Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
3 Mitglieder (sebo, 2 unsichtbar), 27 Gäste und 305 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26878 Mitglieder
90448 Themen
1388485 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3336 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#176624 - 30.05.05 10:31 Familienurlaub HH - Sielroute - HH
Harald Legner
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 810

Da gibt es alle unsere Bilder.

Vergangene Woche war ich mit meiner Familie mal wieder auf Tour.
In diesen sieben Tagen sind wir jeden Tag zwischen 50 und 85 km geradelt, die längste Etappe am heissen Freitag.
Unsere Strecke führte von Hamburg-Lurup zur Elbe bei Teufelsbrück. Dann mit der Fähre auf die andere Elbseite und dann über Buxtehude und Sauensiek nach Zeven auf den Campingplatz.
Am nächsten Tag über Worpswede (die Eisdiele Dolomiti ist empfehlenswert!) ...

Kleiner Einschub: Lasse setzt während ich dies schreibe in seinen Anhänger - es scheint im darin wohl ganz gut zu gefallen. :-)

... nach Bremen-Vegesack. Die Strecke entlang der Wümme ist richtig schön. In Vegesack dann mit der Fähre über die Weser und noch ein paar Kilometer zum nächsten Campingplatz: Juliusplate.
Die folgenden 3 Tage sind wir der Sielroute gefolgt, mit einigen Abweichungen, um jedes der derzeit 10 Melkhuser anfahren zu können. Am "ersten" Tag sind wir bis Burhave geradelt. Auf diesem Campingplatz waren wir wohl die einzigen Zeltcamper, aber das kennen wir mittlerweile. Erwähnenswert ist der gute Wickelraum. Und auch, dass man Müllgebühren entrichtet, die Mülltonnen jedoch erst morgens um 10 Uhr aufgeschlossen werden - ein Zeitpunkt, wo wir uns bereits wieder auf Tour befunden haben. Durch die Kurtaxe war dies unserer teuerster Campingplatz: 19,80 EUR inkl. 3,60 EUR Taxe.
Am folgenden Tag unsere kürzeste Etappe (und trotzdem waren Stopps bei drei Melkhusern angesagt). gegen 14:30 Uhr haben wir Jaderberg erreicht und gehen dort in den Jaderpark, ein Zoo, der auch einige Fahrattraktionen (Wildwasserbahn, Achterbahn, Karussels) bietet. Die drei Stunden dort machen sehr viel Spaß.
Zum Übernachten fahren wir danach noch 5 Kilometer zum Campingplatz in Jade. Ein traumhafter Platz an einem Teich, mit Blick auf die schöne Dorfkirche. Albtraumhaft sind aber die Sanitäranlagen. Bevor die nicht neu gemacht worden sind, werde ich dort nie wieder zelten.
Der nächste Tag führt uns bis an den Rand des Ammerlands, aber wir drehen bald wieder ab in Richtung Bremen. Der heisse sommerliche Tag beschert uns Erwachsenen blöderweise ordentlichen Sonnenbrand, den Zwerg hatten wir besser geschützt.
Abends kommen wir dann wieder auf den Campingplatz Juliusplate, der viel voller noch als vor 3 Tagen ist. Es sind viele Jugendliche mit Zelten da, die anscheinend das gute Wetter und die Kirchentagsschulferien in Niedersachsen nutzen.
Dann geht es langsam wieder auf die Rücktour.
Beim letzten Melkus in Altenesch werden wir als "Stammgäste" auch nach 2 Jahren Abwesenheit wiedererkannt! :-)
Der Rückweg entspricht fast exakt dem Hinweg, also über Worpswede nach Zeven auf den Zeltplatz und von dort weiter nach Hamburg.
Auf der Fahrt hatten wir exakt eine Panne, auf dem Rückweg in Buxtehude hatte ich einen Platten im Vorderrad, ansonsten hatten wir keinerlei technische Probleme.
Die Hitze war teilweise schon hart, aber irgendwie haben wir das doch erstaunlich gut hinbekommen.
Lasse hat die Tour sehr gut "überstanden", ich denke, er hatte sehr viel Spaß und das Fahren im Hänger war unproblematisch. Au den zeltplätzen waren wir meist eine "Attraktion", es kommt wohl doch selten vor, dass Leute mit einem 13monatigen Kind und einem Zelt unterwegs sind. Die Wohnwagennachbar haben uns netterweise morgens mit Kaffee versorgt und dann auch noch die vollen Windeln entsorgt (Danke dafür!) - als Gegenleistung wollten sie uns (naja eher Lasse) dafür gerne noch länger bei sich behalten ...
In Zeven wurde Lasse auf dem Rückweg dann auch noch mit Eis und Schokolade versorgt (auch hier ein Danke!) - schade für ihn, dass er das noch nicht bekommt. ;-)
Die Sielroute ist gut beschildert, dort kommt man fast auch ohne Karte gut zurecht. Die Strecken sind meist verkehrsarm und gut befahrbar.
Zwischen Hamburg und Bremen sind wir nicht dem neuen Radfernweg gefolgt, da Start und Ziel nicht ganz dort lagen, wo wir her kamen oder hin wollten. Mit den ADFC-Karten sind wir ganz gut zurecht gekommen, aber nervig ist es schon, sich doch recht oft neu orientieren zu müssen. Ärgerlich waren diverse aussgeschilderte Radrouten, die einen immer mal wieder über schlaglochübersäte unasphaltierte Waldwege oder Kopfsteinpflasterstrecken schicken, während quasi parallel sehr viel besser Wege und Straßen führen. Die Maxime scheint zu lauten: Möglichst weit weg von einer größeren Straße, auf wenn der Komfort leidet.

Da gibt es alle unsere Bilder.
So, ein langer Text - wer aber Fragen hat, mag sie gerne stellen!
[hl]
Nach oben   Versenden Drucken
#176715 - 30.05.05 16:07 Re: Familienurlaub HH - Sielroute - HH [Re: Harald Legner]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9737
Hallo Harald,

vielen Dank für Deinen anregenden* Bericht und die Fotos! Ich denke, er ist geeignet, den für solche Unternehmungen vielleicht noch Unentschlossenen hier im Forum Mut zu machen.

Über Radreisen, die vor der heimischen Tür beginnen und enden, haben wir uns auch schon Gedanken gemacht, immerhin entfällt die ganze Bahnan- und abreise.

Gruß aus HH-Langenhorn,
HeinzH.

*Ich meine das ausschließlich in Bezug auf Radreisen grins , denn: "Babies verhüten keine Radreisen!"
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...
Nach oben   Versenden Drucken
#176740 - 30.05.05 17:52 Re: Familienurlaub HH - Sielroute - HH [Re: HeinzH.]
Harald Legner
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 810
In Antwort auf: HeinzH.
Über Radreisen, die vor der heimischen Tür beginnen und enden, haben wir uns auch schon Gedanken gemacht, immerhin entfällt die ganze Bahnan- und abreise.

Als wir noch zu zweit (bzw nur mit Erwachsenen) unterwegs waren, sind wir auch einige Male mit dem Rad Bahn gefahren. Das ging, war in manchen Situationen aber auch schon so unentspannt (das Thema hatten wir hier ja oft genug), dass ich einen wahren Horror davor habe, das auch noch mit dem Anhänger zu probieren.
Derzeit würde ich eine Anfahrt bestimmt mit dem Auto erledigen.
[hl]
Nach oben   Versenden Drucken
#177126 - 01.06.05 07:19 Re: Familienurlaub HH - Sielroute - HH [Re: Harald Legner]
Dawn
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 97
Ich danke dir auch für die tollen Infos, wir planen für den Sommer etwas ähnliches, aber mit Bahnanreise, da wir aus Hildesheim bis zur See doch zu viele Kilometer haben.
Ich bin nach unserer guten Erfahrung letztes Jahr mit dem Hänger zu verreisen gespannt, wie Leonie (3,5 Jahre) das dieses Jahr finden wird. (Erstes Mal mit Zelt und evtl. auch mit ihrem eigenen Rad + Follow me.) Schade finde ich, dass die Karten leider keine gute Übersicht über Spielplätze geben, aber so familienfreundlich sind die Radroutenplaner dann leider noch nicht.

MFG
Dawn

PS: Weiss jemand, ob es überhaupt so etwas wie Übersichten von Spielplätzen gibt, oder ist so eine Karte vielleicht etwas übertrieben? (Ich persönlich vermisse so etwas schon zu Hause schmerzlich...)
Nach oben   Versenden Drucken
#177156 - 01.06.05 09:53 Re: Familienurlaub HH - Sielroute - HH [Re: Dawn]
Flying Dutchman
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3086
Hallo,

in den ADFC Regionalkarten 1:75.000 sind Spielplätze eingezeichnet, gibt es aber leider nicht flächendeckend. traurig

Gruß Robert
LG Robert
Nach oben   Versenden Drucken
#177183 - 01.06.05 11:45 Re: Familienurlaub HH - Sielroute - HH [Re: Harald Legner]
Igel-Radler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1271
Lieber Harald,

bravo

Danke für den schönen Bericht! Es zeigt sich für mich immer mehr, dass nicht exotische Ziele und weite Flüge eine Radtour schön machen, sondern das bewusste Erleben.

Nur über eins rätsele ich noch herum: Was ist ein Melkhus? Auf hochdeutsch heißt das wohl "Milchhaus", aber auch darauf kann ich mir keinen Reim machen. Ist es womöglich das norrdeutsche Pendant zum holländischen coffee shop? zwinker Gibt es da Gras, oder doch eher das, was die Kuh daraus gemacht hat? zwinker

Nicht einmal Wikipedia konnte mir da helfen. wirr

Gruß

Igel-Radler, der selbst allerdings lieber in Frankreich als in Norddeutschland radelt
Nach oben   Versenden Drucken
#177184 - 01.06.05 11:52 Re: Familienurlaub HH - Sielroute - HH [Re: Igel-Radler]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2755
Schau mal hier
Nach oben   Versenden Drucken
#177192 - 01.06.05 12:16 Re: Familienurlaub HH - Sielroute - HH [Re: Igel-Radler]
Harald Legner
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 810
In Antwort auf: Igel-Radler
Was ist ein Melkhus?

Ein Melkhus ist eine recht große Holzhütte, die immer auf Bauerhöfen steht. Landfrauen haben sich überlegt, wie sie ihr Produkt (eben die Milch) noch besser an die Leute bringen können. Äusserlich sind alle Melkhuser gleich, im Innern hat jede Bäuerin freie Hand. Da gibt es sehr niedlich eingerichtet Häuser, mit Küchenschrank, Spüle und gemütlichen Sitzgelegenheiten, aber auch fast leere Häuser, die gerade mal eine paar Plastikstühle und einen Kühlschrank beherbergen.
DIe Melkhuser werden von den Bäuerinnen nach Möglichkeit auch selber bewirtschaftet, es gibt dort dann frisch angefertigte Milchprodukte zu kaufen, z.B. Quarkspeisen und Milchshakes. Ansonsten stehen die Melkhuser tagsüber offen und man kann sich aus den Kühlschränken selbst bedienen (gegen Kostenerstattung - das Vertrauensprinzip scheint gut zu klappen, wie mir erzählt wurde).
Melkhuser gibt es wohl im ganzen nordwestlichen Niedersachsen, ich kenne aber nur die entlang der Sielroute (dort aber alle 10! :-)).
Das Konzept scheint so erfolgreich zu sein, dass zwei Bäuerinnen im vergangenen Jahr auch nach Irland eingeladen wurden, um ihre Idee dort zu präsentieren.
Richtig schön ist, dass man oft mit den Leuten dort in Kontakt kommt (auf einem Bauernhof durften wir z.B. beim Melken zusehen und mitmachen), natürlich auch mit anderen Radlern, die dort Pause machen.
WIr finden diese Idee so schön, dass wir bestimmt nicht zum letzten Mal dort waren ...
[hl]
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de