Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
13 Mitglieder (BUZman, Astronomin, sebo, Felix-Ente, mühsam, Lady Marion, Thors1en, Shimpagnolo, christophP., 3 unsichtbar), 307 Gäste und 434 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28762 Mitglieder
96148 Themen
1505873 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2607 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 3 von 3  < 1 2 3
Themenoptionen
#588528 - 30.01.10 21:05 Re: Erfahrungen Ostseeküstenradweg [Re: michiq_de]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17452
In Antwort auf: michiq_de

3. kein Wasser - unterlassene Hilfeleistung?"


wirr Das Argument kann ich jetzt aber auch nicht nachvollziehen, es sei denn du wärst völlig dehydriert kurz vor dem Verdursten gewesen und hättest überdies unverschuldet kein Geld dabei gehabt um wie oben vorgeschlagen eine Duschmarke zu kaufen.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#588549 - 30.01.10 21:52 Re: Erfahrungen Ostseeküstenradweg [Re: michiq_de]
aighes
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 7101
Warst du selber Gast auf dem Campingplatz, oder bist du nur vorbei/durch geradelt?

Bei ersterem ist es selbstverständlich, dass du dir die Flasche auffüllen darfst. Dafür hast du schließlich bezahlt.

Bei zweiterem ist es das gute Recht des Eigentümers, dir kein Wasser zu spendieren, bzw dafür ein Entgelt zu verlagen. Ausgenommen der Fall, den Martina schildert, wobei ich mir den kaum vorstellen kann. ein Mensch kann immerhin mehrere Tage ohne Wasser auskommen.
Eine solche Selbstbedienermetalität finde ich auch nicht lustig.
Ich war vorletzen Sommer eine Woche auf einem CP in Ückeritz, wo ich mir gut vorstellen könnte, dass du diesen meinst. Durch diesen führt nämlich ein Radweg und am Wegesrand, genauer auf den Übernachungsflächen, sind Wasserstellen für die Camper. Das Aufkommen auf diesem Weg war nicht gerade gering. Auch wenn jeder nur einen Schluck nimmt, läppert sich da im Laufe des Jahres ordentlich was zusammen. Wenn du die Kosten dafür tragen müsstest würdest du mit Sicherheit auch anders drüber denken.
Viele Grüße,
Henning

Geändert von aighes (30.01.10 21:54)
Nach oben   Versenden Drucken
#594596 - 19.02.10 11:40 Re: Erfahrungen Ostseeküstenradweg [Re: aighes]
didi28
Nicht registriert
Ich hänge mich jetzt mal an den Thread an und komme zurück zum Thema. Wir wollen zu zweit im Juli auch den Ostseeradweg fahren, wobei wir mit voller Campingausrüstung unterwegs sein werden und deswegen natürlich Campingplätze das Quartier erster Wahl sind.

Hatte ursprünglich vor, von Flensburg bis Wolgast oder Anklam zu fahren (Usedom kenne ich schon), Rügen wegen der schlechten Radwegequalität und Zeitmangel auszulassen.

Von Karlsruhe aus alles mit der Bahn zu machen ist uns allerdings schlichtweg zu teuer. Auch können wir aus verschiedenen Gründen vorher nicht genau sagen, an welchem Tag wir letztlich ab- und zurückfahren können, so dass eine längerfristige Vorreservierung von Zugfahrkarten für uns und die Fahrräder nicht möglich ist.

Jetzt hatte ich die Idee, mit dem Pkw z.B. nach Hamburg-Harburg zu fahren, den Pkw dort abzustellen, mit dem Zug nach Flensburg zu fahren und später dann von Wolgast aus wieder mit dem Zug zurück nach Hamburg-Harburg. Aber auch da zeigt mir der Online-Fahrkartenservice der DB an, dass man die Fahrradmitnahme reservieren muss, was wir aber wie gesagt nicht vorab machen können. Soll man es trotzdem einfach ohne Reservierung riskieren und dann vielleicht unverrichteter Dinge am Bahnhof stehen bleiben ?

Oder würdet ihr mir dann eher raten, aus Teilen des Ostseeküstenradwegs eine Rundtour zu machen, indem man auch im Innland fährt ? Z.B. Start in Lübeck, dann ganz grob jetzt z.B. über Schwerin, Güstrow nach Stralsund und dann an der Küste nach Lübeck zurück ?

Geändert von didi28 (19.02.10 11:44)
Nach oben   Versenden Drucken
#594605 - 19.02.10 12:01 Re: Erfahrungen Ostseeküstenradweg [Re: ]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 8532
Von Stralsund nach Hamburg verkehrt auf jeden Fall ein IC, Ich habe keine ahnung ob man es auch mit Regionalzügen schafft. Da ist allerdings das risiko das man nicht mitkommt im sommer besonders an Wochenenden nicht von der Hand zu weisen.

An eurer stelle würde ich eine Rundtour planen und das Auto stehen lassen.

Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
#594658 - 19.02.10 14:21 Re: Erfahrungen Ostseeküstenradweg [Re: ]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14372
Dass du nur reservierungspflichtige Züge angezeigt bekommst, liegt wahrscheinlich daran, dass du unter "Verkehrsmittel" "Alle" ausgewählt hast und ein Haken bei "Schnelle Verbindungen bevorzugen" ist (so ist die Voreinstellung). Wähle mal "Nur Nahverkehr" aus und nimm den Haken weg, dann bekommst auch nicht reservierungspflichtige Verbindungen angezeigt. Leider sind die mit mehrfachem Umsteigen und um die 6 Stunden Fahrzeit verbunden. Mein Tipp: Die Reservierung für die Stellplätze im IC könnt ihr auch noch am Vortag der Rückfahrt per Telefon machen. Einfach vorher ein paar Verbindungen raussuchen und wenn schon alle Plätze weg sind eine Nahverkehrsverbindung nehmen. Auf jeden Fall würde ich schauen, dass die Rückfahrt nicht FR / SA /SO ist, um (über-)vollen Zügen aus dem Weg zu gehen.
Gruß
Uli
Ich geändere nichts!
Nach oben   Versenden Drucken
#594660 - 19.02.10 14:49 Re: Erfahrungen Ostseeküstenradweg [Re: ]
lufi47
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1927
Hallo,

die Strecke zurück kriegst Du mit Regionalbahnen hin. Es wird voll, aber es geht. Die Schaffner sind am Wochenende meistens sehr verständnisvoll. Ganz im Gegensatz zum IC Schaffner. Die werfen Dich gnadenlos raus, wenn kein Platz frei ist.
Ich fahre ab und an die Strecke am Sonntag, als Rückweg eines Tagesausfluges und selbst bei Sommerferien und Sonne immer einen Platz bekommen. Also nur Mut.

Gruß Lutz
Nach oben   Versenden Drucken
#595018 - 20.02.10 21:25 Re: Erfahrungen Ostseeküstenradweg [Re: ]
Flying Dutchman
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3200
Moin Didi

von HH HBF bis Flensburg kannst du mit dem (Nahverkehrs) Schleswig-Holstein Express fahren, der hat ein großes Fahrradabteil. Wenn ihr in Harburg parken wollt, müßt ihr dann aber mit der S-Bahn zum Hbf. (Fahrradmitnahme von 9-16 und ab 18 Uhr kostenlos möglich.

Gruß Robert
LG Robert
Nach oben   Versenden Drucken
#595406 - 21.02.10 22:05 Re: Erfahrungen Ostseeküstenradweg [Re: Flying Dutchman]
didi28
Nicht registriert
Danke für eure Antworten. Werde mir das in Ruhe durch den Kopf gehen lassen.

Wie macht Ihr das eigentlich mit dem Auto abstellen ? Einfach ein ruhiges Wohngebiet aufsuchen und hoffen, dass dort zwei Wochen lang keiner die Straße aufreißen will ? unsicher
Nach oben   Versenden Drucken
#595657 - 22.02.10 19:08 Re: Erfahrungen Ostseeküstenradweg [Re: ]
Tarrega62
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 565
Hallo didi,
in Bezug auf Rügen muß ich Dir aber sagen, die Radwege auf der Insel sind nicht so schlecht wie immer geschrieben wird. Ich kann es nur immer wieder sagen, Rügen ist wirklich eine Reise wert. Ich bin durch die Touristenorte immer schnell durch gefahren und habe mich lieber an der Natur erfreud. Die Ursprüngkichkeit findest Du nur in den kleinen Dörfern, die auch mal nicht auf der "Touritour" liegen.
Gruß,
Frank
Nach oben   Versenden Drucken
#595715 - 22.02.10 21:16 Re: Erfahrungen Ostseeküstenradweg [Re: Tarrega62]
didi28
Nicht registriert
Hallo Frank,

Du meinst also, dass man die Radwege auf Rügen mit Trekkingrad ohne Federung und Campinggepäck (auch mit Lowrider) vernünftig fahren kann ?

Aus Rügen und einer Schleife an Küste/Innland könnte man jedenfalls von der Strecke her eine nette Rundtour machen.

Kommt man auf Rügen Mitte bis Ende Juli auf den Campingplätzen unter ?

Gruß
didi

Geändert von didi28 (22.02.10 21:25)
Nach oben   Versenden Drucken
#595730 - 22.02.10 21:39 Re: Erfahrungen Ostseeküstenradweg [Re: ]
Tarrega62
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 565
Hallo didi,
ein Ja auf Deine Frage. Du kannst dort gut und sicher fahren, mit Zeltplätzen kenn ich mich aber nicht so aus. Ich übernachte immer in Pensionen, brauche meine Dusche,Bett und Frühstück am Morgen. Unter Reiseberichte habe ich meine Tour reingestellt, kannst ja mal nachschauen wenn Du willst.
Gruß,
Frank
Nach oben   Versenden Drucken
#595796 - 22.02.10 23:38 Re: Erfahrungen Ostseeküstenradweg [Re: Tarrega62]
didi28
Nicht registriert
http://www.bikemap.net/route/70351

Schöne Tour. Mal sehen, vielleicht fahren wir sie ja nach, wobei Start und Ziel für uns der gleiche Ort, also dann wohl Wismar, sein müsste.

Was hältst Du von Start/Ziel Rostock, wenn wir nicht ganz so viel Zeit haben sollten ? Wie würde man am nettesten von Stralsund nach Rostock im Innland fahren ?
Nach oben   Versenden Drucken
#595893 - 23.02.10 10:41 Re: Erfahrungen Ostseeküstenradweg [Re: ]
Valerio
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 547
Rügen auszulassen, ist Wahnsinn. Möchtest Du etwas Schönes sehen - oder weshalb verreist Du sonst?
Nach oben   Versenden Drucken
#595955 - 23.02.10 13:44 Re: Erfahrungen Ostseeküstenradweg [Re: Valerio]
didi28
Nicht registriert
Ja, lasse mich gerne von Deiner Begeisterung anstecken. Also sind die Fahrradwege für schwer beladene Trekkingräder ohne Federung vernünftig fahrbar und Campingplätze im Juli ohne Reservierung zu bekommen ?

Geändert von didi28 (23.02.10 13:47)
Nach oben   Versenden Drucken
#595962 - 23.02.10 13:57 Re: Erfahrungen Ostseeküstenradweg [Re: ]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14372
Ich will überhaupt nicht bestreiten, dass Rügen sehr schön und einen Besuch wert ist, ganz im Gegenteil. Aber auf deine Frage muss *ich* ein zweifaches "Nein!" antworten. Es gibt nicht viele Radwege, es gibt viele schlechte Straßen und Campingplätze sind (Info aus dritter Hand) - wie die gesamte Insel und damit auch die Strassen (Info aus eigener Erfahrung) - in der Hauptsaison ziemlich überlaufen. Meine Empfehlung: Wenn Rügen, dann a) besser nicht mit'm Rad und b) auf jeden Fall außerhalb der Schulferien.
Gruß
Uli
Ich geändere nichts!
Nach oben   Versenden Drucken
#595966 - 23.02.10 14:07 Re: Erfahrungen Ostseeküstenradweg [Re: ]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 8532
Wir waren letztes jahr da. Vielleicht in 20 Jahren wieder, wenn die Kofsteinpflasterquote niedriger ist. Campingplatz ging vor 17:00 Uhr, danach wirds voll.

Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
#596027 - 23.02.10 16:05 Re: Erfahrungen Ostseeküstenradweg [Re: ]
SchottTours
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1269
Wir waren letztes Jahr Anfang August auf Durchreise (nach Schweden) für 4 Tage auf Rügen. Campingplätze waren voll (ohne Vorbuchung wäre es schwierig geworden), die Bäder (z.B. Binz oder Göhren) überlaufen, was nicht so unser Geschmack ist. Die Radtouren dort waren jedoch sehr schön. Den einen "stören" die Kopfsteinpflasterstrecken, den anderen (wie uns) nicht so. Es gibt nicht viele ausgesprochene Radwege, aber auf Nebenstrassen lässt es sich (auch) ruhig radeln. D.h. jedoch: gut planen. um nicht zu oft auf (vielbefahrenen) Hauptstrassen radeln zu müssen. Und ja, abseits der oben angesprochenenen Orte ist auch in der Hochsaison ein ursprüngliches und ruhiges Rügen zu entdecken. Trotzdem würde ich das nächste Mal Mai/Juni oder September bevorzugen.
Tomorrow's not promised - and the past is over (Dru Joyce II)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 3 von 3  < 1 2 3


www.bikefreaks.de