Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
10 Mitglieder (svenson, Hansflo, drachensystem, 7 unsichtbar), 49 Gäste und 309 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26932 Mitglieder
90588 Themen
1391632 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3317 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 4  < 1 2 3 4 >
Themenoptionen
Off-topic #669384 - 15.11.10 20:12 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: Dietmar]
Oldmarty
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6586
In Antwort auf: Dietmar
In Antwort auf: Bugs
... Mein Opa hat mir mal erzählt dass er früher mal mit einem 1 Gangrad (damals kannte man den Begriff Singelspeed noch nicht) ...

Mein Opa hat zu dieser Art von Fahrzeug immer "Fahrrad" gesagt. Da bis auf den Sportbereich alle Räder mit nur einem Gang ausgestattet waren, musste man nicht "1-Gangrad" dazu sagen. Die Notwendigkeit, olle Kamellen mit englisch klingenden Bezeichnungen als was Neues zu verkaufen, kam erst mit der Überflussgesellschaft. Nachdem jeder schon Räder mit vielen Gängen hatte, kamen die Werbefuzzis auf die Idee, die Ursprungsform mit neuen Bezeichnungen als Neuheit zu verkaufen. Oder so. schmunzel

Gruß Dietmar


pssssss... nicht zu laut träller
Tod und Dummheit haben eines gemeinsam, es merken nur die Anderen.
Nach oben   Versenden Drucken
#669392 - 15.11.10 20:41 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: Oldmarty]
BochumBiker
Nicht registriert
Mhh mein Singlespeeder ist nicht für Lange Touren gebaut aber man könnte ihn jederzeit dazu verwenden. Der Einsatz Gebiet für meinen SS ist eher der Altagsbetrieb bestimmt, aber auch den eine oder Andre TagesTour fahr ich mit Gerät sehr gerne, den Rennradfahrer am Langenberger Sender jagen berg Rauf mach besonders Spaß !!!!


Geändert von BochumBiker (15.11.10 20:43)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #669395 - 15.11.10 20:49 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: Oldmarty]
SchrauberKlaus
Nicht registriert
Yep, da ist durchaus was dran.

Im uebertragenen Sinne: Wer wuerde Bilder anstatt auf einem LCD-Farbmonitor heute noch freiwilig auf einem bernsteinfarbenen Monitor eines Rank-Xerox Dateneingabe-Terminals anschauen wollen? Oder Rechenaufgaben freiwillig mit einem Taschenrechner mit UPN-Logik loesen wollen? Oder mit Autos ohne Sicherheitsgurt herumfahren?

Ich meine, welchen Sinn macht das alles?


Von Mark Twain gibt es eine Geschichte, in der ein Junge zur Strafe den Zaun seiner Tante streichen muss. Er erzaehlt den vorbeilaufenden Leuten jedoch, wie toll diese Arbeit sei, und bringt sie schliesslich weit, dass sie ihm sogar Geschenke bringen, nur um seine Strafarbeit ausfuehren zu duerfen...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #669396 - 15.11.10 20:57 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: ]
Oldmarty
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6586
In Antwort auf: SchrauberKlaus
Yep, da ist durchaus was dran.

Im uebertragenen Sinne: Wer wuerde Bilder anstatt auf einem LCD-Farbmonitor heute noch freiwilig auf einem bernsteinfarbenen Monitor eines Rank-Xerox Dateneingabe-Terminals anschauen wollen? Oder Rechenaufgaben freiwillig mit einem Taschenrechner mit UPN-Logik loesen wollen? Oder mit Autos ohne Sicherheitsgurt herumfahren?

Ich meine, welchen Sinn macht das alles?


Von Mark Twain gibt es eine Geschichte, in der ein Junge zur Strafe den Zaun seiner Tante streichen muss. Er erzaehlt den vorbeilaufenden Leuten jedoch, wie toll diese Arbeit sei, und bringt sie schliesslich weit, dass sie ihm sogar Geschenke bringen, nur um seine Strafarbeit ausfuehren zu duerfen...



Aber ob es Sinn macht mit 27 und mehr Gängen durch die Stadt zu fahren ....oder am Weserradweg ... die Wahrheit liegt wahrscheinlich dazwischen. Glaub den meisten würden 3-5 Gänge reichen ...egal ob in Dose oder Paket
Tod und Dummheit haben eines gemeinsam, es merken nur die Anderen.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #669398 - 15.11.10 21:02 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: Oldmarty]
BochumBiker
Nicht registriert
BEi mir macht das nur Sinn weil ich einige Tausende von Km und Großen Teil im Stadt verkehr und ich hiermit den Verschleiß mindern kann. DAs WEchseln der KEtte und Kassette hat mich als Azubi immer vermögen gekostet (75 Euro) und somit war es die Lösung neue günstiger (25 Euro) Neue Kette und neues Ritzel.
Nach oben   Versenden Drucken
#669404 - 15.11.10 21:08 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: waldmensch]
slowbeat
Nicht registriert
ich hab das mal ne weile ausprobiert im alltagsbetrieb mit ein paar tagestouren bis etwa 100km hier in der gegend.

das war recht interessant, wo ich sonst geschaltet hätt mußte ich halt schaun wie ich klarkomme und bis auf die fiesen wege hier im wald war die übersetzung von 53/17 eigentlich gar nicht so übel.

ich konnte auch zwei randvoll gekaufte taschen problemlos nach dem einkaufsbummel von ffm hier hochkarren, unbeladen war meißt auch rennradlerärgern drin. naja, auf der geraden fehlte halt dann doch etwas entfaltung aber lustig wars schon.

zudem war das rad ohne schaltung wirklich spürbar leichter obwohl ich da noch nichtmal alles abgerüstet hatte:


für touren mit leichtgepäck und ohne gebirge wär das rad sicher so auch ganz gut gewesen.
Nach oben   Versenden Drucken
#669414 - 15.11.10 21:42 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: ]
SchrauberKlaus
Nicht registriert
Zitat:
zudem war das rad ohne schaltung wirklich spürbar leichter [...]

Spürbar leichter?
Vielleicht beim hochheben ein bisschen. Oder beim In-Den-Keller-Tragen. Aber ansonsten? Eher wird das fahren spürbar anstrengender [sic].

Nebenbei: Interessante Bespeichung des Hi-Rades. Klassisch tangential ist mir persoenlich aber doch ein bissi lieber.
Nach oben   Versenden Drucken
#669415 - 15.11.10 21:42 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: ]
waldmensch
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 95
In Antwort auf: slowbeat
die übersetzung von 53/17 eigentlich gar nicht so übel.


Das ist aber schon eine richtig heftige Übersetzung!
53/17 = 3,12!

Normalerweise wird im sportlichen Betrieb immer was um die 2,6 empfohlen. Für den Alltag eher weniger.

Ich muss zur Arbeit immer übern Hügel, 2x 100 Höhenmeter mit bis zu 10%. Mit einer Übersetzung >2,3 macht mir das wirklich keinen Spass.
Nach oben   Versenden Drucken
#669416 - 15.11.10 21:46 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: Oldmarty]
kattenhorner
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 48
Moin auch!

Also, ich fahre seit nun gut 1000 km singlespeed und ich muss sagen, dass ich mit meinem Rad noch nie so glücklich war. Im Frühjahr hab' ich den Zossen umgebaut, fahre ein Giant Expedition auf 44/16. Das passt irgendwie total gut. Wir haben hier in der Norddeutschen nicht so die Steigungen, somit habe ich nix zu beanstanden. Die kleinen Berge hier geht's ohne Probleme. Allerdings habe ich bei 30 km/h schon doch 'ne sehr hohe Trittfrequenz, aber mal ehrlich - wann fährt man im Alltagsbetrieb schon auf Dauer so schnell. Im Sommer bin ich mit dem Rad die Ems von Leer bis zur Quelle gefahren und hatte Tagesschnitte von 21-22,5 km/h, also nicht weniger als mit Schaltung. Ich hatte eher das Gefühl, dass ich zügiger unterwegs war. Gut, Harz und Alpen sind grenzwertig, ist schon klar. Aber bislang sehe ich keinen Grund wieder umzurüsten (was sich übrigens leicht bewerkstelligen ließe). Also, bislang Daumen hoch. schmunzel

Gruß vom Moor....Dino
Nach oben   Versenden Drucken
#669421 - 15.11.10 21:58 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: kattenhorner]
waldmensch
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 95
In Antwort auf: kattenhorner
Moin auch!
Also, ich fahre seit nun gut 1000 km singlespeed und ich muss sagen, dass ich mit meinem Rad noch nie so glücklich war. Im Frühjahr hab' ich den Zossen umgebaut, fahre ein Giant Expedition auf 44/16. Das passt irgendwie total gut. Wir haben hier in der Norddeutschen nicht so die Steigungen, somit habe ich nix zu beanstanden.


Flachland ist natürlich eine sehr angenehme Randbedingung, die den Umstieg auf SSP leicht macht. Ham wir hier auch - aber unserer kleiner Teutoburger Wald hat auch noch ein paar kleine fiese Steigungen auf Lager - insofern hätte ich mit 44/16 wohl an einigen Anstiegen Probleme. Aber da ich vom Rennradfahre her auch längere Zeit höhere Trittfrequenzen her gewohnt bin, kann ich auch mit einer etwas kleineren Übersetzung recht flott unterwegs sein. 110 U/min kann ich schon mal 'ne Stunde fahren und kurz einmal bis 160 U/min hochdrehen - da geht dann aber das "Gehoppel" auf dem Sattel los :-))
Nach oben   Versenden Drucken
#669435 - 15.11.10 22:21 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: ]
slowbeat
Nicht registriert
das fahren wurde nicht anstrengender, es wurde anders: propellerkurbeln kann ich nicht also ging es in der ebene langsamer zu gange.

bergauf brauchste halt etwas energie. entweder schaffst du es so soder du wechselst die übersetzung.

für mich wars im straßenbereich ok, auf waldwegen hab ich geschoben.

gugel bitte mal was [sic] bedeutet. ich empfehle dir das wirklich!

nun wirst du backsteine kacken: ich bin tastsächlich problemfrei über vier monate so mit dem rad gefahren.
den nächsten batzen, der ein wenig höher ist wirst du ablassen wenn du dieses bild siehst:

mit dem selben laufradsatz bin ich diesen sommer ungefähr 1200km durch deutschland gefahren. nicht immer auf asphalt obwohl das mein bevorzugtes terrain war. trotzdem gabs zwischendurch auch verwurzelte waldwege, tiefsand und dergleichen.
der wechsel von radweg auf straße ist mancherorts so bescheuert, daß ich den bordstein als kicker benutzt hab.
der komische laufradsatz kann also scheinbar doch was ab.

keine angst, die laufräder laufen weiterhin rund wie sie sollen.
sie wurden an diesem abend gegen einen sackschweren trekkingsatz getauscht für den winterbetrieb.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #669448 - 15.11.10 23:18 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: Bugs]
buche
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1372
In Antwort auf: Bugs
Zitat:
Er wird sein Velo auch gestoßen haben.


Wer macht denn so was und vor allem wohin? bäh


Ich mag Schweizerdeutsch grins


LG Erik
Nach oben   Versenden Drucken
#669449 - 15.11.10 23:20 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: waldmensch]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
Der hier mehrfach erwähnte Nomoregears hatte auch schon einen Knubbel im Knie
Wer seine Knie ruinieren möchte, für den ist ein Singlespeedreiserad also genau das richtige. Vor allem junge Menschen sehen das in ihrer jugendlichen Unbekümmertheit natürlich nicht so. zwinker
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #669450 - 15.11.10 23:22 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: buche]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18024
ist das was anstößiges?

zensiert


:job
Nach oben   Versenden Drucken
#669454 - 16.11.10 02:05 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: waldmensch]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32445
Zitat:
Ach, das ist so eine Stimme, die in meinem Kopf herumschwirrt. Logisch kann man das nicht erklären.

Dann versuch mal, sinnvolle Argumente zu finden. Dein besonders rausgestelltes,
Zitat:
Und ausserdem sieht so ein Eingang-Antrieb einfach rattenscharf aus!

ist besonders dünn. Schonmal über »Form folgt Funktion« nachgedacht? Auf jeden Suggestionstrick der Werbenasen reinzufallen ist schlecht für die persönlichen Finanzverhältnisse. Ich vermute mal, Du hast noch nie ein Fahrrad ohne Stufenschaltung benutzt. Mach es mal ein paar Tage, und Du hast die Nase wahrscheinlich für immer voll. Ich bin mit schaltungslosen Fahrrädern über zwanzig Jahre rumgefahren. Der einzige Grund dafür war das Fehlen von sinnvollen Alternativen. Die erste Dreigangnabe 1993 hatte dann echt was von Offenbarung.
Scheint aber was dran zu sein, dass jeder seine eigenen Erfahrungen machen muss.

Falk, SchwLAbt
Falk, SchwLAbt

Geändert von falk (16.11.10 02:06)
Nach oben   Versenden Drucken
#669462 - 16.11.10 09:25 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: HyS]
IngmarE
Nicht registriert
In Antwort auf: HvS
Der hier mehrfach erwähnte Nomoregears hatte auch schon einen Knubbel im Knie
Wer seine Knie ruinieren möchte, für den ist ein Singlespeedreiserad also genau das richtige. Vor allem junge Menschen sehen das in ihrer jugendlichen Unbekümmertheit natürlich nicht so. zwinker
Meine Rede.


Vor allem, Gelenke regenerieren sich so gut wie gar nicht, bis sehr langsam, weil Knorpel, Sehnen und Bänder keine oder kaum Blutgefäße haben. Das heisst, Verschleiss summiert sich auf. Die Frage ist nicht ob man Arthrose bekommt, sondern nur wann, und ob man so alt wird, um es zu erleben.

Und der Verschleiss im Knie findet auch statt, wenn man noch keine Schmerzen hat.
Ich hab keine Lust irgendwann als Cyborg zu enden in der Rente, mit Maschinenimplantaten überall im Körper. Ich mag meine Gelenke, finde die prinzipiell sinnvoller als maschineller Ersatz.

Mit Gepäck und Singlespeed auf Reise zu gehen, ist Arthrose mit Ansage. Die meisten steigen ja erst ab, wenn es gar nicht mehr geht, aber Paule/Nomoregears hat sich ja auch mit 40er Kadenzen die Berge hochgequält. Da wars nur ne Frage der Zeit.

Ich hab den Thread nicht durchwühlt, aber Knubbel im Knie/Weichteiltumor, das war sicher ne Baker-Zyste.
Nach oben   Versenden Drucken
#669479 - 16.11.10 10:25 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: ]
Pedalier
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 330
Nun,

ich fahre Eingang (fixed 44/18 46/18 42/16), - weil ich Knieprobleme habe (rh. Arthritis) - und es ist sehr viel besser geworden. Für mich ist Radfahren allerdings auch nicht nur "Pässe" hochkriechen. Es ist einfach nicht so einfach.

Auf Tagestouren und Städtereisen fahre ich meist Eingang, fahre meiner Frau dann tendenziell nicht so oft davon. Der Trainingseffekt (Tritt-Technik, Kraft, Ausdauer) fürs Rennrad / Schaltrad ist enorm. Ganz zu schweigen davon, dass man den Konsum auf einem sehr niedrigen Level hält.

Hier z.B.: http://www.flickr.com/photos/sirbryanclark/2636547167/in/set-72157606692276517/ ist einer brakeless mit Gepäck Seattle - San Francisco gefahren. Ich hätte zwar eine Vorderbremse dafür gebraucht, da ich nicht so viel Idealismus aufbringe, aber warum nicht?

Probieren geht über studieren.
Nach oben   Versenden Drucken
#669481 - 16.11.10 10:27 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: ]
SchrauberKlaus
Nicht registriert
Zitat:
gugel bitte mal was [sic] bedeutet. ich empfehle dir das wirklich!

Ach ja? Wiki schreibt, dass es lat. uebersetzt "so" oder "wirklich so" bedeutet, um beispielsweise Textstellen hervorzuheben, die exakt so uebernommen wurden oder um darauf hinzuweisen, dass etwas genau so und nicht anders gemeint ist. Letzteres traf hier zu.

Und wenn du meinst, schmuddelig und ordinaer werden zu muessen, dann zeigt dies nur zu deutlich deinen Bildungsstand auf.
Im Uebrigen habe ich es keineswegs fuer unmoeglich gehalten, dass man nur mit einem Gang unterwegs sein kann. Ich halte es einfach nicht mehr fuer zeitgemaess, am Hang das Hinterrad auszubauen nur um in den zweiten Gang wechseln zu koennen, vermutlich war man zu einer Zeit als Reichskanzler Stresemann seine Rede vor dem Volkerbund hielt schon technisch weiter.
Nach oben   Versenden Drucken
#669482 - 16.11.10 10:32 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: Pedalier]
SchrauberKlaus
Nicht registriert
Coole Bilder. Vor allem jenes mit dem gestrandeten Seelenverkaeufer hat was.

Geändert von SchrauberKlaus (16.11.10 10:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#669484 - 16.11.10 10:34 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: ]
nöffö
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1361
In Antwort auf: SchrauberKlaus

Und wenn du meinst, schmuddelig und ordinaer werden zu muessen, dann zeigt dies nur zu deutlich deinen Bildungsstand auf.


An dieser Stelle würde ich ja gerne empfehlen, ´nen Gang runterzuschalten - aber bei Singlespeed geht das ja leider nicht. Schon wieder ein Grund gegen diese Technik! zwinker

Ich selbst mag´s gerne einfach, auch in Sachen Fahrrad. Aber auf ´ne Gangschaltung völlig zu verzichten... Schon allein die Tatsache, dass ich ständig schalte, zeigt ja schon, dass ich ne Gangschaltung brauche...

vG
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#669490 - 16.11.10 10:51 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: Pedalier]
IngmarE
Nicht registriert
Wenn du Single-Speed so fährst, dass du nie unter sagen wir mal 75u/min kommst, ist das evtl. gut fürs Knie, weil du dann ja gleichzeitig auch häufig mit 120-130u/min treten musst. Wenn aber deine Kadenz zwischen 40u/min und 90u/min schwankt, dann haste vllt. im Moment keine Schmerzen, aus welchen Gründen auch immer, aber gesund wäre das nicht.

Was ich fürs Knie mittlerweile empfehle: SPD-Sandale (mehr Bewegungsfreiheit und trotzdem sicher fixiert) und Flevo-Fahren!!! (Siehe Videos in meiner Signatur)
Dadurch dass man mit den Beinen lenkt, braucht man auch Muskeln die das Bein nach innen (also richtung anderes bein) oder aussen ziehen. Man trainiert erheblich mehr Muskeln in den Beinen, als nur den Gluteus Maximus und den vierköpfigen Oberschenkelmuskel. Das gibts auch als Trike, da fällt man beim Lernen nicht um. Ich bin auch Kniepatient (leichte X-bEinigkeit, muss den inneren Kopf des vierköpfigen Oberschenkelmuskels trainieren, damit der die Kniescheibe nach innen zieht), ich merke deutlich, dass das Flevo die Terraband-Übungen ersetzt.
In dem ersten Video kannste schauen wie ich die Beine schräg stellen muss um zu lenken (langsamer abspielen, da siehste es besser).

Geändert von IngmarE (16.11.10 10:52)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #669496 - 16.11.10 11:03 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: Dietmar]
Worldbiker
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17
Man könnte doch auch ganz ohne Kette auskommen und direkt mit den Füssen auf dem Boden für Vortrieb sorgen...
... also wenn schon, denn schon!

Kinder machen das mit dem Like-a-bike ja auch.

Ich persönlich geniesse die kleine Abstufung meiner 30 Gänge und damit die möglichst optimale Tretfrequenz... das leichte Gewicht und damit der kleinere Kraftaufwand und auch meine griffigen Bremsen sorgen für viel Komfort und Sicherheit...
... bin da ein wenig weiter entwickelt und trete nun wohl eine Glaubensdiskussion los :-).

Man kann aber auch ohne Kette, ohne Bremsen, ohne Sattel mit einem schweren Rahmen oder auch nur mit einem Rad unterwegs sein...
... jedem das Seine... lach
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #669497 - 16.11.10 11:04 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: ]
the.monkey
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 641
In Antwort auf: IngmarE
[...] Wenn aber deine Kadenz zwischen 40u/min und 90u/min schwankt, dann haste vllt. im Moment keine Schmerzen, aus welchen Gründen auch immer, aber gesund wäre das nicht.
Bei einer Kadenz, die gen 40 tendiert, sollte man sich keine Gedanken über die physischen Resultate, sondern über die psychischen Ursachen machen!
Von Nichts 'ne Ahnung aber voll dabei!
Nach oben   Versenden Drucken
#669503 - 16.11.10 11:15 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: the.monkey]
waldmensch
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 95
In Antwort auf: the.monkey
In Antwort auf: IngmarE
[...] Wenn aber deine Kadenz zwischen 40u/min und 90u/min schwankt, dann haste vllt. im Moment keine Schmerzen, aus welchen Gründen auch immer, aber gesund wäre das nicht.
Bei einer Kadenz, die gen 40 tendiert, sollte man sich keine Gedanken über die physischen Resultate, sondern über die psychischen Ursachen machen!


Ziemlich arrogant, dass du Singlespeedern psychische Probleme unterstellst, nur weil diese Art zu fahren vielleicht nicht in dein Weltbild passt.

Und an die ganzen Knieproblem-Angsthasen: euer erhobener Zeigefinger ist hier fehl am Platz. Radprofis fahren im Rennen Alpenpässe teilweise mit einer Übersetzung, die ein Hobby-Singlespeeder als seinen einzigen Gang wählen würde. Trotzdem treten Knieprobleme bei Radprofis nicht überproportional auf.

Davon abgesehen wird man steile Stücke auch eher im Wiegetritt fahren - und dabei sind die Knie wesentlich weniger angewinkelt wie beim sitzenden Fahren. So what?
Nach oben   Versenden Drucken
#669504 - 16.11.10 11:18 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: Falk]
waldmensch
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 95
In Antwort auf: falk
Auf jeden Suggestionstrick der Werbenasen reinzufallen ist schlecht für die persönlichen Finanzverhältnisse.


Wenn ich das täte, würde ich ein vollgefedertes Rad mit hydraulischen Scheibenbremsen haben wollen und keinen Singlespeeder.
Nach oben   Versenden Drucken
#669510 - 16.11.10 11:20 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: nöffö]
waldmensch
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 95
In Antwort auf: nöffö

An dieser Stelle würde ich ja gerne empfehlen, ´nen Gang runterzuschalten - aber bei Singlespeed geht das ja leider nicht. Schon wieder ein Grund gegen diese Technik! zwinker


Da muss ich dir recht geben.
Allerdings hat SSP den Vorteil, dass man sich in kniffligen Situationen nicht verschalten kann lach

Zitat:
Schon allein die Tatsache, dass ich ständig schalte, zeigt ja schon, dass ich ne Gangschaltung brauche...

Ist es nicht eher so, dass du sie benutzt, weil du sie montiert hast? zwinker

Geändert von waldmensch (16.11.10 11:24)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #669514 - 16.11.10 11:27 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: waldmensch]
the.monkey
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 641
In Antwort auf: waldmensch
In Antwort auf: the.monkey
In Antwort auf: IngmarE
[...] Wenn aber deine Kadenz zwischen 40u/min und 90u/min schwankt, dann haste vllt. im Moment keine Schmerzen, aus welchen Gründen auch immer, aber gesund wäre das nicht.
Bei einer Kadenz, die gen 40 tendiert, sollte man sich keine Gedanken über die physischen Resultate, sondern über die psychischen Ursachen machen!


Ziemlich arrogant, dass du Singlespeedern psychische Probleme unterstellst, nur weil diese Art zu fahren vielleicht nicht in dein Weltbild passt.
Lies meinen Beitrag bitte noch einmal genau und erkläre mir dann, wo ich "Singlespeedern" psychische Probleme unterstelle! Sollte das nicht fruchten: Ich unterstelle Personen, die eine Übersetzung wählen, die sie in Richtung einer 40er-Kadenz zwingt derartige Probleme. So habe ich es geschrieben und so habe ich es auch gemeint!

P.S.: Das ich eventuell selber Erfahrung mit Eingangrädern habe, entbehrt jeglicher Grundlage? Soviel zum Thema "Weltbild".
Von Nichts 'ne Ahnung aber voll dabei!

Geändert von the.monkey (16.11.10 11:38)
Nach oben   Versenden Drucken
#669525 - 16.11.10 11:55 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: waldmensch]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12452
In Antwort auf: waldmensch
Trotzdem treten Knieprobleme bei Radprofis nicht überproportional auf.

Das kannst du sicher mit Zahlen belegen.
Mein Eindruck ist ein gegenteiliger - wie bei allen Hochleistungssportlern.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#669536 - 16.11.10 12:23 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: waldmensch]
Blotto
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 228
In Antwort auf: waldmensch
In Antwort auf: falk
Auf jeden Suggestionstrick der Werbenasen reinzufallen ist schlecht für die persönlichen Finanzverhältnisse.


Wenn ich das täte, würde ich ein vollgefedertes Rad mit hydraulischen Scheibenbremsen haben wollen und keinen Singlespeeder.


das vollgefederte Rad mit hydraulischen Scheibenbremsen von gestern ist der Singlespeeder von heute.
Grüße, 5x6!
Nach oben   Versenden Drucken
#669538 - 16.11.10 12:36 Re: Singlespeeder als Reiserad? [Re: Falk]
Tommes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 641
In Antwort auf: falk
......Auf jeden Suggestionstrick der Werbenasen reinzufallen ist schlecht für die persönlichen Finanzverhältnisse..........


Schonmal darüber nachgedacht, das Singlespeed oder Eingangrad, wie immer man es auch nennen will genau das nicht ist? Sondern dass es für Einige genau das Gegenteil ist, die Rückbesinnung auf das wirklich nötige.
Zumindest bei vielen die ich kenne ist es so, allerdings keine Reiseradler, deshalb ist für mich das Thema in diesen Forum spannend, um mal über solche Möglichkeiten nachzudenken.

Eine sommerliche Tour mit entsprechend leichter Ausrüstung dazu ein leichtes Singlespeed ist ohne lebenslangen Knieschaden machbar!
Aber von Ultraleicht-Ausrüstung fühlen sich Einige hier auch genauso provoziert.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 4  < 1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de