Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
8 Mitglieder (Der Moabiter, Genußradler-HB, Isaantourer, SamB, Spargel, 3 unsichtbar), 21 Gäste und 199 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25751 Mitglieder
85903 Themen
1304236 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3926 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#818882 - 15.04.12 20:54 Sächsische Silberstraße
Homo Velopedis
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 80
Dauer:3 Tage
Zeitraum:23.3.2012 bis 25.3.2012
Entfernung:270 Kilometer
Bereiste Länder:deDeutschland

Die erste Tour des Jahres führte mich in Erzgebirge auf die „Sächsische Silberstraße“. Informationen gibt es hier und hier

Tag 1: Dresden – Seiffen
Die Silberstraße beginnt in Dresden und führt über Freiberg, die Spielzeugstadt Seiffen und Schwarzenberg nach Zwickau.

Anfahrt auf die Silberstraße über den Elberadweg nahe dem „Blauen Wunder“

Die ersten Hinweise gibt es aber erst bei Tharandt. Insgesamt kann man die Beschilderung als „zum Teil vorhanden“ beschreiben. Zusammen mit meiner Karte 1:150.000 führte das zu diversen Abweichungen. Eigentlich wollte ich das Radreisewiki ergänzen, aber die Abweichungen sind doch recht zahlreich.

Beschilderung bei Tharandt

Die Straße ist übrigens stark befahren. Ein Umstand der auf viele Abschnitte der Strecke zutrifft. Bis hierher hat man jedenfalls nichts verpasst. Deshalb ist der

Bahnhof Tharandt auch ein guter Startpunkt
Richtung Freiberg geht es auf ruhigen Straßen und Wegen um den Tharandter Wald herum


Freiberg ist ein hübsches kleines Städtchen. Auf der Tour hatte ich kaum Besichtigungen geplant. Der Freiberger Dom mit Silbermannorgel, Tulpenkanzel und Goldenem Portal war mir jedoch einen Stopp wert. An der Silberstraße gibt es übrigens diverse Industriedenkmäler und Schauberkwerke. Interessierten seien die o.g. Links ans Herz gelegt.

Aufgenommen vom Marktplatz aus

Hier gibt es auch Gelegenheit für Kaffee, Kuchen und Co
Auf mich warten jedoch noch diverse Höhenmeter mit der ständigen Frage im Kopf: Bin ich hier richtig?

Wenn es doch immer so eindeutig wäre…

Wegen solcher Plätze liebe ich das Erzgebirge

Verpflegungspaus in der Nähe von Langenau

Im Erzgebirge ist die Natur etwas später dran. Bei Großhartmannsdorf habe ich mich geringfügig verfahren und bin auf diese Blumenwiese gestoßen:


Ziel der Tagesetappe ist Seiffen. Hier kommt es einem so vor als wäre das ganze Jahr Weihnachten. Wer Weihnachtspyramiden, Schwibbögen und andere erzgebirgische Volkskunst mag findet hier sein Mekka. Für mich steht hier einfach nur mein Bett für diese Nacht.

Tag 2: Seiffen – Schwarzenberg
Weiter geht’s bei Frost und Sonnenschein...

Straße bei Hirschleben

In Olbernhau gibt es die Saigerhütte zu besichtigen. Hier wurde von 1537 bis 1853 Kupfer entsilbert.


Die Route ist übrigens einziges Auf und Ab. Entschädigt wird man dann durch solche Ausblicke.

bei Olbernhau

Auch schön: Landschaft zwischen Olbernhau und Pobershau


Mit Abstand die schönste Landschaft gab es hier im Schwarzwassertal kurz vor Poberhaus


Mit Schnee muss man um diese Jahreszeit auch noch rechnen


Die nächste Stadt ist Marienberg


Doch mein Weg lässt mich von der Silberstraße abweichen und Annaberg-Buchholz ansteuern. Die St. Annenkirche hat nur wenige Tage zuvor ihre frisch sanierte Kirchenglocke wieder bekommen. Läuten soll die allerdings erstmals zu Ostern.

Innenansicht der St. Annenkirche

Sehenswert ist auch die St.Marienkirche wegen der Lebensgroßen Holzfiguren


In der Nähe liegt Ehrenfriedersdorf. Für Interessierte gibt es ein Zinnbergwerk, dass bis zur Wende noch produziert hat und wo man auch noch einige betriebsfähige Bergbaumaschienen besichtigen kann.

Ziel des Tages ist Schwarzenberg, wo das Schwarzwasser in die Zwickauer Mulde mündet.

Blick von meiner Unterkunft aus (Pension „Weißer Hirsch“)

Am Letzten Tag führt mich mein Weg an der Zwickauer Mulde entlang bis Zwickau von wo aus ich die Heimreise per Bahn antrete.

Alles in Allem fällt mein Fazit nicht allzu positiv aus. Das Höhenprofil ist sehr anspruchsvoll, die Wege oft sehr schlecht oder viel befahren und die Beschilderung nur stellenweise vorhanden. Wer das Erzgebirge erstmals erkunden möchte, dem empfehle ich eher den Kammweg -> Präsi im GMX Mediacenter
"Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Antlitz dieser Welt verändern." - Sprichwort der Xhosa (Tansania, Südafrika, Botswana und Lesotho)

Geändert von Homo Velopedis (15.04.12 20:57)
Nach oben   Versenden Drucken
#819285 - 16.04.12 22:18 Re: Sächsische Silberstraße [Re: Homo Velopedis]
leler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 25
Vielen Dank für den interessanten Bericht!
Allerdings würde ich das Erzgebirge nicht gleich radtechnisch verteufeln.
Zugegeben, die Idee, die Silberstraße per Rad zu erkunden, kam mir noch nicht. Wahrscheinlich weil ich schon zu oft per Auto im freitagnachmittäglichen Feierabendverkehr auf den Fernstraßen dort unterwegs war...

Aber es gibt auch jede Menge ruhiger Strecken - vorallem auf der böhmischen Seite.
Meine Empfehlung:
http://radreise-wiki.de/Krusnohorsk%C3%A1_Magistral%C3%A1
http://www.bikemap.net/route/264878
Die Strecke folgt weitgehend dem früheren Kammweg:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kammweg
http://www.erzgebirgs-kammweg.de/
Man muss die Magistrale ja nicht unbedingt untrainiert von Freitagabend bis Sonntagabend machen, sondern kann sich ruhig etwas mehr Zeit lassen .-)
Nach oben   Versenden Drucken
#819434 - 17.04.12 13:58 Re: Sächsische Silberstraße [Re: Homo Velopedis]
Manilo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Klasse Bilder. Ich war auch schon mal auf einem Teil der Sächsischen Silberstraße unterwegs und fand die Fahrt eigentlich ganz angenehm. Aber vielleicht hatte ich ja Glück und bin den besonders anspruchsvollen Strecken entgangen.
Nach oben   Versenden Drucken
#821176 - 22.04.12 21:18 Re: Sächsische Silberstraße [Re: Homo Velopedis]
sebael
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 520
Unterwegs in Argentinien

Toll! Vieles kenne ich von meinen Touren, da ja fast alles Tagesreichweite von meinem zu Hause ist. Das es im Erzgebirge nur Hoch und Runter geht, stimmt. Aber nur wenn man von Ost nach West oder umgekehrt fährt, da ja die meisten Flüsse nach Norden fließen. Mich stört es aber nicht. Ich bin's ja gewohnt und finde es schön hier.
Nach oben   Versenden Drucken
#821733 - 24.04.12 19:24 Re: Sächsische Silberstraße [Re: Homo Velopedis]
asfriendsrust
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 291
schön schön.
Hattest du eine andere Erwartungshaltung an die Tour was den Verkehr angeht? Dass auf der B101 des öfteren mal Autos fahren, sollte klar sein. Gibt es eigentlich einen offiziellen "Radweg an der Silberstraße"? Habe ich noch nie was von gehört. Mich würde mal noch der genaue Verlauf der Tour interessieren.

Wenn ich mal noch ein paar Empfehlungen ergänzen darf (habe drei Jahre in Freiberg gewohnt): Typisch für die Region um Freiberg sind Dörfer, die in einem langen Tal an einem Bach / kleinem Fluss liegen, nur eine Straße haben und sich über mehrere Kilometer hinziehen. Lieblingsbeispiel: Bobritzsch. Oder Pretzschendorf, Lichtenberg (Talsperre Lichtenberg und Burgberg!) ist auch wunderbar. Oder Kleinhartmannsdorf - Eppendorf - Lengefeld (Talsperre Saidenbach!). Ich bin sonst eigentlich kein großer Fan von Flußradwegen, aber die Straße von Lichtenberg bis Moldava entlang der Freiberger Mulde bis zu deren Quellgebiet ist echt klasse.

Geändert von asfriendsrust (24.04.12 19:25)
Nach oben   Versenden Drucken
#822072 - 25.04.12 21:56 Re: Sächsische Silberstraße [Re: asfriendsrust]
Homo Velopedis
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 80
Hi,
der Verlauf ist z.Bsp. in der BVA Radtourenkarte Blatt 14 eingezeichnet. Auf www.tourismus-erzgebirge.de gibt es eine Broschüre "Tourenguide Erzgebirge". Dort ist die Route zwar nicht beschrieben und als Radroute vermarktet aber zumindest auf der Übersichtskarte eingezeichnet.

Das Quellgebiet der Freiberger Mulde hat mir übrigens auch sehr gut gefallen. 2010 bin ich den Mulderadweg gefahren und fand den insgesamt sehr schön.
"Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Antlitz dieser Welt verändern." - Sprichwort der Xhosa (Tansania, Südafrika, Botswana und Lesotho)

Geändert von Homo Velopedis (25.04.12 21:57)
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de