Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
37 Mitglieder (Hollandradfahrer, Thors1en, vegalopolis, Andycam, DebrisFlow, Dipping, Ferfi, SchachRobert, 15 unsichtbar), 68 Gäste und 241 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26505 Mitglieder
89079 Themen
1363645 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3472 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 3  1 2 3 >
Themenoptionen
#1372097 - 29.01.19 16:57 Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes
Ruedi007
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 36
Unterwegs in Deutschland

Hallo zusammen!

Das nächste Upgrade am Fahrrad steht an und es geht diesmal um den Sattel.

Eigentlich hatte ich mir gedacht, ich hole mir den B17. In vielen Foren und auch in der Reiseradumfrage als scheinbar guter Sattel fürs Reiserad ausgezeichnet.

Als ich mir letzte Woche die Reiseraddoku von Col (eines Forenmitglieds) gesehen habe ist mir sein Sattel ins Auge gestochen und ich war etwas baff, dass man mit einem so schmalen Sattel auf dem Reiserad fährt. Auf seiner Seite habe ich dann nachgelesen, dass es der SQ Lab 611 Erogwave Active ist. Ich habe mir mal den Ergonomieberater von denen zuschicken lassen und das Konzept ist eigentlich nicht schlecht. Gerade, wo ich seit ich viel Radfahre im unteren Rückenbereich (nicht während des Fahrens) ab und an Beschwerden habe. Diese Active Technologie soll die Bandscheibe entlasten und dazu beitragen Beschwerden im unteren Lendenwirbelsäulenbereich verhindern. Jedenfalls bin ich dann gerade mal in einen Fahrradladen und die meinten, am wichtigsten sei auch einen Sattelstütze zu haben die gefedert ist und das der 611 ein Rennradsattel sein.

Nun ja, ich dache mir mal, ich höre mich mal um, was ihr so für Kombinationen Sattel-Sattelstütze habt und was ihr zu dem B17 und dem 611 sagt.

VG und gute Fahrt!

Rüdi

Unsere neue Radreise-Doku im Livestream (Treffpunkt)

Geändert von Ruedi007 (29.01.19 16:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#1372101 - 29.01.19 17:06 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Ruedi007]
Andreas R
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13404
Hallo,

jeder Jeck Po ist anders. Ich kam mit dem SQLab 611 Race nicht zurecht, in beiden Breiten ausprobiert. Dafür mit dem Selle Italia X1 Plus Flow.

An einem Rad habe ich einen ungepolsterten Carbonsattel, kein Problem. Vielleicht magst Du den Komm-Vor von Tune, wer weiß.

Aber am Ende musst Du ausprobieren. Ist bei Leder aber ganz blöd, weil die sich ja erst anpassen.

Grüße
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh

Geändert von Andreas R (29.01.19 17:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#1372117 - 29.01.19 18:50 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Ruedi007]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4184
Ich würde nicht den Sattel den alle fahren, sondern einfach den Sattel der zu mir passt.

Als erstes wohl deine Breite ausmessen, und dann kommt es wohl auf Die Sitzposition an.

Mir hat übrigens bei meinen Probleme im Lendenbereich Ausgleichsgymnastik für den oberen Körperbereich geholfen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1372126 - 29.01.19 19:18 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Ruedi007]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18070
Ich hatte auch mal einen SQLab 611 probiert, weil ich viel Gutes von ihm gelesen hatte. Nur konnte ich das nicht bestätigen, für mich war der eher katastrophal...

In Antwort auf: Ruedi007
...und was ihr zu dem B17 und dem 611 sagt.

Ich habe einen Sitzknochenabstand von 130 mm. Mir ist der B17 etwas zu schmal, ich stoße mit den Sitzknochen leicht an das Gestell. Den 611 habe ich in 14 cm Breite ausprobiert, aber das ganze Konzept lag mir irgendwie nicht. Bin nur drauf hin- und hergerutscht ohne richtig fest zu sitzen und habe mir die Sitzknochen wund gescheuert. traurig

Ich habe dann nochmal einen neuen Fizik Aliante Delta aufgetrieben, mit dem ich seit Jahren gut klarkomme (wird leider nicht mehr gebaut). Das ist ebenfalls ein Rennradsattel, 143 mm breit, aber ganz anders geformt als der SQLab 611. Er hat eine flexende Sattelschale. Den Aliante fahre ich am Reiserad, Rennrad, Stadtrad und Randonneur - vollkommen ohne Beschwerden auch bei sehr langen Touren.

Nur wird dir meine Einschätzung des Sattels leider nicht viel nützen. Jeder Hintern ist anders.

Sattelstütze ist starr. Ich wollte immer mal eine Thudbuster ausprobieren, bin aber noch nie dazu gekommen.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1372128 - 29.01.19 19:21 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Ruedi007]
Wegekuckuck
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 628
Moin
Ich habe keine gefederte Sattelstütze. Meine ist ganz einfach aus Alu. Mit dem 611 komme ich seitdem er vor vieleicht 8 oder 9 Jahren mal verändert wurde nicht mehr zurecht. Eigentlich passen mir alle Sättel von Sqlab nicht. Ich bin sehr zufrieden mit den Sätteln von Terry. Viel Spaß beim ausprobieren schmunzel
Gruß Knut
Mein Freund wenn es mal länger dauert
Nach oben   Versenden Drucken
#1372129 - 29.01.19 19:22 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Ruedi007]
helmut50
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 426
Auch von mir den Tipp: ausprobieren ist das Einzige, was hilft. Ich habe mich mehrfach vermessen lassen und alles Mögliche ausprobiert. Alle Sättel, die zu meinen Sitzhöckern passen sollten, waren meist schon nach 5km eine Katastrophe Bei mir ist es am Ende ein Selle Royal Manhattan geworden. Kein Mensch fährt damit 10000km oder mehr, bei mir funktioniert es tadellos.
Nach oben   Versenden Drucken
#1372149 - 29.01.19 19:55 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Ruedi007]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8578
Ein Sattel ist eine sehr individuelle Sache. Die häufige Nennung des B17 hängt sicher damit zusammen, dass es sich um einen Ledersattel handelt, der sich naturgemäß mit der Zeit an das Gesäß anpasst. Ich habe meinen B17 geliebt, aber wegen einer Prostataentzündung hatte ich mir eine Version mit Ausschnitt im Mittelteil gesucht. Für mein Crossbike habe ich den Selle SMP TRK Man gewählt und dort hat er sich sehr gut bewährt. Dann habe ich aber letztes Jahr diesen Sattel an mein Reiserad geschraubt und dort wurde er zu einem Folterinstrument, welches ich dann schnell ersetzt habe. Eine andere Sitzposition macht einen guten Sattel zu einem schlechten Sattel.

Nun habe ich aus meinem B17 einen B17 Imperial gemacht. Mit dem bin ich bislang sehr zufrieden und die Entlastung im Mittelbereich scheint ausreichend groß zu sein.

Zusätzlich habe ich eine Thudbuster LT Sattelstütze, die erheblich zum Sitz- und Fahrkomfort beiträgt, insbesondere, da ich doch recht gerne abseits der guten Straßen unterwegs bin.

Man kann hier aber nur eigene Erfahrungen wiedergeben. Eine echte Empfehlung gibt es nicht. Dennoch würde ich die Wahrscheinlichkeit, dass der B17 sich bewährt, als hoch bewerten, da hier der Sattel sich nach mehreren hundert oder gar tausend Kilometern mit seiner Kontur dem Gesäß anpasst.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1372154 - 29.01.19 20:09 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Keine Ahnung]
Ruedi007
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 36
Unterwegs in Deutschland

Erstmal danke für eure Antworten.

Mir stellt sich gerade die Frage, wie ihr Sattel testet. Man muss ja doch schon wenigstens mal 10-20 Km gefahren sein, um zumindest ansatzweise eine Einschätzung abgeben zu können. Gibt es da Läden die einen den ganzen Tag mit verschiedenen Sätteln rumfahren lassen? Werden die dann an das eigene Rad montiert (wegen der Sitzhaltung beim testen)?
Nach oben   Versenden Drucken
#1372156 - 29.01.19 20:10 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Keine Ahnung]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18070
In Antwort auf: Keine Ahnung
Dennoch würde ich die Wahrscheinlichkeit, dass der B17 sich bewährt, als hoch bewerten, da hier der Sattel sich nach mehreren hundert oder gar tausend Kilometern mit seiner Kontur dem Gesäß anpasst.

Da würde ich mit einem ganz klaren "Jein" antworten.

Wenn der Sitzknochenabstand zu breit istm, dann stößt man an das Gestell. Da hilft alles Warten ein Einfahren nicht, man gewöhnt sich nicht daran un der Stahl gibt nicht nach. Es gibt neben mir noch zwei weitere Berliner Mitforisten, für die einige Brooks-Sättel grenzwertig schmal sind.

Hier ist ein Bild des Sattels von unten:
https://fahrradzukunft.de/bilder/11/kern-des-ledersattels/12.jpg

Es geht um die hintere Schiene, im Bild ganz rechts. An ihren Enden ist sie bei Brooks leider ziemlich weit nach innen gebogen, auf dem Bild ist das gut zu sehen. Und genau dort liegt die Problemzone.

Das hilft nur Ausprobieren und am besten den Sitzknochenabstand messen.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1372157 - 29.01.19 20:13 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Ruedi007]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18070
In Antwort auf: Ruedi007
Man muss ja doch schon wenigstens mal 10-20 Km gefahren sein, um zumindest ansatzweise eine Einschätzung abgeben zu können.

Das ist zu wenig, für 20 km kann ich auf fast jedem Sattel sitzen. Es sollten eher so um die 100 km am Stück sein, am besten über 3 Tage lang. Dann ist die Einschätzung realistisch.

Manche Läden erlauben einem das. Ansonstzen schaue ich mich bei Bekannten um oder im Forum, ob es irgendwo Testsättel gibt oder ob einer rumliegt. Und manchmal beiße ich eben in den sauren Apfel und gebe Geld aus...

Idealerweise misst man erst mal den Sitzknochenabstand, damit man eine grobe Orientierung hat, wo man anfangen soll zu suchen.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1372159 - 29.01.19 20:19 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Ruedi007]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4184
Ich kaufe Sättel zu 90% gebraucht. Wenn es nicht taugt geht es dahin zurück. Wem man sie pfleglich behandelt kriegt man sie so auch wieder los.
Nach oben   Versenden Drucken
#1372173 - 29.01.19 21:40 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Ruedi007]
nebel-jonny
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 84
Ich halte mich hier erst mal an meine Vorredner gibt keine klare Aussage dazu jeder ist anders gebaut verschiedene Sitzhaltung Fahrradtyp da kommt einiges zusammen. Aber der Sattel ist sehr wichtig am Rad sonst macht das alles keinen Spaß.

Ich kann dir das auch empfehlen kauf dir mal die teuersten Sattel die für dich in Frage kommen neuwertig gebraucht und gib wieder weg was nicht passt. Minimalster Verlust es lohnt sich.Ich hab das jetzt auch so gemacht Terry und Sq Lab Sättel alles Trekking Aufführungen teilweise Stückpreis neu über 100€.Und ich war geschockt Folterintrumente die ich sofort wieder abmontiert hab.Verwöhnt von meinem Brooks Ledersattel. Nix anderes geht mehr.So der passt sich mit der Zeit ja der Anatomie des Besitzers an.Wie ein paar Schuhe die einlaufen und den bequemer sind.So zu den Brooks insgesamt hab ich davon jetzt 8 Stück gehabt/getestet.
Fetten immer nur ganz spärlich selten. Das Leder ist unterschiedlich dick weich daher besser mal gebraucht schauen. Gibt Immer Ersatzteile.Immer mit Federn nie Probleme damit.3 Modelle Flyer B66 B73.B66 neu :Ne zu hart ich dachte das überleb ich keine 200km. Verständlich das solche neuen Teile oft von Privat angeboten werden. Wenn man da immer nur kurz draufsitzt dauert das ewig bis der eingeritten ist. Der Flyer ist mir zu schmal.Sitzfläche zu klein weniger bequem. B66 mein Favorit am längsten gefahren. Der war solange perfekt bis ich den gefettet hab danach unbrauchbar. So jetzt wird oft behauptet 500 km Einfahrzeit. Ich denke dazu kann man keine pauschale Ausage machen die sind zu verschieden. Mein derzeitiger ist das beste Beispiel. Ein B73 auf der Straße aufgesammelt in einem jämmerlichen Zustand der muss jahrelang der Witterung ausgesetzt gewesen sein. Aber das besondere an dem das war das dickste Leder das ich je an einem Brooks gesehen hab. Völlig hart unförmig dachte den einreiten ob das überhaupt geht . Aber wenn den wäre das perfekt. Jetzt 15000 km später die Sitzfläche immer noch ohne Abdrücke alles glatt . Aber der passt langsam und wird immer besser. Sicher das ist die Ausnahme . Aber mein Favorit eigentlich der B66 ist ja für lange Touren ein alter gebrauchter mit schönem weichen Leder. Also Brooks sehr unterschiedlich genau und gründlich prüfen vor Montage es lohnt sich.



Geändert von nebel-jonny (29.01.19 21:46)
Nach oben   Versenden Drucken
#1372179 - 29.01.19 22:59 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: nebel-jonny]
Ruedi007
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 36
Unterwegs in Deutschland

Ist das mit dem Brooks gebraucht kaufen nicht probelmatisch, weil die schon eingefahren sind. Es sei denn man hat das Glück einen zu finden, der noch fast neu ist.

Eine andere Frage die sich mir gerade gestellt hat. Fahrt ihr auf Tour mit dem Reiserad eigentlich mit Sitzpolster? Ich könnte mir jetzt bei einem sportlichen Sattel wie dem 611er ein fahren mit Sitzpolster vorstellen, aber bei einem Brooks?
Nach oben   Versenden Drucken
#1372185 - 30.01.19 00:33 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Ruedi007]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19577
In Antwort auf: Ruedi007
Nun ja, ich dache mir mal, ich höre mich mal um, was ihr so für Kombinationen Sattel-Sattelstütze habt...

von oben nach unten:
- Hinternhaut
- Polster Dryup(scrollen, rot)
- Hose
- Sattel
- Stütze
- Hinterbau
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1372186 - 30.01.19 00:35 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Ruedi007]
IndianaWalross
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1238
Auf Kleinanzeigen wimmelt es von nur 100km oder weniger gefahrenen Brooks. Ansonsten gibt's zumindest den B17 auch häufiger mal um 50€ im Angebot.

Am Reiserad hatte ich diverse Gelsättel. Ging garnicht. Nach 5km Schmerzen ohne Ende. Hatte schon keine Lust mehr Rad zu fahren. Dann nen B17 montiert. Nach 5m schon die Offenbarung. Nach 1500km mit 65-70kg sah der noch immer praktisch neuwertig aus, aber er war so unendlich bequem.

Dann auf sportliche Räder gewechselt mit Rennlenker. Ging das Sattelspiel von vorne los. Der original Sattel flog sofort runter, zu schmal. Harten Sattel mit Schaum und Aussparung getestet, war schon recht gut, aber nach ner Weile schlief die MuMu ein. Also wieder ben Brooks besorgt. Erste Fahrt tat mir der Hintern weh, nach Weile ginf es, nach ner Pause azf der Ausfahrt kurz wieder Poschmerzen dann ok. Leider rutschte ich immer stark nach vorne. Sattelnase hoch führte wieder zu einschlafenden Genitalien. Mit Aussparung fiel raus, die war für mich einfach an der falschen Stelle.

Dann kamen die neuen Ergon Damensättel mit Aussparung raus. Draufgesetzt und selbes Gefühl wie damals mit dem Brooks am Reiserad. Keine Schmerzen mehr, nix schläft mehr ein. Ausser wenn ich zu lange auf dem Triathlonaufsatz liege, aber das ist ja nicht die Hauptsitzposition.

Hab mir für's Rennrad sofort das Rennradpendant meines Ergonsattels besorgt. Bin sehr zufrieden.

Fahre komplett ungefedert, allerdings mit gepolsterter Bib. Inzwischen tendiere ich zu dünneren Polstern. Sitzcreme nutzeich auch.

Wenn ein Sattel nicht passt, wird er wieder verkauft. Der Brooks ist inzwischen am Cyclocrosser meines Mannes, der mit Schaum der ja noch praktisch nagelneu ist am Rad das ich verkaufe. Irgendwo liegt noch ein nagelneuer Fizik und ein leicht geschrammelter Prologo.

Hilft ja alles nix. Ausprobieren und retournieren mache ich nur, wenn der Sattel schon nach erstem Probesitzen auf nem Hocker absolut garnicht geht. Sagt er doch halbwegs zu darf er ans Rad. Dann wird gefahren bis sich Probleme einstellen oder eben nicht. Passt er nicht, ab damit ins Internet.

Geändert von IndianaWalross (30.01.19 00:37)
Nach oben   Versenden Drucken
#1372191 - 30.01.19 07:57 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Ruedi007]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18070
In Antwort auf: Ruedi007
Fahrt ihr auf Tour mit dem Reiserad eigentlich mit Sitzpolster?

Ja immer.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1372197 - 30.01.19 09:07 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Ruedi007]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 679
In Antwort auf: Ruedi007
Ist das mit dem Brooks gebraucht kaufen nicht probelmatisch, weil die schon eingefahren sind. Es sei denn man hat das Glück einen zu finden, der noch fast neu ist.

Eine andere Frage die sich mir gerade gestellt hat. Fahrt ihr auf Tour mit dem Reiserad eigentlich mit Sitzpolster? Ich könnte mir jetzt bei einem sportlichen Sattel wie dem 611er ein fahren mit Sitzpolster vorstellen, aber bei einem Brooks?



Was habe ich bisher unterm Hintern gehabt?
Einen Ritchey WTB am MTB, schmal, hart, gut. War eine Offenbarung, aber: Unbequem wenn man "zu langsam" fuhr. Min Tempo 20 sollte man schon reiten.

Einen Specialized Sonoma am Birdy: Breiter, fest, sitzt. Für die Fahrten mit dem Faltrad ideal, man sitzt aufrechter und ist auch oft ein wenig langsamer, weil in fremden Gelände unterwegs.

Einen Brooks B17 Aged, müsste jetzt so knapp 10 Jahre alt sein. Ich sitze auch auf meinen Alltagsrädern eher geneigt und gestreckt nach vorne, dafür ist er einen Hauch zu breit, was aber nicht so dermaßen stört, dass ich bereit wäre ihn zu tauschen.
Was den Comfort deutlich fördert: Die Canyon VCLS S13-Sattelstütze. Eine Sänfte, die auch auf längeren Strecken nicht ermüdet.

Einen Brooks Professional Titanium. Schmaler, härter, dem Ritchey nicht unähnlich. Man muss ein wenig mit Geschwindigkeit fahren, aber das macht am Randonneur ja nichts, da will man ja fahren und nicht vor der Eisdiele posen. grins Hier kombiniert mit einer Syntace P6 Carbon, die aber lange nicht so dämpft wie die Canyon-Stütze.

Zwei Dinge die man nicht aus den Augen verlieren sollte: Polster drunter ist auf langen Strecken nicht verkehrt und die Positionierung des Sattels. Wenn ich Leute sehe, die auf einem Rennrad fahren mit deulicher Absenkung des Lenkers gegenüber dem Sattel und deren Sattelnase zeigt 20° nach oben (!), dann wundert es mich eher, wenn die Leute KEINE Beschwerden im Lendenwirbelbereich haben.

Getestet habe ich alle Sättel (bis auf den Pro Titan) im lokalen Laden, der ihn mir für ein paar Tage montiert hat. Totalausfall waren bisweilen die werksseitig montierten Sättel, aber gut, irgendwas muss da wohl drauf und jeder Hintern sitzt anders.
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1372198 - 30.01.19 09:13 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Ruedi007]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3698
Hallo!

In Antwort auf: Ruedi007
Ist das mit dem Brooks gebraucht kaufen nicht probelmatisch, weil die schon eingefahren sind. Es sei denn man hat das Glück einen zu finden, der noch fast neu ist.

Eine andere Frage die sich mir gerade gestellt hat. Fahrt ihr auf Tour mit dem Reiserad eigentlich mit Sitzpolster? Ich könnte mir jetzt bei einem sportlichen Sattel wie dem 611er ein fahren mit Sitzpolster vorstellen, aber bei einem Brooks?


Bei einem alten Brooks, der schon viele Kilometer unter einem fremden Hintern hinter sich hat, ist das wahrscheinlich nicht optimal. Wobei mein Schwiegersohn meinen gut eingesessenen B17 gut vertragen hat, auch wenn er nicht das Optimum für ihn war.

Ich vermute stark, dass viele ihren Brooks frustriert verkaufen, weil sie ihm und sich zu wenig Zeit geben, sich an zu passen. Dazu kommt, dass sehr viele die Sättel zwar vielleicht einfetten (wenn auch beileibe nicht alle), danach aber nicht dafür sorgen, dass das Fett gut einzieht. Das sorgt zuverlässig für viele schmerzhafte Kilometer.
So einen Sattel kannst du ziemlich unbesorgt kaufen, einfetten und erwärmen, damit das Fett einzieht. Dann brauchst du eine je nach Sattel unterschiedliche Zeit zum Einfahren, bevor du weißt, ob dir Brooks liegen kann oder nicht.
Aber den Sitzknochenabstand würde ich unbedingt vorher ausmessen!

Selbst fahre ich am liebsten mit Brooks, mit B17, nur auf dem Tourenrad fürs Grobe mit dem Flyer. Gefederte sattelstützen habe ich an keinem Rad. Aber am besten tut meinem Hintern (und dem Rest meines Gestells) mein Liegerad! grins

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1372201 - 30.01.19 09:24 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Ruedi007]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2869
Ich fahre meinen Flyer ohne Polster (was bei Plastiksätteln bei mir nicht möglich war)in allen möglichen Hosen (Leine, Jeans, Stoff) ohne das was weh tut. Egal wie weit.


Vielleicht hilfts: Bei Plastiksätteln für ich immer die Damenvariante weil so schön breit.
Gruss
Markus
Forza Victoria !

Geändert von cyclerps (30.01.19 09:26)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1372204 - 30.01.19 09:42 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Ruedi007]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12755
Um die Frage im Betreff zu beantworten: Ich bin das Thema konsequent angegangen --> https://flux-fahrraeder.de/produkte/c-800/
Plural-Verben ist out!
Nach oben   Versenden Drucken
#1372207 - 30.01.19 10:15 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: cyclerps]
rayno
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3366
In Antwort auf: cyclerps


Bei Plastiksätteln für ich immer die Damenvariante weil so schön breit.


Breit ist aber ganz schlecht, wenn man lange auf den Rad sitzt.

Mit lange meine ich mehr als 50/60 km am Stück, eher 100 und mehr, und das täglich über mehrere Wochen oder sogar Monate. Besser schmal und hart und - vor allem - in der richtigen Sitzposition. Nicht ohne Grund fahre ich mit fast 80 immer noch mit Rennlenker und hatte noch nie Sitzprobleme, sei es bei Marathons mit Rennrad, sei es auf mehrmonatigen Radreisen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1372209 - 30.01.19 10:28 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Ruedi007]
nebel-jonny
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 84
Wie weit eingefahren? Den könnte das problematisch werden .Die Sitzflache sollte glatt sein also keine Beulen von den Sitzknochen.Der Brooks saugt Körperflussigkeit auf und gewinnt so an Form. Wenn du ein Sitzpolster nimmst wird der Allerwerteste feucht wund gar nicht gut.Du nimmst also einen Vorteil vom Brooks weg.
Ich würd dir empfehlen mal ein ganzes Paket Brooks gebraucht zu ordern das ist rege Handelsware Überangebot.Du wirst sehen wie groß die Unterschiede sind jeder ist anders. Manchmal hatte ich den auch keine Lust den einen oder anderen zu montieren und hab den gleich wieder abgedrücktmInder besser aber wie neu.Hat man was passendes gefunden gibt man den den auch so schnell nicht wieder her.
Gruß
Nach oben   Versenden Drucken
#1372211 - 30.01.19 10:41 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Ruedi007]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14583
Ich bin ja bei vielen Dingen (Sitzposition bzw. Abstand Sattel-Lenker) superheikel, beim Sattel komischerweise gar nicht. Ich habe unterschiedliche Sattelmodelle im Gebrauch und bin mit allen schon lange Strecken gefahren. Nur einen einzigen musste ich mal austauschen, der war im mittleren Bereich zu breit und hat meine Oberschenkel wundgescheuert (nein, ich bin nicht wie manche Triathletinnen das machen im Badeanzug gefahren...). Für mich persönlich ist es daher wichtig, darauf zu achten, dass der Sattel möglichst einem großen T und weniger einem Dreieck ähnelt.

Ich mag Ledersättel gerne, vor allem weil ich finde, dass sich das Material angenehm anfühlt. Einfahren muss ich sie subjektiv nicht, wenn die äußere Form passt, finde ich sie sofort bequem. Ich fürchte allerdings, dass das dem TE nicht viel weiterhilft.

Ich fahre normalweise mit Polster, es geht aber nötigenfalls auch ohne. Viel wichtiger ist für mich eine eng anliegende Hose, auch wenns nicht prickelnd aussieht. Denn weitere scheuern auch bei passendem Sattel gerne mal.


Geändert von Martina (30.01.19 10:42)
Nach oben   Versenden Drucken
#1372213 - 30.01.19 10:50 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Ruedi007]
sugu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 582
In Antwort auf: Ruedi007
Ist das mit dem Brooks gebraucht kaufen nicht probelmatisch, weil die schon eingefahren sind. Es sei denn man hat das Glück einen zu finden, der noch fast neu ist.

Das Leder wird ja durch das Einfahren nicht fixiert sondern im Gegenteil: Es passt sich weiter an. Irgendwann ist mal ein Zustand erreicht, an dem die Veränderungen nur noch gering sind, aber sobald sich die Druckerhältnisse ändern, wird sich das Leder auch wieder verformen. Je nachdem wie unterschiedlich die beiden Personen sind, hat der Sattel natürlich keine Chance, den Zweitbesitzer glücklich zu machen.

Mir selber ist es auf eine andere Art passiert: Einige Nieten waren schlecht verarbeitet und ich musste sie ersetzen (gegen Schrauben, anderer Thread hier im Forum). Danach war die Satteldecke anders gespannt und der Sattel musste wieder neu eingefahren werden. Natürlich war die Grundform schon dichter dran, als beim ganz neuen Sattel, aber zwei Wochen gingen schon ins Land, bis der Sattel sich wieder vertraut anfühlte.
Nach oben   Versenden Drucken
#1372215 - 30.01.19 10:52 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Martina]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2862
In Antwort auf: Martina
.... Einfahren muss ich sie subjektiv nicht, wenn die äußere Form passt, finde ich sie sofort bequem. ....
So soll es eigentlich sein, weil einen komplett unpassenden Ledersattel erst ewig weit einzukneten, ist kaum zu überstehen. Trotzdem ist gegen das Licht und im Vergleich zu neuen Sätteln das Einfahren zu sehen, also aus gut passend wird sehr gut passend.
Nach oben   Versenden Drucken
#1372245 - 30.01.19 13:08 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: rayno]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2869
Nö. Ich saß sehr gut quasi wie im Sessel.

Schmal und hart ist nicht meins.
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
#1372251 - 30.01.19 13:54 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Ruedi007]
19matthias75
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2900
In Antwort auf: Ruedi007

Eine andere Frage die sich mir gerade gestellt hat. Fahrt ihr auf Tour mit dem Reiserad eigentlich mit Sitzpolster? Ich könnte mir jetzt bei einem sportlichen Sattel wie dem 611er ein fahren mit Sitzpolster vorstellen, aber bei einem Brooks?

Definitiv kann ich diese Frage für mich mit NEIN beantworten. Fahre einen B17. Wegen Nietenbruchs letztes Jahr erneuert (und ich war sehr erstaunt, dass der neue nach nur 100km schon eingefahren und super bequem war).
Freundliche Grüße, Matthias
Schotter gehört ins Gleisbett und nicht auf Radwege!
Nach oben   Versenden Drucken
#1372265 - 30.01.19 14:59 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Ruedi007]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8578
Ich finde ein Sitzpolster auch mit dem Brooks angenehm. Man könnte ihn aber - wenn er eingefahren ist - sicher auch ohne fahren. Ich würde das ausprobieren. Mein B17 ist auch nach vielen tausend Kilometern noch recht hart. Er hat sich allerdings den Körperkonturen angepasst. Dennoch ist die "Kissenunterlage" etwas bequemer.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1372267 - 30.01.19 15:30 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Ruedi007]
Thomas S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2817
In Antwort auf: Ruedi007
Eine andere Frage die sich mir gerade gestellt hat. Fahrt ihr auf Tour mit dem Reiserad eigentlich mit Sitzpolster? Ich könnte mir jetzt bei einem sportlichen Sattel wie dem 611er ein fahren mit Sitzpolster vorstellen, aber bei einem Brooks?


Auch ich fahre sowohl bei Kunststoffsätteln als auch bei Kernledersätteln (Brooks Team Professional und Brooks Colt) mit Trägerhosen mit Sitzpolster. Grund ist aber nicht die zusätzliche Polsterung sondern die Vermeidung von Nähten in der Unterhose, die ich bei einer Hose ohne Sitzpolster benötigen würde. Bei langen Strecken können die sonst zu Wundreiben führen.
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1372274 - 30.01.19 15:54 Re: Was tut ihr eurem Allerwertesten denn so Gutes [Re: Ruedi007]
nebel-jonny
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 84
Aber anhand der Beiträge hier da merkt man zum Thema Sattel da gehen die Meinungen weit auseinander.
Jeder macht sein Ding. Aber verständlich der menschliche Körperbau ist ja nicht immer gleich daher.

Aber nochmal zum Brooks :Ich hatte das mal in irgendeinem Forum gelesen. Der Brooks passt ein Tag
genial am nächsten Tag wieder nicht. Ich kann das bestätigen und hab mich oft gefragt verändert der vielleicht seine Form? Zum Beispiel wenn der trocknet nach einer längeren Tour.. Sehen kann man das ja nun nicht nur fühlen wenn man draufsitzt.
Gruß
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 3  1 2 3 >


www.bikefreaks.de