Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
0 Mitglieder (), 156 Gäste und 360 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27863 Mitglieder
93679 Themen
1456813 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3070 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 2  < 1 2
Themenoptionen
#1450600 - 26.11.20 14:04 Re: Neues Schloss gesucht [Re: bluesaturn]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1260
In Antwort auf: bluesaturn


Was ist denn Boruttisieren? Ich wuerde sagen, meins sah nicht gut aus auf den erste Blick, war aber gut in Schuss. Aber es war leider leicht zu haben. Grrrr. Der Wert meines gestohlenen Fahrrads war unter 800 EUR.


Ein Verfahren, welches nach Andreas Borutta benannt ist. Der hat professionelle Strategien entwickelt, ein Fahrrad möglichst unattraktiv für Diebe aussehen zu lassen.

Klick!

Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
#1450603 - 26.11.20 14:31 Re: Neues Schloss gesucht [Re: bluesaturn]
Chris-Nbg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1728
In Antwort auf: bluesaturn
Ich kenne aber auch den Fall, dass Leute nachts ins Mehrfamilienhaus eingebrochen sind und in aller Ruhe dort den Fahrradraum und die Garagen geknackt haben.

In Keller und Garage sind die Räder aber auch selten irgendwo ANgeschlossen. Die Türschlösser sind eine eher niedrige Hürde, um zu den Rädern vorzudringen, und die kann man dann meistens wieder einfach raustragen oder -schieben.
Nach oben   Versenden Drucken
#1450604 - 26.11.20 14:38 Re: Neues Schloss gesucht [Re: derSammy]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10486
Moin Sammy!
In Antwort auf: derSammy
In Antwort auf: HeinzH.

-Der O2-Tracker ist eine Empfehlung aus dem Liegeradforum: Tracker als Diebstahlschutz

Ein Tracker ist kein Diebstahlschutz.
Das ist selbstverständlich bekannt, ich verwendete ledidglich den Original Threadtitel.
In Antwort auf: derSammy
Bestenfalls erhöht er die Chancen, dass man das Rad nach dem Diebstahl zurück erhält. Ob diese Hoffnung aufgeht, hängt von vielen Faktoren ab: Dem Mitwirken (namentlich "Wollen") der Polizei, der Frage, wohin das Rad entschwindet (Ausland, Keller ohne Empfang), ggf. dem eigenen Willen selbst "detektivistisch" unterwegs sein zu wollen. Die Idee finde ich verführerisch, eine bessere Diebstahlprophylaxe scheint mir aber zielführender.
Auch das ist bekannt und schon vielfach in diesem und anderen Fahrradforen durchgekaut worden.
Ein Tracker kann lediglich ein Mosaikstein innerhalb eines individuellen Fahrrad-Sicherungssystems sein. Man kann ihn zwischendurch auch für andere Aufgaben einsetzen, z.B. um zu schauen, wo sich die liebe Katze draußen so herumtreibt zwinker
Nix für ungut und bis denne,
HeinzH.
Demokratie lebt davon, daß sich die Bürgerinnen und Bürger aktiv einbringen...

Geändert von HeinzH. (26.11.20 14:42)
Nach oben   Versenden Drucken
#1450606 - 26.11.20 15:02 Re: Neues Schloss gesucht [Re: Chris-Nbg]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10486
Moin Christian!
In Antwort auf: Chris-Nbg
In Antwort auf: bluesaturn
Ich kenne aber auch den Fall, dass Leute nachts ins Mehrfamilienhaus eingebrochen sind und in aller Ruhe dort den Fahrradraum und die Garagen geknackt haben.
In Keller und Garage sind die Räder aber auch selten irgendwo ANgeschlossen. Die Türschlösser sind eine eher niedrige Hürde, um zu den Rädern vorzudringen, und die kann man dann meistens wieder einfach raustragen oder -schieben.
Genau deshalb hatte ich mir bereits vor sechzehn Jahren...



...einen Betonkuchen gebacken: Rezept Betonkuchen
Inzwischen sichert er ein Fahrrad in Hamburg. Ich lebe seit 2011 in Münster und habe mir hier für den gleichen Zweck beim Discounter...



...vier schwere Kettlebells gekauft.

Bis denne,
HeinzH.
Demokratie lebt davon, daß sich die Bürgerinnen und Bürger aktiv einbringen...

Geändert von HeinzH. (26.11.20 15:06)
Nach oben   Versenden Drucken
#1450618 - 26.11.20 17:50 Re: Neues Schloss gesucht [Re: HeinzH.]
bluesaturn
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 658
Hallo Heinz,
interessanter Ansatz. Aber am Ende ist so ein Kuchen doch nur genauso gut, wie das Schloss, dass die Verbindung zwischen Kuchen und Rad herstellt.
Ueber einen Tracker haben wir hier auch schon nachgedacht. Aber Batterielaufzeit ist ein Problem.

Rolf, danke fuer den Link.
Nach oben   Versenden Drucken
#1450626 - 26.11.20 19:24 Re: Neues Schloss gesucht [Re: bluesaturn]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2717
Mir fielen in der Vergangenheit gelegentlich Empfehlungen für vergleichsweise leichte Schlösser auf, die in meinen Augen (Großstadt) eben keine Alltagsempfehlung sind.
Darauf beziehe ich mich lose. Für Jemanden, der das Thema nicht so intensiv verfolgt, klingt das natürlich etwas zusammenhanglos und kryptisch.

Aber wenn eben fast einheitlich von Bügelschlössern und festen Befestigungspunkten geschrieben wird, finde ich das löblich.

Das bedeutet aber leider auch, das ein Schloss verglichen mit anderen Teilen zum Fahrrad ein recht hohes Gewicht addiert, das man immer mit dem Rad mitbewegt und zum Gewicht des Fahrrades mitgerechnet werden muss. So gebe ich das Gewicht meines Rennrades mit 10,8 Kilo an, was das 1,6kg schwere Abus Bordo 6500 einbezieht, das am Rahmen befestigt sitzt.
Mit dem Schloss bin ich zufrieden. Es ist kompakt, sehr stabil und funktioniert zuverlässig bei jeder Witterung und auch nach mehreren Jahren Nutzung.

Das Abus Granit HB54/230 Bügelschloss (1,8kg), der nur im Design unterschiedene Vorgänger des HB540, ist seit zehn Jahren am Trekkingrad dran. Nachbarn schenkte ich mal ein Abus HB640 (800g), das die sich nie selbst gekauft hätten, weil es mit 50 Euro deren Preisvorstellung für ein Fahrradschloss deutlich überschritt, aber nach vier Jahren immer noch funktioniert.
Das kann man von den meisten Billigschlössern nach einem halben Jahr im norddeutschen Regenwetter nicht oft erwarten.

Gut das die Dinger dann mit einer Eisensäge oder einem Schraubendreher in wenigen Minuten geknackt sind. Ein Service, den ich an Bremer Schulen als Mitarbeiter einer Fahrradwerkstatt häufig übernommen hatte. Ich bekam jedes Schloss auf, nur selten war ein Trennschleifer nötig.
Ich kenne bei vielen Fahrradschlössern also auch die Widerstandskraft.

Ein Abus Bordo 6400 (Variante des 6500 ohne Gummierung und mit anderem Schließzylinder) habe ich ebenfalls malträtiert und habe es mit transportablen Mitteln (kompakter Bolzenschneider, Schraubendreher, Hebelstange) nicht knacken können. Es ging mit meinem Jackentaschengroßen Akku-Winkelschleifer Bosch GWS12V-76 zwar in 50 Sekunden durch, aber damit geht eigentlich Alles auf.
Davor schützt also fast kein Schloss. Ausnahme ist das Sator SAF, ein eher kompaktes Bügelschloss, das mit einem zentimeterdicken Panzer aus Aluminium den Stahlbügel vor einem Winkelschleifer schützt. Das hat neben einem stolzen Preis allerdings auch ein ungünstiges Packmaß für den Alltag, sollte also besser am Abstellplatz verbleiben.

Für den entsprechenden Preis gibt es also durchaus sehr widerstandsfähige Schlösser.
Eine Stufe darunter rangieren schwere Ketten. Gliedstärken bis 19mm sind gerade noch gängig, aber nur für Motorräder und auch da nur zur stationären Sicherung. Hier wiegt dann die Kette pro Meter etwa 8kg, also Nichts zum Mitnehmen. Alltagstauglich ist alles bis etwa 2,5kg.
Etwa die Kryptonite Evolution Integrated Chain 1090. Diese ist 90cm lang und die Kettenglieder messen 10mm im Durchmesser. Das ist grob der ideale Kompromiss aus Sicherheit, Gewicht und Flexibilität. Längere Ketten werden dadurch erheblich schwerer, sind sie dünner, haben tragbare Bolzenschneider Chancen auf Erfolg und eine Kette kommt um Gegenstände herum, die für ein Bügelschloss zu breit sein können. Ketten dieser Breite passen auch noch gut zwischen Fahrradspeichen hindurch.
Mit der genannten Kette sichere ich Tagsüber mein Lastenrad und nehme das Teil in einer Rahmentasche auch mit.
Die Kette gibt es auch noch in einer Länge von 160cm, was mit 5kg dann aber nicht mehr so mobil wäre. Interessanter ist aber die Variante 1055 in 55cm Länge. Das ist dann ein halbes Kilo leichter als die 1090 und taugt noch um das Oberrohr an einen Bügel oder einen Mast zu befestigen.

Im Alltag ansonsten sehr praktikabel ist ein gutes Rahmenschloss mit dazu passender Einsteckkette.
Die Kombi hat den Vorteil, das man sehr schnell und unkompliziert das Rad absperren und öffnen kann und bei Bedarf kann mit der zusätzlichen Kette das Rad an einen festen Gegenstand angeschlossen werden. Die Kette ist zudem kürzer möglich, da diese nicht durch den Rahmen gefädelt werden muss.
Gute gibt es von Abus oder AXA.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1450637 - 26.11.20 21:07 Re: Neues Schloss gesucht [Re: bluesaturn]
Ozzy
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1298
Ich rate vom 300 mm Abus ab. Das ist ein elend langer Prügel, kaum vernünftig mit einer Halterung am Rad zu befestigen. Ich hab meines verkauft. Wenn man die Laufräder mit Pitlock sichert reicht ein Abus Granit X-Plus 54 Mini völlig aus um den Rahmen anzuschließen. Und das hält auch bombenfest in der USH Halterung von Abus. Ich sichere damit mein Rohloff Rad.

Wenn du „Paranoia“ hast, nimm das Kryptonite New York Lock Standard, sicherer wird’s kaum mehr. 1,0 in der Aufbruchsicherheit bei Warentest. Damit sichere ich seit 11 Jahren mein Stevens Xenith und das hat immerhin mal 2400€ gekostet. An dem Schloss hat sich noch nie einer versucht.

Fazit: Ich würde mir Pitlock für die Laufräder und das Abus Granit X-Plus 54 Mini für den Rahmen zulegen. Das hat auch eine gescheite Halterung. Leichter UND sicherer wird’s nicht mehr.
Nach oben   Versenden Drucken
#1450638 - 26.11.20 21:17 Re: Neues Schloss gesucht [Re: Ozzy]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6822
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Ozzy
Ich rate vom 300 mm Abus ab. Das ist ein elend langer Prügel, kaum vernünftig mit einer Halterung am Rad zu befestigen.

Aber die Halterung is doch eh umständlich, das Ding ist beim Aufmachen schon in Deiner Hand und offen, ergo links neben den Vorbau um den Lenker und gut ist. Oder diagonal über eine OrtliebHalterung drüber. Dann ist es immer ohne bücken griffbereit und Fummeln mit der Halterung muss man auch nicht. Geht bei Renn und Besenstiellenkern.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von panta-rhei (26.11.20 21:17)
Nach oben   Versenden Drucken
#1450642 - 26.11.20 21:35 Re: Neues Schloss gesucht [Re: panta-rhei]
Ozzy
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1298
Das muss doch beim Fahren wie Hölle klappern!
Nach oben   Versenden Drucken
#1450644 - 26.11.20 21:57 Re: Neues Schloss gesucht [Re: Ozzy]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10486
Moin moin!
In Antwort auf: Ozzy
Ich rate vom 300 mm Abus ab. Das ist ein elend langer Prügel, kaum vernünftig mit einer Halterung am Rad zu befestigen. (.....)
Am Fahrradrahmen selbst befestige ich schon länger kein Schloss mehr. Das versaut nicht nur das Rahmendesign meines Fahrrades, sondern setzt das Schloss auch unnötig der Witterung inklusive Sand und Schlamm aus. Schon vor längerer Zeit habe ich drei meiner Ortliebtaschen umgebaut um sie (406er Hinterrad) höher hängen zu können.



Bei dieser Gelegenheit baute ich in eine der Tasche ein Schlossfach ein, in das zusätzlich noch eine Minipumpe passen würde. Auch bei reisemäßig vollbepackter Ortliebtasche kann ich mein langes Bügelschloss locker herausnehmen und wieder hineinstecken ohne den Tascheninhalt durcheinander zu raffeln...
Bis denne,
HeinzH.
Demokratie lebt davon, daß sich die Bürgerinnen und Bürger aktiv einbringen...

Geändert von HeinzH. (26.11.20 21:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#1450646 - 26.11.20 23:01 Re: Neues Schloss gesucht [Re: Ozzy]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6822
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Ozzy
Das muss doch beim Fahren wie Hölle klappern!

Nö, nicht grossartig. An einem Rad habe ich die Stelle ein bisschen abgepolstert, aber eigentlich überflüssig. Ich stehe halt auf KISS listig
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1450647 - 26.11.20 23:04 Re: Neues Schloss gesucht [Re: HeinzH.]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6822
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: HeinzH.
Moin moin!
In Antwort auf: Ozzy
Ich rate vom 300 mm Abus ab. Das ist ein elend langer Prügel, kaum vernünftig mit einer Halterung am Rad zu befestigen. (.....)
Am Fahrradrahmen selbst befestige ich schon länger kein Schloss mehr. Das versaut nicht nur das Rahmendesign meines Fahrrades, sondern setzt das Schloss auch unnötig der Witterung inklusive Sand und Schlamm aus. Schon vor längerer Zeit habe ich drei meiner Ortliebtaschen umgebaut um sie (406er Hinterrad) höher hängen zu können


Für Radreisen ja noch ok, wenn man unbedingt ein Bügelschloss mitnehmen muss - aber im Alltag? Für jeden kleinen Einkaufsstop die Wickeldinger auf und zu?!?! Ne echt nicht ...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1450671 - 27.11.20 10:32 Re: Neues Schloss gesucht [Re: Ozzy]
bluesaturn
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 658
In Antwort auf: Ozzy
Ich rate vom 300 mm Abus ab. Das ist ein elend langer Prügel, kaum vernünftig mit einer Halterung am Rad zu befestigen.

Tut mir leid, es wird das Granit. Ich muss nur noch ausmessen, welche Halterung ich brauche. Meine Laufraeder haben normale Muttern :-) Es ist ein Stadtrad.

In Antwort auf: Ozzy

Wenn du „Paranoia“ hast, nimm das Kryptonite New York Lock Standard, sicherer wird’s kaum mehr. 1,0 in der Aufbruchsicherheit bei Warentest.

Ich hatte im Hinterkopf, dass man Kryptonites irgendwie ganz leicht aufbekommen konnte. Mit Abus habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht, auch mit deren Service.
300mm Bügel deswegen, damit ich das Rad besser an Laternen etc festmachen kann.

Geändert von bluesaturn (27.11.20 10:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#1450674 - 27.11.20 11:05 Re: Neues Schloss gesucht [Re: bluesaturn]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10486
Kryptonite hatte früher ein Schloss, welches der erfahrene Klemptomane mit der Kappe eines Füllers anstatt eines Schlüssels öffnen konnte. Heute verwendet diese Firma wie die meisten anderen Scheibenschlösser...
Bis denne,
HeinzH.
Demokratie lebt davon, daß sich die Bürgerinnen und Bürger aktiv einbringen...
Nach oben   Versenden Drucken
#1450675 - 27.11.20 11:11 Re: Neues Schloss gesucht [Re: cterres]
bluesaturn
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 658
Hallo cteres,

danke fuer deine ausführliche Antwort.

Seit ein paar Jahren denke ich schon über das Verhaeltnis von Gewicht des Rades und der Schlösser zueinander nach.
Ein billiges Schloss möchte ich nicht, weil mir bewusst ist, dass es noch leichter zu knacken ist.

Re:Akku-Winkelschleifer Bosch GWS12V-76
Gut zu wissen, dass es sowas gibt :-)

Re Altor SAF Lock: Das sehe ich zum ersten Mal. Es ist auch sehr schwer mit 6.2kg. Fuer mich waere es nichts.

Re: Kryptonite Evolution Integrated Chain 1090
Danke. Hm, es wiegt 2.77kg. Fuer mich waere auch das zu schwer. Aber dein Lastenrad ist auch teurer als mein Stadtfahrrad.
Nach oben   Versenden Drucken
#1450676 - 27.11.20 11:59 Re: Neues Schloss gesucht [Re: bluesaturn]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 22664
Man hat nie etwas Absolutes. Auch die schwersten Bügel und Ketten sind spätestens, wenn das Technische Hilfwerk anrückt, widerstandslos. Ich verwende einen leichten Bügel mit gut unter 1 kg Gewicht. Und solange es zwar Akkuflexgeräte gibt, die aber nicht als Beigabe fungieren, wenn man eine Packung Gummibärchen kauft, ist dieser Bügel sicher bzw sichernd genug. Mir hilft dabei der Gedanke an diese relative Sicherheit auch selber, in der Stadt und auf Reise, andere fahren dieses Niveau auf einfache Faltschlösser oder noch einfachere Geschenkbändel herunter, weil sie sich sagen, auf Reise reicht ihnen das.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2

Geändert von iassu (27.11.20 12:00)
Nach oben   Versenden Drucken
#1450707 - 27.11.20 16:40 Re: Neues Schloss gesucht [Re: bluesaturn]
Ozzy
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1298
Ich empfehle die USH Halterung wenn’s irgendwie geht. Die teure Eazy KF Halterung hat bei mir nicht lange das schwere und lange Schloss gehalten. Die Halterung war schnell ausgeleiert, sie ist den hohen Preis nicht wert. Die Halterung mit Textilband kenne ich nicht so, kann mir aber nicht vorstellen dass sie das Schloss auf Dauer hält.
Nach oben   Versenden Drucken
#1450709 - 27.11.20 16:57 Re: Neues Schloss gesucht [Re: Ozzy]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2717
Die Tex-KF habe ich am Oberrohr und hält da den Bügel seit sieben Jahren klapperfrei. Ein- und Aushängen geht besonders einfach.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph

Geändert von cterres (27.11.20 16:59)
Nach oben   Versenden Drucken
#1450715 - 27.11.20 17:54 Re: Neues Schloss gesucht [Re: cterres]
Ozzy
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1298
Ja das kann ich mir vorstellen dass das am Oberrohr funktioniert. Muss man halt sehen, ob das dann nicht mit Trinkflaschen kollidiert.
Nach oben   Versenden Drucken
#1452996 - 17.12.20 16:05 Re: Neues Schloss gesucht [Re: Ozzy]
bicycle24
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8
Ein gutes Fahrradschloss erkennt man an Prüfsiegeln z.B. ADFC oder VdS oder einer hohen Sicherheitsstufe. Soll ja zumindest ein paar Minuten bei Diebstahl aushalten.

Ich hab hier einen nützliche Artikel dazu gefunden: Werbelink entfernt. Das ist das zweite mal in zwei Tagen. Beim nächsten Verstoß gegen unsere Regeln werden wir Moderatoren leider eingreifen müssen.wo verschiedene verglichen wurden nach ihrer Qualität.


Geändert von Juergen (17.12.20 17:01)
Nach oben   Versenden Drucken
#1454246 - 29.12.20 23:20 Re: Neues Schloss gesucht [Re: bicycle24]
Dieter Schütt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 90
Wenn ich im Büro hocke und draußen auf der Straße wartet mein Fahrrad, ist mein Fahrrad immer doppelt abgeschlossen. Einmal mit einem hochwertigen Abus_Bügelschloss und einmal mit einem AXA-Schloss. Deutsche Fahrraddiebe scheitern dann am AXA, holländische Fahrraddiebe scheitern dann am ABUS.
Auf Reisen sieht die Sache anders aus: In den Packtaschen ist so viel wichtiges Zeugs und die Packtaschen selbst sind ja auch nicht für mau. Da ist es egal, wie sorgfältig man sein Fahrrad abschließt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1455736 - 12.01.21 11:07 Re: Neues Schloss gesucht [Re: Dieter Schütt]
drachensystem
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 365

Eine neue Masche von Fahrraddieben ist jetzt das lautlose Knacken des Fahrradbügels mittels Rohrschneider. entsetzt
Es ist nur eine Frage der Zeit bis sich das in einschlägigen Kreisen rumspricht...
:t: You better start cyclin' or you’ll fall like a stone - For the times they are a-changin' :t:

Nach oben   Versenden Drucken
#1455741 - 12.01.21 11:47 Re: Neues Schloss gesucht [Re: drachensystem]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18109
Diese Masche ist nicht neu, das ist ein bekanntes Problem (fast) aller Haltebügel aus Rundrohr. Die Kölner begründen damit u.a. die Verwendung ihrer "Fahrradnadeln" (die ich aus anderen Gründen ganz gruselig finde). Wobei die Stärke und das Material da durchaus eine Rolle spielt, nicht alles bekommst du so fix mit einem Rohrschneider durch, das dauert teilweise echt ne ganze Weile und beliebig dick dürfen die Rohre auch nicht sein.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1455750 - 12.01.21 12:42 Re: Neues Schloss gesucht [Re: derSammy]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 22664
Ich empfehle aus diesen und anderen Gründen die Installation einer der preiswerten Selbstschussanlagen, die die beliebten Discounter immer wieder anbieten (auf die Werbebroschüren im Briefkasten achten). Dank KI werden nur Personen mit unlauteren Absichten beschossen. Diese Anlagen kosten gemeinhin weniger als 20000.- Geld, sind schnell installiert und wiegen nicht viel mehr als ein Bügelschloss (ca 130 kg).
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1455758 - 12.01.21 13:42 Re: Neues Schloss gesucht [Re: iassu]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2717
Das geht auch effektiv mit weniger Aufwand.

Achtung, dieses Fahrrad wird per GPS-Tracker überwacht!

Allerdings sollte das Rad dann auch eine gewisse Glaubwürdigkeit ausstrahlen, sonst genügt der Aufkleber alleine nicht.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1455763 - 12.01.21 14:04 Re: Neues Schloss gesucht [Re: cterres]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 22664
Mag ja sein, ist ja auch nicht ganz neu. Aber ich denke: weg ist weg. Diverse Berichte über die Klaumafia und deren Lager in deutschen Städten, die von der Polizei entweder nicht bearbeitet werden oder deren Bestand gar den Hehlern/Dieben zurückgegeben werden mußte, erhöhen nicht mein Vertrauen in den Fahrraddiebstahlrechtsstaat. Und wenn mein Rad weg ist, dann nützt mir eine Wiederbeschaffung incl 1000er Formalitäten in dem Moment auch nix. Erinnert mich an die treuherzigen Beteuerungen von Hotelangestellten, die sagen, das Rad draußen ist sicher, denn wir haben ja eine Videoüberwachung. Deswegen: weg = weg. Fertig.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1455765 - 12.01.21 14:44 Re: Neues Schloss gesucht [Re: cterres]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12869
In Antwort auf: cterres
Das geht auch effektiv mit weniger Aufwand.
Achtung, dieses Fahrrad wird per GPS-Tracker überwacht!
Das ist praktisch. Dann untersuche ich vor dem Klauen unauffällig, wo denn der Tracker angebracht ist und entferne ihn schnellstens.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1455768 - 12.01.21 15:28 Re: Neues Schloss gesucht [Re: StephanBehrendt]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2717
Es gibt mittlerweile mehrere Hersteller die in den Rahmen integrierte Tracker anbieten (u.a. Riese&Müller, Stromer, VanMoof), da geht entfernen nicht.
Auch Nachrüsttracker sind besonders bei Pedelecs meist unter der Motorblende oder mit den anderen Kabeln ins Unterrohr hinein geschoben. Da muss man schon eine Weile lang das Rad zerlegen.
Und weil ein Tracker auch an anderen Stellen versteckt werden kann, ist das mit dem Zerlegen vor Ort eher Glückssache.
Daher ist bereits der Aufkleber auch ohne Tracker ein Teil der Abschreckung.
Und in Kombination mit einem Bewegungsalarm ist die Androhung auch besonders wirksam.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph

Geändert von cterres (12.01.21 15:29)
Nach oben   Versenden Drucken
#1455774 - 12.01.21 16:09 Re: Neues Schloss gesucht [Re: StephanBehrendt]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18109
In Antwort auf: StephanBehrendt
In Antwort auf: cterres
Das geht auch effektiv mit weniger Aufwand.
Achtung, dieses Fahrrad wird per GPS-Tracker überwacht!
Das ist praktisch. Dann untersuche ich vor dem Klauen unauffällig, wo denn der Tracker angebracht ist und entferne ihn schnellstens.

Aufkleber ohne Tracker scheint mir sinnvoll (schadet zumindest nicht), wer einen echten Tracker dran hat, sollte sich überlegen, ob der Aufkleber dann noch Sinn ergibt.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1455784 - 12.01.21 17:25 Re: Neues Schloss gesucht [Re: cterres]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12869
In Antwort auf: cterres
Es gibt mittlerweile mehrere Hersteller die in den Rahmen integrierte Tracker anbieten (u.a. Riese&Müller, Stromer, VanMoof), da geht entfernen nicht.
Na gut. Also kommt das Rad sofort in einen geschlossenen Kastenwagen und ab geht die Post.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 2  < 1 2


www.bikefreaks.de