Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
12 Mitglieder (LudgerP, cterres, mm2206, Katun, Nordisch, Carien, 5 unsichtbar), 39 Gäste und 114 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26919 Mitglieder
90560 Themen
1390838 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3321 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#529073 - 03.06.09 14:33 Tandembremsen
scott.1060
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 14
Hallo!

Bin schon länger am mitlesen im forum und konnte leider noch nichts zu meinem Problem finden.

ich will im Sommer auf unserem 2+2 Silver eine Radreise in Österreich + Umgebung machen. Da der einige der Strecken über die Alpen verlaufen bin ich mir nicht ganz sicher ob die Bremsleistung der HS33 für das Gesamtgewicht von etwa 180kg ausreichen.

Da ich noch eine Magura Gustav zu hause hab werd ich diese am Hinterrad montieren nur hab ich gesehen dass sich das nicht mit dem Tubus Gepäcksträger ausgeht. Hat irgendjmd eine Lösung dafür?

Und würdet Ihr auf die vordere HS33 auch auf eine Scheibenbremse umrüsten? (Neue Gabel + neue Nabe)

lg

Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#529082 - 03.06.09 15:33 Re: Tandembremsen [Re: scott.1060]
Tanbei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2985
Wie sich ein Tandem in den Alpen verhält, kann ich nicht Sagen.
Ich weiß nur, das man nie genug Bremse am Tandem Haben kann.
Ich Persönlich würde nie eine Felgen Bremse ans Tandem Bauen.
Ich Fahre die Magura Louise an unserem Tandem.
Die Würde ich aber nicht für die Alpen Empfehlen.
180 Kilo ist aber auch was andres, wie wir haben.
Bei uns sind das über 220Kilo (mit Gepäck) das ist natürlich ein ganz andere Hausnummer.

Der Gepäckträger (Tubus Cargo) passt eigentlich nicht mit der
Louise zusammen.
Aber:
Der Gepäckträger ist ganz minimal Auf gebogen worden und dann Passgenau mit diesen Kugelscheiben Montiert worden, wo man die Bremsklötzer der V Bremse mit Ausrichten kann.

Jetzt ist noch eine Strebe vom Gepäckträger ein paar Millimeter platt gedrückt worden und dann passt alle wie angegossen.

Ich habe ein 26 Zoll Rad aber ein 28 Tubus Cargo gekauft (Absichtlich).
Ich weiß, dass die Gustav M nicht breiter baut wie die Louise, also müsst das auch mit der Gustav gehen.
Aber das ist auch alle ein wenig abhängig, was man für Bremsscheiben Fahren will.
Ich habe 180mm Scheiben drauf.
Wie das bei der Gustav M mit den 160/190/210 Scheiben ausschaut kann ich nicht sagen.
____________________________________________________
Geht es mal nicht ums Tandem, steht es explizit dabei.

Geändert von Tanbei (03.06.09 15:37)
Nach oben   Versenden Drucken
#529084 - 03.06.09 15:35 Re: Tandembremsen [Re: scott.1060]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1083
Hallo Martin,

die große Frage vieler Tandemfahrer....
ich würde es nicht tun. Bei manchen ist es allerdings auch eine Glaubensfrage geworden.
Wie Du schon richtig festgestellt hast, benötigst Du neue Naben, eine neue Gabel und natürlich noch die Bremsen (o.k., die für hinten hast Du ja evtl. schon). Das wird einiges Geld kosten. Und nebenbei gibt es nicht allzuviel Auswahl an Scheibenbremsen, welche für Tandems herstellerseitig zugelassen sind.
Ob Du damit dann viel besser bremst, sei mal dahingestellt. Evtl. fängst Du Dir damit nämlich wieder andere Probleme ein wie z. B. Speichenprobleme oder Bremsfading. Felgenbremsen haben nicht so viel Fading, aber dort platzen evtl. die Reifen wegen Überhitzung.
Die Magura HS 33 ist grundsätzlich gut geeignet - oder hast Du irgendwelche schlechten Erfahrungen gemacht? Ganz ehrlich: mit 180 kg hast Du kein hohes Gesamtgewicht.
Egal welche Bremse man am Tandem hat: man muss sich überlegen, wie man bremst und evtl. auch mal eine kleine Pause zum Abkühlen machen.
Einige schwere Tandemteams benutzen die Arai als zusätzliche Trommelbremse am Hinterrad. Das ist aber mehr eine Schleppbremse: ihre Bremskraft ist nicht besonders hoch, aber sie kann sehr viel Hitze vertragen.

viele Grüße
Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
#529085 - 03.06.09 15:35 Re: Tandembremsen [Re: scott.1060]
Andreas
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13822
Hallo,

das Problem ist nicht die Bremswirkung, die HS33 bringen jedes Tandem zuverlässig zum Stehen. Das Problem ist, dass die Felgen und Reifen durch Dauerbremsen zu heiß werden können. Auch Scheibenbremsen können zu heiß werden.

Da ich mit dem Liegerad dasselbe Problem habe, sind drei Bremsen an meinem Fahrrad. So kann ich die Bremsenergie besser verteilen.

Die beste Lösung für ein Tandem ist natürlich die Arai-Schleppbremse.

Mehr hier:
http://www.sudibe.de/technik_bremsen_leistung.html
http://www.sudibe.de/articles/discbrakes.html


Gruß
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#529096 - 03.06.09 16:13 Re: Tandembremsen [Re: Andreas]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14968
In Antwort auf: Andreas R
Die beste Lösung für ein Tandem ist natürlich die Arai-Schleppbremse.


Die beste Lösung hängt immer vom Anforderungsprofil ab. Ich kenne genügend Leute, für die die Tatsache, dass das Teil ein Kilo wiegt das absolute K.O-Kriterium darstellt.



Die Artikel sind hervorragend, ihr Schreiber hat allerdings nichtsdestotrotz ein mit zwei stinknormalen Rennbremsen ausgestattetes Tandem (mit dem er allerdings noch nicht über die Alpen gefahren ist). zwinker

Zu unseren eigenen Erfahrungen: wir hatten noch nie eine Arai-Bremse und Scheibenbremsen nur am Winter-Dreck-MTB-Spielzeug-Tandem. Auf Reisen fahren wir immer mit Felgenbremsen, von denen wir alle gängigen Arten (Magura HS33, V-Brakes und Cantis) durchhaben. Sowohl die Magura als auch die Cantis haben mehrere Alpenüberquerungen zum Teil mit vollem Campinggepäck überstanden. Reifenplatzer gabs am Anfang ein paarmal, seitdem halten wir einfach ab und zu zum Felgen kühlen.

Scheibenbremsen sind am Tandem genausowenig dauerbremsfest wie Felgenbremsen, d.h. auch da muss man ab und zu zum abkühlen anhalten. Nur platzt im Versagensfall halt kein Schlauch, dafür aber entweder Fading oder eine blockierende Bremse. Keine Ahnung, was das kleinere Übel ist.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#529158 - 03.06.09 20:23 Re: Tandembremsen [Re: Martina]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1083
In Antwort auf: Martina
In Antwort auf: Andreas R
Die beste Lösung für ein Tandem ist natürlich die Arai-Schleppbremse.


Die beste Lösung hängt immer vom Anforderungsprofil ab. Ich kenne genügend Leute, für die die Tatsache, dass das Teil ein Kilo wiegt das absolute K.O-Kriterium darstellt.



Die Artikel sind hervorragend, ihr Schreiber hat allerdings nichtsdestotrotz ein mit zwei stinknormalen Rennbremsen ausgestattetes Tandem (mit dem er allerdings noch nicht über die Alpen gefahren ist). zwinker

Martina



Hallo,

ja, er hat ein Renntandem, aber er hat lt. seiner HP auch noch andere Tandems mit "normalen" Bremsen.

Wir haben gerade einen Vergleich: Sparta Tandem mit HS 11 und Santana Arriva mit Avid V-Bremsen:
Mit beiden kann ich mich die (Mittel-)Gebirgshänge runterstürzen, ohne dass wir Angst kriegen. Und wir haben über 170 kg nur Teamgewicht!
Und meine Stokerin fängt bei mehr als 50 km/h immer an zu mosern = ich muss verdammt viel und lange bremsen.
Bisher habe ich noch kein dringendes Bedürfnis nach Scheibenbremsen verspürt.

viele Grüße
Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
#529171 - 03.06.09 20:51 Re: Tandembremsen [Re: scott.1060]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3997
Hallo Martin!

Nach meinen Erfahrungen mit unserem 2+2 Blue mit 2 Kindern drauf bzw. dran (Anhängerfahrrad, Beladung insgesamt annähernd mit eurer vergleichbar), teilweise auch mit Packtaschen, meine ich, dass das Thema Bremsleistung v.a. von euren Anwendungen abhängen wird: Sicher runterkommen werdet ihr mit den beiden HS33 immer, wenns nicht grade die Turrach auf der kärntner Seite ist, fraglich ist dabei nur die Zeit. (Wir sind teilweise bei Ausflügen auch sehr steile Straßen abgefahren, da musste ich dann eben einen längeren Bremsweg fürs Stoppen einrechnen, zum Heißbremsen haben die Höhenmeter bei uns nie gereicht.)
Wenn ihr Pässe mit relativ gemütlichen Abfahrten fähren wollt, und es dabei auch nicht extrem eilig habt, meine ich, dass die beiden HS33 ohne weiteres reichen werden. Wenn ihr aber lange starke Gefällestrecken habt, stellt sich die Frage, ob nicht eine dritte Bremse am Hinterrad, die noch dazu das Erhitzen durch das abwechselnd Bremsen besser vermeidet, euch Vorteile bringt.

Das meine ich jetzt ohne alle Glaubensfragen. Sonst bin ich eher technischer Minimalist und zB. die Abfahrt vom Dalsnibba nach Geiranger (Norwegen) mit dem normalen Tourenrad mit V-Brakes abgefahren und sehe bis heute keinen Grund, aufzurüsten, aber beim Tandem konnte ich die Grenzen der HS33 schon spüren.

lg! georg
Nach oben   Versenden Drucken
#529206 - 03.06.09 21:48 Re: Tandembremsen [Re: rolf7977]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14968
In Antwort auf: rolf7977

ja, er hat ein Renntandem, aber er hat lt. seiner HP auch noch andere Tandems mit "normalen" Bremsen.


Weiß ich doch zwinker Was ich eigentlich damit sagen wollte: in der Praxis funktionieren wahrscheinlich viel mehr Dinge als in der Theorie. Man muss sich nur situationsangepasst verhalten also z.B. die schon deutlich nachlassende Bremswirkung bei Nässe einkalkulieren, bei langen Abfahrten ab und zu zum Felgenkühlen anhalten (unser letzter geplatzter Reifen war übrigens auch nicht in den Alpen, sondern im Schwarzwald) etc.

Zitat:

Bisher habe ich noch kein dringendes Bedürfnis nach Scheibenbremsen verspürt.


Bei nassen und/oder schlammigen Bedingungen oder auch wenn man unbedingt im Schnee Rad fahren muss lernt man sie schon zu schätzen. Einen kostspieligen Umbau extra wegen einer Alpentour würde ich aber nicht machen.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#529224 - 03.06.09 22:16 Re: Tandembremsen [Re: scott.1060]
Tanbei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2985
Weis eigentlich Jemand warum auf Tandem-Fahren.de
Komponenten alle verschwunden sind.
____________________________________________________
Geht es mal nicht ums Tandem, steht es explizit dabei.
Nach oben   Versenden Drucken
#529240 - 03.06.09 22:38 Re: Tandembremsen [Re: Tanbei]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14968
In Antwort auf: Tanbei
Weis eigentlich Jemand warum auf Tandem-Fahren.de
Komponenten alle verschwunden sind.


Du meinst die Linkliste? Weil es gerade keinen Freiwilligen gibt, der sie pflegt. Die war schon ziemlich veraltet, also hat man sie rausgenommen.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#529251 - 03.06.09 23:01 Re: Tandembremsen [Re: scott.1060]
Tanbei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2985
Ja die Linkliste.
Lieber alt als gar nichts.
Mit den Adressen konnte man so schon anfangen zu forschen.

Manchmal habe ich das Gefühle, das es mehr Tandem Anbieter gibt den je.
Schaut man sich aber mal die Komponenten Kaufmöglichkeiten an wird es duster.
Als Beispiel Felgen gibt es kaum noch was zu Kaufen.
Wenn ich mich richtig entsinne, ist die Gustav M glaube ich auch die ein zigste Scheibenbremse die für Tandem Freigegeben ist, wenn man mal von dem Spezialteil von Santana absieht.
____________________________________________________
Geht es mal nicht ums Tandem, steht es explizit dabei.
Nach oben   Versenden Drucken
#529258 - 03.06.09 23:27 Re: Tandembremsen [Re: Tanbei]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14968
In Antwort auf: Tanbei
Ja die Linkliste.
Lieber alt als gar nichts.
Mit den Adressen konnte man so schon anfangen zu forschen.


Dann schau mal hier . Noch ist sie da. zwinker
Oder du meldest dich als Linklistenpfleger beim Webmaster von tandem-fahren.de...


Zitat:

Wenn ich mich richtig entsinne, ist die Gustav M glaube ich auch die ein zigste Scheibenbremse die für Tandem Freigegeben ist, wenn man mal von dem Spezialteil von Santana absieht.


Gibts nicht auch eine Julie Tandem? Oder gibts die schon wieder nicht mehr?

Meinem Gefühl nach haben sich die brauchbaren Komponentenanbieter die letzten 10 Jahre oder so gehalten, die anderen kommen und gehen, taugen aber meistens eh nichts. Z.B. würde ich wenns denn schon Scheibenbremse sein muss einfach ne Gustav M nehmen und gut ist. Die hat sich inzwischen wirklich lange genug am Tandem bewährt.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#529267 - 03.06.09 23:50 Re: Tandembremsen [Re: scott.1060]
Tanbei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2985
Danke für den Link.
Linklistenpfleger
Ich bin Froh das ich den Rechner an und aus bekomme.

Julie Tandem gibt es wohl noch, aber das ist doch als bremse ein Witz.
Auf dem Solo Rad ist die wohl ok aber auf dem Tandem.
Gustav M!!!
Ja wen da der Schwimmsattel nicht währe.
Mich würde dieses Klappern und Schleifen Wahnsinnig machen.
Obwohl ich mir alle vierzehn Tage überlege, die mir nicht wenigsten hinten an zu bauen.
____________________________________________________
Geht es mal nicht ums Tandem, steht es explizit dabei.
Nach oben   Versenden Drucken
#529308 - 04.06.09 08:50 Re: Tandembremsen [Re: Tanbei]
Jan Schauff
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 22
die zweite offizielle Magura Tandem Bremse ist die Louise, dank "Heat Eater" braucht sie auch keine Stahlflexleitung, wie die Julie als Tandem-Version.

Gruß
Jan
Nach oben   Versenden Drucken
#529323 - 04.06.09 09:46 Re: Tandembremsen [Re: Tanbei]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14968
In Antwort auf: Tanbei
Julie Tandem gibt es wohl noch, aber das ist doch als bremse ein Witz.
Auf dem Solo Rad ist die wohl ok aber auf dem Tandem.


Keine Ahnung, ich kenn sie nicht persönlich. Aber wie gesagt: ich bin der Meinung, dass man ein Tandem auch mit schwerem Team und Campinggepäck ohne Scheibenbremsen sicher zum Stehen bekommt. Und das Hitzeproblem gibts eben auch bei Scheibenbremsen. Der oben verlinkte Bremsenartikel ist in dieser Hinsicht wirklich lesenswert!


In Antwort auf: Tanbei
Ja wen da der Schwimmsattel nicht währe.
Mich würde dieses Klappern und Schleifen Wahnsinnig machen.


Ach, wenn du nur hinreichend stollige Reifen fährst, hörst du das eh nicht mehr. zwinker

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#529348 - 04.06.09 11:21 Re: Tandembremsen [Re: scott.1060]
Tanbei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2985
Ich habe Letzten mit einem Händler gesprochen, der auf seinem Privatem Tandem Campagnolo Ergopower und eine Avid V-Brakes Fährt.

Ich weis aber nicht mehr welche Bremse/Model das war.
Er meinte nur, das sei Irgend so ein Sau Teures Teil von Avid.
Und er meinte, die geht besser zur sache wie sämtliche Scheibenbremsen die er je in der Hand hatte.
Die Bremse scheint auch richtig Montiert gewesen zu sein, Umlegrolle und so für die Ergopower

Also HS 33 und Avid V-Brakes fahre ich auch, aber an die Bremsleistung von meiner Louise kommen die nicht ran und schon Gar nicht bei Nässe.

Leider hat meine Gabel am Tandem keine Canti Sockel, sonst hätte ich die HS 33 schon längst mal dran gefummelt.

Aber richtig ist schon, wen man ohne Köpfchen fährt, ins besondre Bergab, ist schnell zu wenig Strasse da.
Dan nutzt ein auch die Beste Bremse nichts.



____________________________________________________
Geht es mal nicht ums Tandem, steht es explizit dabei.

Geändert von Tanbei (04.06.09 11:23)
Nach oben   Versenden Drucken
#529849 - 05.06.09 20:52 Re: Tandembremsen [Re: Martina]
Jörg OS
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1012
Moin,
ja ich weis ich bin spät dran mit meiner Antwort ;-)

In Antwort auf: Martina

Zu unseren eigenen Erfahrungen: wir hatten noch nie eine Arai-Bremse


Solltet ihr mal ausprobieren. Ich habe mich auch 15 Jahre geweigert das Ding zu montieren. Aber man fährt damit wirklich sehr entspannt bergab.
Wir werden sie auf jeden Fall auf Reisen bei denen wir die Topografie nicht einschätzen können oder wissen das es steil bergab geht von nun an immer mitnehmen.

Gruß Jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#529910 - 05.06.09 23:42 Re: Tandembremsen [Re: Jörg OS]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14968
In Antwort auf: Jörg OS
Ich habe mich auch 15 Jahre geweigert das Ding zu montieren. Aber man fährt damit wirklich sehr entspannt bergab.


Hm als 'weigern' hab ich das bei uns noch nicht gesehen. Bisher haben wir einfach zu selten etwas vermisst. Aber vielleicht liegt das ja auch nur daran, dass wir nichts anderes kennen...

In Antwort auf: Jörg OS

Wir werden sie auf jeden Fall auf Reisen bei denen wir die Topografie nicht einschätzen können oder wissen das es steil bergab geht von nun an immer mitnehmen.


Kriegt man die denn so leicht an- und abgebaut?

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#529930 - 06.06.09 08:36 Re: Tandembremsen [Re: scott.1060]
Tanbei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2985
Für diese Arai braucht mal wohl eine Nabe mit Schraubgewinde.
Das machen ja auch schon mal nicht mehr viele Naben Hersteller.
Das ganze ding macht auf mich den Eindruck wie die Trommel Bremse vom Hollandrad.
Und warum soll die nicht überhitzen.
____________________________________________________
Geht es mal nicht ums Tandem, steht es explizit dabei.
Nach oben   Versenden Drucken
#529942 - 06.06.09 10:29 Re: Tandembremsen [Re: Tanbei]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32445
Weil sie genau für diesen Zweck ausgelegt ist. Die Metallmenge und der ziemlich große Kühlkörper sind schon in der Lage, die auftretende Wärmemenge abzuführen.
Bei zügiger Talfahrt hat eigentlich keine Trommelbremse Wärmeprobleme. Die gibt es erst bei langandauernder Schleichfahrt im Gefälle.

Falk, ScheLAbt
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#530028 - 06.06.09 19:04 Re: Tandembremsen [Re: Martina]
Jörg OS
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1012
In Antwort auf: Martina

In Antwort auf: Jörg OS

Wir werden sie auf jeden Fall auf Reisen bei denen wir die Topografie nicht einschätzen können oder wissen das es steil bergab geht von nun an immer mitnehmen.


Kriegt man die denn so leicht an- und abgebaut?


An auf jeden Fall. Bei ab bin ich mir noch nicht so sicher. Ich muß mir erst noch das richtige Werkzeug dafür basteln. So wie das Bild

Wir hatten und haben aber immer 2 komplette Laufradsätze für das Tandem. Nun habe ich im Moment ein Hinterrad mit Arai und eines ohne.

Gruß
Jörg

Geändert von atk (06.06.09 20:50)
Änderungsgrund: Bild in Link umgewandelt.
Nach oben   Versenden Drucken
#530043 - 06.06.09 19:40 Re: Tandembremsen [Re: Tanbei]
Jörg OS
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1012
In Antwort auf: Tanbei
Für diese Arai braucht mal wohl eine Nabe mit Schraubgewinde.
Das machen ja auch schon mal nicht mehr viele Naben Hersteller.


CK hat es noch nie gemacht, DT macht es nicht mehr. PW, Hadley, WI und Shimano machen es weiterhin.
Also hat nur ein Hersteller dies geändert.

Gruß
Jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#530543 - 08.06.09 19:36 Re: Tandembremsen [Re: Martina]
Jörg OS
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1012
In Antwort auf: Martina

Kriegt man die denn so leicht an- und abgebaut? Martina


So, nachdem ich mir ein ART (Arai remove tool) gebastelt habe ließ sich die Bremse mit sanftem Nachdruck und ohne Gewaltanwendung lösen.

Somit läßt sie sich, zumindest zu Hause, auch leicht wieder entfernen.

Zutaten für das ART sind ein 30 mm 4-Kantholz, 2 Stückchen M12 Gewindestangen (ca. 75 mm lang) und 4 M12 Muttern. (Bilder vom ART)

Gruß
Jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#530550 - 08.06.09 20:06 Re: Tandembremsen [Re: scott.1060]
der schwede
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 94
Hi Martin. Ich kann mich den meisten nur anschliessen. Auch unser Tandem hat sämtliche Urlaubsfahrten mit vollem Zeltgepäck und einem vollbesetzten Kinderanhänger(Gewicht gesamt sicher mehr als 230 Kilo) mit den unglaublichen HS33 überstanden. Die ARAI-Schleppbremse war bisher nur ein technischer Gedanke meinerseits. Don't change a running system!
LG Sören
Nach oben   Versenden Drucken
#531084 - 10.06.09 22:52 Re: Tandembremsen [Re: der schwede]
Radsam
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 170
Nach einer Alpenquerung mit vollem Gepäck: Glöcknerstraße, Plöckenpass, Timmelsjoch usw... meine ich, daß meine beiden HS 33 ausreichend waren. Die Arai heizt die HR- Nabe irre auf (draufgespritztes Wasser zischt sofort weg)und sie macht die Speichen kaputt. 28er Rad mit damals noch 40 DD- Speichen. Jetzt ohne Arai mit 48 DD- Speichen.

Gruß Stefan.
Nach oben   Versenden Drucken
#531171 - 11.06.09 14:30 Re: Tandembremsen [Re: Radsam]
PeLu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1532
In Antwort auf: Radsam
Die Arai heizt die HR- Nabe irre auf
Seltsam, dem war bei uns nicht so (genau der Gedanke kam mir ja anfangs). Wie kann das sein?

Arai entfernen: Oft mußte ich es nicht, aber ich hab mir dazu in den Werktisch ein Loch für die Achse und vier kleinere für massive (Holz) Schrauben gemacht. Die Schrauben kamen dann halt bei Bedarf rein (und haben sich etwas verbogen).

Zitat:
Glöcknerstraße
Wo ist denn die? In Paris?
Gruß aus Linz/Donau, PeLu
Nach oben   Versenden Drucken
#531310 - 12.06.09 10:07 Re: Tandembremsen [Re: scott.1060]
Tanbei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2985
Irgendwo muss die Bremsenergie ja abbleiben und auch die Arai wird wohl ein Limit haben.
Da die Kontaktfläche zwischen Bremse und Nabe ja sehr groß ist,
Kann die Nabe ja nur mit gegrillt werden, irgendwann.
Sicher wird das wohl nur in Extrem Situationen passieren, aber das ist mir alles lieber wie ein Reifenplatter zu Riskieren, weil ich mit einer Bremstechnik von Gestern unterwegs bin (Felgenbremse).
____________________________________________________
Geht es mal nicht ums Tandem, steht es explizit dabei.
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de