Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
26 Mitglieder (Rangi, leipi, Astronomin, Job, tom2, 10 unsichtbar), 67 Gäste und 292 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26576 Mitglieder
89292 Themen
1369217 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3464 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 3 von 7  < 1 2 3 4 5 6 7 >
Themenoptionen
Off-topic #745780 - 03.08.11 17:40 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: DrKimble]
thomas-b
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5423
Sach mal liegen die Pilze in einer Puppenküche? Da stimmen doch irgend wie die Proportionen nicht. zwinker

Gruß
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #745785 - 03.08.11 17:55 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: Dietmar]
birdy1986
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1012
Zitat:
danke...warum kann ich das nicht. Was mache ich da falsch??


Wahrscheinlich muss der Bowdenzug mal wieder gewartet werden, wohingegen Dietmar hydraulisch arbeitet..... grins grins grins grins
Nach oben   Versenden Drucken
#745788 - 03.08.11 18:17 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: Dietmar]
Michaela S.
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 307
Ich mag zwar keine Pilze bin aber mit meiner Omi immer Schwammal prockn gegangen schmunzel

Wir haben mal 2 einkaufstaschen voller Pilze gefunden, von Eierschwammerl, bis Parasol, Stein- und Hexen Pilzen alles dabei schmunzel

Auch so komische kleine Bläulinge oder wie doe heißen. (Meine Omi kennt sich sehr gut aus mit Pilzen und zur Not hat sie so nen Pilz Buch dabei- wobei ich nur das nehm was ich kenn)
Es grüßed die Knödelprinzessin
Nach oben   Versenden Drucken
#746011 - 04.08.11 13:36 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: HyS]
jovo
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2248
Ach so sieht eine Pilzradtour bei dir aus. Ich sah dich schon vor meinem geistigen Auge mit ner Pfanne und einigen Zutaten mitsamt Zelt durch die Gegend radeln und abends deine Beute verspeisen.
Eine gemeinsame Pilzsammelaktion ist natürlich mit Kontrolle verbunden, vor allem wenn auch unerfahrene mit von der Partie sind.
Mache ich aber öfter mal. Ist nur für mich etwas peinlich, weil ich nicht wirklich viele Pilze kenne und auf Nachfragen in aller Regel "keine Ahnung" antworten muss. Ich kenne halt die, die ich schon immer sammle und weiß, womit sie zu verwechseln wären. Die ganze Pilzwelt zu kennen ist nicht mein Ziel.
Zur Verwechslungsgefahr von Steinis und Satanspilz: Kann passieren, ist aber eher unwahrscheinlich und im schlimmsten Falle einfach nur ärgerlich.
Knollis sind eher ein Problem. Andererseits habe ich erst vor wenigen Jahren meinen ersten Knolli gefunden und mich gewundert, was es denn da überhaupt zu verwechseln gibt.

Zur Pilzgröße: Dieses Jahr scheine sie besonders gut zu wachsen. Habe schon einige riesige (inzwischen vergammelte) Hexen gefunden. Auch eine alte Krause Glucke von geschätzt 3-4 kg war am Straßenrand zu finden.
Alles was ich an Essbarem gefunden habe waren Steinpilze und einige Champignons. Es gibt schlimmere Eintönigkeit als sich auf die beiden beschränken zu müssen. schmunzel
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Satzzeichen sind keine Rudeltiere.
Nach oben   Versenden Drucken
#746155 - 04.08.11 21:17 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: jovo]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14125
Zitat:
Ich sah dich schon vor meinem geistigen Auge mit ner Pfanne und einigen Zutaten mitsamt Zelt durch die Gegend radeln und abends deine Beute verspeisen.

Das wäre dann eine Pilzradreise. grins
Ich habe aber durchaus vor, bei den nächsten Radreisen in Europa auch dort nach Pilzen Ausschau zu halten und die abends gemütlich zu kochen.

Bei mir gibt es heute Abend drei kleine Steinpilze, eine Flockenhexe, eine Marone und zwei Schopftintlinge. lach
Das ist schon eine recht abwechslungsreiche Pilzpfanne.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#746162 - 04.08.11 21:27 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: HyS]
jovo
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2248
Ich war heute auch wieder erfolgreich. Ein nicht allzu kleiner und wunderhübscher Steinpilz landete mit ein paar kleineren Artgenossen und einem einzelnen Rotfußröhrling in meinem Abendessen:

1

Noch schöner fand ich allerdings den da:

2

Den Kerl hab ich aber nicht gekocht.

bitte keine Monsterbilder direkt einfügen das sprengt sonst jeden Rahmen
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Satzzeichen sind keine Rudeltiere.

Geändert von HvS (04.08.11 22:02)
Änderungsgrund: Monsterbilder in link verwandelt
Nach oben   Versenden Drucken
#746181 - 04.08.11 22:07 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: jovo]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14125
Hübsch, ich fotografiere die Pilze auch immer gerne.
Rotfußröhrlinge esse ich aber eher nicht, da sie sehr stark Cäsium anreichern und noch belastet sind. Ausnahmen gibt es bei mir nur bei den ähnlich hoch belasteten, aber auch deutlich besseren Maronen.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#746184 - 04.08.11 22:12 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: HyS]
jovo
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2248
Da mache ich mir gar keine Gedanken. Rotfußröhrlinge kommen sowieso nur dann in den Topf, wenn ich zu wenig habe (anfangs bin ich heute gar nicht fündig geworden).
Maronenröhrlinge sind natürlich klasse. Aber auch da juckt mich das Cäsium wenig. Die ganzen Röhrlinge reichern Schwermetalle aller Art an, da macht das Cäsium schon gar nix mehr aus, es sei denn man wohnt in einer stark verstrahlten Gegend. Aber das ist bei uns im Schwarzwald nicht so wild. Oberschwaben muss heftig sein.

P.S.: Was ist denn das für ein Frosch bzw. Kröte? So einen hab ich noch nie gesehen.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Satzzeichen sind keine Rudeltiere.
Nach oben   Versenden Drucken
#746191 - 04.08.11 22:25 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: jovo]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14125
Zitat:

P.S.: Was ist denn das für ein Frosch bzw. Kröte? So einen hab ich noch nie gesehen.

Ich würde sagen das es ein Wasserfrosch ist.

Zitat:
Die ganzen Röhrlinge reichern Schwermetalle aller Art an, da macht das Cäsium schon gar nix mehr aus, es sei denn man wohnt in einer stark verstrahlten Gegend. Aber das ist bei uns im Schwarzwald nicht so wild. Oberschwaben muss heftig sein.

Der Schwarzwald hat sehr viel Glück gehabt, in Bayern ist die Strahlung sehr viel höher. Trotzdem gibt es bei den Pilzen ganz erhebliche Unterschiede was die Anreicherung mit Cäsium und mit Schwermetallen angeht. Auch Wild ist teils immer noch so hoch belastet, das es nicht verkauft werden darf, aber diese Ausreißer werden zum Glück immer seltener.
Immerhin sind Pilze total Bio und werden nicht gespritzt und gedüngt. zwinker
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#746201 - 04.08.11 22:38 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: HyS]
jovo
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2248
Okay, Wikipedia bringt ähnliche Ergebnisse. Hab noch nie einen so zutraulichen Frosch gesehen. Erst nach anstupsen ist er gemütlich weggekrochen, aber nur ein paar Zentimeter. schmunzel

Radioaktivität... ist hier wohl wirklich kein Problem. Die Jäger müssen ihre Rehe nicht mal mehr untersuchen lassen. Bei Wildschweinen sieht das anders aus.

Mal noch was anderes: Gibt's dieses Jahr besonders viele Krause Glucken? Hab schon wieder eine vergammelte gefunden.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Satzzeichen sind keine Rudeltiere.
Nach oben   Versenden Drucken
#746219 - 04.08.11 23:07 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: jovo]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14125
Zitat:
Hab noch nie einen so zutraulichen Frosch gesehen. Erst nach anstupsen ist er gemütlich weggekrochen, aber nur ein paar Zentimeter. schmunzel

Hat wahrscheinlich Fliegenpilz oder Pantherpilz gegessen und war berauscht. schmunzel

Zitat:
Radioaktivität... ist hier wohl wirklich kein Problem. Die Jäger müssen ihre Rehe nicht mal mehr untersuchen lassen. Bei Wildschweinen sieht das anders aus.
Ja, weil Rehe nur Gras und Kräuter fressen, die Wildschweine dagegen richtig im Boden wühlen und auch alles mögliche andere Fressen.

Krause Glucke habe ich noch keine gesehen, aber meine Kollegin.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#746229 - 04.08.11 23:35 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: HyS]
jovo
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2248
Sachma... kennt man dich auch unter dem Alias Rad-Pilz?

Ist imo die beste Variante der Pilzsuche. Man sieht viel besser die verdächtigen Plätzchen und kommt weg von den Hauptstraßen und Parkplätzen.
War bisher immer mit dem Auto unterwegs. Nur noch per Rad sag ich jetzt.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Satzzeichen sind keine Rudeltiere.
Nach oben   Versenden Drucken
#746693 - 06.08.11 21:00 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: jutta]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9535
Moin Pilzexperten,
ich selbst ernte nur die drei Pilzarten, die ich gut kennen glaube, nämlich Birkenpilze, Maronen und Steinpilze.
In den sechziger und siebziger Jahren wurden Pilzmahlzeiten nicht nur in meiner Familie gern mit einigen Kremplingen aufgepeppt*. Inzwischen lese ich, daß Kremplinge nicht mehr als Speisepilze eingestuft sind, eher im Gegenteil...
Ich selbst habe in dieser Zeit nicht selten an derlei Mahlzeiten teilgenommen, meinen letzten Kremling habe ich schätzungsweise so um die Mitte der siebziger Jahre gegessen. Wer von Euch hat ebenfalls Kremplingserfahrung und wenn ja, welche träller
Urlaubsgruß aus dem Vorharz,
HeinzH.

*Der Krempling schmeckt etwas pfeffrig.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...

Geändert von HeinzH. (06.08.11 21:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#746699 - 06.08.11 21:37 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: HeinzH.]
nöffö
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1360
Hallo,
Nee, einen Kahlen Krempling, falls Du diesen meinst, habe ich noch nie gegessen und hab´s auch nicht vor... Interessant übrigens, dass in Finnland die Frühjahrs-Giftlorchel (auf Finnisch korvasieni = Ohrpilz auf Deutsch) weiterhin sehr gerne gegessen wird. Wie hier beschrieben, muss der Pilz jedoch mehrfach abgekocht und das Kochwasser weggeschüttet werden. Hab das ein paar Mal gemacht, die Dämpfe stinken wie Sau - Fenster auf! Aus dem Pilz kann man dann aber ´ne sehr gute Suppe kochen.

Nun gut, aber seit ein paar Jahren nutzen wir den "Ohrpilz" nicht mehr, denn meiner Verlobten ist nach dem Genuss der Suppe sehr schlecht geworden (ich selbst hatte keine Symptome, obwohl ich von derselben Suppe gegessen hatte), und ich musste sie im Eiltempo zum Krankenhaus bringen. War zum Glück dann doch nichts Schlimmes, aber seither bin ich vorsichtig.

Mein / Unser Lieblingspilz: Trompetenpfifferling Lecker und hat nie Maden!

lG
Thomas

Geändert von nöffö (06.08.11 21:39)
Nach oben   Versenden Drucken
#746702 - 06.08.11 21:51 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: nöffö]
nöffö
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1360
Hier noch ein Pilzfoto mit Herz, aufgenommen vor ein paar Jahren in Nordkarelien. Schönes Wochenende!

lG
Thomas

Nach oben   Versenden Drucken
#746711 - 07.08.11 00:17 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: HeinzH.]
nachtregen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2203
In Antwort auf: HeinzH.
Wer von Euch hat ebenfalls Kremplingserfahrung und wenn ja, welche


Ich kenne den auch noch aus meiner Kindheit als Speisepilz - irgendwann haben wir den dann aber nicht mehr gesammelt, weil zunehmend die Information über die Giftigkeit bekannt wurde.
--
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#746713 - 07.08.11 01:01 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: nachtregen]
jovo
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2248
So arg giftig kann der ja dann nicht sein. War bei uns aber eh nie ein Thema. Alle möglcihen Röhrlinge kommen bei uns auf den Tisch oder Champignons, Parasol, violetter Rötelritterling. Hauptsache der Pilz ist auch gescheit schmackhaft. So halblebiges Zeug lassen wir lieber im Wald und kochen dann was anderes.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Satzzeichen sind keine Rudeltiere.
Nach oben   Versenden Drucken
#746724 - 07.08.11 09:30 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: jovo]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14125
In Antwort auf: jovo
So arg giftig kann der ja dann nicht sein.

Er ist gekocht auch gar nicht giftig, kann aber langfristig eine komplizierte Antikörperreaktion auslösen, bei der die roten Blutkörperchen zerstört werden. Bis hin zum Tod. Da dies erst nach mehrmaligem Verzehr passieren kann, hat man den Zusammenhang lange nicht erkannt.
Die meisten Pilzvergiftungen sollen übrigens entstehen, weil die Sammler zu alte Pilze sammeln, die schon stehend verdorben sind. Pilze sind keine Pflanzen und das Eiweiß ist eher tierisch und kann ähnliche Lebensmittelvergiftungen wie Gammelfleisch hervorrufen. Mich wundert im Pilzforum manchmal, was für alte Pilze die Leute noch mitnehmen.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#746733 - 07.08.11 10:32 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: HyS]
jovo
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2248
Der ist ja hinterlistig. Gut, dass wir uns für den nie interessiert haben.
Ich weiß nicht, wo ich die Zahl her habe, aber ich glaube auch zu wissen, dass 90% der Pilzvergiftungen von verdorbenen Pilzen kommen.
Drum regt mich besonders auf, dass ich meinen Fund gestern vergessen habe in den Kühlschrank zu legen. böse
War zwar nicht viel, hätte die Soße heut Abend aber schon aufgewertet.
Die Gammelbilder bei den Pilzfreaks haben mich auch gewundert. Jedem das Seine. schmunzel
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Satzzeichen sind keine Rudeltiere.
Nach oben   Versenden Drucken
#748304 - 11.08.11 17:00 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: jutta]
Michaela
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 355
Hallo,

interessantes Thema und schöne Fotos!

Aber sagt mal, sind Hexenröhrlinge nicht giftig oder zumindest ungeniessbar?

Bitte um Aufklärung - vielleicht sammele ich ja dann auch bald Hexenröhrlinge ;-)

Viele Grüsse,

Michaela
Nach oben   Versenden Drucken
#748309 - 11.08.11 17:29 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: Michaela]
DrKimble
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1913
der flockenstiehlige Hexenröhrling ist ein hervorragender Speisepilz...eigentlich leicht zur erkennen an seinem samtigen Stiel.
Falls der Stiel ein Netzmuster hat (wie beim Steini) lass in lieber stehen dann ist es was ungenießbares.

Kauf dir am besten diese Buch hier... ,ich hab das vorgänger Buch und bin sehr angetan davon, sehr gut erläutert und gute Fotos. Wird vom NABU empfohlen.
Nach oben   Versenden Drucken
#748382 - 11.08.11 21:48 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: DrKimble]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14125
Das Buch habe ich auch und dort steht der Netzstilige Hexenröhrling tatsächlich als giftig drin. Er ist aber trotzdem nicht giftig, ich habe ihn dieses Jahre bereits mehrfach gegessen und viele andere Leute auch.
Im Buch steht, das er das Coprinus-Syndrom auslösen kann. Das kann aber nur passieren, wenn man auch Alkohol trinkt. Ohne Alkohol ist er selbst nach diesem Buch nicht giftig, wobei inzwischen wohl erwiesen ist, das er dieses Syndrom gar nicht auslösen kann, weil man ihn ihm kein Coprin gefunden hat.

PS: habe gerade wieder Pilzpfanne gegessen (3 Top Steinpilze, drei kleine Rotkappen, 2 große Maronen) lach
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#748389 - 11.08.11 22:05 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: HyS]
DrKimble
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1913
Wie siehts eigentlich bei dir im Wald gerade aus...bei mir war 1 Woche lang Steinpilze satt und jetzt ist seit knapp ner Woche Funkstille.
Dafür sind jetzt viele Flockenst. Hexen zu finden und massig Fliegenpilze, leider hab ich kein Pfifferlingsgebiet...soll ja ein gutes Jahr gewesen sein.

Also ich würde trotzdem lieber auf den Genuß der netzst. Hexen verzichten...meistens klappts ja, aber da auch noch genug andere sicher Essbare dastehen und ich nicht am Hungertuch nage...lass ichs lieber.

Ich mach mir immer Spaghetti con Funghi....darin könnte ich mich wälzen und so einfach zum Kochen.
Ich hab mir jetzt eine riesen Menge an Steinis in ca. 350gr. Beuteln (klein gestückelt) eingefroren.

Die Qualität der Steinis war dieses Jahr bei mir überragend....nur ganz Großen hatten etwas Würmer, die kleinen und mittleren waren komplett Wurmfrei... lach
Nach oben   Versenden Drucken
#748407 - 11.08.11 23:09 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: DrKimble]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14125
Steinpilze ist auch hier seit letztes Wochenende nichts neues mehr gekommen. Heute habe ich aber wieder frische gefunden und bin schon gespannt, wenn es jetzt nach dem vielen Regen nachts wieder wärmer wird. Die Fliegenpilze kommen gerade ganz enorm, zumindest optisch ein Genuß und meist kommen kurz darauf die Steinpilze. Ich setze auf das Wochenende.
Pfifferlinge finde ich im Schwarzwald immer einige seit Juli und die kann man auch gut ein paar Tage aufheben. Flokis sind bei uns von Mai bis jetzt durchgehend zu finden, verstärkt ab Ende Juli.

Die Qualität der Steinis war dieses Jahr wirklich hervorragend. Ich habe sie gedörrt und habe jetzt einige Gläser voll. (und auch noch getrocknete flockenHexen)

Netzst. Hexen esse ich auch eher selten, da sie im Schwarzwald selbst nicht wachsen sondern nur auf der Baar, oft direkt bei uns in der Stadt am Straßenrand aber dort nehmen sie zu viele Schwermetalle auf.
Da ich keinen Alkohol trinke, sind sie für mich bezüglich Coprinus so oder so problemlos. Ich esse sie im Frühsommer, sie kommen sehr früh raus, wenn es noch kaum andere gibt.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#748482 - 12.08.11 09:56 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: HyS]
DrKimble
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1913
ist das mit dem " Nach Fliegenpilze kommen die Steinis wieder" ein Gerücht oder beruht das auf eigenen Erfahrungen, bis jetzt wars bei mir so, das nachdem die Fliegenpilze wie verrückt aus dem Boden schießen kaum noch Steinis zu finden waren..zumindest nicht mehr in den Mengen wie vor einer guten Woche, da brauchte ich ca. 20min für 5Kg Steinis, bin dann gegangen aber wenn ich weitergemacht hätte wäre ich warsch. mit 20Kg Pilzen nach Hause.

So nachdem wir jetzt drüber geredet haben gehe ich mal kurz gucken...wer weiß lach
Nach oben   Versenden Drucken
#748540 - 12.08.11 14:08 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: HyS]
DrKimble
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1913
so war gerade in meinem Boletus-Edulis Paradies....ganze 5 Stk. die Essbar waren (und Wurmfrei) und Unmengen von fauligen Riesensteinis....und natürlch große Mengen Fliegenpilze.

Ich warte jetzt mal ab...ich hätte mal wieder Lust auf Parasole aber die hab ich bis auf ein paar junge bis jetzt nicht gesichtet. Muss aber zugeben das ich nicht wild durch die Gegend suche sondern meine Plätze durch jähre langes Suchen bereits habe und eigentlich nur die absuche.
Nach oben   Versenden Drucken
#748662 - 12.08.11 21:34 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: HyS]
jovo
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2248
Hexen? Gibt's bei mir nur in der netzstieligen Form, trotz Schwarzwald.
Die Unverträglichkeit mit Alkohol ist nicht mehr aktuell. Man dachte das früher, hat sich nicht bestätigt.
Zur Giftigkeit: Roh sind die Hexen tatsächlich giftig. Deshalb müssen sie gut erhitzt werden. Dann sind sie aber derb gute Speisepilze. Meiner Meinung nach können Steinpilze da nicht mithalten.

Mein Schwiegervater ist jetzt wieder weg, nach Radlerei in den letzten Tagen wird jetzt auch wieder die eine oder andere Pilzsammlung gestartet. Was freu ich mich drauf...
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Satzzeichen sind keine Rudeltiere.
Nach oben   Versenden Drucken
#748707 - 13.08.11 08:31 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: jovo]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14125
In Antwort auf: jovo
Hexen? Gibt's bei mir nur in der netzstieligen Form, trotz Schwarzwald.

Das wundert mich schon sehr, da die netzstieligen als kalkliebend im Laubwald beschrieben werden. Bei mir passt das, in der Baar in den Dörfern mit Laubbäumen vorhanden, im noch saureren Schwarzwald mit überwiegend Nadelwald dagegen keine einzige je gesehen, dafür dort immer die flockenstieligen. Findest du die wirklich tief im Schwarzwald oder nur im Stadtbereich von Freudenstadt?
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#748735 - 13.08.11 10:43 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: HyS]
jovo
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2248
Okay, "nur" war etwas übertrieben. Aber bislang bin ich tatsächlich fast ausschließlich auf die netzstieligen Kameraden getroffen. Und - du hast es erraten - sehr nahe an Freudenstadt.
Flockenstielige hab ich von weiter außerhalb gehabt.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Satzzeichen sind keine Rudeltiere.
Nach oben   Versenden Drucken
#748843 - 13.08.11 17:41 Re: Blick zum Wegesrand: Pilze [Re: DrKimble]
nöffö
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1360
In Antwort auf: DrKimble
so war gerade in meinem Boletus-Edulis Paradies


Wir auch:



Viele Grüße,
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 3 von 7  < 1 2 3 4 5 6 7 >


www.bikefreaks.de