Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
5 Mitglieder (iassu, 4 unsichtbar), 25 Gäste und 202 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25652 Mitglieder
85500 Themen
1296343 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3961 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#751614 - 24.08.11 18:25 Tadjikistan 1- Usbekistan bis Khalaikum
uwee
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1152
Unterwegs in Italien

Dauer:23 Tage
Zeitraum:7.6.2011 bis 29.6.2011
Entfernung:700 Kilometer
Bereiste Länder:tjTadschikistan
Externe URL:http://velo-traumreise.blogspot.com

Teil 1/2






Tadjkistan ist nun das 12. Land unserer Reise.
Es ist so schön, dass wir es gleich zweimal besuchten.
(Zwischendurch mussten wir zum Arbeiten heimfliegen)

Eigentlich hatten wir vorgehabt von Samarkand/ Usbekistan über Panjakent/ Tadjikistan zu fahren. Wegen igendeines Geplänkels zwichen diesen Ländern - was leider häufig zwischen den "Stan" Staaten vorkommt- ist diese Grenze auf unbestimmte Zeit geschlossen, und wir haben nur noch die Auswahl zwischen dem Grenzübergang im Norden in der Nähe von Taschkent und einem im Süden in der Nähe von Termiz.
Wir entschieden uns für die südliche Route über Boysun.
Grenzformalitäten sind in 90min erledigt.





Ein paar Tage halten wir uns in der Hauptstadt Dushanbe auf.
Endlich mal wieder gut gefüllte Supermärkte und sogar solch exotische Genüsse wie Spaghetti, Pizza und Capuccino.
Wir haben ein schönes Hotel und fühlen uns wohl in der Stadt.
















Von Dushanbe aus gibt es zwei Wege nach Khaleikum. Die nördliche Route über einen 3200m hohen Pass und viele schlechte Straßen aber dafür durch phantastisch schöne Gegenden oder die 80km längere südliche Route über Kuljab, den kleinen Heimatort der mächtigen Elite.
Wir machen es uns leichter und wählen wieder die südliche Route.
Diese Straße gilt als die beste des gesamten Landes.











Was aber noch nicht überall gilt.
Wir machen erste Erfahrungen mit nicht ganz so guten Verkehrswegen.
Im weiteren Verlauf der Reise gewöhnen wir uns allmählich an solche Verhältnisse.






schöner Rastplatz an einem großen Stausee







Impressionen von der Strecke:
























Sandstürme gibts auch...












































Hinter Kuljab führt die Straße runter zum Grenzfluss zwischen Tadjikistan und Afghanistan Panj, dem wir dann hunderte von km folgen.
Stets nur einen Steinwurf von Afghanistan entfernt.
Die Landschft wandelt sich von interessant und ganz hübsch zu phantastisch und gigantisch.














































Einen Vorteil hat es, dass wir noch mal nach Dushanbe zurück müssen. Wir können mit (relativ) kleinem Gepäck fahren. Der Monoporter hat einmal Pause.






Man wird häufig einmal eingenebelt.
Rechts vom Fluss ist Afghanistan- in diesem Teil des geschundenen Landes finden - zum Glück- keine Kämpfe statt.
Es gibt sogar Tourismus.
Und die Bewässerungssysteme sind auf afghanischer Seite ausgeklügelter als auf tadschikischer.




















Dies sind die Verkehrswege auf afghanischer Seite.











Die Grenzschützer sind meist freundliche blujunge Burschen.
Leider stören sie mitunter unseren Schlaf.
Nachher entschuldigen sie sich zwar und verabschieden sich mit "Druschba" (Freundschaft).
Wir versuchen trotzdem - wo möglich- unentdeckt zu zelten.






Noch ein hübscher afghanischer Saumpfad.
















Hier der Wirt des schönsten tadjikischen Biergartens!
















Bei der Affenhitze eine willkommene Abkühlung














Fortsetzung folgt
hier nur privat, (gewerblich wg. 2 Radreisebüchern)
www.velo-traumreise.blogspot.de
www.velo-traumreise.de
Nach oben   Versenden Drucken
#751633 - 24.08.11 20:30 Re: Tadjikistan 1- Usbekistan bis Khalaikum [Re: uwee]
amarillo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1035


... Erinnerungen kommen auf bei diesen Bildern. Bin diese Route zum Abschluss meiner Tadschikistantour im letzten Jahr gefahren. Auf dem Hinweg in den Pamir war es die Nordroute. Ich empfand die Südroute nicht leichter als die Nordroute. Auf jeden Fall war es staubiger und heißer, was deine Bilder ja auch vermitteln. Wir hatten bis 59° C auf dem Rad.
Die Nordroute ist einsamer (zumindest war das im letzten Jahr so, da eine Brücke für Motorfahrzeuge nicht passierbar war), grüner und bietet Blicke auf die vergletscherte Peters Range.
Auf jeden Fall ist es interessant beide Routen zu fahren, da sie völlig verschieden sind.

Ich wünsche euch weiterhin viel Glück auf eurer Reise und viele schöne Momente.

Hildegard
Nach oben   Versenden Drucken
#751693 - 25.08.11 00:31 Re: Tadjikistan 1- Usbekistan bis Khalaikum [Re: amarillo]
uwee
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1152
Unterwegs in Italien

Liebe Hildegrard.
richtig schöne Bilder!
Wir sind die Nordroute später in 15h mit dem Taxi gefahren.
Folgt im nächsten Teil.
Danke für die Komplimente- tun gut!
Liebe grüße
Uwe
hier nur privat, (gewerblich wg. 2 Radreisebüchern)
www.velo-traumreise.blogspot.de
www.velo-traumreise.de
Nach oben   Versenden Drucken
#752054 - 26.08.11 11:39 Re: Tadjikistan 1- Usbekistan bis Khalaikum [Re: uwee]
uwee
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1152
Unterwegs in Italien

Teil 2/2









Viele Kilometer sieht die Straße so aus......








Plötzlich bei der Ortschaft Zigar erscheint, einer Fata Morgana gleich ein 37km langes excellentes Stück Asphalt.
Es gibt sogar eine Fußgängerbrücke.
Ob diese je benutzt wurde ist fraglich..... bei gerade mal 20 Fahrzeugen am Tag.
Die Türkei hat dieses Stück Straße gebaut und bezahlt.
























































































Ankunft in Khaleikum, wo sich die nördliche und südliche Route treffen.
Hier treffen wir unsere schweizer Freunde Celine und Xavier, die etwa 3 Jahre unterwegs sein wollen und die wir bereits in Dushanbe trafen.
Sie kamen über die beschwerlichere nördliche Strecke.
Xavier ist Fotograf.
Sie haben eine wunderschöne Seite.
www.ylia.ch




Wir haben Glück, lernen freundliche Leute kennen, die uns ihr Haus mit Garten umsonst zur Verfügung stellen und unsere Räder in der Zeit unseres "Heimaturlaubes" sicher lagern.










Khaleikum ist ein nettes Städtchen.
Nach einem Tag kennt uns- auch durch unsere Gastgeber- die gesamte Bevölkerung.












































Die Rückfahrt nach Dushanbe mit dem Taxi dauert 12 Stunden.
Um etwas anderes zu sehen fahren wir die nördliche Route über den 3252m hohen Saghirdasht Pass. Die Straßenverhältnisse der nächsten 150km kann man selbst nach tadschikischen Verhältnissen als schlecht bezeichnen.
Eine Tortur für Mensch und Gerät.























































Die nördliche Route ist landschaftlich wunderschön.
Ausser den ersten etwa 80km hinter Dushanbe sind die Straßenverhältnisse schwierig.
Die Verkehrsdichte ist bis zur Abzweigung über den Pass nach Khaleikhum deutlich höher.
Besonders für Radler, die in den Sommermonaten den Weg in den Pamir planen und noch nicht an die Hitze gewöhnt sind empfiehlt sich eher die 80km längere, aber deutlich leichtere südliche Strecke über Kuljab.
Auch auf dieser gilt es einige Pässe und viele Höhenmeter zu meistern.
Ein gemütlicher Sonntagsausflug ist es nicht gerade.
Auf dem größten Teil der Route gibt es genügend Wasser und Verpflegungsmöglichkeiten.
Allerdings geht man hier nicht mit einer Einkaufsliste in die Läden sondern schaut was es gerade gibt.
In den "Restaurants" gibt es meist nur ein, zwei Gerichte.
Kulinarische Genüsse gibt es- wenn überhaupt- nur in Dushanbe. Andererseits sind die Gerichte auch wieder nicht so schlecht, wie sie in manchen Reiseberichten oder -führern beschrieben werden.
Meist kochten wir deshalb abends gerne selber (und besser).
Auf Zelt, gute Isomatte und Schlafsack hätten wir auf diesem Abschnitt unserer Reise nicht verzichten wollen.
Empfehlenswerte Karten gibt es vom Gecko Verlag aus der Schweiz.
Die Entfernungsangaben in der Central- Asien- Karte von Reise Know How sind in diesem Abschnitt alle falsch und zwar stets und deutlich zu niedrig.

Übrigens hat uns Tadjikistan von allen Ländern bisher am besten gefallen.
Hier ist Radfahren noch ein echtes Abenteuer!
Die Landschft gigantisch!
Die Bevölkerung extrem freundlich und hilfsbereit!






Aber auch ein Heimaturlaub bringt schöne Momente.....


GPS- Daten der Strecke
hier nur privat, (gewerblich wg. 2 Radreisebüchern)
www.velo-traumreise.blogspot.de
www.velo-traumreise.de
Nach oben   Versenden Drucken
#754133 - 03.09.11 11:34 Re: Tadjikistan 1- Usbekistan bis Khalaikum [Re: uwee]
grüner fleck
Nicht registriert
Lieber Uwe,

...ich hoffe es hat Euch zu Hause recht gut getan!

Von Herzen Euch beiden eine gute und erlebnisreiche Weiterreise.

Wir sind gespannt darauf -mit Hilfe weiterer ausgezeichneter Fotos und Zeilen- auch die weitere Strecke virtuell mit Euch reisen zu dürfen.
Nach oben   Versenden Drucken
#754141 - 03.09.11 12:19 Re: Tadjikistan 1- Usbekistan bis Khalaikum [Re: ]
gibbi_affe
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 117
ganz tolle Bilder - weiterhin gute Fahrt !! schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#754296 - 04.09.11 11:37 Re: Tadjikistan 1- Usbekistan bis Khalaikum [Re: ]
uwee
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1152
Unterwegs in Italien

Danke für die lieben Wünsche.
Vielleicht hats geholfen.
Auf alle Fälle sind unsere Räder jetzt angekommen, die eine Woche verschollen waren.
Montag hätten wir neue bestellt!
Endlich gehts morgen weiter.
Die nächste Folge Tadjikistan folgt erst in ein paar Monaten.
Hier in China kann ich nicht auf die Bilder zugreifen- und es fehlt zudem meist die Zeit oder das Internet.
Der folgende Tadjikistan Teil- der Pamir- war die anstrengendste aber auch die schönste Tour, die wir je gefahren sind.
Liebe Grüße aus dem verregneten Xining/ China nach Deutschland
Uwe
hier nur privat, (gewerblich wg. 2 Radreisebüchern)
www.velo-traumreise.blogspot.de
www.velo-traumreise.de
Nach oben   Versenden Drucken
#754298 - 04.09.11 11:41 Re: Tadjikistan 1- Usbekistan bis Khalaikum [Re: uwee]
natash
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5262
viel Spass noch auf Eurer Weiterreise und interessante Begegnungen.
Weiter so!
Gruß Nat
Nach oben   Versenden Drucken
#754315 - 04.09.11 13:23 Re: Tadjikistan 1- Usbekistan bis Khalaikum [Re: uwee]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14000
In Antwort auf: uwee

Der folgende Tadjikistan Teil- der Pamir- war die anstrengendste aber auch die schönste Tour, die wir je gefahren sind.

Ich freu mich schon auf den Bericht, weiterhin gute Reise. bravo
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#754326 - 04.09.11 15:53 Re: Tadjikistan 1- Usbekistan bis Khalaikum [Re: uwee]
Balou
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 43
Toller Bericht und tolle Bilder, ich wünsche euch weiterhin viel Glück und viele interessante Begegnungen. Freue mich schon auf die Fortsetzung.

Gruß

Klaus
Nach oben   Versenden Drucken
#801801 - 20.02.12 11:11 Re: Tadjikistan 1- Usbekistan bis Khalaikum [Re: uwee]
uwee
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1152
Unterwegs in Italien

Nachdem wir uns mittlerweile halbwegs wieder eingewöhnt haben folgt nun in Kürze der zweite Teil des Tadjikistan Reiseberichts.
Von Khaleikum bis zur kirgisischen Grenze.
Das ist der Teil, der Isabel bei unserer Einjahrestour von München nach Singapur am allerbesten gefallen hat.
Aber gewiss auch einer der anstrengendsten und entbehrungsreichsten.
Von unserer Tour sind schon etliche Berichte hier veröffentlicht worden:
München- Venedig........ im Februar (Reiseberichte)
Peloponnes im Februar (Reiseberichte)
Türkische Mittelmeerküste im März (Reiseberichte)
Libanon- Liebe auf den zweiten Blick.... (Reiseberichte)
Hatay- Türkei (Reiseberichte)
Syrien- Tolle Erfahrungen im "Schurkenstaat" (Reiseberichte)
Kurdistan (Reiseberichte)
Iran im Mai (Reiseberichte)
Turkmenistan- mal anders (Reiseberichte)
Usbekistan (Reiseberichte)

Im Laufe der Zeit könnt Ihr- wenn es Euch gefällt - uns bis nach Singapur folgen.
Liebe Grüße
Uwe
hier nur privat, (gewerblich wg. 2 Radreisebüchern)
www.velo-traumreise.blogspot.de
www.velo-traumreise.de

Geändert von uwee (20.02.12 11:17)
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de