Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
2 Mitglieder (2 unsichtbar), 75 Gäste und 402 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28762 Mitglieder
96148 Themen
1505874 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2606 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 4  < 1 2 3 4 >
Themenoptionen
#829449 - 23.05.12 18:20 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: JohnyW]
m.indurain
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1248
In Antwort auf: JohnyW
wenn ich mal wüßte wie teuer die Bahn ist könnte ich einen Flug buchen grins Damit würde ich einen Tag gewinnen.


Wie hier schon geschrieben wurde, bringt der TGV Dich recht zügig von Frankfurt nach Marseille. Als Frühbucher für 39 EUR (dafür ist es aber schon fast zu spät?).

Dein Fahrrad kannst Du so in Mülltüten verpacken und es dann mitnehmen:

Fahrradmitnahme TGV Frankreich

Gruß
Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#829513 - 23.05.12 21:51 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: JohnyW]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1697
Hallo Thomas,

nur als Idee: Im Tour-Magazin gab's vor einiger Zeit mal eine tolle Alpen-Längstour vom Autor Dres Balmer, der als bekennender "Minimalist" auch immer mit Rennrad und wenig Gepäck epische Radtouren unternimmt - s. hier. Wär' vielleicht was für dich schmunzel

Im Übrigen meine ich (wie schon Peter weiter oben), alles vorbuchen klappt nicht bei einer solchen Tour. Sei lieber flexibel - wir haben selbst schon erlebt, wie sie in der Gotthard-Region im August(!) die Kühe auf den Almen per Hubschrauber gefüttert haben, weil durch kurzfristigen Blizzard nicht mehr anders möglich... Nimm einen dünnen Schlafsack und eine leichte Vliesdecke mit, damit wird dich zumindest in Frankreich und der Schweiz im Notfall jeder Gastwirt eine Nacht hinter dem Zinc biwakieren lassen lach

Schon für die Route des Grands Alpes brauchst du großes Glück, wenn du sie bei akzeptablem Wetter auf einen Rutsch durchziehen kannst. Dort fehlen uns deshalb immer noch die beiden St. Bernhards - ist im Rahmen des diesjährigen Sommerurlaubs geplant.

Viel Spaß, und vergiss nicht nach deiner Tour ein Feedback schmunzel

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#829533 - 23.05.12 23:21 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: m.indurain]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3147
Unterwegs in Schweiz

Splügen an der Grenze Schweiz/Italien und Ofenpaß sind noch zwei sehr schöne Pässe, die ich versuchen würde in die Route zu integrieren. Vielleicht mit Gavia kombinierbar.
Nach oben   Versenden Drucken
#831040 - 29.05.12 14:52 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: JohnyW]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16603
In Antwort auf: JohnyW
Irgendwie muß ich ja anfangen. Daher erstmal die "Prestige-Pässe" als grobe Richtschnur.

Als Richtschnur könntest du meine Alpentour der 2000er nehmen. Es ging über 32 2000er-Pässe - die meisten davon zählen zu den renommiertesten. Der Nachteil ist, dass die auch sehr verteilt sind - also musst du in die Dolomiten ebenso wie in die Seealpen. Das ist in zwei Wochen wohl nur schwer zu absolvieren - ich habe daran immerhin 5 Wochen geknabbert. Der Ausgangsort Lindau ist dafür ggf. sehr sinnvoll. Zunächst nach Osten gefahren, dann nach Westen. Wenn du nur "Prestige"-Pässe fährst, wird es mit den 3000 Hm pro Tag nichts. Die auslaufenden Täler sind dafür oft zu lang. Man muss Pässe dann "kürzer" und "steiler" kombinieren, was nicht allein mit Prestigepässen funktioniert. Das Ziel halte ich insgesamt für utopisch. Zwar mit Gepäck, aber immerhin betrug mein Schnitt auf meiner Alpentour 2007 über 2000 Hm/Tag. Diese Tour war schon sehr ausgetüftelt und "Hm-optimiert". Das sind aber dann eher schon die versteckteren Pässe, manche steile Pässe wirst du kaum bei der Tour de France finden (eher beim Giro). Du müsstest dann von dieser Tour z.B. jeweils eine halbe Etappe mehr fahren als ich. Ich wünsche da schon mal viel Vergnügen - auch wenns "nur" Rennrad ist. grins Und ein Gewittertag - und schon ist dein Schnitt hin. zwinker
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#831067 - 29.05.12 16:36 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: veloträumer]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hi Matthias,

die Passliste hilft schon mal. Anreise Nizza und Rückreise Salzburg ist gebucht.

Es ist klar, dass ich nicht alle Pässe in einer 2000 km Tour unterbringe, aber das Ziel bleibt. Jetzt fahre ich Fronleichnam den Moselradweg zum Trainieren grins Dann geht es ans die Tourplanung.

Auch wenn's keiner glaubt. Diesmal fahre ich LUFF. Ein Gewittertag ist nur blöd, wenn ich einen Migräneanfall (wie am Forumstreffen) kriege. Dauerregen und Kälte sind meine Feinde...

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#831099 - 29.05.12 17:49 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: JohnyW]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11786
Zitat:
Auch wenn's keiner glaubt. Diesmal fahre ich LUFF.


Das glaube ich erst, wenn ich Bilder sehe oder bleibt die 8kg Fotoausrüstung zuhause grins

Gruss
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#839376 - 25.06.12 08:48 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: JohnyW]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hi,

anbei die 1. geplante Route

Die Km Leistung paßt im groben - aber die Höhenmeter sind ein wenig viel.

Detail Fragen:

1. Nizza:
Lohnt sich der Abstecher über Menton oder ist es besser direkt nach Norden zu radeln?

2. Zermatt:
Lohnt es sich die Stichstraße nach Zermatt rein- und wieder raus zu radeln

3. Timmelsjoch:
Liegt irgendwie blöd.
Was haltet ihr von der Variante: Timmelsjoch -Kühtai -Brenner vs. Timmelsjoch zur Passhöhe fahren und umkehren.

4. Italien:
von Cortina: Lohnt sich die geplante Route oder ist es besser direkt nach Lienz zu fahren.

Sonstige Kommentare:

Lasst mich wissen was ihr von der Route hält (außer dass die anspruchsvoll ist - das soll die ja sein grins) Abkürzen geht hintenraus (z.B. Von Innsbruck gut, denn Sella, Pordoi und die Pässe in der Umgebung kenne ich schon)

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#839389 - 25.06.12 09:31 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: JohnyW]
sugu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1412
In Antwort auf: JohnyW

3. Timmelsjoch:
Liegt irgendwie blöd.
Was haltet ihr von der Variante: Timmelsjoch -Kühtai -Brenner vs. Timmelsjoch zur Passhöhe fahren und umkehren.

Ich bin bisher nur in der Gegenrichtung (Kühtai - Timmelsjoch - Meran): Die deutlich schönere Auffahrt zum Timmelsjoch ist die Südtiroler Seite. Im Ötztal gibt es noch die höchste asphaltierte Straße Österreichs: Den Tiefenbachferner. Ist allerdings nicht besonder hübsch. Das Ötztal selber zieht sich relativ lang mit vergleichsweise viel Verkehr, aber da fahrt ihr wenn auch bergab. Eure Abfahrt vom Kühtai nach Kematen im Inntal hat schöne lange, steile Rampen. Beim Ötztaler Marathon werden dort die höchsten Geschwindigkeiten erreicht. Es wird wohl eher eine Zeit- und Wetterfrage werden, ob ihr die Schleife durch Österreich fahrt, oder das Timmelsjoch als Stichstrecke und dann z.B. über den Jaufenpass.

Gruß Helmut

Geändert von sugu (25.06.12 09:31)
Änderungsgrund: Tippfehler
Nach oben   Versenden Drucken
#839405 - 25.06.12 10:28 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: JohnyW]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 13241
In Antwort auf: JohnyW

4. Italien:
von Cortina: Lohnt sich die geplante Route oder ist es besser direkt nach Lienz zu fahren.

Wenn Du dir die Dolomiten schenken willst schmunzel
Von Brixen durch das wunderschöne Lüserner Tal ins Alta Badia und weiter über das Defereggener Tal nach Lienz.
bitteschön

Lieben Gruß
Jürgen
ach so: bevor ich einen Abstecher in die Rolexmetropole machen würde, wäre Vals die bessere Wahl für mich dafür
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen + nur der Löffel weiß, wie es dem Topf geht.
Nach oben   Versenden Drucken
#839413 - 25.06.12 11:20 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: JohnyW]
zaher ahmad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2164
In Antwort auf: JohnyW

1. Nizza:
Lohnt sich der Abstecher über Menton oder ist es besser direkt nach Norden zu radeln?

Wenn Du den ersten halben Tag im Stadtverkehr verbringen möchtest ist Nizza-Monaco-Menton erste Wahl.

In Antwort auf: JohnyW

2. Zermatt:
Lohnt es sich die Stichstraße nach Zermatt rein- und wieder raus zu radeln

Viel Verkehr, autofrei sind nur die letzten paar Kilometer ab Täsch. Zermatt selbst ist auch nichts besonderes, zudem liegt es in einem engen Tal, so dass man vom Ort aus nicht viel von der Umgebung sehen kann. Du müsstest also noch eine Wanderung machen oder Dir eine Fahrt mit der Bergbahn gönnen, um von dem Ausflug was zu haben. Wenn schon, dann würde ich eher nach Saas Fee fahren, das liegt in einem weiten Hochkessel mit wunderschönem Panorama. Aber auch da ist es mit dem Ausflugsverkehr nicht beser. In beiden Fällen also früh am Morgen hochfahren.

In Antwort auf: JohnyW

4. Italien:
von Cortina: Lohnt sich die geplante Route oder ist es besser direkt nach Lienz zu fahren.

Strecke rüber nach Friaul ist OK, da kommt noch mal eine hierzulande völlig unbekannte Ecke der Alpen. Ich würde etwas weiter südlich faahren:
Ab Auronzo nach Vigo di Cadore und dann über die Forcella Lavardet nach Pesauris und Comeglians. Ist ruhiger als Deine Strecke, das Panorama dürfte ähnlich sein.

Eine "Abkürzung" noch hintenraus:
Nach dem Glockner von Bruck östl. am Zeller See vorbei nach Saalfelden und über den Hirschbichl nach Ramsau, Berchtesgaden.

Ansonsten dürfte das schon so für Deine Bedürfnisse passen. Bin mal gespannt, wie viel sich davon in der kurzen Zeit realisieren läst.

Grüße

zaher
Nach oben   Versenden Drucken
#839443 - 25.06.12 12:53 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: JohnyW]
JuergenS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1138
Hier noch zwei Tipps von mir:

- Col dei Morti .. hier ein paar Fotos dazu ... du bist ja in Vinadio ziemlich nahe dran... lohnt sich allemal, traumhafte Strecke, einsam, richtig steil und lang (unbedingt gegen den Uhrzeigersinn fahren!)

- Nizza - Menton: von Monaco nach Sospel über den Col de Braus - auch hier ein Foto


MfG Juergen
Nach oben   Versenden Drucken
#839544 - 25.06.12 18:42 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: JohnyW]
azzuro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 165
Hallo Thomas,
das was sich in Zermatt lohnt ist der Ausflug zum Gornergrat. Teuer, aber sicher einer der beeindruckensten Plätze in den Alpen - bei gutem Wetter.
Gruß Thomas

Geändert von azzuro (25.06.12 18:43)
Änderungsgrund: Rechtschreibung
Nach oben   Versenden Drucken
#839555 - 25.06.12 19:11 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: JohnyW]
Holger
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 17747
Nizza-Menton ist schon schön, vor allem die Grande Corniche ... das sind dann aber noch ein paar hm mehr. Immerhin würdest Du auf der richtigen - der Meerseite fahren. Die mittlere Corniche ist Schnellstraße, nix für das Rad. Die untere ist auch nett, direkt am Meer, und in Monte Carlo die Formel1-Strecke zu fahren, ist auch lustig. Allerdings: der Verkehr ist, insbesondere im Sommer, fast unerträglich. Auch wenn Du in Menton am "richtigen" Start- bzw. Zielort der Route des Grandes Alpes losfahren könntest, ich wurde es mir gut überlegen.
Schloss, Schloss, Schloss, Atlantik. An der Loire entlang und dann La Rochelle: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#839697 - 26.06.12 08:46 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: Holger]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hi,

das mit der richtigen Meerseite, die Formel 1 Strecke, Monaco als Länderfähnchen waren die Überlegung nach Menton zu fahren. Da ich wahrscheinlich spätestens um 6 Uhr auf dem Rad sitze halte ich die Verkehrsdichte für ein kleineres Problem (Frühstück ist in Menton geplant)

aber der Col dei Morti sieht ja auch interessant aus.

Plane heute abend mal ein wenig weiter.

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#840406 - 28.06.12 17:24 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: JohnyW]
Holger
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 17747
Dann mache das. In Menton gefrühstückt habe ich auch schon mal:
www.montivagus.de/to090908.html

Am frühen Morgen hat das was, die Promenade des Anglais und die ganze Côte d'Azur sind in einem schönen Licht.
Schloss, Schloss, Schloss, Atlantik. An der Loire entlang und dann La Rochelle: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#842173 - 05.07.12 09:10 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: Holger]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hi,

so der 1. Teil Frankreich ist geplant:

1. Frage nochmals zu Unterkünften:

In Ortschaften, wie folgend aufgelistet, finde ich gerade mal 1 Unterkunft.

- Saint-Sauver-Sur-Tinée (FR)
- Sambuco (IT)
- Saint-Paul-sur-Ubaye (FR)

Gibt es da wirklich nur eine Unterkunft, oder werden gibt es da noch weitere Zimmer.

2. Frage zur Route:

Geplant ist:
Col de la Cayolle
als Alternative (20km länger) steht:
Col des Champs + Col d'Allos

Welche Strecke ist schöner? (Schwierigkeiten mal außer acht lassen. Der 2. Tag soll in Jausier enden, weil ich die 330 bis Isola mit 8 Pässen nicht planen möchte)

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#842188 - 05.07.12 10:04 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: JohnyW]
hopi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5040
In Antwort auf: JohnyW


In Ortschaften, wie folgend aufgelistet, finde ich gerade mal 1 Unterkunft.

- Saint-Sauver-Sur-Tinée (FR)
- Sambuco (IT)
- Saint-Paul-sur-Ubaye (FR)

Gibt es da wirklich nur eine Unterkunft, oder werden gibt es da noch weitere Zimmer.

Bei meiner letzten Tour durch Zentralfrankreich (im Juni 2012) musste ich leider wiederholt feststellen, dass die in den Garmin-Datenbanken enthaltenen Hotelbetriebe nicht immer verfuegbar waren. Manche Betriebe waren komplett geschlossen, in anderen wurde nur noch das Restaurant betrieben.
Ergänzend hatte ich mir noch die Daten der Kette "Logis de France" besorgt. Aber selbst hier habe ich zweimal vor verschlossenen Türen mit einem Verweis an den nächsten Immobilienmakler gestanden. Da half nur, weiter in den nächsten Ort zu fahren. Gefunden habe ich letztlich immer irgendein Zimmer.
Zitat:

2. Frage zur Route:

Geplant ist:
Col de la Cayolle
als Alternative (20km länger) steht:
Col des Champs + Col d'Allos

Welche Strecke ist schöner?

Mir hat die Fahrt über den Col de la Cayolle besser gefallen, als der Weg über den Col d'Allos. Allerdings bin den Col d'Allos in Nord-Süd-Richting befahren, also nicht so ganz vergleichbar.

MfG

- horst -
"If you want something done, do it yourself."
Nach oben   Versenden Drucken
#842199 - 05.07.12 10:21 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: JohnyW]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1697
Hallo Thomas,

Col des Champs sind wir noch nicht gefahren, aber Allos und Cayolle dürften sich von der landschaftlichen Schönheit her die Waage halten. Ich weiß jetzt nicht wo du herkommst, aber bei der Anfahrt von Süden sind unbedingt die Gorges de Daluis das Highlight der Strecke. Etliche Übernachtungs-Möglichkeiten gibt es in Guillaumes; das ist 12 km südlich von St. Martin, wo sich die Strecke in Richtung Champs/Allos und Cayolle teilt.

Das mit dem einen Hotel in St. Sauveur dürfte stimmen, aber es gibt noch Unterkünfte in Isola, ein Stück weiter das Tinée-Tal hinauf (nicht Isola 2000, sondern der alte Ort unten im Tal). Und sowieso natürlich oben in Valberg.

St. Paul sur Ubaye haben wir als ziemlich tristes Kaff in Erinnerung, besser übernachtest du in Barcelonette (sehr nette Stadt) oder in Jausiers.

Apropos, blöde Frage: Was ist eigentlich LUFF? grins

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#842206 - 05.07.12 10:33 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: Cruising]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14372
LUFF: Leicht-und-flott-Fraktion, Gegenteil von Schwerlastabteilung.
Gruß
Uli, der sich an ein AKV irgendwo im Forum zu erinnern meint
Ich geändere nichts!
Nach oben   Versenden Drucken
#842217 - 05.07.12 11:14 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: Cruising]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hi Thomas,

LUFF heißt diesmal: Stattelstützen Rucksack + Lenkertasche für die Kamera (und meinen kleinen Avatar).

die Route hat sich im Frankreich-Teil nur marginal geändert. Col d'Eze und Teile der Formel 1 Strecke kamen hinzu.

Die Gorge de Daluis sieht klasse aus - komme aber von der D28 aus Osten.
D.h. also lieber 10 km in Schlucht und wieder zurück fahren und dann den Cayolle fahren statt Allos + Col des Champs?

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007

Geändert von JohnyW (05.07.12 11:15)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #842253 - 05.07.12 13:31 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: JohnyW]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11786
Zitat:
Lenkertasche für die Kamera (und meinen kleinen Avatar).



Große Lenkertasche mit kompletter Kameraausrüstung am Rennlenker ?? schockiert

Das wäre mir am Rennlenker bei einem Rennrad viel zu schwammig (bei Thomas bestimmt 6kg Kameraausrüstung) .

Gruss
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #842271 - 05.07.12 14:09 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: Thomas1976]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hi,

Kamera + Objektive (WW 10-22 bleibt zuhause) wiegt aufgerundet: 2,2 kg Inkl. akku.
Dazu evtl. 100gr Karte + Bahnticket.

Habe es am Sonntag auf 'ner leicht welligen Testrunde getestet: Es geht akzeptabel. Habe den Rucksack an der Sattelstütze - als Gegengewicht.

Wie Du auf 6-8 KG kommst ist mir ein Rätsel...

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #842275 - 05.07.12 14:22 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: JohnyW]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11786
In Antwort auf: JohnyW
Hi,

Kamera + Objektive (WW 10-22 bleibt zuhause) wiegt aufgerundet: 2,2 kg Inkl. akku.
Dazu evtl. 100gr Karte + Bahnticket.

Habe es am Sonntag auf 'ner leicht welligen Testrunde getestet: Es geht akzeptabel. Habe den Rucksack an der Sattelstütze - als Gegengewicht.

Wie Du auf 6-8 KG kommst ist mir ein Rätsel...

Gruß
Thomas


Meine Lenkertache auf dem Hinflug nach Lima wog ziemlich genau 5kg. Und meine Kameraausrüstung wiegt wohl etwas weniger wieger wie Deine.

Wie kommst Du auf 2,2kg??

Gruss
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #842289 - 05.07.12 14:59 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: Thomas1976]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341


Technische Datenblätter der Kamera + Objektive.
Okay das Gewicht der Tasche habe ich nicht berücksichtigt.

Kleinteile (wie Reiseführer) werden ausgemistet grins ...
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#842308 - 05.07.12 15:45 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: JohnyW]
Holger
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 17747
Ich würde den Vayolle nehmen. Der ist für mich einer der schönsten Alpenpässe.
Was die Unterkünfte angeht, kann ich mich nicht mehr erinnern, leider.
Schloss, Schloss, Schloss, Atlantik. An der Loire entlang und dann La Rochelle: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#842575 - 06.07.12 10:30 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: JohnyW]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1697
Hi Thomas,

D 28 ist die Straße durch die Gorges de Cians, meines Erachtens die zweitschönste Schlucht der Seealpen nach den Gorges de Daluis schmunzel Die passierst du dann aber nur an ihrem oberen Ende und ohne den schönsten Teil davon zu sehen.

Du könntest dir jetzt überlegen, ab Beuil nicht über den Col de Valberg, sondern die Gorges de Cians hinunterflitzen, unten ein Stück auf der in diesem Abschnitt mäßig befahrenen N 202 und die Gorges de Daluis wieder hoch. Das sind rund 60 km und 600 Höhenmeter mehr, aber unbedingt schöner. Am Weg liegen nette Städtchen wie Puget-Théniers und Entrevaux, wobei vor allem letzteres ein echtes Juwel ist; gibt auch ein nettes Hotel da mit ganz guter Küche lach. Kleinen Bummel dort einplanen und zur alten Zitadelle hochsteigen - superschön!

Weiß allerdings nicht, ob du das willst, denn es entgeht dir dabei eben ein Pass. Valberg ist nix Besonderes, ein typisch französisches Skizentrum halt. Man kann natürlich auch wie du angedacht hast von oben her 10 (besser 15) km in die Gorges de Daluis hineinfahren, aber grade von unten her, wenn das Gestein seine Farbe verändert und es immer wieder tolle Blicke aus wechselnder Perspektive gibt, das ist das eigentlich Schöne an dieser Strecke. Und für die Weiterfahrt ab Guillaumes würde ich dann vielleicht wirklich auch den Cayolle nehmen, da haben der Horst und der Holger so unrecht nicht.

Übrigens, wer seinen Urlaub an der Côte verbringt und sein Rad mitnimmt, für den ist Entrevaux - Gorges de Daluis - Valberg - Gorges de Cians auch eine tolle Tagestour! Zu erreichen auch ab Nizza mit der netten Schmalspurbahn (nimmt Räder mit).

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...

Geändert von Cruising (06.07.12 10:34)
Nach oben   Versenden Drucken
#842625 - 06.07.12 11:42 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: Cruising]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hi Thomas,

ich denke dass paßt:
1. Tag Nizza - St Martin
2. Tag St. Martin - Jausiers
3. Tag Jausiers - St. Paul/Jausiers

An Sehenwürdigkeiten habe ich noch gar nicht gedacht... grins

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#842878 - 07.07.12 13:16 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: Cruising]
Machinist
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2320
In Antwort auf: Cruising
St. Paul sur Ubaye haben wir als ziemlich tristes Kaff in Erinnerung, besser übernachtest du in Barcelonette (sehr nette Stadt) oder in Jausiers.


Ich bin auch gerade kurz vor dem Start zur Rennrad-Tour über die Westalpen.

Hat zufällig jemand einen Tipp für eine gute (bezahlbare) Uebernachtungsmöglichkeit (Pension o.ä.) in Barcelonnette?

Und hat jemand persönliche Erfahrungen mit dem Col de Parpaillon (2650 m)? schmunzel.

Gruss
Manuel
Der Mensch ist umso reicher je mehr Dinge er liegen lassen kann.
Nach oben   Versenden Drucken
#842914 - 07.07.12 18:41 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: Machinist]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1697
Hallo Manuel,

Parpaillon mit Rennrad geht schon, s. hier bei Quäldich. Ich bin die Strecke 2007 von Embrun her mit meinem alten MTB gefahren (ungefedert, ziemlich glatte Town-and-Country-Reifen von Conti, Schutzbleche, Gepäckträger) und gut hinauf und hinuntergekommen. Zwei-, dreimal hat mir das Hinterrad in ausgeaperten Kurven durchgedreht, konnte aber alles fahren.

Ich habe damals alles exakt so angetroffen wie der Autor in obigem Link beschreibt. Im Tunnel tiefe Pfützen und eine kurze Eisfläche, manchmal dicke Steine auf der Fahrbahn, die wohl aus der Decke gebrochen sind. Vorsorglich hatte ich meine ältesten Turnschuhe angezogen und Ersatzschuhe und Socken dabei, musste aber glücklicherweise nicht "notwassern". Die ganze Straße ist ein Güterweg; man trifft Mountainbiker, Enduros und ab und an einen Traktor. Der Socompa ist wesentlich extremer grins

Ein paar Bilder habe ich auch, kriege sie aber hier nicht hochgeladen und schicke dir deshalb im Lauf des Abends noch 'ne Mail. Und in Barcelonette gibt es jede Menge Unterkünfte aller Preisklassen - kann dir aber leider keine empfehlen, denn wir waren auf dem (nicht schlechten) Camping vor dem Ort in Richtung Allos.

Bis dann, Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#842944 - 07.07.12 22:41 Re: Alpenüberquerung mit Rennrad [Re: Cruising]
Machinist
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2320
Hallo Thomas

Vielen Dank!
Dass der Parpaillon im Vergleich zum Socompa eher eine kurze Spazierfahrt ist ist mir schon klar schmunzel. Der Gedanke den Pass zu fahren bereitet mir auch nicht wirklich Kopfschmerzen. Aber ich werde per Rennrad (mit 23 mm Reifen) gehen und eine richtige Taschenlampe lässt das Minimalgepäck kaum zu. Ich wollte schonmal vor drei Jahren per Reiserad rüber, da war er aber noch verschneit. Es hängt also auch davon ab. (Gibt es im Netz Infos dazu?)

Danke auch für die Bilder!
Morgen fahr ich schon los, von Genf ans Mittelmeer, auf diversen Umwegen um ausreichend Höhenmeter zu schaffen grins .

Beste Grüsse
Manuel
Der Mensch ist umso reicher je mehr Dinge er liegen lassen kann.

Geändert von Machinist (07.07.12 22:41)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 4  < 1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de