer zu tun hat, der 115 kg auf die Wage bringt

Die Pedale waren schnell geschrottet, am TX 400 sind deutlich bessere verbaut, sollte reichen.

Lenker und Vorbau müssen vom Händler passend gemacht werden, kostet extra (aber bei Neukauf weniger als wenn man später nachrüstet), das ist aber bei jedem Rad so. Speedlifter brauchst du allenfalls wenn Du erhebliche Schulter/Rückenprobleme hast und aus Schmerzgründen die Postion wechseln MUSST, ansonsten nimm was Starres was Dir passt.

Ich hatte auf 47er-Reifen aufgerüstet, die Kombi 19er Exal, 622er Breitreifen und 140 Kilo habe die Felgen nicht lange mitgemacht, mit Rigida Sputnik und extra kräftigen Speichen für Lasträder ist jetzt seit 5 oder 6 Tsd Kilometer Ruhe. Bei 26er-Reifen und Normalgewicht glaube ich nicht, dass Du alsbald Probleme kriegst (ich pumpe wegen des Gewichtes auch höher als empfohlen auf). Ich würde das lassen wie es ist und tauschen wenn die Felgen durch sind, sollte aber für NZ reichen. Noch breiter als 50er braucht niemand m.E.

Die HS 11 bremsen 180 kg Systemgewicht (incl. Fahrrad u. Gepäck) auch bergab recht zuverlässig...aber Du solltest mehr als ein Paar Ersatzbremsgummis dabei haben....und wenn es länger bergab geht mal Pause machen und den Ausblick genießen....

140 kg im Wiegetritt waren nichts für das Tretlager das im T 300 verbaut war....ich habe jetzt vorne eine komplett neue XT 3-Fach-Kurbel mit den entsprechenden Lagern drin - wäre bestimmt auch billiger gegangen, wollte aber langfristig Ruhe haben und bin insoweit dem teuren Rat des Händlers gefolgt.

Ich nehme an, in dem TX 400 aus dem Jahre 2017 ist eh etwas höherwertiges verbaut als das Lager welches ich drin hatte (BB 25 oder so ähnlich, ich bin nicht technikversiert....)

Bei begrenztem Budget ist ein SON total überflüssig...

Geld in die Hand nehmen würde ich für den Sattel der genau zu Deinem ....... passt und eine Parallelogramm-Federsattelstütze, Thudbuster z.B., da kommst Du leicht auf 200 bis 300 €. Und vielleicht eine wirklich helle Lampe.....

Würde ich mir das Rad nochmal kaufen? Nein - ich habe die Folgekosten unterschätzt und würde, wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte, ein VSF mit Rohloff nehmen. Die 700 - 800 € habe ich für Ritzel (bin jetzt bei den 4.) und Ketten (6 ?) plus Arbeitslohn wohl schon beinahe oder ganz aufgewendet, vom Kurbeltausch vorne zu schweigen. Ich bin auch nicht der große Kettenpfleger und Sand lässt sich in Meckpomm nicht wirklich vermeiden. (Ausserdem würde ich nichts mehr ohne ahead kaufen - nur btw., das 400 hat ahead)

Aber wenn das nicht drin ist glaube ich dass Du eine gute Wahl getroffen hast

Gruß
H

Geändert von HenningK (20.03.17 13:00)
Nach oben   Versenden Drucken
#1272035 - 20.03.17 12:58 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: StephanBehrendt]
Eva_K
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 46
Unterwegs in Deutschland

Wow - danke für die vielen und überwiegend sehr hilfreichen Antworten!
Ja, die meisten Gedanken habe ich mir über die Felgen gemacht, die schon öfters als zu schmal für den breiten Reifen bemängelt wurden. Ich wiege bei 1,78 rund 80 Kilo, ein Leichtgewicht bin ich also auch (noch) nicht. Dazu kommen nochmal rund 40 Kilo Gepäck für die Reise. Stabile Felgen sind also das A und O.
Mir fehlt zum Konfigurieren von zu Hause aus die Erfahrung. Wenn, dann müsste ich das mit einem Händler nach eingehendem Vermessen zusammen machen und zwar in meiner Nähe (Mecklenburg Vorpommern, Hamburg, zur Not Berlin).
Ich werde wohl das tx400 erstmal ausführlich probefahren und dann weitersehen. Mein Budget von 1600 Euro ist eigentlich Maximum. Nur ungern würde ich es überschreiten. In dem Preisrahmen habe ich ausser das tx400 mit derselben Ausstattung bisher noch nix gesehen. Lediglich das Hartje Brandmeister hat noch so in etwa im Budget gelegen mit nicht ganz so hochwertiger Ausstattung. Poison müsste ich mir mal angucken.
Nach oben   Versenden Drucken
#1272042 - 20.03.17 13:26 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
Flachländer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 469
In Antwort auf: Eva_K
Ja, die meisten Gedanken habe ich mir über die Felgen gemacht, die schon öfters als zu schmal für den breiten Reifen bemängelt wurden. Ich wiege bei 1,78 rund 80 Kilo, ein Leichtgewicht bin ich also auch (noch) nicht. Dazu kommen nochmal rund 40 Kilo Gepäck für die Reise.


Versuch weniger oder leichteres Gepäck mit zu nehmen oder zumindest vorher ein paar Tage am Stück zu testen. 40kg + Rad sind viel Holz, das würde ich nicht jeden Tag schleppen wollen.

Du bist aber immer noch unter den Systemgewichten die üblicherweise schnell zu Problemen führen. Ich schätze du hast auch mit den verbauten Felgen eine ganze Weile Ruhe. Und du fährst gar nicht so abseits vom Schuss, d.h. tauschen unterwegs im Schadensfall ist möglich.

Oder fährst du Schotterpisten?

In Antwort auf: Eva_K
Ich werde wohl das tx400 erstmal ausführlich probefahren und dann weitersehen.


Mit Gepäck und Gewicht. Und auch bei Steigungen / Abfahrten...

Zum Handyladen: es hängt sehr viel stärker vom Lader als vom Dynamo ab. Also plan eher beim Lader etwas großzügiger als beim Dynamo. Forumslader ist bekannt?
Nach oben   Versenden Drucken
#1272044 - 20.03.17 13:28 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11478
In Antwort auf: Eva_K
Ich wiege bei 1,78 rund 80 Kilo, ein Leichtgewicht bin ich also auch (noch) nicht. Dazu kommen nochmal rund 40 Kilo Gepäck für die Reise.
40 kg Gepäck? Wirklich? Was um Gottes Willen nimmst du Alles mit? Mit 20 kg kann man Europa bereisen, mit 30 kg die ganze Welt.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1272045 - 20.03.17 13:28 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15471
Hallo Eva,

stell dein Licht mal nicht unter den Scheffel. 80 kg sind beleibe kein Schwergewicht. Bei einem Mann wäre das ja eher normal, und das Rad gilt ja de jure als ein Männerrad.

Wenn dein Budget 1600 € ist, also Geld wirklich eine Rolle spielt, dann würde ich eher das XT abrüsten. LX oder normal Deore sind aus meiner Sicht vollkommen ausreichend und belasten das Budget nicht so sehr. Spare das Geld lieber und stecke es in die sonstige Ausrüstung.

Um es mal zu überspitzen: Billigschaltung + hochwertige Laufräder ist okay, hochwertige Schaltung + Billiglaufräder ist nicht okay!

Es spricht aber auch gar nichts dagegen, mit dem Rad loszufahren. Ich bin jahrelang mit 50er Reifen auf 19er Felgen gefahren. Ja, es ist nicht optimal, und teilweise war das auch zu merken - na und? In erster Linie braucht man Enthusiasmus zum Reisen. schmunzel

Zu deine Fragen aus dem ersten Beitrag:

- Verstellbarer Vorbau - Finger weg!!! Die Dinger taugen nichts für eine lange Reise. Das einzige, wozu sie taugen: Zum Testen einen verbauen, und wenn man die richtige Position gefunden hat, dann durch den geeigneten starren Vorbau ersetzen.

- Felgen bzw. Laufräder: Im Prinzip eine gute Idee, aber dein Budget ist begrenzt. Siehe oben mein Kommentar zu XT und Laufrädern. Gute Trekkinglaufräder gibts leider gar nicht von der Stange, sowas sind eigentlich immer (teure) Individualaufbauten (oder du musst selbst bauen). Losfahren kannst du mit den verbauten allemal.

- Dynamo: Rein von der Leistung nehmen sich SON und Shimano-Nady eigentlich gar nichts. Frag mal den Elektronikexperten JensD hier im Forum, der wird dir das bestätigen. Die Umrüstung wäre eher ruasgeschmissenes Geld (wenn ich auf dein Budget gucke).

Es gibt allerdings eins, was ich wirklich unbedingt tauschen würde: Kettenblätter

Wie nahezu alle Trekkingräder krankt das daran, dass die Kettenblätter viel zu groß sind! Der 48er wirst du garantiert nie brauchen, außer um bergab zu rasen. Willst du das mit dem Gepäck? Und das 26er ist immer noch zu groß, um ernsthaft mit 40 kg Gepäck wochenlang in den Bergen unterwegs zu sein.

Das kleine Kettenblatt muss unbedingt ein 22er (ggf. auch ein 20er, aber das ist Bastelei) werden!

Irgendjemand schrieb schon, dass eine komplette Kurbel billiger ist als 3 einzelne Blätter. Wenn das zu teuer ist, dann besorge wenigstens ein 22er Kettenblatt, das sollte weniger als 10 Euro kosten. 22-36-48 schaltet sich zwar nicht optimal, aber glaube mir: du wirst seeehr dankbar darüber sein. lach

Ideal wäre aus meiner Sicht vorn 20-32-42 (oder 44) und hinten 12-36. Ibs. wenn du mehrere Monate unterwegs sein wills.

Frauen sind ohnehin nicht die Kraftpakete. Ich habe bei zwei Mitforistinnen jeweils 22er Kettenblätter für Radreisen ins Gebirge angebaut, und beide haben es nicht bereut! cool

Wenn du ohnehin nach Berlin kommst, könnte ich dir beim Umbau helfen (oder jemand anders aus der großen Berliner Forumsgemeinde).

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (20.03.17 13:33)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272046 - 20.03.17 13:30 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: panta-rhei]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15471
In Antwort auf: panta-rhei
Wg. 80g weniger Speichengewicht bei DD-End kommt sie sicher keinen Pass besser hoch - und wird bei 36Speichen auch sicher nicht dauernd Brüche haben!

Moment.

DD-Speichen verbaut man nicht, weil die Laufräder leichter werden, sondern haltbarer!

Bei einem Neubau würe ich niemals durchgehende 2mm-Speichen verwenden. Wenn das Rad natürlich so geliefet wird, kann man durchaus damit losfahren (schrieb ich ja schon).
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1272049 - 20.03.17 13:32 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: ro-77654]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15471
In Antwort auf: ro-77654
OT: Wenn du nicht superschwer bist und /oder Expeditionen auf ganz schwierigem Untergrund vorhast, empfehle ich eher 28/29 Zoll - flotter und hat auch Vorteile auf unebenem Untergrund.

Ich würde das genaue Gegenteil tun, nämlich zu 26 Zoll raten. schmunzel

28/29 Zoll ist schwerer (weil der Rahmen schwerer ist und insbesonere Felgen und Reifen). Und 28/29 Zoll fährt sich bei gleicher Geometrie vollgepackt "kippeliger", weil der Schwerpunkt des Gepäcks höher liegt. Obendrein lassen sich 26-Zoll-Fahrräder leichter für einen Flug verpacken (Stichwort: Neuseeland).

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272053 - 20.03.17 13:39 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: StephanBehrendt]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1941
Ich kenne eine die toppt das locker..... träller
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
#1272059 - 20.03.17 13:49 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Toxxi]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13560
Apopos Schwerpunkt: Der verbaute Gepäckträger erlaubt nicht die Taschen ein paar cm tiefer einhängen zu können. Das ist kein dramatisches Problem, aber etwas günstiger wäre es gerade bei der Zuladung schon.

Angesichts der Hausnummern zum Gepäck muss ich meinen Vorrednern beipflichten: Lieber bei der Radqualität etwas abspecken und dafür ein paar Euro in Gepäckoptimierung (sprich Erleichterung) stecken. Am billigsten sind übrigens die Ausrüstungsteile, die man wegen Überflüssigkeit gar nicht erst erwerben muss. zwinker
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1272060 - 20.03.17 13:49 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
kettenraucher
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1372
Zitat:
... Dazu kommen nochmal rund 40 Kilo Gepäck für die Reise ...
Über Schotterpisten und die Berge? Funktioniert nicht. Schaffst du nicht. Ich übrigens auch nicht. Du musst das Gewicht deines Gepäcks mindestens halbieren.
Allen gute Fahrt und schöne Reise.

Geändert von kettenraucher (20.03.17 13:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1272061 - 20.03.17 13:49 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 6708
Da ich sowieso meine Fahrräder zumindest in großen Teilen selber auf- oder umbaue, waren für mich in der Vergangenheit Angebote auf dem Gebrauchtmarkt eine sehr gute Quelle, um an recht gute Räder für sehr wenig Geld zu kommen.

So kann man durchaus für unter 1000 Euro an gut ausgestattete Rohloff-Räder kommen, was ich für meine Frau und mich genutzt habe. Wichtig ist aber hierbei, dass in jedem Fall Probefahrten nötig wären, was bei Gebrauchtangeboten nicht immer einfach möglich ist. Zudem ist für jemanden, der nicht selber viel am Rad herumschraubt, die Hilfe eines versierten Bekannten oder einer guten Fahrradwerkstätte wichtig.

Ich würde mich zumindest einmal umsehen und dann evtl. auch einmal im Forum zu einem Angebot die Meinung einholen. Vielleicht hast Du Glück ...

Ansonsten schließe ich mich Thoralfs Vorschlägen an, wenn es um ein Rad in der von Dir angestrebten Preisklasse geht. Ich weiß, dass hier im Forum gerne einmal die höchstwertigen Komponenten empfohlen werden, aber die sind häufig in der Kategorie "Nice to have" oder "Liebhaberei" angesiedelt. SON ist für mich das klassische Beispiel. Die SON-Verfechter werden auf Stabilität, Effizienz und was weiß ich noch alles verweisen. Aber sei versichert. Ein gutes Shimano-Nabendynamo erfüllt seinen Zweck ebenfalls hervorragend und spart Dir einiges an Geld. Ich fahre diese Dynamos im Alltag und auf Reisen bisher ohne Beanstandung. Eine Deore LX Schaltung wird ebenfalls hervorragend ihren Dienst verrichten und das geringe Mehrgewicht, welches "einfachere" Gruppen im Vergleich zu den "edlen" Gruppen haben, kannst Du leicht verschmerzen. Kritisch wird es erst bei "sehr einfachen" Gruppen, wo dann die Präzision des Schaltvorgangs leidet.

Ein guter Sattel ist deutlich wichtiger und die Geometrie des Rades muss stimmen. Es gibt nichts Unangenehmeres, als am Ende einer Tagestour nicht mehr zu wissen, wie man sich am besten auf dem Sattel setzen soll oder wie der Rücken gestreckt werden kann und die Hände positioniert werden sollen, ohne dass man vor Schmerzen die ganze Tour abblasen will.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1272062 - 20.03.17 13:50 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: ro-77654]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11478
In Antwort auf: ro-77654
OT: Wenn du nicht superschwer bist und /oder Expeditionen auf ganz schwierigem Untergrund vorhast, empfehle ich eher 28/29 Zoll - flotter und hat auch Vorteile auf unebenem Untergrund.
Es geht doch eher darum ob das vorgestellte Rad für den Zweck geeignet ist oder nicht. 28 Zoll mit Breitreifen sind um Einiges schwerer und wenn Eva nicht über 1,90 m groß ist, ist 28 Zoll von den Proportionen her auch nicht nötig.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1272064 - 20.03.17 13:55 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: StephanBehrendt]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17229
Unterwegs in Griechenland

In Antwort auf: StephanBehrendt
In Antwort auf: ro-77654
OT: Wenn du nicht superschwer bist und /oder Expeditionen auf ganz schwierigem Untergrund vorhast, empfehle ich eher 28/29 Zoll - flotter und hat auch Vorteile auf unebenem Untergrund.
Es geht doch eher darum ob das vorgestellte Rad für den Zweck geeignet ist oder nicht. 28 Zoll mit Breitreifen sind um Einiges schwerer und wenn Eva nicht über 1,90 m groß ist, ist 28 Zoll von den Proportionen her auch nicht nötig.
Jupp. Und sie generieren auch eine nicht unerheblich größere Entfaltung, weswegen ich ins gleiche Horn tutete, was die Kettenblätter angeht, und weswegen ich zu 175er Kurbeln riet, was bei ihrer Größe von knapp 1,8 m vollkommen normal ist.
------------------------------------------
Gruß Andreas Farben

Geändert von iassu (20.03.17 13:57)
Nach oben   Versenden Drucken
#1272066 - 20.03.17 13:56 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Flachländer]
Eva_K
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 46
Unterwegs in Deutschland

Ja, ich werde auch Schotterpisten fahren müssen, ist in Neuseeland nicht unüblich als Radweg.
Nach oben   Versenden Drucken
#1272072 - 20.03.17 14:11 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
Flachländer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 469
In Antwort auf: Eva_K
Ja, ich werde auch Schotterpisten fahren müssen, ist in Neuseeland nicht unüblich als Radweg.


Dann 22'er Kettenblatt und 1/2 Gepäck, oder bist du richtige Leistungssportlerin?

40 + 80 + ~20 (Rad) auf Schotter macht definitiv keinen Spass und ist richtig, richtig schwergängig. Es wird trotzdem die Felgen nicht direkt komplett zerlegen. Wie lang soll die Tour werden?
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272076 - 20.03.17 14:36 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Toxxi]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4247
In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: ro-77654
OT: Wenn du nicht superschwer bist und /oder Expeditionen auf ganz schwierigem Untergrund vorhast, empfehle ich eher 28/29 Zoll - flotter und hat auch Vorteile auf unebenem Untergrund.

Ich würde das genaue Gegenteil tun, nämlich zu 26 Zoll raten. schmunzel

28/29 Zoll ist schwerer (weil der Rahmen schwerer ist und insbesonere Felgen und Reifen). Und 28/29 Zoll fährt sich bei gleicher Geometrie vollgepackt "kippeliger", weil der Schwerpunkt des Gepäcks höher liegt. Obendrein lassen sich 26-Zoll-Fahrräder leichter für einen Flug verpacken (Stichwort: Neuseeland).

Gruß
Thoralf


Schwerer: Stimmt, vielleicht 1 kg maximal.
Kippeliger: Nein, das Gepäck ist auch nur ein klein wenig höher (3 cm?), Hauptlast ist Fahrer/in.
Flug: Ein paar cm mehr machen kaum einen Unterschied.
Hier nur privat unterwegs (Gewerblich: Autor)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272078 - 20.03.17 14:41 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: ro-77654]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13560
Ich glaube es ging um die Laufradsteifigkeit. Die ist umso besser, umso großer der Quotient Nabenflanschabstand/Laufraddurchmesser ist. Sprich kleinere Laufräder sind tendenziell stabiler.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272082 - 20.03.17 14:50 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: ro-77654]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15471
In Antwort auf: ro-77654
Schwerer: Stimmt, vielleicht 1 kg maximal.

Einspruch. Eher 2 bis 3 kg.

In Antwort auf: ro-77654
Kippeliger: Nein, das Gepäck ist auch nur ein klein wenig höher (3 cm?), Hauptlast ist Fahrer/in.

Es machen nicht die drei Zentimeter absolut, sondern der Abstand des Gepäcks vom Schwerpunkt.

Das die Fahrerin die Hauptlast ist, ist klar, hat aber mit der Lage des Schwerpunktes nur marginal was zu tun. Spätestens wenn man aus dem Sattel geht merkt man den Unterschied. Dann sind Fahrerin und Rad weitgehend schwingungsentkoppelt.

In Antwort auf: ro-77654
Flug: Ein paar cm mehr machen kaum einen Unterschied.

Doch, machen sie definitiv. Glaube einfach meinen Erfahrungen als jemand, der schon mehrfach geflogen ist. Die paar cm können den Unterschied ausmachen, ob das Rad durch den Scanner am Flughafen passt oder nicht.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (20.03.17 14:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1272083 - 20.03.17 14:51 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: kettenraucher]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15471
In Antwort auf: kettenraucher
Zitat:
... Dazu kommen nochmal rund 40 Kilo Gepäck für die Reise ...
Über Schotterpisten und die Berge? Funktioniert nicht. Schaffst du nicht. Ich übrigens auch nicht. Du musst das Gewicht deines Gepäcks mindestens halbieren.

dafür aus Erfahrung
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (20.03.17 14:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1272086 - 20.03.17 14:59 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Toxxi]
Eva_K
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 46
Unterwegs in Deutschland

Ok, Gepäck wird auf jeden Fall weniger :-)
40 kg war auch etwas hoch geschätzt von mir...
Zur Dauer: ich möchte einige Monate durchs Land fahren und das ganze mit Arbeiten und Wwoofen verbinden (habe ein work & travel visum). Ich habe Zeit und muss nicht jeden Tag stundenlang über Monate am Stück im Sattel sitzen. Manche Wochen am Stück werde ich arbeiten, andere am Stück wieder gemütlich fahren und auch mal Zug/Bus nehmen.
im späten Frühling, Sommer und frühen Herbst werde ich viel draußen sein und campen. Aufgrund der langen Reise muss einiges ins Gepäck, aber 40 kg müssen es nicht sein.

Geändert von Eva_K (20.03.17 15:06)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272099 - 20.03.17 15:24 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Toxxi]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4247
Ich bin mit 26 und 28 Zoll schon in einigen Ländern unterwegs gewesen. Siehe mein Profil.

2 bis 3 kg ist falsch.
Rigida Andra 30 26/28 Zoll 2 x 80 = 160 Gramm mehr. Reifen Mondial 740 zu 825 = 2 x 85 gleich 170 Gramm mehr. Speichen etwas schwerer = Reifen und Felge unter 400 Gramm mehr. Ein bauähnlicher Rahmen wiegt von 26 auf 28 Zoll keine 600 Gramm mehr. Also unter 1 kg Unterschied.

Schwerpunkt: Ich merke da nix. Das sind bei mir hinten 15 kg, die 3 cm höher liegen.

Scanner: Zur Not Räder und Sattelstütze raus, dann passt es.
Hier nur privat unterwegs (Gewerblich: Autor)
Nach oben   Versenden Drucken
#1272107 - 20.03.17 15:47 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
Flachländer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 469
Ich glaube nicht dass du die Felgen bei dem Trip töten wirst. Es gibt auch 120kg Menschen die solche Räder fahren ohne gleich kapitale Schäden zu verursachen. Beim Langzeitweltreisenden mit +150kg Systemgewicht sieht die Sache anders aus, aber deine Beschreibung klingt nicht nach extremen Strecken.

Ich würde trotzdem das Gepäck grob halbieren und zuhause testen was geht und was nicht. 2-3 Nächte Radurlaub auf dem Campingplatz hier können drüben ernsthafte Probleme ersparen.

Nur mal nebenbei: Freigrenzen beim Gepäck für Neuseeland. Die Liste ist etwas älter, zeigt aber trotzdem dass 40kg nicht nur am Rad zum Problem werden können. Beim Rückflug hat man ggf. noch mehr dabei...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272109 - 20.03.17 15:48 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: derSammy]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2191
In Antwort auf: derSammy
Ich glaube es ging um die Laufradsteifigkeit. Die ist umso besser, umso großer der Quotient Nabenflanschabstand/Laufraddurchmesser ist. Sprich kleinere Laufräder sind tendenziell stabiler.

Einspruch: Dafür ist für kleine Laufräder jede Stufe und sonstige Unebenheit relativ größer und verursacht ärgere Stöße. Die kleinen müssen stabiler sein, um die gleiche Strecke auszuhalten.

Soweit ich weiß gibt es -falls 22/34 noch zu groß ist- für hinten auch noch größere Ritzel.

p.s.: und am Berg wirst du JEDES Gramm überflüssigen Gepäcks verfluchen!

Geändert von manfredf (20.03.17 15:50)
Nach oben   Versenden Drucken
#1272114 - 20.03.17 15:56 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11478
In deinem Fall würde ich bei den Radetappen immer ein Gepäckstück mit dafür unnötigen Teilen an einem festen Ort deponieren.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1272116 - 20.03.17 16:01 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
kettenraucher
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1372
Zitat:
… ich möchte einige Monate durchs Land fahren und das ganze mit Arbeiten und Wwoofen verbinden (habe ein work & travel visum). Ich habe Zeit und muss nicht jeden Tag stundenlang über Monate am Stück im Sattel sitzen. Manche Wochen am Stück werde ich arbeiten, andere am Stück wieder gemütlich fahren und auch mal Zug/Bus nehmen …
Erstens finde ich deine geplante Reise und das Work und Travel Konzept absolut großartig, aber zweitens möchte ich konstatieren, dass der insbesondere in Deutschland weit verbreitete technische Perfektions- und Optimierungswahn dich dazu veranlasst hat, wegen ein paar gelegentlichen Kilometern zwischen Work und Wwoof, eine Rohloff zu erwägen, weil sie nach Meinung der im Internet tätigen Experten mehr oder weniger zwingend notwendig sei für eine Fahrradtour > 10 km - und ähnlich verhält es sich mit den Scheibenbremsen oder Felgenbreiten … don´t worry, alles gut und alles Mumpitz, alles sehr deutsch und ich hoffe, dass du dies in Neuseeland … und anderswo … erkennen wirst. Keep on rolling.
Allen gute Fahrt und schöne Reise.

Geändert von kettenraucher (20.03.17 16:11)
Nach oben   Versenden Drucken
#1272121 - 20.03.17 16:13 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: StephanBehrendt]
Eva_K
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 46
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: StephanBehrendt
In Antwort auf: Eva_K
Ich wiege bei 1,78 rund 80 Kilo, ein Leichtgewicht bin ich also auch (noch) nicht. Dazu kommen nochmal rund 40 Kilo Gepäck für die Reise.
40 kg Gepäck? Wirklich? Was um Gottes Willen nimmst du Alles mit? Mit 20 kg kann man Europa bereisen, mit 30 kg die ganze Welt.


Ja, sorry, da hatte ich mich verschätzt, es wird weniger. :-) Aber so um die 25 kg bestimmt...
Nach oben   Versenden Drucken
#1272122 - 20.03.17 16:18 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: kettenraucher]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15471
In Antwort auf: kettenraucher
dass der insbesondere in Deutschland weit verbreitete technische Perfektions- und Optimierungswahn dich dazu veranlasst hat, wegen ein paar gelegentlichen Kilometern zwischen Work und Wwoof, eine Rohloff zu erwägen, weil sie nach Meinung der im Internet tätigen Experten mehr oder weniger zwingend notwendig sei für eine Fahrradtour > 10 km - und ähnlich verhält es sich mit den Scheibenbremsen oder Felgenbreiten … don´t worry, alles gut und alles Mumpitz, alles sehr deutsch und ich hoffe, dass du dies in Neuseeland … und anderswo … erkennen wirst. Keep on rolling.

Yepp, sehe ich auch so.

Drauf bestehen möchte ich aber, von vornherein eine Übersetzung anzubauen, die klein genug ist (das ist kein großer Aufwand), und einen passenden Sattel auszuwählen.

Alles andere bekommt man im Zweifelsfalle dort.

Meine persönliche Liste an Zubehör, die unbedingt zu Hause erledigt werden muss, weil das auf Tour nicht geht:

- passende Radhose mit dem passenden Sitzpolster
- Ohropax, ausreichend Vorrat mitnehmen (gibts in vielen Ländern nicht)

...und dann hört es auch schon wieder auf. schmunzel

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1272123 - 20.03.17 16:20 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Flachländer]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15471
In Antwort auf: Flachländer
Ich würde trotzdem das Gepäck grob halbieren und zuhause testen was geht und was nicht. 2-3 Nächte Radurlaub auf dem Campingplatz hier können drüben ernsthafte Probleme ersparen.

Ja, definitive Zustimmung. bravo

Besser noch eine Woche, und alles ist prima. schmunzel Bei 2-3 Tagen kommt man noch aus ohne zu waschen und ist geneigt, für jeden Tag einen Satz Klamotten einzustecken. Bei eine Woche geht das schon nicht mehr.

Was für eine Woche reicht, reicht dann auch für 2 oder 3 Monate.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1272124 - 20.03.17 16:23 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Flachländer]
Eva_K
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 46
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: Flachländer
Ich glaube nicht dass du die Felgen bei dem Trip töten wirst. Es gibt auch 120kg Menschen die solche Räder fahren ohne gleich kapitale Schäden zu verursachen. Beim Langzeitweltreisenden mit +150kg Systemgewicht sieht die Sache anders aus, aber deine Beschreibung klingt nicht nach extremen Strecken.

Ich würde trotzdem das Gepäck grob halbieren und zuhause testen was geht und was nicht. 2-3 Nächte Radurlaub auf dem Campingplatz hier können drüben ernsthafte Probleme ersparen.

Nur mal nebenbei: Freigrenzen beim Gepäck für Neuseeland. Die Liste ist etwas älter, zeigt aber trotzdem dass 40kg nicht nur am Rad zum Problem werden können. Beim Rückflug hat man ggf. noch mehr dabei...


Ich habe 2x 23 kg für den Flug mit Etihad und Hongkong Airlines, einmal 23kg soll das Rad im Karton werden (wenn Karton wirklich nötig ist). Die zweiten 23kg nehme ich mit und ein paar Sachen werde ich noch vor Ort besorgen, sodass ich damit plus Proviant, Wasser usw. sicherlich auf 25-30 kg komme...
Nach oben   Versenden Drucken
#1272125 - 20.03.17 16:27 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: kettenraucher]
Eva_K
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 46
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: kettenraucher
Zitat:
… ich möchte einige Monate durchs Land fahren und das ganze mit Arbeiten und Wwoofen verbinden (habe ein work & travel visum). Ich habe Zeit und muss nicht jeden Tag stundenlang über Monate am Stück im Sattel sitzen. Manche Wochen am Stück werde ich arbeiten, andere am Stück wieder gemütlich fahren und auch mal Zug/Bus nehmen …
Erstens finde ich deine geplante Reise und das Work und Travel Konzept absolut großartig, aber zweitens möchte ich konstatieren, dass der insbesondere in Deutschland weit verbreitete technische Perfektions- und Optimierungswahn dich dazu veranlasst hat, wegen ein paar gelegentlichen Kilometern zwischen Work und Wwoof, eine Rohloff zu erwägen, weil sie nach Meinung der im Internet tätigen Experten mehr oder weniger zwingend notwendig sei für eine Fahrradtour > 10 km - und ähnlich verhält es sich mit den Scheibenbremsen oder Felgenbreiten … don´t worry, alles gut und alles Mumpitz, alles sehr deutsch und ich hoffe, dass du dies in Neuseeland … und anderswo … erkennen wirst. Keep on rolling.


Danke für die emotionale Entlastung :-)

Wobei...es werden auch mal einige Tage am Stück >10 km dabei sein, dies sei gesagt! :-) Ich plane, längere Zeit am Stück zu radeln und dann wiederum längere Zeit zu arbeiten/ zu wwoofen, wie man das halt so macht auf einer solchen Reise. Da kann es aber auch durchaus sein, dass ich mal 3-4 Wochen, vor allem im Sommer und Frühherbst auf der Südinsel, im Sattel sitze, um das Land richtig kennenzulernen. Von daher habe ich mir eben schon ein paar mehr Gedanken gemacht...aber prinzipiell hast du wahrscheinlich Recht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1272133 - 20.03.17 17:02 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
dhomas
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1476
Ich würde an dem Rad nicht zu viel ändern, außer einen bequemeren Sattel finden. Bin damit um die halbe Welt gefahren und passt soweit.

Das kleinste Kettenblatt könnte tatsächlich kleiner sein, richtig. Kannst es ja auswechseln. Ich persönlich schaffe es trotzdem über jeden Berg, aber das muss selber wissen. Am Besten du kaufst das Rad und fährst mal über einen Hügel mit >12% Steigung. Wenn du da an der Übersetzung verzweifelst dann brauchst du wirklich ein kleineres Blatt. In Neuseeland ist schließlich pausenlos Achterbahn.

Der Dynamo ist einer der besseren von Shimano und nimmt sich in Bezug auf Leistung nicht viel ggü. dem SON - wenn ich mich richtig an die Messungen von der Fahrradzukunft erinnere. Die Felgen sind tatsächlich nicht optimal, aber werden diese Reise mit Sicherheit überstehen.

Für deine Ideen müsste man mehrere hundert Euro ausgeben, teilweise für minimalen Gewinn, und dann willst du unten in NZ für einen Hungerlohn Apfelbäume ausschneiden... für dein Budget ist das Fahrrad von der Stange mehr als gut genug. Da würde ich das Geld lieber sparen und dann ein paar Wochen mehr Freiheit haben.
"For if truth is in wine, then 'tis all but a whim
To think a man's true when the wine's not in him."

Geändert von dhomas (20.03.17 17:08)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272135 - 20.03.17 17:05 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
Flachländer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 469
In Antwort auf: Eva_K
Wobei...es werden auch mal einige Tage am Stück >10 km dabei sein, dies sei gesagt! :-) Ich plane, längere Zeit am Stück zu radeln und dann wiederum längere Zeit zu arbeiten/ zu wwoofen, wie man das halt so macht auf einer solchen Reise.


Zum Einsteig ins Radfahren habe ich ein ~20 Jahre lang quasi unbenutzt rumstehendes Rad mit Felgenbremsen inklusive original Bremsbelägen, 15 Jahre alten Mänteln, 2 rau laufenden Lagern und normaler 3x7 Kettenschaltung völlig ohne Wartung 2500km gefahren.

Dann ist die Klingel abgefallen.

Es sind ~3000km geworden bis zum ersten wirklichen Schaden. Laut Forum müsste ich längst tot sein.

Deshalb nochmal: fahr mit den normalen LRS los. Kuck dass das Rad zum Körper passt (Sitzhaltung für Langstrecke) und teste deine Ausrüstung bevor du irgendwo hin fliegst. Und sorg für eine ordentliche Berguntersetzung.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272137 - 20.03.17 17:08 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Flachländer]
Eva_K
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 46
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: Flachländer
In Antwort auf: Eva_K
Wobei...es werden auch mal einige Tage am Stück >10 km dabei sein, dies sei gesagt! :-) Ich plane, längere Zeit am Stück zu radeln und dann wiederum längere Zeit zu arbeiten/ zu wwoofen, wie man das halt so macht auf einer solchen Reise.


Zum Einsteig ins Radfahren habe ich ein ~20 Jahre lang quasi unbenutzt rumstehendes Rad mit Felgenbremsen inklusive original Bremsbelägen, 15 Jahre alten Mänteln, 2 rau laufenden Lagern und normaler 3x7 Kettenschaltung völlig ohne Wartung 2500km gefahren.

Dann ist die Klingel abgefallen.

Es sind ~3000km geworden bis zum ersten wirklichen Schaden. Laut Forum müsste ich längst tot sein.

Deshalb nochmal: fahr mit den normalen LRS los. Kuck dass das Rad zum Körper passt (Sitzhaltung für Langstrecke) und teste deine Ausrüstung bevor du irgendwo hin fliegst. Und sorg für eine ordentliche Berguntersetzung.


Danke!
Nach oben   Versenden Drucken
#1272157 - 20.03.17 17:57 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1019
Hallo,
Vorbauten mit Schnellverstellung gibt es an manchen Trekkingrädern niederländischer Hersteller. Meine Gazelle hat sowas. Ist ein nettes Detail, aber nicht so stabil wie ein normaler Vorbau. Ich würde mal bei eBay schauen, wenn es Dir wichtig ist.
Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
#1272162 - 20.03.17 18:27 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
col
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 42
Das 2017er-Modell des TX400 hat mittlerweile einen Shutter Precission SP PV-8 Dynamo. Der eignet sich prima zum Laden des Handys.
Zur Zeit unterwegs von Berlin nach Goa: blogspot.nicoleopter.com, Twitter: @Nicoleopter
Nach oben   Versenden Drucken
#1272204 - 20.03.17 21:08 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: kettenraucher]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30817
Zitat:
Wenn es 1997 ein brauchbares Fahrrad war, so ist es doch auch heute ein brauchbares Fahrrad. Denn wenn es heute kein brauchbares Fahrrad ist, wäre es doch auch 1997 unbrauchbar gewesen. Ein funktionierendes System funktioniert unabhängig von dem kalendarischen Datum.

Ich hatte nicht erwartet, das erklären zu müssen. Eigentlich habe ich mich nicht missverständlich ausgedrückt und ich wundere mich wirklich, wie man von simpler Technik zu recht abgehobener Philosophie kommen kann. @toxxi, Enthusiasmus ersetzt sinnvolle Technik auch nicht und nochmal gesagt, es gibt hier keine Zwangspunkte, die die Beschaffung von zeitgemäßen und wartungsarmen Komponenten verhindern. Der Unterschied zu 1997 ist einfach, dass seinerzeit kaum Alternativen verfügbar waren. Das macht den Unterschied aus und ich habe nie verstehen können und wollen, warum Neulinge erst durch die »Mühen der Ebene« geschickt werden sollen, ehe sie zeitgemäßes Material benutzen dürfen. Ich kann auch bestens damit leben, dass jemand anderes feineres Material benutzt als ich selber. Neidhammel, die das nicht ertragen können, braucht die Welt überhaupt nicht.

Allerdings verdiene ich nichts daran, wenn jemand zweimal Geld ausgibt, wo einmal gereicht hätte. »Das ham wir immer so gemacht« und »Das ham wir nie so gemacht« muss eigentlich nicht mehr kommen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1272209 - 20.03.17 21:21 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: kettenraucher]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30817
Zitat:
wegen ein paar gelegentlichen Kilometern zwischen Work und Wwoof, eine Rohloff zu erwägen, weil sie nach Meinung der im Internet tätigen Experten mehr oder weniger zwingend notwendig sei für eine Fahrradtour > 10 km - und ähnlich verhält es sich mit den Scheibenbremsen oder Felgenbreiten … don´t worry, alles gut und alles Mumpitz, alles sehr deutsch und ich hoffe, dass du dies in Neuseeland … und anderswo … erkennen wirst. Keep on rolling.

Sowas hat hier eigentlich noch nie einer von sich gegeben. Von einigen Technikfeinden wird allerdings regelmäßig so getan, als wenn es so wäre. Was soll der Unfug? Auch Dich erinnere ich daran, dass es hier um die Beschaffung eines Neubaufahrzeuges geht und keine Teile übernommen werden müssen. Warum dann immer wieder der wirklich unsinnige Drang »Ich habe mich mal vergriffen und wenn ich dafür sorge, dass andere dieselben Fehler machen, dann fühle ich mich gleich viel besser«? So eine Einstellung halte ich für regelrecht boshaft.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1272212 - 20.03.17 21:31 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Falk]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4907
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Falk
Zitat:
wegen ein paar gelegentlichen Kilometern zwischen Work und Wwoof, eine Rohloff zu erwägen, weil sie nach Meinung der im Internet tätigen Experten mehr oder weniger zwingend notwendig sei für eine Fahrradtour > 10 km - und ähnlich verhält es sich mit den Scheibenbremsen oder Felgenbreiten … don´t worry, alles gut und alles Mumpitz, alles sehr deutsch und ich hoffe, dass du dies in Neuseeland … und anderswo … erkennen wirst. Keep on rolling.

Sowas hat hier eigentlich noch nie einer von sich gegeben..

Ich mache mir seine Aussagen VOLL zu eigen - sindwa schoma zwei!

Und ausserdem - SO duenn ist der gesunde Menschenverstand hier auch nicht gesäht listig - und nicht jeder, der in diesem Tread mitschreibt, möchte einfach nur sein "ceterum censeo blabla" loswerden. Die meisten gehen schlicht auf die Frage der TE ein: Bedarf es - bei begrenztem Budget und geplanter Neuselandreise - grösserer Umbauten am tx400?

Und da fasst Kettenraucher in seiner gekonnten Art die gesammelte Forums-Weisheit treffend zusammen:
Das tx400 ist auch ohne grössere Umbauten ein guter Kandidat - sogar ohne Scheibenbremen und Rohloff grins
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1272213 - 20.03.17 21:31 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: kettenraucher]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17229
Unterwegs in Griechenland

In Antwort auf: kettenraucher
...aber zweitens möchte ich konstatieren, dass der insbesondere in Deutschland weit verbreitete technische Perfektions- und Optimierungswahn dich dazu veranlasst hat, wegen ein paar gelegentlichen Kilometern zwischen Work und Wwoof, eine Rohloff zu erwägen, weil sie nach Meinung der im Internet tätigen Experten mehr oder weniger zwingend notwendig sei für eine Fahrradtour > 10 km - und ähnlich verhält es sich mit den Scheibenbremsen oder Felgenbreiten …
Was du da "konstatierst, ist nichts weiter als Vermutung und Spekulation.

Was du hingegen unterschlägst, sind die handfesten ganz praktischen Vorteile, die die technische Entwicklung mit sich gebracht hat.

Sie scheinen für dich ganz persönlich keine Rolle zu spielen, aber bitte gestehe doch anderen zu, daß sie gerne die Annehmlichkeiten des technisch Besseren genießen wollen, ohne sich ein Opferdasein unter den Einflüssen eines "Perfektios- und Optimierungswahns" andichten lassen zu müssen.

Es gibt zwischen praxisverlorenen Verbesserungswahn um seiner selbst willen und bedingungslosem Rückwärtsschauen und dem Ronatisieren der alten Zeiten auch sinnvolle Mittelwege. Die TO kann womöglich noch froh sein, daß ihr hier nicht in deinem Stil ein Torpedodreigangesel anempfohlen wird, weil ja auch früher schon Unentwegte damit um den Erdball gefunden haben.
------------------------------------------
Gruß Andreas Farben
Nach oben   Versenden Drucken
#1272283 - 21.03.17 09:38 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: iassu]
kettenraucher
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1372
Liebe Kollegen, ich bin kein Traditionalist und argumentiere auch nicht für prähistorische Technikvarianten. Ich liebe Fahrräder und den Fahrradverkehr inklusive Fahrradtouren und Fahrradreisen in jeglicher Form und zwar völlig unabhängig von bestimmten Antriebskonzepten, Bremssystemen oder irgendwelchen sonstigen Ausrüstungsmerkmalen des Fahrzeugs oder der Piloten. Jedoch ist meine Position häufig ein „Sowohl-als-auch“ und keineswegs das aus meiner Sicht dogmatische „Entweder-oder“ nach dem Motto „sonst droht dir unmittelbar Nachteil oder Desaster A, B oder C“.

Und dies gilt nach meiner Auffassung sowohl für ein bereits vorhandenes Rad als auch für eine Neubeschaffung und damit negiere ich in keiner Form die Vorteile von beispielsweise einer Scheibenbremse. Der Unterschied zwischen Falk und mir besteht aus meiner Sicht lediglich in einem Punkt: Er fordert bei jeder Art einer Neubeschaffung grundsätzlich die Scheibenbremse und ich sage: Scheibenbremsen sind prima, aber wenn das Rad Felgenbremsen hat, ist es auch nicht schlimm. Diese Differenz lässt sich erstens nicht auflösen und ist zweitens auch überhaupt nicht problematisch und drittens behaupte ich niemals und in keiner Diskussion, dass meine Einschätzung die richtige wäre, sondern ich formuliere lediglich jeweils meine Sicht der Dinge, die übrigens nicht statisch ist, sondern sich in vielen Diskussionen weiter entwickelt: Ich bin also nicht vor einer Diskussion etwas schlauer, sondern erst hinterher.

Nach meinem Verständnis hat Eva_K sinngemäß gefragt: Kann ich dieses Fahrrad nehmen, um meine Neuseelandtour zu bewältigen und es auch anschließend zu benutzen oder sollte ich bestimmte Dinge umrüsten? Falk antwortet nach meinem Verständnis sinngemäß: Nein, weil es sich um eine Neuanschaffung handelt, ist es aufgrund der mittelfristig entstehenden Verschleißkosten an den Laufrädern bzw. Felgen unwirtschaftlich, dieses Fahrrad mit dysfunktionalen Felgenbremsen zu erwerben. Meine Antwort lautet sinngemäß: Es ist ein gutes und im besten Sinne preiswertes Fahrrad und ich hätte keinerlei Bedenken, dieses zu beschaffen und zu benutzen und die mittelfristig aufgrund der Felgenbremsen entstehenden Verschleißkosten sind in deinem Anwendungsfall nachrangig.

Ich finde, beide Ansichten haben ihre Berechtigung und jeder und jede kann sich entsprechend bei einer Neuanschaffung individuell entscheiden und das Budget einschließlich der entstehenden Betriebskosten je nach Anwendungsfall kalkulieren und bewerten.

Zusammenfassend: Ich plädiere weder für Scheibenbremsen noch für Felgenbremsen, sondern kann lediglich den Dogmatismus in dieser Frage nicht verstehen. Er geht mir einfach nicht in den Kopf. Ich bitte deshalb um Nachsicht und fahre übrigens an meinen Rädern sowohl hydraulische Scheibenbremse als auch hydraulische und mechanische Felgenbremse. Was soll ich sagen? Alle Systeme bereiten mir großes Vergnügen, haben ihre spezifischen Eigenschaften und funktionieren bestens.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit grins
Allen gute Fahrt und schöne Reise.
Nach oben   Versenden Drucken
#1272288 - 21.03.17 10:07 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: kettenraucher]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11478
In Antwort auf: kettenraucher
Nach meinem Verständnis hat Eva_K sinngemäß gefragt: Kann ich dieses Fahrrad nehmen, um meine Neuseelandtour zu bewältigen und es auch anschließend zu benutzen oder sollte ich bestimmte Dinge umrüsten? Falk antwortet nach meinem Verständnis sinngemäß: Nein, weil es sich um eine Neuanschaffung handelt, ist es aufgrund der mittelfristig entstehenden Verschleißkosten an den Laufrädern bzw. Felgen unwirtschaftlich, dieses Fahrrad mit dysfunktionalen Felgenbremsen zu erwerben. Meine Antwort lautet sinngemäß: Es ist ein gutes und im besten Sinne preiswertes Fahrrad und ich hätte keinerlei Bedenken, dieses zu beschaffen und zu benutzen und die mittelfristig aufgrund der Felgenbremsen entstehenden Verschleißkosten sind in deinem Anwendungsfall nachrangig.
Das hast du zutreffend beschrieben.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1272289 - 21.03.17 10:12 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: kettenraucher]
Bafomed
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1468
Ich glaube, dass die Kritik auch in erster Linie dahingehend gemeint war, dass eine spätere Umrüstung nicht möglich ist, sondern einen Rahmen- und Gabelwechsel erfordern würde. Vor diesem Hintergrund erscheint natürlich die durchaus berechtigte Überlegung, das Rad aus Kostengründen mit den so angebotenen Felgenbremsen zu kaufen, in einem etwas anderen Licht, vor allem, wenn man das Rad längere Zeit nutzen will und spätere Änderungen gewünscht sind.
Nach oben   Versenden Drucken
#1272297 - 21.03.17 10:44 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Bafomed]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13560
Genau das meine ich auch. Die Frage, ob man mit dem Rad eine Radreise machen kann, lässt sich recht einfach beantworten. Wenn Leute mit Torpedo-Rädern schon um die Welt gekommen sind, dann kann man so ziemlich jedes Rad für eine Radreise nehmen. Hier sind meines Erachtens zwei Dinge zu berücksichtigen:
1) Wieviel Komfort/Zuverlässigkeit bietet das Rad (in Relation zum Preis)? Da mag das Rad noch gar nicht mal so schlecht abschneiden. Die Felge-Reifen-Kombination könnte irgendwann ein Problem sein, aber aller Voraussicht nach keines, was den Ausgang der Reise ernsthaft in Gefahr bringt. Und die Übersetzung wird wahrscheinlich erfordern, dass man an steileren Stellen schieben muss. Wobei das auch individuell ist. Das mit der Übersetzung fällt bei vielen "Anfängern" gar nicht so massiv ins Gewicht, weil diese knieunfreundlich meist mit recht niedrigen Trittfrequenzen unterwegs sind. Natürlich könnte der Komfort mit diversen Komponenten noch höher sein, dass ist aber dann eine Luxusfrage.
2) Wie nachhaltig ist das Rad, welche langfristigen Optionen bietet es, welche Unterhaltskosten fallen an? Und da muss man einfach mal festhalten, dass die fehlende Scheibenbremsaufnahme nicht nur für mich ein klarer Nachteil wäre und das Rad nicht gerade sehr folgekosten"freundlich" ausgelegt ist. Der eingebaute erhöhte Reifenverschleiß, Felgenzerspanung, und bei sortenreiner Nachrüstung in XT teure Verschleißteile.

Daher würde ich wegen 2) das Rad nicht kaufen. Aber das liegt nicht daran, dass es für eine Radreise nicht geeignet wäre. Und 2) ist auch nicht so tragisch, dass das völlig untragbar wäre. Aber Falk hat schon recht, da es keinen Zwang dazu gibt und vergleichbar teure bessere Alternativen verfügbar sind, besteht keine Notwendigkeit diese Kompromisse einzugehen.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1272304 - 21.03.17 11:03 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
:-)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1790
In Antwort auf: Eva_K

https://www.fahrradmanufaktur.de/katalog/expedition?product_id=668

Austauschen bzw. Aufrüsten würde ich:
- Vorbau (ich möchte einen verstellbaren Vorbau, am besten Schnellspanner)
- die Felgen (ich würde lieber breitere Felgen für die breiten Reifen haben)
- evtl. SON Nabendynamo wegen sehr guter Leistung (u.a. zum Aufladen von Handyakku usw.)





WOW! schwirrt dir schon der Kopf von dem Meinungsaustausch und den Grundsatzdiskussionen hier?

Das Rad ist gut. Ich würde es so lassen. Breitere Felgen bei gleicher Bereifung sind zwar eine sinnvolle Überlegung aber nicht zwingend erforderlich. Wenn du das unbedingt machen möchtest kannst du natürlich auch gleich einen SON einbauen (lassen) Ist aber echt ein teurer Spaß den du dir da gönnst. Ich würde die Räder so lassen wie sie sind und erst bei verschleiß bzw. Bruch neue kaufen und auch erst dann über den SON nachdenken.

Verstellbarer Vorbau ist Murks, wenigstens ein Punkt wo hier weitestgehend Einigkeit herscht zwinker

.....

Meine Empfehlung wären SPD-taugliche Pedale - eine Seite SPD die andere Seite für normale Schuhe.

Ansonsten alles so lassen - auch die Kettenblätter. für nen 26'er Rad ist das noch akzeptabel. Probefahren bevor du das Rad rüberfliegst musst du eh. Ich vermute mal es geht dir nicht darum Geschwindigkeitsrekorde aufzustellen, Ist der Berg zu Steil muss man halt schieben. Ob das ein Problem ist, ist dann Einsstellungssache.

Das gleiche gilt für dein Gepäck. Sicherlich sind 40 kg viel. Da wirst du am Berg und auf Pisten halt langsamer bzw. öfter mal schieben müssen. Ob das stört ist auch Einstellungssache. Mich haben die 45kg mit denen ich nach Island aufgebrochen bin auch nicht gestört und mir sind unterwegs auch Radfahrer mit noch mehr Gepäck begegnet. Die hatten auch Spaß. Nimm nichts mit was du nicht brauchst oder was dir nicht wirklich wichtig ist. Solange du dich beim Gepäck auf "fürs Radfahren Notwendige" beschränkst und Bücher, PC, Wandersachen und ähnliches weglässt wirst du auch ziemlich sicher maximal auf 30kg kommen. Eher weniger.


Schön wären auch ein paar Wochen ohne Berge und Pisten zum einfahren... soweit ich weiß könnte das im gewählten Reiseland schwierig werden.

Probetour zu hause ist Pflicht! Schon für den Satteltest. Mit nem ungeeigneten Sattel brauchst du nicht loszufahren das ist kein Spaß!

Gruß
Jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#1272305 - 21.03.17 11:04 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: derSammy]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11478
In Antwort auf: derSammy
Aber Falk hat schon recht, da es keinen Zwang dazu gibt und vergleichbar teure bessere Alternativen verfügbar sind, besteht keine Notwendigkeit diese Kompromisse einzugehen.
Da Eva keine große Erfahrungen mit Reiseradeln und Reiserädern hat, weiß sie heute noch gar nicht, was sich morgen bei ihr als Kompromiss herausstellen könnte. Es gibt sogar Radler, die eine Scheibenbremse als Kompromiss ansehen. Die Welt ist bunter als die Rohloff- und Scheibenbremspropheten wahrhaben möchten.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1272314 - 21.03.17 11:19 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
Nordlicht
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 318
In Antwort auf: Eva_K
... Lediglich das Hartje Brandmeister hat noch so in etwa im Budget gelegen mit nicht ganz so hochwertiger Ausstattung.

Ich hatte mir letztes Jahr, als es um die Anschaffung eines neuen Reiserades ging auch Hartje Räder angeschaut, aber davon abstand genommen, weil das zulässige Gesamtgewicht lediglich 120 kg beträgt. Außerdem hatten die, von mir beguckten Räder kein vertikales Ausfallende.

Geworden ist es ein T 500 mit Anglaisrahmen und einigen Umbauten, so habe ich mir z.B. vom Händler direkt eine Stahlgabel einbauen lassen. Beim Vorbau haben wir eines durchprobiert, den Sattel hatte ich noch, einen gut eingefahrenen Brooks B 67. Andere Änderungen habe ich selbst vorgenommen (Gebäckträger von Tubus, Kurbel mit kleineren Blättern und Hollowtec, dazu passende XT Lagerschalen). Auch bei mir ist Patria nicht mehr im Budget drin. Einfacher hätte ich es gehabt, wenn ein Diamantrahmen möglich gewesen wäre. zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272320 - 21.03.17 12:01 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: kettenraucher]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4247
In Antwort auf: kettenraucher
Liebe Kollegen, ich bin kein Traditionalist und argumentiere auch nicht für prähistorische Technikvarianten. Ich liebe Fahrräder und den Fahrradverkehr inklusive Fahrradtouren und Fahrradreisen in jeglicher Form und zwar völlig unabhängig von bestimmten Antriebskonzepten, Bremssystemen oder irgendwelchen sonstigen Ausrüstungsmerkmalen des Fahrzeugs oder der Piloten. Jedoch ist meine Position häufig ein „Sowohl-als-auch“ und keineswegs das aus meiner Sicht dogmatische „Entweder-oder“ nach dem Motto „sonst droht dir unmittelbar Nachteil oder Desaster A, B oder C“.

Und dies gilt nach meiner Auffassung sowohl für ein bereits vorhandenes Rad als auch für eine Neubeschaffung und damit negiere ich in keiner Form die Vorteile von beispielsweise einer Scheibenbremse. Der Unterschied zwischen Falk und mir besteht aus meiner Sicht lediglich in einem Punkt: Er fordert bei jeder Art einer Neubeschaffung grundsätzlich die Scheibenbremse und ich sage: Scheibenbremsen sind prima, aber wenn das Rad Felgenbremsen hat, ist es auch nicht schlimm. Diese Differenz lässt sich erstens nicht auflösen und ist zweitens auch überhaupt nicht problematisch und drittens behaupte ich niemals und in keiner Diskussion, dass meine Einschätzung die richtige wäre, sondern ich formuliere lediglich jeweils meine Sicht der Dinge, die übrigens nicht statisch ist, sondern sich in vielen Diskussionen weiter entwickelt: Ich bin also nicht vor einer Diskussion etwas schlauer, sondern erst hinterher.

Nach meinem Verständnis hat Eva_K sinngemäß gefragt: Kann ich dieses Fahrrad nehmen, um meine Neuseelandtour zu bewältigen und es auch anschließend zu benutzen oder sollte ich bestimmte Dinge umrüsten? Falk antwortet nach meinem Verständnis sinngemäß: Nein, weil es sich um eine Neuanschaffung handelt, ist es aufgrund der mittelfristig entstehenden Verschleißkosten an den Laufrädern bzw. Felgen unwirtschaftlich, dieses Fahrrad mit dysfunktionalen Felgenbremsen zu erwerben. Meine Antwort lautet sinngemäß: Es ist ein gutes und im besten Sinne preiswertes Fahrrad und ich hätte keinerlei Bedenken, dieses zu beschaffen und zu benutzen und die mittelfristig aufgrund der Felgenbremsen entstehenden Verschleißkosten sind in deinem Anwendungsfall nachrangig.

Ich finde, beide Ansichten haben ihre Berechtigung und jeder und jede kann sich entsprechend bei einer Neuanschaffung individuell entscheiden und das Budget einschließlich der entstehenden Betriebskosten je nach Anwendungsfall kalkulieren und bewerten.

Zusammenfassend: Ich plädiere weder für Scheibenbremsen noch für Felgenbremsen, sondern kann lediglich den Dogmatismus in dieser Frage nicht verstehen. Er geht mir einfach nicht in den Kopf. Ich bitte deshalb um Nachsicht und fahre übrigens an meinen Rädern sowohl hydraulische Scheibenbremse als auch hydraulische und mechanische Felgenbremse. Was soll ich sagen? Alle Systeme bereiten mir großes Vergnügen, haben ihre spezifischen Eigenschaften und funktionieren bestens.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit grins


Das ist sehr schön zusammengefasst und noch freundlich formuliert. Empfehle, dass du dir den Text griffbereit abspeicherst - du Bremsen-Frage taucht ja alle zwei Wochen auf.
Noch eine Ergänzung: Bei einer Rad-Lebensdauer von 90000 km müsste man/frau grob geschätzt 2x neue Felgen einspeichen lasen.

OT: Ich würde für die Tour ein olles 200-Euro-MTB kaufen, eventuell noch ein paar Euro in Verschleissteile investieren und es nach der Reise dort lassen, um den Rücktransport zu sparen. Aber dafür muss man sich etwas bei der Technik auskennen.
Hier nur privat unterwegs (Gewerblich: Autor)
Nach oben   Versenden Drucken
#1272330 - 21.03.17 12:21 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: StephanBehrendt]
kettenraucher
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1372
In Antwort auf: StephanBehrendt
In Antwort auf: derSammy
Aber Falk hat schon recht, da es keinen Zwang dazu gibt und vergleichbar teure bessere Alternativen verfügbar sind, besteht keine Notwendigkeit diese Kompromisse einzugehen.
Da Eva keine große Erfahrungen mit Reiseradeln und Reiserädern hat, weiß sie heute noch gar nicht, was sich morgen bei ihr als Kompromiss herausstellen könnte. Es gibt sogar Radler, die eine Scheibenbremse als Kompromiss ansehen. Die Welt ist bunter als die Rohloff- und Scheibenbremspropheten wahrhaben möchten.

Anknüpfend an deine Argumentation, finde ich, dass es für Eva_K sehr wichtig ist, dass sie ihr Rad bei einem Händler in ihrer Nähe besprechen und vor allem Probe fahren und anpassen kann. Deshalb hat sie uns vom TX 400 berichtet. Sie hat ein einfaches und verständliches Anliegen vorgetragen. Und die Mehrheit der bislang kommentierenden Foristen ist sich einig, dass es sich um ein geeignetes Rad handelt und keine wesentlichen Aufrüstungen oder Veränderungen notwendig sind. Eine (bisherige) Minderheit sagt, dass heutzutage ein Rad ohne Scheibenbremse nicht mehr in Frage kommt. Aus meiner Sicht sollten diejenigen, die das vorgestellte Rad – aus welchen Gründen auch immer – als wenig(er) geeignet betrachten, jetzt Vorschläge machen, welche besseren Alternativen für Eva verfügbar sind.
Allen gute Fahrt und schöne Reise.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272335 - 21.03.17 12:42 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: StephanBehrendt]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13560
In Antwort auf: StephanBehrendt
Die Welt ist bunter als die Rohloff- und Scheibenbremspropheten wahrhaben möchten.

Du drückst dich im entscheidenden Moment so wunderbar unkonkret aus. Soll ich die Antwort auf meinen Beitrag, dahingehend interpretieren, dass du meine Ausführungen als "Verkündigung einer religiösen, von Gott berufenen Botschaft" verstehst? Ach ja, das mit der Rohloff habe ich verpasst. Wo habe ich von der geschrieben?
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272340 - 21.03.17 12:52 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: derSammy]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11478
In Antwort auf: derSammy
Du drückst dich im entscheidenden Moment so wunderbar unkonkret aus. Soll ich die Antwort auf meinen Beitrag, dahingehend interpretieren, dass du meine Ausführungen als "Verkündigung einer religiösen, von Gott berufenen Botschaft" verstehst? Ach ja, das mit der Rohloff habe ich verpasst. Wo habe ich von der geschrieben?
Ich habe da andere als Verkünder der einzigen Wahrheit im Blick als dich, Sammy, dessen differenzierenden Äußerungen ich schätze.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272346 - 21.03.17 13:14 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Keine Ahnung]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 6708
... und wir wollen doch alle ganz friedlich bleiben ... omm omm omm
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272350 - 21.03.17 13:40 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: StephanBehrendt]
Flachländer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 469
In Antwort auf: StephanBehrendt
In Antwort auf: derSammy
Aber Falk hat schon recht, da es keinen Zwang dazu gibt und vergleichbar teure bessere Alternativen verfügbar sind, besteht keine Notwendigkeit diese Kompromisse einzugehen.
Da Eva keine große Erfahrungen mit Reiseradeln und Reiserädern hat, weiß sie heute noch gar nicht, was sich morgen bei ihr als Kompromiss herausstellen könnte.


Das, genau das ist das faszinierende an dieser immer wieder kehrenden Popcorn-Runde. Ein Beratungssuchender* sticht ohne es zu wissen eine Blase an und schon kloppen sich die üblichen Verdächtigen, meist ohne grosse Rücksicht auf den Background des Fragenden.

Was wenn die TA zwar einen Bremszug tauschen kann, aber keine Hydraulik entlüften kann?

Was wenn die TA beim Bremsbelagwechsel an der Scheibe aus Unwissenheit den Bremshebel zieht und dann die Scheibe nicht mehr rein bekommt?

Was wenn die TA Canti-Beläge nicht ausrichten kann?

Was wenn sie tatsächlich mit +40kg Gepäck und Cantis vom Berg rollt und die Schläuche schmelzen?

Was wenn 100€ Ersparnis am Ende einen Unterschied machen ob man sich die OP nach Sturz leisten kann?

(Bevor jemand auf die Idee kommt zu antworten: alles rhetorisch). Wir haben keine Ahnung was angebracht ist. Aber wir streiten uns gerne drüber bis der Mod kommt, gell?

Ich glaube nicht daran dass ein Internet-Forum bei so etwas individuellem wie Rädern auf Basis von so wenig Information zu einem Konzens kommen kann. Ich glaube an selbst testen, und brauche dafür selbst eher Monate als Stunden. Die Frage ob die Reise mit dem Rad gut gehen sollte beantworte ich mit ja. Ob das Rad das sinnvollste auf lange Sicht ist kann ich nicht beantworten.

*Ich habe sogar den Eindruck dass bei weiblichen Namen noch mehr gestritten wird als bei männlichen Namen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1272354 - 21.03.17 13:56 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
Ulli Gue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1680
In Antwort auf: Eva_K
Einige denken jetzt wahrscheinlich, dass ich mit doch gleich ein Rad bauen lassen könnte und das dann auf den gleichen Preis herauskäme. Wenn ihr dazu Tipps habt, dann immer her damit!
Hallo Eva,
ohne jetzt alle Beträge gelesen zu haben habe ich noch folgenden Vorschlag.
Kauf dir das Rad so wie es ist bei einem Händler, der auch bereit ist, Dinge mit Wertausgleich zu tauschen. Tauschen würde ich:
  • Statt der Tubus Cargo würde ich einen Gepäckträger nehmen, der hinten einen Bügel zum Anfassen hat und das Rücklicht damit gleichzeitig auch geschützt ist. Dies wäre z.B. der Tubus LOCC o.ä. Unterwegs gibt es manchmal das Problem, dass Fahrrad beladen hinten anheben zu müssen, oder andere wollen helfen. Wenn dann dort das Rücklicht sitzt, wird es unweigerlich abgerissen. Außerdem kann man beim LOCC ein Bügelschloss recht gut unterbringen. Nachteil: Ist etwas schwerer.
  • Das Schaltwerk würde ich mit einem Schutzbügel schützen.
  • Die Schaltung evtl. etwas berggängiger machen (größeres Ritzel, kleineres Kettenblatt).
  • Ein Flaschenhalter würde ich durch einen Flaschenhalter für 1,5l PET-Flaschen ersetzen.
  • Ein für dich passenden Sattel anbauen.
Ansonsten ist das Rad so fertig zum losfahren. Viel Spaß.
Gruß Ulli

Geändert von Ulli Gue (21.03.17 14:00)
Nach oben   Versenden Drucken
#1272356 - 21.03.17 14:03 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Ulli Gue]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15471
In Antwort auf: Ulli Gue
Das Schaltwerk würde ich mit einem Schutzbügel schützen.

Wollte ich auch immer und habe dann festgestellt, dass das bei einem Reiserad völlig unnötig ist. Normalerweise hängt dort eine Tasche, die das Schaltwerk beim Umfallen schützt.

Abgesehen davon verstehe ich auch nicht, warum die Hersteller nicht gleich ein Shadow-Schaltwerk verbauen... omm

In Antwort auf: Ulli Gue
Die Schaltung evtl. etwas berggängiger machen (größeres Ritzel, kleineres Kettenblatt).

Ich glaube, dass sich das Forum da weitgehend einig ist. schmunzel

In Antwort auf: Ulli Gue
Ein Flaschenhalter würde ich durch einen Flaschenhalter für 1,5l PET-Flaschen ersetzen.

So unterschiedlich sind die Geschmäcker... ich komme damit gar nicht klar. Ich brauche eine normale Radflasche mit Beißverschluss, aus der ich beim Fahren einhändig trinken kann. Ich habe es mit so einer großen PET-Flasche versucht nie wieder! Da ich fahrend daraus nicht einhändig trinken kann, lief es darauf hinaus, dass ich unterwegs viel zu wenig getrunken habe und abends richtig dehydriert war.

In Antwort auf: Ulli Gue
Ein für dich passenden Sattel anbauen.

Das kann man nicht dick genug unterstreichen! Wobei es gar nicht so einfach ist, den richtigen zu finden.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272358 - 21.03.17 14:09 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Flachländer]
maush
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 360
In Antwort auf: Flachländer

Was wenn die TA zwar einen Bremszug tauschen kann, aber keine Hydraulik entlüften kann?

dann ist das TX400 nix, hat ja Magura HS grins .

Muss man aber gewöhnlich nicht entlüften, genau wie bei Scheibenbremsen.

@Eva: Du möchtest bis zu 1600 Euro ausgeben. Das ist eine Menge Geld. Schaue dich in Ruhe um und fahre die Räder zur Probe. Es wurden Alternativen wie Brandmeister von Hartje oder Poison genannt. Wenn dir das TX400 gefällt, machst du damit aber auf jeden Fall keinen großen Fehler. Die HS Bremsen sind nicht schlecht, im Vergleich würde ich aber auch Scheibenbremsen vorziehen, weil man damit nicht die Felgen runterbremst und man die Belege auch nicht nachstellen muss.

Geändert von maush (21.03.17 14:09)
Nach oben   Versenden Drucken
#1272359 - 21.03.17 14:19 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Toxxi]
Ulli Gue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1680
In Antwort auf: Toxxi
So unterschiedlich sind die Geschmäcker... ich komme damit gar nicht klar. Ich brauche eine normale Radflasche mit Beißverschluss, aus der ich beim Fahren einhändig trinken kann.
Hallo Thoralf,
deshalb ja nur eine. Eine normale Radflasche und eine größere Petflasche zum nachfüllen.
Gruß Ulli
Nach oben   Versenden Drucken
#1272362 - 21.03.17 14:34 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Toxxi]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1803
In Antwort auf: Toxxi
So unterschiedlich sind die Geschmäcker... ich komme damit gar nicht klar. Ich brauche eine normale Radflasche mit Beißverschluss, aus der ich beim Fahren einhändig trinken kann. Ich habe es mit so einer großen PET-Flasche versucht nie wieder! Da ich während der Fahrt daraus nicht einhändig trinken kann, lief es darauf hinaus, dass ich beim Fahren viel zu wenig getrunken habe und abends richtig dehydriert war.

Ich kann dein Argument verstehen aber ich kann nicht verstehen dass du nicht so viel Zeit hattest um anzuhalten und in Ruhe zu trinken. War das bei einem Rennen oder bei einer Radreise?
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272366 - 21.03.17 14:44 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Flachländer]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17229
Unterwegs in Griechenland

In Antwort auf: Flachländer
(Bevor jemand auf die Idee kommt zu antworten: alles rhetorisch). Wir haben keine Ahnung was angebracht ist. Aber wir streiten uns gerne drüber bis der Mod kommt, gell? Ich glaube nicht daran dass ein Internet-Forum bei so etwas individuellem wie Rädern auf Basis von so wenig Information zu einem Konzens kommen kann.
Vielleicht schaust du dir einfach nochmal den link im Startbeitrag an. wirr verwirrt
------------------------------------------
Gruß Andreas Farben
Nach oben   Versenden Drucken
#1272367 - 21.03.17 14:48 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: kettenraucher]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17229
Unterwegs in Griechenland

In Antwort auf: kettenraucher
Nach meinem Verständnis hat Eva_K sinngemäß gefragt: Kann ich dieses Fahrrad nehmen, um meine Neuseelandtour zu bewältigen und es auch anschließend zu benutzen oder sollte ich bestimmte Dinge umrüsten?
genau besehen stimmt das nicht. Sie geht sowohl in der Überschrift als auch in ihren Fragestellungen explizit davon aus, daß sie aufrüsten will. Wäre diese Frage nicht die Hauptfrage gewesen, hätte zB ich nicht darüber diskutiert.
------------------------------------------
Gruß Andreas Farben
Nach oben   Versenden Drucken
#1272373 - 21.03.17 15:00 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: iassu]
Eva_K
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 46
Unterwegs in Deutschland

Danke für alle Antworten!
Ich bin beeindruckt, wie viele Menschen sich hier an der Lösung meines Problems bzw. an dem Beantworten meiner Frage beteiligen!
Ich werde nun bei einem Händler in meiner Nähe, der auch noch Reiseräder einer ähnlichen Preisklasse führt, Probefahren und eure Tipps mitnehmen, um anschließend zu verhandeln.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272380 - 21.03.17 15:21 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Friedrich]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15471
In Antwort auf: Friedrich
Ich kann dein Argument verstehen aber ich kann nicht verstehen dass du nicht so viel Zeit hattest um anzuhalten und in Ruhe zu trinken. War das bei einem Rennen oder bei einer Radreise?

5 Euro ins Phrasenschwein? traurig Oder lieber 10 Euro? verärgert

Ständiges Anhalten nervt, insbesondere im Sommer wenn man viel schwitzt und demzufolge auch viel Durst hat, und ganz besonders in der Gruppe, wenn alle 3 Minuten jemandem einfällt, urplötzlich Durst zu haben. Gerade letzteres ist ziemlich unsozial.

Wenn ich wegen des Trinkens ständig anhalten muss, dann habe ich keine Lust mehr, mir an den wirklich schönen Stellen Zeit zu nehmen. schmunzel
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (21.03.17 15:25)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272381 - 21.03.17 15:23 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15471
In Antwort auf: Eva_K
Ich bin beeindruckt, wie viele Menschen sich hier an der Lösung meines Problems bzw. an dem Beantworten meiner Frage beteiligen!

Da bist du aber mächtig auf dem Holzweg... träller Es geht hier nur um Diskussion des Prinzips willen... teuflisch Und du bist der willkommene Anlass, ibs. weil das Wetter gerade auch recht mies ist und am Wochenende viele deshalb nicht radfahren konnten. bier2
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272383 - 21.03.17 15:33 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Toxxi]
Eva_K
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 46
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: Eva_K
Ich bin beeindruckt, wie viele Menschen sich hier an der Lösung meines Problems bzw. an dem Beantworten meiner Frage beteiligen!

Da bist du aber mächtig auf dem Holzweg... träller Es geht hier nur um Diskussion des Prinzips willen... teuflisch Und du bist der willkommene Anlass, ibs. weil das Wetter gerade auch recht mies ist und am Wochenende viele deshalb nicht radfahren konnten. bier2


Naja, wie auch immer. Mir hat es weitergeholfen und ich hoffe, manche der Antwortenden haben es auch aus reiner Hilfsbereitschaft getan ;-).

Geändert von Eva_K (21.03.17 15:34)
Nach oben   Versenden Drucken
#1272391 - 21.03.17 16:27 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: iassu]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2191
In Antwort auf: iassu
In Antwort auf: kettenraucher
Nach meinem Verständnis hat Eva_K sinngemäß gefragt: Kann ich dieses Fahrrad nehmen, um meine Neuseelandtour zu bewältigen und es auch anschließend zu benutzen oder sollte ich bestimmte Dinge umrüsten?
genau besehen stimmt das nicht. Sie geht sowohl in der Überschrift als auch in ihren Fragestellungen explizit davon aus, daß sie aufrüsten will. Wäre diese Frage nicht die Hauptfrage gewesen, hätte zB ich nicht darüber diskutiert.


Genau! Sinnvolle Aufrüstungen waren gefragt. Prinzipiell fahren könnte man so ziemlich jedes einigermaßen passende Rad. Manche "besser", andere "schlechter". Und wer will schon ein neues Rad, das keine Freude macht?

Ich möchte bei dieser Gelegenheit darauf hinweisen, dass der Kauf die günstigste Gelegenheit ist, Anpassungen der Ausstattung gegen Aufpreis vorzunehmen. Später hat man automatisch Teile doppelt bezahlt.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272422 - 21.03.17 18:22 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Toxxi]
Christian vom Deister
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 153
In Antwort auf: Toxxi


Ständiges Anhalten nervt, insbesondere im Sommer wenn man viel schwitzt und demzufolge auch viel Durst hat, und ganz besonders in der Gruppe, wenn alle 3 Minuten jemandem einfällt, urplötzlich Durst zu haben. Gerade letzteres ist ziemlich unsozial.


Da hast du meine volle Zustimmung!
Wir hatten auf dem Tandem nur 1l Petflaschen das hat uns nie gestört bis sie Forumsfahrten anfingen... heute kann ich mir fahren ohne Beisflasche nicht mehr vorstellen!
Gruß Christian

Das Glück bevorzugt den der vorbereitet ist
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272426 - 21.03.17 18:35 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Christian vom Deister]
Ulli Gue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1680
In Antwort auf: Christian vom Deister
In Antwort auf: Toxxi

Ständiges Anhalten nervt, insbesondere im Sommer wenn man viel schwitzt und demzufolge auch viel Durst hat, und ganz besonders in der Gruppe, wenn alle 3 Minuten jemandem einfällt, urplötzlich Durst zu haben. Gerade letzteres ist ziemlich unsozial.

Da hast du meine volle Zustimmung!
Wir hatten auf dem Tandem nur 1l Petflaschen das hat uns nie gestört bis sie Forumsfahrten anfingen... heute kann ich mir fahren ohne Beisflasche nicht mehr vorstellen!

Ich hatte den Threat so verstanden, dass Eva eher an eine Radreise als an Forumsausfahrten dachte, als sie nach sinnvollem Zubehör fragte. grins
Gruß Ulli
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272428 - 21.03.17 18:51 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Ulli Gue]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3439
Ich finde auch bei Alleinfahrten ständiges anhalten nervig, ich mache auch so gut wie keine Fotostopps um den Flow nicht zu unterbrechen
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272463 - 21.03.17 21:54 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Sickgirl]
dhomas
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1476
Jedem das Seine. Ich halte schon viel an. Die zwei Flaschen sind aber alleine deshalb praktisch weil man zwei unterschiedliche Getränke griffbereit mitführen kann lach
"For if truth is in wine, then 'tis all but a whim
To think a man's true when the wine's not in him."
Nach oben   Versenden Drucken
#1272464 - 21.03.17 21:57 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
:-)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1790
In Antwort auf: Eva_K



- die Felgen (ich würde lieber breitere Felgen für die breiten Reifen haben)




Vielleicht kannst du das "Problem" ja anders rum lösen und schmalere Reifen nehmen. Vielleicht zieht dein Händler dir 42'er auf und vielleicht kostet das nicht mal extra. 42'er reichen in der Regel für so ziemlich alles was dir unterwegs an Wegbeschaffenheit unterkommt außer sehr weiche (z.B. sandige Strecken).

Gruß
Jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#1272482 - 22.03.17 02:53 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: :-)]
radralf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 28
Hab selber das TX400 frisch im Keller stehen.

Bis auf den Tausch des Gepäckträgers und das erweitern des Rades um einen USB Lader wird das Rad auf Standard bleiben.
(Reiserad) Frischling rüstet sich für 2017
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272483 - 22.03.17 04:20 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Toxxi]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17229
Unterwegs in Griechenland

In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: Friedrich
Ich kann dein Argument verstehen aber ich kann nicht verstehen dass du nicht so viel Zeit hattest um anzuhalten und in Ruhe zu trinken. War das bei einem Rennen oder bei einer Radreise?

5 Euro ins Phrasenschwein? traurig Oder lieber 10 Euro? verärgert
Plädiere für Gnade vor Recht, denn er hat immerhin nicht von Flucht geschrieben..... zwinker schmunzel
------------------------------------------
Gruß Andreas Farben

Geändert von iassu (22.03.17 04:21)
Nach oben   Versenden Drucken
#1272542 - 22.03.17 14:47 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: radralf]
radlsocke
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1131
Das gewählte Rad fährt sich super, ich kann das wärmstens empfehlen und würde es jederzeit wieder kaufen schmunzel
Ein ausstattungsmäßig ähnliches Hartje hatte ich damals ebenfalls angeschaut, fand aber dort die Oberrohrlänge so kurz, dass ich nicht einmal eine Probefahrt machen wollte, also: "Anprobieren" hilft.

Getauscht/ersetzt/umgebaut habe ich mittlerweile:
- die Lampe (ich wollte eine hellere, weil ich nachts bei Regen den Bodenbelag/evtl. Schlaglöcher nicht gut erkennen konnte: Wenn man Licht braucht, dann ist viel davon besser)
- den Sattel (normalerweise bieten die Händler an, den vorhandenen nach längerer Probefahrt zu tauschen in einen, der besser passt)
- die Kettenblätter auf kleinere (hier besteht ja allgemeine Einigkeit zwinker )
- die Schnellspanner auf pitlocks
- ein Lenkerspiegelchen ergänzt

Für die Ausrüstung außer Fahrrad könntest Du einen weiteren Thread eröffnen, da kommen bestimmt noch viele Tipps zusammen.

Geändert von radlsocke (22.03.17 14:49)
Nach oben   Versenden Drucken
#1272553 - 22.03.17 15:58 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: :-)]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15471
In Antwort auf: :-)
42'er reichen in der Regel für so ziemlich alles was dir unterwegs an Wegbeschaffenheit unterkommt außer sehr weiche (z.B. sandige Strecken).

Naja... wirr Gerade auf Schotter und mit Gepäck kann es nicht breit genug sein.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1272556 - 22.03.17 16:10 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Toxxi]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1653
Also doch lieber ein Fatbike? zwinker
Ein schmalerer Reifen hat allerdings auch ein geringeres Gewicht, was den Kraftaufwand zur Fortbewegung reduzieren hilft.
Ich Fettsack fahre mit 37ern und selbst das ist nur ein Kompromiss, da erheblich mehr Gewicht drauf lastet.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1272606 - 22.03.17 20:58 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Toxxi]
:-)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1790
Schon klar, auf Schotter ist breiter schöner, aber mit 42 kommste zurecht. Eva hatte Sorgen wegen zu breiter Reifen für die Felgen. Der logische Weg ist dann doch schmalere Reifen zu nehmen und nicht gleich auf breitere Felgen umzusatteln.

Ist ja auch nur ein Vorschlag. Alles geht nicht gleichzeitig.
Überwiegend fährt man eh Asphalt, ob man will oder nicht. Ich denke nicht, dass sie viele Abstriche machen muss bei etwas schmaleren Reifen.

Gruß
Jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#1272640 - 22.03.17 23:18 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: :-)]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30817
Der Unterschied ist nur, dass breite Reifen auf Asphalt nicht weiter stören. Dackelschneider auf grobem Untergrund führen beim Fahrer dagegen zu Schmerzen, im schlimmsten Fall beißt er sich die Zunge ab.
Mit den 40er Reifen, die auf dem Matrix bei der Lieferung drauf waren, möchte ich jedenfalls nicht auf ruppigen Untergrund müssen. Nur gab es da keine Änderungsoptionen, entscheidend war die Faltmöglichkeit, robuste Laufräder mit 29er Felgen konnte ich vom alten Bock umsetzen und das alles war von vornherein klar.
Faule Kompromisse beim Kauf sind jedenfalls immer ein Fehler. Vor allem, wenn man das Geld zusammenhalten muss.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1272654 - 23.03.17 01:25 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Falk]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17229
Unterwegs in Griechenland

Wobei zur Identitätswahrung vermutlich (!?!) festzuhalten ist, daß die Bezeichnung "29er Felge" nicht furchtbar viel mit dem gängigen Begriff 29er zu tun haben dürfte, was für Falk einer kapitalen Selbstverleugnung gleichkäme, sondern womit es sich um die in schön metrisch definierten Einheiten beschriebene Felgenbreite handeln wird. zwinker schmunzel
------------------------------------------
Gruß Andreas Farben

Geändert von iassu (23.03.17 01:25)
Nach oben   Versenden Drucken
#1272660 - 23.03.17 05:48 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: iassu]
willi99
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 133
In Antwort auf: iassu
Wobei zur Identitätswahrung vermutlich (!?!) festzuhalten ist, daß die Bezeichnung "29er Felge" nicht furchtbar viel mit dem gängigen Begriff 29er zu tun haben dürfte, was für Falk einer kapitalen Selbstverleugnung gleichkäme, sondern womit es sich um die in schön metrisch definierten Einheiten beschriebene Felgenbreite handeln wird. zwinker schmunzel


Das ist ein wertvoller Hinweis, mir ist hier kurz die Spucke weggeblieben.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272697 - 23.03.17 09:48 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: iassu]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15471
In Antwort auf: iassu
...sondern womit es sich um die in schön metrisch definierten Einheiten beschriebene Felgenbreite handeln wird. zwinker schmunzel

Maulweite, nicht Felgenbreite. schmunzel Die Felgenbreite dürfte bei 35 mm liegen.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1272706 - 23.03.17 10:12 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Ulli Gue]
Nordlicht
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 318
In Antwort auf: Ulli Gue
[*]Statt der Tubus Cargo würde ich einen Gepäckträger nehmen, der hinten einen Bügel zum Anfassen hat und das Rücklicht damit gleichzeitig auch geschützt ist. Dies wäre z.B. der Tubus LOCC o.ä. Unterwegs gibt es manchmal das Problem, dass Fahrrad beladen hinten anheben zu müssen, oder andere wollen helfen. Wenn dann dort das Rücklicht sitzt, wird es unweigerlich abgerissen. Außerdem kann man beim LOCC ein Bügelschloss recht gut unterbringen. Nachteil: Ist etwas schwerer.

Sehe ich auch so, aber als bekennender Edelstahlfan habe ich mir den Tubus Cosmo montiert. zwinker Der hat auch den Vorteil, dass kein Lack von den Taschen abgescheuert wird.
Nach oben   Versenden Drucken
#1272709 - 23.03.17 10:17 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
Nordlicht
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 318
In Antwort auf: Eva_K
Danke für alle Antworten!
Ich bin beeindruckt, wie viele Menschen sich hier an der Lösung meines Problems bzw. an dem Beantworten meiner Frage beteiligen!
Ich werde nun bei einem Händler in meiner Nähe, der auch noch Reiseräder einer ähnlichen Preisklasse führt, Probefahren und eure Tipps mitnehmen, um anschließend zu verhandeln.





Immer wieder gerne Eva. Wenn du verhandelst, probiere das der Händler die abgebauten Teile in Zahlung nimmt, sind schließlich Neuteile, die du zu Hause nicht rumliegen hast. Bei mir hat's geklappt. Nur bei der Kurbelgarnitur hab ich gepennt und mir nicht gleich kleinere Kettenblätter montieren lassen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1272854 - 23.03.17 20:44 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Falk]
:-)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1790
In Antwort auf: Falk
Der Unterschied ist nur, dass breite Reifen auf Asphalt nicht weiter stören. Dackelschneider auf grobem Untergrund führen beim Fahrer dagegen zu Schmerzen, im schlimmsten Fall beißt er sich die Zunge ab.
Mit den 40er Reifen, die auf dem Matrix bei der Lieferung drauf waren, möchte ich jedenfalls nicht auf ruppigen Untergrund müssen. Nur gab es da keine Änderungsoptionen, entscheidend war die Faltmöglichkeit, robuste Laufräder mit 29er Felgen konnte ich vom alten Bock umsetzen und das alles war von vornherein klar.
Faule Kompromisse beim Kauf sind jedenfalls immer ein Fehler. Vor allem, wenn man das Geld zusammenhalten muss.




Es gibt Radfahrer die der Meinung sind, dass breite Reifen sehr wohl stören.
Der Begriff Dackelschneider ist für 42'er Reifen schon etwas absurd gewählt.
Schmalere Reifen führen niemals zu Schmerzen, eine seinem Rad unangepasste Fahrweise sehr wohl, und wie man auf den verschiedenen Untergründen mit seinem Rad zu fahren hat um Schmerzlos zu bleiben kriegt man recht zügig raus.
Hab grad keine passende Statistik gefunden, aber abgebissen Zungen werden bei Reiseradler nicht zu den häufigsten Verletzungen zählen und ich behaupte keine dieser abgebissenen Zungen wär noch dran, wenn der weise Reiseradler anstelle von 42'er eben 52'er Reifen aufgezogen hätte.


Ich fahr übrigens 42'er Reifen und das ist kein fauler sondern ein guter Kompromiss für mich.
Gerade wenn man das Geld zusammenhalten muss, ist man zu Kompromissen gezwungen. Übrigens ist jedes Reiserad und auch viele andere Ausrüstungsteile immer ein Kompromiss. Das ultimative NonPlusUltra-Reiserad gibt es nicht.

Geändert von :-) (23.03.17 20:45)
Nach oben   Versenden Drucken
#1272863 - 23.03.17 21:23 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: :-)]
FordPrefect
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2463
Ich habe keine Ahnung, wie das beste Reiserad aussehen muß - aber vielleicht bin ich gerade deshalb ein glücklicher Reisender... !?!

Ich habe schon lange Reisen mit Campinggebäck und 28mm-Reifen gemacht - und ich bin schon mit dem gleichen Gebäck und 57mm-Reifen im Urlaub gewesen. Ich bin schon mit Felgenbremsen gereist - und auch mit Scheibenbremsen. Meine erste Radreise war noch mit 7kg-Zelt, 3-Gang-Nabe und Rücktrittbremse. Mein Vater (83)erzählt noch heute von seinen langen Radreisen in den 50er Jahren von Norddeutschland bis in die Schweiz ohne Gangschaltung und mit Stempelbremse - und er hat dabei leuchtende Augen !!!Ich bin schon mit Rohloff gereist und auch schon mit Kettenschaltung. Ich bin schon mit Stahl gereist und schon Anfang der 80er Jahre mit Alu. Ich bin sogar schon zu Fuß und mit dem Daumen gereist....

Und alle Reisen waren geil !!!

Das TX400 ist auf alle Fälle ein vielseitig geeignetes Reiserad - mir gefällt nur die Farbe nicht (sieht aus wie Feldwegdreck im Kraichgau - aber das ist nun wirklich ein anderes Thema).


bier Micha
-------------------------------------------------------
Always look on the bright side of life !
Nach oben   Versenden Drucken
#1272864 - 23.03.17 21:23 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: :-)]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15471
In Antwort auf: :-)
Gerade wenn man das Geld zusammenhalten muss, ist man zu Kompromissen gezwungen.

In der Tat. Deshalb würde ich die Reifen drauflassen, die drauf sind, und das Geld lieber in die Sattelsuche und vernünftige Lenkergriffe stecken. Denn diese beiden Teile, die eigentlich die allerwichtigsten überhaupt sind, kommen in jeder Planung zu kurz. schmunzel

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1272882 - 23.03.17 22:19 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: FordPrefect]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11478
Bah!
Ich selbst fuhr Torpedo immer ohne Rückschritt - war das die rote, die blaue oder die schwarze?
Die Bremswirkung mit den Stahlfelgen erforderte allerdings Umsicht.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1272946 - 24.03.17 09:44 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Toxxi]
radlsocke
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1131
In Antwort auf: Toxxi
(...) vernünftige Lenkergriffe(...)

Was findest Du falsch an den Ergon GP3?
Nach oben   Versenden Drucken
#1272978 - 24.03.17 11:12 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: radlsocke]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15471
Nichts, die sind nahezu perfekt... Ich fahre zwar die GP4, aber eine Umrüstung würde ich hier unter "rausgeschmissenes Geld" einordnen.. bravo Das muss ich überlesen haben, sorry. peinlich Ich nehme alles zurück.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (24.03.17 11:13)
Nach oben   Versenden Drucken
#1272979 - 24.03.17 11:13 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: FordPrefect]
Bulldog
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22
So… Mein Popcorn-Becher ist fast leer. Die beste Antwort auf deine Frage soweit, stammt von FordPerfect. Hab' nur mitgelesen, weil meine Frau seit Kurzem ebenfalls ein neues Reiserad hat, auf dem »TX-400« steht. Die wichtigsten Antworten auf deine Fragen findest Du meiner Meinung nach hier:

WDR Aktuell Mit dem Hollandrad durch Kanada und Alaska
(Sollte es doch etwaige Unsicherheiten geben, kannst Du auch hier nachschlagen: Das kölsche Grundgesetz )

An der inflationären Verwendung des Wortes »Ich« bei der Beantwortung Deiner Frage, wirst Du sicherlich bemerkt haben, daß es aussichtsreiche Indizien auf ein entspanntes, sorgenfreies und selbstbewußtes »Ich« gibt.
we like 2 trike here
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1272985 - 24.03.17 12:56 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Bulldog]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4247
Bei dem verlinkten Bericht werden keine der von ihr gestellten Fragen beantwort. Sondern eher folgende "Wie erreiche ich möglichst viele Medienberichte über meine Reise?". Und dazu gehört ein originelles Rad und ne ungewöhnliche Story.
Vermutlich willst du damit sagen, dass ein simples Rad ausreicht. Das tut es. Aber um was es hier geht, ist möglichst zuverlässig, sicher und komfortabel durch Neuseeland zu radeln.
Hier nur privat unterwegs (Gewerblich: Autor)
Nach oben   Versenden Drucken
#1272987 - 24.03.17 13:04 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: ro-77654]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17229
Unterwegs in Griechenland

In Antwort auf: ro-77654
Aber um was es hier geht, ist möglichst zuverlässig, sicher und komfortabel durch Neuseeland zu radeln.
Stimmt. Die TO frug, wie die von ihr anvisierten und evtl noch weitere Verbesserungen zu realisieren seien. Bedarf an der Romantik des Einfachen und an der Beschränkung auf das absolut Unverzichtbare habe ich da nicht so rauslesen können.
------------------------------------------
Gruß Andreas Farben

Geändert von iassu (24.03.17 13:04)
Nach oben   Versenden Drucken
#1273045 - 24.03.17 15:58 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Bulldog]
kettenraucher
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1372
Du hast nicht allzu viel begriffen. Alle sagen, dass das TX400 ein tolles Rad ist und sich selbstverständlich für den anvisierten Verwendungszweck hervorragend eignet. In der Diskussion stand lediglich die Frage, ob es bei einer größeren Neuanschaffung nicht prinzipiell sinnvoller und im Hinblick auf die zu erwartendenen Betriebs- und Verschleißkosten auch wirtschaftlicher wäre, auf Scheibenbremsen oder zumindest Scheibenbremsenkompatibilität zu achten. Und in dieser Frage ist es durchaus möglich, unterschiedliche Auffassungen zu vertreten. Aber ich möchte dich mit dieser Differenzierung nicht weiter belasten.
Allen gute Fahrt und schöne Reise.

Geändert von kettenraucher (24.03.17 16:06)
Nach oben   Versenden Drucken
#1273064 - 24.03.17 17:24 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: kettenraucher]
Bulldog
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22
Natürlich war meine Antwort total übertrieben und ich bin der gleichen Meinung wie Kettenraucher (wobei ich das mit dem Begreifen noch nicht begriffen habe…). Ich wollte nur andeuten, daß das alles mehr oder weniger wichtig ist und sich je nachdem aus welchen Gründen man so eine Reise macht, das ein oder andere relativiert.

Besonders wenn Du noch nie ein Reiserad hattest, empfehle ich die Beratung eines guten (Reiserad-)Händlers in Anspruch zu nehmen. Meiner Erfahrung nach kostet das unterm Strich nicht mehr. Es ist wie bei Bekleidung: Ein Anzug von der Stange kann durchaus wie angegossen passen, aber meistens ist das leider nicht der Fall. So eine Beratung macht es Dir auch einfacher die Dinge selber zu beurteilen und für Dich zu entscheiden, ob Du nun das eine oder andere benötigst oder nicht.

Den Schuh mit der Romantik und dem absolut Unverzichtbaren zieh' ich mir nicht an! (Und das mit der Mediengeilheit ist ja wohl voll daneben!). Den Bedarf würde ich eher als die Suche nach dem zu beschreiben, was die Dänen Hygge nennen.

Upps! Nu is das Popcorn alle! Bin weg…
we like 2 trike here
Nach oben   Versenden Drucken
#1273075 - 24.03.17 18:55 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Bulldog]
radlsocke
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1131
In Antwort auf: Bulldog
Besonders wenn Du noch nie ein Reiserad hattest, empfehle ich die Beratung eines guten (Reiserad-)Händlers in Anspruch zu nehmen. Meiner Erfahrung nach kostet das unterm Strich nicht mehr. Es ist wie bei Bekleidung: Ein Anzug von der Stange kann durchaus wie angegossen passen, aber meistens ist das leider nicht der Fall. So eine Beratung macht es Dir auch einfacher die Dinge selber zu beurteilen und für Dich zu entscheiden, ob Du nun das eine oder andere benötigst oder nicht.

Da der richtige Sattel unkalkulierbar ist, bzgl. des zweitwichtigsten Punktes: Kennst Du ein Reiserad von der Stange mit kleiner Übersetzung? Und einen (Reiserad-)Händler, der das vorrätig hat?


Fährt die Zielgruppe eigentlich hauptsächlich Flussradwege?

Geändert von radlsocke (24.03.17 19:00)
Nach oben   Versenden Drucken
#1273078 - 24.03.17 19:14 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Bulldog]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4247
Die Bezeichnung "Mediengeilheit" hast du ins Spiel gebracht.

Über mich ist übrigens auch schon einiges erschienen.
Hier nur privat unterwegs (Gewerblich: Autor)

Geändert von ro-77654 (24.03.17 19:15)
Nach oben   Versenden Drucken
#1273083 - 24.03.17 19:23 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Bulldog]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1803
In Antwort auf: Bulldog
Besonders wenn Du noch nie ein Reiserad hattest, empfehle ich die Beratung eines guten (Reiserad-)Händlers in Anspruch zu nehmen. Meiner Erfahrung nach kostet das unterm Strich nicht mehr.

Wen würdest du, deiner Erfahrung nach empfehlen?
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
#1273091 - 24.03.17 19:45 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Bulldog]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17229
Unterwegs in Griechenland

In Antwort auf: Bulldog
Ich wollte nur andeuten, daß das alles mehr oder weniger wichtig ist und sich je nachdem aus welchen Gründen man so eine Reise macht, das ein oder andere relativiert.
Ich verstehe nicht, wie man jemandem, der konkrete Fragen stellt, derartige Worthülsen entgegenbringen kann. Aber dein Kölsches Grundgesetz ist ja ebenfalls von dieser Differenziertheit. Fazit: alles gleich, alles egal.

Achja, noch ein Tip fürs Begreifen des "Begreifens": bist du dir sicher, daß du das Thema der TO verstanden hast?
Aber wohl eh bedeutungslos, denn:
In Antwort auf: Bulldog
Bin weg…
------------------------------------------
Gruß Andreas Farben

Geändert von iassu (24.03.17 19:50)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1273101 - 24.03.17 20:53 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: iassu]
Bulldog
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22
Also dafür geh' ich mir jetzt kein neues Popcorn holen und werd' mich wie seit all den Jahren wieder raushalten! Macht's gut!
we like 2 trike here
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1273117 - 24.03.17 23:27 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: radlsocke]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4907
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: radlsocke
des zweitwichtigsten Punktes: Kennst Du ein Reiserad von der Stange mit kleiner Übersetzung? Und einen (Reiserad-)Händler, der das vorrätig hat?



Klar. Der Vorgänger des TX400, das t 400 (billicher sogar) hatte serienmässig 22 32 42 auf 11-34. Gabs so bei jedem VSF Händler. Die Übersetzung hat sich nur verschlechtert, weil jeder Normalo - VeloBauer halt das ans Rad schmeisst, was Shimano gerade als den letzten Schrei vermarktet. In Bezug auf Übersetzungen ist das bei Shimansko übrigens besonders witzig:

- Jahrelang 110/74 5Arm mit 28 38 48, 24er nur als Bückware
- dann - genial, genial - "mikrodrive" kleinstes KB 20Z, mit 58er LK ausreichend verschieden von Suntour Microdrive (56mm)
- dann ist das aber auch wieder uncool: 4-Arm mit 22 32 42 ist natuerlich VIEEEEL besser
- jetzt ist aber wieder 26 36 46 Standard und toll
böse

Scheissmarketing - Maschen
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von panta-rhei (24.03.17 23:30)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1273124 - 25.03.17 06:31 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: panta-rhei]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3439
Kurz mal bei H&S gibt es weiterhin 44-32-22 als LX Trekking Kurbel, ist sogar 5 Euro billiger wie deine kritisierte 48-36-26

Liegt vielleicht auch an den Kunden, die glauben mit einem 44er Blatt nicht schnell genug fahren zu können

Mit einer 3x11 sind vorne 22 und hinten ein 40 er Ritzel möglich
Nach oben   Versenden Drucken
#1273165 - 25.03.17 14:19 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
AndreMQ
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 1824
Ziemlich viele Empfehlungen, daher hier noch eine, nicht unbedingt im Widerspruch zu anderen. Wenn nervige, auslaugende und nicht enden wollende Schotterpisten der Normalfall sind, dann ca. 30er-Felgen und mindestens den Mondial 55-559 - wenn mal verfügbar auch mehr. Fazit: TX400 nicht nehmen, da viel zu große Änderungen.
Wenn Schotterpisten aber nicht das Problem sind, dann ist das TX400 ein sehr gut zusammengestelltes Paket für Leute, die es genau so benutzen und fahren - ohne irgendwelche teure Umbauten, auch nicht später auf Scheibenbremsen und Speedhub. Übersetzung erst ändern, wenn es wirklich notwendig ist (das kann man in DE schon ausprobieren, muss nicht erst in NZ sein). Eben für Leute, die ständiges Umbauen und Basteln gerne auslassen und sich auf Wartung und Pflege beschränken. Also der vorherrschende Untergrund zählt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1273167 - 25.03.17 14:38 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: AndreMQ]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30817
Ein R-Gerät wäre das kleinste Problem. Altes Hinterrad raus, neues rein, Schnellverschluss für Drehmomentstütze anbringen, Schaltwerk festlegen oder durch R-Spannwerk ersetzen, Ansteuerng verlegen. Wenn das Material vollständig vorhanden ist, sollten zwei Stunden reichen. Genau dafür wurde die Nabe entwickelt.
Ich wüsste gerne, ob ich wirklich der einzige bin, der Handbücher auch mal liest.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1273169 - 25.03.17 15:20 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Falk]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 6526
In Antwort auf: Falk
Wenn das Material vollständig vorhanden ist, sollten zwei Stunden reichen.
Och Falk,
der, oder die, die das zum ersten Mal machen, brauchen länger. Bestimmt.
Allein den Schaltzug zu verlegen, hat mich Stundenden erfreut. schmunzel
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1273171 - 25.03.17 15:28 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Falk]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3439
Aber das dieser Umbau nicht billig ist wirst du wohl auch zugeben müssen
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1273172 - 25.03.17 15:29 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Falk]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2191
Das erste Problem am R-Gerät ist, dass zuerst es ein Budget-Überschreitungsgesetz braucht. schmunzel Vorher ist da nix da zum Einbauen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1273176 - 25.03.17 15:57 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Sickgirl]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30817
Zitat:
Aber das dieser Umbau nicht billig ist wirst du wohl auch zugeben müssen

Darum ging es gerade nicht. Otto und Lieschen Normalverbraucher, geborene Müller, meinen immer wieder, dass man für ein R-Gerät einen speziellen Rahmen braucht. Genau das ist nicht der Fall. 135mm Einbauweite und nach unten offene Ausfallenden stellen den Idealfall dar, bei dem der Einbau den wenigsten Änderungsaufwand erfordert.
Wenn ich die Phantasie- und Mondpreise angucke, die die meisten Hersteller verlangen, wenn sie das R-Gerät von vornherein einbauen, dann ist das Prinzip »Tu es doch selbst« ausgesprochen empfehlenswert.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1273179 - 25.03.17 16:04 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Falk]
AndreMQ
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 1824
In Antwort auf: Falk
... Ich wüsste gerne, ob ich wirklich der einzige bin, der Handbücher auch mal liest.
.... doch, doch, das habe ich schon gelesen und war auch bei der Einführung der Speedhub sinnvoll, weil Rohloff auf den Feldbestand von Rädern setzen musste - sonst hätte das schnell mit Insolvenz enden können und niemand würde heute die Speedhub kennen. Außerdem war das tragende Standbein seinerzeit wohl die Kettenherstellung - aber zu lange her, weiß ich nicht. Zu der Zeit war der Feldbestand Räder der 70er und 80er. Aber heute sollte das umgedreht und der TE nicht auf einen historischen Umweg geschickt werden. Ich denke da immer an "Gefangen in den Siebzigern". Also Frage eins: Schaltung soll die Speedhub werden? Ok, dann das Thema "Kette, Kettenspanner, Kettenschutz, Riemen, Ausfallende" für sich klären und dann den passenden Rahmen aktueller Technik suchen. Nicht nachrüsten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1273180 - 25.03.17 16:16 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: AndreMQ]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30817
Sagen wir mal »gefangen in den Konventionen aus Urgroßvaters Zeiten« dazu. Nur ist die fest abgespannte Kette eben doch nicht das Alleinseeligmachende.
Im Prinzip kann jeder, dem danach ist, den Kohlenkasten in der Stube über dem Sofa an die Wand hängen. Widerspruch löst erst aus, wenn jemand dazu sagt, der Kohkenkasten muss in jedem Fall in der Stube über dem Sofa an der Wand hängen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1273181 - 25.03.17 16:29 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Falk]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3439
Sorry, der André sprach von teuren Umbauten und nicht von unmöglichen. Einfach mal lesen und nicht immer gleich denn Standardtext raus hauen
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1273182 - 25.03.17 16:48 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Sickgirl]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 6526
Ihr zwei beiden solltet mal um die Wette fahren und die Haare im Wind flattern lassen......
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +

Geändert von Juergen (25.03.17 16:49)
Nach oben   Versenden Drucken
#1273183 - 25.03.17 16:53 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Falk]
AndreMQ
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 1824
Es darf ja herauskommen, dass der Kandidat bei offener Kette, Kettenspanner und den üblichen Ausfallenden bleiben will. Da gibt es eben heute radreisetauglich Kettenschaltung, Speedhub/Kette, Speedhub/Riemen, Pinion/Kette und Pinion/Riemen mit z.T. oder komplett zueinander inkompatibler Technik. Dazu die Exzenter, verschiebbare Ausfallenden und schließlich die Steckachsen. Daher wäre mMn nach der richtige Tipp an jemanden, der ein neues Rad zusammenstellt, dies vom Antrieb anzufangen und das VORHER durchzuspielen. Beim TX400 hat das der TE indirekt (unbewusst?) getan: es ist ein gutes Kettenschaltungs-Reiserad als günstiges Komplettpaket und das sollte es auch bleiben. Wie sickgirl eigentlich geschrieben hat: Konzeptänderung per Nachrüsten ist einfach teuer, es passt nicht zu begrenztem Budget.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1273185 - 25.03.17 17:06 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Juergen]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3439
Kann grade leider nicht trotz Bombenwetter.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1273186 - 25.03.17 17:09 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Juergen]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1803
Ich glaube dass das was du ansprichst mit "Fahren" schon längst nichts mehr zu tun hat grins.

Man könnte wenn man wollte von sturer Prinzipienreiterei sprechen. Daran hat man sich gewöhnt wie an das Wetter.

Tja, manche sind halt wetterfühliger zwinker.
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1273188 - 25.03.17 17:27 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Friedrich]
dhomas
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1476
Vielleicht könnten wir ja das Thema noch um die Helmpflicht in Neuseeland erweitern, somit hätten wir bald das gesamte Forum in einem Faden zusammengefasst zwinker
"For if truth is in wine, then 'tis all but a whim
To think a man's true when the wine's not in him."

Geändert von dhomas (25.03.17 17:27)
Nach oben   Versenden Drucken
#1273189 - 25.03.17 17:27 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Bulldog]
kettenraucher
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1372
In Antwort auf: Bulldog
Natürlich war meine Antwort total übertrieben und ich bin der gleichen Meinung wie Kettenraucher (wobei ich das mit dem Begreifen noch nicht begriffen habe…). Ich wollte nur andeuten, daß ....
Upps! Nu is das Popcorn alle! Bin weg…

Ah, jetzt verstehe ich dich. Du bist ein Vertreter aus der Sparte Humoristik und Satire. Das finde ich gut. Bin ein großer Fan davon. Brauchst noch etwas Popcorn? schmunzel
Allen gute Fahrt und schöne Reise.
Nach oben   Versenden Drucken
#1273191 - 25.03.17 17:30 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: dhomas]
kettenraucher
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1372
In Antwort auf: dhomas
Vielleicht könnten wir ja das Thema noch um die Helmpflicht in Neuseeland erweitern, somit hätten wir bald das gesamte Forum in einem Faden zusammengefasst zwinker
Ich hatte in einem Beitrag weiter oben ja mal angeregt, dass die Fundamentalkritiker ein paar Alternativen zum TX 400 vorschlagen könnten. Bislang ist aber noch nichts ... schmunzel
Allen gute Fahrt und schöne Reise.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1273193 - 25.03.17 17:31 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: dhomas]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1803
In Antwort auf: dhomas
Vielleicht könnten wir ja das Thema noch um die Helmpflicht in Neuseeland erweitern, ...

"Na servas" - die Hemlpflicht geht uns noch ab bravo.
Fritz

Geändert von Friedrich (25.03.17 17:33)
Nach oben   Versenden Drucken
#1273194 - 25.03.17 17:32 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: kettenraucher]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17229
Unterwegs in Griechenland

WIR halten uns eben sorgfältig an das Thema... teuflisch lach
------------------------------------------
Gruß Andreas Farben
Nach oben   Versenden Drucken
#1273219 - 25.03.17 20:46 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: iassu]
tomrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 63
In diesem Sinne:

Wenn zusätzliche Pannensicherheit erwünscht ist, würde ich hinten einen Marathon Plus Tour einbauen und den gelieferten als Reserve mitnehmen.

Dann gute Ersatzbremsbeläge von Kool- oder Swissstopp, schonen auch die Felgen. Ich glaube, dass die HS Magura Bremsbeläge sich nicht so in die Felgen hineinfräsen, wie die V-Bremsbeläge, weil sie breiter sind. Die Gabel muss auch nicht so steif ausfallen, wie eine Gabel mit Scheibenbremsaufnahme, ist also komfortabler.

Zuletzt würde ich einen verstellbaren Vorbau nehmen wie der beim Roseversand unter Nr. 2102667 angebotene. Der ist wirklich stabil und nix knackt. Es kann gut sein, dass man im Laufe der Zeit die Sitzhaltung ändern will.

Soweit mein Senf.

LG Tom
Nach oben   Versenden Drucken
#1273221 - 25.03.17 20:59 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: iassu]
JDV
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 39
Was ich nicht ganz verstehe: Eva schrieb gleich zu Beginn, dass sie sich für die Kettenschaltung entschieden habe, weil die Rohloff-Version nicht in ihr Budget passe. Nun wird ihr empfohlen, die K-Variante zu einer R-Version umzubauen, womöglich noch mit Kettenspanner... Das TX400 wird auch mit Rohloff verkauft, inklusive Andra 30 und 100 Lux Bum-Licht für 2.599 statt 1.449 für XT 30, aber, wie Eva schon schrieb: Es passt nicht in ihr Budget.

Was ich auch nicht kapiere: Wie bekommt man die empfohlene Scheibenbremse ans TX400?
Ich weiß jetzt nicht, wie oft es in Neuseeland regnet und wie oft Eva dann bei diesem Wetter bergab fahren wird, aber ich komme seit vielen Jahren mit der HS33 auch mit viel Gepäck klar, man kann ja meist die Fahrweise an die Bedingungen anpassen.

Wenn es unbedingt Scheibenbremsen sein müssen: Bei Rose gibt es jetzt das Activa Pro 1 Disc für 1.899 €, das Pro 3 mit Rohloff und XT Scheibenbremsen für 2.699, wiegt mit allem pipapo 15,3 kg. Ist natürlich ein wuchtiger, aber anscheinend sehr stabiler Alurahmen.

Gruß
Jürgen
Nach oben   Versenden Drucken
#1273229 - 25.03.17 21:52 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: tomrad]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13560
In Antwort auf: tomrad

Wenn zusätzliche Pannensicherheit erwünscht ist, würde ich hinten einen Marathon Plus Tour einbauen und den gelieferten als Reserve mitnehmen.

Ist der verbaute ein Faltreifen? Wenn nicht, dann hast du schon mal ein Verstauproblem.

Aber auch unabhängig davon würde ich als Reservenotreifen nur etwas schmales, leichtes einpacken. Neuseeland ist zwar weit weg, aber nicht aus der Welt. Einen Ersatzreifen bekommt man da innert weniger Tage sicher aufgetrieben.

Und Marathon Plus ist auch ne ganz schöne Walze. Ich würde da lieber etwas leichteres nehmen und mit etwas Pech halt ein- oder zweimal mehr flicken.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1273231 - 25.03.17 22:00 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: JDV]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17229
Unterwegs in Griechenland

Ich sehe das ähnlich. Diese Themen sind eben gefundenes Fressen für eine gewisse Forumseigendynamik, die nunmal das Diskutieren übers Reiserad als Selbstzweck pflegt.

Das Thema Scheibenbremse wird hier im Faden falsch bewertet. Falk und ich haben, auf Evas Frage nach möglicher/wünschenswerter Aufrüstung, die Scheibenbremsen empfohlen. Es wurden aber auch eine ganze Reihe anderer/weiterer Vorschläge gemacht. Obwohl ich bekennender Scheibenbremsenfan bin, würde ich sie in diesem Zusammenhang nicht empfohlen haben, wenn nicht nach Verbesserungen gefragt worden wäre, und schon garnicht als Weltenheilmittel und Brückenpfosten gegen alles Rückwärtsgewandte.
------------------------------------------
Gruß Andreas Farben
Nach oben   Versenden Drucken
#1273248 - 26.03.17 10:41 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: iassu]
JDV
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 39
Hallo Andreas, ich glaube, ich hatte dich schon richtig verstanden, ich habe auch gar nichts gegen Scheibenbremsen, mein nächstes Reiserad, wenn es denn eins geben sollte, wird vermutlich auch welche haben.
Aber es ging ja um die angedachte Aufrüstung eines neuen VSF TX400, und da stellte sich mir die naive, gar nicht ketzerisch gemeinte Frage, wie man dort Scheibenbremsen dran bekäme (also zwei).

Gruß
Jürgen
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1273249 - 26.03.17 11:01 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: JDV]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1941
Drei sind mir an Rädern völlig unbekannt. träller
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1273264 - 26.03.17 12:08 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: cyclerps]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2191
wären aber vernünftig und eine weitere Verbesserung! 2 vorne, 1 hinten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1273269 - 26.03.17 12:22 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: JDV]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17229
Unterwegs in Griechenland

Hallo Jürgen,
ich gebe zu, da ich zu keiner linksseitigen Ansicht finde, nur einfach vorausgesetzt zu haben, daß Rahmen und Gabel Scheibenbremsaufnahmen haben.
------------------------------------------
Gruß Andreas Farben
Nach oben   Versenden Drucken
#1273271 - 26.03.17 12:26 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: iassu]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2191
und falls doch nicht wäre dies ein Grund, als erstes Rahmen und Gabel aufzurüsten grins
Nach oben   Versenden Drucken
#1273291 - 26.03.17 15:30 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 6526
In Antwort auf: Eva_K


Gibt es eurer Meinung nach noch etwas, was an diesem Rad für eine lange Reise aufrüstungswert wäre? Was könnte man (daran) noch relativ kostengünstig verbessern, um das Fahrrad noch besser für die Strecke (hügelig, wechselhaftes Wetter, viele Schotterpisten oder grober Asphalt) zu rüsten?
Hallo Eva,
mir gefällt das Rad und die Farbe ist wunderbar. schmunzel
Neben der schon erwähnten Übersetzung sind mir noch Kleinigkeiten aufgefallen.
Das Rücklicht ist bescheiden. Nimm lieber das Toplight Brake plus. Du wirst viel besser gesehen. Reflektoren an den Pedalen scheinen vorhanden zu sein.

Anderer Dynamo? Ein SON kostet mit umspeichen viel Kohle. Ob es sich lohnt?

Griffe, Sattel und Vorbau musst Du selber probieren. Jeder Jeck ist anders. grins Die Unannehmlichkeiten merkst Du erst nach 2-3 Tagen. Rutschst Du vielleicht von der Pedale ab?

Mir wäre der Tubus Logo mit seiner tieferer Etage für die Taschen lieber, da ich besser an die Packtaschen komme.

Den Hebie 611 musst Du probieren, ob er der Fuhre sicher hält. Nichts ist so doof, wie ein sich zur Seite neigendes Fahrrad.

Gute Reise mit einem durchaus reisetauglichen Fahrrad!
Jürgen
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1273292 - 26.03.17 15:35 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Juergen]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1941
Jürgen, Dein Ständer sieht aber übel aus! grins
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
#1273310 - 26.03.17 18:16 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: cyclerps]
JDV
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 39
In Antwort auf: cyclerps
Drei sind mir an Rädern völlig unbekannt. träller


Ich meinte auch nicht drei, sondern wollte dem Einwand vorbeugen, man könne ja die Gabel gegen eine solche mit Scheibenbremsaufnahme tauschen (um somit wenigstens eine zu haben).
Aber die Sache hat sich ja zwischenzeitlich geklärt.

Gruß
Jürgen
Nach oben   Versenden Drucken
#1274159 - 30.03.17 05:54 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
GeorgR
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1092
Unterwegs in Schweiz

In Antwort auf: Eva_K
In Antwort auf: StephanBehrendt
In Antwort auf: Eva_K
Ich wiege bei 1,78 rund 80 Kilo, ein Leichtgewicht bin ich also auch (noch) nicht. Dazu kommen nochmal rund 40 Kilo Gepäck für die Reise.
40 kg Gepäck? Wirklich? Was um Gottes Willen nimmst du Alles mit? Mit 20 kg kann man Europa bereisen, mit 30 kg die ganze Welt.


Ja, sorry, da hatte ich mich verschätzt, es wird weniger. :-) Aber so um die 25 kg bestimmt...


Ja, grad mit Essen und Getränken geht das schnell. Ich hab auch 17kg ohne das, und mit Getränken/Essen vermutlich etwa 25kg, plus 20kg fürs Rad. Und bin grad in Neuseeland, in der Konfiguration ist für mich alles fahrbar: Liegevelo am Lake Wakatipu

Gewicht bremst halt, aber die Landschaft hier ist auch langsam schön schmunzel
Georg.
Nach oben   Versenden Drucken
#1274567 - 31.03.17 21:52 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
heartbiker
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 67
Hi Eva,
-falls du dies nach den ganzen Grundsatzdiskussionen überhaupt noch liest-
Ich fahre ein TX400 seit 3 Jahren, geändert habe ich bisher noch nichts ausser dem Sattel für mich..
Kaputt ist noch nichts gegangen, die Felgen sind auch nicht durchgebremst, bremsen bei Regen geht auch problemlos, manchmal quietschts erst ein bischen. Also meine bisherigen Erfahrungen, für mich als Reiserad super geeignet. Für NZ würde ich aber auch einen Rückspiegel anbauen, da du dort fast immer auf den Touri-strassen unterwegs sein wirst, und auch auf den vielen Graffelroads (v.a. in den Nationalparks/Campsites) ist das TX400 einwandfrei. An meiner Originalübersetzung habe ich auch nichts geändert, würde ich bei den vielen Steigungen/pässen in NZ auch nicht machen, da ich nicht gerne schiebe.
Allerdings ist mein Rad weiß, aber dann klauts schon niemand so gerne...
Bei VSF-Händlern hätte das Rad damals ca 1300 Eur gekostet, im Inet dann manchmal für 1100, und zu diesem Preis habe ich es dann nach Verhandlung auch bei einem (nicht VSF) Händler im Laden bekommen (nach Vorbestellung). Bisher bin ich mit Preis/Leistung sehr zufrieden.
LG Jürgen
Nach oben   Versenden Drucken
#1275181 - 04.04.17 23:22 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: heartbiker]
Eva_K
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 46
Unterwegs in Deutschland

Danke für den Erfahrungsbericht! Das hilft mir weiter!
Nach oben   Versenden Drucken
#1275183 - 04.04.17 23:23 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Juergen]
Eva_K
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 46
Unterwegs in Deutschland

Danke, Juergen!!!

In Antwort auf: Juergen
In Antwort auf: Eva_K


Gibt es eurer Meinung nach noch etwas, was an diesem Rad für eine lange Reise aufrüstungswert wäre? Was könnte man (daran) noch relativ kostengünstig verbessern, um das Fahrrad noch besser für die Strecke (hügelig, wechselhaftes Wetter, viele Schotterpisten oder grober Asphalt) zu rüsten?
Hallo Eva,
mir gefällt das Rad und die Farbe ist wunderbar. schmunzel
Neben der schon erwähnten Übersetzung sind mir noch Kleinigkeiten aufgefallen.
Das Rücklicht ist bescheiden. Nimm lieber das Toplight Brake plus. Du wirst viel besser gesehen. Reflektoren an den Pedalen scheinen vorhanden zu sein.

Anderer Dynamo? Ein SON kostet mit umspeichen viel Kohle. Ob es sich lohnt?

Griffe, Sattel und Vorbau musst Du selber probieren. Jeder Jeck ist anders. grins Die Unannehmlichkeiten merkst Du erst nach 2-3 Tagen. Rutschst Du vielleicht von der Pedale ab?

Mir wäre der Tubus Logo mit seiner tieferer Etage für die Taschen lieber, da ich besser an die Packtaschen komme.

Den Hebie 611 musst Du probieren, ob er der Fuhre sicher hält. Nichts ist so doof, wie ein sich zur Seite neigendes Fahrrad.

Gute Reise mit einem durchaus reisetauglichen Fahrrad!
Jürgen
Nach oben   Versenden Drucken
#1275295 - 05.04.17 18:15 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
HLAdr4
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 138
Hallo Eva,

habe keine Lust den ganzen Fred zu lesen, fahre aber auch ein TX400 - allerdings die Rohloff- Variante. Und bin zufrieden. Der Rahmen gefällt mir von der Geometrie, Stabilität ist kein Problem. Auch nicht voll beladen. Getauscht habe ich lediglich den Sattel (Brooks) und die Pedale (auf ein SPD Pedal). Alle andere Komponenten haben in den letzt 2,5 Jahren auf über 20.000km (auch in Asien und Afrika) keine Problem gemacht. Ob der SON den Aufpreis wert ist, will ich nicht beurteilen. Die Rohloff ist es mir auf jeden Fall aber wert!

VG

HLAdr4
Nach oben   Versenden Drucken
#1275888 - 08.04.17 13:04 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: HLAdr4]
Spinatspinat
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 66
Hallo,

ich fahre seit zwei Jahren und ca. 15tkm ein VSF TX 400.

Ich habe es mir mit einem Rennlenker ausgestattet, die Bremsen gegen "normale" V-Brakes ausgetauscht.
Einen Brooks-Sattel und gute Shimano Wendepedale mit SPD sowie der Forumslader sind dran.
Übrige Teile konnte ihc ganz gut gebraucht loswerden.

Nach ca. 10tkm hatte ich einen Rahmenbruch an der Kettenstrebe, da diese offenbar nicht in der Lage war die Belastung des Ständers aufzunehmen. Probleme damit gibts dem Internet nach bei VSF schon ab und an mal - meist brechen nur die Schrauben. VSF hatte ich glaube ca. 8!! Wochen gebraucht um den Rahmen zu tauschen, immerhin kostenlos inkl. Umbauarbeiten. Jetzt habe ich einen Hebie-Ständer dran.

Außer diesem erheblichen Schaden fielen so Sachen wie Bremsbeläge, ein neues Tretlager und neue Marathon Mondial als Verschleißteile an. Anfangs - nahc ein paar hundert Kilometern - war auch noch das Tretlager etwas lose, wurde auf Garantie gefixt.

Mittlerweile lasse ich CSS-Felgen aufziehen. Ich denke mittlerweile Scheibenbremsen hätten auch Sinn gemacht, aber da kann ich auhc gleich ein neues Rad nehmen zwinker

Durch die Schwachstelle am Ständer kann ich es nicht so wirklich empfehlen. Wenn man das aber weiß, kommt man doch günstig an ein solides Rohloff-Rad.
Nach oben   Versenden Drucken
#1275893 - 08.04.17 13:32 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Spinatspinat]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4247
Das ist eine lange Wartezeit. Bei diesem weit verbreitetem Modell müsste der Rahmen eigentlich parat liegen. Wie erklärst du dir den Bruch? Hohes Gewicht? Rad ziemlich schräg abgestellt?
Hier nur privat unterwegs (Gewerblich: Autor)
Nach oben   Versenden Drucken
#1277556 - 16.04.17 15:26 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: ro-77654]
Eva_K
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 46
Unterwegs in Deutschland

So, nach einem Besuch bei velophil in Berlin und einer eingehenden Beratung und Vermessung ist es nun das tx400 mit Kettenschaltung geworden. Bislang bin ich sehr zufrieden! :-)
Nach oben   Versenden Drucken
#1277565 - 16.04.17 16:26 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
TobiTobsen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 412
Halleluja!! lach zwinker grins
.
Nach oben   Versenden Drucken
#1277582 - 16.04.17 17:30 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2191
Heureka ! schmunzel
Allzeit Gute Fahrt mit dem Rad !
Nach oben   Versenden Drucken
#1277675 - 17.04.17 15:24 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
erikai
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 881
Sehr gut, Glückwunsch! Die haben mich auch vermessen.
Gute Wahl.
Nach oben   Versenden Drucken
#1277859 - 18.04.17 19:52 Re: VSF TX400 - Aufrüstung ohne Probleme möglich? [Re: Eva_K]
Nordlicht
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 318
Gute Fahrt und fiehl Spaß mit deinem neuen Rad. bier
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 6  1 2 3 4 5 6 >


www.bikefreaks.de