Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
14 Mitglieder (Pietzel, kolarski, cyclejo, Norfri, BeBor, 9 unsichtbar), 397 Gäste und 447 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28800 Mitglieder
96182 Themen
1506554 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2634 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 3 von 5  < 1 2 3 4 5 >
Themenoptionen
#420610 - 11.03.08 20:34 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: lutz_]
j-kay
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16
Hallo Lutz, Hallo Stefan

In Antwort auf: StefanS

Sterzing-Franzensfeste: Es gibt eine Radroute, die am westlichen Talrand entlang führt. Die nimmt ein paar Hügel mehr mit, aber wenn Ihr den Jaufenpass hinter Euch habt, macht Euch das wohl auch nichts mehr aus. Zwischen Mitterwald und Franzensfeste würde ich aber die Straße nehmen, dort gibt es einige extrem steile Passagen im Wald. An Kartenmaterial könnte Dir die Bikeline-Karte Südtirol von Nutzen sein.

Stefan



Ich kann Stefan da nur zustimmen. Wir sind im letzten Sommer vom Brenner aus gekommen und haben ab ungefähr STerzing auch z.T. den saumäßigen Radweg benutzt, allerdings Talabwärts. Von den Steigungen ging das natürlich, aber so um die 17% Gefälle waren schon drinne. Außerdem war der Weg teilweise eigentlich nicht befahrbar, da Erdrutsche das weiterradeln unmöglich gemacht hatten, also mussten wir tragen und das macht mit Gepäck natürlich nicht so viel spaß. Vielleicht ist der Weg jetzt ja wieder frei?? Wäre auch mal an der Zeit.
Also lieber auf der STraße fahren.
Wenn du willst kann ich dir von dem Weg ein paar Bilder schicken.
lg Jakob
Nach oben   Versenden Drucken
#420700 - 12.03.08 09:02 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: j-kay]
lutz_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2502
Hallo Jakob!

In Antwort auf: j-kay

Hallo Lutz, Hallo Stefan

In Antwort auf: StefanS

Sterzing-Franzensfeste: Es gibt eine Radroute, die am westlichen Talrand entlang führt. Die nimmt ein paar Hügel mehr mit, aber wenn Ihr den Jaufenpass hinter Euch habt, macht Euch das wohl auch nichts mehr aus. Zwischen Mitterwald und Franzensfeste würde ich aber die Straße nehmen, dort gibt es einige extrem steile Passagen im Wald. An Kartenmaterial könnte Dir die Bikeline-Karte Südtirol von Nutzen sein.

Stefan



Ich kann Stefan da nur zustimmen. Wir sind im letzten Sommer vom Brenner aus gekommen und haben ab ungefähr STerzing auch z.T. den saumäßigen Radweg benutzt, allerdings Talabwärts. Von den Steigungen ging das natürlich, aber so um die 17% Gefälle waren schon drinne. Außerdem war der Weg teilweise eigentlich nicht befahrbar, da Erdrutsche das weiterradeln unmöglich gemacht hatten, also mussten wir tragen und das macht mit Gepäck natürlich nicht so viel spaß. Vielleicht ist der Weg jetzt ja wieder frei?? Wäre auch mal an der Zeit.
Also lieber auf der STraße fahren.
Wenn du willst kann ich dir von dem Weg ein paar Bilder schicken.
lg Jakob


Danke für den Bericht! Mich würde interessieren, wie du die einzelnen Teilstücke des Radwegs in Erinnerung hast:

Sterzing - Mitterwald Radweg oder Straße?
Mitterwald - Franzensfeste Radweg oder Straße?

Und ja, Bilder zu sehen fände ich interessant!


Danke vorab!

Gruß LUTZ
Nach oben   Versenden Drucken
#420734 - 12.03.08 10:54 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: lutz_]
trike-biker
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3657
hallo Lutz,
hier nochmal ein Link
http://www.fahr-radwege.com
da findest du Radweg Beschreibungen und Streckenführung.

klaus
jetzt wieder Stadtbewohner ;-) .Wenn du unten bist, geht`s nur noch bergauf.

Liegst du schon, oder buckelst du noch !
Nach oben   Versenden Drucken
#420773 - 12.03.08 13:53 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: Wolkenberg]
fabchief
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 522
In Antwort auf: Wolkenberg

Hallo Lutz,

Zitat:
2. Tag: Bodensee -> Lindau -> Feldkirch -> Bludenz -> Silvretta-Hochalpenstraße (Übernachtung im Madlener Haus auf der Bielerhöhe)


Das dürften ca. 120 km mit 1600 Hm sein. Ich habe damals in Partenen übernachtet und fand die letzten 1000 Hm immer noch beschwerlich.



Ich nehme mal an, daß die Angaben von Ludwig korrekt sind. 120 km mit 1600 Hm halte ich für eine Gruppe von 17 jährigen für ein wenig arg ambitioniert. Da hätten wohl auch sehr viele Forumsradler ein Problem damit.
Ich hätte es mit 17 nicht geschafft

Geändert von fabchief (12.03.08 13:53)
Nach oben   Versenden Drucken
#420781 - 12.03.08 14:20 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: lutz_]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16612
In Antwort auf: lutz_

- Strecke zwischen Lindau und Feldkirch: Rheindamm oder Alternativen?

Weiter bin ich an Informationen bzgl. Übernachtungsmöglichkeiten in den Etappenorten (s.o.) interessiert: Wer hat Tipps bzgl. Campingplätzen oder andere günstige Übernachtungsmöglichkeiten?


Bei Rankweil gibt es einen Erlebnisradweg - evtl. lehrreich.
Eine schöne Alternative ist ab Götzis Richtung Klaus - Röthis abzweigen, ein schattig-feuchtes, kleines Tal mit nur geringer Steigung. Wenig Verkehr. Nach kleiner Abfahrt über Rankweil - Satteins nach Nenzing und dann weiter nach Bludenz.

Übernachtung: In Lindau, Bregenz und Feldkirch gibt es Jugendherbergen.

Auf der Bieler Höhe habe ich auch schon mal übernachtet, allerdings im Hotel. Die Strecke Lindau - Bieler Höhe war bei mir eine Tagesetappe - allerdings bei Start um 9:00 Uhr und einer Badepause im Montafon. Abends dran denken, in Österreich schließen die Küchen früh, besonders auf einer Passhöhe. In Gaschurn gibt's übrigens ein viel besuchtes Spaßbad.

Die angesprochene Pension in Pfunds ist wohl der Gasthof "Dangl" - ist gleichzeitig auch Jugendherberge (Gruppenzimmer vorhanden, aber auch Zimmer für Einzelreisende, Gaststätte hat gutes Essen, Minigolf anbei).

Gute Campingplätze kenne ich aus eigener Erfahrung noch von Prad und Naturns.

Die Durchquerung von Meran ist zuweilen schwierig (Verkehr, mangelnde Ausschilderung).

Alternative Jaufenpass: Penserjoch ab Bozen (man muss nicht durch die Stadt) - etwas weniger schwer als Jaufen, weniger stark befahren - aber ohne das schöne Passeiertal. Wenn die Kraft nicht reicht: über Radweg von Bozen via Eisacktal nach Kiens. Der Radweg bei/um Bozen ist sehr eng (auch noch ein Stück weiter nördlich) und viel frequentiert - es kam schon häufiger zu Unfällen (Tempolimit für Radler angedacht).

Der Rest wurde schon abgehandelt.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#420796 - 12.03.08 15:33 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: lutz_]
StefanS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3637
In Antwort auf: lutz_

Und die Pension in Pfunds ist ein guter Tipp als Etappenziel für den dritten Tag, wenn wir am zweiten Tag die Bieler Höhe nicht schaffen sollten...

Es wurde ja auch schon von anderen angesprochen: Die Planung für den zweiten Tag scheint mir etwas optimistisch, dafür ist die vierte Etappe eher kurz und einfach. Ich würde erwägen, am zweiten Tag bis ins Montafon zu fahren (Sankt Gallenkirch, Gaschurn o.ä.) und am dritten Tag vielleicht bis Pfunds. Dann könnt Ihr die Pässe jeweils morgens mit frischen Beinen fahren, außerdem ist um diese Zeit noch nicht soviel los auf den Straßen.

In Antwort auf: lutz_

Vielleicht fällt dir ja noch der Name der Pension ein...? ;-)

Jetzt weiß ich's wieder, es war die Schöne Aussicht. Die hat auch eine eigene Internet-Präsenz.

Ach ja, was mir noch einfällt: Bei der Abfahrt von der Bielerhöhe müsst Ihr ungefähr bei Ischgl durch zwei/drei Tunnels durch, und zwischen Pfunds und Martina gibt es eine oder zwei Galerien. Batterielicht oder eine andere Form von Beleuchtung wäre da schon angesagt.

Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#420798 - 12.03.08 15:42 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: lutz_]
StefanS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3637
In Antwort auf: lutz_

Feldkirch - Bludenz: Wenn es einen gut ausgebauten und ausgeschilderten Radweg gibt, werde ich diesen mit den Schülern vorziehen.

Es handelt sich wohl um den Walgau-Radweg. Bei der Ausfahrt aus Feldkirch findest Du ihn quasi automatisch, über den Zustand zwischen Frastanz und Nenzing kann ich nichts sagen, aber laut meiner Karte verläuft er immer zwischen dem Fluss und der B190, verirren kann man sich also kaum.

In Antwort auf: lutz_

Landeck - Martina: Ist der Inntal-Radweg flach oder geht es dort viel bergauf und bergab?

Gleich hinter Landeck geht's auf einen schmalen Wanderweg, dort auch kleinere (aber nicht nennenswerte) Steigungen. Nach einigen Kilometern ist es dann (glaube ich) wieder asphaltiert, der Weg verläuft im Tal, und das Tal steigt spürbar stetig an. Nach Prutz wird's ein wenig wellig. Alles in allem aber völlig harmlos. Zwischen Pfunds und Martina geht es erstmal 90 Hm bergauf, dann in Richtung Martina wieder bergab.

Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#420829 - 12.03.08 17:32 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: lutz_]
j-kay
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16
In Antwort auf: lutz_

Danke für den Bericht! Mich würde interessieren, wie du die einzelnen Teilstücke des Radwegs in Erinnerung hast:

Sterzing - Mitterwald Radweg oder Straße?
Mitterwald - Franzensfeste Radweg oder Straße?

Und ja, Bilder zu sehen fände ich interessant!


Danke vorab!

Gruß LUTZ


Hey
Ich glaube, dass das Stück Mitterwald-Franzensfeste das mit den steileren Teilstücken war. Außerdem verläuft der Radweg zu großen Teilen auf der Ost- und nicht wie oben geasgt auf der Westseite des Tales. Erst kurz vor der Franzensfeste quert man die Hauptstraße und die Eisenbahn auf die andere Seite(Westseite).
Die Bilder würde ich dir per mail schicken!!??
lg jakob
Nach oben   Versenden Drucken
#420840 - 12.03.08 18:23 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: j-kay]
StefanS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3637
In Antwort auf: j-kay

Ich glaube, dass das Stück Mitterwald-Franzensfeste das mit den steileren Teilstücken war. Außerdem verläuft der Radweg zu großen Teilen auf der Ost- und nicht wie oben geasgt auf der Westseite des Tales.

Der Weg, den ich kenne, verläuft von Sterzing nach Freienfeld entlang der Autobahn und dann auf der Westseite des Tals über Stilfes, Niederried und Pfulters bis Mittewald. Dort Wechsel auf die Ostseite bis Franzensfeste mit den angesprochenen steilen Steigungen, danach wieder Westseite bis kurz vor Brixen. Vielleicht gibt es ja oberhalb von Mittewald auch eine Variante auf der Ostseite, die ist mir aber nicht bekannt.

Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#420857 - 12.03.08 19:58 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: StefanS]
j-kay
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16
Vielleicht meinen wir auch das gleiche..
Wir sind nämlich ziemlich lange auf der Hauptstraße (SS..) gefahren und erst ab dem Punkt an dem sie für Fahrräder gesperrt ist auf den Radweg ausgewichen und da war er schon auf der Ostseite. Aber die Seite ist, finde ich, auch gar nicht so wichtig, da man den Weg so wie er ausgeschildert ist, eigentlich, nicht verfehlen kann.
Jakob
Nach oben   Versenden Drucken
#420998 - 13.03.08 10:47 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: fabchief]
lutz_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2502
Hallo fabchief!

In Antwort auf: fabchief


120 km mit 1600 Hm halte ich für eine Gruppe von 17 jährigen für ein wenig arg ambitioniert. Da hätten wohl auch sehr viele Forumsradler ein Problem damit.
Ich hätte es mit 17 nicht geschafft


Danke für deine kritischen Anmerkungen. Ich weiß, dass die obige Planung sehr ambitioniert ist. Mir sind durch die Rahmenbedingungen die Hände gebunden. Wir müssen in 5 Tagen von Metzingen nach Kiens kommen.

Die obige Planung könnte man auf folgende Weise modifizieren:

1. Tag: Metzingen -> Bodensee
2. Tag: Bodensee -> Montafon
3. Tag: Silvretta-Hochalpenstraße -> Landeck -> Pfunds
4. Tag: Pfunds -> Reschenpass -> St Leonhard im Passeier
5. Tag: St Leonard im Passeier -> Jaufenpass -> Kiens

Zum jetzigen Zeitpunkt haben die Schüler noch keine Kenntnis von diesem Vorhaben, da ich zunächst die schulischen und organisatorischen und versicherungstechnischen Rahmenbedingungen festklopfen muss. Ich hoffe, dass jedoch eine fitte Truppe zusammen kommt (der Jahrgang umfasst etwas über 100 Schülerinnen und Schüler).

Wir werden jedoch nur dann fahren können, wenn ein Begleitfahrzeug zur Verfügung steht (bei gesundheitlichen Problemen u.ä.). Weiter muss gewährleistet sein, dass wir die Tour (z.B. wegen Witterungseinflüssen) bei jeder Tagesetappe abbrechen können. Die Strecke über den Fernpass bzw. Brennner hatte ich ausgeschlossen, weil mir dort keine Alternativen zu den vielbefahrenen Straßen bekannt sind. Und auf diesen Straßen möchte ich mit Schülern, für die ich die Verantwortung trage, keinesfalls fahren...


Gruß LUTZ
Nach oben   Versenden Drucken
#421024 - 13.03.08 12:15 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: lutz_]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14383
Zitat:
Weiter muss gewährleistet sein, dass wir die Tour (z.B. wegen Witterungseinflüssen) bei jeder Tagesetappe abbrechen können.

Das bedeutet, dass Transportkapazität für alle Teilnehmer inkl. Räder und Gepäck vorhanden sein muss. Oder verstehe ich das falsch? (Also langt ein Begleitfahrzeug bei weitem nicht.) Falls alle transportiert werden können, würde ich über eine Alternative nachdenken: Einen Teil der Strecke mit Begleitungfahrzeug(en) machen, um die Anreise kürzer/einfacher und "ruhiger/ungefährlicher" gestalten zu können.
Gruß
Uli
Ich geändere nichts!
Nach oben   Versenden Drucken
#421039 - 13.03.08 12:53 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: Uli]
lutz_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2502
Hallo Uli!

In Antwort auf: Uli

Zitat:
Weiter muss gewährleistet sein, dass wir die Tour (z.B. wegen Witterungseinflüssen) bei jeder Tagesetappe abbrechen können.

Das bedeutet, dass Transportkapazität für alle Teilnehmer inkl. Räder und Gepäck vorhanden sein muss. Oder verstehe ich das falsch? (Also langt ein Begleitfahrzeug bei weitem nicht.) Falls alle transportiert werden können, würde ich über eine Alternative nachdenken: Einen Teil der Strecke mit Begleitungfahrzeug(en) machen, um die Anreise kürzer/einfacher und "ruhiger/ungefährlicher" gestalten zu können.
Gruß
Uli


Nein, ich gehe davon aus, dass ein Begleitfahrzeug (PKW) ausreicht. Wir werden bei angekündigtem fünftägigem Hagel- und Gewittersturm sicherlich nicht zu der Tour aufbrechen, einen Regentag oder Regenschauer werden wir jedoch schon abkönnen.

Ich muss allerdings gewährleisten, dass wir im Schullandheim in Kiens ankommen (und wenn wir zur Not mit der Bahn fahren oder uns vom Reisebus abholen lassen). Das Begleitfahrzeug ist gedacht als Transportmittel für das Gepäck, das tagsüber nicht gebraucht wird und als Notbehelf im Krankheitsfall oder falls verletzungsbedingt ein Krankenhaus aufgesucht werden muss o.ä. (was ich natürlich nicht hoffe...)

Da wir nur 2 Begleitlehrer abstellen können, muss das Begleitfahrzeug von einer weiteren Person (ich hoffe, dass sich ein/e Grossvater/-mutter (in Rente) dafür findet) gesteuert werden. Die Situation eines Unfalls in einer Abfahrt ohne Begleitfahrzeug in der Nähe mag ich mir gar nicht vorstellen...

Nur eine Teilstrecke zu fahren, nimmt dem Ganzen den Reiz, der ja gerade darin besteht, an der Schule loszufahren und in Südtirol anzukommen. Was aber nicht heißen soll, dass wir im Notfall nicht auch ein Stück mit dem Bus oder der Bahn fahren würden, wenn die Umstände eine Weiterfahrt mit dem Rad verhindern würden...


Gruß LUTZ
Nach oben   Versenden Drucken
#421062 - 13.03.08 14:03 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: lutz_]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14383
Zitat:
Wir müssen in 5 Tagen von Metzingen nach Kiens kommen.

Zitat:
einen Regentag [...] werden wir jedoch schon abkönnen.

Ein Regentag bedeutet, dass an dem Tag die Passhöhen voll im "Dreck" hängen. Die Brenner-Bundesstrasse halte ich im Vergleich zu einer Passüberquerung bei Regen und Nebel für einen Kindergeburtstag, insb. dann, wenn ich Deine geäusserten Bedenken lese (die ich voll und ganz für richtig halte). Das bedeutet, dass Ihr dann ggf. nur vier Tage Zeit für die Strecke habt.

Zitat:
Ich muss allerdings gewährleisten, dass wir im Schullandheim in Kiens ankommen (und wenn wir zur Not mit der Bahn fahren

In dem Fall würde ich trotz des Brenners eine andere Route ins Auge fassen, die (insb. bei schlechtem Wetter) einfacher zu fahren und auf der man fast durchgängig in der Nähe von Bahnstrecken unterwegs ist: Metzingen - Bodensee - Allgäu - Reutte - Ehrwald - Garmisch - Mittenwald - Innsbruck - Brenner - Kiens, Länge ca. 450 km.

Gruß
Uli
Ich geändere nichts!
Nach oben   Versenden Drucken
#421466 - 14.03.08 20:05 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: lutz_]
j-kay
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16
In Antwort auf: lutz_

Die Strecke über den Fernpass bzw. Brennner hatte ich ausgeschlossen, weil mir dort keine Alternativen zu den vielbefahrenen Straßen bekannt sind. Und auf diesen Straßen möchte ich mit Schülern, für die ich die Verantwortung trage, keinesfalls fahren...


Gruß LUTZ


Hallo nochmal
WIr sind im letzten Jahr von Innsbruck aus kommend auch über den Brenner gefahren und ich fand, dass die STraße nicht so stark befahren war. Die LKWs fahren eigentlich alle auf der Autobahn und sonst sind fast nur Touristen unterwegs. Der Jaufenpass ist außerdem (mein Empfinden) stärker von Motorrädern befahren als der Brenner. Außerdem ist die Abfahrt auf der italienischen Seite wohl für "Gelegenheitsradfahrer" besser/leichter zufahren als die doch sehr serpentinige ABfahrt vom Jaufenpass, da es vom Brenner runter bis auf ein paar Kurven sehr gerade ins Tal runter geht. Mit leicht erreichbaren 70 -80 km/h; allerdings aufpassen nahc ein paar Km kommt ein DOrf mit einer 30-Zone.
lg Jakob
Nach oben   Versenden Drucken
#421469 - 14.03.08 20:24 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: j-kay]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16612
In Antwort auf: j-kay
Der Jaufenpass ist außerdem (mein Empfinden) stärker von Motorrädern befahren als der Brenner. Außerdem ist die Abfahrt auf der italienischen Seite wohl für "Gelegenheitsradfahrer" besser/leichter zufahren als die doch sehr serpentinige ABfahrt vom Jaufenpass, da ...

Motorräder am Jaufenpass hatte ich soviel wie sonst nirgendwo (allerdings auf der Nordseite hoch). Sehr beliebt eben wegen der Serpentinen. Es war aber Sonntag. Daher - wenn es sich einrichten lässt - nicht am Samstag, Sonntag oder Feiertag.

Die Einschätzung bzgl. der Kehren teile ich nicht. Für nicht so erfahrene Radler ist es durchaus gut, wenn sie wegen der Serpentinen immer wieder runterbremsen müssen. Lange abschüssige Geraden verführen zu überhöhten Geschwindigkeiten, irgendwann kommt immer eine Kurve - und dann können sie nicht mehr bremsen. Da es sich am Jaufen um "gepflegte" Serpentinen handelt, sind auch keine riskanten Steuermanöver nötig. Und eine solche Serpentinenstraße macht weitaus mehr Laune - und das Positiverlebnis gehört auch mit auf eine solche Tour mit Jugendlichen.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#421476 - 14.03.08 20:34 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: lutz_]
Wolkenberg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 706
Zitat:
1. Tag: Metzingen -> Bodensee
2. Tag: Bodensee -> Montafon
3. Tag: Silvretta-Hochalpenstraße -> Landeck -> Pfunds
4. Tag: Pfunds -> Reschenpass -> St Leonhard im Passeier
5. Tag: St Leonard im Passeier -> Jaufenpass -> Kiens


Hall Lutz,

das sieht schon ganz gut aus. Dazu noch ein paar Entfernungs- und Zeitangabenangaben von meiner Tour 09/02

Höchst/A - Partenen 91,92 km 4:42 h
Partenen - Nauders 107,35 km 6:26 h
Nauders - St. Martin 105,56 km 5:47 h
St. Martin - Jaufen - Zirl/A 111,73 km 7:22 h

Allerdings bin ich damals aus Unkenntnis direkt nach Nauders gefahren. Über Martina ist es wohl etwas weiter.

Weiterhin viel Spaß beim Planen.

Gruß Ludwig
Nach oben   Versenden Drucken
#421491 - 14.03.08 21:13 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: Wolkenberg]
lutz_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2502
Hallo Ludwig!

In Antwort auf: Wolkenberg

Zitat:
1. Tag: Metzingen -> Bodensee
2. Tag: Bodensee -> Montafon
3. Tag: Silvretta-Hochalpenstraße -> Landeck -> Pfunds
4. Tag: Pfunds -> Reschenpass -> St Leonhard im Passeier
5. Tag: St Leonard im Passeier -> Jaufenpass -> Kiens


Hall Lutz,

das sieht schon ganz gut aus. Dazu noch ein paar Entfernungs- und Zeitangabenangaben von meiner Tour 09/02

Höchst/A - Partenen 91,92 km 4:42 h
Partenen - Nauders 107,35 km 6:26 h
Nauders - St. Martin 105,56 km 5:47 h
St. Martin - Jaufen - Zirl/A 111,73 km 7:22 h

Allerdings bin ich damals aus Unkenntnis direkt nach Nauders gefahren. Über Martina ist es wohl etwas weiter.

Weiterhin viel Spaß beim Planen.

Gruß Ludwig


Danke für diese wertvollen Informationen! Das hilft bei der konkreten Plaung ungemein!


Gruß LUTZ
Nach oben   Versenden Drucken
#448854 - 24.06.08 20:09 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: lutz_]
lutz_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2502
Hallo!

So, es wird Zeit diesen Thread mal wieder hervor zu holen und über den aktuellen Stand zu berichten:

Zur Erinnerung: Das Projekt startete als "mit dem Fahrrad über die Alpen" und heißt mittlerweile "mit dem Fahrrad nach Südtirol". Wir wollen mit einer Schülergruppe von max. 14 Schülern (dann Klasse 12) im September 2008 in fünf Tagen von Metzingen nach Kiens/Pustertal mit dem Rad fahren.

Dabei planen wir (aus Kostengründen) auf Campingplätzen zu übernachten. Wir werden ein Begleitfahrzeug dabei haben, dass Zelte, Schlafsäcke, Isomatten, restliches Gepäck, Lebensmittel, Kocher und Getränke und ggf. müde Radler transportieren wird.

Die geplante Strecke habe ich mal bei gpssies als Tracks erstellt:

1. Tag Metzingen - Bodensee


2. Tag Bodensee - Montafon


3. Tag Montafon - Silvretta-Hochalpnestraße - Pfunds

4. Tag Pfunds - Reschenpass - Meran - Passeiertal (fehlt noch bei gpsies)

5. Tag Passeiertal - Jaufenpass - Kiens


Die angefahreren Capmingplätze sind

Campingplatz Gohren bei Langenargen

Camping Nova in Gaschurn/Montafon

Camping Via Claudiasee in Pfunds

Camping Untersaltaus Passeiertal

Wer war schon auf einem der o.g. Plätze und kann kurz über Erfahrungen berichten?

Unsicher bin ich mir noch über den genauen Verlauf der ersten Etappe (die mit ca. 140 km doch sehr weit ist). Ich habe sie jedoch extra so geplant, dass wir ab Aulendorf immer entlang der Bahnstrecke fahren, sodass wir bei Bedarf auch auf die Bahn (nach FN) zurück greifen könnten.

Beim zweiten Tag fehlen mir noch schlüssige Informationen über Radwege in Vorarlberg. Ich bin froh über jeden Kilometer, den wir nicht auf öffentlichen Straßen fahren müssen. Allerdings haben wir bei den Etappenlängen auch keine Zeit/Lust ständige nach der Fortsetzung des Radwegs zu suchen bzw. kilometerweit auf geschotterten Wegen zu fahren.

Am dritten Tag stellt sich die Frage ob man auf der Bundesstraße von Landeck bis zum Tunnelportal fahren kann, oder gibt es eine sinnvolle Alternative (ich habe das Inntal dort sehr eng in Erinnerung).

Am vierten Tag stellt sich im Vinschgau die Frage: Radweg oder Straße? Geht der Radweg eher "straight forward" oder muss man ständig Schilder suchen und herumkurven? Wie stark schätzt ihr den Verkehr auf der Staatsstraße ein?

Ich habe derzeit über 20 interessierte Schülerinnen und Schüler an diesem Projekt, kann aber nach derzeitigem Stand "nur" 12 bis 14 mitnehmen. Bei mehr Schülerinnen und Schülern ist mir das Risiko der Aufsichtspflicht doch zu hoch.

Wir sind am vergangenen Samstag eine erste Trainingsrunde gefahren (ca. 65 km, 1000 hm mit Steigungen bis 17%)

1. Trainingsrunde

Es war eine tolle Ausfahrt, alle hatten viel Spaß und waren begeistert. Auch wenn ich bei den Abfahren im wahrsten Sinne des Wortes die "Spaßbremse" spielen musste (überholen verboten!). Wir waren inkl. Pausen 4 1/2 Stunden unterwegs. Eine gute Zeit für unsere erste gemeinsame Ausfahrt (wie ich finde). Die nächste Trainingsfahrt ist für kommenden Montag (beweglicher Ferientag) geplant. Dort werden wir noch ein paar mehr Kilometer und Höhenmeter drauflegen. Ich hoffe nur, dass meine Beine das nach dem Albextrem noch mitmachen... verwirrt


Ich bin für Tipps, Anmerkungen (auch kritische) und Antworten auf die obigen Fragen gespannt. Ich halte euch auf dem Laufenden...


Gruß LUTZ
Nach oben   Versenden Drucken
#448882 - 24.06.08 21:21 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: lutz_]
h.g.hofmann
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2919
Hi Lutz,
Zu 4. Tag:
Vom Reschenpass bis Meran ist der Vinschgauradweg sehr gut beschildert und gut zu fahren. Die Hauptstraße ist mit Deiner Gruppe viel zu gefährlich!(LKW)

(Bring am Samstag Deine Unterlagen/Landkarten mit, dann können wir`s bereden)
Nach oben   Versenden Drucken
#448886 - 24.06.08 21:29 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: lutz_]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
Zitat:
Beim zweiten Tag fehlen mir noch schlüssige Informationen über Radwege in Vorarlberg. Ich bin froh über jeden Kilometer, den wir nicht auf öffentlichen Straßen fahren müssen. Allerdings haben wir bei den Etappenlängen auch keine Zeit/Lust ständige nach der Fortsetzung des Radwegs zu suchen bzw. kilometerweit auf geschotterten Wegen zu fahren.

Man kann problemlos vom Bodensee bis ins Montafon auf asphaltierten (95%, der Rest guter Kies) Radwegen fahren.
Auch die Wegweisung ist ganz ordentlich, da sehe ich keine großen Probleme, einfach stur den Schildern nachfahren, hab ich selber mal im Januar 2005 gemacht. (waren auf den Radwegen etwa 80km von Lindau bis Bludenz)

Der GPS-Track zeigt aber offensichtlich keine Radwege an, die verlaufen anders. Als Ex-Einheimischer kann ich die Routenführung nicht nachvollziehen, da überwiegend auf teils stärker befahrenen Straßen, statt auf den Radwegen gefahren wird. Die Radwege weisen auch deutlich weniger Höhenmeter auf.
Wie gesagt, Empfehlung ist, der Beschilderung zu folgen.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#448888 - 24.06.08 21:35 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: h.g.hofmann]
lutz_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2502
In Antwort auf: h.g.hofmann

Hi Lutz,
Zu 4. Tag:
Vom Reschenpass bis Meran ist der Vinschgauradweg sehr gut beschildert und gut zu fahren. Die Hauptstraße ist mit Deiner Gruppe viel zu gefährlich!(LKW)

(Bring am Samstag Deine Unterlagen/Landkarten mit, dann können wir`s bereden)


Gut zu wissen! Ein gut beschildeter und gut zu fahrender Radweg ist mir wesentlich lieber als mit so vielen Schülern auf der Straße fahren zu müssen...

Alles weitere am Samstag!


Gruß LUTZ


P.S.: Du hast eine PN!
Nach oben   Versenden Drucken
#448899 - 24.06.08 22:03 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: HyS]
lutz_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2502
Hallo Henning!

In Antwort auf: HvS

Zitat:
Beim zweiten Tag fehlen mir noch schlüssige Informationen über Radwege in Vorarlberg. Ich bin froh über jeden Kilometer, den wir nicht auf öffentlichen Straßen fahren müssen. Allerdings haben wir bei den Etappenlängen auch keine Zeit/Lust ständige nach der Fortsetzung des Radwegs zu suchen bzw. kilometerweit auf geschotterten Wegen zu fahren.

Man kann problemlos vom Bodensee bis ins Montafon auf asphaltierten (95%, der Rest guter Kies) Radwegen fahren.
Auch die Wegweisung ist ganz ordentlich, da sehe ich keine großen Probleme, einfach stur den Schildern nachfahren, hab ich selber mal im Januar 2005 gemacht. (waren auf den Radwegen etwa 80km von Lindau bis Bludenz)

Der GPS-Track zeigt aber offensichtlich keine Radwege an, die verlaufen anders. Als Ex-Einheimischer kann ich die Routenführung nicht nachvollziehen, da überwiegend auf teils stärker befahrenen Straßen, statt auf den Radwegen gefahren wird. Die Radwege weisen auch deutlich weniger Höhenmeter auf.
Wie gesagt, Empfehlung ist, der Beschilderung zu folgen.


Danke für die Rückmeldung!

Ich habe mangels genauer Informationen einfach mal den Track so angelegt, wie es auf den Karten von Goolge Maps am kürzesten war. Weißt du zufällig genauer wie der Radweg grob verläuft? Im Rheintal parallel zur Bundesstraße oder eher am Rheindamm entlang? Und zwischen Feldkirch am Illdamm?

Leider habe ich bei gpsies keinen Track zwischen Bodensee und Bludenz gefunden, der auf größere Umwege verzichtet bzw. nicht auf der Bundesstraße verläuft...

Wie sieht es im Montafon aus? Gibt es dort eine Alternative zur Straße?


Gruß LUTZ

Geändert von lutz_ (24.06.08 22:14)
Nach oben   Versenden Drucken
#448907 - 24.06.08 22:15 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: lutz_]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24302
In Antwort auf: lutz_

Die angefahreren Capmingplätze sind

Campingplatz Gohren bei Langenargen

Hallo Lutz, Gohren galt vor einigen Jahren als überregional bis international bekannte Kiffer-, Säufer- und Endlichvondaheimweg-Oase, wo echt die Post abging.
Weiß nicht, ob das immer noch so ist.
Gruß Andreas
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#448911 - 24.06.08 22:22 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: lutz_]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
Zitat:
Im Rheintal parallel zur Bundesstraße oder eher am Rheindamm entlang? Und zwischen Feldkirch am Illdamm?

Im Rheintal meist in Rheinnähe, der Bogen am Altrhein wird auch ausgefahren. Richtung Feldkirch geht es dann an die Ill.

Zitat:
Wie sieht es im Montafon aus? Gibt es dort eine Alternative zur Straße?

Dort gibt es einen durchgehenden Radweg bis an den Fuß der Hochalpenstraße. Überwiegend asphaltiert, gut beschildert und immer abseits der Straßen.

Zitat:
Leider habe ich bei gpsies keinen Track für Radwege zwischen Bodensee und Bludenz gefunden, der nicht auf der Bundesstraße verläuft...
Das wirft für mich ein sehr fragwürdiges Bild auf die dort abgelegten Tracks. Selbst Rennradfahrer fahren häufig auf den Rheindämmen. Aber vielleicht gibt es auch keine Tracks, weil sich das GPS auf ausgeschilderten Radwegen erübrigt.

Hier noch links:
Walgau-Rheintal-Bodensee
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#448948 - 25.06.08 08:04 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: lutz_]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33160
Zumindestens vom Haidersee bis Mals würde ich aber talwärts tatsächlich auf der Straße fahren. Dort ist der Radweg ein asfaltierter Wirtschaftsweg mit gut Traktorbreite, sehr wechselnden Neigungsverhältnissen und mäßiger Sicht. Laufenlassen ist auf diesem Weg tatsächlich gefährlich. Die Straße ist wesentlich übersichtlicher. Dass sie nicht durch Wald führt, ist hier mal ein Vorteil. Die Neigung mit kratzenden Bremsen runterzuzuckeln ist keine schöne Aussicht.

Falk, SchwLAbt
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#448953 - 25.06.08 08:21 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: HyS]
lutz_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2502
Hallo Henning!

In Antwort auf: HvS

Zitat:
Im Rheintal parallel zur Bundesstraße oder eher am Rheindamm entlang? Und zwischen Feldkirch am Illdamm?

Im Rheintal meist in Rheinnähe, der Bogen am Altrhein wird auch ausgefahren. Richtung Feldkirch geht es dann an die Ill.


Zitat:
Leider habe ich bei gpsies keinen Track für Radwege zwischen Bodensee und Bludenz gefunden, der nicht auf der Bundesstraße verläuft...
Das wirft für mich ein sehr fragwürdiges Bild auf die dort abgelegten Tracks. Selbst Rennradfahrer fahren häufig auf den Rheindämmen. Aber vielleicht gibt es auch keine Tracks, weil sich das GPS auf ausgeschilderten Radwegen erübrigt.


Wer suchet, der findet! Ich habe dann doch noch einen Track im Rheintal gefunden:

Track im Rheintal

Ist das in etwa der Verlauf des Radwegs? Und gehe ich recht in der Annahme, dass der Radweg in Richtung Feldkirch/Bludenz direkt an der Illmündung abzweigt?


Gruß LUTZ
Nach oben   Versenden Drucken
#448958 - 25.06.08 08:39 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: lutz_]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
In Antwort auf: lutz_


Wer suchet, der findet! Ich habe dann doch noch einen Track im Rheintal gefunden:

Track im Rheintal

Ist das in etwa der Verlauf des Radwegs? Und gehe ich recht in der Annahme, dass der Radweg in Richtung Feldkirch/Bludenz direkt an der Illmündung abzweigt?


Das müßte der Radweg sein. Die Abzweigung ist direkt an der Illmündung, auch richtig, damit seid ihr auf gutem Weg. schmunzel
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#448971 - 25.06.08 09:23 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: lutz_]
DieterFfm
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 357
Hallo Lutz,

ich habe gehört, dass am Reschenpass gebaut wird, und es diverse Sperrungen, insbesondere auch für Radfahrer, gibt. Ihr solltet euch kurzfristig informieren, wie es an eurem Reisetermin damit aussieht.

Gruß
Dieter
Nach oben   Versenden Drucken
#449003 - 25.06.08 12:08 Re: Update: Alpenüberquerung mit Schülergruppe [Re: DieterFfm]
Flori
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1079
In Antwort auf: DieterFfm

ich habe gehört, dass am Reschenpass gebaut wird, und es diverse Sperrungen, insbesondere auch für Radfahrer, gibt.

Wasserstandsmeldung: Vor drei Wochen hatten sie im unteren Tunnel eine Ampel, sodass die Autos (und Fahrräder) aus beiden Richtungen wechselweise über die einspurige Fahrbahn durchgelassen wurden. An sich war überall genug Platz für einen Radfahrer und ein überholendes oder entgegenkommendes Auto. Wenn man aber bis Martina und dann über die Norbertshöhe fährt, was mir ein Forumsmitglied empfohlen hat (habe leider Abzweigung verpasst), kann man diese Baustelle vermeiden.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 3 von 5  < 1 2 3 4 5 >


www.bikefreaks.de