Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
10 Mitglieder (rod, Christianauslichterfelde, AndreMQ, errwe, iassu, Thomas S, Horst14, 3 unsichtbar), 28 Gäste und 323 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26896 Mitglieder
90452 Themen
1388564 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3351 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 3 von 5  < 1 2 3 4 5 >
Themenoptionen
#1394931 - 04.08.19 12:45 Re: Technik: wieviel davon? [Re: berghopser]
AndreMQ
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 3235
In Antwort auf: berghopser
... Befremdlich finde ich den ungläubig-feindseligen Unterton einiger Oberlehrer hier, die noch nie eine Reise ohne Schaltung gemacht haben, aber genau zu wissen scheinen, warum das nicht möglich ist. Und wenn das nicht reicht, wird man eben unterschwellig der Lüge bezichtigt damit sie wieder ruhig schlafen können. Das hat schon ein bischen was von Hexenjagd.
So soll es natürlich nicht sein. Aber man kann ja mit jedem Schaltungsrad ein Fixie nachahmen und in den passenden Gang mit gleicher Entfaltung wie das Fixie schalten. Also in meinem Beispiel habe ich ein 46/16-Fixie auf 30-622-Rädern mit einerm P1.18-Rad mit 32/28-Primärbestückung auf 60-584-Laufrädern "nachgeahmt". Das war ziemlich genau der 15. Gang. D.h. mit dem Rad alles im 15. Gang gefahren. Auch wenn das Fixie sicher noch etwas leichtfüßiger ist (aber sooo viel mehr auch nicht, weil das P1.18-Rad ein Leichtbau ist). Auch wenn es ganz angenehm ist, in der Stadt mal komplett ohne Schalten auszukommen, sagt mir der Fahrstil einfach nicht zu - gerade wenn es eng und verwinkelt wird. Also jeder kann mal "Fixie-Fahren" testen ohne irgendein anderes Rad zu beschaffen oder am bestehenden zu verändern.
Korrekt muss es wohl Single-Speed heißen, weil "Fixie" wohl für die Single-Speeder ohne Freilauf und Bremsen reserviert ist (weiß ich aber nicht genau).

Geändert von AndreMQ (04.08.19 12:47)
Nach oben   Versenden Drucken
#1394935 - 04.08.19 13:14 Re: Technik: wieviel davon? [Re: panta-rhei]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5297
Zitat:
VBrakes, 3x9
neumodisches Zeugs grins
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1394942 - 04.08.19 13:58 Re: Technik: wieviel davon? [Re: farnotfast]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32391
Zitat:
Warum enden hier eigentlich so viele Fäden damit, dass sich auf eine Person, die sich mit ihrer Art nicht im "Normbereich" des Forums bewegt, eingeschossen und diese bloß gestellt wird?

Wird sie nicht. Nur schießt sie aus allen Rohren auf alles, was sich bewegt und dazu kommt, dass sie von einem Extrem zum anderen gependelt ist. Sich darüber zu wundern und es fallweise auch mal zu glossieren, ist durchaus legitim. Die Ursache dafür ist das Adenauerprinzip »Wat kümmert mich mein Jeschwätz von jestern«. Ich halte beide extreme für daneben und lasse mir von der Industrie nicht vorschreiben, wieviel Geld ich wann für was ausgebe. Ich fasse mir aber schon öfter mal an den Kopf, verbunden mit nicht öffentlichkeitsfähigen Kommentaren. Hier ist das im Übrigen auch schon mehrmals passiert.

@berghochschieber, angebotsbedingt bin ich von 1969 bis 1993 ohne Schaltungen fahrradgefahren. Ging in der Ebene durchaus und deswegen erlaube ich mir auch ein Urteil darüber. Ohne Not muss ich es nicht wieder haben.
Die, die jedes zusätzliche Ritzel vom Angelhalkenkombinat Osaka als epochemachende Neuerung beklatschen, obwohl sie doch eigentlich wissen müssten, dass dieses Unternehmen seit Jahren ein Patent über ein Vierzehnfachritzel hält und besonders gut in inkompatibler Häppchentaktik ist, gehören in dieselbe Kiste. Fanboys sind in ihren Äußerungen niemals objektiv und die Wandlung von peterrohloff zu peterxtr istr mir noch gut in Erinnerung.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1394945 - 04.08.19 14:08 Re: Technik: wieviel davon? [Re: AndreMQ]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2788
Jupp SSP


Fixed, da muss man immer mittreten, wie auf dem Spinningrad.
Bremsen können und sollten aber für den Straßenverkehr besser dran sein.

Wie viel mit SSP geht, kann uns unsere Eltern und Großelterngeneration zeigen oder abertausende Menschen in ärmeren Regionen dieser Welt.


Klar das ist nicht ganz zeitgemäß und die Gelenke freuen sich bestimmt über geringere Dauerbelastungen.



Geändert von Nordisch (04.08.19 14:13)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1394949 - 04.08.19 14:48 Re: Technik: wieviel davon? [Re: Falk]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2788
Osaka ist lange nicht Vorreiter in Sachen immer ein Ritzel mehr. (Da sind meist in folgender Reihenfolge Tiso, Campa und SRAM vorn.)
Und in Sachen Kompatibilität geht bei Shimano meist mehr als anderswo.

Dass Inkompatibilitäten dazu kamen, war systembedingt. Das alte Übersetzungsverhältnis zwischen Hebeln und Schaltwerk war für die vielen eng stehenden Ritzeln zu anfällig geworden.
Da war im MTB Bereich ab 10x und im Rennradbereich ab 11x der Fall. Und weil 10x Renn im Winter zwischen der warmen Wohnung und der kalten Umwelt schon leichte Probleme machte, hat man auch bei der Tiagra 4700 10x nachgelegt. Dafür kann man ihr, auch wenn offiziell nicht genehmigt, die 105er bis Dura Ace 11x Schaltwerke spendieren.


Die MTBler können sich im Gegensatz zu den Rennradlern darüber freuen, dass mit den großen MTB Kassetten die alten 8x und 9x Naben auch für 11x Kassetten noch tauglich sind. Dabei haben sie auf die Konstruktion des 14 Ritzel-Patents zurückgegriffen, wo die Ritzel sich dichter an die Speichen schmiegen.

Shimano kann man, wenn man nicht gerade den Riesenbeißreflex hat, schon weiterhin ein Bemühen um Kompatibilität bescheinigen. Und vor allem haben sie die Nutzer älterer Antriebssysteme nicht im Stich gelassen. 8x und 9x Schaltbremshebel bekommt man weiterhin in guter Qualität und speziell fürs Rennrad mit besserer Ergonomie auch für schlankere Hände.
Sicherlich gibt es eine gewisse Enttäuschung, weil zu 8x und 9x Zeiten diese extrem hohe Kompatibilität bestanden hat. Für manche kommt das Abweichen von diesem sehr hohen Standard einem Weltuntergang gleich.


Campa hat die Probleme in Sachen Übersetzungsverhältnis auch erkannt und sogar binnen der 11x Reihe ab 2015 die Übersetzungsverhältnisse geändert.


Achso, dass man nicht sofort sein ganzen Pulver verschießt, ist in der Industrie üblich.
(Weil du auf die 14 Gang Kassette anspieltest.)

Frag mal Bumm mit ihren Cyo Leuchten. Die allerersten der ersten Generation hatten versehentlich eine besseren Reflektor mit breiterer Ausleuchtung, der dann aber bald nicht mehr verbaut wurde. Da haben sie sogar einen Rückzieher gemacht, schließlich musste man mit der zweiten Generation weiteres Geld abgreifen.

Willkommen im Kapitalismus!
(Was nicht heißt, dass ich das Gebaren für gut halte. Aber man muss nicht einen Bösewicht hervorheben, wenn das systembedingt flächendeckende Praxis ist.)

Geändert von Nordisch (04.08.19 14:53)
Nach oben   Versenden Drucken
#1394951 - 04.08.19 14:54 Re: Technik: wieviel davon? [Re: berghopser]
iassu
Mitglied
Themenersteller
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 20416
In Antwort auf: berghopser
Befremdlich finde ich den ungläubig-feindseligen Unterton einiger Oberlehrer hier, die noch nie eine Reise ohne Schaltung gemacht haben, aber genau zu wissen scheinen, warum das nicht möglich ist. Und wenn das nicht reicht, wird man eben unterschwellig der Lüge bezichtigt damit sie wieder ruhig schlafen können. Das hat schon ein bischen was von Hexenjagd.
Es kommt drauf an, ob wirklich gejagd wird oder ob sich jemand nur vefolgt fühlt. Das mit deinem "noch nie...."ist nämlich kaum haltbar. Erstes dürfte noch immer eine große Mehrheit hier das Radfahren auf einem Eingangrad (sorry für diese absurd-rückwärtsgewandte Bezeichnung) gelernt haben und zweitens braucht man ja auf einem Rad mit mehr als einem Gang nur das Schalten zu unterlassen. Gerade dann, wenn es für einen richtig erforderlich ist, eine andere Übersetzung zu haben.

Ich jedenfalls brauche und nutze auf Reise jede Über-/Untersetzung, die mir die 11-34 und 20/32/44 ermöglichen. Das ist für mich gerade der Witz am Radfahren. Sonst kann ich statt des nicht selbst stehenden Einspurgeräts besser einen richigen Leiterwagen nehmen. Der ist zum Bepacken dramatisch praktischer. Wenn ich eh schon laufen muß.
Gruß Andreas

Geändert von iassu (04.08.19 14:55)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1394952 - 04.08.19 14:58 Re: Technik: wieviel davon? [Re: Nordisch]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4548
Beim MTB passen aber nur die Shimano 11fach und die NX Kassetten auf den alten Freilauf.

Zumindest bei den teuren Rädern mit den beliebteren einfach Kurbeln ist der xd Freilauf der neue Standard.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1394958 - 04.08.19 15:38 Re: Technik: wieviel davon? [Re: Sickgirl]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2788
Zumindest die Reiseradler können bei Umrüstung auf Shimano 11x (und wohl selbst 12x) weiterhin die alten Naben nutzen.
Hier wird ein XD Freilauf und Einzelkettenblatt nicht zur Regel gehören.


Und den Fahrern teurerer Räder kommt es wohl auf Kompatibilität nicht ganz so sehr an.
Wer da jammert, jammert auf hohem Niveau.



Vielleicht noch im Zuge Komptabilität: Ich sehe gerade, dass lediglich die Kassette, der rechte Shifter, das Schaltwerk und die Kassette als Umrüstungset von 11x auf 12x angeboten werden. Wenn das nicht von hoher Kompatibilität zeugt.


Irgendwo, musste es halt einen Bruch geben. Und der war halt bei 10x/11x.

Geändert von Nordisch (04.08.19 15:39)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1394962 - 04.08.19 15:53 Re: Technik: wieviel davon? [Re: Nordisch]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4548
Bist du nicht up to Date: Shimano 12fach nur mit Microspline Freilauf.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1394967 - 04.08.19 16:17 Re: Technik: wieviel davon? [Re: Sickgirl]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2788
Danke für den Hinweis!

Dann hat man sich die Nabenkompatibilität wenigstens von 8x bis 11x erhalten, also ca. 25 Jahre.


EDIT

Und damit wohl noch länger.

Sunrace 12x Kassette für die bisher herkömmlichen Freilaufe.

https://www.4thebike.de/komponenten/kass...-11-50-kassette


EDIT 2


Und mit dem 12 Trigger vom Sunrace können gar die 11x Shimano Schaltwerke weiter genutzt werden.

https://www.4thebike.de/komponenten/scha...ger-schalthebel





--->


Sunrace Trigger, Kassette und eine 12x Kette und man rüstet die 11x auf 12x um - nicht schlecht

Geändert von Nordisch (04.08.19 16:26)
Nach oben   Versenden Drucken
#1394979 - 04.08.19 17:39 Re: Technik: wieviel davon? [Re: berghopser]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 9107
In Antwort auf: berghopser
Witzig: keiner hat Ahnung vom Thema, aber alle reden mit.


Ich gehöre zu einer Altersklasse, die sich mit ihren Fahrrädern bzgl. verfügbaren Gängen langsam von einem auf immer mehr "hochgearbeitet" haben. Wer mir erzählen will, dass ein Fahrrad ohne Gangschaltung bei einer echten Radreise Vorteile bieten soll oder in irgendeiner Art erstrebenswert wäre, muss leider mit einem Kommentar meinerseits rechnen, der erkennen lässt, dass es mir sehr schwer fällt, eine derartige Entscheidung nachzuvollziehen. Das heißt nicht, dass ich nicht glauben würde, dass man irgendwie auch ohne Gangschaltung vorwärts kommen würde, aber sinnvoll erscheint es keineswegs. Würde mir einer erzählen, dass er seine Radreise mit einem Fahrrad durchführen würde, bei dem er auf die Bereifung verzichtet und auf Holzfelgen umgerüstet hätte, würde ich auch das für möglich halten, aber mein Kopfschütteln wäre ihm sicher. Gerne kann jede/r das Fahrrad wählen, das seinen/ihren persönlichen Vorlieben entspricht. Nur muss er/sie schon damit rechnen, dass man zumindest die Sinnhaftigkeit hinterfragen möchte. Vielleicht kannst Du uns ja erläutern, wo die Vorteile den Eingangfahrrads bei einer Radreise liegen sollen. Vielleicht können wir das ja dann nachvollziehen.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1394984 - 04.08.19 18:07 Re: Technik: wieviel davon? [Re: berghopser]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19271
In Antwort auf: berghopser
Befremdlich finde ich den ungläubig-feindseligen Unterton einiger Oberlehrer hier, die noch nie eine Reise ohne Schaltung gemacht haben, aber genau zu wissen scheinen, warum das nicht möglich ist.

Nun mal gaaanz ruhig mit den jungen Pferden. schmunzel Ich habe nie behauptet, dass man mit einem Gang nicht fahren kann, das hast du völlig falsch verstanden. Ich habe dir viel Spaß am Berg gewünscht und meinte das wörtlich. lach Beleidigung lag mir fern.

Wenn dir das Rad Spaß macht, dann fahr es doch. grins Fühl dich nicht gleich auf den Schlips getreten, wenn manche sich wundern. Über meine Räder wundern sich auch manche - so what? Für mich sind sie ideal, und was anderen denken, interessiert mich nur marginal. Gehen tut viel, und wenn es dir Spaß macht, dann ist es genau dein Ding. cool

Wir haben hier in Berlin einen Mitforisten, der regelmäßig auch zu Touren ins hügelige Gelände mit einem Singlespeeder gekommen ist. Mit Gepäck und Zelt. Wir waren alle schwer beeindruckt.

Und irgendwann, als er zum x-ten Mal von mir und anderen Mitforisten viele Bilder von Radreisen im Hochgebirge gesehen hat, und selbst ohne Fahrrad im Hochgebirge war, meinte er "da will ich auch hin". Und schaffte sich flugs ein Rad mit Gangschaltung an.

Und by the way... ja, auch ich kenne noch das Fahren mit nur einer Übersetzung ohne Gangschaltung. Ich weiß ziemlich genau, wovon ich da rede. Ich habe es nicht gemocht und möchte es nicht zurück.

Also dann, alles etwas lockerer sehen. party

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1394985 - 04.08.19 18:10 Re: Technik: wieviel davon? [Re: Keine Ahnung]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19271
In Antwort auf: Keine Ahnung
Und mir fällt immer wieder dieser schon einmal hier veröffentlichte Videobeitrag ein.

party party party
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1394986 - 04.08.19 18:17 Re: Technik: wieviel davon? [Re: iassu]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19271
In Antwort auf: iassu
Wieviel Technik wollen wir am Reiserad, wo sind unsere Mindestanforderungen, wo unsere Grenzen?

Zum Thema zurück. Ich hatte das schon mehrfach geschrieben, was ich für nötig halte:

1. Bequeme Sitzposition für langes Fahren. Wer mit einem 10 € Sattel und klarkommt kann sich glücklich schätzen. Andere brauchen anderen Sättel und andere Lenkergriffe. Und die Geometrie sollte ohnehin stimmt. (Technik hier v.a Sattel und Griffe).

2. Ausreichende Übersetzung für das zu erwartende Terrain. Wer mit Singlespeed klarkommt - prima! Wer asphaltierte deutsche Flussradwege fährt braucht vermutlich eine andere Überstzung als jemand, der auf Schotterpisten von 0 auf 2300 m hoch fährt, so wie ich vor einem Monat im Kaukasus. (Technik hier v.a. Gangschaltung oder eben nicht).

3. Möglichkeiten für ausreichend Gepäck. Wer mit Tagesrucksack fahren will - ich habe nichts dagegen. Wer sich Packsäcke und Taschen ans Rad schnallt - gern. Und dann gibt es noch die Fraktion mit Gepäckträger und Packtaschen, und last but not least diejenigen, die mischen. (Technik hier v.a. Gepäckträger und Taschen).

4. Ausreichende Bereifung für das zu erwartende Terrain. Das ist ein Zusammenspiel aus Untergrund, Reifen und persönlicher Fahrtechnik. Ich bin mit 35er Reifen irgendwo langgefahren, wo die MTB-ler geschoben haben. Trotzdem war ich über meine 55er Schlappen im Kaukasus froh. Und für die schnelle Tour an die Ostsee reicht mir auch Rennradbereifung. (Technik hier v.a. Laufräder (Felgen und Reifen).

----

Der Rest ist Kür. Für mich vor allem Schutzbleche, Forumslader, Navi, Licht. Schön ist, dass ich das Handy beim Fahren laden kann.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1394988 - 04.08.19 18:40 Re: Technik: wieviel davon? [Re: Toxxi]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2788
Schöner Beitrag! bravo
Nach oben   Versenden Drucken
#1394997 - 04.08.19 19:47 Re: Technik: wieviel davon? [Re: berghopser]
mgabri
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9309
In Antwort auf: berghopser
Witzig: keiner hat Ahnung vom Thema, aber alle reden mit.


Endlich wieder ein Neuzugang der alles Besser weiß. Wie Erfrischend.
Nach oben   Versenden Drucken
#1395012 - 04.08.19 22:07 Re: Technik: wieviel davon? [Re: berghopser]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5481
Ist schon ok so.
Niemand soll mit einem Rad fahren, das er nicht mag. Du so wenig, wie jeder andere. Dass du den Eindruck hast, niemand hat Ahnung, will aber mitreden, sei dahin gestellt. Du wirst das sicher in der Folge begründen?

Aber gestatte mir die Frage, und ich gehe davon aus, dass du Ahnung hast, du schreibst von deinem Rad als einen Reiserad?
Beeindruckend. Berichte mehr davon. Doch.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1395283 - 06.08.19 15:28 Re: Technik: wieviel davon? [Re: farnotfast]
berghopser
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 92
In Antwort auf: farnotfast
Warum enden hier eigentlich so viele Fäden damit, dass sich auf eine Person, die sich mit ihrer Art nicht im "Normbereich" des Forums bewegt, eingeschossen und diese bloß gestellt wird?


Danke. Genauso sieht hier nämlich leider all zu oft aus.

Ein Bekannter von mir fährt ein Singlespeed Rennrad und fand letztes harte Worte:

Beleidigung entfernt. Der Spruch ist einfach nur total daneben.

So, und damit bin ich fertig hier. Eure Intoleranz kotzt mich an!

Geändert von Toxxi (06.08.19 15:42)
Änderungsgrund: Beleidigung entfernt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1395287 - 06.08.19 15:39 Re: Technik: wieviel davon? [Re: berghopser]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19271
Meine Güte bist du empfindlich... Hast du irgendwelche Komplexe? Satire ist unverständlich?

Ich habe dir oben in einem längeren Beitrag erklärt, wie ich das meinte. Bist du nicht fähig zur Selbstreflektion und ggf. zu überdenken, ob du vielleicht was falsch verstanden hast? Badest du dich lieber in deinem Märtyrertum, weil das einfacher ist?

Auf Nachfragen bist auch nicht eingegangen, sondern hast gleich contra gegeben und angefangen rumzupoltern. Nennst du sowas Diskussionkultur? wirr Ist das die Diksussionkultur, die du hier gern hättest?

Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (06.08.19 15:42)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1395296 - 06.08.19 16:10 Re: Technik: wieviel davon? [Re: Toxxi]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7384
Lass doch, Reisende soll man nicht aufhalten.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1395304 - 06.08.19 17:11 Re: Technik: wieviel davon? [Re: Toxxi]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 9107
Schade, dass wir nun nicht hören werden, welche Motivation hinter der Wahl eines Singlespeed-Reiserades steht. Ich wäre gerne bereit, zu erläutern, warum mir Gänge sehr wichtig sind, warum ich inzwischen ganz besonders die Rohloff-Schaltung nicht mehr missen möchte, warum ich lieber gefedert fahre usw. Würde mir dann jemand sagen, dass die Gründe nicht nachvollziehbar seien, würde ich damit leben können. Wenn Dinge hinterfragt werden, ist das keine Intoleranz. Intoleranz wäre, wenn wir schreiben würden, dass wir mit "Singlespeedern" Diskussionen gar nicht erst führen wollen.

Schade, dass die Frage nach den Gründen für die Entscheidung für eine bestimmte Technik schon als diskriminierend gesehen wird.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)

Geändert von Keine Ahnung (06.08.19 17:13)
Nach oben   Versenden Drucken
#1395324 - 06.08.19 19:46 Re: Technik: wieviel davon? [Re: mgabri]
iassu
Mitglied
Themenersteller
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 20416
In Antwort auf: mgabri
In Antwort auf: berghopser
Witzig: keiner hat Ahnung vom Thema, aber alle reden mit.
Endlich wieder ein Neuzugang der alles Besser weiß. Wie Erfrischend.

Nachtreten muss jetzt wirklich nicht sein. Bitte kommt zurück zum Thema!
Gruß Andreas

Geändert von Toxxi (06.08.19 21:31)
Nach oben   Versenden Drucken
#1395495 - 07.08.19 20:15 Re: Technik: wieviel davon? [Re: iassu]
FordPrefect
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2694
In Antwort auf: iassu
Wieviel Technik wollen wir am Reiserad, wo sind unsere Mindestanforderungen, wo unsere Grenzen?



Was "WIR" wollen, weiß ich nicht, aber was ich möchte, kann ich nach 40 Jahren Radreisen einigermaßen beschreiben:

1. es kommt auf die Reise an: Höhenprofil, Gepäckmenge, Distanz....
2. es kommt auf die Reise an: Jahreszeit, Trainingszustand, sportlicher Anspruch...
3. es kommt auf die Reise an: Reise ab Haustür und zurück zur Haustür, Reise mit Zug....
4. es kommt auf die Reise an: allein, zu zweit, in Gruppe..... (meist allein)

Allein brauche ich lange Strecken, Berge und Pässe - mit Freundin eher flache, kurze Etappen...
Allein fahre ich mit Minizelt und Leichtgepäck - zu zweit mit größerem Zelt und etwas Komfort...
Bei Reisen in der kalten Jahreszeit mit Spikebereifung und viel Wäsche zum zwiebeln...

Für Kurzreisen mit Zuganfahrt bevorzuge ich mein Faltrad - für den Rest nehme ich mittlerweile nur noch ein Rad: Als ich es gekauft habe, war es ein günstiges, nacktes MTB mit Federgabel und Alivio-Acera-Mix-Ausstattung und einfacher hydraulischer Shimano-Scheibenbremse. Es ist auf über 40.000km zu meinem Lieblingsrad gereift: Jetzt mit leichter Starrgabel, Schutzblechen, stabilem 30kg-Gepäckträger, 50mm breite Marathon Supreme im Sommer, Spikereifen im Winter, Steckbeleuchtung (ist gleichzeitig Taschenlampe und Zeltbeleuchtung), 3x9-Schaltung mit vorne 22-30-40 und hinten 12-27 Zähne, Lenkertasche und 2 Packtaschen hinten. Das Rad ist ausreichend schnell, ausreichend belastbar und kommt mit 1-Personen-Zeltgepäck jeden Alpenpass rauf und sicher wieder runter.... Mein Reiserennrad habe ich verkauft, meinen Rohloff-Randonneur genauso - und sie fehlen mir nicht wirklich.

Bei der Beleuchtung ist alles doppelt vorhanden und ich fahre mit sehr starken (legalen) Akku-Scheinwerfern, da ich auch gerne nachts radel, bei der restlichen Technik reicht mir Shimano-Deore-Mittelklassetechnik. Die Bremsanlage, die Laufräder und der Werfer sind noch original, die meisten anderen Bauteile sind einmal oder mehrmals wegen Verschleiß ersetzt worden (dabei Acera- und Alivio durch Deore ersetzt).

Aber brauchen tu ich das alles zum Reisen nicht unbedingt - eine Flußradtour würde ich genauso mit einem alten 3-Gangrad und Dynamo-Halogenfunzeln genießen (habe ich oft genug gemacht)!

Liebe Grüße / Micha
-------------------------------------------------------
Always look on the bright side of life !
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1395499 - 07.08.19 20:40 Re: Technik: wieviel davon? [Re: Toxxi]
iassu
Mitglied
Themenersteller
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 20416
In Antwort auf: iassu
In Antwort auf: mgabri
In Antwort auf: berghopser
Witzig: keiner hat Ahnung vom Thema, aber alle reden mit.
Endlich wieder ein Neuzugang der alles Besser weiß. Wie Erfrischend.

[mod]Nachtreten muss jetzt wirklich nicht sein. Bitte kommt zurück zum Thema![/mod]

Sorry, ja, du hast Recht.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1395503 - 07.08.19 21:54 Re: Technik: wieviel davon? [Re: iassu]
FordPrefect
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2694
Andreas - no komm du halt au zruck - s' isch doch urschpringlich dei Thema gwäh...?!?

Micha
-------------------------------------------------------
Always look on the bright side of life !
Nach oben   Versenden Drucken
#1395504 - 07.08.19 21:57 Re: Technik: wieviel davon? [Re: iassu]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 9107
Die Frage war ja: "Technik: wieviel davon?" - nachdem wir uns mit der Möglichkeit befasst haben, fast keine Technik zu verwenden, möchte ich auf meine eigene Einschätzung zurückkommen. Meine Anforderung an das Reiserad ist, dass es mir möglichst sorglose Reisen ermöglicht und dabei zugleich komfortabel ist. Somit sind neben hoher Stabilität eine ganze Reihe technischer Details für mich inzwischen mehr als ein "Nice-to-Have".

Eine gute Gangschaltung ist für mich essentiell - das ist wohl auch der Grund, warum ich bei der Wahl eines "Eingangrades" für Reisezwecke etwas Unverständnis zeige. Inzwischen bin ich ja bei der Rohloff-Schaltung gelandet, die ich als äußerst angenehm empfinde (robust, gleichmäßige Abstufung, Schalten im Stand, ...). Den Übersetzungsbereich habe ich so gewählt, dass ich auch Steigungen deutlich über 10% mit meinem Gepäck noch gut hochkurbeln kann. Gute Bremsen sind mir wichtig und hydraulische Bremsen empfinde ich als besonders effizient. Ich hätte lieber Scheibenbremsen, die Umrüstung ist mir aber zu teuer und die Magura-Felgenbremsen arbeiten sehr zuverlässig. Federung möchte ich nicht missen, wobei eine gute Federgabel kombiniert mit einem faiv-Lowrider und eine ebenfalls gute gefederte Sattelstütze (Thudbuster) viel Komfort auf den "unwegsamen Wegen" bringen, die ich doch immer wieder fahre. Nabendynamo, gute Lichtanlage und USB-Ladeadapter sind auch dabei.

Man sieht, dass ich nicht auf Technik verzichten will. Es muss nicht die teuerste Ausstattung sein, aber sie muss funktional sein und mir Radreisen nicht nur ermöglichen, sondern sie mich auch angenehm durchführen lassen.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)

Geändert von Keine Ahnung (07.08.19 21:59)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1395505 - 07.08.19 22:18 Re: Technik: wieviel davon? [Re: Keine Ahnung]
MichiV
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 562
Ihr streitet euch, weil jemand eine andere Schaltung, bzw. ohne fährt??? verwirrt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1395506 - 07.08.19 22:22 Re: Technik: wieviel davon? [Re: MichiV]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6106
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: MichiV
Ihr streitet euch, weil jemand eine andere Schaltung, bzw. ohne fährt??? verwirrt


Nein.
Siehe Eingangspost des TE
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von panta-rhei (07.08.19 22:23)
Nach oben   Versenden Drucken
#1395510 - 07.08.19 22:39 Re: Technik: wieviel davon? [Re: MichiV]
iassu
Mitglied
Themenersteller
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 20416
In Antwort auf: MichiV
Ihr streitet euch, weil jemand eine andere Schaltung, bzw. ohne fährt??? verwirrt

Nö. Schwierigkeiten entstehen nur dann, wenn ein Standpunkt Tendenzen zeigt zum Missionieren.
Gruß Andreas

Geändert von iassu (07.08.19 22:40)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1395511 - 07.08.19 22:42 Re: Technik: wieviel davon? [Re: MichiV]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 9107
Eine Anfrage, warum jemand sich für eine bestimmte technische Lösung entscheidet, und der Hinweis darauf, dass man die vorgestellte Variante für sich selber nicht wählen möchte, ist kein Streit. Leider können manche Leute nicht damit umgehen, dass jemand ihre Ansichten nicht teilt. Ich hätte keine Probleme damit, wenn mir jemand sagen würde, dass er keinesfalls eine Rohloff-Schaltung wählen würde.

Und nun sollten wir wieder auf die Technikdiskussion zurückkommen, was ich getan habe. Was ist Dir für Dein Reiserad wichtig? Wählst Du auch eine Singlespeed-Variante oder eine Pinion-Schaltung oder findest Du eine Kettenschaltung die bessere Wahl? Welche technische Details sind für Dich unwichtig? Und wenn ich oder jemand anderes dann vielleicht schreibe, dass Deine Reiseradausstattung für mich oder diese andere Person nicht in Frage käme, so ist das weder ein Akt der Intoleranz noch die Herausforderung zum Streit.

Wer hier seine Vorstellungen äußert - und ganz besonders, wenn sie "gegen den Mainstream" gehen, muss damit rechnen, dass er gefragt wird, warum er das tut und wo er die Vorteile sieht. Wenn jemand hier schreiben würde, dass er mit dem Hochrad auf Reise geht, so würde ich ihm diese Freude lassen, ich würde aber dennoch äußern, dass ich das garantiert nicht tun würde. Der Betroffene sollte dann nicht den Beleidigten spielen, sondern einfach sagen, warum er diese Variante so toll findet. Das ist übrigens auch nicht die Notwendigkeit, sich zu rechtfertigen. Wenn jemand seine Aussagen nicht diskutiert sehen will, soll er sie hier nicht vorstellen. Wir sind ein Forum, d. h. wir posten nicht nur eine Meinung sondern diskutieren sie auch.

Also nochmals: Was ist Deine Meinung zum Thema Technik am Reiserad?
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)

Geändert von Keine Ahnung (07.08.19 22:43)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 3 von 5  < 1 2 3 4 5 >


www.bikefreaks.de