Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
22 Mitglieder (---mike---, Hulle, kosemuckel, MatthiasM, magicrainhardo, JohnyW, JensD, 8 unsichtbar), 62 Gäste und 205 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25608 Mitglieder
85302 Themen
1292677 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3993 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 6  1 2 3 4 5 6 >
Themenoptionen
#1276915 - 12.04.17 14:53 Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches?
asfriendsrust
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 284
"Brauchen" im Sinne von überlebensnotwendig natürlich nicht, das ist mir klar.
Eins vorweg: Ich hatte noch nie ein Fahrradnavi in der Hand und bin da recht unbedarft.

Ich bin für eine Reise durch Asien (ich möchte an dieser Stelle kein Land ausschließen) perspektivisch am Überlegen, ob die Anschaffung eines GPS-Gerätes für mich Sinn macht. Bei dem meisten was ich bisher gelesen habe, basteln sich die Nutzer mit seeehr viel Akribie zu Hause einen Track zurecht, den sie dann nachfahren. Das möchte ich nicht, ist mir zu viel Planungsaufwand und ist für eine mehrmonatige Reise nicht so ganz das, was ich mir unter dem Freiheitsgefühl beim Radreisen vorstelle. Statistiken, Höhenprofile und Entfernungen zu bestimmten Punkten sind mir wurscht (von Grenzen(Visa) und Versorgungsmöglichkeiten in Zentralasien vielleicht mal abgesehen), zur groben Orientierung reicht da der Fahrradcomputer. So richtig habe ich den Hype bisher nicht ganz verstanden.

Zwei/drei Argumente, die mir dennoch für ein Navi einfallen:

- Für Gegenden mit vielen Straßen, die aber nicht ausgeschildert sind, bzw. für die es keine entsprechenden Karten gibt (ich habe Straßenkarten für Frankreich und Tschechien, mit denen man nach Kompaß navigieren kann. Dass es solche für Indien gibt wage ich zu bezweifeln und wenn dann nur als schweren Klotz). Im Zweifelsfall habe ich keine Allergie gegen Hauptverkehrswege, ärgere mich aber, wenn es kleine Alternativen gibt, die aber mit Karte nicht auffindbar sind. Ich denke, mit GPS lässt sich in solchen Gegenden am besten eine "verkehrsarme" und ruhigere Strecke finden?!
- Für die Ein-/Durch-/Ausfahrt großer Städte und Ballungszentren. Auch hier lässt sich mit GPS wohl am besten eine ruhige Option bewerkstelligen.
- in Gegenden, wo nichts ausgeschildert ist

Fallen euch für meine Rahmenbedingungen noch weitere Gründe, die für ein GPS-Gerät sprechen ein?

Mir wäre auch wichtig, dass ich Tracks sehr spontan erstellen könnte, Netbook werde ich dabei haben. Ist es möglich, das ganze offline durchzuführen? Oder anders gefragt: Gibt es Software, die offline ähnliches leistet, wie GPSies und Konsorten? Auf Autonavigation des GPS-Gerätes würde ich im Zweifelsfall nicht setzen wollen, wobei das im Notfall sicherlich keine schlechte Option wäre. Gibt es Geräte, mit denen die Planung des Tracks am Gerät selbst einigermaßen komfortabel und vergleichbar mit der Planung am Rechner ist?
Ist sonst noch was zu beachten?

Kann sich der geneigte erfahrene Nutzer einen Reim draus machen, was ich im Kopf habe und ob ein GPS-Gerät für mich sinnvoll ist?

Welches Gerät wäre denn dann sinnvoll? Idealerweise kein Gerät für 400€.

Viele Grüße,
Ralf

PS: Nabendynamo und Lademöglichkeit für das GPS-Gerät ist vorhanden.

Geändert von asfriendsrust (12.04.17 14:54)
Nach oben   Versenden Drucken
#1276917 - 12.04.17 15:21 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: asfriendsrust]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11536
In Antwort auf: asfriendsrust
Welches Gerät wäre denn dann sinnvoll? Idealerweise kein Gerät für 400€.
PS: Nabendynamo und Lademöglichkeit für das GPS-Gerät ist vorhanden.
Ein Smartfon mit einer Navi-App, über deren Unterschiede dir die Suchfunktion ausreichend Lesestoff bietet, wäre sinnvoll.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1276934 - 12.04.17 16:16 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: asfriendsrust]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12285
Hallo!

Zitat:
Ich denke, mit GPS lässt sich in solchen Gegenden am besten eine "verkehrsarme" und ruhigere Strecke finden?!

Das würde voraussetzen, dass eine digitale Karte genutzt wird, die besser - genauer, fehlerfreier, vollständiger, ... - ist, als die vorhandene Papier-Karte. Darauf würde ich nicht setzen, zumindest nicht ohne vorherige Recherche.

Zitat:
Für die Ein-/Durch-/Ausfahrt großer Städte und Ballungszentren. Auch hier lässt sich mit GPS wohl am besten eine ruhige Option bewerkstelligen.

Der Vorteil von digitalen Karten ist (kann sein), dass diese oft in quasi beliebig großem Maßstab vorliegen. In dicht besiedelten Gebieten mit dichtem Straßennetz ist ein großer Maßstab natürlich von Vorteil, da man so auch kleinste Straßen / Wege einfach(er) finden kann - mit Betonung auf 'kann', da das wiederum abhängig von der Kartenqualität ist, s.o..

Zitat:
in Gegenden, wo nichts ausgeschildert ist

Ein Vorteil einer GPS-Navigation ist, dass man immer den aktuellen Standort angezeigt bekommt und man sich so leichter (schneller) orientieren kann. Das macht m.E. das Navigieren in solchen Gegenden etwas einfacher.

Zitat:
Gibt es Geräte, mit denen die Planung des Tracks am Gerät selbst einigermaßen komfortabel und vergleichbar mit der Planung am Rechner ist?

Meiner Meinung nach nicht. Das bedeutet aber nicht, dass man an solchen Geräten überhaupt nicht planen kann. Wie planst du (insb. auf solchen Reisen) sonst deine Route? Täglich spontan mit Papierkarte? Mehrere Etappen im voraus? ...?

Zitat:
So richtig habe ich den Hype bisher nicht ganz verstanden.

Ich auch nicht. Die jeweiligen Anforderungen und Rahmenbedingungen bei dem Thema sind aber so subjektiv und deshalb unterschiedlich, dass ich mir kein Pauschalurteil erlaube.

Da deine Frage konkret auf Asien abzielt, solltest du warten, ob hier noch ein paar Posts kommen, die von Erfahrungen mit GPS-Navigation in Asien berichten.

Ansonsten empfehle ich das gleiche wie Stephan: Wenn du ein Smartphone mit GPS hast, dann installiere dir eine Navi-SW darauf - Osmand, Locus, ... - und probier aus, wie gut du damit klar kommst. Das frisst kein Brot und kann eine nette Ergänzung zu Papierkarten sein. Später kannst du immer noch entscheiden, ob und wie sehr dir ein Outdoor-Navi helfen könnte.

Gruß
Uli
Nach oben   Versenden Drucken
#1276941 - 12.04.17 16:42 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: asfriendsrust]
dmuell
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 336
Hallo Ralf,

meine Erfahrung ist, dass nur technikaffine Radler Freude an GPS haben.

Ich kenne viele Radler/Innen mit und ohne GPS und mein Eindruck ist, dass
im Allgemeinen Navi-Apps plus Smartphone eher als komplexer wahrgenommen als dezidierte GPS-Geräte.

Allerdings: Garmin-Ourdoor-Navis bereiten vielen auch Probleme.

Wichtig ist in diesem Fall eine externe Unterstützung bzw. Beratung (Freunde, Kollegen ...).

Geändert von dmuell (12.04.17 16:43)
Nach oben   Versenden Drucken
#1276949 - 12.04.17 17:15 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: dmuell]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11536
In Antwort auf: dmuell
Ich kenne viele Radler/Innen mit und ohne GPS und mein Eindruck ist, dass
im Allgemeinen Navi-Apps plus Smartphone eher als komplexer wahrgenommen als dezidierte GPS-Geräte.
Da könntest du recht haben.
Bei Garmin und Konsorten erwartet man schon vorher, dass man es nicht versteht. Beim Smartfon wundert man sich, dass Navigieren komplizierter ist als telefonieren.

Ich halte die aktuellen Versionen der Navi-Apps für einfacher in der Nutzung. Vor Allem funktionieren sie besser als Stand-Alone-Lösung: ohne Computer sind sie vollwertig zu nutzen.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1276951 - 12.04.17 17:16 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: dmuell]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3852
In Antwort auf: dmuell
meine Erfahrung ist, dass nur technikaffine Radler Freude an GPS haben.
da mag ich Dir aber schon widersprechen, denn ich bin alles andere als technikaffin! Leider habe ich auch keinerlei Orientierungssinn und somit bedeutete die Anschaffung eines billigen, primitiven Autonavis 2010 für mich die große Freiheit. Ende 2013 sollte ich ständig Karten "updaten", keine Ahnung wie, zudem wollte Garmin dafür mehr Geld als das Gerät kostete. Einfach zu bedienende Autonavis mit Fahrradmodi gab es nicht mehr, also habe ich mir ein Smartphone gekauft und damit mal herum gespielt. Zwischenzeitlich ärgere ich mich meist, wenn ich das Handy nicht dabei habe, wie z.B. heute Nachmittag. Anstatt die schönen blühenden Bäume und die gepflegten Vorgärten zu bewundern (danke an die Hausbesitzer) musste ich mich auf die Straßenabzweigungen konzentrieren, weil "Susi" mir nicht ins Ohr flüsterte, wann ich rechts abbiegen soll und mich links halten usw. Wann ich über Land radle (da gibt es meist nicht so viele Abzweigungen) gefällt mir bei einer große Kartenauflösung, daß ich z.B. weiß zu welchem Dorf der schöne Kirchturm links gehört. Habe ich mich ohne Navigation zu weit vom Track entfernt, so ist es ein leichtes mich vom Standort auf irgend einen Punkt des Tracks hin zu navigieren lassen oder einfach in die richtige Richtung zu radeln.
Viele Grüße
Margit

Geändert von Margit (12.04.17 17:18)
Nach oben   Versenden Drucken
#1276965 - 12.04.17 18:20 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: asfriendsrust]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15634
In Antwort auf: asfriendsrust
...basteln sich die Nutzer mit seeehr viel Akribie zu Hause einen Track zurecht, den sie dann nachfahren. Das möchte ich nicht, ist mir zu viel Planungsaufwand und ist für eine mehrmonatige Reise nicht so ganz das, was ich mir unter dem Freiheitsgefühl beim Radreisen vorstelle.

Ich plane eine Track, aber ich nehme mir selbstverständlich die Freiheit, davon abzuweichen. Im Gegenteil, der Track gibt mir mehr Freiheit. Dann habe ich nicht den Zwang, immer abends für den nächsten Tag planen zu müssen. schmunzel

Das liegt vielleicht auch daran, dass meine Zeit begrenzt ist und ich noch nie länger als 4 Wochen am Stück unterwegs war. Bei 3 Monaten wäre das vielleicht auch anders.

In Antwort auf: asfriendsrust
Dass es solche für Indien gibt wage ich zu bezweifeln und wenn dann nur als schweren Klotz).
...
Ich denke, mit GPS lässt sich in solchen Gegenden am besten eine "verkehrsarme" und ruhigere Strecke finden?!

Ja, definitiv. Kartenmaterial, auf denen die kleinen Sträßchen eingezeichnet sind, wiegen gefühlt eine Tonne. Besonders für lange Reisen. Von München nach Rom hatte ich 1 kg Landkarten dabei, und die waren noch nicht mal besonders hoch aufgelöst.

In Antwort auf: asfriendsrust
Für die Ein-/Durch-/Ausfahrt großer Städte und Ballungszentren. Auch hier lässt sich mit GPS wohl am besten eine ruhige Option bewerkstelligen.

JAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!

Die Einfahrt geht ja meistens noch, das Stadtzentrum ist oft ausgeschildert. Die Ausfahrt kann man sich meistens knicken, weil alle Wegweiser zur Autobahn führen... entsetzt

In Antwort auf: asfriendsrust
in Gegenden, wo nichts ausgeschildert ist

Genau. schmunzel Seitdem ich ein Navi habe, fahre ich viel mehr über Feld- und Waldwege, die naturgemäß in den meisten Ländern nicht ausgeschildert sind.

In Antwort auf: asfriendsrust
Fallen euch für meine Rahmenbedingungen noch weitere Gründe, die für ein GPS-Gerät sprechen ein?

Du hast die wesentlichen Punkte schon gut erkannt. lach Noch ein paar:

- Track aufzeichnen, dann weiß man nach 10 Jahren auch noch, wo man gewesen ist. Du kannst dir Punkte setzen, um z.B. ein ganz bestimmtes Lokal später wieder zu finden.

- Unterkunftssuche auf der Landkarte (sofern die Landkarte sowas hat, OSM hat das). Ebenso Suche von Supermärkten, Bahnhöfen, Geldautomaten, Restaurants etc. pp.

- Ein Stapel guter Landkarten kostet mindestens(!) genausoviel wie ein Navi.

In Antwort auf: asfriendsrust
Mir wäre auch wichtig, dass ich Tracks sehr spontan erstellen könnte, Netbook werde ich dabei haben. Ist es möglich, das ganze offline durchzuführen? Oder anders gefragt: Gibt es Software, die offline ähnliches leistet, wie GPSies und Konsorten?

Ja, definitiv. Ich benutze Basecamp von Garmin. Das hat gleichzeitig den Vorteil, dass du exakt dieselbel Karte auf dem Rechner hast wie auf dem Navi.

In Antwort auf: asfriendsrust
Auf Autonavigation des GPS-Gerätes würde ich im Zweifelsfall nicht setzen wollen, wobei das im Notfall sicherlich keine schlechte Option wäre.

Ist brauchbar, wenn man den gesunden Menschenverstand walten lässt und nicht stur wie ein Ochse den Weisungen des Navis folgt.

In Antwort auf: asfriendsrust
Gibt es Geräte, mit denen die Planung des Tracks am Gerät selbst einigermaßen komfortabel und vergleichbar mit der Planung am Rechner ist?

Tracks lassen sich m.E. gar nicht planen, sondern nur Routen. Und da sind die Navis an Komfortabilität einem PC deutlich unterlegen.

Aber planen geht selbstverständlich.

In Antwort auf: asfriendsrust
Ist sonst noch was zu beachten?

Die meisten Navis kommen OHNE Landkarte. Die erste Hürde ist, eine runterzuladen und zu installieren. OSM-basierte Karten kosten nichts und sind für viele Gegenden gut aufgelöst.

In Antwort auf: asfriendsrust
Kann sich der geneigte erfahrene Nutzer einen Reim draus machen, was ich im Kopf habe und ob ein GPS-Gerät für mich sinnvoll ist?

Sinn hat es. Aber nur dann, wenn du gewillt bist, dich damit auseinanderzusetzen und einzuarbeiten. Das dauert ca. 2 bis 4 Wochen. Einschalten, anstöpseln und losfahren funktioniert in aller Regel nicht!

In Antwort auf: asfriendsrust
Welches Gerät wäre denn dann sinnvoll? Idealerweise kein Gerät für 400€.

Wer billig kauft, kauft zweimal... Ein Navi, mit dem du nichts anfangen kannst, ist rausgeschmissenes Geld. Manche Billignavis sind dermaßen abgespeckt, dass sie nur als mobile Landkarte taugen, aber für nicht viel mehr.

Meine Empfehlung wäre ein Gerät mit Touchscreen, das ist zum einen billiger und zum anderenin der Bedienung einfacher, braucht aber etwas mehr Strom, z.B. Garmin Oregon. Aber das ist Geschmackssache, andere finden das total doof und schwören auf Navis mit Tasten.

----

Zum Thema Smartphone: Kann man machen. Machen viele.

Vorteil: Mehr Rechenleistung, mehr Software zur Auswahl. Kein neues Gerät nötig.

Nachteil: Keine Software ist wirkich ausgereift und reicht an dezidierte Navis heran. Unendlicher Stromverbrauch! traurig Mechanisch wesentlich empfindlicher als ein Navi, und im Regen steigt es meistens aus.

Mein Smartphone ist auf Reisen in der Regel aus. Ich mache es nur gelegentich an, um SMS zu schicken, eine Unterkunft zu suchen oder Mama anzurufen.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1276967 - 12.04.17 18:22 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: Uli]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15634
In Antwort auf: Uli
Das würde voraussetzen, dass eine digitale Karte genutzt wird, die besser - genauer, fehlerfreier, vollständiger, ... - ist, als die vorhandene Papier-Karte. Darauf würde ich nicht setzen, zumindest nicht ohne vorherige Recherche.

Stimmt im Prinzip. Aber mit Papierkarten kann man genauso auf die Nase fallen. Es gibt keine Garantie, dass die in weniger entwickelten Ländern auch nur annähernd stimmen.

Frag mal die beiden Foristen, die im letzten Jahr in der Mongolei waren. Die können ein Lied davon singen...

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1276972 - 12.04.17 18:45 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: Toxxi]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12285
Zitat:
Aber mit Papierkarten kann man genauso auf die Nase fallen.

Selbstverständlich. Ich empfahl eine vorherige Recherche. Die kann natürlich auch zugunsten der digitalen Karte ausfallen.
Gruß
Uli
Nach oben   Versenden Drucken
#1276977 - 12.04.17 19:23 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: asfriendsrust]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4262
In Berlin gibt es sicher ein Forumsmitglied, dass die mal ein Smartfon mit App und ein Garmin oder ein ähnliches Gerät zeigt.
Ich stand vor der gleichen Frage wie du und habe mich für Smartfon und App entschieden. Das nutze ich zur Standortbestimmung und teilweise zur Planung, die ich mir auf einem Zettel notiere (nach circa 5 km links in die xy-Straße und so). Reicht mir.
Hier nur privat unterwegs (Gewerblich: Autor)
Nach oben   Versenden Drucken
#1276987 - 12.04.17 19:51 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: asfriendsrust]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4823
Ach, Freiheit ist ein großes Wort.
Warum der Besitz eines technischen Gerätes diese einschränkt? Keine Ahnung.
Du kannst doch, egal ob du zu Hause geplant hast oder nicht, egal ob du ein GPS-Gerät besitzt oder nicht, unterwegs trotzdem machen was du willst.

Die Planung zu Hause gehört bei mir im übrigen zum Spaß der Reise durchaus dazu. Wer keinen Spaß hat, lässt es sein.
Ob es ruhige Strecken für dich finden kann, glaube ich nicht. Die Karten können im Prinzip nichts, was analoge Karten nicht auch können.
Das Gerät zeigt dir, wo du bist und hilft dir Orte zu finden, wo du hinwillst. Geht auch alles analog. Autorouting ist eher rudimentär.

In so fern - lass es sein. Spare das Geld.

Ich selber kenne beides, kann mich analog wohl auch zurechtfinden und habe, als mich das Vaterland zu den Waffen rief, so was sehr viel machen müssen. Ich finde GPS großartig und möchte nie wieder darauf verzichten müssen. Es gibt da auch keinen Hype, schon gar keinen, den man/du verstehen muss/st. Es gibt Erfahrungen bei der Nutzung und die sind positiv.
So wie du herangehst, denke ich es ist besser, so wie ich es schrieb, es sein zu lassen. Es bleibt bei deinen Überlegungen nur der Punkt, bei fehlender Beschilderung Orientierung zu ermöglichen, was einem erfahrenen analogen Nutzer auch so möglich sein wird.
Nach oben   Versenden Drucken
#1277008 - 12.04.17 21:23 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: asfriendsrust]
fema
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 37
Ich nutze ein günstiges Smartphone (Moto G2, damals rund 140 Euro bei Aldi) mit der App OsmAnd+, welche für ein paar Euro zu haben ist. Das Kartenmaterial (OpenStreetMap) lässt sich problemlos über das Menü für einzelne Länder bzw. Regionen herunterladen und ist offline nutzbar. Es können auch Höhenlinien und eine Reliefdarstellung ausgewählt werden, was zum Rad fahren natürlich äußerst sinnvoll ist.

Ich handhabe es so, dass ich keine festen Routen plane, die ich dann abfahre, sondern ich schaue meistens am Abend vorher (in der Regel online über Google Maps), wo ich ungefähr lang fahren möchte und nutze GPS dann im Prinzip nur, um zu sehen wo ich mich gerade befinde und in welche Richtung es geht. Das Gerät ist bei mir daher die meiste Zeit in der Tasche und wird nur rausgeholt, wenn es nötig ist. Für die Navigation in Städten würde sich aber durchaus eine Lenkerhalterung anbieten, auf die ich allerdings verzichte, da ich da Gerät die meiste Zeit nicht ständig sehen möchte.

Damit die Position immer sofort verfügbar ist, zeichne ich den Track grundsätzlich auf, was auch den Vorteil hat, dass man später mal nachvollziehen kann, wo genau man lang gefahren ist. Die Akkulaufzeit reicht mir so locker über 12 Stunden, auch mit stundenlang Musik hören und zwischendurch gelegentlich mal ein bisschen im Internet unterwegs sein.

Für dieses Nutzungsszenario ist die Bedienung sehr unkompliziert und die App in relativ kurzer Zeit eingerichtet.

Ich war auf meinen Reisen die letzten Jahre nur noch so unterwegs, ohne jegliche andere Karten, und bin so immer ganz gut gefahren. Wenn du keine Lust auf größeren Planungsaufwand hast, kann ich dir diese Art zu navigieren absolut empfehlen.
Mark
Nach oben   Versenden Drucken
#1277020 - 12.04.17 22:36 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: asfriendsrust]
:-)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1799
Hallo Ralf,

ich glaube nicht, dass dir jemand sagen kann ob du ein GPS-Gerät brauchst.

Aber ich kann dir sagen, dass man nicht zwingend lange zu Hause Tracks planen muss. Sicherlich sitze ich manchmal am Rechner und male mir irgendewelche Tracks im Internet oder mit Mapsource/Basecamp aber das ist eigentlich nur Spaß und ehrlich gesagt fahre ich davon kaum was.

Wenn ich losfahre, sorge ich eigentlich nur dafür, dass ich die richtige Karte auf meinem GPS-Gerät habe. Das wasserdichte GPS kommt an den Lenker und zeichnet die Strecke auf. Dadurch, dass ich so die ganze Zeit sehen kann wo ich bin, wo ich lang gefahren bin und gegebenenfalls irgendwelche gesetzten Wegpunkte, ist Orientierung und Navigation wirklich super simpel.
Auch wenn ich mal den Track zum nachfahren nutze, ist das mehr eine Orientierungslinie von der ich mich nicht allzu weit entferne bzw. zu der ich irgendwann wieder zurück finden möchte.

Ruhige Straßen finden geht auch, wenn die verwendete Karte das hergibt. Eigentlich nicht anders als auf einer Papierkarte.

Autonavigation hab ich mal ausprobiert, nutze sie aber so gut wie nie.
Früher hab ich mich mit Karte und Kompass aus Orten und Städten wieder rausmanövriert, heute funktioniert das eben mit dem Navi und einem schnell mal gesetztem Wegpunkt.

Ich finde das funktioniert prima so.

Aber, da ich nicht gerade viel Lust hatte mich lange in das Gerät einzuarbeiten hat das eine Weile gedauert bis ich mich dran gewöhnt hatte und die Handhabung unterwegs selbstverständlich und "wie nebenbei" funktioniert hat.

Ich fahre übrigens mit einem sehr einfachen Navi - Garmin etrex 20 - noch ohne Touchdisplay. Ist von Garmin so ziemlich das einfachste Gerät abgesehen von denen auf denen keine Karten dargestellt werden können. Es gibt bis jetzt keine Funktionen die ich vermissen würde, locker 20 Stunden mit einem Satz AA-Akkus.

Gruß
Jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#1277065 - 13.04.17 07:35 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: :-)]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15634
In Antwort auf: :-)
Ruhige Straßen finden geht auch, wenn die verwendete Karte das hergibt. Eigentlich nicht anders als auf einer Papierkarte.

Doch, schon sehr anders als auf einer Paierkarte. In eine Vektorkarte auf dem Navi kann ich beliebig hineinzoomen, um wirklich alle kleinen Sträßchen zu sehen.

Das geht bei einer Papierkarte nicht: Entweder habe ich wenige grob aufgelöste Karten zur Übersicht (auf denen ich die kleinen Straßen nicht finde), oder viele fein aufgelöste für die kleine Straßen. Letzteres wiegt richtig viel, kostet richtig viel (grob: 20 Landkarten kosten so viel wie ein neues Navi), und in vielen Gegenden gibts nicht mal gute Papierkarten.

In Antwort auf: :-)
Ich fahre übrigens mit einem sehr einfachen Navi - Garmin etrex 20 - noch ohne Touchdisplay. Ist von Garmin so ziemlich das einfachste Gerät abgesehen von denen auf denen keine Karten dargestellt werden können. Es gibt bis jetzt keine Funktionen die ich vermissen würde, locker 20 Stunden mit einem Satz AA-Akkus.

Stimmt. Die Extrexe sind klein, sparsam udn haben den vollen Funktionsumfang.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1277069 - 13.04.17 07:48 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: asfriendsrust]
Ulli Gue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1693
Je größer die Straßendichte mit gleichzeitiger Gefahr des Verfahrens, desto sinnvoller ist ein GPS. In Ländern mit einer geringen Straßendichte reicht sicherlich auch eine einfache Karte. Auf vielen touristischen Routen kommt man sicherlich auch ohne aus - selbst ohne Karte.
Das für mich wichtigste am GPS ist - egal ob beim radfahren, wandern oder auf dem Meer - ich sehe wo ich bin und in welche Richtung ich mich bewege.
Gruß Ulli
Nach oben   Versenden Drucken
#1277071 - 13.04.17 07:55 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: Uwe Radholz]
mbhh
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 377
Das sind so ziemlich genau die Gedanken, die mir beim Lesen des Eröffnungsbeitrages auch durch den Kopf gingen. Mit der Attitüde geht das selten gut.
Folgendes noch: Wer GPS in Asien nicht nur zur Standortbestimmung nutzen will, sollte sich eher Gedanken über brauchbares Kartenmaterial machen als über die Hardware. Auch vergleichsweise gutes digitales Kartenmaterial für diese Ecke der Welt wie z.B. das von OSM hat aus bekannten Gründen noch reichlich Lücken in dünn besiedelten Gebieten. Eine vorausgehende Recherche diesbezüglich wird sich nicht vermeiden lassen. Auch hier unterscheidet sich die digitale nicht von der analogen Fahrradreisewelt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1277075 - 13.04.17 08:33 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: Toxxi]
hopi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2525
In Antwort auf: Toxxi
. In eine Vektorkarte auf dem Navi kann ich beliebig hineinzoomen, um wirklich alle kleinen Sträßchen zu sehen.

Das geht bei einer Papierkarte nicht: Entweder habe ich wenige grob aufgelöste Karten zur Übersicht (auf denen ich die kleinen Straßen nicht finde), oder viele fein aufgelöste für die kleine Straßen. Letzteres wiegt richtig viel, kostet richtig viel (grob: 20 Landkarten kosten so viel wie ein neues Navi), und in vielen Gegenden gibts nicht mal gute Papierkarten.
genau diesen Punkt halte ich für den größten Vorteil digitaler Karten. Ob man diese dann per Smartphone oder mittels irgendeines GPS-Gerätes nutzen möchte, ist dann eine andere Frage. Ich selbst nutze seit vielen Jahren Geräte von Garmin.Die Osmand-Anwendung auf meinem Smartphone nutze ich recht selten, aber ich habe diese fast immer dabei. Was die mittlerweile recht große Auswahl an meist gratis verfügbaren Karten aus dem OSM-Datenbestand betrifft, revanchiere ich mich durch häufige eigene Beiträge zu diesem Datenbestand. Was ich übrigens dringend zur Nachahmung empfehle.
"If you want something done, do it yourself."

Geändert von hopi (13.04.17 08:35)
Nach oben   Versenden Drucken
#1277084 - 13.04.17 09:38 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: Toxxi]
:-)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1799
In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: :-)
Ruhige Straßen finden geht auch, wenn die verwendete Karte das hergibt. Eigentlich nicht anders als auf einer Papierkarte.

Doch, schon sehr anders als auf einer Paierkarte. In eine Vektorkarte auf dem Navi kann ich beliebig hineinzoomen, um wirklich alle kleinen Sträßchen zu sehen.

Das geht bei einer Papierkarte nicht: Entweder habe ich wenige grob aufgelöste Karten zur Übersicht (auf denen ich die kleinen Straßen nicht finde), oder viele fein aufgelöste für die kleine Straßen. Letzteres wiegt richtig viel, kostet richtig viel (grob: 20 Landkarten kosten so viel wie ein neues Navi), und in vielen Gegenden gibts nicht mal gute Papierkarten.


Ja, stimmt. Das ist besser, ich meinte halt es hängt von der Karte ab ob man die kleinen Straßen findet und ob diese aktuell sind.

Genau diese raus und reinzoomen auf dem - vergleichen mit einer Papierkarte - winzigen Display ist aber eben auch Gewöhnungssache. Am Anfang hab ich auf dem Gerät nix gefunden. Im ganz kleinen Maßstab sehe ich die kleinen Wege und Trampelpfade. Aber nicht mehr wo ich hinwill. Im ganz großen Maßtab, sehe ich zwar wo ich hinwill aber überhaupt keine Straßen mehr die ich irgendwie verwenden könnte. Mittlerweile gehe ich bei Bedarf auf großen Maßstab setzte mir einen Wegpunkt ungefähr dort wo ich als nächstes hinwill und lasse mir eine Luftlinie zu dem Punkt anzeigen. Die ist dann meine grobe Fahrtrichtung und ab dann kann ich im kleinsten Maßstab weiterfahren. Hab die kleinen Straßen auf dem Display und meine Luftlinie zur Orientierung. Navigieren tue ich dann mit einer Kombination aus realer Welt (Straßenschilder/Wegweisser) und eben meiner Linie auf dem Navi.

Diese Vorgehensweise hab ich mir nicht überlegt, dass hat sich nach und nach so ergeben.

Hat schon eine Weile gedauert bis ich mit dem Gerät unkompliziert navigieren konnte.

Geändert von :-) (13.04.17 09:40)
Nach oben   Versenden Drucken
#1277085 - 13.04.17 09:47 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: hopi]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1906
In Antwort auf: hopi
... revanchiere ich mich durch häufige eigene Beiträge zu diesem Datenbestand. Was ich übrigens dringend zur Nachahmung empfehle.
... sehr gut, hast Du da einen Tipp oder Link für Editier-Anfänger?
Nach oben   Versenden Drucken
#1277086 - 13.04.17 09:59 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: Uli]
asfriendsrust
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 284
Smartphone ist mir zu halbgar. Stromverbrauch, Robustheit, Wetterempfindlichkeit sprechen dagegen. Müsst ich mir sowieso ebenfalls erst eins besorgen.

In Antwort auf: Uli

Zitat:
Gibt es Geräte, mit denen die Planung des Tracks am Gerät selbst einigermaßen komfortabel und vergleichbar mit der Planung am Rechner ist?

Meiner Meinung nach nicht. Das bedeutet aber nicht, dass man an solchen Geräten überhaupt nicht planen kann. Wie planst du (insb. auf solchen Reisen) sonst deine Route? Täglich spontan mit Papierkarte? Mehrere Etappen im voraus? ...?

Exakt, täglich spontan mit Papierkarte. Wie weit im Voraus hängt hauptsächlich vom Relief ab. In den Alpen habe ich meist schon eine Strecke für die nächsten 2/3 Tage im Hinterkopf, in Tschechien beispielsweise meist nur so 20 bis 40 km im Voraus. Einen groben Plan wo ich hin will habe ich meist aber schon.
Nach oben   Versenden Drucken
#1277087 - 13.04.17 10:09 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: Toxxi]
asfriendsrust
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 284
In Antwort auf: Toxxi

- Unterkunftssuche auf der Landkarte (sofern die Landkarte sowas hat, OSM hat das). Ebenso Suche von Supermärkten, Bahnhöfen, Geldautomaten, Restaurants etc. pp.

Guter Punkt!

In Antwort auf: Toxxi

In Antwort auf: asfriendsrust
Mir wäre auch wichtig, dass ich Tracks sehr spontan erstellen könnte, Netbook werde ich dabei haben. Ist es möglich, das ganze offline durchzuführen? Oder anders gefragt: Gibt es Software, die offline ähnliches leistet, wie GPSies und Konsorten?

Ja, definitiv. Ich benutze Basecamp von Garmin. Das hat gleichzeitig den Vorteil, dass du exakt dieselbel Karte auf dem Rechner hast wie auf dem Navi.

Damit lassen sich auch auf anderen (freie) Karten Tracks erstellen? OSM zum Beispiel (ja ich weiß, OSM ist für viele Teile Asiens nicht wirklich top)?

In Antwort auf: Toxxi

In Antwort auf: asfriendsrust
Welches Gerät wäre denn dann sinnvoll? Idealerweise kein Gerät für 400€.

Wer billig kauft, kauft zweimal... Ein Navi, mit dem du nichts anfangen kannst, ist rausgeschmissenes Geld. Manche Billignavis sind dermaßen abgespeckt, dass sie nur als mobile Landkarte taugen, aber für nicht viel mehr.

Meine Empfehlung wäre ein Gerät mit Touchscreen, das ist zum einen billiger und zum anderenin der Bedienung einfacher, braucht aber etwas mehr Strom, z.B. Garmin Oregon. Aber das ist Geschmackssache, andere finden das total doof und schwören auf Navis mit Tasten.


Wenn ich denke dass ein solches Gerät für mich Sinn macht, bin ich schon bereit 200 bis 250€ auszugeben. Dafür bekommt man ja schon ein Etrex Touch 25s oder auch ein GPSmap 64s. Ich sehe eben noch nicht die Vorteile eines 400€-Gerätes, der diesen gewaltigen Preisunterschied rechtfertigt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1277090 - 13.04.17 10:19 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: Uwe Radholz]
asfriendsrust
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 284
In Antwort auf: Uwe Radholz
Ach, Freiheit ist ein großes Wort.
Warum der Besitz eines technischen Gerätes diese einschränkt? Keine Ahnung.
Du kannst doch, egal ob du zu Hause geplant hast oder nicht, egal ob du ein GPS-Gerät besitzt oder nicht, unterwegs trotzdem machen was du willst.

Naja. Entweder ich nehme ordentliche Papierkarten mit großem Maßstab ODER ein GPS-Gerät. Beides schlepp ich nicht mit. Von daher bin ich schon an die jeweilige im Vorfeld getroffene Entscheidung gebunden.
Der Freiheitsbegriff passt an dieser Stelle nicht so ganz, da geb ich dir Recht. Mir fiel auf die Schnelle kein passender Begriff ein. Abhängigkeitsverhältnis trifft's vielleicht besser.
Sich von der lokalen Bevölkerung bezüglich Wegfindung abhängig zu machen funktionierte bisher nur leidlich.

In Antwort auf: Uwe Radholz

Ob es ruhige Strecken für dich finden kann, glaube ich nicht. Die Karten können im Prinzip nichts, was analoge Karten nicht auch können.
Das Gerät zeigt dir, wo du bist und hilft dir Orte zu finden, wo du hinwillst. Geht auch alles analog. Autorouting ist eher rudimentär.

Eben mit dem Unterschied, dass die digitalen Karten nicht so viel wiegen und zoombar sind..
[/zitat]
Nach oben   Versenden Drucken
#1277091 - 13.04.17 10:27 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: :-)]
asfriendsrust
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 284
Bevor ich's vergesse: Vielen Dank für die Anteilnahme und die vielen wertvollen Tipps!

In Antwort auf: :-)

Genau diese raus und reinzoomen auf dem - vergleichen mit einer Papierkarte - winzigen Display ist aber eben auch Gewöhnungssache. Am Anfang hab ich auf dem Gerät nix gefunden. Im ganz kleinen Maßstab sehe ich die kleinen Wege und Trampelpfade. Aber nicht mehr wo ich hinwill. Im ganz großen Maßtab, sehe ich zwar wo ich hinwill aber überhaupt keine Straßen mehr die ich irgendwie verwenden könnte. Mittlerweile gehe ich bei Bedarf auf großen Maßstab setzte mir einen Wegpunkt ungefähr dort wo ich als nächstes hinwill und lasse mir eine Luftlinie zu dem Punkt anzeigen. Die ist dann meine grobe Fahrtrichtung und ab dann kann ich im kleinsten Maßstab weiterfahren. Hab die kleinen Straßen auf dem Display und meine Luftlinie zur Orientierung. Navigieren tue ich dann mit einer Kombination aus realer Welt (Straßenschilder/Wegweisser) und eben meiner Linie auf dem Navi.

Diese Vorgehensweise hab ich mir nicht überlegt, dass hat sich nach und nach so ergeben.

Das klingt sehr brauchbar! Geht aber wohl auch nur im Flachen und ohne große Flüsse.
Das ist auch eine meiner Hauptsorgen des kleinen Displays. Im kleinen Maßstab bekommt man zwar einen Überblick, kann aber keine Route planen, im großen Maßstab geht der Überblick verloren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1277093 - 13.04.17 10:41 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: asfriendsrust]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12285
Zitat:
Das ist auch eine meiner Hauptsorgen des kleinen Displays. Im kleinen Maßstab bekommt man zwar einen Überblick, kann aber keine Route planen, im großen Maßstab geht der Überblick verloren.

So ist es. Für die Übersicht braucht es ein Gerät mit einem größeren Bildschirm oder eine Papierkarte (mein Favorit). Ausschliesslich ein GPS-Gerät zu nutzen und nix anderes, birgt m.E. das Risiko schnell gefrustet zu sein.
Gruß
Uli
Nach oben   Versenden Drucken
#1277096 - 13.04.17 10:45 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: asfriendsrust]
:-)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1799
In Antwort auf: asfriendsrust


In Antwort auf: :-)

Mittlerweile gehe ich bei Bedarf auf großen Maßstab setzte mir einen Wegpunkt ungefähr dort wo ich als nächstes hinwill und lasse mir eine Luftlinie zu dem Punkt anzeigen. Die ist dann meine grobe Fahrtrichtung und ab dann kann ich im kleinsten Maßstab weiterfahren. Hab die kleinen Straßen auf dem Display und meine Luftlinie zur Orientierung. Navigieren tue ich dann mit einer Kombination aus realer Welt (Straßenschilder/Wegweisser) und eben meiner Linie auf dem Navi.


Das klingt sehr brauchbar! Geht aber wohl auch nur im Flachen und ohne große Flüsse.


Die Brücke als nächster Zwangspunkt kann dann z.B. der nächste Luftlinienpunkt sein. Alternativ kannst du dann auch die Autoroutingfunktion verwenden und Straßenwegweiser verhindern da häufig auch größere Katastrophen.

Ich verwende überwiegend Luftlinie weil die schneller berechnet wird und weil die Autoroutingfunktion nicht auf den Straßen fährt und nicht die Strecke wählt die ich fahren will. Autorouting mache ich wirklich nur wenn ich sehr müde bin, es schon dunkel ist und ich einfach nur noch irgendwie raus will.

Mit dem Etrex 20 kannst du übrigens auch Wegpunkte wie Campingplätze, Geschäfte oder Tankstellen ansteuern (Wenn die Karte das hergibt). Ebenso kannst du Adressen eingeben um die als Wegpunkte zu verwenden. Das Gerät ist robust und Wasserdicht und wird mit AA-Akkus betrieben (Was zwar überholt ist, ich aber immer noch als Vorteil sehe, wenn ich im zweifelsfall einfach in irgendeinem Geschäft einen Satz Batterien nachkaufen kann).

Für größere Reisen, könnte der nur begrenzt zur Verfügung stehende Speicher ein Problem werden. Ich konnte jedenfalls nicht beliebig Karten dazupacken sondern musste mit meinem Speicherplatz haushalten. Ich meine man kann zusatzspeicher einbauen.

Geändert von :-) (13.04.17 10:47)
Nach oben   Versenden Drucken
#1277097 - 13.04.17 10:46 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: asfriendsrust]
JSchro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 985
In Antwort auf: asfriendsrust

Das klingt sehr brauchbar! Geht aber wohl auch nur im Flachen und ohne große Flüsse.
Das ist auch eine meiner Hauptsorgen des kleinen Displays. Im kleinen Maßstab bekommt man zwar einen Überblick, kann aber keine Route planen, im großen Maßstab geht der Überblick verloren.

Also ich für meinen Teil habe insgesamt 9 Wochen Radurlaub am Smartphone geplant. In England aufgezwungen, weil die eigentlich geplante Route nicht funktionierte. In Deutschland mit voller Absicht. Quasi als Fahrt ins Blaue.

Bei allen drei Reisen hatte ich aber ein Grundlinie im Kopf. Bzw bei Deutschland habe ich eine grobe Landkarte im Kopf. Also wenn ein Grundentwurf zu hause entsteht, kann man sich am Display des Navigationsgerät daran entlang hangeln. Falls durch irgendwelche Gegebenheiten, dann eine radikale Abkehr vom Grundkonzept erfolgen muss, dann kann man ja immer noch in ein Internetcafe gehen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1277123 - 13.04.17 13:54 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: asfriendsrust]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11536
In Antwort auf: asfriendsrust
Smartphone ist mir zu halbgar. Stromverbrauch, Robustheit, Wetterempfindlichkeit sprechen dagegen. Müsst ich mir sowieso ebenfalls erst eins besorgen.
Stromverbrauch, Robustheit und Wetterempfindlichkeit haben bei mir bisher am Smartfon in Kombination mit Dynalader noch nie große Probleme gemacht. Ich schleppe allerdings nicht einen halben Mediamarkt mit mir rum: das Smartfon ist der alleinige Kommunikationskasten.

Ausserdem arbeite ich lieber mit der zunehmend ausgereiften und für Standardanwendungen mittlerweile ausreichend bedienerfreundlichen App OSMand als mit einer Garmin-Ware, dessen Bedienungsanleitung eine Zumutung ist, die längere Einarbeitung benötigt, die ein Telefon nicht ersetzt und deren Bugs selten gefixt werden, wenn ich diesem Forum glauben darf.

Üblicherweise unterscheiden sich analoge und digitale Karten in ihre Detailgenauigkeit wenig: dort wo die Papierkarten ungenau sind sind auch digitale Karten ungenau.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1277128 - 13.04.17 15:03 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: AndreMQ]
hopi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2525
In Antwort auf: AndreMQ
In Antwort auf: hopi
... revanchiere ich mich durch häufige eigene Beiträge zu diesem Datenbestand. Was ich übrigens dringend zur Nachahmung empfehle.
... sehr gut, hast Du da einen Tipp oder Link für Editier-Anfänger?
einen direkten Link zu einer umfassenden Übersicht habe ich leider nicht. Aber gehe doch mal auf die Seiten von Openstreetmap . Dort kann man viele Hinweise finden und sich auch als Teilnehmer registrieren lassen.
"If you want something done, do it yourself."
Nach oben   Versenden Drucken
#1277130 - 13.04.17 15:04 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: Toxxi]
JSchro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 985
In Antwort auf: Toxxi

- Ein Stapel guter Landkarten kostet mindestens(!) genausoviel wie ein Navi.

Und der zweite Stapel finanziert das Nabendynamoladegerät. Was jetzt kein Einwand sein soll. Aber das ist halt noch einmal eine Ausgabe.
Nach oben   Versenden Drucken
#1277132 - 13.04.17 15:38 Re: Brauche ich ein GPS-Gerät und wenn ja welches? [Re: AndreMQ]
Ulli Gue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1693
In Antwort auf: AndreMQ
In Antwort auf: hopi
... revanchiere ich mich durch häufige eigene Beiträge zu diesem Datenbestand. Was ich übrigens dringend zur Nachahmung empfehle.
... sehr gut, hast Du da einen Tipp oder Link für Editier-Anfänger?

Schau mal hier rein. Das bringt dich schon mal weiter.
Gruß Ulli
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 6  1 2 3 4 5 6 >


www.bikefreaks.de