Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
7 Mitglieder (thomas-b, Elch, mm2206, Felix-Ente, 3 unsichtbar), 213 Gäste und 1696 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29295 Mitglieder
97811 Themen
1536101 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2201 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 02.02.24 17:09 mit 5102 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Juergen 85
Falk 66
Lionne 44
Rennrädle 44
veloträumer 43
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#939980 - 23.05.13 06:43 Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4
grenzenlos
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 906
Dauer:
Zeitraum:
Entfernung:5000 Kilometer
Bereiste Länder:egÄgypten
deDeutschland
grGriechenland
itItalien
joJordanien
atÖsterreich
trTürkei
cyZypern
Externe URL:http://www.grenzenlosabenteuer.de

Welttour Teil 4
Von Arabien ca. 5.000 km nach Deutschland zurück

Jordanien
Von Amman aus flitzen wir zum Toten Meer runter. Macht echt Spaß, denn es flitzt sich von ca. 2000 Höhenmetern auf fast 400 m unter null Radel-flott. Nach den Salzwasserspielereien ohne Untergangsgefahr quälen wir uns allerdings über viele Haarnadelkurven wieder rauf. Als Dankeschön liegt der Königsweg auf 2000 m Höhe vor und unter uns. Er führt uns an der Felsenstadt Petra vorbei und verliert sich in den Weiten des Wadi Rum. Am Roten Meer bringt uns eine Fähre auf den Sinai.



Ägypten – Sinai
In den Wadis vom Sinai nehmen wir Abschied von unseren geliebten Wüsten. Es ist Dezember 2010. Die Nächte in der Wüste sind wieder bitterkalt. Wir beleben zwangsweise unsere Zeltbodenheizung. Viel Holz ist dafür nötig. Unsere Radel sind deshalb zeitweise Holzradeltransporter.
Im überbevölkerten Nildelta und Alexandria erleben wir die Vorboten des Arabischen Frühlings. Erst in Alexandria kommt das Gefühl von erwünschter, geordneter Unordnung zurück. Wir merken sofort, die Stadt hat was, sie gefällt uns. Während der Alexandria-Weihnachtsfeiertage wohnen wir in einer kleinen von Kopten geführten Pension.



Zypern
Wir beradeln auf gut 500 km beide Teile der Insel. Der türkische Inselteil gefällt uns besser, denn alles wirkt irgendwie ursprünglicher, einfacher, sympathischer auf uns. Die geteilte Hauptstadt erinnert uns nur bedingt an Berlin, denn die ehemals so gewaltige Berliner Mauer ist hier nur ein Mäuerchen, eine Grenze aus Hauswänden und Verbotsschildern an ungefährlich erscheinenden Zäunen. Bizarr, komisch und weltfremd mutet der Ruf zu Gott an, denn über die luftige Grenze hinweg vermischen sich die Gebetsrufe und das Glockengeläut zu einer allabendlichen Göttergemeinschaft. Mit einer Fähre schippern wir nach Mersin in der Osttürkei.



Türkei
Wir sind froh den nahen Europa noch ein zeitliches Schnäppchen zu schlagen. Über 1500 km pedalen wir bis Marmaris, dabei geht es immer entlang der türkischen Südküste. Egal, wie das Wetter auch ist, ob es nun regnet, die Sonne scheint oder gar Hagelkörner uns zu Pausen zwingen, die Gebirgskette des mächtigen Taurus ist uns eine treue Begleiterin. Egal wo wir ankommen, immer ist ein Teil des Gebirges schon da. Das verschlafene Tasucu, der Burgberg von Alanya, das Ausgrabungsfeld von Side, die Felsengräber von Myra und auch die verspielte Ortschaft Kas sind für uns besonders hübsche Perlen einer superlangen Perlenkette.



Griechenland
In Marmaris besteigen wir die Fähre zur griechischen Insel Rhodos. Von Insel-Radel-hüpfen haben wir schon öfters geträumt. Auf Kos erleben wir Starkwindtage. 8 bis 10 beträgt die Windstärke. Wir müssen uns gedulden, denn kein Schiff mag gegen die Wellen kämpfen.
Unsere Geduld wird auf Santorin belohnt. Der weiße Kranz der Inselhäuser, das schwarze, graue und rote Farbenspiel der Abbruchkanten und das ewig blau erscheinende Meer bilden eine Symbiose von unvorstellbarer Schönheit.
In Piräus holt uns Europa wieder ein. Griechenland steht vor dem Konkurs. Kein schöner Empfang für uns Heimkehrer. Auf der Fähre von Patras nach Venedig rückt die Heimat stückchenweise immer näher.



Italien – Österreich - Deutschland
In Venedig geben wir in 3 Tagen das Geld aus, welches in manch anderen Ländern 1 Monat lang gereicht hat. Nach den Tagen der Venedig-Muse pedalen wir über die Alpen. Wir nächtigen wieder öfters im Zelt. Wir versuchen auch die letzten Tage unserer Tour rauszuschieben. Über Salzburg treffen wir in München ein. Unsere 3 Münchner Freundinnen überschütten uns mit viel gewohnter Herzlichkeit. Über Nürnberg, Bamberg pedalen wir Tage später nach genau 48.110 km in Sonneberg ein. Nach 4 Jahren schließen wir unsere Familie und Freunde in die Arme.



Kurze Schlussgedanken - 3 Wochen später

Während unserer 4 jährigen Radeltour um die Welt hatte ich selbst nie einen Termin bei einem Arzt. Nach 3 Wochen in Deutschland holen mich jedoch Bauchschmerzen ein. Es ist aber keine Magenverstimmung. Ein Pole untersucht mich in der Notaufnahme. Ein Rumäne gibt mir die Narkose und ein deutscher Arzt schnippelt mir den Blinddarm raus. Das Leben ist irgendwie verrückt!
Noch immer sind wir nicht richtig in Deutschland angekommen, denn Deutschland hat sich verändert. Und auch wir haben uns verändert. Wir sind weit sensibler für die Probleme der Welt geworden. Wir sind aber auch sensibler für die Schönheiten der Welt geworden.

Monate später

Gis geliebtes Welt-Radel wird in Sonneberg geklaut. Es ist bis zum heutigen Tag spurlos verschwunden.



Auf Fragen und Anregungen freuen sich Wi + Gi grenzenlos.
Grenzenlos

Für alle Tierfreunde zum Schluss noch einige Welttour-Tierbildchen.

Mitfahrgelegenheit – Australien
Zweiaugenfarbenhund – Santorin
Klamottenhund – Südamerika
Falke – Emirates
Kameltransporter – Indien
Müllabfuhr – Indien

Nach oben   Versenden Drucken
#940006 - 23.05.13 07:34 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: grenzenlos]
indomex
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1.462
Bin wahnsinnig beeindruckt. Wie schafft man es, 4 Jahre zum Radeln frei zu haben? Ich habe ab August gerade mal ein Jahr...
Glückwunsch jedenfalls - und Danke für das "Teilen" der Bilder, der Erlebnisse, der Eindrücke...
Bei uns war übrigends damals (1986) am Jordan Schluss, die Israelis ließen uns mit Rad nicht ins Land (Allenby-Bridge), weil mal eines als Rohrbombe hochgegangen ist. Wir mussten zurück nach Amman und von dort aus den Rückflug organisieren. (2 Tage später begann mein Zivildienst.)
Auch mein letztes Reiserad hat einen unbekannten neuen Besitzer gefunden... Aber da hängt wenigstens nicht die ganze erlebnisvolle Reise mit dran wie bei euch. das stelle ich mir schrecklich vor. Ich wünsch euch, dass ihr auch weitere Reisen machen könnt und bald ein neues Rad da ist, das euch ans Herz wachsen wird...
LG, Peter
Leben und leben lassen
Liebe Grüße, Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#940008 - 23.05.13 07:45 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: indomex]
grenzenlos
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 906
Hallo Peter,
1 Jahr ist doch auch gut! schmunzel
Wir waren schon immer anders unterwegs. Dann kam die Zeit, dass unser großer Sohn auf Tour ging. Wir wollten ihn in Neuseeland besuchen. Da kam die Idee dies per Radel zu versuchen.
Haben in D für 4 Jahre die Zelte abgebrochen. Ich habe meinen wirklich guten Job gekündigt. Gi hatte die Zusicherung wieder nach Rückkehr eingestellt zu werden. War die halbe Miete. Hat irgendwie gut funktioniert. Und unsere Gedanken sind bereits wieder in der Ferne.
Der Radelklau war Herzschmerz.
Nach oben   Versenden Drucken
#940018 - 23.05.13 08:41 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: grenzenlos]
Tandemfahren
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 885
Super Bericht, vielen Dank! Auch wenn so eine Weltreise für mich wahrscheinlich nicht das Richtige wäre, hat das Lesen großen Spaß gemacht!

Gruß
Johannes
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #940148 - 23.05.13 14:14 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: grenzenlos]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.763
In Antwort auf: grenzenlos
Der Radelklau war Herzschmerz.

Im wilden Westen wurden Pferdediebe nicht selten aufgehängt. Auf jeden Fall aber geteert und gefedert.

Bernd
Mit Fahrrädern? So mit selber treten? Wo ist denn da der Sinn? (Heinz Erhardt im Film “Immer diese Radler”)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #940153 - 23.05.13 14:27 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: BeBor]
grenzenlos
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 906
Im wilden Westen wurden Pferdediebe nicht selten aufgehängt. Auf jeden Fall aber geteert und gefedert.

Bernd [/zitat]

Teer und Federn liegen schon über ein Jahr. böse
Nur der Dieb hat sich noch nicht gemeldet. lach
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #940186 - 23.05.13 16:02 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: grenzenlos]
Standschalter
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1.353
Hey Wi+Gi,

Ich habe mal geschaut was ihr für Räder fahrt (bzw. gefahren seid)... Mein Beileid, auch wenns schon was her ist. Hängt ihn höher... Obwohl, wenn der Dieb gewusst hätte, was das Rad bedeutet, hätte er bestimmt nicht zugelangt, so gefühllos kann keiner sein.
Zurück zu meiner Frage - Sind das Hardo Wagner Trekking- Stahlrahmen in 26" und mit inter-8? Wie hat sich die Schaltung bewährt? Haltbarkeit, Anstiege usw.
Wenn die Antwort schon irgendwo in euren großen Geschichten steht sorry, bin ab und zu zum suchen zu faul - wenn direkt fragen auch geht;-]

Grüße und respekt,
Felix
Der Fahrradmarkt ist wie eine Tüte Haribo: man pickt sich das heraus, was man mag. Den Rest können die Anderen futtern.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #940199 - 23.05.13 17:15 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: Standschalter]
grenzenlos
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 906
Hallo,
ne waren keine Markenräder. Haben damals in einer kleinen Erfurter Manufaktur die 26er Stahlramenradel anfertigen lassen (Gi wollte unbedingt ein Frauenquerstangenradel). Die Räder haben deshalb auch keinen Namen. Die 8 Gang Nabenschaltung mit Rücktritt (Gi wollte Rücktritt) hat sich bewährt. Meine funktioniert heute noch. Hat jetzt so um die 60 tausend km ohne ein Problem überstanden. Was mich gewundert hat, die Handschaltung am Lenker lebt immer noch. Hatte dafür eigentlich 1 x Ersatz dabei. Der Stahlrahmen hat sich auch bewährt. In meiner Längsstrebe ist sogar eine Stahldelle. Dies war bei der Schiffsverladung von Ägypten nach Sudan. Da wurden auf mein Fahrrad viele Kühlschränke geworfen. An Steigungen hätten ein paar Gänge mehr gut getan. Wir hatten allerdings viel Zeit und schieben macht sogar manchmal auch Spaß.
Ach ja noch, danke fürs Beileid. Reich es weiter! schmunzel

Geändert von grenzenlos (23.05.13 17:17)
Änderungsgrund: was vergessen
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #940229 - 23.05.13 18:42 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: grenzenlos]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.878
Whow! Kompliment - mit einer 8 Gang Nabenschaltung um die Welt. Hut ab!

Rennrädle

Geändert von Rennrädle (23.05.13 18:42)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #940249 - 23.05.13 19:03 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: Rennrädle]
grenzenlos
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 906
Hallo Rennrädle,
ja geht irgendwie. Zeit ist wichtig und nicht darüber nachdenken, dass es ja auch besseres gibt. Helfgen (Ich radle um die Welt) ist Anfang der 50ger mit einer 3 Gang um die Welt regelrecht geflitzt.
Wenn man in Indien oder Afrika die Menschen mit ihren 1 Gang Rädern sieht, die sie natürlich zur Arbeit benutzen (oft mit über 50 kg Waren auf dem Rad), fühlt man sich mit der 8 Gangnaben überaus privilegiert. So verrückt ist halt die Welt. Komisch manchmal, doch auch irgendwie schön! schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#940255 - 23.05.13 19:09 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: grenzenlos]
Tommes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 642
Hallo.
Tolle Tour, tolle Bilder!

Was für eine Übersetzung seit ihr denn gefahren?

Viele Grüße

Tommes
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #940257 - 23.05.13 19:11 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: Rennrädle]
grenzenlos
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 906
Hab was vergessen,
wenn Hut ab, dann für Gi. Hab ich jedenfalls oft gedacht! zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#940260 - 23.05.13 19:17 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: Tommes]
grenzenlos
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 906
Hallo Tommes,
auch wenn Du jetzt denkst ich bin IRRE böse , die Übersetzung kann ich Dir nicht schreiben. Wurde damals bei Abholung der Räder eingestellt. Danach gings einfach los ohne viel Radelfachkenntnis.
Nach oben   Versenden Drucken
#940266 - 23.05.13 19:31 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: grenzenlos]
Tommes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 642
In Antwort auf: grenzenlos
Hallo Tommes,
auch wenn Du jetzt denkst ich bin IRRE böse , die Übersetzung kann ich Dir nicht schreiben. Wurde damals bei Abholung der Räder eingestellt. Danach gings einfach los ohne viel Radelfachkenntnis.



Nee, denk ich nicht, eher das Gegenteil. Wenn man sich so manchen Technik-Threat hier im Forum anschaut, ist das wahrscheinlich das sympathischste was ich hier seit langen gelesen habe! Großes Kompliment dafür! Und es zeigt auch wieder, dass man sich nicht soviel Gedanken um das Rad machen sollte.


Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#940274 - 23.05.13 20:14 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: Tommes]
Standschalter
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1.353
Hm, jeder wie er kann. Ich z.B. hab Knie und denke da schon drüber nach;-] An euren Rädern sieht das nach irgendwas um 38 Zähne fürs Kettenblatt und um die 20 Zähne fürs Ritzel aus. Ich fragte nur, weil ich A) Nabenschaltungsfan und daher immer interessiert an Erfahrungen mit dieser Technik und B) selbst die Inter-7 von Shimano fahre. Mit der bin ich allerdings leidgeprüft. Umso schöner, dass eure 8er 60.000 km gehalten haben. Hätte ich nach meinen Erfahrungen nicht gedacht, gibt scheinbar auch Ausreißer nach oben.
Zum allgemeinen (lowtech und passieren lassen vs. hightech und Planen) meine ich: beides kann Spaß machen.

Kam bei euch die Radelfachkenntnis unterwegs dann - musstet ihr viel schrauben? (Abgesehen von der zusammengebratenen Bruchfelge...;-])

Grüße!
Der Fahrradmarkt ist wie eine Tüte Haribo: man pickt sich das heraus, was man mag. Den Rest können die Anderen futtern.
Nach oben   Versenden Drucken
#940277 - 23.05.13 20:17 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: Tommes]
grenzenlos
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 906
Zum Glück! Ich schreib es mal einfach. Um die Uhrzeit zu wissen, muss ich nicht in die Uhr rein schauen. Allerdings verstehe ich alle Technik-Threater, denn jeder hat so seine Eingebungen, seine Lieben und Neigungen.
Wollte eigentlich vor der Tour für einige Tage in einer Werkstatt mitarbeiten um nicht ganz blöd dazustehen. Hat aber zeitlich nicht mehr funktioniert.
Mit meinem Sohn habe ich dann auf halber Strecke in Neuseeland die Radel wieder flott gemacht. Der Martin hat echt Ahnung, würde viel im Technik-Threat sein.
Unterwegs habe ich dann einiges gelernt. Von den Menschen vor Ort oder weil es nach eigenen Überlegungen dann selbst klappte.
Jeder Mensch hat irgendwelche besondere Begabungen. Ich koche gut Kaffee schmunzel. Jetzt im ernst. Ich brauche z.B. kein Navi. Könnte die Strecke auch nochmal ohne Karte radeln. Hab mich halt schon immer für Karten interessiert. Also wäre für mich ein Karten-Threat ideal.
Gi könnte im Sprachen-Threat mitmischen, denn sie spricht einige Sprachen, besonders gut Arabisch.
Was ich an diesem Forum wirklich sehr schätze. Es gibt für alle Spezis die speziellen Seiten. Um den Kreis zur Welttour zu schließen, das Forum ist so bunt wie die Welt, jeder findet seine Nische, zum Glück!
Nach oben   Versenden Drucken
#940279 - 23.05.13 20:22 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: Standschalter]
grenzenlos
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 906
Hallo Standschalter,
antworte morgen ausführlich. Echt, denn jetzt wäre dies zu kurz mit der Zeit und es soll auch mir Freude machen Dir vernünftig zu antworten. Also in einigen Stunden dann! schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#940280 - 23.05.13 20:24 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: grenzenlos]
Standschalter
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1.353
Mmh, so ist mir das auch am liebsten: Janz entschpannt! grins

Grüße
Felix
Der Fahrradmarkt ist wie eine Tüte Haribo: man pickt sich das heraus, was man mag. Den Rest können die Anderen futtern.

Geändert von Standschalter (23.05.13 20:25)
Änderungsgrund: Smileychaos bereinigt
Nach oben   Versenden Drucken
#940325 - 24.05.13 06:01 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: Standschalter]
grenzenlos
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 906
Moin,
also Kettenblatt hat 42 Zähne (nicht mehr scharf da noch original). Ritzel hat 20 Zähne noch original.
Meine 8 Gang mit Rücktritt hat bis heute gehalten. Gab auch unterwegs nie ein Problem. Habe nur manchmal den Pautenzug neu eingestellt. Möglich, die ist ein Ausreißer nach oben, denn jetzt kommt es aber.
Gis 8 Gang Shimano ist nämlich in Indien Notversorgt worden. entsetzt
Die hatte sich plötzlich durchgedreht. So wie eine abgenutzte Kupplungsscheibe beim Auto. Da hatte ich mir gewünscht, dass ich ein Spezi für Naben wäre. War ich aber nicht verwirrt
Wir sind in einer Millionenstadt zum angeblich besten indischen Nabendoktor. grins
Der hat die Nabe operiert. Sie ist leider, fast wie erwartet, dabei gestorben! böse
Wiederbelebung hat nicht mehr geholfen. Ein Tag war Halbmast angesagt.
Haben dann ein indisches Hinterrad eingebaut. Gi ist mit 1 Gang recht flott (Frauen schaffen alles) über tausende km bis Delhi geradelt. Unser Glück?
Wir wussten in Delhi bekommen wir Besuch aus Deutschland. Dieser hat eine neue mitgebracht. Diese hat dann bis in die Heimat durchgehalten (um die 40 tausend km). Ob die immer noch funktioniert kann ich nicht sagen, da ja das Radel geklaut wurde.
Die Bruchfelge und die Nabe von Gi waren die 2 größeren Probleme.
Sonst waren nur Kleinrep. angesagt. Habe in den 4 Jahren natürlich dazu gelernt. Speichenwechsel (nur 2 gebrochene Speichen). Das zentrieren hat mir mein Sohn in Neuseeland gelernt. Bei den Ketten habe ich halt oft Glieder entfernt bzw. ausgewechselt. Löcher habe ich nach Indien nur noch indisch geflickt. War ein Loch im Hinterrad, wurde dieses nicht ausgebaut. Mit etwas Übung klappt dies prima und spart echt viel Zeit.
Die Bruchfelge war ein Erlebnis der besonderen Art, denn ich musste ja danach die Hinterradbremse aushängen. Die blieb ausgehängt bis in die Heimat. An steilen Bergen wurde die Nabenbremse halt genutzt.
Was wir unterwegs bezüglich Fahrrad gelernt haben, es gibt eigentlich für alles eine Lösung. Wichtig dabei ist der Faktor Zeit. Hat man keine Zeit wird es meist Stress und somit ungemütlich. Wir haben auch die Erfahrung gemacht, dass es wirklich so ist, die Ersatzteile welche man dabei hat gehen meist nicht kaputt, anderes könnte man meist gebrauchen. Aber wie schon geschrieben, die Zeit regelt auch dies.
Würde ich wieder 4 Jahre Weltradeln, würde ich sicherlich mal eine Woche in einer Werkstatt vorher Spion sein. Es beruhigt irgendwie, denke ich.
Sollte ich meinen Radelpass noch finden, schreibe ich mal alle Daten von den Rädern (Felgennamen,Kurbel und so) rein.
Wünsche herrlich Tag! schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#940493 - 24.05.13 17:17 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: grenzenlos]
Standschalter
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1.353
Hey,
danke für den ausführlichen Bericht;-] Probeme mit ner Shimanonabe hatte ich auch schon. Die sind komplizierter zu warten und mit Ersatzteilen zu versorgen,als die von Sachs bzw. Sram. Was du schreibst liest sich für mich wie Sperr/mitnehmerklinke(n) oder Planetenra(/ä)d(er) gebrochen. Das hatte ich auch mal. Da kann die Rohloff anscheinend mehr. 1 Gang ist im Zweifelsfall dann als Lösung anstrengend bis unfahrbar (je nach Höhenunterschieden)aber auch haltbarer weil weniger Teile versagen können. Für mich liest sich das positiver als ich es immer eingeschätzt hätte - würde nach wie vor nicht mit Shimanonaben um die Welt fahren, auch wenn man ihnen scheinbar etwas zutrauen kann. 2 Speichenbrüche, da hätte ich mehr erwartet. Darf ich nach euren Gesamtgewichten fragen? (Rad+Gepäck+Fahrer)
Das mit dem Radelpass kling interessant, spannend fände ich auch Art und Produzenten der Rahmen zu wissen.
Okay, mein Geschreibsel wird hier immer wirrer, kurzes Fazit: das ist doch mit das beste am Fahrrad: Technik die man selbst im Griff hat oderauch notgedrungen erlernen kann;-]

Grüße
Felix

PS hoffe du hattest auch nen herrlichen Tag!
Der Fahrradmarkt ist wie eine Tüte Haribo: man pickt sich das heraus, was man mag. Den Rest können die Anderen futtern.
Nach oben   Versenden Drucken
#940616 - 25.05.13 07:23 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: Standschalter]
grenzenlos
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 906
Hallo Standschalter,
ja die Rohloff kann da mehr ab. Haben immer wieder Radler unterwegs mit Rohloff getroffen. Da hat nie jemand was negatives erzählt. Mich hat immer der recht hohe Preis abgeschreckt. Würde mich mal interessieren, ob es überhaupt bei der Rohloff für Radelkollegen mal Probleme gab?
Meine Gesamtgewichte:Rad 18kg, ich zu Start der Tour 76kg (Körpergröße 172) in Äthiopien nur noch 64kg,danach wieder Zunahme ab Sokotra.
Genau wie mein eigenes Gewicht hat auch Gepäckgewicht ordentlich geschwankt. Beim Start 45kg, bei Abkunft 35kg. In den Wüsten (Oman, Sudan und so) durch mehr Wassertransport Höchstgewicht ca. 60kg.
Max. Höchstgewicht bei mir mit Gepäck,Rad und Fahrer: ca.150kg allerdings nur kurze Zeit bis Wasser weniger.
Gi Gewichte: Rad 16kg, Körpergewicht fast gleichbleibend während der 4 Jahre so um die 55kg (nicht weitersagen an Gi böse)
Gepäckgewicht Gi: beim Start ca. 35 kg, bei Ankunft 30 kg. Tiefstgewicht nach Überfall Kenia (3 Taschen weg) 10 kg.
Max. Gewicht mit Wasser in Wüsten ca. 50 kg
Also ordentlich Zahlensalat zum Wochenende.
Sollte ich den Pass finden, dann schreib ich Dir die Daten.
Nach oben   Versenden Drucken
#940687 - 25.05.13 12:47 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: grenzenlos]
Standschalter
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1.353
Hey,
Zahlensalat schmeckt mir gut. das sind ja beachtliche Zahlen, schön dass die Räder das so gut mitgemacht haben. Und auch die Nicht-R-Schaltung. Von der hört man ganz selten mal Probleme, die aber meist (wie auch bei anderen Dingen) damit zu tun haben, dass außerhalb der Herstellerempfehlungen gebaut wird. Gibts hier im Forum einiges zu zu lesen, ist aber wohl immer gut ausgegangen. Ansonsten ist die Rohloff gerade auch wegen des Super-Supports der Rohloffs für Reiseradler und alle anderen Radler eine recht sichere Bank- denke ich. Die schicken schonmal Ersatzteile irgendwo/überall hin, wenn was kaputt geht. Meiner Meinung nach bekommt man da was für sein Geld.

Achso und Gi erfährt nix. (Außer sie liest hier rein.)

Gruß&Dank,
Felix
Der Fahrradmarkt ist wie eine Tüte Haribo: man pickt sich das heraus, was man mag. Den Rest können die Anderen futtern.
Nach oben   Versenden Drucken
#941045 - 26.05.13 18:22 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: Standschalter]
grenzenlos
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 906
Hallo Felix,

habe die Daten nun endlich gefunden.

Rahmen: Fort M2 26“ CrMo4
Gabel: CroMo4 starr mit Ösen
Steuerlager: FSA Orbit II XL industrie-
gelagert
Vorbau: ITM Road
Lenkerbügel: ITM Super Lux
Sattelstütze: ITM Patent
Bremsen/Bremshebel: Avid SD 7
Felgen: Mavic A 319 36 Loch
Reifen: Schwalbe Marathon
50-559
Schläuche: Conti AV + DV Adapter
Pedale: industriegelagert
Sattel: Brooks Flyer schwarz
Griffe: Ergon MR1
Träger: Tubus Logo
Lowrider: Tubus Tara

Auch wenn manches rustikal erscheint, wir waren zufrieden. Die Langzeitreiseräder sollten ja robust sein.

Gruß Wi
Nach oben   Versenden Drucken
#941070 - 26.05.13 19:34 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: grenzenlos]
Standschalter
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1.353
Hm, Rustikal finde ich auch genau richtig, gute Räder habt bzw. hattet ihr da. War Gi´s auch ein Fort/Intec? Die sind hier im Forum bekannt und beliebt, ich baue gerade selbst an einem. Die Teile sind eigentlich alle - bis auf die Mavicfelgen - als robust bekannt, da habt ihr gute Griffe getan bzw. vom Händler tun lassen.
Danke für die Liste. Habt ihr irgendwann Licht vermisst am Rad? Hab auf den Fotos keine Lampen oder Dynamos gesehen...

Grüße!
Felix
Der Fahrradmarkt ist wie eine Tüte Haribo: man pickt sich das heraus, was man mag. Den Rest können die Anderen futtern.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #941111 - 26.05.13 21:28 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: grenzenlos]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 11.976
Zitat:
. Er führt uns an der Felsenstadt Petra vorbei und verliert sich in den Weiten des Wadi Rum.


Wie, und Petra als absolutes Highlight in Jordanien bzw. wahrscheinlich sogar auf diesem Planeten habt Ihr einfach ausgelassen verwirrt Oder wie soll ich das verstehen?

Ich habe bislang noch nichts Umwerfenderes gesehen wie Petra,ich war nach 2 Tagen Petra wie erschlagen, selbst Macchu Picchu und der Grand Canyon als weitere "neue" Weltwunder kommen da nicht dran.

Gruss
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #941133 - 27.05.13 04:29 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: Thomas1976]
grenzenlos
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 906
Morgen Thomas,
Petra haben wir nicht ausgelassen. Wir waren , denke ich, 2 oder 3 Tage dort. Allerdings sind wir nicht durch den offiziellen Eingang, denn über 90 Euro pro Augenpaar war uns einfach viel zu teuer.
Nach oben   Versenden Drucken
#941135 - 27.05.13 04:46 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: Standschalter]
grenzenlos
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 906
Hallo Felix,
ja Gis war auch ein Fort/Intec, allerdings auf Dame gearbeitet. Für mich ist nun gut zu wissen, dass unsere Räder wirklich einen offiziellen Namen hatten. Wusste ich bis gestern gar nicht. Für uns waren es immer Unsere Radel.
Ich hatte damals (2007) gleich zum Chef vom kleinen Erfurter Fahrradgeschäft volles vertrauen. Der hat mir übrigens gestern die Daten geschickt. Ihm gehört der Laden aber nicht mehr. Er war selbst lange Zeit in Südamerika Radel-unterwegs. Bemerkenswert für mich, er hat noch all unsere Daten.
Die Felgen waren aus unserer Sicht der einzige Schwachpunkt. Licht war beim Start mit Dynamo dran. Wollten wir eigentlich nicht, da mir klar war, die Lichtanlage wird nicht lange halten. So war es auch. Nach wenigen Wochen habe ich die Reste abgebaut. Ganz, ganz selten sind wir im dunkeln geradelt (höchstens 10 mal in den 4 Jahren). Dafür hatten wir Stirnlampen.
Wünsche Dir für Dein Fort/Intec allzeit gut Fahrt! schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#941738 - 28.05.13 17:39 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: grenzenlos]
Standschalter
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1.353
In Antwort auf: grenzenlos
Wünsche Dir für Dein Fort/Intec allzeit gut Fahrt! schmunzel

Hi Wilfried, danke für die guten Wünsche. Wenns dann bald mal fertig ist;-]. Zu wenig Geld, zu wenig Zeit - aber dafür ganz viel Vorfreude. Bin sehr gespannt, obs so wird wie ich es mir vorstelle, ist mein erster Selbstaufbau. Bin ja mehr der Technik-Freak und mein Ziel ist ein gutes Rad, das neu so ca. 1000€ kosten würde für 400 zusammen zu schrauben. Werde knapp drüber landen, kann so aber die Mittelklasse für weniger Geld testen.
Fährst du dein Radel denn noch?
Ich radle gern im dunkeln, vor allem im Sommer. Daher: Nabendynamo und gute Beleuchtung, geschützt mit selbstgeschnitzten Schutzringen...

Grüße,
Felix
Der Fahrradmarkt ist wie eine Tüte Haribo: man pickt sich das heraus, was man mag. Den Rest können die Anderen futtern.
Nach oben   Versenden Drucken
#941873 - 29.05.13 05:10 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: Standschalter]
grenzenlos
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 906
Guten Morgen Felix,
ja ich radle mein Rad noch. Eigentlich müsste ich es mal in die Kur schicken, sprich etwas erneuern. Doch momentan fehlt mir die Zeit.
Was sind denn selbstgeschnitzte Schutzringe?
Finde Dein Ziel für so um die 400,- prima. Als Azubi sitzt ja die Knete nicht unbedingt locker.
Hatte vor meinem wirklich guten Welttourradel mal ein Baumarktrad. Mit dem war ich für 4 Wochen im Jemen (2003) und danach dann für 4 Wochen in Sri Lanka (2004). In Sri Lanka war das Fahrrad dann soweit nieder, dass ich es einen jungen Burschen geschenkt habe. Der war absolut glücklich. Ist mir jetzt so eingefallen, weil der Junge auch sozusagen Azubi war.
Übrigens sind wir die wenigen Nachttage in Australien geradelt. Da war es unheimlich warm und die Insekten schwirrten vor unseren Stirnlampen. Auch eine schöne Erfahrung solche Radelnachtstunden.
Nach oben   Versenden Drucken
#942158 - 29.05.13 17:24 Re: Arabien nach Deutschland zurück - Welttour 4 [Re: grenzenlos]
Standschalter
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1.353
So, ja, selbstgeschnitzte Schutzringe... Eigentlich ist es nur ein Ring, um die Frontlampe geschraubt, damit die nicht angedetscht wird wenn mehrere Räder nebeneinander stehen. ist aus Alu, dem einzigen Material, das ich hier daheim mit den mir zur Verfügung stehenden Werkzeugen zufridenstellend bearbeiten kann. Wenn ich mich nicht vor dem Verfahren zum Bilder hochladen hier gruseln würde, könnte ichs dir zeigen...

Du hast nicht zufällig Lust, mir nen Privatkurs darin zu geben träller (du hast diese Hürde ja schon genommen...)?

Der preisliche Zwischenstand ist: 295,45€. Es fehlen noch die Vordere Lampe, gute Pedale, Bremsbeläge, Züge und Zughüllen für Bremsen und Schaltung und eine Menge Edelstahlschrauben und Aluprofile für die selbstgeschnitzten Teile grins. Bin also noch 100€ ca. vom fertigen Rad entfernt und habe sicherlich noch irgendwas vergessen, was ich erst beim Zusammenbau merke...

Grüße,

Felix

PS das mit Australien ist gemein, ich bekomme Reiselust;-] der beste Tag des vergangenen Jahres für mich war auf dem Rheinradweg zwischen Basel und Strasbourg: 120 km Tagesetappe mit Gegenwind bei 35°C in der prallen Sonne. Das. Ist. Mein. Wetter. Freiheit und "Abenteuer". Und wir sind so irre braun geworden...;-]
Der Fahrradmarkt ist wie eine Tüte Haribo: man pickt sich das heraus, was man mag. Den Rest können die Anderen futtern.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >

www.bikefreaks.de