Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
18 Mitglieder (iassu, LudgerP, Oldmarty, alfaorionis, Felix-Ente, Zato, cterres, 7 unsichtbar), 238 Gäste und 443 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28800 Mitglieder
96202 Themen
1506761 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2619 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 3 von 3  < 1 2 3
Themenoptionen
#921407 - 20.03.13 20:38 Re: Rezepte für unterwegs mit begrenzten Zutaten. [Re: luckyloser]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 19925
In Antwort auf: luckyloser
jetzt?
... klappts zwinker

Das Zeug ist nicht nur vegetarisch, sondern sollte auch vegan sein.
Salz als Hauptzutat - nunja, muss man halt nicht mehr so viel salzen. Aber es drückt den Produkt- und steigert den Versandkostenpreis.

Ich hab mal im TV gesehen, dass jemand Gemüsebrühe selbst gemacht hat: Das kleingeschnittene Gemüse im Ofen stundenlang getrocknet, geheckselt/zermörsert - fertig. Wäre eigentlich mal einen Selbstversuch wert.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (20.03.13 20:43)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #921411 - 20.03.13 20:43 Re: Rezepte für unterwegs mit begrenzten Zutaten. [Re: natash]
trike-biker
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3657
ist mir inzwischen auch klar, Nat.
jetzt wieder Stadtbewohner ;-) .Wenn du unten bist, geht`s nur noch bergauf.

Liegst du schon, oder buckelst du noch !
Nach oben   Versenden Drucken
#921432 - 20.03.13 21:14 Re: Rezepte für unterwegs mit begrenzten Zutaten. [Re: derSammy]
luckyloser
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 708
geht ganz easy;

hier hier siehst du einen halben Sellerie und 6 Zehen spanischen Knoblauch. grins
Zum Würzen z.B. für ein 500g Brot nehme ich davon einen halben bis einen Teelöffel.
Die gängigen Suppengemüsse bekommt man leicht selbst gemacht. Ich trockne ausschließlich an der frischen Luft, nicht im Ofen. Mit dem Mörser geht zumindest Knobi so fein wie Mehl zu malen. Unvorstellbar wie knochenhart das nach dem trocknen wird, und wie intensiv selbst kleinste Stücken schmecken.
Überlege schon seit Jahren mir mal nen Dörrautomaten zu kaufen...
Viele Grüße vom nordsüchtigen Holger
Nach oben   Versenden Drucken
#921433 - 20.03.13 21:17 Re: Rezepte für unterwegs mit begrenzten Zutaten. [Re: luckyloser]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
Getrocknete Steinpilze sind auch sehr gut zum Mitnehmen. Leicht, klein und geben super Geschmack und etwas Eiweiß ins Essen. Passt zu Reis und Nudeln und in die meisten Soßen.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#921435 - 20.03.13 21:25 Re: Rezepte für unterwegs mit begrenzten Zutaten. [Re: HyS]
luckyloser
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 708
Ja Pilze sowieso! Ein Muss!! lach Werden jedes Jahr bei mir in großen Mengen getrocknet!
Pfifferlinge sind auch überraschend lecker!!
Viele Grüße vom nordsüchtigen Holger
Nach oben   Versenden Drucken
#921437 - 20.03.13 21:28 Re: Rezepte für unterwegs mit begrenzten Zutaten. [Re: luckyloser]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
In Antwort auf: luckyloser
Ja Pilze sowieso! Ein Muss!! lach Werden jedes Jahr bei mir in großen Mengen getrocknet!
Pfifferlinge sind auch überraschend lecker!!

Pfifferlinge habe ich bisher noch nicht getrocknet, eignen die sich gut dafür?
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#921504 - 20.03.13 23:43 Re: Rezepte für unterwegs mit begrenzten Zutaten. [Re: derSammy]
radlsocke
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1290
Gemüsebrühen:

  • Rezept für selbstgemachte gekörnte Brühe von WildeHilde26:
    1 Kilo Gemüse (Zwiebeln, Möhren, Sellerie, Stangensellerie, Knoblauch)
    getrocknete Tomaten
    200g Salz
    Gewürze: frische Petersilie, Dill, Pfeffer, Chilli, Muskat ...
    Gemüse klein schneiden, im Mixer hacken. Salz, Gewürze und Kräuter zugeben. Nochmals hacken/ mischen.
    Masse auf ein Backblech (mit Backpapier) streichen, im Ofen bei kleinster Stufe (50°C) ca. 12-24 Stunden trocknen. 1-2x wenden, bis alles gleichmäßig trocken ist.
    Abkühlen lassen und nochmal im Mixer klein häckseln.
    In Dosen zur Aufbewahrung abfüllen.
  • und noch eine Brühe

  • und ein Würzpulver

  • und eine Paste

Getrocknetes Suppengemüse gibt es außerdem schon fertig bei Metro oder auch in osteuropäischen Läden.

Geändert von radlsocke (20.03.13 23:55)
Nach oben   Versenden Drucken
#921521 - 21.03.13 00:37 Re: Rezepte für unterwegs mit begrenzten Zutaten. [Re: estate]
Daddy Langbein
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 160
Linsen sind leicht und kompakt zu transportieren. Die kleineren Sorten (rote oder schwarze Beluga) müssen nur relativ kurz gegart werden und halten sich im gegarten Zustand auch noch einige Zeit. Kann man dann kalt mit anderen Zutaten zu einem Salat mischen (z.B. mit Apfel und Schafskäse).
Groetjes, niels

"Magic is sometimes very close to nothing at all." Zinedine Zidane
Nach oben   Versenden Drucken
#921533 - 21.03.13 06:47 Re: Rezepte für unterwegs mit begrenzten Zutaten. [Re: luckyloser]
estate
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1458
In Antwort auf: luckyloser
Man braucht kein Fett, einfach ein bissl Mehl auf den Stein streuen!
Backpapier eignet sich auch super, wiegt nicht viel, ist wiederverwendbar.

Genau das entspricht auch meinen Fladenbrotbackexperimenten, die ich gerade mit meinem Alutopf mache. Ich knete den Teig mit recht viel Mehl, bis er überaupt nicht mehr kleben kann.
In Antwort auf: luckyloser

Statt Glutamat geht übrigens auch gut BIO-Suppenpulver. Da hält sich die Chemie in Grenzen.

Glutamat ist unbedenklich und kommt im Körper selbst als Neurotransmitter vor, überwindet aber bei Konsum nicht die Blut-Hirnschranke.
Edit: Ist auch in vielen Lebensmitteln wie Tomaten oder Parmesan reichlich vorhanden.

Geändert von estate (21.03.13 06:49)
Nach oben   Versenden Drucken
#921535 - 21.03.13 07:06 Re: Rezepte für unterwegs mit begrenzten Zutaten. [Re: Daddy Langbein]
estate
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1458
In Antwort auf: Daddy Langbein
Linsen sind leicht und kompakt zu transportieren. Die kleineren Sorten (rote oder schwarze Beluga) müssen nur relativ kurz gegart werden und halten sich im gegarten Zustand auch noch einige Zeit. Kann man dann kalt mit anderen Zutaten zu einem Salat mischen (z.B. mit Apfel und Schafskäse).

Linsen werde ich heuer sicher auch öfter verwenden. Die Kaloriendichte und der Nährwert sind sehr ansprechend.
Nach oben   Versenden Drucken
#921537 - 21.03.13 07:16 Re: Rezepte für unterwegs mit begrenzten Zutaten. [Re: radlsocke]
estate
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1458
In Antwort auf: radlsocke
Gemüsebrühen


Danke für die Links. Ich Banause hab eine Brühe immer für eine normale flüssige Gemüsesuppe gehalten.
Das "Problem" bei mir ist halt, dass ich die Radtouren mit etwas bis viel Übergewicht beginne, und die ersten Wochen kaum Hunger habe, und mir praktisch alles schmeckt. Dann ist das Fett weg, und der Körper verlangt nach seinen 5000 Kalorien pro Tag. Bis dahin möchte ich allerdings nicht so viel von daheim mitschleppen.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #921539 - 21.03.13 07:21 Re: Rezepte für unterwegs mit begrenzten Zutaten. [Re: derSammy]
estate
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1458
In Antwort auf: derSammy

Entgegen meinem ersten Versuch sollte man wohl einen Ring für oben, einen für unten und drei statt zwei Querverbindungen vorbereiten. Wenn man die vierte Verbindung nach dem Befüllen stramm genug zieht, fällt das Ei nicht mehr heraus und kann z.B. an einem Rucksack, unter dem Sattel, im Rahmendreieck, außen an den Packtaschen, etc., etc. befestigt werden. Eine Aufreihung an einer "Perlenschnur" (natürlich sollte man Draht, der ein Verrutschen verhindet, nehmen) liegt nahe.
Alternativ lässt sich für den Käfig auch ein Mandarinen-/Kartoffel/...-Netz umfunktionieren - wiegt auch nix. Letztlich ist die Gewichtseinsparung gegenüber einer handelsüblichen Eierschachtel, die man irgendwo am Gepäck schon noch mit untergeklemmt bekommt, aber gering.

Ich finde die Lösung ziemlich interessant. Hab sie mal verlinkt, ob ich am eigenen Rahmendreieck dafür Platz finde, muss ich erst noch schauen.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 3 von 3  < 1 2 3


www.bikefreaks.de