Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
15 Mitglieder (Psyclist, Streuner, Felix-Ente, Tauchervater, macbookmatthes, 8 unsichtbar), 90 Gäste und 1239 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29309 Mitglieder
97823 Themen
1536366 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2216 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 02.02.24 17:09 mit 5102 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Juergen 82
Falk 77
Sickgirl 49
Rennrädle 49
Keine Ahnung 44
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#393345 - 06.12.07 11:06 2 Fragen betreff Australien
Mr.Nice
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 119
Hi an alle,

nach stundenlangen Recherchen in der Suchfunktion habe ich beschlossen einen Beitrag zu schreiben der, in der Hoffnung genaue Antwort auf meine Fragen zu bekommen.

ALSO:

Im Mai 08 will ich eine Australienumrundung angehen. Ich fliege mit Qantas, bei der ich mein Bike wohl in nen Karton Packen muss. Soweit so gut. Aber wie ist es dann mit der restlichen Ausrüstung?? Im Moment bin ich am Überlegen ob ich mir das Zelt und die Taschen in Australien kaufen soll. Was haltet ihr davon? Oder, Weiss jemand wo und wie man etwas verschiffen kann und wieviel das Kostet??
Da dies meine 1. große Reise ist(abgesehn von der Donau entlang und Bodenseeumrundung), kauf ich mir so oder so die ganze Ausrüstung erst noch.
Ausserdem wollte ich mal fragen ob jemand Erfahrung hat mit Notfällen im Outback? Ich bin am Überlegen ob ich mir ein Satelliten- Handy kaufe, aber die gehen ab 600 € los, gibts evtl. billigere Alternativen??


Schon mal danke im Vorraus
Nach oben   Versenden Drucken
#393350 - 06.12.07 11:26 Re: 2 Fragen betreff Australien [Re: Mr.Nice]
Speedwurm
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 309
Hallo,

kauf die Taschen und das Zelt lieber hier, und probier es vorher paarmal aus.

Bei der Reise für ich es einfach alles in so einen Schutzsack stecken, mit dem man auch höherpreisige Rucksäcke während einer Flugreise vor Beschädigungen schützt. zwinker
Da passen locker die Taschen rein, und du hast den Vorteil, das sie zusammen sind, und du sie alle zusammen (oder gar keine bäh ) am Ziel wiederbekommst.

Sat-Phone ist, wenn du nicht gerade im hintersten Outback bist, IMO unnötig. An den grösseren Strassen kommt doch ab und an ein Auto, und es kann dir somit geholfen werden.

Heiko
Nach oben   Versenden Drucken
#393352 - 06.12.07 11:31 Re: 2 Fragen betreff Australien [Re: Mr.Nice]
Pangaea
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 162
Moin,
meine Australienreise ist zwar schon ein paar Jährchen her, aber vielleicht kann ich Dir ja doch noch ein paar gute Infos geben.

Wenn Du mit Quantas fliegst, wird das ganze wohl über Asien gehen. Das bedeutet Du hast 20kg frei. Aus dem Grund bin ich damals mit Air New Zealand über die USA geflogen. Da hast du dann 60kg Freigepäck. Aber wenn ich das richtig verstanden hab ist Dein Flug ja schon gebucht. Ich würde an deiner Stelle mal bei Quantas anfragen wieviel es kosten würde dein gesamtes Gepäck zu transportieren, und aufgrund dessen gucken ob es sich lohnt alles mitzuschleppen, oder ob es besser ist die Sachen vor Ort zu kaufen.

Das mit dem Satellitentelefon halte ich für übertrieben. Auf den mit dem Rad befahrbaren Strecken kommen auch immer wieder mal Autos vorbei. So 1 - 3 am Tag. Gerade im Outback sind die Leute sehr hilfsbereit. Es ist unglaublich wie viele Leute anhalten und fragen ob alles in Ordnung ist und ob sie dich ein Stück mitnehmen sollen. cool

Was aber verdammt wichtig ist, sind vernünftige Streckenbeschreibungen oder noch besser ein GPS. Es kommt nämlich schon mal vor, daß Du mitten im Outback an einer Gabelung stehst die auf keiner Karte verzeichnet ist. Das eine ist die Piste die Du auch fahren möchtest, und der andere Weg endet an einem Viehgatter. So ein Weg kann dann aber auch mal 150km oder länger sein. Ist also mit dem Rad nicht ganz ungefährlich. Genau das ist mir nämlich auf meiner ersten Australienreise passiert. Gott sei Dank aber nicht mit dem Rad sondern mit dem Auto. In meinem Fall war der falsche Weg sogar in einem besseren Zustand als der den wir fahren wollten.

Auf meiner Radtour durchs Outback hab ich auf entlegenen Strecken auch immer Leute wissen Lassen wohin ich fahre und wann ich dort voraussichtlich ankomme. Dann kann im Notfall auch mal ne Suchaktion gestartet werden wenn man sich zum vereinbarten Zeitpunkt nicht am Zielort meldet.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spass.

Neidische Grüße

Erik
Nach oben   Versenden Drucken
#393356 - 06.12.07 11:37 Re: 2 Fragen betreff Australien [Re: Mr.Nice]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7.443
Hi,


zu Frage 1:
Qantas ist eigentlich kulant: bei 20 Kg Freigepäck checkte ohne Zusatzkosten 45 kg in Frankfurt ein.
Auf dem Rückflug bekam ich 30 kg (statt 20) frei und bekam für den Rest 6 Kg einen Sonderpreis (150 EUR)
leider gibt es bei Qantas kein Sportgepäck-Tarif. Evtl. eine andere Airline suchen (bei einer Umrundung benötigst Du die guten Inlandsflugverbindungen von Qantas nicht)

Ich würde hier kaufen: Auswahl und Preise sind besser. Der Vorteil: man kann sofort starten und braucht keine Woche bis man alles zusammen hat. Man kann sich auch in Ruhe mit der Ausrüstung vertraut machen

Notfälle: Bei einer Panne mit dem Bus, hatten wir mit dem Satelittentelefon keinen Empfang. Prinzipiell halte ich das für unnötig, denn Du must immer wissen, wen Du anrufst. Außerdem mußt Du noch in der Lage sein zu telefonieren. Hast Du ein Problem im Outback - dann gib dem nächsten Autofahrer ein Zeichen. In den unbesiedelten Gebieten hält jeder! Man kann entweder aufladen oder es wird im nächsten Roadhouse Hilfe organisiert. Billiger geht es nicht!

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#393359 - 06.12.07 11:41 Re: 2 Fragen betreff Australien [Re: Mr.Nice]
Claudia
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 83
Hallo,
die Ausrüstung in Australien zu kaufen lohnt wohl nur, wenn du ansonsten wegen Übergepäck von der Fluglinie kräftig zur Kasse gebeten wirst. Wo landest du denn überhaupt? Ich hatte mir mal in Melbourne ein Zelt kaufen müssen und die Auswahl an ordentlichen 1-2 Personen Zelten war doch eher beschränkt. Insofern würde ich mir den Streß nicht antun und eher ein Paket mit der Post vorschicken.
Ob ein Satelliten-Handy nötig ist hängt ganz von deiner Strecke an. Solange du auf den Highways oder recht bekannten Pisten bleibst würde ich es für unnötig halten, dort kommen noch oft genug Autos vorbei.
Viel Spaß in down under,
Claudia
Nach oben   Versenden Drucken
#393371 - 06.12.07 12:16 Re: 2 Fragen betreff Australien [Re: Mr.Nice]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14.163
Hallo,
das Satellitentelefon bringt im Notfall kaum was, da die Rettung trotzdem zu lange braucht, wenn dich eine Two-minute-Snake gebissen hat.
Der Nächste der vorbeikommt ist der, der dich am schnellsten retten kann. (zumindest auf Pisten und Straßen)

Zur Post: man kann sich nach Australien Post an irgendein Postamt schicken lassen. Das ist preiswerter als Übergepäck. Ich hatte mir was schicken lassen, das hat funktioniert.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#393449 - 06.12.07 15:27 Re: 2 Fragen betreff Australien [Re: Mr.Nice]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14.704
*Ich* würde niemals eine längere Radtour mit neuem = von mir nicht "getesteter" Ausrüstung machen. Und das schon gar nicht in Gegenden, wo ich nicht einfach so Alternativen erwerben kann, falls sich etwas als untauglich erweist.
Gruß
Uli
"Too much smoke, too much gas. Too little green and it's goin' bad!". "So sad", Canned Heat, 1970

Dear Mr. Putin, let’s speed up to the part where you kill yourself in a bunker.
Nach oben   Versenden Drucken
#393508 - 06.12.07 18:37 Re: 2 Fragen betreff Australien [Re: Mr.Nice]
Henning
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 852
Hallo Schönling :-P

Also von Quantas gibt es *in* Australien extra Kartons für Fahrräder, da dürfen 32kg. 2005 kostete das noch so 16 Dollar. Die Kartons gibt es unverschämterweise nicht in Deutschland, jedenfalls nicht, als ich das letzte Mal nachgeguckt hab.

Nimm in der Tat Abschied von der Idee, dort unten Ausrüstung zu kaufen. Die Australier verstehen unter outdoor, daß sie sackschwere Matrazen auf ihre Riesentrucks werfen, damit querfeldein fahren, sich irgendwo hin werfen, Bier trinken und Feuer mit Benzin anmachen... In other words: Die Qualität der australischen Camping-Ausrüstung ist ziemlich bescheiden.

Das Satellitenhandy brauchst Du wirklich nicht. GPS ist schon was anderes. Aber auch auf den Pisten gibt es Verkehr.

Warme Unterwäsche mitnehmen und einen Schlafsack, der Minusgerade aushält!
Ansonsten noch zu empfehlen: Rückspiegel, Platz für viel viel viel Wasser und die Bereitschaft, für schlechtes Essen einen Haufen Geld auszugeben. :-)
Nach oben   Versenden Drucken
#393517 - 06.12.07 19:42 Re: 2 Fragen betreff Australien [Re: Mr.Nice]
Mr.Nice
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 119
Hi an alle,

vielen Dank für eure schnellen Antworten. Also das mit dem Sat-Handy hat sich schon für mich erledigt.
Mit dem Gepäck werde ich es so machen das ich Zelt, Schlafsack und alle Taschen hier kaufe. Und den Inhalt dann dort.
Mir macht halt Sorgen das ich pro Kilo übergepäck 25 € zahlen soll, das kann dann gut 250 € mehr ausmachen wenn ich pech hab. Hab schon überlegt ob ich mein Zelt in meinen Rucksack als Handgepäck mit nehm.
Im Übrigen starte ich in Darwin, über Katherine nach Townsville und dann die Ostküste runter usw.
Im Moment sieht meine geplante Ausrüstung so aus:
-Coleman Esilon 3 Zelt
- Mainstream SLR 55 Classic, Lowrider Taschen vorn
-Gepäcktrager Taschen Hufeisenförmig(hab noch keine passende Gefunden evtl:http://www.djh-shop.de/product_info.php?products_id=982, wer bessere weiss mit melden
-Lenkertasche Vaude
-KED Rucksack mit 3 Liter Trinksystem
-viele (5-7)Trinkflaschen am Rahmen

Das wären mal die Taschen, ohne Inhalt

Suche noch eine Idee für nen 5l Kanister(praktische Anbringung ans Bike), wer was weiss
und ne Info für ein gutes GPS

Danke nochmal, das Forum hier ist echt Gold wert. grins
Nach oben   Versenden Drucken
#393521 - 06.12.07 19:50 Re: 2 Fragen betreff Australien [Re: Mr.Nice]
sibilk
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 63
Hallo

wir sind im Oktober 07 von einer einjährigen Australientour zurückgekommen und ich kann in Sachen Ausrüstung folgendes sagen:

Wir haben z.B in Sydney wie auch Melbourne oder Perth sehr, sehr gute Bikeshops gefunden die von Ortlieb über Deuter und Bach alles an Taschen hatten. Auch sonstiges Outdoorzeugs gibt es super gutes. Trangia, MSR, Thermarest all das Zeugs ist dort vorhanden. Preislich hat es uns in etwa gleich wie in der Schweiz gedünkt.
Also ich hätte da gar keine Bedenken, die Ausrüstung dort zu kaufen. Auch Bikes haben die super gute.
Der einzige Grund, warum ich es in der Schweiz oder D kaufen würde ist , dass ich es vorher ausprobieren kann. Wobei ich denke dass das etwas zu hoch eingestuft wird. denn ist es nicht oftmals so, dass man sich auch an einen "Fehlkauf" gewöhnt? Man kauft ja nicht einfach so mal schnell einen neuen Schlafsack oder Zelt, weil man mit der Zeit merkt dass es doch nicht so ganz perfekt ist was man sich da erstanden hat. So gewöhnt man sich dann halt an den zb. niedrigen Zelteingang oder was weiss ich...

Wegen dem Satellitentelefon, das ist meiner Meinung nach überhaupt nicht nötig. Nehme nicht an, dass du dermassen ins Outback gehst, wo sonst keiner mehr ist. Denn dann hast nämlich ein anderes Problem als das Telefon nämlich die Wasserbeschaffung.

Falls du Adressen brauchst. meld dich.

Gruss sibil
Sibil und Bruno teilen sich diesen Account. Mal schreibt Bruno , mal schreibt Sibil...smile.
Nach oben   Versenden Drucken
#393568 - 06.12.07 21:56 Re: 2 Fragen betreff Australien [Re: Mr.Nice]
tabula-raser.de
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 247
Unterwegs in Deutschland

Moin,
ich habe dieses Jahr in Cannes ein australisches Paar getroffen, die außer ihren Bikes nix mitgebracht hatten.
Die sind erfahrene Outdoorradler und berichten, daß sie alle gute Ausrüstung zuhause ließen, weil bei der Wiedereinfuhr in Australien sehr extreme Quarantänevorschriften herrschen. Also haben sie für Europa hier Billigzeug gekauft, um es dann vor der Heimreise wegzuschmeißen. Informier Dich vielleicht mal in dieser Richtung, um böse Überraschungen zu vermeiden.
Gute Tour
Mäxx
Ich gestatte mir Besonnenheit
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #393636 - 07.12.07 08:13 Re: 2 Fragen betreff Australien [Re: tabula-raser.de]
moiino
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 267
Zitat:
in Australien sehr extreme Quarantänevorschriften herrschen


Wie ist das bei der Einreise, wird da ein Karton, mit Bike und Ausrüstung drinnen, einfach aufgerissen und alles untersucht?

Mich würde interessieren wie das abläuft.
Australien - Indonesien -SOA- China -Ost-Tibet - Mongolei -Russland - Österreich http://www.derbeobachter.net/?page_id=54
Grenzen gibts nur in unseren Koepfen!!

Geändert von moiino (07.12.07 08:15)
Nach oben   Versenden Drucken
#393640 - 07.12.07 08:28 Re: 2 Fragen betreff Australien [Re: Mr.Nice]
Flo
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4.635
Mal ne blöde Idee:

Wenn nachschicken geht, geht vielleicht auch vorausschicken und wäre vielleicht dann auch billiger ....
Florian
Fahrradhändler und Entwicklungsingenieur
Nach oben   Versenden Drucken
#393646 - 07.12.07 08:43 Re: 2 Fragen betreff Australien [Re: tabula-raser.de]
Bernie
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.150
Hallo!

Das mit den Quarantaenevorschriften in Australien stimmt. Ich habe damals (2001) vor der Abreise mein Rad mit dem Zahnstocher gereinigt, neue Kette, neue Reifen, neue Zahnkranzkassette etc. Der Mann an der Kontrolle in Melbourne hat das gesehen, war begeistert und fragte noch, ob ich denn auch Zelt und Haeringe dabei haette und wie das aussaehe. Ich sagte zum ihm, so wie mein Fahrrad - und wurde durchgewunken. Und das, als die ganze Welt von BSE und Maul-und-Klauenseuche redete, die damals besonders in England ein Problem war. Glueck gehabt. Wenn man vorweisen kann, dass alle Ausruestung piccobello ist, gibt es normalerweise kein Problem.
Ich empfehle daher auch, alles mitzubringen. Man braucht im Land nicht nach den Laeden zu suchen und kann im Vorfeld daheim in Ruhe alles auswaehlen, sogar bei den Ortlieb-Taschen die Lieblingsfarbe. Bevor ich mich auf Tour ueber Billigequipment aergere, nehme ich das erprobte lieber von zu Hause mit.
Selbst wenn es Ortlieb und Vaude im Land geben sollte, weiss ich nicht, ob alles was ich gerade brauche, vorraetig ist.

Zu dem Satellitentelefon, welches ja immerhin schon wegbeschlossen wurde, faellt mir auf Anhieb die Frage ein, wie die Leute das vor 15 Jahren gemacht haben, die mit dem Rad unterwegs waren, bevor es diese Dinger gab. Die waren bestimmt alle lebensmuede und hatten mit allem schon abgeschlossen. :-)
Auf der Strecke, die zunaechst geplant ist, wird besonders an der Ostkueste wohl eher das starke Verkehr auf nicht sehr breiten Strassen (besonders die zahlreichen Bruecken sind kritisch) das Problem sein, als uebermaessige Einsamkeit. Anonsten gilt, dass beispielsweise in WA nicht viele, aber doch immer wieder mal ein Auto oder Womo vorbeikommt, wenn man nicht gerade den Gunbarrel Track waehlt.

Ich selber radel, gerade im Ausland, immer ganz ohne Mobilfon, egal, ob es Empfang gibt oder nicht. Umberto Ecco sagte mal, dass es irgendwann Luxus sein wird, kein Mobiltelefon zu besitzen. Diesen Luxus goenne ich mir auf Tour, wenn ich sonst schon auf so viele Annehmlichkeiten verzichte.

Viel Spass beim planen.

Bernie
Nach oben   Versenden Drucken
#393723 - 07.12.07 11:40 Re: 2 Fragen betreff Australien [Re: tabula-raser.de]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14.163
Zitat:
weil bei der Wiedereinfuhr in Australien sehr extreme Quarantänevorschriften herrschen.

Das stimmt, trotzdem konnte ich mit durchgehend stark gebrauchter Ausrüstung gut einreisen (2003)
Vor allem Bio-Dreck ist kritisch (Zeltboden) und wird teilweise von Hand Untersucht

Gute Radläden gibt es vor allem in den großen Städten im Süden. Melbourne und Adelaide habe ich recht gute gefunden. In Adelaide habe ich auch noch eine Trangiapfanne bekommen, da gibt es Outdoorläden wie bei uns.
Darwin war schlechter ausgerüstet.

Ich würde auch getestete Ausrüstung mitbringen, aber falls was fehlt oder kaputt geht, kann man doch nachkaufen (alle paar Tausend Kilometer grins )
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#393760 - 07.12.07 13:09 Re: 2 Fragen betreff Australien [Re: HyS]
Michaela
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 420
Unterwegs in Australien

Hallo,

wir waren 2006 1 Jahr in Australien. Wir hatten alles von Deutschland aus mitgenomen und waren sehr froh drum. Hier hat man Zeit sich das passende auszusuchen und die Sachen sind in Australien teilweise auch schon teurer als hier. Und das mit dem Ausprobieren ist natürlich auch wichtig. Wie Quantas das mit dem Gepäck handhapt weiss ich nicht. Wir flogen mit Malaysia, da zahlt man 120 Euro fürs Rad (hin- und rück) und hat dann noch 20 kg Gepäck frei + 5 Kg Handgepäck, was selten gewogen wird. Unsere grosse Kamea konnten wir noch extra nehmen, was denke ich bei Quantas auch gegen sollte (also 1 grösseres und ein kleineres Handgepäckstück). Frag am besten mal direkt nach. Ein Sat-Tel. braucht man in Australiejn nicht. Man ist nirgentwo ganz alleine und die Aussis sind sehr hilfsbereit. Im Outback kann es zudem Empfangsprobleme geben, je nach dem was man dabei hat. Einen Kanister kann ich Dir nicht empfehlen. Bist Du in dichter besiedelten Gegenden unterwegs, wo Du nicht so viel Wasser brauchst, hast Du trotzdem immer dieses sperrige Ding zu verstauen. Und das Wasser darin schuakelt rum, was auch nervig ist. Wir hatten (zu zweit) vier Wassersäcke a 10 l von Ordlieb dabei. Wenn man die nicht braucht, kann man sie ganz klein zusammenfalten.

Viel Spass beim Planen!

Michaela

ps.: welche Strecke planst Du denn weiter zu fahren nach dem Du die Ostküste runtergefahren bist?
Nach oben   Versenden Drucken
#393804 - 07.12.07 15:38 Re: 2 Fragen betreff Australien [Re: Michaela]
Mr.Nice
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 119
HI Michaela,

also, mittlerweile habe ich glaub die Ideal Lösung gefunden. Ein 20kg Packet nach Australien kostet mit der Deutschen Post 82€. Die Lieferzeit beträgt wohl 11 Tage. Das klingt akzeptabel für mich. Das heisst ich werde meine Ausrüstung oder das Fahrrad mit der Post versenden.Und dort Lagern lassen.
Das mit dem Sat Tel. hab ich mir schon abgeschminkt, bringt wirklich nicht viel.
Meine Reiseroute im (ganz)Groben ist folgende:
1.Etappe:Darwin --->Townsville
2.Etappe Townsville ---> Sydney
3.Etappe Sydney---> Melbourne
4. Etappe Melbourne--->Tasmanien und wieder zurück
5.Etappe Melbourne --->Adeleide
6.Etappe Adeleide--->Perth
7.Perth ---Darwin

Ich hab im Übrigen 2 Jahre Zeit und z.B. einen 2 Monatigen Aufenthalt in Sydney geplant und werde wohl 3 Monate als Erntehelfer arbeiten(müssen)um mein WHV zu verlängern.

Liebe Grüße

Volker
Nach oben   Versenden Drucken
#394091 - 08.12.07 13:52 Wassertransport [Re: Mr.Nice]
macrusher
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.018
Sofern du Starrgabel fahren willst, kannst du folgendes machen:

1. Kauf dir eine mit 2 Oesen unten an jeder Seite (z.B. von Rotor/Generator Radsport), dann kannst du noch nen Bor Yueh Alu Vorderradgepaecktraeger fuer 30Euro dranschrauben. Auf den schnallst du den 5l Kanister. Schau mal Uli's Rad auf www.pedalglobal.net.

2. Kannst es aber auch leichter und billiger haben: Nimm einfach ein paar PET Flaschen (vorzugsweise 1,5 - 2l) und verteil' die auf's Rad. 2 auf den Lowridertaschen, 2 auf den HR Taschen, dann hast schon 6 Liter. Evtl. eine in nem Minourahalter im Rahmen, 7,5l, 2 0,75l Trinkflaschen, 9l, noch mal 4 Flaschen hinten drauf, 12l... Ich hatte in Kasachstan/Usbekistan in der Wueste bis zu 15l dabei!

Zu den Packtaschen:
Kauf dir bloss nicht die DJH Teile! Wenn du 2 Jahre nach Oz gehst, sollten doch noch 30-40 Euro extra drin sein fuer gute Einzeltaschen. Spar das Geld lieber woanders. Z.b. bei Klamotten. "GroundEffect" ist ne neuseelaendische Marke die gute Klamotten zu sozialen Preisen herstellen. Sehr beliebt bei Commonwealthlern...

Zur Ausruestung allgemein:
Die Ausruestung erst in Australien zu kaufen, wuerde ich nicht als so kritisch ansehen. Da gibt's auch ein paar grosse Versender, die so ziemlich alles haben sollten. Klamotten anprobieren ist klar. Kocher und Zelt wuerde ich schon mal ausprobiert haben wollen. Schlafsack muss passen. Aber Aussie ist ja kein Land wo du von einem ins andere Extrem kommst, d.h. du brauchst nicht unbedingt die Top-Ausruestung.

War zwar nicht mit dem Rad, aber auch 6 Monate down under.
Gruß,
Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#394396 - 09.12.07 12:49 Re: Wassertransport [Re: macrusher]
Mr.Nice
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 119
Hi,
Danke für die Antwort. Die DJH Taschen sind eigentlich auch nicht das Ideal, nachdem ich suche. Ich suche halt nach einer Tasche, welche zu den seiten Taschen noch eine Toptasche hat.(40€ mehr sind null Problem, auch mehr nicht) Das einzig einigermaßen akzeptable was ich bisher gefunden hab waren eben diese. Wobei ich den komischen Koffer obendrauf auch nicht so heiss finde. Wer also bessere Taschen kennt, dann her mit der Info.

Hier noch mal die DJH Taschen, als Beispiel:

DJH Taschen

Nach einiger Kundenbewertungen seien sie wohl Qualitativ ganz gut, aber nicht im geringsten Wasserdicht
Nach oben   Versenden Drucken
#394400 - 09.12.07 12:58 Re: Wassertransport [Re: Mr.Nice]
sibilk
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 63
In Antwort auf: Mr.Nice


Nach einiger Kundenbewertungen seien sie wohl Qualitativ ganz gut, aber nicht im geringsten Wasserdicht


Nicht im geringsten Waserdicht? Dann schlag dir die grad aus dem Kopf. Gerade in Tasmanien kann es doch schon mal das eine oder andere mal ziemlich feucht werden.

Wir hatten Ortliebtaschen und oben drüber einen wasserdichten Packsack. Für uns war das eine tiptope Lösung.
Sibil und Bruno teilen sich diesen Account. Mal schreibt Bruno , mal schreibt Sibil...smile.
Nach oben   Versenden Drucken
#394407 - 09.12.07 13:07 Re: Wassertransport [Re: sibilk]
Mr.Nice
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 119
Hi,

was haltet ihr von denen:

Vaude

ich denke die wären ok, 44l müssten ausreichen. Das mit dem Wasserdicht stört mich nicht sonderlich. Ich werde Sachen die ich trocken halten will in Plastiktüten einpacken.
Nach oben   Versenden Drucken
#394408 - 09.12.07 13:09 Re: Wassertransport [Re: Mr.Nice]
Mr.Nice
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 119
ups falsch verlinkt!

Road master Back Vaude
Nach oben   Versenden Drucken
#394658 - 10.12.07 08:01 Re: Wassertransport [Re: Mr.Nice]
Bernie
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.150
Hallo Volker!

Tilmann Waldthaler wird von Vaude gesponsort. Schlecht sind die Dinger also mit Sicherheit nicht. Der Klassiker mit der laengsten Tradition was wasserdichte Fahrradpacktaschen angeht ist Ortlieb. Die findest Du bei Reiseradlern am haeufigsten. Ich fahre sie auch seit vielen 10000 km, wobei ich selber die Ortlieb light ablehne. Die bleichen schnell in der Sonne, lassen sich bei Rissen oder Loechern nicht reparieren, kosten mehr und die Gewichtsersparnis ist vergleichsweise laechlich, wenn Du an anderer Stelle 10 oder 12 Liter Wasser transportierst.
Die Tasche vom DJH, die Du gezeigt hast, ist fuer Deine Zwecke ein totaler Witz. Das Geld dafuer kannst Du besser in den Gulli schmeissen, da ist es aehnlich gut investiert. Man sieht sie schonmal bei Rentnern auf dem Donau- oder Moselradweg, die besonderen Wert darauf legen, abends im Hotel mit gebuegeltem Hemd sitzen zu koennen. Und in einem Tropenguss hilft es auch nicht richtig, die Sachen in Plastiktueten zu packen (was man ja ohnehin tun sollte). Wenn das Wasser durch die Billigtasche laeuft, kommt es auch immer irgendwie in die Plastiktueten rein. (Ist mir auch passiert, bevor ich mir Ortlieb gekauft habe.) Selbst in Australien wirst Du wasserdichte Taschen brauchen. Townsville liegt in den Tropen und auf der Great Ocean Road bin ich auch immer wieder mal nass geworden.

Viel Spass beim Planen.

Bernie
Nach oben   Versenden Drucken
#394671 - 10.12.07 08:35 Re: Wassertransport [Re: Mr.Nice]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7.443
Hi,

Als die DJH würde ich nicht nehmen. Ob Du Vaude oder wasserdichte Vaudes oder Ortliebs nimmt ist eigentlich egal. Wasserdicht ist nur bei kühlen Temperaturen (z.B. Skandinavien) wirklich ein Vorteil, also evtl. in Tasmanien. Wichtig ist nur, dass der Schlafsack wasserdicht verpackt ist. In den Tropen ist es unwichtig. Im Zweifelsfall sitzt man halt in der Badehose rum grins

Bei wasserdicht im Bedenken: Wo nichts rein geht - geht auch nichts raus (wenn Dir zum Beispiel ein Ei ausläuft...)

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#394860 - 10.12.07 17:11 Re: Wassertransport [Re: JohnyW]
Michaela
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 420
Unterwegs in Australien

Hallo,

wir waren mit wasserdichten Taschen in Australie unterwegs. Und ich kann nur davon abraten, es anders zu machen. Wir hatten ein paar Tage (v.a. im Südwesten) wo wir so richtig durchgeweicht sind vom Regen. Und das passiert immer irgentwo mal, auch wenn man zur optimalen Zeit am richtigen ort zu sein scheint. Und stell Dir dann mal vor, Du bist nass bis auf die Haut, Dir ist kalt und Du hast keine trockenen Klamotten die Du nach dem Duschen (wenn Du eine hast) anlegen kannst wl es dir in die Taschen geregnet hat... und die nassen sachen trocknen kann man auch vergessen wenn das Wetter passt.

Michaela

Geändert von Michaela (10.12.07 17:12)
Nach oben   Versenden Drucken
#394876 - 10.12.07 17:46 Re: Wassertransport [Re: Michaela]
Mr.Nice
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 119
Hi ihr,

also wegen den Taschen hab ich mir das so gedacht. Ich hab ja vorne am Lowrider die 2 Mainstream SLR 55 Taschen, welche auch hier im Forum als absolut Wasserdicht gewertet wurden. Das sind 40l Stauraum. Bei den hinteren Taschen denke ich das mir die Vaude reichen.
An Regentagen werde ich eh nicht los radeln. Sollte ich von einem Platzregen überrascht werden, werde ich mir mit Plastiktüten drüber aushelfen. Mit denen habe ich schon gute Erfahrungen. grins
Ich verpacke wasserempfindliches Gepäck eh immer zusätzlich mit nem Plastikbeutel.
Aber ich kann mich mit den Ortliebs nicht anfreunden. Ich hab bisher keine Vernünftige(auf das Volumen bezogen) gefunden. Einzig das so genannte Travel Set für 400€ und 5,5kg(!!!) leergewicht.

Falls jemand ne Alternative kennt, bitte mitteilen...

Liebe Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#394884 - 10.12.07 18:01 Re: 2 Fragen betreff Australien [Re: Mr.Nice]
Henning
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 852
Bis jetzt planst Du noch viel zu wenig Wasser ein!
Wenn Du maximal 10 Liter mitnimmst, reicht das für einen (!) Tag. Das heißt, Du kannst morgens beim Frühstück was trinken, Deine Milch damit anrühren, hast für sagen wir 6 Stunden 1l Wasser/Stunde und dann noch für Pausen und Abendessen. Danach ist es dann alle. Und wenn die nächste Wasserstelle noch eine halbe Tagesetappe weiter entfernt ist, hast Du schon ein Problem.
Wenn Du Piste fährst, musst Du meistens sowieso für mindestens 2 Tage Wasser mitnehmen, je nach Länge der Strecke auch für 3.
Ortlieb Wassersäcke, verpackt in Ortlieb Packsäcke, haben sich bei mir bewährt. Mein Mitfahrer hatte 4-liter-Kanister in seinen Taschen, und zwar solche, in denen vorher Säfte drin waren. Gibts in jedem australischen Supermarkt.
Nach oben   Versenden Drucken
#395026 - 11.12.07 08:16 Re: Wassertransport [Re: Mr.Nice]
Bernie
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.150
Hallo Mr. Nice!

Habe mir gerade mal das Travelset von Ortlieb, welches Du erwaehnst, angesehen. Wann verabschiedest Du Dich endlich von dem klobigen Hufeisen-Taschenkonzept? Wo ich gelesen habe, dass es beim Ortlieb Travelset moeglich sein soll, die Sachen knitterfrei unterzubringen, ist mir die Zielgruppe direkt klargeworden: die von mir schon angesprochenen Rentner auf dem Donauradweg mit 50er Etappen, die weder beim Preis der Ausruestung auf die Mark schauen und auch nicht bei der Auswahl des Hotels. Gerade in diesen Hotels, beispielsweise in Wien, wird aber ein Hemd zerknittertes nicht gern gesehen. Informiere Dich staeker bedarfsorientiert. Uebringens habe ich nichts gegen solvente Rentner, die mit dem Rad die Donau entlang fahren, im Gegenteil, das ist besser als wenn sie daheim vor dem Fernseher versauern oder an der Fensterbank stehen und jeden Falschparker anzeigen. Aber Dir ist mit solchem Equipment nicht wirklich geholfen.
Vorschlag: Nimm fuer den Gepaecktraeger hinten die Backroller Classic oder das vergleichbare Vaude-Modell, dazwischen laengs auf dem Gepaecktrager noch einen Packsack (wasserdicht) fuer Zelt und / oder Schlafsack etc. Ich selber tuedel noch mit Expandergummis meinen Daypack-Rucksack hinten mit oben drauf, habe die beiden Lowrider-Taschen und die Lenkertasche. Das hat beispielsweise fuer eine Australien-Durchquerung sowie 3 Monate Alaska und Canada gereicht und fuer zig andere Reiseradler ist das auch genug Stauraum. Ich selber gehoere zudem noch zu den Spediteuren, also die ohnehin mit eher viel Gepaeck unterwegs sind.
Wie meinst Du Deine Idee, aussen Plastik-Tueten drueber zu ziehen? Kauf Dir gleich was wasserdichtes und Du kannst Dir das Gefummel sparen. Zudem wirst Du es an den Befestigungspunkten nicht dicht kriegen, so dass das Hinterrad sehr viel Wasser in den Plastikueberzug foerdert. Ich hatte anfangs Agusport-Taschen, wo man aus dem Deckel eine Kapuze fuer die Taschen herausholen konnte. Dieses Konzept hat sich im Regenwald Neuseelands als vollkommen untauglich erwiesen. Ich durfte die komplette Ausruestung trocknen, obwohl ich die Sachen in den Taschen zusaetzlich in Plastiktueten gepackt hatte.
In den Taschen packt man allein schon deshalb alles in Plastiktueten, um Ordnung zu halten. Die T-Shirts in den Aldi-Beutel, die Schreibsachen in den vom Schuhpark, lange Klamotten finden sich bei Kaufhof. Fuer Unterwaesche empfehle ich Victoria's Secret :-))
Du wirst wahrscheinlich oefter vom Regen ueberrascht werden als Dir lieb ist. Bedenke, dass Norostaustralien tropisch ist, wo nachmittags (auch zu anderen Tageszeiten) oft sehr schnell Gewitter aufziehen. Dort gibt es auch nicht, wie in Deutschland, mindestens alle 5 Kilometer ein Dorf, wo man sich unterstellen kann. Auch in NSW, Victoria und besonders Tasmanien wirst Du immer mal wieder vom Regen ueberrascht werden. Ich hatte beispielsweise auf der Great Oean Road ziemlich schlechtes Wetter.

Gruesse

Bernie
Nach oben   Versenden Drucken
#395030 - 11.12.07 08:48 Re: Wassertransport [Re: Mr.Nice]
Thomas S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.511
Hallo Mr. Nice,

Bernie hat Recht! Dieses Taschenkonzept wie bei dem Ortlieb Travelset taugt für Deine Zwecke nichts. Einzeltaschen mit einem zusätzlichen Packsack oben drauf ist viel flexibler. Wenn es Dir darum geht, daß die Taschen mit dem Packsack verbunden sind, schau Dir von Ortlieb mal den Rack-Pack an. Den kann man mit den Ortliebs verbinden, kann ihn aber auch einzeln verwenden. Ob es sowas auch von anderen Herstellern gibt, weiß ich nicht.

Wer auf die feste Verbindung verzichten kann, sollte andere Packsäcke mit Spanngurten verwenden. Die gibt es z. B. auch von Louis (Motorradausrüster) in günstig, sind dann aber schwerer als die von Ortlieb.
Gruß
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #395034 - 11.12.07 08:56 Re: Wassertransport [Re: Thomas S]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18.529
In Antwort auf: Thomas S

schau Dir von Ortlieb mal den Rack-Pack an. Den kann man mit den Ortliebs verbinden, kann ihn aber auch einzeln verwenden. Ob es sowas auch von anderen Herstellern gibt, weiß ich nicht.

Vaude hat ein ähnliches teil im Sortiment. Nennt sich Top Case.

job
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >

www.bikefreaks.de