Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
16 Mitglieder (BeBor, Gegenwind, Holger, ulli82, jmages, FordPrefect, Gina, 4 unsichtbar), 31 Gäste und 97 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26919 Mitglieder
90560 Themen
1390837 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3321 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 5  1 2 3 4 5 >
Themenoptionen
#421499 - 14.03.08 21:46 Wieviel Gänge braucht ein Rad?
digo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 257
Die Antwort ist natürlich sehr individuell. Soweit so klar. Ich möchte mit diesem Beitrag meine Erfahrung mit Euren vergleichen.

Ich hatte mit der Nexus 8 einige Tausend Km und ein gutes Jahr Zeit das herauszufinden.

Als Referenz hatte ich ein MTB und ein Speedbike (sorry für das Fremdwort Falk). Beide mit 3x7 Gängen.

Meine Erfahrung daraus ist, daß mir die 8 Gänge nicht gereicht haben. Sowohl in der Ebene als auch im besonderen an Steigungen. Die Sprünge waren einfach zu groß. Zumal ich den Eindruck hatte, daß der Wirkungsgrad der Nabe doch merklich schlechter war als bei der Kettenschaltung.

Ich möchte nicht unerwähnt lassen daß bei der Betrachtung der Nexus noch ein Kardanantrieb mit eine Rolle gespielt hat, den ich mangels Vergleich nicht rausnehmen kann.

Dieter
Nach oben   Versenden Drucken
#421500 - 14.03.08 21:50 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: digo]
ich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 913
Ich bin der Meinung, dass auch das zu transportierende Gepäck eine große Rolle spielt! Wenn ich an meine (Wochenend-)Touren als Single denke und das dann heute mit dem Gerödel meiner Familie vergleiche bin ich shcon froh, dass ich die Gänge habe, die mir früher als überflüssig erschienen - besonders an Steigungen.
Nach oben   Versenden Drucken
#421508 - 14.03.08 22:38 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: digo]
michael666
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 339
Ich bin der Meinung, daß die Zahl der Gänge höchstens zweitrangig ist. Viel wichtiger ist die Bandbreite, die die Gänge abdecken. Mein Traum ist eine Schaltung mit 5 Gängen, die aber 600% abdecken (etwas mehr als eine Rohloff), sozusagen Multi-Singlespeed.

Frage an die Experten: Wäre so etwas einfach möglich? Ist das besondere an einer Rohloff (im Vergleich zu Shimano oder Sram) die Anzahl der Gänge oder die Bandbreite?

Im Flachland genügt mir auch ein einziger Gang, damit ist das Rad aufgerämt, leicht und wartungsarm.

Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#421512 - 14.03.08 22:58 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: digo]
Blinderelch
Nicht registriert
Hi Dieter,
ich hatte früher auch"nur" 21 Gänge mit dem Megarice als Berggang. Alles wunderschön hier in der Gegend. Nur als ich 2003 in Norwegen zum Kap unterwegs war und wir viele Km nur mit dem kleinen Gang am Berg hingen habe ich erst das Problem erkannt. Ein Freund war mit 27 Gängen unterwegs und er konnte spielen was das Schalten anging am Berg, bei mir war Schluß! Entweder ich war mit dem Großen unterwegs, da war ich zu langsam und habe mich tot getreten, mit dem 2. Gang hatte ich keine Chance, war fast nicht zu treten. Seit damals habe ich MTB Technik(22;32;44 und 9Fach hinten) was die Übersetzung betrifft an meinen Rädern. Ich fahre zwar nicht alle Gänge, aber die ersten 5-6 sind ständig in Gebrauch, da die Sprünge sehr klein sind und ich immer noch zwischen 2 Varianten wählen kann. Im Alltag habe ich eine 9 Fach mit einem 32 er als Größtes und im Urlaub mit Gepäck fahre ich meist ein 34 er 9 Fach.
Gruß Uwe
Nach oben   Versenden Drucken
#421513 - 14.03.08 22:59 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: digo]
Mr. Pither
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1634
Großer Übersetzungsbereich bei gleichzeitig feiner Abstufung - das isses! Klettern oder Gas geben, alles im optimalen Drehzahlbereich und am besten noch mit logischer Schaltreihenfolge. Meine Lösung dafür heißt Halfstep+Granny oder enger RR-Kranz hinten mit drei weit gespreizten Blättern vorne.
Für die 5-Gang mit 600% würde ich eine Dreigangnabe mit Zweifachkurbel und Kettenspanner kombinieren, die nötigen Zähnezahlen mußt Du Dir aber selbst ausrechnen. (Hab ich früher als Verlegenheitslösung mal gemacht, mit 42-52, das hat aber noch nicht viel gebracht, die Blätter müssen also schon deutlich unterschiedliche Größe haben, bestimmt 20 Zähne oder mehr).
Florian
Nach oben   Versenden Drucken
#421516 - 14.03.08 23:10 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: Mr. Pither]
Flying Dutchman
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3089
das wird wohl nix,. Die 3gang Nabe hat 186% Spreizung. Um mit 2 Kettenblättern auf nur ungefähr auf 400% zu kommen müßte man Kettenblätter von z.b. 52 und 24 Zähnen kombinieren. Ich glaub nicht , daß das noch ein Umwerfer schafft - da müßte man die Kette schon von Hand umlegen und braucht noch ein langes Schaltwerk als Kettenspanner.

Gruß Robert
LG Robert
Nach oben   Versenden Drucken
#421519 - 14.03.08 23:21 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: digo]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
Meine Räder brauchen genau 14 Gänge. grins

Für ein Reiserad sind mMn doch mehr als 8 Gänge nötig um effizient und auch gesund (günstiger Trittfrequenzbereich) fahren zu können.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#421525 - 14.03.08 23:35 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: Flying Dutchman]
Mr. Pither
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1634
Na denn nicht, ich will so was auch garantiert nicht haben grins
Mit Schlumpftretlager könnte man aber vielleicht in die Bereiche vordringen.
Nach oben   Versenden Drucken
#421529 - 14.03.08 23:54 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: michael666]
Peter Lpz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2344
Hallo Michael,

das besondere an der Rohloffnabe ist beides. Die Gangabstufung entspricht etwa der der Kettenschaltung und das Gewicht ist noch geringfügig unter der der Nexus Nabe. Außerdem arbeitet sie zuverlässiger, insbesondere bei Frost. Die Anzahl der Gänge entspricht auch der, der Kettenschaltung, sofern man die überschnittenen mit einbezieht.

Zur Preis - Leistung hat jeder seine Meinung. Ich kenne beide Systeme und halte die Rohloffnabe eindeutig für die bessere Wahl. Allerdings gibt es andere Meinungen. Deine musste Dir schon selbst bilden.

Gruß Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#421533 - 15.03.08 00:31 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: michael666]
Mr. Pither
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1634
In Antwort auf: michael666

Ist das besondere an einer Rohloff (im Vergleich zu Shimano oder Sram) die Anzahl der Gänge oder die Bandbreite?


Eigentlich weder noch, da sind Kettenschaltungen überlegen. Der Witz an der Rohloffnabe ist eher der gekapselte Antrieb und der daraus resultierende geringe Verschleiß von Kette, Kettenblatt und Ritzel. Die Bedienung mit nur einem Hebel ist natürlich auch einfacher, man kann sich nicht "verschalten".
Und Leute die meinen, man müßte durchaus im Stand schalten können, sind auch unter den Freunden der Nabenschaltung (nicht nur dieser) zu finden.
Gruß Florian
Nach oben   Versenden Drucken
#421535 - 15.03.08 01:03 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: Mr. Pither]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 20476
In Antwort auf: Mr. Pither

Der Witz an der Rohloffnabe ist eher der gekapselte Antrieb und der daraus resultierende geringe Verschleiß von Kette, Kettenblatt und Ritzel

Und daß sich keine Gänge überschneiden. In der Kettenschalt-Praxis nutze ich: die zwei größen Ritzel mit dem kleinen Blatt, die zwei kleinsten Ritzel mit dem großen Blatt und mit dem mittleren Blatt alle. (Zwei weitere mit dem kleinen Blatt und ein weiteres mit dem großen Blatt werden auch gelegentlich genutzt, dies dann wahrscheinlich schon redundant zu identischen Übersetzungen mit dem mittleren Blatt.) Von den 27 theoretischen Übersetzungen bleiben somit echte 13 übrig und werden gebraucht.
Andreas
Gruß Andreas

Geändert von iassu (15.03.08 01:05)
Nach oben   Versenden Drucken
#421538 - 15.03.08 01:53 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: Peter Lpz]
JanD
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 20
An meinem alten Tigra Rad hatte ich 24 Gänge. Benutzt habe ich (in den Berggängen jeweils zwei auf einmal geschaltet):

(Kettenblatt) -Ritzel-
(42) 12-13-15; (32) 15; (22) 15-21-28-34

= 8 Gänge; Übersetzungsbereich: 5.41 (Rohloff=5.28)

Und ich kam damit mit mega viel Gepäck überall hinauf, auch da wo andere Mountainbiker schon schieben mussten, aber auch auf den Passabfahrten konnte ich ängstliche Wohnmobilfahrer locker überholen
Im Stadtverkehr war ich beim Ampelstart sogar richtig schnell mit der Kettenblatt-Schaltung (3 Gänge)
Nach oben   Versenden Drucken
#421539 - 15.03.08 02:00 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: JanD]
JanD
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 20
Zitat:

Ich bin der Meinung, daß die Zahl der Gänge höchstens zweitrangig ist. Viel wichtiger ist die Bandbreite, die die Gänge abdecken. Mein Traum ist eine Schaltung mit 5 Gängen, die aber 600% abdecken (etwas mehr als eine Rohloff), sozusagen Multi-Singlespeed.


Auf diese Schaltung warte ich schon lange !!!

6, vielleicht auch 8 Gänge, 550-650%, in einer Nabe, das Wärs!

Vorerst werde ich mich wohl mit der Rohloff begnügen müssen...

Geändert von JanD (15.03.08 02:04)
Nach oben   Versenden Drucken
#421541 - 15.03.08 02:04 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: digo]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32445
Hängt ziemlich mit dem Einsatzgebiet zusammen. Auch mit fester Übersetzung ist voranzkommen, schlecht gefahren ist noch immer besser als gut gelaufen. Weil der Kniescheibenantrieb nur einen ziemlich engen Drehzahlbereich hat, in dem Wirkungsgrad und Verschleiß akzeptable Werte annehmen, ist die Stufenschaltung trotzdem was sinnvolles. Die Gebirgsstufen brauche ich hier um den Kirchturm eigentlich nicht, aber für jede Strecke ein besonderes Fahrzeug vorzuhalten, muss wirklich nicht sein. Insofern hat die Kasseler Zahnradbüchse schon was für sich. Feiner abgestuft ist meiner Meinung nach nicht notwendig, außer vielleicht im Rennbetrieb. Außerhalb von diesem halte ich Halbstufen für überflüssig.
Hast Du schon gemerkt, dass »Rennrad« zwei Anschläge gespart hätte?

Falk, SchwLAbt
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #421542 - 15.03.08 02:23 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: Falk]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 20476
In Antwort auf: falk

Hast Du schon gemerkt, dass »Rennrad« zwei Anschläge gespart hätte?

Wiso do you want to spare Onbeats? Iz quite kool. In the Sammerteim you can spare one Climateanlage whyle the Tipping from kool Wörds delivers cool athmosphaire. Gud neit änd sleep werriwell in jur Bettgestell!
Andrew
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#421546 - 15.03.08 06:32 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: HyS]
HeavyDuty
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 46
In Antwort auf: HvS

Meine Räder brauchen genau 14 Gänge. grins


100 % agree. grins
Nach oben   Versenden Drucken
#421547 - 15.03.08 06:44 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: JanD]
Peter Lpz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2344
Moin Jan,

ich bestreite nicht, dass der Übersetzungsbereich der Kettenschaltung gerinfügig höher sein kann, als der des R- Gerätes. Es ist aber unerheblich. Je nach Einsatzzweck des Rades fährt man Berge hoch oder schnell. Selbst bei der gerade noch zugelassenen Bergübersetzung bei Rohloffs sind Geschwindigkeiten bis ca. 40km/h noch zu treten. Mir reicht das, bergab geht es ja trotzdem schneller. Die 14 Gänge halte ich wegen der für mich angenehmen Trittfrequenz für mindestens notwendig. Ich hätte gegen eine noch feinere Abstufung mit mehr Gängen auch nichts einzuwenden. 6 bzw. 8 Gänge bei einem sehr hohen Übersetzungsbereich wären für mich uninteressant.

Melde mich jetzt ab, fahr mal wieder auf die Burg Kriebstein.

Gruß Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#421565 - 15.03.08 09:49 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: digo]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5093
Wieviel Gänge braucht ein Rad? Zumindest 19, besser wären 23!

Letzteres ist aber nur mit Half-Step und Grand-Granny zu realisieren.

Die Antwort gilt für richtige zwinker Räder - für Liegeräder gilt die Antwort "es braucht mindestens ein Zwischengetriebe" listig

ciao Christian
Nach oben   Versenden Drucken
#421583 - 15.03.08 11:25 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: Spargel]
HWK
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 571
In Antwort auf: Spargel
....- für Liegeräder gilt die Antwort "es braucht mindestens ein Zwischengetriebe" listig ...


Wozu? Mit einer guten Anpassung der ROLO ist man hier sehr schnell am Ende der Fahnenstange angelangt.
Dieses Rad muss in Bewegung bleiben oder es wirft den Kutscher ab. Will heißen: die gesamte Fuhre fällt so unter ca. 3kmh einfach um peinlich
Da is dann auch nix mehr mit Balance (und Radbeherschung) zu retten - Wiegetritt am Berg ist auch nicht!
Ob sich ein Zwischengetriebe wegen "mittreten" bei 60kmh unbedingt rechnet? verwirrt
Gruß Wolfgang
Nach oben   Versenden Drucken
#421586 - 15.03.08 11:31 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: Peter Lpz]
Dittmar
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2516
In Antwort auf: Peter Lpz

Hallo Michael,

das besondere an der Rohloffnabe ist beides. Die Gangabstufung entspricht etwa der der Kettenschaltung ....

Gruß Peter


Hallo Peter,

Das stimmt aber nur, wenn du eine MTB Kettenschaltung zum Vergleich nimmst. Und das ist genau das, weshalb eine Rohloff für mich nicht in Frage kommt, sei ist mir zu g r o b gestuft.

Auf Radreisen fahre ich mit einer Entfaltung von 385%, mehr brauche ich nicht. In der Spanne habe ich 13 reale Gänge (2x9) zur Verfügung, die sind deutlich enger gestuft, als die Rohloff. Zwar nicht ganz gleichmäßig gestuft, das macht mir aber nichts.

Die meisten denken anders herum (siehe 600%), ich brauche fur europäische Strassen nicht mehr. Für Island würde ich die Entfaltung vielleicht schon ein wenig erweitern, hatte so an 417% gedacht.


Zum ursprünglichen Thema, die Anzahl der Gänge werden für mich durch viele Faktoren beeinflusst: Einsatzgebiet, Flexibilität, Preis, Gewicht, Diebstahlgefahr, Zuladung, Einfachheit....

Meine Räder haben derzeit 1,2,3,4, 7, 8, 10, 12, 14, 18, 21 Gänge
Gruß

Radreisebilder: http://picasaweb.google.de/arfeis
Nach oben   Versenden Drucken
#421589 - 15.03.08 11:44 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: digo]
black_flag
Nicht registriert
Vielleicht ist die Anzahl der Gänge ja gar nicht so entscheidend... bin noch auf der Suche nach sowas da :-)


Beste Grüße,
Joachim
Nach oben   Versenden Drucken
#421594 - 15.03.08 12:05 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: digo]
nomoregears
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1604
Einen . . . grins !

Gruß, Paule
freundlich grüßend gegrüßte Grußesgrüße grüßender Weise an alle grüßend grüßenden gegrüßten Grüßer!
viele Grüße, Gruß-Paule
Nach oben   Versenden Drucken
#421597 - 15.03.08 12:46 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: ]
Mr. Pither
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1634
In Antwort auf: black_flag

Vielleicht ist die Anzahl der Gänge ja gar nicht so entscheidend... bin noch auf der Suche nach sowas da :-)


Beste Grüße,
Joachim

Grade der Sportsfreund in diesem Einmanntorpedo da braucht mehrere Gänge, er kann ja nicht im Stehen fahren. (Oder ist das ein Bahnliegerad?)
Florian

Geändert von Mr. Pither (15.03.08 12:52)
Nach oben   Versenden Drucken
#421599 - 15.03.08 13:02 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: nomoregears]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5499
Unterwegs in Israel

In Antwort auf: nomoregears

Einen . . . grins !

Gruß, Paule


Und genaugenommen braucht es auch nur ein Rad.
Die Einradfahrer beweisen dies überzeugend!
Und die haben auch den geringsten Verschleiß bei Ketten, Kränzen, Steuersätzen..... schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #421605 - 15.03.08 13:44 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: Spargel]
Flachfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4455
In Antwort auf: Spargel
Die Antwort gilt für richtige zwinker Räder - für Liegeräder gilt die Antwort "es braucht mindestens ein Zwischengetriebe" listig


Zwischengetriebe finden sich i.d.R. an gefederten liegerädern und haben dort eher was mit der entkoppelung von antrieb und federung zu tun.

Problemchen, die ungefederte aufrechte windwiderstandskämpfer natürlich gar nicht erst haben. lach

MfG
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #421606 - 15.03.08 14:11 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: Falk]
Flachfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4455
In Antwort auf: falk
Hast Du schon gemerkt, dass »Rennrad« zwei Anschläge gespart hätte?


Klar ist unsere grundordnung bedroht und unsere freiheit sowieso, aber sooo ernst muss man die gefahr von anschlägen nun auch wieder nicht nehmen. Möglicherweise wird da doch übertrieben, wenn die sendezeit lang ist.

Abgesehen davon wäre "rennrad" ja "racebike".
Für "speedbike" hätte er noch einige anschläge mehr verüben müssen und "geschwindigkeitsrad" klingt auch irgendwie ... grins

MfG
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #421612 - 15.03.08 15:01 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: Dittmar]
Chaosbaecker
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 119
Zitat:


Meine Räder haben derzeit 1,2,3,4, 7, 8, 10, 12, 14, 18, 21 Gänge



Hallo Dittmar

Da brauchst du aber einen Riesenfahrradkeller für deine Sammlung.
schmunzel

mfg:// Franky

enjoy the ride...

Geändert von Chaosbaecker (15.03.08 15:03)
Nach oben   Versenden Drucken
#421613 - 15.03.08 15:16 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: Mr. Pither]
black_flag
Nicht registriert
In Antwort auf: Mr. Pither

In Antwort auf: black_flag

Vielleicht ist die Anzahl der Gänge ja gar nicht so entscheidend... bin noch auf der Suche nach sowas da :-)


Beste Grüße,
Joachim

Grade der Sportsfreund in diesem Einmanntorpedo da braucht mehrere Gänge, er kann ja nicht im Stehen fahren. (Oder ist das ein Bahnliegerad?)
Florian


>1000km/24h: Vermutlich ein Bahnliegerad mit mehreren Gängen :-)


Beste Grüße,Joachim
Nach oben   Versenden Drucken
#421617 - 15.03.08 15:46 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: Uwe Radholz]
nomoregears
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1604
In Antwort auf: Uwe Radholz

In Antwort auf: nomoregears

Einen . . . grins !

Gruß, Paule


Und genaugenommen braucht es auch nur ein Rad.
Die Einradfahrer beweisen dies überzeugend!
Und die haben auch den geringsten Verschleiß bei Ketten, Kränzen, Steuersätzen..... schmunzel



Okay, aber dann hätte ich ´ne 1:1-Übersetzung, und ´nen Gepäckträger könnte ich auch vergessen zwinker . . .

Gruß, Paule
freundlich grüßend gegrüßte Grußesgrüße grüßender Weise an alle grüßend grüßenden gegrüßten Grüßer!
viele Grüße, Gruß-Paule
Nach oben   Versenden Drucken
#421618 - 15.03.08 15:50 Re: Wieviel Gänge braucht ein Rad? [Re: michael666]
Meddi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 80
In Antwort auf: michael666

Ich bin der Meinung, daß die Zahl der Gänge höchstens zweitrangig ist. Viel wichtiger ist die Bandbreite, die die Gänge abdecken. Mein Traum ist eine Schaltung mit 5 Gängen, die aber 600% abdecken (etwas mehr als eine Rohloff), sozusagen Multi-Singlespeed.

Frage an die Experten: Wäre so etwas einfach möglich? Ist das besondere an einer Rohloff (im Vergleich zu Shimano oder Sram) die Anzahl der Gänge oder die Bandbreite?

Im Flachland genügt mir auch ein einziger Gang, damit ist das Rad aufgerämt, leicht und wartungsarm.

Michael


Geht alles. Aber wie hier schon geschrieben wurde. Bandbreite + Feine Abstufung isses.

So wie hier >>> (mein Getriebe am Reiserad) http://www.fahrradzukunft.de/fz-0602/0602-01.htm

Bitte bis zu den bIldern mit lila Rad scrollen. Dann den ganzen Artikel lesen ;-)

Meddi
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 5  1 2 3 4 5 >


www.bikefreaks.de