Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
12 Mitglieder (Radl-Manni, Lampang, amichelic, s´peterle, jutta, cyclerps, MarcS, 4 unsichtbar), 170 Gäste und 456 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28715 Mitglieder
95925 Themen
1501685 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2664 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#477959 - 04.11.08 17:30 Training für Große Tour
Mr.Pink
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4
Hallo,

ich habe vor im nächsten Jahr eine Radtour zu machen von ca. 800km. Mein Ziel ist für den Anfang vielleicht etwas hoch angesetzt, aber so bin ich. Ich habe vorher noch nie eine derartige Tour gemacht und möchte mich auch langsam heranarbeiten (voller Motivation;-)
Als erstes denk ich an die Fitness die man zu solch einer Reise benötigt. Da meine Reise nicht Aufgrund eines körperlichen Problems scheitern soll, möchte ich mich möglichst Fit machen.
Damit möchte ich auch im Winter schon voll einsteigen, nur leider ist es immer dunkel wenn ich mit dem bike losfahren will..und der Schnee kommt ja auch bald.
Wär es vielleicht Sinnvoll, sich auf ein Spinning-Bike zu setzen bis die dunkle Jahreszeit vorbei ist und dann wieder auf die Straße zu gehen.
Oder wer kann mir Rat geben wie man sich am besten auf eine Radtour mit Gepäck vorbereitet? Vom Trainingsplan vermute ich einen großen unterschied zu einfachen Radler..

Ich danke schon mal im voraus für hilfreiche Zuschriften.

Gruß Matze
Nach oben   Versenden Drucken
#477962 - 04.11.08 17:39 Re: Training für Große Tour [Re: Mr.Pink]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14322
Zuerst einmal: "Herzlich Willkommen!"

800 km in wieviel Tagen? Wie schätzt du deine Fitness ein? Wie alt bist du? ...?

Sollte da irgendwas von Tagesetappen um 60 bis 70 km rauskommen kannst du das wahrscheinlich ohne Training machen. Auch Tagesetappen um die 100 km bekommen viele Anfänger - aber bei weitem nicht alle - ohne große Probleme über mehrere Tage hin. Meines Erachtens benötigt man kein geplantes Training, regelmäßige sportliche Betätigung im Ausdauerbereich ist aber natürlich hilfreich (auch für den Kopf). Ein paar Wochen vorher anfangen mehrfach pro Woche radeln, unter der Woche kurze Strecken, am Wochenende mal längere, viel besser kann man sich nicht vorbereiten.
Gruß
Uli
Ich geändere nichts!
Nach oben   Versenden Drucken
#477969 - 04.11.08 18:05 Re: Training für Große Tour [Re: Mr.Pink]
DyG
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 894
Hallo Matze,

erstmal herzlich willkommen im Forum!

wie ulli schon schrieb, wären ein paar details nicht ganz uninteressant um einschätzen zu können, was du dir konkret vorgenommen hast.

grundsätzlich sind ausgedehnte trainingsrunden natürlich im dunkeln weit weniger spaßig, da würd ich auch nicht unbedingt fahren wollen.
um sich grundlegend ausdauer anzutrainieren wäre wohl laufen gehen eher geeignet, sofern es dir halbwegs spaß macht und sich mit deinem körper (knie etc.) vereinbaren lässt. aber erwarte davon keine wunder, du wirst wohl höchstens deinen kreislauf damit richtig trainieren, beim radfahren werden in der regel andere muskelgruppen beansprucht, vor allem im oberschenkel. bloß hat laufen eben einen viel intensiveren effekt auf die kondition und du kannst schon durch eine halbe stunde mehr erreichen als durch zwei stunden radfahren.
ich spreche hier allerdings nur aus fremden erfahrungen, muss ich mal hinzufügen, laufen ist absolut nicht mein ding. zwinker

ansonsten kann man auch aus dem untrainierten zustand heraus auf dem rad erstaunliches an kilometerleistung bringen und bekommt - zumindest nach meiner erfahrung, auch mit anderen - erstaunlich schnell die notwendige kondition für tagesetappen auch um die 100km.

viele grüße, Richi
Nach oben   Versenden Drucken
#478053 - 05.11.08 05:09 Re: Training für Große Tour [Re: Mr.Pink]
Ernst Christen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 95
Unterwegs in Schweiz

Hallo

Ein paar Details mehr wären tatsächlich gut, um eine qualifizierte Antwort zu geben.

Falls du Rad fahren einigermassen gewöhnt bist, z.B. zur Arbeit fahren, etc., kriegst du auf Anhieb Tagesetappen von 60km bis 70km problemlos hin - auch ohne Training - wahrscheinlich sogar bis 100km.

Falls du aber planst in die Berge zu gehen (z.B. Alpenpässe), sieht alles ganz anders aus. Da wäre eine entsprehende Fitness angebracht.

Ich selber bereite mich auf die ganz grossen Touren so vor, dass ich auf einer Route mit wenig Steigungen eine Tagesetappe von 100km hinkriege (ohne Gepäck).

Herzliche Grüsse und gute Planung
Ernst
www.ernst-christen.ch
Mit dem Fahrrad rund um die Welt
2008 - 20??
Nach oben   Versenden Drucken
#478054 - 05.11.08 06:01 Re: Training für Große Tour [Re: DyG]
Transterra
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 335
In Antwort auf: DyG
bloß hat laufen eben einen viel intensiveren effekt auf die kondition und du kannst schon durch eine halbe stunde mehr erreichen als durch zwei stunden radfahren.
ich spreche hier allerdings nur aus fremden erfahrungen, muss ich mal hinzufügen, laufen ist absolut nicht mein ding. zwinker


Hallo DyG

Also mit Verlaub: Diese Aussage ist einfach falsch zwinker
Versuche doch mal Dich auf eigene Erfahrungen zu berufen und probiers einfach mal aus zwinker
Es kommt immer auf mehrere Faktoren an Intensität....Zeit....Steigungen....Trittfrequenz usw. usw....
Du kannst mit einer halben Stunde Heimtrainer - Bergetappe - Geschwindigkeit - Schlagzahl usw...sicherlich genauso effektiv Trainieren.


Liebe Grüße Timo
----
Etwas Besonderes sein, das will jeder; das ist etwas sehr Gewöhnliches. Etwas Gewöhnliches sein, das will fast keiner; das ist in der Tat etwas Besonderes.
Nach oben   Versenden Drucken
#478064 - 05.11.08 08:53 Re: Training für Große Tour [Re: Transterra]
gerold
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2394
Vor meiner "Radler-Karriere" bin ich auch jahrelang gelaufen, u.a auch ein paar Marathons. Laufen bringt für Herz/Kreislauf viel, nur werden die "falschen" Beinmuskeln trainiert (umgekehrt natürlich auch - wenn ich mich jetzt wieder mal zu einer kurzen Laufrunde aufschwinge ist es qualvoll).

Nicht allzu intensives Spinning und Skilanglauf (am besten Skaten) ist eine gute Vorbereitung auf die Radsaison, am besten ist natürlich radfahren (das geht in unseren Breiten fast immer - wenn es im Wald feucht und naß ist fahre ich mit dem RR auf der Straße, bei gefrorenem Boden oder Schnee mit dem MTB im Wald).

Wenn deine Ansprüche nicht allzu hoch sind (in punkto km oder die angesprochenen Alpenpässe) brauchst du dir nicht viel Sorgen machen, die Kondition kommt mit dem Fahren...

viel Spass wünscht Gerold
Nach oben   Versenden Drucken
#478067 - 05.11.08 09:04 Re: Training für Große Tour [Re: Mr.Pink]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7330
Hi,

also ich würde das packen und auspacken üben. Radltechnisch reicht es mir 1x Mal 3 Wochen vorher, eine überdurchschnittliche Radetappe zu fahren - hauptsächlich um den Hintern an den Sattel zu gewöhnen.

Zwischen Training (>30 km/h) und Tour (<15km/h)liegen bei mir halt ganz große Unterschiede.

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#478083 - 05.11.08 10:15 Re: Training für Große Tour [Re: JohnyW]
Hanjok
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 136
Hallo

Ich fahre jeden Tag mit dem Rad da hatt man schon eine grundlage um weite Strecken zu Fahren.
Wenn ich große Strecken fahre,fahre ich mit Pulsuhr.Und ich gehe jedes Jahr ins Diagnostikzentrum um meine Fitness zu Kontrollieren,welchen Puls ich fahren soll.
Ich bin kein Leistungssportler aber ich merke es wenn man mit verstand Rad fährt siehe Pulsuhr man kommt noch entspannt am Ziel an und man ist nicht am Arsch und hatt nichts mehr vom Tag.

Gruß Hanjok
Nach oben   Versenden Drucken
#478106 - 05.11.08 12:00 Re: Training für Große Tour [Re: Mr.Pink]
Helm
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 320
Hallo Matze,

meines Erachtens muss man einige Stunden auf dem Sattel sitzend aushalten können, dann ist das größte Problem bei einer Radreise schon gelöst. Höre einfach auf deinen Körper und deine Psyche. Regelmäßiges Fahren ist sicher eine richtige Vorbereitung, wenn nicht in der Natur zur Not auch auf einem Hometrainer (ätzend langweilig!)

Übrigens hat meine Frau schon mehrere auch über einige Wochen dauernde Radreisen ohne vorheriges Training bei 70 - 100 km/Tag gut überstanden. Hätte es ihr nicht gefallen, würde sie nicht mehr mitfahren! Und danach hat sie eine Zeit lang keine Rückenschmerzen!

Viel Spaß
Helmut
Nach oben   Versenden Drucken
#478122 - 05.11.08 12:44 Re: Training für Große Tour [Re: Transterra]
DyG
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 894
In Antwort auf: Transterra
Hallo DyG

Also mit Verlaub: Diese Aussage ist einfach falsch zwinker
Versuche doch mal Dich auf eigene Erfahrungen zu berufen und probiers einfach mal aus zwinker
Es kommt immer auf mehrere Faktoren an Intensität....Zeit....Steigungen....Trittfrequenz usw. usw....
Du kannst mit einer halben Stunde Heimtrainer - Bergetappe - Geschwindigkeit - Schlagzahl usw...sicherlich genauso effektiv Trainieren.


Liebe Grüße Timo


Hallo Timo,

ich habe Laufen aber in dem falle mit einer abendlichen trainingsrunde in gemäßigten gefilden (also keine gebirge) verglichen, nicht mit training auf dem heimtrainer/rolle, wo ich mir ja selber eine passende belastung einstellen kann.
so hast du natürlich recht, wenn ich mich warmfahre und dann eine stunde lang mit 200W trete ist das natürlich effektiver für die kondition beim radfahren.

laufen hab ich schon probiert, aber erstens find ich da überhaupt keinen gefallen dran und zweitens mein eines knie noch viel weniger als der rest von mir. hometrainer hab ich diverse male benutzt, war aber mehr so zum spaß um mich mal so richtig auszuarbeiten.

viele grüße, Richi
Nach oben   Versenden Drucken
#478205 - 05.11.08 17:14 Re: Training für Große Tour [Re: DyG]
Mr.Pink
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4
Hallo zusammen,
danke erstmal für eure raschen antworten und dass ihr mich in euren Club aufnehmt;-)

Mein Vorhaben besteht darin, die Tour in Richtung Berge zu planen (Österreich). Daher mach ich mir die Gedanken über die erforderliche Fitness. Um mit Gepäck Tag für Tag die Pässe hochradeln zu können, wird ein einfaches regelmäßiges radeln zur Arbeit nicht ausreichen.
Deshalb möchte ich so Früh wie möglich damit anfangen. Und wie es aussieht, fängt meine Vorbereitung im Winter an, daher auch die Überlegung, auf dem Spinning-bike loszulegen. Denn ich weiß, dass man an solch einem Gerät sehr hohe Widerstände einstellen kann, das das Radeln mit Gepäck simulieren soll (+Steigung).
Mir ist bewusst, dass ein Heimtrainer sehr langweilig sein kann, jedoch bin ich der Meinung dadurch öfters trainieren zu können. Und ich will mich auch nicht täglich darüber aufregen, warum es jeden Tag so schnell Dunkel wird und ich nicht radeln kann.

Über die Etappen meiner Reise hab ich mir noch wenig Gedanken gemacht, da es daruf ankommt wie und wo ich radle.
Zeit technisch sollte es drei wochen nicht überschreiten, wobei ich flexibel bin. Und je nach Körperzustand soll die Reise entsprechend angeglichen werden..höher, weiter, länger..noch ungewiss..jedenfalls soll es kein spaziergang werden..
Den Trip möchte ich antreten, da ich ein paar dinge verbinden möchte die mir wichtig sind und spaß machen: radfahren, Abendteuer, Reisen, Herausforderung, Unabhängigkeit usw.

weiteres: Bin Mountainbiker seit diesem Jahr und fahr gern die Berge hoch und am liebsten wieder runter:)

Ich hoffe, auf jede Antwort von euch eingegangen zu sein, da ich während der Bearbeitung meiner Antwort eure nicht mehr sehen konnte außer die letzte...ansonsten gleich ich nochmals an.

Gruß Matze (23)
Nach oben   Versenden Drucken
#478207 - 05.11.08 17:19 Re: Training für Große Tour [Re: Mr.Pink]
Mr.Pink
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4
Ach ja..ein Gegener des Laufens bin ich nicht, jedoch mein beschi...Knie. Wobei gelegentliches Joggen trotzdem drin ist. Konditionell bringt mich das Radeln sogar beim Joggen weiter:))
Trotzdem: Kniebeschwerden auf die Dauer gesehen..
Nach oben   Versenden Drucken
#478210 - 05.11.08 17:31 Re: Training für Große Tour [Re: Mr.Pink]
Frank-a-D
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 116
Hallo,

also 800 km halt ich jetzt auch nicht für eine Wahnsinnstour, wenn Du die nicht an einem Tag absolvieren willst ;-)
Wichtiger finde ich das Kennenlernen von Rad und Material und von Dir selbst.
Es ist schon eine neue Erfahrung, eine Woche jeden Tag 80 km täglich zu absolvieren. Das würde ich eher trainieren, also mal 2-3 Tage hintereinander lange Strecken fahren.
Na und wenns die Berge hochgehen soll, dann auch mal mit vollem Gepäck testfahren, damit Du weißt, worauf Du dich einlässt. Aber das hat noch Zeit ;-)

Gruß

Frank
Nach oben   Versenden Drucken
#478219 - 05.11.08 17:51 Re: Training für Große Tour [Re: Mr.Pink]
szaffi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1344
Hi,
eigentlich ist ja schon fast alles gesagt.
Was ich auch aus eigener Erfahrung unterstreichem moechte:

1) Du schaffst mehr als Du wahrscheinlich jetzt glaubst
2) Es ist erstaunlich, wie sich die Kondi im Laufe der Tour steigert. Du wirst mit den Tagen nicht mueder sondern besser (falls Du es nicht excessiv betreibst, wovon ich mal ausgehe)

Schau mal auf meiner HP vorbei (Oesterreichtour 2008): da siehst Du was einer schafft der das ganze Jahr keinen einzigen ordentlichen Berg gefahren ist - und ich bin wirklich kein Athlet :-)

Viel Spass !
Gruss
Christian
Nach oben   Versenden Drucken
#478222 - 05.11.08 18:05 Re: Training für Große Tour [Re: Mr.Pink]
MartinSW
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 665
Hi Matze,
Zitat:
...wird ein einfaches regelmäßiges radeln zur Arbeit nicht ausreichen.
Aber es schafft schon eine Grundlage. Also meine Empfehlung wäre anstatt in einen Hometrainer lieber in ein aktuelles LED-Licht (bumm IQ Fly oder besser) und einen Nabendynamo zu investieren. Damit kannst Du auch bei Dunkelheit Deinen Arbeitsweg bewältigen und diesen noch ausdehnen. Hol Dir evtl. noch ein paar radeltaugliche Klamotten(*) und bestreite möglichst oft (idealer Weise immer) den Arbeitsweg mit dem Rad.

Grüße Martin

(*) Dem Zwiebelschalenprinzip folgen, also keine einzelne Lage zu dick wählen. Dann kannst Du viele der Funktionsklamotten das ganze Jahr über einsetzen.
Nach oben   Versenden Drucken
#478223 - 05.11.08 18:07 Re: Training für Große Tour [Re: Mr.Pink]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7330
Hi Matze,

800 Km / 20 Tage (3 Wochen) = 40 Km pro Tag (!)

Dann fährst Du auch noch Mountainbike und wohnst in einer hügeligen Gegend (wenn ich an meine Deutschland Tour im Allgäu denke: immer diese kurzen 10% Rampen). Da reicht es, wenn 1x Mal pro Woche 40 km fährst, um die Tour durchzuhalten. Pässe fahren ist viel angenehmer zu fahren, als die Hügel Deiner Heimat.

Tip: Plane Tagesetappen mit 70-80 km / Tag. Schau das Du diese problemlos an 1 Tag fahren kannst.
Fahre auf Tour langsamer als beim Trainieren. Das paßt dann schon und am Ende wirst Du eine Tour mit 1500 km machen.

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#478325 - 06.11.08 09:28 Re: Training für Große Tour [Re: Mr.Pink]
LudgerP
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2374
Moin Matze,

du gibst in deinem Profil als Hobbys unter anderem auch Laufen, Snowboarden und Fußball an. Das ist ja nicht ganz unsportlich. Ich denke, du wirst 100km am Tag auch ohne besonderes Training schaffen. Meine Mutter ist 82 und fährt auch noch 60km am Tag mit Gepäck - wohl im flachen Münsterland. Aber das soll nur so ein Beispiel sein, was man so schafft.

Grüßle, Ludger
Nach oben   Versenden Drucken
#478332 - 06.11.08 10:18 Re: Training für Große Tour [Re: Mr.Pink]
goflo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 694
Hallo Mr Pink,
wenn du MTB fährst und entsprechende, einigermaßen autofreie, Übungsstrecken kennst, dann kaufe dir eine anständige Beleuchtung, zB von Lupine, und fahre draußen und zwar locker und stressfrei. Den großen Widerstand, den du auf dem Spinningrad einstellen willst, solltest du im Winter besser vergessen. Du benötigst erst einmal Grundlagenausdauer und die baust du mit gemäßigten Touren auf. Die Touren werden dann im Frühjahr ein wenig ausgedehnt und wenn es dir dann Freude bereiten sollte, kannst du auch 100 km mit vollem Krafteinsatz fahren und so deine Kraftausdauer verbessern - notwendig ist das für deine Tour aber nicht.

Ich würde statt des Spinningrades lieber eine feste Rolle mit Computeranschluss kaufen, zB Tacx Fortius oder Imagic, denn das ist weniger langweilig.
Fortius oder Imagic liegen preislich auf dem Niveau einer guten Lampe - am besten hat man beides, dann kann man bei Nebel oder Regen durch eine virtuelle Welt fahren und bei gutem Wetter Feldwege und Wälder unsicher machen.

Ich stimme den Leuten zu, die sagen, dass eine Tour, wie du sie planst, für einen durchschnittlich sportlichen Menschen auch ohne großartiges Wintertraining möglich ist, aber willst du dir nur deswegen die schönen Nachtfahrten entgehen lassen? Doch wohl nicht, oder?
schmunzel


Ach ja, draußen fahren und auch die feste Rolle (Imagic, Fortius) haben den großen Vorteil, dass du dich an DEIN Rad gewöhnst und dir eventuell unpassende Einstellungen auffallen, bevor du auf Reise gehst.
Nach oben   Versenden Drucken
#478552 - 07.11.08 09:15 Re: Training für Große Tour [Re: goflo]
Radlfreak
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1146
In Antwort auf: goflo

Ich stimme den Leuten zu, die sagen, dass eine Tour, wie du sie planst, für einen durchschnittlich sportlichen Menschen auch ohne großartiges Wintertraining möglich ist, aber willst du dir nur deswegen die schönen Nachtfahrten entgehen lassen? Doch wohl nicht, oder?
schmunzel


Genau! Es gibt doch nichts geileres, als bei Vollmond durch eine mit Rauhreif überzogene Landschaft zu radeln. Und die Sonnenuntergänge sind bei einer verschneiten Landschaft am besten, die unbedingt fotografiert werden wollen cool
Nur bei einer Nachtfahrt im Hagelgewitter kann es einem etwas mulmig werden......
Hometrainer zuhause? Nein danke, das ist doch ätzend langweilig, da vergeht einem schon die Lust, bevor man sich überhaupt drauf setzt.

Gruss Alex

Kilometerstand 73.961 km
Nach oben   Versenden Drucken
#481966 - 24.11.08 22:26 Re: Training für Große Tour [Re: Radlfreak]
Mr.Pink
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4
Hallo,
vielen Dank für eure Tipps und Anregungen.
Hört sich alles doch recht vernünftig an..Werd mein Haupttraining dann vermutlich im Frühjahr starten da der jetzige Wintereinbruch mir im moment keine andere Wahl lässt:(
Für weitere zukunftige Fragen würde ich dann gerne wieder auf euch zukommen..Thx
Gruß Matze
Nach oben   Versenden Drucken
#484559 - 07.12.08 18:53 Re: Training für Große Tour [Re: Mr.Pink]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1443
In Antwort auf: Mr.Pink
Werd mein Haupttraining dann vermutlich im Frühjahr starten


Das wichtigste ist die Erholungsphase. Man sollte nicht wieder zu hart trainieren, bevor man sich nicht wieder erholt hat, aber auch nicht zu lange warten. Am besten du kaufst dir ein Buch, wie z.B. "Perfektes Radsport-Training“ von Alexander Natter. Auch wenn für´s Radreisen sicher nicht so doll trainiert werden braucht wie für Amateurrennen, finden sich da einige gute Tipps. Für eine Radreise reicht es in aller Regel schon aus, wenn man auch im Alltag nicht bereits am ersten Berg schlapp macht.

Mein Nicknamensgeber hat einige Regeln für Fahrer aufgestellt, die möglichst viele Kilometer am Stück fahren wollen:
1. Seltene und kurze Pausen, damit der Puls nicht einbricht.
2. Leichte und häufige Mahlzeiten; essen, bevor man Hunger hat, und trinken, bevor man Durst hat.
3. Nie bis zur völligen Erschöpfung gehen, die sich auch durch Appetit- und Schlaflosigkeit ausdrückt.
4. Sich warm anziehen, bevor man friert, sich ausziehen, bevor man schwitzt, und keine Scheu haben, seine Haut der Sonne, der Luft und dem Regen auszusetzen.
5. Zumindest unterwegs auf Wein, Fleisch und Tabak verzichten.
6. Nichts erzwingen, innerhalb seiner Möglichkeiten bleiben; speziell in den ersten Stunden wird man leicht dazu verleitet, sich zu verausgaben, weil man sich topfit fühlt.
7. Nie aus Angeberei fahren.

Grüße
Vélocio
Je ne suis pas un cycliste zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#484561 - 07.12.08 19:01 Re: Training für Große Tour [Re: Velocio]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
Zitat:
und keine Scheu haben, seine Haut der Sonne, der Luft und dem Regen auszusetzen.

Das war vielleicht ein südländischer Typ und zur damaligen Zeit hat man noch nichts vom Zusammenhang zwischen Sonnenbrand und Hautkrebs gewußt.
Unabhängig davon ist ein Sonnenbrand sehr schmerzhaft und den Tipp vergisst man deshalb besser gleich wieder, sofern die Haut nicht perfekt an die Sonne gewöhnt ist.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#484564 - 07.12.08 19:15 Re: Training für Große Tour [Re: HyS]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1443
Wer länger in sonnigen Regionen unterwegs ist, sollte am besten mit langen Sachen fahren (falls nicht zu warm). Und immer gut cremen (ggf. auch unter der Kleidung) und auch die gebräunte Haut. Das soll vor verfrühter Alterung schützen. Ansonsten sind die Tipps ziemlich up to date.

Grüße
Vélocio
Je ne suis pas un cycliste zwinker

Geändert von Vélocio (07.12.08 19:19)
Nach oben   Versenden Drucken
#485325 - 11.12.08 01:13 Re: Training für Große Tour [Re: Velocio]
haegar
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2590
In Antwort auf: Vélocio
Wer länger in sonnigen Regionen unterwegs ist, sollte am besten mit langen Sachen fahren (falls nicht zu warm). Und immer gut cremen (ggf. auch unter der Kleidung


Also DAS kann ich aus Somalia (wo ich nicht mit dem Rad war) anders berichten.

a) es gibt einfach Regionen da cremt man sich ein - in diesem Fall- geht aus dem klimatisierten Zimmer und ca. 3 Min. spaeter hat man nette weisse Arm- und Fuss-Ringe, weil die Creme von dem Schweiss einfach runtergespuelt wird. Das ist der gluecklichere Fall traurig

b) bei uns an der Kueste bzw. kuestennahen Bereich, war immer Wind und Sand, viel Sand ist sowieso da -> das ganze wird von der Creme magisch angezogen und hat bei vielen von uns zu erheblichen Entzuendungen / Geschwueren gefuehrt.

Vielleicht gibt es ja mittlerweile ca. 15 Jahre spaeter bessere Cremes???? Aber fuer uns die Konsequenz, meisten mit langaermligem Hemd rumlaufen, weil Schwitzen so oder so. Ausserdem steht die Sonne tagsueber sehr viel "senkrechter" als bei uns und damit auch weniger Angriffsflaeche.

Ansonsten natuerlich immer cremen, ich mag besonders die neueren Sprays, da muss man nicht so in den Haaren rumschmieren.
ciao Thorsten.
Nach oben   Versenden Drucken
#485515 - 11.12.08 23:58 Re: Training für Große Tour [Re: Mr.Pink]
kaatiin
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 628
Unterwegs in Island

Hallo Matze,
jetzt auch noch meine bescheidene Meinung zu dem Thema: Ich bin 29 und fahre seit jeher immer untrainiert los, das ist dann ok, wenn ich (über den Daumen gepeilt) mehr als eine Woche im Sattel sitze, bei mir in der Regel der Fall ist. (Die ersten Tage sind dabei halt noch hart, aber ob die im 'Training' hart sind oder dann auf der Tour - die mein Training ist - ist relativ. Außerdem bin ich weiblich.
Du bist
1. noch recht jung und damit auf der Spitze deiner Leistungsfähigkeit und
2. ein Mann.
Trainier, wenn es dir Spaß macht, aber ansonsten würde ich sagen, wenn du nicht gerade super übergewichtig bist, kommst du auch ohne Training durch. Der A... tut sowieso weh, wenn er auf einmal mehrere Tage ohne Erholung durchhalten muss.
Jo, das ist noch mein Tipp!
Grüßle,
Katrin
Unser Kopf ist rund, damit das Denken seine Richtung ändern kann. - Francis Picabia
Nach oben   Versenden Drucken
#487078 - 19.12.08 22:08 Re: Training für Große Tour [Re: kaatiin]
jot82
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 222
Ich kann mich den anderen nur anschließen. Ich bin diesen Sommer ohne große Vorbereitung in 6 Tagen von Frankfurt nach Meran (Südtirol) gefahren. Bis zu diesem Frühjahr hatte ich lange Zeit gar kein Rad und meine einzige Vorbereitung bestand darin ab und zu in den paar Monaten bevor es losging damit zur Arbeit zu fahren (aber auch nicht täglich und ist bei mir besonders keine weite Strecke).

Hätte ich mich ausführlich darauf vorbereitet wäre der Muskelkater am 3. Tag vielleicht etwas weniger gewesen und der Hintern hätte mir nicht so weh getan, aber das hab ich auch alles irgendwie ohne Medizin oder sonstwas überstanden (und denk mal der schmerzende Hintern kam eher durch schlechten Sattel/keine Radlerhose zustande). Insofern bereue ich nix und sehe so eine Strecke mittlerweile eher als Warm-Up ;-)
Wenn ich mehr Urlaub gehabt hätte, wäre ich auch noch weiter gefahren (...kommt nächstes Jahr :)).

Insofern mach ruhig mal an einem Wochenende eine kleine Probetour um zu schauen wo es zwickt oder evtl. an Equipment fehlt. Ich hatte z.B. viel zuviel Gepäck dabei auf das ich rückblickend betrachtet hätte verzichten sollen und das eine oder andere Equipment (z.B. meine Baumarkt Bremsen oder der angesprochene unbequeme Sattel) hätte ich nach so einer Probetour sicher gegen hochwertigere Teile getauscht. Aber du brauchst sicher kein 6 monatiges Sportprogramm vor so einer Reise um sie zu überstehen ;-)
Gruß
Hendrik
Nach oben   Versenden Drucken
#487531 - 22.12.08 11:31 Re: Training für Große Tour [Re: Mr.Pink]
DerBergschreck
Nicht registriert
In Antwort auf: Mr.Pink
Mein Vorhaben besteht darin, die Tour in Richtung Berge zu planen (Österreich).


Aha!
Haste meinen Beitrag schon gelesen?

2009: 14Tage in die Alpen - wer hat Interesse? (Reisepartner)

Vielleicht könnten wir dich ja zuhause "einsammeln" :-)
Nach oben   Versenden Drucken
#487536 - 22.12.08 11:59 Re: Training für Große Tour [Re: kaatiin]
DerBergschreck
Nicht registriert
In Antwort auf: kaatiin
Der A... tut sowieso weh, wenn er auf einmal mehrere Tage ohne Erholung durchhalten muss.


Nö. Bei einem passenden Sattel nicht zwangsläufig.
Hier werden mir sowieso zuviele "Durchhalteparolen" ausgegeben. Mit der entsprechenden Vorbereitung kann man eine solche Tour durchführen, ohne im "roten Bereich" fahren zu müssen.
Ich habe früher selbst viele Fehler gemacht - aber in Zeiten des www kann man ja nicht nur aus den eigenen, sondern auch aus den Fehlern anderer lernen :-)
Nach oben   Versenden Drucken
#487826 - 24.12.08 12:29 Re: Training für Große Tour [Re: ]
kaatiin
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 628
Unterwegs in Island

In Antwort auf: DerBergschreck
In Antwort auf: kaatiin
Der A... tut sowieso weh, wenn er auf einmal mehrere Tage ohne Erholung durchhalten muss.


Nö. Bei einem passenden Sattel nicht zwangsläufig.
Hier werden mir sowieso zuviele "Durchhalteparolen" ausgegeben. Mit der entsprechenden Vorbereitung kann man eine solche Tour durchführen, ohne im "roten Bereich" fahren zu müssen.
Ich habe früher selbst viele Fehler gemacht - aber in Zeiten des www kann man ja nicht nur aus den eigenen, sondern auch aus den Fehlern anderer lernen :-)


Hallo Bergschreck,
ich denke das ist alles relativ. Ich habe schon viele Sättel ausprobiert und immer noch tut mir am Anfang einer Tour und auch zwischendrin, wenn lange Tage dabei sind (und das sind sie oft) der Pobbes weh samt Oberkörper. Zumindest mein Körper ist es nicht von Natur aus gewöhnt den lieben langen Tag über Wochen auf dem Rad zu sitzen. Meiner muss sich immer erst dran gewöhnen.
Da kann ich im Internet soviel darüber lesen, wie ich will, daran ändert sich leider nix.
Mit 'roten Bereichen' hat das erstmal nix zu tun.
Frohe Weihnachten!
Grüßle,
Katrin
Unser Kopf ist rund, damit das Denken seine Richtung ändern kann. - Francis Picabia
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de