Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
17 Mitglieder (erzimmer, Tom72, markus_ch, Need5Speed, sugu, immergegenwind, 8 unsichtbar), 276 Gäste und 426 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28715 Mitglieder
95946 Themen
1502136 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2656 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1155538 - 07.09.15 06:37 Fieber in Armenien
biketrip
Nicht registriert
Dauer:1 Monat, 1 Tag
Zeitraum:1.9.2015 bis 31.9.2015
Entfernung:0 Kilometer
Bereiste Länder:amArmenien
Externe URL:https://www.facebook.com/mybonetrips

Am Verdursten!

Nach der Schlamschlacht – wegen zu tief sitzender Schutzbleche – in Georgien, die mich Zeit, Kraft und vor allem Nerven kostete, setze ich meine Reise fort und überquere die Grenze nach Armenien.

Da es auch hier fröhlich weiter nieselt … Regen kennt ja keine Grenzen … halte ich Ausschau nach einem überdachten Zeltplatz.

Ich passiere ein paar Häuser, eine Tankstelle. Hier kaufe ich Trinkwasser und fülle meine 2 x 1.5 Liter Flaschen auf. Weiter geht’s … noch ein paar Häuser … und dann eine verlassene Bruchbude mit einer kleinen Terrasse hinten raus zum Fluss: Trocken, überdacht und einigermassen sauber für hiesige Verhältnisse. Ausserdem sichtgeschützt von der Strasse. Froh schlage ich mein Zelt auf und krieche in den Schlafsack. Vorher nutze ich noch die ersten 1.5 Liter zum Waschen, Zähneputzen und Durst stillen.

Gegen Mitternacht wache ich schweissgebadet auf, glühe im Fieber und fühle mich todkrank. Der Mund staubtrocken. Ich hole meine 2. Wasserflasche, trinke und schlafe sofort wieder ein. Stündlich wache ich mit trockenem Mund auf, trinke und schlafe ein. Am liebsten hätte ich jedes Mal die ganze Flasche geleert … ich hatte wahnsinnigen Durst … aber ich zwang mich immer nur einen Schluck zu nehmen. 1.5 Liter sind für eine halbe Nacht verdammt wenig! Und ich war mitten im nirgendwo!

Ich musste ja noch am nächsten Tag irgendwo hin fahren um Wasser zu holen. Gemäss Karte war weiter vorne erstmal lange Zeit nix. Also zurück. Im schlimmsten Fall zurück zur Tankstelle, gut 20 km! Und dafür brauchte ich auch noch Wasser!

Um 4 Uhr morgens war 1 Liter weg und noch 0.5 Liter Wasser übrig. Der Durst wurde immer schlimmer. Das Fieber auch. Mir war schwindelig, und ich überlegte ernsthaft meinen Urin zu trinken, so durstig war ich. Auch an das Flusswasser dachte ich kurz, und daran, dass in Armenien der Fluss direkt als Toilette benutzt wird.

Ich quälte mich also auf, baute das Zelt ab und packte zusammen. Alle paar Minuten musste ich innehalten weil mir schwindelig wurde und sich alles drehte. Na das Fahrradfahren kann ja heiter werden :-) Gedanklich machte ich mich schon auf Stürze gefasst.
Obwohl es kalt und windig war, fuhr ich in Unterhosen und Shirt. Hatte einfach nicht die Kraft zum Anziehen und hoffte, die Kälte würde das Fieber senken.

Ich fuhr also los. Die kalte Luft tat gut, machte mich ein wenig klarer im Kopf, und ich kam erstaunlicherweise zügig voran. Die letzten Schluck Wasser gingen drauf. Nach einigen KM ein paar Häuser und in einigen Zimmern brannte Licht.

Wasser! Gerettet. Morgens um 5 Uhr stelle ich mein Rad zwischen den Häusern ab und fiel fast hin. Man war mir schwindelig und zittrig in den Beinen. Ich torkelte wie besoffen um die Häuser und rief halblaut: Hallo! Hallo! Water please! Water!

Keine Reaktion. Nach einigen Minuten ging ich irgendwo in eine offen Haustür, dort in den 1. Stock und klopfte an den 3 Wohnungstüren. Dann gaben meine Beine auf und ich sackte kraftlos zusammen.

Am Boden liegend hörte ich Geräusche in der 2. Wohnung. Die Tür öffnete sich, und ein Mann erschien. Ich hielt ihm meine leere Flasche Wasser hin: Water please.
Die ersten 1.5 Liter trank ich auf dem Boden auf ex. Die zweiten nahm ich mit. Ich entschuldigte mich für die nächtliche Störung und torkelte zum Rad zurück.

Dann schob ich mein Rad zu dem kleinen Laden, am Anfang der Häuser und wollte warten bis dieser aufmacht, damit ich mehr Trinkwasser kaufen kann.
Ich legte mich neben den Laden in den Dreck und schlief völlig fertig sofort ein. Halbstündlich wachte ich auf vor Kälte und Durst.

Irgendwann hörte ich Stimmen. Um mich herum standen ein paar Armenier und lachten und boten mir Zigaretten an.
Na Super! Ich bin todkrank, mir ist speiübel und statt mir zu helfen, bieten sie mir Zigaretten an. Warum nicht auch noch gleich Wodka?

Ich versuchte nach einem Arzt zu fragen. Malte ein rotes Kreuz in den Sand. Suchte auf dem Handy das Wort „Arzt“ auf Armenisch! Googles Antwort: Doctor! Auf Englisch. Super! Hat natürlich keiner Verstanden. Sie lachten, winkten mir zu und gingen weg.

Ich schlief wieder ein. Beim nächsten Aufwachen öffnete gerade der Laden und ich kaufte 8 x 1.5 Liter Flaschen Wasser und fuhr vollbeladen zurück zu meiner Terrasse, baute mein Zelt auf und versank im Tiefschlaf.

2,5 Tage wütete das Fieber in mir. 2.5 Tage nix gegessen. Nur getrunken, getrunken, getrunken. 2.5 Tage im Dauer-Dämmer-Schlaf mit Kopfschmerzen und Schwindel.
Dann war der Spuk vorbei. So plötzlich wie er gekommen war. Noch einen Tag Erholung drangehängt und dann hatte ich wieder Lust zu radeln.

Sachen gibt´s … Unglaublich das Fieber einen soo in die Knie zwingen kann!

Mein Tipp für mich (und viell. euch): Bei nächster Gelegenheit mit Internet: wichtige Worte in Landessprache aufschreiben oder Fotografieren!
z.B. Arzt, Apotheke, Krankenhaus, Krankenwagen, Bank, Geldautomat, etc.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1155559 - 07.09.15 08:53 Re: Fieber in Armenien [Re: ]
bikekiller39
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 814
In Antwort auf: biketrip
Mein Tipp für mich (und viell. euch): Bei nächster Gelegenheit mit Internet: wichtige Worte in Landessprache aufschreiben oder Fotografieren!
z.B. Arzt, Apotheke, Krankenhaus, Krankenwagen, Bank, Geldautomat, etc.



...schon mal von diesem Büchlein gehört?

Lg Theo
Ab 50 ist man zu alt, um es immer Allen recht machen zu wollen!
Gudereit LCR; Stevens Cyclocrosser; i:sy RE14
2021: ca. 5000 Kilometer 2022: 4800 Kilometer
Nach oben   Versenden Drucken
#1155564 - 07.09.15 09:11 Re: Fieber in Armenien [Re: ]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 8498
Besorg dir einen Wasserfilter, dann bist Du vom Kaufwasser unabhängig.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
#1155568 - 07.09.15 09:16 Re: Fieber in Armenien [Re: Deul]
biketrip
Nicht registriert
In Antwort auf: Deul
Besorg dir einen Wasserfilter, dann bist Du vom Kaufwasser unabhängig.


habe einen wasserfilter dabei ... sogar tabletten zum entkeimen ... aber dieses brackwasser ... wo die chemikalien reinkippen und als Toilette benutzen ... ich weiss nicht.

Vor allem die Chemikalien gaben mir zu denken ... wenn ich teilweise sehe, was da so entsorgt wird traurig

@bikekiller39: das Buch ist mir neu. Danke für den tipp. Super sache und ein fairer Preis für 6.99. Leider finde ich das niergends als Download traurig
Hat das jemand als pdf?
Nach oben   Versenden Drucken
#1155579 - 07.09.15 10:02 Re: Fieber in Armenien [Re: ]
dhomas
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1875
Dein Fieber klingt eigentlich eher so als wär es schon von schlechtem Wasser gekommen. Hattest du Durchfall dazu? Hab immer etwas Zucker+Salz dabei, dann kannst du dir für Notfälle eine Hydrierungslösung machen.
Woher kam denn das Wasser das du an der Tankstelle abgefüllt hast...?

Aber gut, jetzt kannst dich schon mal geistig auf Tadschikistan oder Indien vorbereiten zwinker

P.S. aus einem Fluss in bewohntem Gebiet trinken würde ich auch mit Filter nicht. Bergbach + Entkeimen schon eher.

Geändert von dhomas (07.09.15 10:06)
Nach oben   Versenden Drucken
#1155589 - 07.09.15 10:39 Re: Fieber in Armenien [Re: dhomas]
biketrip
Nicht registriert
Ja hatte auch Durchfall dazu. Das Waser von der Tankstelle war gekauft. Ich kaufe nur Wasser in solchen Ländern wie hier. Und wenn nix zum kaufen da ist, nehm ich schonmal wasser aus einer Quelle.

Das Quellwasser filter ich aber meistens, vor allem wenn in der Nähe Weiden sind. Es ist ja nicht immer ersichtlich ob das Quellwasser oberflächen- oder tiefenwasser ist.

Wenn oberflächen-quellwasser kann die Scheisse von den Weiden einsickern und das kann auch zu fieber und durchfall führen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1155712 - 07.09.15 19:45 Re: Fieber in Armenien [Re: ]
Leixoletti
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8
Hallo Biketrip,

das war ja wohl ein ziemlicher Horrortrip. Schlimmer ist es wohl auch mit Drogen nicht... Am bittersten fand ich diesen Satz:
In Antwort auf: biketrip
und hoffte, die Kälte würde das Fieber senken.

Wie fertig muss man sein, sowas zu denken?

Mannomann, gut dass du's überstanden hast.
Grüße und alles Gute weiterhin. Schlimmer kanns ja kaum mehr werden!
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1155726 - 07.09.15 21:12 Re: Fieber in Armenien [Re: ]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13427
In Antwort auf: biketrip
Ja hatte auch Durchfall dazu. Das Waser von der Tankstelle war gekauft. Ich kaufe nur Wasser in solchen Ländern wie hier.
Hast du vor dem Öffnen kontrolliert, ob der Flaschenverschluss unbeschädigt war?
------------------------
Grüsse
Stephan

Geändert von StephanBehrendt (07.09.15 21:12)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1160894 - 27.09.15 14:38 Re: Fieber in Armenien [Re: StephanBehrendt]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7417
In Antwort auf: StephanBehrendt
In Antwort auf: biketrip
Ja hatte auch Durchfall dazu. Das Waser von der Tankstelle war gekauft. Ich kaufe nur Wasser in solchen Ländern wie hier.
Hast du vor dem Öffnen kontrolliert, ob der Flaschenverschluss unbeschädigt war?


Selbst das ist keine Gewähr. In Thailand sammeln viele die Flaschen, füllen sie und sie haben selber solch ein Gerät zum "professionellen" Verschließen der Flaschen, so dass man keinen Unterschied zwischen Original und Fake sieht.

Rennrädle
Nach oben   Versenden Drucken
#1161182 - 28.09.15 15:48 Re: Fieber in Armenien [Re: ]
Herry B
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10
Unterwegs in Deutschland

Toller Blog, werde dich gleich mal auf FB followen
Kommt der Regen schräg von vorn, regnets der Kuh direkt aufs Horn.
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de