Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
21 Mitglieder (Mr. Big, Helga 3, Tauchervater, cterres, Elch, veloträumer, alfaorionis, snoopy_226k, 9 unsichtbar), 249 Gäste und 406 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27863 Mitglieder
93677 Themen
1456790 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3074 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 42 von 42  < 1 2 ... 40 41 42
Themenoptionen
Off-topic #1468616 - 06.05.21 09:46 Re: Radfahren in Zeiten des Corona-Virus [Re: Juergen]
UrbanCosmonaut
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 333
In Antwort auf: Juergen
Siehe auch Wildcampen in Polen (Länder)
Hab ich doch glatt übersehen wirr

Vivre le Moment
Nach oben   Versenden Drucken
#1468619 - 06.05.21 10:37 Re: Radfahren in Zeiten des Corona-Virus [Re: Fricka]
hopi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4303
In Antwort auf: Fricka
Oder vielleicht gibt es auch noch ausreichend Gegenwehr. Was ich eher nicht glaube.
das befürchte ich auch. Man scheint sich vielfach an die ständige Datenerfasung, Datenaustausch, Bereitstellung recht privater Daten in verschiedener Form so gewöhnt zu haben, dass es fast schon als selbstverständliche Lebensnotwendigkeit betrachtet wird. Vielleicht bin auch nur trotz durchaus erkennbarer persönlicher Technikaffinität nicht auf der Höhe der Zeit" schmunzel
"If you want something done, do it yourself."
Nach oben   Versenden Drucken
#1468620 - 06.05.21 10:40 Re: Radfahren in Zeiten des Corona-Virus [Re: HeinzH.]
hopi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4303
In Antwort auf: HeinzH.
Wenn EU und/oder die EU-Staaten in Sachen Digitaler Impfpass wieder nicht zu Potte kommen werden sicherlich private Anbieter (siehe Luca) in die Bresche springen.
Bis denne,
HeinzH.
dass alle möglichen Leute gerne sich auftuende wirtschaftliche/finanzielle Anreize nutzen möchte dürfte keine Überraschung sein. Ob's sinnvoll oder wünschenswert ist???
"If you want something done, do it yourself."
Nach oben   Versenden Drucken
#1468622 - 06.05.21 10:48 Re: Radfahren in Zeiten des Corona-Virus [Re: HeinzH.]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5038
Servus Heinz,

diese Art der "Mehrtagestouren" praktiziere ich schon seit Jahren, zwinker bezeichne diese jedoch als Tagestouren. Aber warum sollte das Rad an einem Bahnhof mit Radstation übernachten verwirrt Bei der momentanen C-Zeit muss man halt darauf achten, dass der Heimbringerzug so rechtzeitig in den Heimatbahnhof einfährt, dass man es noch vor Ausgangssperre mit dem Rad nach Hause schafft. Das fällt mir aber auch nicht schwer, da am Zielort die Gastronomie auch geschlossen hat bier
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
#1468627 - 06.05.21 11:33 Re: Radfahren in Zeiten des Corona-Virus [Re: Cruising]
dcjf
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2142
Wir sind gerade am Überlegen in einer Woche in Italien eine kurze Tour zu machen. Hat sich da bezüglich Zug und Rad (Regionalzüge) etwas wegen Corona geändert? Testtermin habe ich schon mal reserviert (für die Einreise).
Nach oben   Versenden Drucken
#1468647 - 06.05.21 15:04 Re: Radfahren in Zeiten des Corona-Virus [Re: dcjf]
MarkusH14
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1
Zwei Kumpels und ich planen das auch, in 3 Wochen. Ab 15.05 entfällt die fünftägige Quarantäne in Italien. Bis dahin könnten Friaul-Julisch Venetien und evtl. auch Südtirol unter die 50er-Inzidenz fallen, womit sie evtl. nicht mehr als Risikogebiet klassifiziert werden.
Die Brenner-ECs von München scheinen erst ab dem 20. Mai wieder zu fahren, der Micotra von Villach bis Triest erstmal gar nicht. Im Inland gibt es, meine ich, weiterhin die 50%-Auslastung der Züge, Radmitnahme wie gehabt. Bin aber für jede weitere und neuere Info dankbar!
Nach oben   Versenden Drucken
#1468650 - 06.05.21 15:28 Re: Radfahren in Zeiten des Corona-Virus [Re: hopi]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5183
Zitat:
Dass Dokumente gelegentlich gefälscht werden ist doch keine Neuigkeit


In Italien brauchte man z.B. immer ein ärztliches Attest, um bei einem Marathon teilnehmen zu dürfen. Hatte ich natürlich..... zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1468690 - 06.05.21 20:09 Re: Radfahren in Zeiten des Corona-Virus [Re: HeinzH.]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2847
Unterwegs in Schweiz

In Antwort auf: HeinzH.
Noch nie erwähnt wurde hier eine Möglichkeit, in Corona-Zeiten mehrtägige Fahrradtouren* ohne Hotelübernachtungen und auch ohne Begleit-Wohnmobil zu unternehmen. Das geht folgendermaßen:

-Abfahrt von zuhause bis zu einem Tagesziel mit Bahnhof und Radstation.
-Dort das Fahrrad parken und mit der Bahn zwecks Übernachtung nach Hause fahren.
-Am nächsten Tag mit der Bahn zum Standort des Fahrrads fahren und die Radtour fortsetzen bis zum nächsten Tagesziel mit Bahnhof und Radstation.


Ja, das kann funktionieren. Die Frage: Ist es sinnvoller bezüglich Ansteckungsrisiko als zu übernachten? Oder ist es einfach die einzige verbleibende Möglichkeit, wenn Übernachtungen verboten sind?

Ich habe große Teile der Schweiz auf diese Art beradelt, also irgendwie Tagestour in Kombination mit Zug und Fahrrad und zusammengeklebt gibt das dann etwas, aber nie so systematisch mit Übernachtung zuhause und Weiterfahrt am vorigen Zielort.

Für mich fühlt sich das nicht wie eine Radtour an und ich würde auch dabei bleiben, das Fahrrad im Zug mitzunehmen statt es übernachten zu lassen und entsprechend die nächste Tagestour unabhängig von der vorigen zu machen. Ich finde, der Erholungseffekt ist besser, wenn man wirklich auswärts übernachtet.
Nach oben   Versenden Drucken
#1468705 - 06.05.21 21:13 Re: Radfahren in Zeiten des Corona-Virus [Re: HeinzH.]
Polkupyöräilijä
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 29
In Antwort auf: HeinzH.

-Abfahrt von zuhause bis zu einem Tagesziel mit Bahnhof und Radstation.
-Dort das Fahrrad parken und mit der Bahn zwecks Übernachtung nach Hause fahren.
-Am nächsten Tag mit der Bahn zum Standort des Fahrrads fahren und die Radtour fortsetzen bis zum nächsten Tagesziel mit Bahnhof und Radstation.
-Und so weiter.

... Auch sollte sich die Route nie weiter als zwei Tagesetappen vom Startort entfernen. Eine weitere Voraussetzung ist eine akzeptable Fahrplandichte.

Etwas ähnliches hatte ich vor einiger Zeit auch mal angedacht, allerdings - weil mich Bahnfahrten derzeit nicht besonders reizen - in einer noch weiter abgespeckten Version:

- Mit Auto + Fahrrad zu einem tagestour-entfenten Ort fahren
- Auto dort stehen lassen, mit dem Fahrrad heimfahren, zuhause übernachten
- am nächsten Tag auf anderer Route zurückfahren und mit dem Auto wieder nach Hause.

Damit wäre man auch unabhängig von Radstationen und Zugfahrplänen.

Allerdings fahre ich nicht so gerne immer die gleichen Strecken, und insbesondere wenn die Route zumindest ansatzweise die Illusion einer Radreise vermitteln soll, dann sollte sie auch über mir noch unbekannte Strecken bzw. durch unbekannte Orte führen. Nachdem sich solche aber im Umkreis von ca. 50 km um meinen Wohnort fast nicht mehr finden lassen und somit dann - bei einer angenommenen Tagesetappe von 100 km - mindestens die Hälfte der "Reise" durch bestens vertraute Gegend führen würde, habe ich den Gedanken daran wieder verworfen.

Geändert von Polkupyöräilijä (06.05.21 21:14)
Nach oben   Versenden Drucken
#1469136 - heute um 16:39 Re: Radfahren in Zeiten des Corona-Virus [Re: Polkupyöräilijä]
cyclist
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7007
Hallo zusammen,
[ich antworte jetzt einfach mal auf den letzten Beitrag, mein Beitrag hat keinen direkten Bezug zum vorherigen Beitrag]
weiß einer um die aktuelle Lage - oder geplante Maßnahmen/Lockerungen zum einen bestimmten Zeitpunkt - in Finnland?
Sprich Einreisemodalitäten aus D nach FIN und bei Wiedereinreise nach D, Gastronomie, Unterkünfte (speziell Campingplätze), usw.

Das folgende soll auch als Info für andere gedacht sein: Ich habe gestern noch mit der Buchungshotline telefoniert, da ich für den 09.07.21 (retour 29.07.21) die Fähre nach Helsinki gebucht habe. Geplant habe ich von Helsinki mit der Bahn nach Kemi zu fahren, dann die Küste wieder runter nach Turku zu fahren (Ostseeküstenradroute).
Momentan - siehe hier auf der Seite von Finnlines - darf man für private/touristische Zwecke nicht nach Finnland einreisen. Das negative Testergebnis (kostenloser Schnelltest reicht laut der Hotline) beim Boarding in Travemünde und bei Ankunft in Helsinki Vuosaari (Fährhafen) darf nicht älter als 72 Stunden sein.

Weiß wer, ob es ähnlich den Erleichterungen hier, für Geimpfte (2 Wochen nach der 2. Impfung) u. Genesene, gibt oder demnächst geben wird in Finnland?

Bitte keine Diskussionen hier um die Gesamtthematik, sondern wirklich nur echte nachvollziehbare Fakten (Links), möglichst auf Deutsch o. Englisch. schmunzel

Was die Stornobedingungen angeht, wer "Star-Club-Mitglied" ist (kostenlose Registrierung vor der Buchung nötig) hat erheblich bessere Konditionen - entgegen dem "Spezialtarif" bzw. dem Standardtarif zum Flex-Tarif. Ich könnte mit dem Flex-Tarif + "Star-Club"-Mitgliedschaft wahlweise einige Tage vor Abfahrt komplett stornieren, umbuchen, oder auf nächstes Jahr umbuchen und dann in 2022 spätestens vier Wochen vorher stornieren.

Ich werde mich daher ca. um den 10.06. entscheiden (müssen), ob ich nach Finnland reise(n) kann/darf, oder ob es wieder eine 2. Plan D-Tour geben wird... (falls wer Interesse hat mitzukommen --> PN zwinker )
Schönen Gruß
Markus
Fotogalerie GPS-Geräte | Unterwegs zu sein, heißt für mich nicht auf der Flucht zu sein. Ich habe Zeit genug, oder nehme sie mir. Vielleicht weil ich noch kein Rentner bin?
Nach oben   Versenden Drucken
#1469137 - heute um 17:21 Slowenien [Re: cyclist]
stefan1893
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 415
Hallo! Es heißt, die Durchreise durch Slowenien sei innerhalb von 12 Stunden "stets möglich". Heißt das, ohne jede Test- und Quarantänepflicht? Und gilt auch ein Ausflug mit dem Rad als "Durchreise", wenn man innerhalb der 12 Stunden das Land wieder verlassen hat?

Auswärtiges Amt
Grüße, Stefan

AllTrails-Profil

Nach oben   Versenden Drucken
Seite 42 von 42  < 1 2 ... 40 41 42


www.bikefreaks.de