Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
12 Mitglieder (silbermöwe, Fahrradfips, paschukanis, Willi II, DebrisFlow, 7 unsichtbar), 286 Gäste und 415 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27990 Mitglieder
94050 Themen
1461952 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2972 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1399671 - 14.09.19 07:37 Buch "Rough Stuff Cycling in the Alps"
Biotom
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 576

Ciao a tutti,

Wir leben ja in einer perfektionistischen Zeit, mit Dutzenden verschiedenen Velotypen und endlosen Diskussionen über Equipment, Navigation und weiss der Geier was. In diesen Zeiten ist die Neuauflage des Buches "Rough Stuff Cycling in the Alps" eine Wohltat: da beschreibt der Engländer Fred Wright Alpenpässe, welche sonst typischerweise in den Tourenführern der Alpenclubs aufgeführt sind. Wie die Bilder im Buch (und auch auf der Homepage des Buches) zeigen, war Fred Wright jeweils mit einem grossen Rucksack und einem rennbelenkten Tourenvelo unterwegs. Ich weiss nicht wie viel er jeweils gefahren ist; eine Idee der angetroffenen Schwierigkeiten gibt die im Buch verwendete Skala an:

E: Easy. Typically, a route which is largely or wholly feasible for jeeps or such vehicles, but also some easy and not-too-steep paths
M: Moderate. Some hard work, possibly occasional lifiting
D: Difficult. Often hard work, often carrying.
S: Severe. Much carrying, some double carrying (bike, then luggage)
VS: Very severe - like severe but more so.

Hier ein paar der beschriebenen Pässe aus meinem Revier, so dass Ihr Euch ein Bild davon machen könnt was Fred Wright und seine Kollegen für wilde Perlen entdeckt haben (der Link führt jeweils auf die Swisstopo-Karte; in Klammer die Schwierigkeit):

Das Buch ist mit sehr schönen analogen Fotografien bebildert. Abgedeckt wird der Alpenbogen von der Provence bis nach Kärnten. Zu jedem Revier gibt es eine Übersichtskarte, und bei jeder Route wird die Schwierigkeit und die landschaftliche Schönheit bewertet.
Ich finde das Buch eine wunderbare Inspiration. Es ermutigt einen die Welt zu entdecken, auch wenn die Ausrüstung nicht perfekt ist!

Ein schönes alpines Wochenende wünscht
Tom

PS: Rough Stuff Cycling gibt es natürlich nicht nur den Alpen, wie das absolut sehenswerte Archiv des Rough Stuff Fellowship zeigt.
PPS: Ich kann mir einen Seitenhieb auf die hier geführte Diskussion nicht verkneifen: Fred Wright hat schon in den 80er-Jahren sein Velo auf den Weg gelegt, wie das letzte Bild auf der Homepage des Buches beweist zwinker
I never go for a walk without my bike.

Link auf Biotoms Tourberichte
Nach oben   Versenden Drucken
#1399672 - 14.09.19 07:45 Re: Buch "Rough Stuff Cycling in the Alps" [Re: Biotom]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6897
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Merci für den Hinweis, bin immer AIF der Suche mach fahr oder schiebbaren Offroadpässen. Also e und m, d und s hatte ich schon genug ...
Witzig, wir wären dieses WE beinahe den Albrun gefahren, gehen aber stattdessen wandern...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1399721 - 14.09.19 16:45 Re: Buch "Rough Stuff Cycling in the Alps" [Re: panta-rhei]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6897
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: panta-rhei
Merci für den Hinweis, bin immer AIF der Suche mach fahr oder schiebbaren Offroadpässen. Also e und m, d und s hatte ich schon genug ...
Witzig, wir wären dieses WE beinahe den Albrun gefahren, gehen aber stattdessen wandern...

Grüsse vom Lötschepass, VS, 2690m ... Hiercgabs jedecMenge very rough cyclists, die ihr MTB hochgeschleppt haben ( ohne Gebäck) ...Fahranteil bis oben 0% ...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1399824 - 15.09.19 19:51 Re: Buch "Rough Stuff Cycling in the Alps" [Re: panta-rhei]
Biotom
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 576
In Antwort auf: panta-rhei

Grüsse vom Lötschepass, VS, 2690m ... Hiercgabs jedecMenge very rough cyclists, die ihr MTB hochgeschleppt haben ( ohne Gebäck) ...Fahranteil bis oben 0% ...

Der Lötschenpass ist natürlich auch drin im Buch, N side severe, S side difficult schmunzel Wurde von Fred Wright am 7.8.89 begangen.
Es ist irgendwie schon ein bisschen ein Jammer, dass es vom Zentralwallis keinen schlauen Velopass ins Berner Oberland gibt... Sanetsch und Rawyl sind nur in N-S-Richtung halb-vernünftig machbar, Gemmi hat Veloverbot auf der S-Seite, und Pillon und Grimsel sind Riesenumwege.
Vielleicht muss ich doch mal noch den Lötschenpass ausprobieren, als Kandertaler bin ich ihm das fast schuldig zwinker Weiss jemand, ob der Fahrweg zwischen Gampel und Goppensteig wieder machbar ist? Da war doch mal die Brücke bei p.773 oder p.873 weg...
I never go for a walk without my bike.

Link auf Biotoms Tourberichte
Nach oben   Versenden Drucken
#1399829 - 15.09.19 20:32 Re: Buch "Rough Stuff Cycling in the Alps" [Re: Biotom]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6897
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Biotom
In Antwort auf: panta-rhei

Grüsse vom Lötschepass, VS, 2690m ... Hiercgabs jedecMenge very rough cyclists, die ihr MTB hochgeschleppt haben ( ohne Gebäck) ...Fahranteil bis oben 0% ...

Der Lötschenpass ist natürlich auch drin im Buch, N side severe, S side difficult schmunzel



Naja dann sind seine Bewertungen aber echt mit Vorsicht zu geniessen entsetzt .
N ist impossible, ausser man/frau trägt ununterbrochen und selbst da ist die Kletterei von 2400 auf 2650 echt brutal. Mit Reiserad und Gebäck?!? Ne echt nicht. Alle Radwanderer hier hatten leichte, moderne MTBs auffer Schulter. Die Südseite würde ich als severe beurteilen, viel schieben, oft tragen ... ne echt, mitm Reise-Rad?!
Gemmi war die Nordseite hart, aber ab 1800m streckenweise fahrbar, unterm Pass waren Firnfelder, die man hochkeulen musste. Bergab (S) ist aber auch auf der Gemmi nur was für Masos, wir hatten den Lift genommen.
Wie bist Du ueber den Rawyl? Wir hatten von Sueden bei 2100 aufgegeben und sind zu Fuss zum Pass spaziert...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1399844 - 15.09.19 21:30 Re: Buch "Rough Stuff Cycling in the Alps" [Re: panta-rhei]
Biotom
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 576
In Antwort auf: panta-rhei

ne echt, mitm Reise-Rad?!

Ich denke schon, ja. Nach dem Motto "I never go for a walk without my bike" verliebt


In Antwort auf: panta-rhei

Wie bist Du ueber den Rawyl? Wir hatten von Sueden bei 2100 aufgegeben und sind zu Fuss zum Pass spaziert...

Hihi, da warst Du ja schon weiter als ich: ich hab bereits gleich nach dem Stausee das Velo hingestellt (damals noch stahlberahmter und rennbelenkter Randonneur) und bin dann zu Fuss noch die Wand hoch. Gemäss verlässlichen Quellen sollte aber die N-S-Richtung einigermassen gehen, obwohl man wohl aber der Iffigenalp bis zum Pass alles stossen bzw. tragen muss.
Fred Wright stuft den Rawyl übrigens als D ein. Ich zitiere mal ein bisschen aus dem Streckenbeschrieb (ob der Iffigenalp, Richtung Süd): "The cliff section is about 250m high, but the path is narrower and rougher than that on the Gemmi cliff. At one point you pass close to a waterfall, then under dripping rocks. A chamois was seen near here in 1986."
I never go for a walk without my bike.

Link auf Biotoms Tourberichte
Nach oben   Versenden Drucken
#1399847 - 15.09.19 21:36 Re: Buch "Rough Stuff Cycling in the Alps" [Re: Biotom]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6897
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Was meint er zum Theodul? Steht seit langem für eine WE Tour auf meiner Liste, alleine die Rückfahrt aus IT am WE ist zu knapp - ist die Südrampe nicht die einfachere? Da gibts doch einen Versorgungspiste zur Liftstation - und bis Cervinia (ca. 2000m) ist Asphalt. Ich sehe schon, brauche das Buch schmunzel oder gibts noch sowas ähnliches?

Aber ein bisschen schummelt er: er hat sein Geraffel ja in einem riesigen Tourenrucksack aufm Rücken brrrrrrr
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von panta-rhei (15.09.19 21:47)
Nach oben   Versenden Drucken
#1399850 - 15.09.19 21:53 Re: Buch "Rough Stuff Cycling in the Alps" [Re: panta-rhei]
Biotom
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 576
In Antwort auf: panta-rhei
Was meint er zum Theodul? Steht seit langem für eine WE Tour auf meiner Liste, alleine die Rückfahrt aus IT am WE ist zu knapp - ist die Südrampe nicht die einfachere? Da gibts doch einen Versorgungspiste zur Liftstation - und bis Cervinia (ca. 2000m) ist Asphalt. Ich sehe schon, brauche das Buch schmunzel oder gibts noch sowas ähnliches?

Theodul = severe.
Zum Planen ist das Buch eigentlich nicht so brauchbar, ich finde die Schwierigkeitsbewertungen zu speziell. Aber es ist eine wunderbare Inspiration, es hat für mich ein bisschen die gleiche Message wie "Das Kleine ich bin ich": schaue nicht zu fest auf Kategorien usw. und mach einfach dein Ding :-)
Schau doch bezüglich Theodul mal hier rein. Anscheinend ist stellenweise Bikeverbot. Nach Karte usw. würde ich den glaub in N-S--Richtung machen, habe aber noch nicht wirklich genau geschaut (ist nicht auf meiner Liste ;-)).
I never go for a walk without my bike.

Link auf Biotoms Tourberichte
Nach oben   Versenden Drucken
#1399893 - 16.09.19 09:58 Re: Buch "Rough Stuff Cycling in the Alps" [Re: panta-rhei]
sugu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1045
Die letzte Beschreibung einer Theodulquerung im Netz, die ich gefunden habe, war eine Fahrt in diesem Sommer. Im Vergleich zu vor vier Jahren ist der Gletscherschwund erschreckend. Die ausgeaperten Stellen sind die, die am besten fahrbar sind, da das Eis durch Moränenschutt griffiger ist, als der Schnee. Ein Fahrverbot habe ich nicht gesehen, auch in späteren Berichten bei Klemens ist da nichts mehr von zu lesen. Wer weiß, wenn die E-(MTB-)Biker diesen Pass erobern und in Massen dort einfallen, mag sich das ändern.

Die Südrampe ist normalerweise schneefrei, daher wird der Pass meist von Italien aus befahren. Die Piste ist über die Theodulhütte hinaus bis zum Bontadini-Lift mit Geländewagen fahrbar, aber nur für Anlieger erlaubt.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1399894 - 16.09.19 10:05 Re: Buch "Rough Stuff Cycling in the Alps" [Re: Biotom]
veloeler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 563
In Antwort auf: Biotom
Weiss jemand, ob der Fahrweg zwischen Gampel und Goppensteig wieder machbar ist? Da war doch mal die Brücke bei p.773 oder p.873 weg...
Fehlen tut die untere Brücke. Die Befahrbarkeit habe ich kürzlich beim Tourismusbüro angefragt. Die Antwort (Richtung: bergauf) sinngemäss übersetzt: Die Brücke ist noch nicht wieder aufgebaut, aber in Planung. Es sei möglich, die alte Strasse zu fahren, aber bei der (fehlenden) Brücke soll man sich rechts auf dem Wanderweg halten. Es sei mit 2-3 Schiebepassagen machbar.
Meine persönliche Recherche (Satellitenbild geo.map.admin.ch, GoogleMaps ist hier schwarz): gleich oberhalb der fehlenden Brücke gibt es so etwas wie ein Wehr, über das man möglicherweise kommt. Wie man zum Wehr gelangt, weiss ich aber auch nicht.
Reiseblog: 2019 und 2017 Frankreich, 2016 Nordamerika, 2015 Neuseeland & Australien, 2014 Dubai->Schweiz, 2013 Schweiz->Nordkap->Schweiz

Geändert von veloeler (16.09.19 10:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#1399909 - 16.09.19 12:09 Re: Buch "Rough Stuff Cycling in the Alps" [Re: Biotom]
Machinist
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2289
Unterwegs in Frankreich

Interessantes Buch, danke für den Tipp! Werde es mir eventuell besorgen.

Ich war auch gerade mit dem Crossrad und leichtem Gepäck über ein paar Strecken solcher Art unterwegs.
(Sehr schön und noch zu ziemlich grossem Teil fahrbar fand ich Fenêtre de Durand und Fenêtre de Champorcher, auch nett waren Passo San Jorio/Monte della Tappa/San Lucio sowie Passo Dordona.)
Für den Theodul würde ich immer ein echtes gepäckloses MTB bevorzugen...
Der Mensch ist umso reicher je mehr Dinge er liegen lassen kann.
Nach oben   Versenden Drucken
#1399991 - 16.09.19 20:39 Re: Buch "Rough Stuff Cycling in the Alps" [Re: Machinist]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6897
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Machinist
Interessantes Buch, danke für den Tipp! Werde es mir eventuell besorgen.

Ich war auch gerade mit dem Crossrad und leichtem Gepäck über ein paar Strecken solcher Art unterwegs.
(Sehr schön und noch zu ziemlich grossem Teil fahrbar fand ich Fenêtre de Durand und Fenêtre de Champorcher, auch nett waren Passo San Jorio/Monte della Tappa/San Lucio sowie Passo Dordona.)
Für den Theodul würde ich immer ein echtes gepäckloses MTB bevorzugen...



Ne, wir wollen da oben zelten!
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1400198 - 17.09.19 22:24 Re: Buch "Rough Stuff Cycling in the Alps" [Re: panta-rhei]
Machinist
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2289
Unterwegs in Frankreich

Na dann wird's halt ne Schinderei schmunzel , es sei denn die Gesamtmasse bleibt relativ tief und sperrige Lowrider-Taschen und dergleichen bleiben zu Hause.
Von der Südseite aus war's soweit ich mich erinnere alles breite Schotterpiste bzw. Skipisten, wenn auch sehr, sehr steil. Auf der Nordseite jenseits der Skipisten im oberen Bereich dann einige auch engere Trails.
Der Mensch ist umso reicher je mehr Dinge er liegen lassen kann.
Nach oben   Versenden Drucken
#1400227 - 18.09.19 09:58 Re: Buch "Rough Stuff Cycling in the Alps" [Re: Machinist]
sugu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1045
Am Theodul stören die Lowrider nicht, da die Fahrwege bzw. Skipisten breit sind. Das sieht am Fenetre Durand schon anders aus.
Auf der Nordrampe ist das steile Stück ähnlich wie am Col de Metz

Auf der Südrampe ist das Blockfeld unterhalb des kleinen Sees, wo Lowrider auch bergab ein Problem sind.

Geändert von sugu (18.09.19 10:00)
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de