Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
6 Mitglieder (alfaorionis, Trampeltier, Fahrradfips, 3 unsichtbar), 125 Gäste und 303 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27667 Mitglieder
93315 Themen
1448063 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3043 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >
Themenoptionen
#1410404 - 02.01.20 21:29 Vorbereitung für Sardinien 2020
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
So, diesmal geht es auf Radtour vom 27.07.2020 bis 21.08.2020

Dies die geplante Route, nach aktuellem Stand fällt aber der Weg von Cagliari nach Bari Sardo weg, denn ist nun doch eher eine Anreise per Bahn und Fähre angedacht.

Das ist die geplante Route:

Sardinien 2020

Der Grund warum nun doch eher Bahn angedacht ist: Ich hab immer viel Stress beim Verpacken des Rades und auf dem Rückweg muss man von irgendwo her wieder eine Verpackung organisieren. Hoffen, dass das Fahrrad heile ankommt, dass es die Gepäckstücke geschafft haben, dass Zusammenschrauben am Flughafen, muss ich alles nicht haben.

Von Bremen oder Hamburg wird Sardinien gar nicht oder nur zu hohen Preisen angeflogen, bleibt Frankfurt mit Condor. Andere Flughäfen scheiden aus, da ich nicht mit dem ganzen Verpackungskrams mehrmals mit dem Fahrrad umsteigen werde.

So ist nun geplant von Bremen nach Zürich und dann von Zürich nach Lugnao. Mit nur ein mal Umsteigen wäre ich schon in Lugano. Dort zelten, am nächsten Tag den Ort angucken, die Radreise hat also schon begonnen zwinker am drauf folgendem Tag wieder mit nur ein mal Umsteigen von Lugano nach Genua. Dort dann ab auf die Fähre nach Arbatax. Von Arbatax dann noch ca 22km die Küste lang nach Süden und ab auf den super Campingplatz bei Bari Sardo. So der Plan.

Leider sind die Züge für Juli noch nicht buchbar und darum sind auch noch keine Preise raus. Na mal sehen wie die Planung so weiter geht...

Geändert von MichiV (02.01.20 21:30)
Nach oben   Versenden Drucken
#1411334 - 12.01.20 10:48 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
Auf Facebook trudeln die ersten Angebote von Hotels und Agritourismo ein die es mir erlauben, auf deren Gelände kostenlos mein Zelt aufzustellen, wenn ich deren Restaurant nutze.

Aber vielleicht hat ja dennoch auch hier jemand Tipps, bezüglich Zelten oder günstiges Zimmer entlang oder etwas Abseits der oben gezeigten Route. Von Bari Sardo aus durchs Landesinnere nach Bosa über über Ilbono,Lanusai, Ussassai, Aritzo, Ovodda, Fonni, Orgosolo, Mamoiada, Ollolai, Austi, Ardauli...
Nach oben   Versenden Drucken
#1411423 - 12.01.20 23:38 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
Kleine Planänderung.

Die Fähre Genua - Arbatax fährt nur äußerst selten.

So wird nun Porto Torres der Startpunkt, denn Genua - Porto Torres fährt täglich.

Nicht weiter schlimm, denn Porto Torres ist ja in der Nähe der eigentlich geplanten Route.
Nach oben   Versenden Drucken
#1412297 - 18.01.20 13:08 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
fredfeuer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 41
Hallo Michi,
ich plane ab ca. Ende Mai von Korsika nach Sardinien überzusetzen. Mit Fahrrad, Zelt usw. bin ich 3 Monate unterwegs. Da Du Sardinien schon gut kennst, würde ich gerne wissen, ob Du deine Strecken als gpx-Track zur Verfügung hast? Und eine kleine Liste von guten Campingplätzen und Highlights auf Sardinien. Was muss man unbedingt sehen dort oder fahren?

schöne Grüße aus Hannover
Fred
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1412397 - 18.01.20 22:33 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: fredfeuer]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
So gut kenne ich Sardinien gar nicht, lediglich die Küsten. Darum liegt ja dieses Jahr eine Tour durchs Landesinnere an.

Landschaftlich finde ich es auf der Westseite zwischen Alghero und Bosa der Hammer. Weiter südlich dann auf der SS28 zwischen Guspini und Portixeddu über Arbus.


Auf dem Weg nach Guspini gab es aber öde, sehr, sehr lange Geraden wie ich sie nichtmal aus dem flachen Norddeutschland kenne, dazu ein Mückenverseuchtes Gebiet an dem See bei Santa Giusta. Dafür wurden wir dort mit einem tollen Campingplatz überrascht.

Auf der Ostseite den Passo Genna Silana auf der SS125 zwischen Lotzorei und Cala Gonone. Man kommt da auch an eine skurrile "Bar mitten im Nirgendwo" vorbei, so nennen wir diese Bar. Eine Bar mitten im Nichts, aber rettende kalte Getränke gibt es dort. Kaum besucht und betrieben von wortkargen Einheimischen.


Landschaftlich top, aber man muss bereit sein zu schieben: das Uran-versäuchte Gebiet be Quirra. Menschenleer, tolle Vegetation, aber an der Küste ein mehrere Kilometer langer Weg aus Schotter und Felsbrocken. Fahren unmöglich, zumindest nicht mit Gepäck.

Hier ein paar Campingplätze wo ich war und wieder hingehen würde:

https://www.senarrubia.com/de/

http://www.piniemare.com/camping.html

https://www.campingbungalowlapineta.it/de/

http://bosainfo.com/de/bosa-strand-guide/sabba-druche-camping/

http://www.campingermosa.com/de/

https://www.campingcapoferrato.com/de/der-campingplatz/
Nach oben   Versenden Drucken
#1412499 - 19.01.20 18:08 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: fredfeuer]
-Phew-
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 224
Ende Mai ist die Insel Maddalena m.E. wunderschön. Allerdings ist die ganz im Norden. Den Norden würde ich mir aber nicht entgehen lassen, weil Palau, Capo D'Orso bis Castelsardo m. E. echt nett zum radeln sind.
Nach oben   Versenden Drucken
#1412673 - 21.01.20 01:03 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: -Phew-]
fredfeuer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 41
Danke Michi und Phew, super Tipps erstmal. Da ich zuerst Korsika bereisen, starte ich sowieso im Norden. Das wird Ende Mai sein. Und nach Sardinien wohl aufs Festland. LG Fred
Nach oben   Versenden Drucken
#1412769 - 21.01.20 20:37 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: fredfeuer]
-Phew-
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 224
Zitat:
Da ich zuerst Korsika bereisen, starte ich sowieso im Norden.


Das passt doch bestens. Und wenn du schon in der Nähe bist und später sowieso aufs Festland übersetzt, dann kannst auch gleich den Vesuv "mitnehmen" (falls du dort noch nicht warst)...

Geändert von -Phew- (21.01.20 20:38)
Nach oben   Versenden Drucken
#1412796 - 22.01.20 01:55 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: -Phew-]
fredfeuer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 41
Du meinst dann genau Neapel,oder? Ja das wäre eine Option. Hast Du Erfahrung mit der Gegend und auch Stadt Neapel? Wie gefährlich ist es da? Eigentlich bin ich risikobereit, aber auch nicht lebensmüde. Sizilien kenne ich ja schon. Vorurteile?

Geändert von fredfeuer (22.01.20 01:56)
Nach oben   Versenden Drucken
#1412812 - 22.01.20 09:55 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: fredfeuer]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 13640
Wenn du mit Gefahr das Risiko Opfers eines Verbrechens zu werden meinst: Vorurteil. Neapel ist in Bezug auf Taschendiebstahl, Nepp und Betrug genauso (un-) gefährlich wie jede andere südeuropäische Touristen-Großstadt.

Wenn du aber auf den Straßenverkehr abzielst, dann sehe ich das anders. Als Fahrradfahrer auf der Fahrbahn ist man in der Stadt absoluter Exot. Verkehrsregeln sind für Kfz-Fahrer noch mehr als anderswo reine Empfehlungen, die Orientierung ist nicht einfach (im Vergleich zu z.B. Rom), der Verkehr stark und die Straßen im Stadtgebiet teilw. richtig, richtig übel. In Neapel würde ich nicht mit dem Rad fahren wollen (auch nicht PKW), sondern den ÖPNV nutzen. Außerhalb der Stadt geht es dann wieder.

Gruß
Uli
Es ist echt schlimm - alles muss man selber machen lassen
In Punkto Bescheidenheit bin ich das Juwel unter den Menschen.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1412817 - 22.01.20 10:52 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Uli]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
In Neapel sind mal eine Gruppe junger Menschen mit Vespas hinterher gefahren. Es ging Berg auf. Einer hat dann seine Hand auf mein Rücken gelegt, und mich angeschoben.

In Rom haben wir uns mit den Rädern unwohl gefühlt, der Straßenverkehr war uns dort zu stressig. Wir sind so schnell wie möglich wieder raus da und haben dann auf Rom verzichtet.

In Neapel fanden wir es cool. Dort ist es so voll und chaotisch, das wir uns als Radfahrer dort wunderbar durchmogeln konnten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1412825 - 22.01.20 12:22 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Uli]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15879
In Antwort auf: Uli

Wenn du aber auf den Straßenverkehr abzielst, dann sehe ich das anders. Als Fahrradfahrer auf der Fahrbahn ist man in der Stadt absoluter Exot. Verkehrsregeln sind für Kfz-Fahrer noch mehr als anderswo reine Empfehlungen, die Orientierung ist nicht einfach (im Vergleich zu z.B. Rom), der Verkehr stark und die Straßen im Stadtgebiet teilw. richtig, richtig übel. In Neapel würde ich nicht mit dem Rad fahren wollen (auch nicht PKW), sondern den ÖPNV nutzen. Außerhalb der Stadt geht es dann wieder.

Neapel-City mit Rad kenne ich ebenso wenig das neue Neapel, das ja in der Innenstadt eine Vorzeigeviertel geworden sein soll (war 1980 dort). Bleibt man auf der Küsten-/Hafenstraße, ist die Querung von Neapel aber sicherlich eher einfach, wie häufig bei Hafenstädten. Ein Abstecher in die renovierten Citybereiche ist dann kein Problem, weil ja nahe der Promenadenstraße. Wie stark und wild der Verkehr auf der Hafenavenue sein wird, möchte ich nicht bewerten. Ich nehme aber an, weniger schlimm als zu vermuten. Womit ich gar nicht d'accord gehe ist, das es weiter druaßen dann angenehmer wird. Das Gegenteil ist der Fall. Das Problem in Neapel sind die Vorstädte. Müllprobleme, Schlaglochstraßen, Dreck und Sand, der vom Wind aufgewirbelt wird. Für Autos hat sich das Wirrwarr seit den Mitte der 1980er Jahren wohl stark gebessert (war nohcmal mit Auto dort 1987), wie mir ein Deutscher, der dort lebt und und ein Bistro betreibt, 2006 versicherte. Die Müllproblemen seien aber wegen der Korruption/Camorra immer noch existent, was ich bestätigen kann - zumindest für diese Zeit. Wie ich auf der Nord-/Osttangente u.a. über Pompeji feststellen musste, ist da auch nicht angenehm zu radeln, auch unabhängig von Müllproblemen. Die Verkehrshölle begann schon ungefähr bei Maddaloni (Nähe Caserta) - also sehr weit außerhalb und dauerte etwa bis Castellamare di Stabia, wo die Felsküste von Sorrento beginnt.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1412828 - 22.01.20 12:39 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: veloträumer]
fredfeuer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 41
Danke liebe Leute, das schau ich mir mal auf der Karte an. Nicht das ich hier das Thema verwässere SARDINIEN! Aber wenn man schon mal in der Gegend ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#1412844 - 22.01.20 13:56 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: veloträumer]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 13640
"Außerhalb der Stadt" ist sehr ungenau, du hast Recht. Ich meine damit an der Küste entlang ungefähr Pozzuoli im Norden und Pompeii im Süden. Amalfi-Küste ist nochmal ein Thema für sich, Cilento finde ich klasse. Richtung Landesinnere kenne ich mich quasi nicht aus. Ich schätze, östlich der A30 wird es zum Radeln angenehm(er).
Gruß
Uli
Es ist echt schlimm - alles muss man selber machen lassen
In Punkto Bescheidenheit bin ich das Juwel unter den Menschen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1413843 - 29.01.20 15:12 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Uli]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
So, die nördliche Route ist deutlich verändert. Es wird durch Gebrige gehen, Eichenwälder, dem Park mit den ältesten Olivenbäumen Europas... Nicht alles davon ist Asphaltiert.

Hier die weiter verfeinerte Route:

Sardinien Rundkurs Barbagia

Am 26.07. mit dem Zug von Bremen nach Lugano (in Lugano Zelten)
27.07. Zug Lugano - Genua
27.07. Fähre Genua - Olbia

19.08. Fähre Olbia - Genua
20.08. Zug Genua - Lugano (in Lugano zelten)
21.08. Zug Lugano - Bremen
Nach oben   Versenden Drucken
#1413905 - 30.01.20 00:31 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
Vielleicht müssen wir doch fliegen, schlicht weil die Bahn Tickets nicht kaufbar sind.

Also, beim "Probebuchen" kam der Hinweis "Fahrradticket hier nicht buchbar" Der Hinweis warum oder wo und wie man ein Fahrradticket dazubucht, fehlt gänzlich. Also hab ich dort angerufen. Dann der entscheidende Hinweis: Sobald es ins Ausland geht mit dem Fahrrad, kann man prinzipiell nicht online buchen.

Seit Mitternacht sind die Tickets verfügbar für den 27.07.

Ich ruf also wieder an, um wie verabredet telefonisch zu buchen. Ich dachte ganz naiv, ich gebe einfach meine Bankverbindung an. Pustekuchen, ohne Kreditkarte nicht buchbar traurig Puh.

Morgen startet der dritte Versuch Ticktes zu kaufen, diesmal am Schalter. Mal sehen, was mich da für eine Überraschung erwartet, z.B. Fahrradstellplätze ausgebucht zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1413910 - 30.01.20 03:20 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11404
Zitat:
was mich da für eine Überraschung erwartet


Ahnungsloses Personal was Fahrradmitnahme angeht. Ich dachte immer es wäre so einfach Bahnticktes zu kaufen, wird mir hier immer weis gemacht.

Ne danke, auf das Theater habe ich dann doch keine Lust und das bestätigt mich doch wieder alles was über 1000km entfernt liegt doch lieber mit dem Flugzeug zurückzulegen (oder in Gewaltetappen in 2-3 Tagen zu radeln)

Geändert von Thomas1976 (30.01.20 03:21)
Nach oben   Versenden Drucken
#1413912 - 30.01.20 06:48 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Thomas1976]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
Theoretisch ist es ja einfach. Nur hier ist das Buchungssystem der Bahn überfordert, da es ja von Deutschland bis in das exotische weit entfernte Ausland Schweiz geht. Das sind alles Züge die prinzipiell für Fahrräder zugelassen sind, dennoch ist das Buchungssystem tatsächlich überfordert.
Nach oben   Versenden Drucken
#1413914 - 30.01.20 06:59 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19962
In Antwort auf: MichiV
...Ausland...

Fahrradkarten ins Ausland lassen sich prinzipiell nicht online buchen. Da musst du zwangsläufig einen Schalter aufsuchen.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1413915 - 30.01.20 07:00 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16127
Am Schalter ging das bisher immer problemlos.
Nach oben   Versenden Drucken
#1413974 - 30.01.20 16:35 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Martina]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
Also, auch am Schalter gehts nicht problemlos. Es ist ein Sparticket von Bremen nach Lugano mit Umsteigen in Zürich. Ist nun komplett durchgebucht. Jedoch ist ab Zürich keine Fahrradreservierung möglich. Da muss ich mich an die Schweizer Bahn wenden, um da eine Reservierung zu erhalten. Mal sehen, ob das möglich ist, ansonsten kann es passieren, das wir am 27.07. in Zürich vor einem ausgebuchten Fahrradabteil stehen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1413988 - 30.01.20 17:40 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22336
Die Reservierung durch den Basistunnel ist garkein Problem.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1414002 - 30.01.20 18:18 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: iassu]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
Achtung festhalten!

Ich schrieb noch ironisch "Mal sehen, was mich da für eine Überraschung erwartet"

Hab gerade mit der schweizer Bahn telefoniert. Die Überraschung :

Die Bahn hat mir eine Fahrradticket verkauft für ein Zug, wo gar keine Fahrräder mitgenommen werden können!!!! Auf der Seite der Deutschen Bahn ist der EC ab Zürich zwar als "Reservierungspflichtig" gekennzeichnet, aber es ist tatsächlich ein Zug ohne Velomitnahme.

Der Typ von der schweizer Bahn hat mir eine alternativen Zug (IC) genannt, den könnte ich nehmen. Das heißt, mit dieser Erklärung muss ich morgen wieder zum Schalter und die Teilverbindung Zürich - Lugano vom EC auf IC ne halben Stunde später ändern. Wenn das nicht möglich ist, fällt Sardinien aus und es wird eine Alpentour ab Zürich.

Geändert von MichiV (30.01.20 18:19)
Nach oben   Versenden Drucken
#1414017 - 30.01.20 19:23 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22336
So ein Käse. Über deren online-Portal kannst du Plätze buchen, habe ich schon mehrfach gemacht, sogar von unterwegs aus.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1414019 - 30.01.20 19:26 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: iassu]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
Meinst du das Onlineportal der SBB?

Falls das nicht klar rüber kam, die deutsche Bahn hat mir Fahrradtickets verkauft für ein Zug ohne Radmitnahme.

Der von der SBB hat sich dafür entschuldigt.

Geändert von MichiV (30.01.20 19:29)
Nach oben   Versenden Drucken
#1414024 - 30.01.20 19:48 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15879
In Antwort auf: MichiV
Meinst du das Onlineportal der SBB?

Falls das nicht klar rüber kam, die deutsche Bahn hat mir Fahrradtickets verkauft für ein Zug ohne Radmitnahme.

Der von der SBB hat sich dafür entschuldigt.

Bist du überhaupt sicher, dass der SBB-Angestellte die Lage überblickt?!? Soweit ich weiß, sind alle ECs auf der Strecke mit Radmitnahme. Ist zwar schon lange her (2005), aber da hat mir die SBB am Schalter in Lausanne auch eine Karte für eine Zug ohen Radmitnahme verkauft, nämlich den ICE zwischen Zürich und Stuttgart (der war zwar mal kurz mit Radmitnahme, zu der Zeit aber schon nicht mehr). Zudem bekam ich noch zwei verschiedene Velotickets verkauft, eines davon bekam ich in Zürich ersetzt. Also Schweizer Bahnmitarbeiter sind jetzt nicht soviel besser als deutsche. Ich fürchte, da ist irgendetwas krumm, wo keiner durchblickt.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen

Geändert von veloträumer (30.01.20 19:49)
Nach oben   Versenden Drucken
#1414038 - 30.01.20 21:06 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16127
Ich kann nur wiederholen, dass der Bahnschalter in Stuttgart genau dieselbe Strecke (halt an Stuttgart statt ab Bremen) schon mehrfach buchen und reservieren konnte.
Nach oben   Versenden Drucken
#1414040 - 30.01.20 21:13 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Martina]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
Glaub ich dir. Auf dieser Strecke fahren ja verschiedene Züge. Wie gesagt, ein Zug 30minuten Später der IC von Zürich nach Lugano ist ab Mai für Juli buchbar und reservierbar.

Nur wenn ich ein Sparticket buche und mir mehrerer Bahnmittarbeiter sagen "das geht schon", dann verlasse ich mich da schon drauf und check das nicht mit der Homepage der SBB gegen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1414063 - 30.01.20 23:37 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22336
Also ich mußzugeben, ich habe diese Reservierungsoption auf der SBB Seite nicht (mehr) gefunden, das war schon vor Jahren ziemlich versteckt, jetzt wird man nur im Kreis rumverlinkt. Per Äpp geht das aber schon. Geht aber auch am Schalter in der Schweiz bis 5 Minuten vor Zugabfahrt. Plätze gibt es meiner Erfahrung nach genügend.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2

Geändert von iassu (30.01.20 23:38)
Nach oben   Versenden Drucken
#1414066 - 31.01.20 00:01 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: iassu]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22336
Mit der Äpp muß man zuerst das Billet kaufen und kann dann (angeblich) reservieren, soweit bin ich aber nicht vorgestoßen, weil mein Reisetermin außerhalb der 60-Tage-Frist liegt.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1414080 - 31.01.20 07:57 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16127
In Antwort auf: MichiV

Nur wenn ich ein Sparticket buche und mir mehrerer Bahnmittarbeiter sagen "das geht schon", dann verlasse ich mich da schon drauf und check das nicht mit der Homepage der SBB gegen.


Ich wäre halt stutzig geworden, wenn man mir gesagt hätte, dass nur die SSB reservieren kann. Aber das liegt genau daran, dass ich weiß, dass die DB bisher immer Fahrradplätze in Schweizer Zügen reservieren konnte. Wenn ich das nicht gewusst hätte, hätte ich natürlich auch nicht gegengecheckt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1414134 - 31.01.20 16:56 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Martina]
Mooney
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 579
Letztes Jahr konnte ich im Januar am Schalter in Hamburg keine Reservierung für den IC von Genf nach Olten im Juli erhalten, wo wir in den EC nach Hamburg umzusteigen hatten. Das lag daran, daß bei der SSB Fahrradreservierungen erst drei Monate vor dem Fahrttermin buchbar waren. Ich habe dann drei Monate vor der Fahrt problemlos die Reservierungen am Schalter in HH bekommen.

Wolfgang
Nach oben   Versenden Drucken
#1414136 - 31.01.20 17:24 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: fredfeuer]
-Phew-
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 224
In Antwort auf: fredfeuer
Du meinst dann genau Neapel,oder? Ja das wäre eine Option. Hast Du Erfahrung mit der Gegend und auch Stadt Neapel? Wie gefährlich ist es da? Eigentlich bin ich risikobereit, aber auch nicht lebensmüde. Sizilien kenne ich ja schon. Vorurteile?


Verkehrsmäßig ist es aus deutscher Sicht chaotisch. Du darfst nicht mit deustcher Mentalität in den italienischen Verkehr gehen; das würde sonst natürlich schief gehen. Einfach mit dem Flow mitschwimmen, dann passiert dir garnichts.

Mir hat das Radfahren in Neapel solchen Spaß gemacht, dass ich die Wartezeit nicht am Bahnhof verbracht habe, sondern quasi "sinnlos" in den Straßen rumgefahren bin, um die Zeit totzuschlagen.

Wenn man das macht, dann sieht man wie gut Chaos funktinoeren kann und dass das Chaos eigentlich gar keines ist. Die Italiener haben uns eines nämlich weit voraus: sie kommunizieren permanent im Verkehr miteinander. Deshalb gibt es dort auch in der Innenstadt Kreuzungen ohne Vorfahrtsreglung - da fahren alle einfach wie sie wollen. Durch Kommunikation untereinander passiert aber nichts. (Diese Kreunzungen werden übrigens öfter mal von Fußgängern diagonal überquert, selbstverständlich mit gesenktem Kopf und Smartphone in der Hand.)

Bedenke die Hupzeichen:

1 mal Hupen: Ich fahren neben dir / Ich bin da / Bitte nimm mich wahr / Achtung !
2 mal hupen: Alter, du musst schon aufpassen. Wenn du das nochmal machst, könnte das beim nächsten mal knapp werden.

3 mal hupen: Ars....loch ! / Halt besser an sonst fahr ich dich um !

Das ist alles was du brauchst.

Es wird dich auch niemand touchieren, weil die Italiener alle Verkehrsteilnehmer respektieren und gleichwertig sehen. Es gibt dort keine Hierarchie. In Deutschland bist du als Radfahrer ja Verkehrsteilnehmer 2. Klasse, ein Untermensch sozusagen...^^

Wenn du dich also schnell anpassen kannst, wirst du gerade mit den Vespa-Fahrern eine Riesen-Gaudi haben.

Geändert von -Phew- (31.01.20 17:28)
Nach oben   Versenden Drucken
#1414143 - 31.01.20 18:14 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Mooney]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
@Mooney:

So wird es auch bei uns sein. Der EC von Zürich nach Lugano nimmt obwohl als Fahrradzug deklariert bei der Deutschen Bahn, keine Räder mit.

Eine halbe Stunde später gibt es ein IC ebenfalls ohne Umsteigen von Zürich nach Lugano. Der ist jedoch erst ab Mai für Juli buchbar. Auf diesen Zug muss umgebucht werden, dann gehts.

Geändert von MichiV (31.01.20 18:17)
Nach oben   Versenden Drucken
#1414230 - 01.02.20 18:31 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: -Phew-]
fredfeuer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 41
Danke Phew, ich kenne Norditalien und Sizilien schon mit Rad. Wenn Neapel auch so ist, wie z.B. Palermo ist alles top. Die Hup-Ordnung kannte ich allerdings noch nicht. grins Aber hier gehts ja um Sardinien. Danke trotzdem
Nach oben   Versenden Drucken
#1414765 - 06.02.20 18:59 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: fredfeuer]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
So, die Fähre von Genua nach Olbia und zurück ist ebenfalls gebucht.
Mit GNV fahren wir. Kannte ich vorher nicht, ist aber fast 100€ günstiger als Moby Lines. Wir zahlen gerade mal 80€ für hin UND Rückfahrt in der Hauptsaison. Fahrräder kommen gratis mit.
Nach oben   Versenden Drucken
#1414771 - 06.02.20 19:27 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15879
In Antwort auf: MichiV
Der EC von Zürich nach Lugano nimmt obwohl als Fahrradzug deklariert bei der Deutschen Bahn, keine Räder mit.

Es gibt ja für fast alles eine Erklärung, nur wo steht es? Die ECs nach Milano befördern Räder reservierungspflichtig nur im internationalen Verkehr! Schau dir die Bemerkung 64 an (neben Veloreservierungssymbol zu finden, erläutert in der Legende). Züge ohne Velomitnahme generell haben hingegen ein durchgestrichenes Velo: Abfahrtsplan Zürich Hbf.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen

Geändert von veloträumer (06.02.20 19:28)
Nach oben   Versenden Drucken
#1414774 - 06.02.20 20:19 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: veloträumer]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
Danke für die Info.

Weder die DB, noch die SBB kriegt es gebacken, uns auf den entsprechenden EC zu reservieren. Die DB hat jedoch uns genau für diesen Zug die Fahrradkarten verkauft, mit der Begründung, bei der SBB könne man reservieren. Zuvor hat sich die DB Mitarbeiterin am Schalter sogar mit einer Kollegin kurz geschlossen. ZWEI DB Mitarbeiterinnen meinten also, das ginge schon.

Wir fahren von Deutschland in die Schweiz. Ich würde das als "International" definieren.

Naja, egal, wir kommen schon nach Lugano schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1414775 - 06.02.20 20:29 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15879
In Antwort auf: MichiV

Wir fahren von Deutschland in die Schweiz. Ich würde das als "International" definieren.

Das ist die Frage, was du genau gebucht hast. International heißt in dem Fall, der identische EC muss aus Deutschland in die Schweiz einfahren, also z.B. Offenburg - Lugano. Du schreibst aber immer nur von der Strecke Zürich - Lugano und das ist nun mal nur Innerschweiz, auch wenn zwei verschiedene Sprachräume. Wenn du aus Deutschland nach Zürich einen anderen Zug gebucht hast, bleibt der nämliche EC immer noch im nationalen Raum. Ich nehme mal an, dass das mindestens 90 % der Ticketverkäufer so nicht wissen. Ich hatte halt spontan den Einfall, Abfahrtsplan wäre nicht schlecht. Da steht sowas. Nur leider findet man selten die Originalpläne im Web. Früher gab es Kursbücher, da stand sowas auch drin. Sieht man, der digitale Fortschritt hat noch Luft nach oben. schmunzel
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1414777 - 06.02.20 20:38 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: veloträumer]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
Das was du schreibst, hört sich schon logisch an.

Aber, wenn das stimmt...

1. Wieso wissen das die Ticketverkäufer nicht?

2. Worin liegt der Sinn, wenn man bereits in Deutschland einsteigen muss, um ein Fahrrad reservieren zu können? Aus Sicht der Bahn besteht doch die Gefahr, dass weniger gebucht wird, als die an Stellplätze zur Verfügung haben.

Unsere gesamte Fahrt ist international, denn wir haben ein "Europa Spezial Ticket" gebucht.

Geändert von MichiV (06.02.20 20:39)
Nach oben   Versenden Drucken
#1414780 - 06.02.20 20:58 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15879
In Antwort auf: MichiV

Aber, wenn das stimmt...

1. Wieso wissen das die Ticketverkäufer nicht?

Weil die Ausbildung oder Einarbeitung des Personals grottenschlecht ist. Das Wissen kommt nur noch aus den Bildschirmen und da steht nicht immer alles, weil die Daten nicht so genau eingepflegt werden wie früher bei den Kursbüchern.

In Antwort auf: MichiV
2. Worin liegt der Sinn, wenn man bereits in Deutschland einsteigen muss, um ein Fahrrad reservieren zu können? Aus Sicht der Bahn besteht doch die Gefahr, dass weniger gebucht wird, als die an Stellplätze zur Verfügung haben.

Der Sinn könnte darin bestehen, dass es für die internationalen Verbindungen nur wenige Velo-Stellplätze gibt. Wenn die Pendler im eigenen Land die wegbuchen, bleibt für die Großreisenden nichts mehr übrig. Die Angst um zu wenig Stellplätze kannst du hier mitlesen bzw. siehst du selber an dir - so früh wie möglich buchen. Das Kontingent zwischen Deutschland und Schweiz ist weniger beschränkt, aber die Verbindungen nach Italien schon. Du hättest auch einfach bis Como fahren können, da ist auch schön. lach

Das automatisierte Buchungssystem kann sich ja nur auf den Zug beziehen, nicht auf deine Gesamtreise. Das wäre ein enormer Programmieraufwand. Zudem würdest du einen Platz wegnehmen, den jemand anderes für einen durchgehenden Zug über die Grenzen hinweg evtl. zwingender braucht. Bei dir gab es offenbar eine andere Möglichkeit. Wahrscheinlich kommt der EC überhaupt nicht aus Deutschland, sondern fährt nur Zürich - Milano. Es gibt oder gab mal einen einzigen ECE Frankfurt - Milano, der Velomitnahme hat, aber auch mit weiteren Besonderheiten. Fürs Bahnfahren muss man schon ein paar Semester studieren. unschuldig
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen

Geändert von veloträumer (06.02.20 20:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#1417280 - 26.02.20 23:07 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: veloträumer]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
Puh, eine Bahnfahrt von Deutschland nach Italien ist schon eine ordentliche logistische Herausforderung.

Die Hinfahrt ist ja schon gebucht.

Heute war ich wieder am Schalter, um die Rückfahrt zu buchen. Warum man im Jahre 2020 zwingend zum Bahnschalter muss wenn man mit Fahrrad reist, statt online buchen zu können, wird für mich ein Rätsel bleiben.

Wie befürchtet, konnte die Rückfahrt nur von Zürich nach Bremen gebucht werden, obwohl wir in Lugano starten. Nur der Zug von Lugano nach Zürich ist erst ende Mai buchbar.

Aber zum Glück konnte problemlos die Fahrradkarte für den Hinweg getauscht werden. Die haben mir ja eine Verbindung mitgegeben, wo wir mit den Räder gar nicht einsteigen dürfen, ein EC von Zürich nach Lugano. Nun wurde vom EC auf einen IC etwas später umgebucht.

Also, nächstes Jahr wieder fliegen, oder mit dem Zug nur nach Zürich, und dann eine dreiwöchige reine Alpentour als Rundkurs, um diesen ganzen Wahnsinn mit der Bahn und der Fliegerei zu entkommen. zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1417294 - 27.02.20 08:10 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
Chris-Nbg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1713
In Antwort auf: MichiV
Warum man im Jahre 2020 zwingend zum Bahnschalter muss wenn man mit Fahrrad reist, statt online buchen zu können, wird für mich ein Rätsel bleiben.

Das geht auch bequemer über die Telefon-Hotline der Bahn: 0800 6 996633.
Nach oben   Versenden Drucken
#1417321 - 27.02.20 14:35 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32669
Zitat:
Warum man im Jahre 2020 zwingend zum Bahnschalter muss wenn man mit Fahrrad reist, statt online buchen zu können, wird für mich ein Rätsel bleiben.

Das ist auch ein ewiges Rätsel der deutschbahnigen Bürokratie. Erforderlich wäre es absolut nicht.

Könnte es sein, dass Du beim internationalen Verkehr die Begriffe durcheinanderbringst? Einen EC Zürich–Lugano kann es nicht geben, das ist schweizer Binnenverkehr. »Eurocity« sollte die seinerzeit eiongeführten Qualitätsmerkmale der ebenso per Definition zum Binnenverkehr gehörenden »Intercity« (Taktfahrplan, vergleichsweise hohe Geschwindigkeit, klimatisierte Wagen) auf den grenzüberschreitenden Verkehr übertragen. Wirklich erreicht hat man das nie, abgesehen von Ausnahmen wie Berlin–Amsterdam. Ein echter Taktverkehr ist bei Langläufen von mehr als acht Stunden auch nur schwer möglich oder sinnvoll. Dass Deine Fahrkarten durchgehend international ausgefertigt wurden, hat damit nichts zu tun. Ich wundere mich allerdings, das bei dem Thema hier bei uns nahezu jeder ausblendet, dass die SNCF, Trenitalia, Renfe und SJ kurz nach 2000 den gemeinsamen internationalen Tarif CIV gekündigt hatten, weil sie nach Mehdorn-Vorbild nur noch nach innen guckten und gemeint hatte, es würde reichen, wenn man die Leute zu den Flughäfen bringt. So oft ich das geschrieben habe, wurde es doch nie wahrgenommen.

Inzwischen sind die Verhältnisse wieder etwas besser, aber noch lange nicht gut.

Dass die Fahrradmitnahme an einer Staatsgrenze abbricht, ohne dass Veränderungen an Wagenzug vorgenommen werden, ist kaum vorstellbar. Das kenne ich nur von der kroatischen HŽ und auch dort ist es Geschichte.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1417518 - 29.02.20 09:21 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Falk]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
Der EC wäre es schon gewesen. In Zürich steigen wir ja in den Zug nach Lugano, und der wäre halt ein EC gewesen. Leider nimmt der Zug uns nicht mit. Aber kein Problem, wir nehmen einfach etwas später den IC von Zürich nach Lugano. Das Umbuchen ging problemlos.

Ein Vorteil des Corona Virus:

Seit Corona in Genua angekommen ist, kostet die Fähre von Genua nach Olbia im Juli nur noch 15€ inkl. Fahrrad und Sessel.

Auch wenn wir drei Tage unterwegs sind, aber Bahn und Fähre von Norddeutschland nach Sardinien ist deutlich günstiger als Fliegen. Man muss halt die Frühbucherrabatte ausnutzen. schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1417586 - 29.02.20 17:43 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
Gerhardt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 100
Off Topic
Das bahn.de oder Bahnmitarbeiter falsche Informationen weitergeben ist leider so. Das liegt an fehlender Datenpflege und Schulung.

Im vergangenen Herbst wollte ich Vinkovci - Villach buchen. Am Fahrkartenschalter sagte man mir, dass alle Fahrradplätze ausgebucht seien. Mittels Homepage der HZPP habe ich herausgefunden, dass der Zug gar keine Fahrradplätze hat. So viel zur Qualität von Auskünften.

@Falk
Dass das CIV gekündigt wurde, habe ich bereits 2019 bei Dir gelesen. Deine Beiträge waren also nicht gänzlich vergeblich.
Gruß, Gerd

Geändert von Gerhardt (29.02.20 17:44)
Nach oben   Versenden Drucken
#1423944 - 05.04.20 00:45 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Gerhardt]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
Da Sardinien vermutlich ausfällt im Sommer, hab ich hier weitere Bilder von 2018 hochgeladen:


Sardinien 2018 - Bonus Fotos

Geändert von MichiV (05.04.20 00:46)
Nach oben   Versenden Drucken
#1423969 - 05.04.20 11:28 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Falk]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2620
Unterwegs in Schweiz

In Antwort auf: Falk
Einen EC Zürich–Lugano kann es nicht geben..

Außer er hat einen längeren Laufweg als Zürich-Lugano...
Nach oben   Versenden Drucken
#1423970 - 05.04.20 11:29 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2620
Unterwegs in Schweiz

Bis zum Sommer kann man doch hoffentlich wieder Fahrradtouren machen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1423985 - 05.04.20 12:16 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: bk1]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
Fahrradtouren vielleicht, international reisen glaub ich aber nicht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1424146 - 05.04.20 20:31 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2620
Unterwegs in Schweiz

Ohne internationales Reisen ist es keine echte Ferienfahrradtour. Also so eine verlängerte Wochenendtour vielleicht. CH ist klein, da ist man in ein paar Tagen durch.
DE ist etwas größer, aber das würde mir auch nicht reichen für Ferienradtour.
Vielleicht kann man 2 Wochen fahren und den Rest vom Urlaub 2021 nehmen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1424369 - 07.04.20 12:21 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: bk1]
RADional
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 381
Pardon, der TO fährt zum wiederholten Male nach Sardinien, weil er offenbar in 2 Wochen offenbar nicht "durch" war. Und die Schweiz ist doch größer als Sardinien - selbst in der reinen Projektion und ohne Berücksichtigung der durchaus beträchtlichen topografischen Z-Koordinaten teuflisch
Gruß,
Kathrin
Nach oben   Versenden Drucken
#1424372 - 07.04.20 12:29 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: RADional]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2620
Unterwegs in Schweiz

Wir haben verschiedene Vorstellung von einer Radtour.

Für mich ist eine Inlandsradtour in der Schweiz maximal etwas für ein verlängertes Wochenende. Das sehen andere anders.

Ferienradtour in CH ist für mich ausgeschlossen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1424374 - 07.04.20 12:37 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: RADional]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4902
manche sind so sportlich, dass über 9000 km Radwege für Urlaub einfach zu wenig sind.
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
#1424379 - 07.04.20 13:27 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: bk1]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22336
In Antwort auf: bk1
Für mich ist eine Inlandsradtour in der Schweiz maximal etwas für ein verlängertes Wochenende.
Was haste denn nur immer mit deiner Schweiz? wen interessiert die hier in diesem Zusammenhang?
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1424380 - 07.04.20 13:44 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: bk1]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11404
Zitat:
Ohne internationales Reisen ist es keine echte Ferienfahrradtour. Also so eine verlängerte Wochenendtour vielleicht. CH ist klein, da ist man in ein paar Tagen durch.
DE ist etwas größer, aber das würde mir auch nicht reichen für Ferienradtour.


Echt??? Wenn ich "nur" in der Schweiz Urlaub machen könnte, hätte ich für 3 Wochen genügend zum Radeln. Gibt genügend Pässe dort.

Ich habe dieses Jahr, zum Glück, meine Urlaub fast schon aufgebraucht (6 Wochen Australien vor Corona). Die eine Woche die ich noch habe, werde ich in Deutschland verbringen.

Österreich hat ja schon angekündigt, dass Reisen außerhalb diesen Sommer nicht möglich sein wird.

Ich persönlich rechne mit unbeschwertem Reisen erst wieder ab 2022.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1424432 - 07.04.20 18:28 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Thomas1976]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2620
Unterwegs in Schweiz

In Antwort auf: Thomas1976
Echt??? Wenn ich "nur" in der Schweiz Urlaub machen könnte, hätte ich für 3 Wochen genügend zum Radeln. Gibt genügend Pässe dort.

Ich habe so viele Wochenendtouren gemacht, dass ich das meiste kenne.
Ferienradtouren müssen weiter weg sein, dass man nicht das Gefühl hat, mal für eine Sitzung nach Hause kommen zu können. Und ich finde es zu interessant, lange Strecken in Skandinavien, Baltikum, Ukraine, Südosteuropa u.s.w. zu fahren als dass ich Ferien für die Schweiz verbraten würde. Wenn ich nicht hier wohnen würde, wäre es etwas anderes.
Vielleicht wird es darauf hinauslaufen, 2021 entsprechend mehr Ferien zu machen.
In Antwort auf: Thomas1976
Ich habe dieses Jahr, zum Glück, meine Urlaub fast schon aufgebraucht (6 Wochen Australien vor Corona). Die eine Woche die ich noch habe, werde ich in Deutschland verbringen.

Ja, das ist gut. :-)

In Antwort auf: Thomas1976
Österreich hat ja schon angekündigt, dass Reisen außerhalb diesen Sommer nicht möglich sein wird. Ich persönlich rechne mit unbeschwertem Reisen erst wieder ab 2022.

Ich hoffe, dass Du Dich gewaltig irrst. Es wird hier stillschweigend das Grenzregime der DDR eingeführt, wo doch die Krankheit in allen Ländern sowieso angekommen ist.
Das ist eine unvorstellbare Horrorvorstellung. Wobei für mich noch eine Fernbeziehung hinzukommt, die sicher nicht bis 2022 warten kann.

Geändert von bk1 (07.04.20 18:31)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1424433 - 07.04.20 18:31 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: bk1]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11404
Zitat:
Das ist eine unvorstellbare Horrorvorstellung. Wobei für mich noch eine Fernbeziehung hinzukommt, die sicher nicht bis 2022 warten kann.


Mit unbeschwertem Reisen meinte ich eher weltweit. Ich glaube, dass es europaweit schon eher gehen wird.

Weltweit wohl erst, wenn ein Impfstoff auf dem Markt ist.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1424434 - 07.04.20 18:38 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Thomas1976]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2620
Unterwegs in Schweiz

In Antwort auf: Thomas1976
Mit unbeschwertem Reisen meinte ich eher weltweit. Ich glaube, dass es europaweit schon eher gehen wird.
Weltweit wohl erst, wenn ein Impfstoff auf dem Markt ist.

Weltweit ist mir egal, das betrifft aber sicher andere Leute.
Aber europaweit 2020 ist für mich fast eine existenzielle Frage.
Nach oben   Versenden Drucken
#1424436 - 07.04.20 18:44 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: bk1]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22336
Die Situation ist derzeit für eine Menge von Menschen "existentiell" entscheidend. Diese Quote dürfte ganz deutlich näher 100% als näher 0% sein. Für manche dürfte "existentiell" deutlich existentieller sein als für andere. Jeder Risikoinfizierte dürfte das Weiterleben deutlich "existentieller" einstufen als Reisefreiheit. Und wer seinen Betrieb verliert und in Armut weiterleben darf, hat vielleicht auch andere Präferenzen als Reisefreiheit. Aber damit soll nichts dagegen gesagt sein, was für dich "existentiell" konkret bedeutet.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2

Geändert von iassu (07.04.20 18:45)
Nach oben   Versenden Drucken
#1424443 - 07.04.20 19:19 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: bk1]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
In Antwort auf: bk1
(...) Für mich ist eine Inlandsradtour in der Schweiz maximal etwas für ein verlängertes Wochenende. Das sehen andere anders.


Ja, ich. zwinker Plan B, da wir eh über Zürich fahren, ne Alpentour. Plan C, schon in Freiburg aussteigen und dort die Tour beginnen.

Aber ehrlich gesagt, ob und wann wieder klassische Radreisen möglich sind, ist mir grad egal, da wir echte Probleme haben.
Nach oben   Versenden Drucken
#1424454 - 07.04.20 20:14 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: iassu]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2620
Unterwegs in Schweiz

In Antwort auf: iassu
Die Situation ist derzeit für eine Menge von Menschen "existentiell" entscheidend. Diese Quote dürfte ganz deutlich näher 100% als näher 0% sein. Für manche dürfte "existentiell" deutlich existentieller sein als für andere. Jeder Risikoinfizierte dürfte das Weiterleben deutlich "existentieller" einstufen als Reisefreiheit. Und wer seinen Betrieb verliert und in Armut weiterleben darf, hat vielleicht auch andere Präferenzen als Reisefreiheit. Aber damit soll nichts dagegen gesagt sein, was für dich "existentiell" konkret bedeutet.

Ich würde lieber riskieren, mit 10% Wahrscheinlichkeit an der Krankheit zu sterben als ein Jahr oder länger in der Schweiz wie in einem Gefängnis zu sitzen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1424486 - 08.04.20 07:07 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: bk1]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11220
Es sollte jetzt genug über Befindlichkeiten derer diskutiert worden sein, die gar nicht nach Sardinien möchten.
Kommt bitte zurück zum Thema.
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1435278 - 11.06.20 22:19 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Juergen]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
So, die Wahrscheinlichkeit dass die Sardinien Tour doch klappt, ist deutlich gestiegen
lach
Nach oben   Versenden Drucken
#1439058 - 11.07.20 12:18 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
So, nochmal am Bahnschalter gewesen. Unsere Europa Special Tickets sind nun komplett. Man war das ein Aufwand.

Problem war ja immer die Radreservierung ab Zürich, geht schlicht nicht frühzeitig. Die Europa Spezial Tickets sind ja 6 Monate im Voraus Buchbar, aber bei Umsteigen im Ausland nur 2 Monate im Voraus reservierbar. Aus Deutschland heraus wenn man in der Schweiz umsteigen muss, kann man dann auch nur im IC reservieren, nicht aber im EC. Unser ursprünglicher Zug war aber ein EC. Nun gut, da es ja keine zwei Monate mehr sind, sondern nur noch zwei Wochen, haben wir nun für unsere bereits bezahlten Tickets nun auch die Reservierung für den IC Zürich - Lugano und zurück.

Auch wenn es kompliziert war, die Bahnmitarbeiter am Schalter selber überfordert waren, waren das Personal am Schalter stets freundlich und um eine Lösung bemüht.

Diverse Male ohne Aufpreis umgebucht, per Hand und Stempel haben die auf unseren Karten die Reservierung nachgetragen.

Für die Hitze und Berge in Sardinien sind nun Marathon Supreme drauf. Zwischenzeitlich hatte ich die Marathon Mondial drauf, bei Testfahrten waren die mir aber zu träge. Da wir überwiegend auf Asphalt fahren, sind mir Slicks lieber.

Neue Thermoflaschen.

Die Rote Camelbak Podium Ice (0,62 Liter) hatte ich schon letztes Jahr dabei, die ist top. Auch hatte ich die Polar Bottle (gilt als original Thermo Sportplastikflasche) ist auch gut, aber nicht ganz so wie die Podium Ice.

Darum nun eine zweite Camelbak Podium Ice (die blaue) in der überarbeiteten 2019er Version.

Dazu eine ECHTE Thermoflasche aus Edelstahl von Thermo mit Sportverschluss in der 1Liter Version.




Nach oben   Versenden Drucken
#1439814 - 18.07.20 19:01 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
Ich werde dieses Jahr so leicht wie nie zu vor sein.

Bei Reifen und Sattel konnte ich schon über 1 KG sparen.

Nun sind dieverse Cocoon Teile dabei.

Gut, die Hängematte ist extra, aber Handtuch, Picknickdecke und Schlafsack sind diesmal von Cocoon.

Außerdem locker geschnittene Radtshirts. Das Vaude ist mit Leinen Anteil und das von Devold aus 85% Merino. Beide funktioniere bei Temperaturen von über 30 Grad besser als herkömmlich Radtrikots. Mit diesen Shirts ist es fast so, als wenn men mit freiem Oberkörper fährt. cool Auch die Sport-Socken sind aus 93 % Bio-Merino hergestellt in Deutschland von Hirsch.




Aber es ist ja der Bereich "Länder" hier.

Es scheint so, als wir im Landesinneren auf Bed & Breakfest zurückgreifen müssen, denn die wenigen Campingplätze dort sind zu Zeit auch noch zu. Nur ENIS bei Oliena scheint auf zu haben. Liegt wohl daran, das es dort zur Zeit über 90% weniger Touristen gibt als sonst, denn zahlreiche Flieger fallen zur Zeit aus. Wir fahren zum Glück mit der Fähre.

Unwahrscheinlich, aber vielleicht hat hier jemand ein Tipp, wo man im schwarz umkreisten Bereich zwischen Oliena und Bosa Zelten kann oder weiß, wo es Fahrradfreundliche Bed & Breakfests gibt:

Wo in Sardinien Inselmitte zelten?


Geändert von MichiV (18.07.20 19:03)
Nach oben   Versenden Drucken
#1439821 - 18.07.20 20:48 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11404
Viel Spaß. Genieße es. So leer wird die Insel nie wieder werden.

Ich hoffe dass es dort ähnlich locker ist wie in der Schweiz, wo ich gerade bin. Nix Corona hier, die Leute sind super drauf und in meiner Unterkunft darf ich gerade Motorradfahrern erklären, warum es geiler ist mit dem Velo über die Alpen zu fahren wie mitvdem Bock schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1439843 - 19.07.20 09:56 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Thomas1976]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
In Antwort auf: Thomas1976
Viel Spaß. Genieße es. So leer wird die Insel nie wieder werden.

Ich hoffe dass es dort ähnlich locker ist wie in der Schweiz, wo ich gerade bin. (...)


Das ist auch der Grund, warum wir dieses mal auch an der Costa Smeralda lang fahren. Wir hoffen, dass es dort nicht so überfüllt ist wie sonst im August.

Ansonsten wird berichtet, das es gerade total entspannt auf Sardinien ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#1440031 - 20.07.20 22:27 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11404
Zitat:
Ansonsten wird berichtet, das es gerade total entspannt auf Sardinien ist.


Ich war nun 2 Tage in Italien, Lombardei. Alles super easy hier, fast wie vor Corona Zeiten. Auf jeden Fall viel entspannter wie in Deutschland.
Alles was in deutschen Medien stand, wie Maskenpflicht im Freien, Handschuhpflicht beim Einkaufen und sofortige Desinfektion beim Betreten aller Räume usw. stimmt vorne und hinten nicht.

Maskenpflicht nur beim Einkaufen und selbst da wird sie meistens nur unter dem Kinn getragen, zumindest nicht über der Nase.
Desinfektionsmittel steht an jedem Eingang, aber es ist keine Pflicht sich die Hände zu desinfizieren. Handschuhpflicht ist totaler Quatsch, die Italiern haben mich verwundert angeschaut, als ich danach gefragt habe. Steht aber immer noch so auf den Seiten des AA und ich hatte extra welche eingepackt. Was für ein schwaches Bind vom AA, eine Regelung die es so nicht (mehr) gibt, nicht zu aktualisieren.

Restaurantbesuche ganz normal, ohne Masken und Sammlung von Kontaktdaten.

Sehenswürdigkeiten innen mit Maske, wenn Abstand nicht eingehalten werden kann, im Freien in der Regel nicht erforderlich.

Das mal ein paar Tipps für Dich. Vergiss was beim AA steht. Das sind veraltete Informationen.

Ich finde es hier gerade sehr entspannt und möchte ins biedere Deutschland am liebsten nicht mehr zurück.

Voll ist es übrigens nur in der Schweiz, da aber knallvoll. Die Schweizer sind alle zuhause geblieben. Der Verkehr in der Schweiz ist extrem, 2-3 fach so hoch laut Auskunft einer Pensionswirtin wie in normalen Sommerjahren. Camping ist das bevorzugte Reisemittel der Schweizer in diesem Jahr. Sieht man auch, wenn man an Campingplätzen vorbeikommt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1440113 - 21.07.20 20:53 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Thomas1976]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
Ja, es ist überall zu lesen, dass es total entspannt zugeht.

Etwas anstrengend könnte die lange Zugfahrt werden . Von 8uhr Morgens bis 16uhr ein Tuch um Nase und Mund wird anstrengend.
Nach oben   Versenden Drucken
#1440114 - 21.07.20 21:06 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Thomas1976]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16127
Handschuhpflicht zur Obstselbstbedienung gabs in italienischen Supermärkten schon vor Corona. Daran gehalten haben sich eher wenige..
Nach oben   Versenden Drucken
#1440115 - 21.07.20 21:06 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11404
Zitat:
 Tuch um Nase und Mund


Das wird in der Schweiz und in Italien definitiv nicht akzeptiert. Du brauchst eine Maske, in der Schweiz sogar eine medizinische Maske. Keine selbstgenähte!
Nach oben   Versenden Drucken
#1440116 - 21.07.20 21:09 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11404
Nach oben   Versenden Drucken
#1440117 - 21.07.20 21:12 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Thomas1976]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
Haben wir dabei, für den Notfall.
Nach oben   Versenden Drucken
#1440118 - 21.07.20 21:18 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Martina]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11404
In Antwort auf: Martina
Handschuhpflicht zur Obstselbstbedienung gabs in italienischen Supermärkten schon vor Corona. Daran gehalten haben sich eher wenige..


Mittlerweile bin ich im Tessin, ist aber ja auch irgendwie wie Italien zwinker

Ich kann nur nochmals bestätigen, dass hier alles halbwegs normal ist. Sowohl beim Einkaufen wie auch in der Gastro.

Im Tessin ist außer im ÖV keine Vermummungspflicht. Sehr angenehm.

Und die Gastro ist probbelvoll, im Cafe heute morgen schon. Auch Italien halt. Meine Zimmerwirtin von gestern Nacht meinte, die Cafes werden wieder genauso besucht wie vor dem Lock-down. Maskenpflicht in Cafes in Italien würde in dem Land, wo sich das Leben auf der Straße abspielt, nicht funktionieren.

Ebenso nicht im Alementari. In Supermarktketten kaufe ich in Italien nicht ein.

Geändert von Thomas1976 (21.07.20 21:20)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1440119 - 21.07.20 21:24 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11404
In Antwort auf: MichiV
Haben wir dabei, für den Notfall.


Wenn ich in die vorbeikommenden Busse reinschaue, ist die Masken meistens unter dem Kinn. Die Nase bedeckt fast keiner.

Ich weiß aber nicht wie es mit Kontrollen im ÖV aussieht.

Im öffentlichen Leben anscheinend nicht. In Chiavenna ging sogar die Carabeniere ohne Masken einkaufen im Tabaki.
Nach oben   Versenden Drucken
#1440358 - 25.07.20 14:07 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Thomas1976]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
SO, das Packen beginnt



Packsack Ortlieb
Vaude Aqua Back Plus 2x
Ortlieb Sport Packer Plus 2x
Oberrohrtasche Zefal

Zelt Vaude Taurus 2
Isomatte Thermarest Trail Pro
 Outdoordecke aus Fleece
Stirnlampe
Kissen Cocoon Travel Pillow
Schlafsack Cocoon Tralvel Sheet
Hängematte Cocoon Hammock Travel


Trangia
Teller
Besteck
Tasse
Waschmittel
PicknickDecke Cocoon
MarcOPolo Karte Sardinien

Radshirt Vaude Cevio
Radshirt Devold Merino
Langarmshirt Vaude
Jogginghose
Kaputzenpulli
RadShort Vaude Slickrock
Short Milet
Kopftuch P.A.C.  Merino 2x
Masken traurig
Capie Asics
Badehose
Badelatschen
Sonnenbrille


Leiche Adidas Laufschuhe
Fahrradschuhe Vaude TVL Hjul


Unterhose 3x
Socken 3x


Taschenmesser  Opinel
Klorollen 2x


6 Müsliriegel

Handtuch 1x normal, 1 x Cocoon
Zahnbürste
Zahnpaste
Duschgel
Sonnenmilch 3x
Deo
Camelbak Podium Ice 2x
Thermos UltraLight
Rasierer + Ladegerät 
Bumm USB Werk
Lumix LX100

Werkzeug
Luftpumpe
Erstarzschlauch 2x
Flickzeug
erste Hilfe
Asperin
Autan
Finistil


TICKETS
Zug und Fähre
Registrierung Sardinien

Hier die endgültig voraussichtliche Route:
https://cycle.travel/map/journey/165100
Nach oben   Versenden Drucken
#1440452 - 26.07.20 18:04 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
So, morgen gehts los. Alles gepackt und eingestellt schmunzel



Nach oben   Versenden Drucken
#1441113 - 04.08.20 23:53 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Thomas1976]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15879
In Antwort auf: Thomas1976
Zitat:
 Tuch um Nase und Mund


Das wird in der Schweiz und in Italien definitiv nicht akzeptiert. Du brauchst eine Maske, in der Schweiz sogar eine medizinische Maske. Keine selbstgenähte!

Naja, geschrieben wird viel, definitiv jedenfalls gilt nichts. Wenn man quasi keine Makenpflicht hat wie in der Schweiz, warum sollen dann in den wenigen Situationen auf einmal die Profi-Masken Pflicht sein? So wie die Schweizer mit den Masken umgehen, ist das eh egal. Viel Erfahrung habe ich nicht, aber ich bin nur mit Buff unterwegs und auf der Schweizer Zugstrecke (zwei Züge) wurde ich nicht bemängelt.

In Italien in Läden und Restaurants gabs auch keine Probleme, da ist ist meistens ohnehin der Anspruch höher als die Realität. Formal wird in einigen Gastronomiebetrieben mal stärker drauf geachtet, Tischzuordnungsgespräch mit Maske, Plexiglasschieben zwischen Tischen - das fällt ja sogar bei uns meist weg. Aber Registrierung ist nicht (angeblich nur bei größeren Gruppen). Im Dorfbistro herrschte aber schon mal eher der Tanzbär mit Maske als pittoreske Kopfbedeckung, musste/durfte mich da auch einreihen. schmunzel

Die Unterschiede zu Deutschland würde ich aber auch nicht so beschreien, es gibt ein paar formale Unterschiede, das Verhalten ist aber überall deutlich auf locker sein ausgelegt, wie immer man das bewerten möchte. Die Hygienkonzepte etlicher Gastrobetriebe hier erwecken jedenfalls nicht den Eindruck, als wollte man besser sein als woanders. Es kommt immer auch ein wenig auf die Umgebung an, städtisch/ländlich, Statuts der Einrichtung usw. Die Diskussionen zum Leben mit dem Virus kommen ja bei uns wieder in Gang - man hat das nirgendwo bisher wirklich durchdacht bzw. verdrängt, was das wirklich bedeutet. Das Beispiel Luxemburg zeigt, dass wir wenig dazulernen - weder virologisch noch menschlich.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1441120 - 05.08.20 07:00 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: veloträumer]
Holger
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 16531
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: veloträumer
In Antwort auf: Thomas1976
Zitat:
 Tuch um Nase und Mund


Das wird in der Schweiz und in Italien definitiv nicht akzeptiert. Du brauchst eine Maske, in der Schweiz sogar eine medizinische Maske. Keine selbstgenähte!

Naja, geschrieben wird viel, definitiv jedenfalls gilt nichts. Wenn man quasi keine Makenpflicht hat wie in der Schweiz, warum sollen dann in den wenigen Situationen auf einmal die Profi-Masken Pflicht sein? […]

Sind sie nicht. Quelle

Selbstgenähte sind nicht verboten, nur "nicht empfohlen". Wie damit im Einzelfall umgegangen wird, keine Ahnung, aber Pflicht sind medizinische Masken nicht.
Weltreise durch Deutschland: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#1441121 - 05.08.20 07:50 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Holger]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11404
In Antwort auf: Holger

Sind sie nicht. Quelle

Selbstgenähte sind nicht verboten, nur "nicht empfohlen". Wie damit im Einzelfall umgegangen wird, keine Ahnung, aber Pflicht sind medizinische Masken nicht.


Absatz 5)
Kann auch den Schal über Gesicht und Nase gezogen werden, oder
sonst ein Tuch?

Das wurde mit "Nein" beantwortet. Ein Schal oder Tuch schützt nicht vor Fremdeinwirkung. Es soll eine laut Verordnung eine Hygienemaske oder eine industriell gefertigte Textilmaske getragen werden.
Ich sehe das schon als "Pflicht" an, medizinische oder industriell gefertigte Masken zu tragen.

Und die Schweiz hat schon Maskenpflicht, nämlich im ÖV und in einigen Kantonen beim Einkaufen (Genf, Jura). Es wird vom BAG dringend empfohlen dass diese auch beim Einkaufen eingeführt wird, aber die Kantone haben sich dafür noch nicht entschieden.

Das dürfte aber wie überall, Auslegungssache sein. Wenn Du aber an einen 100% gerätst, dann könnte es Probleme geben. Man sollte eine medizinische Maske zumindest dabei haben. Die gibt es ja mittlerweile an jedem "Fressautomaten" in den Bahnhöfen.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1441124 - 05.08.20 08:09 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Thomas1976]
Holger
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 16531
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: Thomas1976
In Antwort auf: Holger

Sind sie nicht. Quelle

Selbstgenähte sind nicht verboten, nur "nicht empfohlen". Wie damit im Einzelfall umgegangen wird, keine Ahnung, aber Pflicht sind medizinische Masken nicht.


Absatz 5)[…]

Relevant für Selbstgenähte ist Nummer 4. Mit einem Tuch o. ä. würde ich auch nicht rumlaufen, aber Selbstgenähte sind eindeutig erlaubt. Aus einer Empfehlung kann man keine Pflicht ableiten, sonst würde da wie bei Absatz 5 stehen, dass die Maskenpflicht nicht erfüllt wird.
Weltreise durch Deutschland: http://les21lacets.de/blog/

Geändert von Holger (05.08.20 08:10)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1441129 - 05.08.20 08:57 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Holger]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11404
Oh, Danke!

Absatz 4 habe ich mir gar nicht so genau durchgelesen zwinker

In der Schweiz brauchte ich keine Maske, da ich dort kein ÖV gefahren bin. Die 2 Tage in Italien habe ich meine "selbstgenähte" Maske vom Schneider wie in Deutschland getragen. War dort kein Problem.
Nach oben   Versenden Drucken
#1441538 - 11.08.20 22:09 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Thomas1976]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
Kurze Info aus Sardinien

1. Nie wieder eine Radtour ohne Hängematte. Ich würde eher auf das Rad, als auf die Hängematte verzichten. Das beste Ding das ich mir seit Jahren gekauft hab. schmunzel

2. Agritourismo ist der Knaller. Unter anderem auf dem Agritourismo Elighes waren wir. Arg abenteuerlich der Weg dort hin. Mitten im Nirgendwo, aber das geilste Essen in einer fantastischen Landschaften auf 900m und keinen Geräusche von Straßen, schlicht weil es keine Straßen gibt. Überall dort frei laufende Rinder, Ziegen, Schweine. Mehr Bio geht nicht.

Nächste Jahr sehe ich zu, dass ich nur Agricamping auf Sardinien mache.

Mittlerweile sind wir in Alghero.

Geändert von MichiV (11.08.20 22:12)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1441545 - 12.08.20 08:38 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 10505
In Antwort auf: MichiV

1. Nie wieder eine Radtour ohne Hängematte. Ich würde eher auf das Rad, als auf die Hängematte verzichten. Das beste Ding das ich mir seit Jahren gekauft hab. schmunzel


Nicht jeder kann in einer Hängematte schlafen - ich z. B. kann es nicht. Ansonsten wäre das ab und zu eine praktische Alternative gewesen.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1441546 - 12.08.20 08:41 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16127
In Antwort auf: MichiV

2. Agritourismo ist der Knaller.


Mag ich auch. schmunzel

Weiterhin schönen Urlaub

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1441552 - 12.08.20 11:25 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Keine Ahnung]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15879
In Antwort auf: Keine Ahnung
In Antwort auf: MichiV

1. Nie wieder eine Radtour ohne Hängematte. Ich würde eher auf das Rad, als auf die Hängematte verzichten. Das beste Ding das ich mir seit Jahren gekauft hab. schmunzel


Nicht jeder kann in einer Hängematte schlafen - ich z. B. kann es nicht. Ansonsten wäre das ab und zu eine praktische Alternative gewesen.

Geht bei mir auch gar nicht, nicht mal in Dauer-Sommergebieten wie in den Tropen (wetterwechselhafte Gebiete wie europ. Bergregionen ohnehin unbrauchbar). Habe das mal in einer Ferienwohnung in Jamaika mit recht professionellen Hängematten versucht, die frei zur Wahl standen. War schnell doch wieder im Zimmer mit Bett. Privat habe ich eher eine Billigvariante, die wurde nach einem Versuch eigentlich auch nie benutzt. Habe jetzt einige Male auch ohne Zelt geschlafen - da wäre mit Hängematte auch nicht denkbar gewesen, weil entsprechende Aufhängpunkte nicht vorhanden waren. Weiß nicht, wie Hängemattenfans das immer finden.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1441560 - 12.08.20 12:01 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22336
Agriturismo geht garnicht. Zufahrten per se immer grob geschottert. teuflisch
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1441565 - 12.08.20 13:12 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: iassu]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16127
In Antwort auf: iassu
Agriturismo geht garnicht. Zufahrten per se immer grob geschottert. teuflisch


Irgendwas machst du falsch...Grob geschotterte Zufahrten gibt es nur bei Campingplätzen, auch einer der Gründe warum wir nicht mehr zelten. zwinker

Ernsthaft: das ist mal eines der Dinge, wo man zuverlässig auf Autotouristen zählen kann. Eine schlechte Zufahrt wird meiner Erfahrung nach garantiert in *jeder* Bewertung auf einschlägigen Portalen erwähnt. Ebenso wie der fehlende, zu kleine oder zu weit entfernte Parkplatz.
Nach oben   Versenden Drucken
#1441580 - 12.08.20 17:12 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: iassu]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
In Antwort auf: iassu
Agriturismo geht garnicht. Zufahrten per se immer grob geschottert. teuflisch


Musst mal Agriturismo mit dem FAHRRAD machen, nicht mit dem tiefergelegten Golf. Dann machen grob geschotterte Pisten auch nichts zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1441581 - 12.08.20 17:19 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 8159
Bei den Slicks die Andreas fährt sieht das anders aus.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
#1441583 - 12.08.20 18:05 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Deul]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
Mit den Marathon Supreme gehts, wenn man auch etwas vorsichtiger fahren muss als mit den Marathon Plus oder Mondial.
Nach oben   Versenden Drucken
#1442037 - 17.08.20 15:41 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
Die Hinfahrt mit dem Zug, Europas Spezial Ticket, hat ja eigentlich gut geklappt. Von Bremen bis Lugano war durchgebucht. Gleiche Strecke auf dem Rückweg.

Was ich nicht bedacht hab, die noch immer sehr strenge Regeln in Mailand.

Weil die Züge von Lugano bis Genua über Mailand praktisch stündlich fahren, dachte ich, buche halt vor Ort.

In Lugano konnten wir aber nur bis Mailand buchen. In Mailand haben wir den Grund erfahren.

Regionalezüge in Mailand kann man ausnahmslos am Schalter in in Italien kaufen. Weder Ticketautomat noch online funktioniert. Denn die Regionalzüge dort dürfen nur zu 50 Prozent ausgelastet sein. Jeder zweite Sitz ist abgesperrt. Dies ist nur kontrollierbar über den Schalterverkauf. Das wäre fast zum Problem geworden. Die Schlange am Schalter war sehr lang, zwei Stunden Wartezeit. Dann waren die von uns gewünschten Regionalezüge auch noch ausgebucht. Aber um 18:30Uhr mussten wir an der Fähre sein. Wir haben ein Zug bekommen, da hatten die noch genau zwei Plätze frei. Ankunft in Genua, 18:30Uhr


Wenn der Zug Verspätung hätte, würden wir die Fähre verpassen. Nachdem wir die Tickets gekauft haben, trudelte eine Mail der Fährgesellschaft ein. Die Fähre startet drei Stunden später. Plötzlich hatten wir wieder Zeit schmunzel

Auf Grund dieser Erfahrungen habe ich nun die Rücktickets von Genau nach Lugano für den 20.08. auf Sardinien/Olbia 5Tage vor Abfahrt gekauft. Dort war am Schalter außer meiner Wenigkeit sonst niemand. Außerdem hat sich die junge Frau am Schalter total gefreut, dass ich italienisch kann schmunzel Und ausgebucht waren die Regionalezüge auch noch nicht. schmunzel Ganz entspannt.

Geändert von MichiV (17.08.20 15:47)
Nach oben   Versenden Drucken
#1451423 - 05.12.20 11:12 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
kaman
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 53
Kannst du noch einmal zusammenfassen, wie man an die Fahrradreservation (SBB) kommt.
So wie ich das verstanden habe. Zuerst Sparticket kaufen, dabei darauf achten, das die Züge auch Räder mitnehmen (kontrollieren bei sbb.ch). 2 Wochen vorher an den Schalter der DB und eine Fahrradreservation kaufen. Hoffen das das ganze in der Schweiz dann auch klappt.

Alternative wäre für mich über Toulon.

Das wäre für mich:
- Abends nach Mulhouse Campingplatz.
- nächster Tag 7:56 mit dem TGV (direkt) bis Nimes 12:24
Das ist der einzige Zug mit Fahrradmitnahme (nur Montag oder Freitag !!) nach jetzigem Fahrplan
- ein Stück radeln und hinter Arles auf einen günstigen CP
- nächster Tag gemütlich mit TER über Marseille nach Toulon
Von Montag bis Freitag von 7.00 bis 9.00 Uhr und von 16.30 bis 18.30 Uhr ist es aus Kapazitäts- und Sicherheitsgründen verboten,ausgeklappte Fahrräder mit an Bord des TER SUD zu nehmen.
Wenn der TGV pünktlich in Nimes ankommt, könnte man auch direkt weiter nach Toulon fahren.
Mir ist das aber zu stressig und Zeit habe ich ja.
Fähre Toulon Porto-Torres 19:02 nur Di, Fr, So (im Mai)!!

Rückweg:

- von Toulon mit TER nach Avignon CP
- nächster Tag weiter mit dem TGV 10:25 nach Mulhouse oder Colmar.
Auch hier nur eine Verbindung pro Tag für Radfahrer dafür aber täglich.
Nach oben   Versenden Drucken
#1452901 - 16.12.20 16:16 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: kaman]
bicycle24
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8
Würde zur Zeit nicht nach Sardinien fahren, aber wenn sich die Lage bessert, ist es mein nächstes Ziel. Vielen Dank für die zahlreichen Tipps und genauen Pläne.
Nach oben   Versenden Drucken
#1452926 - 16.12.20 20:06 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: bicycle24]
kaman
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 53
In den nächsten Monaten werde ich brav zu Hause bleiben. Reisen würde ich gerne im Mai oder alternativ im Spätsommer.
Eine Alternative wäre das Rad in eine Fahrradtransporttasche zu verpacken. Damit habe ich aber bis jetzt keine Erfahrung. Damit könnte man für 55€ ohne Umsteigen von Straßburg/Colmar/Mulhouse nach Marseille.
9:05 Straßburg
15:06 Marseille
Nach oben   Versenden Drucken
#1452930 - 16.12.20 20:28 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: kaman]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6625
Das ist eine gute Verbindung. Leider muss man halt das Rad auseinanderbauen, was ich, nachdem ich im Eiltempo nach Straßburg (wäre für mich der nächste Einstiegsbahnhof) geradelt bin, eher unsexy fände. Aber um Welten besser als zu fliegen. Sehr schade, dass so gut wie kein TGV (ich nehme an, das ist einer) mehr reguläre Randstellplätze hat.
Vielleicht wird das ja mal geändert,wer weiß.
Aber ersteinmal müssen wir die Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen überwinden.
Gruß
Nat
Nach oben   Versenden Drucken
#1452940 - 16.12.20 21:41 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: kaman]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
In Antwort auf: kaman
Kannst du noch einmal zusammenfassen, wie man an die Fahrradreservation (SBB) kommt.



Ich schreib mal morgen was dazu schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1452995 - 17.12.20 16:01 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: kaman]
amati111
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 288
Zitat:
Damit könnte man für 55€ ohne Umsteigen von Straßburg/Colmar/Mulhouse nach Marseille.

ZU Teuer! grins
Ich habe in 2018 mit dem Grüne Bus ( Nachtbus) ca. 15 Stunden Fahrzeit
für 44€ Marseille erreicht, von schönste Stad am Rhein.
Bild
Bild
LG Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#1452997 - 17.12.20 16:12 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: amati111]
kaman
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 53
In Antwort auf: amati111

ZU Teuer! grins
Ich habe in 2018 mit dem Grüne Bus ( Nachtbus) ca. 15 Stunden Fahrzeit
für 44€ Marseille erreicht, von schönste Stad am Rhein.

15 Stunden im Flixbus ? Da bleibe ich lieber bei der Bahn. Das Preis von 55 € ist übrigens 1. Klasse.
Nach oben   Versenden Drucken
#1453001 - 17.12.20 16:43 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: kaman]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15879
In Antwort auf: kaman
In Antwort auf: amati111

ZU Teuer! grins
Ich habe in 2018 mit dem Grüne Bus ( Nachtbus) ca. 15 Stunden Fahrzeit
für 44€ Marseille erreicht, von schönste Stad am Rhein.

15 Stunden im Flixbus ? Da bleibe ich lieber bei der Bahn. Das Preis von 55 € ist übrigens 1. Klasse.

Ich würde auch nie einen Einzelpreis aus einem Gesamtpaket isolieren. Für Sardinien braucht man ja auch noch eine Fährüberfahrt. Ich kenne mich nur mit Koriska aus und da sind Nizza, Genua und Livorno nicht nur kürzere Strecken für Nordkorsika, sondern auch kostengünstiger. Ggf. ergeben sich auch gute Verbindungen mit der Bahn nach Italien. Derzeit ändert sich ständig was bei den Bahnen, auch bzgl. Radmitnahme. Je nachdem wie die Fährzeiten sind, verliert oder "gewinnt" man auch wieder Zeit, wenn man den besten Takt wählt. Je nachdem kommt auch ein Zwischenstopp mit rein, je nach Reiseidee kann das ja ein Reisetag auf dem Festland sein oder eine lästiger Zwischenstopp. Je nachdem kostet das dann auch zusätzlich Geld oder ist Teil des Vergnügens.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1453007 - 17.12.20 17:24 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: veloträumer]
kaman
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 53
Ideal wären Fahrradstellplätze im EC von Frankfurt nach Mailand und das gleiche im Anschlusszug nach Genua. In Italien tut sich was in Sachen Fahrradstellplätze.
Nach oben   Versenden Drucken
#1453018 - 17.12.20 18:35 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: kaman]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
Also, die Fahrkarte von Deutschland nach Lugano (EuroSpezial Ticket) hab ich am Bahnschalter gekauft inklusive Fahrradtickets. Mein Fahrrad konnte ich nur bis Zürich reservieren. Zwei Monate vor Reisebeginn musste ich mit den gekauften Karten wieder zum Schalter, dort wurde dann kostenlos von Zürich nach Lugano reserviert. Im Eurospezialticket zu 40€ war ja schon alles Inklusive.

Ein Problem stellte sich in Mailand raus. Von Lugano nach Genua über Mailand wollten wir vor Ort buchen.

Wir haben die im Sommer noch strenge Corona Regeln in Mailand nicht bedacht
.

Tickets über Mailand kann man ausnahmslos nur in Italien am Schalter kaufen, weil in den Zügen die Hälfte der Plätze mit Flatterband abgesperrt sind. Die Züge in Mailand dürfen nur zur Hälfte voll sein. Nur am Schalter ist es zu kontrollieren, ob ein Regionalzug schon die Hälfte der Plätze belegt sind.

Eigentlich wollten wir in Lugano bis Genua buchen, ging aber nur bis Mailand.

So mussten wir uns in Mailand stundenlang anstellen, um dann zu erfahren, dass fast als Regionalzüge ausgebucht waren.

Ein Zug ab Abend haben wir noch bekommen, Ankunft in Genua 18:30Uhr, letzter CheckIn an der Fähre 18:30 Uhr. Wenn der Zug Verspätung hätte, hätten wir die Fähre verpasst, eigentlich. Kaum haben wir die Zugtickets ergattert, trudelte eine Mail der Fährgesellschaft ein. Die Fähre startet drei Stunden später. So hatten wir wieder Luft. schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1453019 - 17.12.20 18:40 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
Ach so, die Fähre ist auch super günstig, zwischen 15€ und 40€. Die gesamte Fahrt inklusive. ICE und Fähre von Norddeutschland nach Sardinien kostet also keine 100€ .

Und man hat die Flexibilität, dass man auch unterwegs aussteigen kann, falls man im Sommer nicht nach Sardinien einreisen darf.
Nach oben   Versenden Drucken
#1453020 - 17.12.20 18:42 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: kaman]
amati111
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 288
Zitat:
15 Stunden im Flixbus ? Da bleibe ich lieber bei der Bahn.

Ja genau. Am Freitag nachmittag um 18 Uhr Abfahrt von Düsseldorf Hauptbahnhof, am nächsten Morgen ausgeschlafen Ankunft um 8 Uhr Hauptbahnhof Marseille. Da konnte ich mein Tour sofort starten. Wenn ich um 15 Uhr am Startort bin dann ist schon der Tag für mich verloren...
Zitat:
Das Preis von 55 € ist übrigens 1. Klasse.

vor drei Jahren hatte Deutsche Bahn Aktion 2 kaufen für 1 bezahlen in 1. Klasse. Der erste Zug von Düsseldorf nach Monheim war echt klasse!!der Begleiter hat uns schon glaube ich um 8 Uhr Schnaps angeboten lach
Dann den zweiten Zug von Manheim nach Bern. Fahrradabteil am Ende der Zug 1. Klasse ganz vorne. Natürlich haben wir erst unsere Fahrräder abgestellt und dann müssten wir durch ganze Waggons nach vorne klettern. Irgendwo in der Mitte der Zug haben wir aufgegeben.
Ich habe mit Busse nur gute Erfahrungen gemacht. Mit der Bahn meistens auch nur guten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1453030 - 17.12.20 19:44 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: MichiV]
kaman
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 53
Danke, das hilft mir sehr.
Nach oben   Versenden Drucken
#1453065 - 18.12.20 06:41 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: amati111]
uri63
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 863
Wie war das mit dem Radtransport? Soweit mir bekannt ist, nimmt Flixbus im grenzüberschreitenden Verkehr keine Fahrräder mit. Interessant wäre für michja die Rückfahrt von Marseille, Hintergrund: wirhaben vor zwei Jahren schon Freiburg - Marseille geplant, aber bisher immer verschieben müssen und wollten eigentlich ungern zurück fliegen.

grüsse uwe
Nach oben   Versenden Drucken
#1453114 - 18.12.20 13:17 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: uri63]
amati111
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 288
Zitat:
Soweit mir bekannt ist, nimmt Flixbus im grenzüberschreitenden Verkehr keine Fahrräder mit

Fahrrad ist zerlegt, im "ganzen" habe ich schon seit 3 Jahren aufgegeben zutransportieren.
9€ als Sondergepäck (bezahlen bei der Fahrer) , vor 48 st. anrufen und Fragen ob der Buss Sondergapack mitnimmt.
Doppeldeckerbuse in der Regel nehmen kein Sondergepäck.
In Wirklichkeit fragt keine ob du Sondergepäck hast; und wenn du selber nicht sagst entfallen die 9€ grins
Nach oben   Versenden Drucken
#1453117 - 18.12.20 13:28 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: uri63]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 11220
In Antwort auf: uri63
Soweit mir bekannt ist, nimmt Flixbus im grenzüberschreitenden Verkehr keine Fahrräder mit.
Mailand - Freiburg hinten auf dem Träger kein Problem. In Freiburg fliegender Wechsel auf den Bus nach Düsseldorf. Umsteigezeit 3 MInuten. grins
Das war angenehmer als die Tortur von Marseille nach Düsseldorf mit TER und RE und 10x Umsteigen. grins
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1453122 - 18.12.20 15:50 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Juergen]
sugu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 956
Ich bin letztes Jahr mit dem Zug von Bonn nach Ventimiglia. Die Fahrradmitnahme über den Gotthard ist problematisch, aber über Bern - Lötschberg - Simplon (ab Brig Regionalzug) ging es gut. Für Sardinien wäre Domodossola - Mailand - Genua mit italienischen Regionalzügen und nur 1x Umsteigen möglich (demnächst ja auch vielleicht mit IC).

Die italienischen Züge waren (mit Inlands-Ticket) spottbillig und pünktlich, die schweizer Züge auch (deutscher Euro-Sparpreis). Der IC von Bonn nach Basel natürlich nicht, aber da hatte ich einen Verspätungspuffer von 2 Stunden eingeplant und fast aufgebraucht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1453127 - 18.12.20 16:30 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: sugu]
Gerhardt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 100
Von Domodossala nach Genua kann es günstiger sein, über Novara und Alessandria zu fahren. Die Züge von TRENORD nehmen keine Räder mit.

Radmitnahme im Flixbus:
Auf bestimmten Verbindungen ist oder war die Radmitnahme möglich. 2018 bin ich von Düsseldorf zum Gardasee und von Verona zurück gereist. Richtig ist, dass es nur wenige, grenzüberschreitende Verbindungen gibt. Im vorigen Jahr waren Venedig und Mailand weitere Ziele.

Off-Topic
Mir persönlich gefällt das Geschäftsmodell "Flixbus" nicht, weshalb ich den Flixbus meide. Die Fahrer machen keine Pause und sprechen teilweise nicht einmal englisch. In den gesetzlich vorgeschriebenen Pausen müssen die Fahrer laden und Fahrkarten kontrollieren. An den Haltestellen gibt es keinerlei Infrastruktur (Bänke, Wartehäuschen, Toiletten). In meiner Heimatstadt ist das nächste Cafe (und damit Unterstellmöglichkeit oder eine Toilette) etwa fünf Gehminuten von der Haltestelle entfernt. Wer hat Lust und den Mut mit Gepäck so weit zu laufen? Wenn es sie gibt (bspw. Flughäfen Köln oder Frankfurt), so werden sie nicht von der Firma Flixbus gestellt.

Aber bitte - die Busse sind voll also trifft man den Geschmack der Kundschaft.
Gruß, Gerd
Nach oben   Versenden Drucken
#1459384 - 14.02.21 16:49 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Gerhardt]
Lampang
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22
Hier mal eine komplett andere Anreisemöglichkeit nach Sardinen, war ca halbes Dutzend Mal da. Meistens mit dem Rad bis Genua, nach der Runde um die Insel mit der Bahn zurück. Das Rad ist dann in einer selbstgenähten Transporttasche. Trotzdem ist die Bahnbucherei immer stressig. Das letzte Mal mit meiner frisch angetrauten Gattin sind wir mit dem Bus. Habe das Angebot einer Reiseagentur mit Ferien auf Sardinien gefunden. Anreise mit dem Reisebus einschl. Fährfahrt und Aufenthalt auf einem Campingplatz. Ragazzi Tours glaube Bielefeld, ist schon paar Jahre her, gibt's immer noch, speziell Reisen für junge Leute. Es war problemlos möglich eine Woche zu buchen aber erst nach 6 Wochen mit dem Bus zurück zu fahren. Auch die Mitnahme von 2 Fahrradtaschen. Auch die Zustiegsmöglichkeit in Köln problemlos. Die Busfahrt mit den jungen Leuten, sie hätten meine Kinder sein können, war entspannt, kein Stress mit Buchungen, Tickets, Anschlüssen. Auch der Aufenthalt auf dem Platz mit vielen Sportmöglichkeiten. Da der MTB Führer fehlte, habe ich mit Erfahrung als ADFC Tourenleiter und etwas Kenntnis der Insel eine Woche den MTB Tourguide gemacht. Viel einfacher und mehr Spass mit den jungen Leuten als daheim mit den oft starrsinnigen Tourteilnehmern. Also kein Buchungsstress und, weiss den Preis nicht mehr, sehr viel günstiger als die Bahn.
Noch eine Anmerkung zu Sardinien, unbedingt mit dem Wind planen, bin Mal im Uhrzeigersinn an der Ostküste gegen den Scirocco und im Westen gegen den Mistral gefahren. Der Scirocco so heiss, dass man es nur im Wasser aushält, der Mistral so heftig, dass ich oft auf flacher Strecke im ersten Gang gefahren bin. Hatte den Eindruck, dass die Frontlowrider den größten Widerstand boten.

Roland
keep the wheels rolin'
Nach oben   Versenden Drucken
#1459424 - 14.02.21 22:03 Re: Vorbereitung für Sardinien 2020 [Re: Lampang]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 814
Ja, mit Bahn buchen ist ein gewisser Aufwand.

War heute das erste von vier Malen am DB Schalter um die Hin und Rückfahrt nach Lugano zu buchen. Heute habe ich für den 02.08. von Bremen nach Lugano per ICE gebucht mit zwei mal Umsteigen. 44€ inklusive Fahrrad und Sitzplatz. Am 01.03. wird dann am DB Schalter die Rückfahrt gebucht. Jeweils zwei Monate vor Hin und Rückfahrt muss ich nochmals hin, um das Fahrrad von Zürich nach Lugano und von Lugano nach Zürich zu reservieren, kostet aber nichts extra. Bei Innerschweizer Verbindungen ist das Fahrrad erst zwei Monate im Voraus buchbar.

Die Fähre Genua Olbia und zurück ist für den 04.08 und 24.08. auch gebucht. 86€ für Kabine mit Meerblick ist fair.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de