Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
35 Mitglieder (velofix, alfaorionis, HanjoS, silbermöwe, Rennrädle, 15 unsichtbar), 99 Gäste und 105 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
24961 Mitglieder
82834 Themen
1251262 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 4221 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 5  < 1 2 3 4 5 >
Themenoptionen
#1175667 - 07.12.15 16:37 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: kosemuckel]
Juergen
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5931
party dafür wein
Ja is denn heut schon Weihnachten?

Herzlichen Dank
Jürgen
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1175673 - 07.12.15 17:00 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: kosemuckel]
Axurit
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1155
Hallo Bernd,

schön wäre, wenn bei der Anzeige einer Openstreetmap-Karte ähnlich wie bei der Google-Karte ein Attribution-Text im Kartenfenster angezeigt würde. Mit dem Hinweis auf OSM im Info-Fenster sind die OSM-Lizenzanforderungen zwar erfüllt, aber das Google-Logo über einer OSM-Karte ohne Hinweis auf die Quelle der Kacheln kann zu Missverständnissen führen.

Aus technischer Sicht würde mich noch interessieren, ob du auch eine Realisierung mit einer Opensource-Bibliothek wie Leaflet oder OpenLayers in Erwägung gezogen hast, und falls ja, ob das Projekt auch damit realisierbar gewesen wäre.

Ansonsten kann ich mich dem allgemeinen Lob nur anschließen. bravo

Grüße
Rainer
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1175674 - 07.12.15 17:05 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: kosemuckel]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12007
In Antwort auf: kosemuckel

2) Zur Reduzierung von Kurven (Tracks sind ja nichts anderes) wird eigentlich immer der Douglas-Peucker-Algorithmus genutzt. Ich habe eine Einstellung gewählt, die den Trackverlauf kaum beeinflusst, aber die Punktezahl drastisch verkleinert.

Ich probiere das bei Gelegenheit mal aus. Den Algorithmus bei Wikipedia habe ich mal überflogen, sonderlich ausgebufft scheint mir der nicht. Ich sehe auf den ersten Blick drei substanzielle Verbesserungsansätze:
1) Im Unterteilungsschritt legt man einen Punkt fast willkürlich fest, der dann definitiv im Track verbleibt, selbst wenn dieser Punkt eventuell für den Verlauf gut verzichtbar wäre. Da dies bei einem Teile-und-Herrsche-Algorithmus recht oft geschieht, ist dies meine Hauptkritik.
2) Der Algorithmus beachtet keinerlei Ableitungen der Kurve, ich will eigentlich dass mir eine Serpentine nicht als Zacke, sondern als Bogen dargestellt wird. Bei Kurven und Knicken hätte ich gern eine größere Genauigkeit, bzw. auch ein realisitisches Abbild des Kurvenverlausfs (inkl. Richtung). Da wo eine Kurve (fast) stur geradeaus geht, könnte ich auch mit einer etwas größeren örtlichen Abweichung leben.
3) Ich frage mich, ob man den Track wirklich ausdünnen will, oder ob man nicht lieber ein Verfahren im Sinne von Interpolation und diskreter Approximation wählen sollte. Sprich die Punkte werden letztlich völlig neu generiert. Einerseits ist das eine Datenverfälschung (das Weglassen gewisser Punkte ist sowas ja aber auch), andererseits unterliegen GPS-Daten eh einer gewissen Aufnahmeunschärfe und ich denke man könnte damit leben.

Eines stimmt wohl, der Algorithmus wird recht schnell sein. Aber ich bezweifle, dass angesichts recht weniger Trackpunkte (sind ja bestenfalls ein paar tausend) und vor allem enorm gestiegener Rechenleistung von PCs und co, eine Rechenzeitreduktion wirklich das ist, worauf man hier das Hauptaugenmerk legen sollte.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1175677 - 07.12.15 17:17 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: kosemuckel]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3619
In Antwort auf: kosemuckel

Ansonsten erst mal Viel Spaß: http://live.caminaro.com/

bei komoot kann ich jetzt wild drauf los planen, muss nix mehr speichern sondern kopier nur noch die url verwirrt (heißt glaube ich so) und lade mir in deinem GPX-Viewer den Track runter.
dafür DANKE bier
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1175678 - 07.12.15 17:30 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: Axurit]
kosemuckel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 528
Das Google-Logo muss ich erhalten, da die Kacheln mit dem Google-JS gerendert werden und sämtliche Kartenfunktionen darüber laufen.
Die einzelnen Ersteller der Kacheln werden noch aufgearbeitet (Danke für die Erinnerung, das auf der ToDo-Liste nach oben zu schieben). Es wird dann so aussehen wie bei den Kacheln von OpenTopo.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1175682 - 07.12.15 17:44 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: derSammy]
kosemuckel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 528
In Antwort auf: derSammy
ich will eigentlich dass mir eine Serpentine nicht als Zacke, sondern als Bogen dargestellt wird.
Dann musst Du m.E. auf eine Reduzierung verzichten. Denn wo soll den egal nach welchem Verfahren vereinfacht werden wenn nicht in Kurven?
Mir erschließt sich nebenbei nicht ganz, warum eine Serpentinenkurve im Track wie eine Kurve aussehen soll.
Denn selbst wenn Du mit einem Garmin alle 5 Sekunden einen Punkt aufzeichnest, kommt keine Kurve raus, nach 10 Sekunden bist Du durch - 2 Punkte, im schlimmsten Fall einer direkt vor und nach der Kehre. Bergab nur einer. Da müsste ich ja dann hinterher den Track bearbeiten und händisch Punkte einfügen.
In Antwort auf: derSammy
Eines stimmt wohl, der Algorithmus wird recht schnell sein. Aber ich bezweifle, dass angesichts recht weniger Trackpunkte (sind ja bestenfalls ein paar tausend) und vor allem enorm gestiegener Rechenleistung von PCs und co, eine Rechenzeitreduktion wirklich das ist, worauf man hier das Hauptaugenmerk legen sollte.
Auf PCs ist das überflüssig, korrekt.
Aber auf Mobilgeräten (ob alte Garmins oder Smartphones) macht das was aus, ob ich 45.000 Punkte einlese oder nur 14.000. Die Ladezeit geht hoch, die Performance runter.
Speicherplatz... naja auch nimmer so wild, aber 45.000 Punkte sind ca. 11 MB, 14.000 etwa 1,4 MB.
Aber es muss ja keiner seine Tracks reduzieren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1175684 - 07.12.15 17:58 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: Axurit]
kosemuckel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 528
In Antwort auf: Axurit
Aus technischer Sicht würde mich noch interessieren, ob du auch eine Realisierung mit einer Opensource-Bibliothek wie Leaflet oder OpenLayers in Erwägung gezogen hast, und falls ja, ob das Projekt auch damit realisierbar gewesen wäre.

Hallo Rainer, nein, Leaflet oder Openlayers habe ich nicht in Betracht gezogen, weil ich das einfach nicht wollte. Es ist eine Spielwiese für mich und da möchte ich nah am 'Ursprung' sitzen und nicht Frameworks die ganze Arbeit machen lassen.
Das wäre sicher aber auch mit Frameworks gegangen, aber ob besser oder schlechter vermag ich nicht zu beurteilen. Mich schreckt die Karte von komoot ab - ein Leaflet-'Produkt'. Die Optik ist ok, aber die Performance ist katastrophal. Ich bekomm da die Vollmeise beim Planen von langen Touren.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1175710 - 07.12.15 21:05 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: kosemuckel]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12007
In Antwort auf: kosemuckel
In Antwort auf: derSammy
ich will eigentlich dass mir eine Serpentine nicht als Zacke, sondern als Bogen dargestellt wird.
Dann musst Du m.E. auf eine Reduzierung verzichten. Denn wo soll den egal nach welchem Verfahren vereinfacht werden wenn nicht in Kurven?
Mir erschließt sich nebenbei nicht ganz, warum eine Serpentinenkurve im Track wie eine Kurve aussehen soll.

Wenn in der Kehre drei bis vier Punkte gesetzt sind, dann ist klar, dass es da um eine Kurve geht, Zacken finde ich unnatürlich, sie liegen auch auf der GPS-Karte dann häufig nicht mehr auf der Strecke und wenn ich mir nur den Track als solches anschaue, ist nicht ganz klar, ob da von dem Track irgendwie mal zu viel gelöscht worden ist.
Wo reduziert werden soll? Natürlich auf der freien Strecke, dort wo es geradeaus geht. Das sind für den Kurvenverlauf völlig irrelevante Punkte.

In Antwort auf: kosemuckel

Denn selbst wenn Du mit einem Garmin alle 5 Sekunden einen Punkt aufzeichnest, kommt keine Kurve raus, nach 10 Sekunden bist Du durch - 2 Punkte, im schlimmsten Fall einer direkt vor und nach der Kehre. Bergab nur einer. Da müsste ich ja dann hinterher den Track bearbeiten und händisch Punkte einfügen.

Ich zeichne in der Tat im s-Takt auf. Speicherplatz frisst kein Brot und dem Akku vom Garmin hats auch noch nie merklich geschadet. Die Trackgenauigkeit ist hingegen besser.
Das mit dem Punkte hinzufügen meinte ich genau mit dem letzten Punkt im obigen Post. Stell dir mal vor, wir behandeln eine U-Kehre (Geradeaus, Kehre, Geradeaus). Um den Bogen gut abzubilden, sollten vielleicht 4-5-Punkte genügen. Wichtig sind die beiden Punkte, die am Kurvenende liegen, wo es wieder gerade wird. Umso länger ist dann der Geradeausbereich, wo du keine Zwischenpunkte speichern musst. Daher meine ich, dass es sinnvoller sein müsste, die Kehre gut zu interpolieren, die 4-5 Kurvenpunkte auf der Interpolation zu verteilen (wer geizt kommt, vielleicht mit 3 aus) und von den Kurvenenden aus dann optimal die Gerade zu approximieren.

In Antwort auf: kosemuckel

Aber es muss ja keiner seine Tracks reduzieren.

Zumindest nicht mit deinem Tool. lach Für die alten Garmins war die Trackreduktion teilweise schon nötig (maximale Tracklänge 500Pkte). Versteh das nicht falsch - ich finde dein Tool super und auch Basecamp ist hier nicht besser. Nichtsdestotrotz bekommt GPSbabel nach (nicht nur) meiner Einschätzung deutlich bessere reduzierte Tracks hin als andere Software. Ich hab aber keine Ahnung, was die konkret genau anders machen.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1175717 - 07.12.15 21:17 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: kosemuckel]
bsc
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 111
Richtig tolles Programm, danke Dir!
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1175731 - 07.12.15 22:00 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: derSammy]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3619
In Antwort auf: derSammy

2) Der Algorithmus beachtet keinerlei Ableitungen der Kurve, ich will eigentlich dass mir eine Serpentine nicht als Zacke, sondern als Bogen dargestellt wird. Bei Kurven und Knicken hätte ich gern eine größere Genauigkeit, bzw. auch ein realisitisches Abbild des Kurvenverlausfs (inkl. Richtung). Da wo eine Kurve (fast) stur geradeaus geht, könnte ich auch mit einer etwas größeren örtlichen Abweichung leben.
bei Serpentinen hinauf ist mir das Navi eigentlich völlig wurscht, da bin ich froh, wann ich am Berg oben angekommen bin. Vielleicht schau ich oben mal kurz auf den Bildschirm, ob bei der Abfahrt vielleicht eine Abzweigung wäre, was aber höchst selten ist, denn sollte ich den Abzweig übersehen, müsste ich ja wieder den Berg hoch bier
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
#1175941 - 08.12.15 21:07 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: kosemuckel]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1588
Hallo, Kosemuckel,
ich finde dein Programm echt gut, um mehrere Tracks auf einmal darzustellen, ohne zu kompliziert zu sein. Vielen Dank dafür.
Zwei Fragen hätte ich noch:
1.Wenn ich meheren Tracks unterschiedliche Farben zuordne, gibt es dann eine Möglichkeit beim erneuten Laden des gespeicherten Tracks ins live/caminaro diese Farben wieder so sichtbar zu machen oder werden sie notgedrungen alle in Hellblau dargestellt?
2. Gibt es eine Möglichkeit, dass vor dem Speichern gefragt wird, wohin (in welchen Ordner) die neue Datei gespeichert werden soll?
Viele Grüße aus Budapest
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1175981 - 09.12.15 09:03 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: martinbp]
kosemuckel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 528
Hallo Martin,
es freut mich, dass Du Spaß mit der Seite hast schmunzel

zu den Farben: Da gäbe es zwei (fast drei) Möglichkeiten, ich überlege mir, welche mehr Sinn macht.
1. Die Farbwerte werden in die Tracks geschrieben. Das bedeutet aber, dass jeder Track ein Mal mit der gesetzten Farbe exportiert werden muss. Das ist dann dauerhaft und kann auch von anderen Programmen gelesen werden.
2. Ich nutze ein Cookie in Deinem Browser, in dem die Dateinamen und die Farbe stehen. Ist einfacher für Dich, aber wenn die Cookies gelöscht werden, sind die Daten auch weg (Stichwort Browserdaten löschen). Es müssen hierfür aber nicht die Tracks neu generiert werden.
Vielleicht mach ich auch Beides. Gerne höre ich aber Vorschläge!
Das 3. wären Benutzeraccounts. Da kann ich dann speichern so viel ich will, einschließlich der Tracks selbst. Das ist aber nicht das Ziel dieser Plattform und scheidet somit auch schon wieder aus.

Zum Speicherort: Das Browserverhalten kann ich/man grundsätzlich aus Sicherheitsgründen nicht beeinflussen. Es wäre fatal, wenn Webseiten Deinen Browser fernsteuern würden!
Das Verhalten ist in den Standardeinstellungen des Browsers bestimmt. Dort kannst Du wählen, bei jedem Download nachzufragen oder in einem von Dir bestimmten Standardverzeichnis ohne Nachfragen zu speichern (in Chrome ist das unter 'Einstellungen - Erweiterte Einstellungen anzeigen (ganz unten) - Downloads').

Beste Grüße aus Stuttgart nach Budapest,
Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#1176010 - 09.12.15 10:56 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: kosemuckel]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1588
Hallo, Bernd,

die erste Variante wäre ja super. Bisher nutzte ich immer das Programm "route canverter", um Tracks anzuzeigen, und zu speichern. Aber damit kann man nicht mehrere Tracks gleichzeitig anzeigen, und auch keine Farben vergeben. Auch Qlandkarte habe ich ausprobiert, aber as stürrzt bei mir (alter PC mit Wind XP) immer mal ab.
Könnte es sein, dass dann beim Öffnen einer aus meheren Tracks erstellter Datei auch in Qlandkarte oder "route converter" die Farben dargestellt werden? Das wäre ja ideal.

Cookies muss ich manchmal löschen, um die Homepage meiner Arbeitsstelle öffnen zu können, das kommt aber zum Glück nur selten vor,

Vielen Dank auch für den Tipp bezüglich des Speicherortes.
Nochmals vielen Dank für deine Arbeit, die du in dieses Programm hineingesteckt hast.

Viele Grüße aus Budapest
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1176023 - 09.12.15 11:37 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: martinbp]
Axurit
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1155
In Antwort auf: martinbp

die erste Variante wäre ja super.
Finde ich auch.
In Antwort auf: martinbp

Könnte es sein, dass dann beim Öffnen einer aus meheren Tracks erstellter Datei auch in Qlandkarte oder "route converter" die Farben dargestellt werden? Das wäre ja ideal.
Das sollte klappen. Wenn die Trackfarbe mittels des gpxx-Extension-Attributs DisplayColor gespeichert wird, dann wird sie auch von QLandkarteGT und QMS ausgewertet und dargestellt, und wahrscheinlich auch von anderen Programmen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1176026 - 09.12.15 11:57 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: martinbp]
kosemuckel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 528
Der Erste Schritt ist gemacht.
Für 'normale' GPX-Dateien wird der Farbwert beim Export abgespeichert. Sollte also auch in anderen Programmen funktionieren.
Für 'Multi-Track-Files' bin ich nach dem Mittagessen dran zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1176072 - 09.12.15 15:46 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: kosemuckel]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3619
wann ich auf Osmand lade, stellt Osmand den Track in der von mir unter (Menü, Karte konfigurieren) gewählten GPX-Farbe dar. Wäre ja toll, wann ich die Tracks bei Osmand auch in verschiedenen Farben darstellen könnte und irgendwo dazwischen dann radle. Bei meinen alten Autonavi ging das.

Jedenfalls ist dein Tool einfach nur Klasse. Jetzt macht mir die Vorplanung für nächstes Jahr noch mehr Spaß bier
Habe auch schon ein für mich einfaches System gefunden:
Plane in Komoot ohne zu speichern, sieht dann so aus drei Tracks, ein Ziel
bevor das aber auf dem Handy so aussieht speichere ich lieber die drei Tracks einzeln mit sinnvollen Namen von http://live.caminaro.com/ direkt in einen Ordner auf dem Handy.
Viele Grüße
Margit

Geändert von Margit (09.12.15 15:49)
Nach oben   Versenden Drucken
#1176088 - 09.12.15 16:21 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: martinbp]
kosemuckel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 528
Die Trackfarben werden jetzt auch bei Multi-Track-Files gespeichert - und selbstverständlich auch gelesen zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1176150 - 09.12.15 20:45 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: kosemuckel]
kosemuckel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 528
Die Farbauswahl für einzelne Tracks musste ich verändern, damit sie Garmin-konform ist (Danke an Rainer für den Hinweis!)
Die bisherigen Farben wurden nicht von allen anderen Programmen verstanden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1177944 - 19.12.15 16:30 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: kosemuckel]
kosemuckel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 528
Nun war es ja ein paar Tage ruhig hier und ich will Euch das Update nicht verheimlichen:
Es können nun auch Routen geplant werden.
Dazu kommt die Routing-Engine von MapQuest zum Einsatz.
Im Moment ist "Fahrrad" mit neutralem Profil voreingestellt (detailliertere Einstellungsmöglichkeiten kommen später mal)

Eingeleitet wird das Routing mit einem Rechtsklick in die Karte.
Start und Ende können über den verschiebbaren roten Marker festgelegt werden und/oder die Eingabefelder, die oben links erscheinen.
Durch verziehen der Route werden Zwischenpunkte eingefügt und die Route neu berechnet (wie von anderen Tools bekannt).
Die Liste der Zwischenpunkte lässt sich durch verschieben umsortieren (falls mal die Route ums Eck geht, wenn die Punkte unglücklich liegen), und die Zwischenpunkte lassen sich löschen. Das automatische Sortieren der Zwischenpunkte (Optimized Route) wird im Moment von MapQuest in der kostenlosen Version nicht unterstützt. Ich vermisse das aber auch nicht.

Start- und Zielmarker sowie die Zwischenpunkte lassen sich jederzeit verschieben.
Auch über die Eingabefelder können Start und Ziel jederzeit verändert werden.

Zu jedem Zeitpunkt kann man aus der Route einen Track erstellen - danach auch noch weiter planen/verfeinern und wieder einen Track erstellen.
So hat man immer die Möglichkeiten, sich zur Info die Etappenmarker zu setzten oder sich Bilder der Route anzuschauen.

Bei den so erstellten Tracks werden standardmäßig keine Höhenangaben abgerufen! Wer das braucht, kann diese hinzufügen, indem man mit einem Rechtsklick auf die Tracklinie den Track editiert, aber nix verändert und dann mit Abfrage der Höhenmeter speichert.

Das ganze Routing ist so umfangreich, dass ich mich schwer tue, jetzt eine sehr gute Bedienungsanleitung zu machen, aber vielleicht gehts auch ohne zwinker

Das Routing ist noch in einem 'frühen Stadium'. Es muss noch viel optimiert werden und vor Allem die Routinganfragen bei vielen Wegpunkten beschleunigt werden.
Das was meine Seite kann, können andere auch. Dennoch wollte ich das für mich haben, um eben die anderen Features mit zu nutzen (Etappenplanung, Panoramio-Bilder, verschiedenste Karten, etc etc.

Wer erst mal nur zuschauen will: https://youtu.be/2JWHpQxdK6o . Das Video ist nicht toll und einfach nur auf die Schnelle aufgezeichnet, ohne Erläuterungen.

Auch hier darf wie immer sehr gerne Feedback gegeben werden!
Nach oben   Versenden Drucken
#1195813 - 06.03.16 10:33 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: kosemuckel]
Juergen
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5931
Damit Du siehst, was ich mit Hilfe deiner Seite gemacht habe. dafür

Vielen lieben Dank!

° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1195824 - 06.03.16 11:39 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: Juergen]
kosemuckel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 528
Wow, das sieht richtig toll aus!
Es freut mich, wenn Du mit caminaro im momentanen Zustand derart produktive Ergebnisse erzielst schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1195894 - 06.03.16 17:17 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: Juergen]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 5865
Hallo Jürgen,

wie hast Du denn die Karte ausgedruckt? Ich finde keine Druckoption auf der Caminaro-Seite.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1195897 - 06.03.16 17:21 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: Keine Ahnung]
Juergen
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5931
Screenshot => in Word einfügen => Grafik speichern => mit Photoshop zuschneiden => als PDF A3 speichern=> fertich ist die Maus schmunzel
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1195898 - 06.03.16 17:24 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: Juergen]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 5865
Bei Screenshots hatte ich immer das Problem, dass die Auflösung nicht so toll war. Ich hatte vermutet, dass Du diesen Weg gegangen bist (Margit hatte das oben schon einmal als ihre Herangehensweise erwähnt). Eine Druckfunktion mit höherer Auflösung wäre natürlich ganz toll.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1195902 - 06.03.16 17:32 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: Juergen]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12007
Du fügst einen screenshot in Word ein? erstaunt
Der Screenshot wird doch schon als Bild in den Zwischenspeicher gelegt, dann würde ich das auch gleich als Bild weiterverarbeiten, indem ich den Screenshot z.B. in Gimp weiterbearbeite. Warum man den Umweg über ein Textbearbeitungsprogramm gehen sollte, erschließt sich mir nicht.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1195903 - 06.03.16 17:35 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: Keine Ahnung]
Juergen
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5931
Das hängt vom Monitor ab. Sicher wäre das Bild mit dem EIZO CG318-4K besser aufgelöst. teuflisch
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1195905 - 06.03.16 17:38 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: derSammy]
Juergen
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5931
Wo finde ich bei Win 7 den Zwischenspeicher?
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1195908 - 06.03.16 17:42 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: Juergen]
mgabri
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8943
Windows7 hat das sniping-tool mitgeliefert. Damit kannst du Bildschirmausschnitte abspeichern.
Nach oben   Versenden Drucken
#1195909 - 06.03.16 17:42 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: Juergen]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1321
In Antwort auf: Juergen
Das hängt vom Monitor ab. Sicher wäre das Bild mit dem EIZO CG318-4K besser aufgelöst. teuflisch

Deiner ?? zwinker

Ich verwende für Screenshots das Snipping Tool .
Bei diesem Tool kannst du direkt den Ausschnitt als PNG, JPG oder GIF-Datei abspeichern.

Gruß Rolf
Ich führe hin und wieder Selbstgespräche, ich brauche die Meinung eines Experten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1195912 - 06.03.16 17:44 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: Juergen]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12007
Gute Frage, ich nutze in Gimp einfach sowas wie "als neues Bild einfügen". Selbst Paint kann das.
Aber wenn ich mich recht erinnere, kann man auch über die Ordnerstruktur irgendwie Zugriff auf die Zwischenablag, wie das bei Windof wohl fachchinesisch heißt, erlangen.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 5  < 1 2 3 4 5 >


www.bikefreaks.de