Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
16 Mitglieder (varadero, mangri, blue, superaxel, Deul, jmages, janequin, Mahli1984, K.Roo, 5 unsichtbar), 41 Gäste und 199 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25706 Mitglieder
85763 Themen
1301453 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3943 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1308838 - 02.11.17 16:18 Sackgasse Oman
Kasperl
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 130
Hallo Zusammen.

Ich werde ca. an Weihnachten im Oman sein und will von dort aus weiter in den Sudan und Agypten um von Kairo Ende Februar wieder in die Heimat zu fliegen. Wie die meisten wahrscheinlich wissen liegt dazwischen als einziges Land, das zurzeit wenigstens grossteils sicher ist Saudi Arabien. Hier gibt es dann allerdings Probleme mit dem Visa. Zu diesen Themen hätte ich einige Fragen:

1.) Gibt es eine Fähre zwischen dem Iran und Mascat? Oder kommt man vom Iran nur in die VAE?

2.) Hat jemand hier Erfahrungen damit das Transitvisum für Saudi Arabien in Mascat, Oman zu beantragen oder sogar zu bekommen?

3.) Einhergehend damit, da man es ja zuvor braucht: Gibt es Probleme das Sudan Visum in Mascat zu bekommen?

4.) Angenommen ich bekomme das Transitvisum: Wie kann ich mich dann in Saudi Arabien bewegen? Gibt es direkt nach der Grenze einen Bus, mit dem Ich mein Fahrrad transportieren kann? Zu fahren sind die 1600 km in drei Tagen mal sicher nicht.

5.) Gibt es hier Erfahrungen zur Fähre zwischen Saudi Arabien und dem Sudan?

6.) Wie ist die Sicherheitslage bzw. die Situation für Radreisende im Sudan und ägypten?

Ich würde mich freuen auf diesen Haufen von Fragen eventuell halbwegs aktuelle Antworten und Erfahrungen zu bekommen! Entschuldigung wegen der Schrift, ich kann mir hier die Tastaturen nicht immer aussuchen. Ich werde versuchen so oft mir das unterm Reisen im Iran möglich ist zu antworten.

Danke schon einmal.
Nach oben   Versenden Drucken
#1308849 - 02.11.17 17:30 Re: Sackgasse Oman [Re: Kasperl]
Barfußschlumpf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3058
2.)
Ich glaube nicht, daß du ohne Kraftfahrzeug ein Transitvisum für Saudi-Arabien bekommst. Saudi-Arabien ist kein Reiseland (Visa gibt es allerdings für Angehörige der Bruderstaaten).
Dieses unverzüglich mit der für die Antragstellung beabsichtigten Botschaft abklären. Man sollte das bereits vor Start der Reise machen. Hier bei den Internetfreunden bekommst du nur Mutmaßungen.

3.) + 6.)
Sudan:
Manche sudanesische Botschaften/Konsulate stellen grundsätzlich nur 2-Wochen-Visa für westliche Touristen aus (z.B. Addis Abeba). Das ist zu kurz, um das Land mit dem Rad zu durchqueren, insbesondere, wenn man Khartoum sehen will. Man muss in der Wüste mit heftigem Gegenwind von vorn rechnen! Dann bist du irgendwann Bus-Passagier. Auf der Botschaft in Muskat war ich noch nicht. Prinzipiell sind maximal 4 Wochen Sudan zu gewinnen. Der Einreiseprozess ist orientalisch-bürokratisch, aber wohlwollend.
Es besteht eine besondere Meldepflicht mit einer einmaligen Registrierung. Manchmal werden weitere formlose lokale Registrierungen gefordert.
Auf den Hauptstrecken im Norden sowie nach Äthiopien wird kein besonderes Permit mehr verlangt. Man kann frei fahren. Es gibt viele Checkpoints.
Persönliche Sicherheit sehr gut, keine offene Korruption. Straßenverkehr teils gefährlich (eher Süden und Khartoum). Touristische Infrastruktur mangelhaft, Ausnahmen Khartoum, Atbarah, Wadi Halfa.
Von Port Sudan nach Wadi Halfa sind Wüstenstrecken zu durchqueren, die mangels Versorgung gut vorbereitet werden müssen. Straße sehr gut, es herrscht auch in der Wüste immer Verkehr.

Ägypten:
Leider ist dieses interessante Land in einem für Individualtourismus teils ungeeigneten Zustand:
offene Korruption und Straßenkriminalität (meist kleine Delikte) grassieren, man darf sich teils nicht frei bewegen.

Als Radfahrer kann man sich durchgehender Beschattung und zwangsweiser Verfrachtung durch die Polizei erfreuen, oft auch nachts im Hotel (nicht Aswan und Luxor, Kairo / Gizah). In den mittelägyptischen Städten am Nil herrscht für Radler quasi Ausgangssperre. Man muss jeden Ausgangs-Wunsch beim wachhabenden Polizei-Offizier frühzeitig anmelden, am besten als Scedule für die nächsten 3 Tage. Aufgrund der vielen Polizei-Checkpoints an allen Straßen ist das bei jungen Hasen beliebte Spiel, der Poli davon zu hoppeln, nicht zu gewinnen.
Die Polizei versucht Einquartierungen in 100$-Hotels, die alle auch eine speziell hochgepreiste Ausländerpreisliste vorhalten. Nix mit Billigreiseland Ägypten. Man kann sich durchsetzen und kriegt dann Preisgünstigeres (angemessen 10-20$).

Luxor ist generell sehr korrupt und auch unsicher auf der Straße. Man wird in Ägypten zurecht vor Luxor gewarnt. Aswan ist recht entspannt. Wie übrigens auch die mittelägyptischen Städte, wenn man es dort unbemerkt aus dem Hotel geschafft hat (manchmal kann man was machen). Cairo ist weniger unsicher als man meinen möchte und auch weniger teuer. Das Radfahren auf den Riesen-Stadthighways ist ein Problem. In der Innenstadt, Talab Harb, gibt es Ampeln und Verkehrspolizei, man kommt sehr gut zurecht.

Insgesamt ist das Leben als Individualtourist auf dem Rad in Ägypten frustrierend. Man lernt jedoch viel. Die Leute sind gesellig und lebhaft, aber manchmal auch gefährlich.
Dafür ausgezeichnetes unzensiertes und billiges Internet 4G fast überall (mit aufwendiger Erstregistrierung). Dito übrigens Sudan durch die gesamte Wüste.

Die Grenzstraße zwischen Wadi Halfa und Aswan ist dauerhaft geöffnet, noch letzten Info jedoch nicht für Fahrrad. Bus oder Fähre über den See nehmen. Die Fähre ist aufgrund der Entlastung durch die Straße in gut benutzbarem Zustand, oft halbleer.
Am Fährterminal in Aswan (Stausee) gibt es kein ägyptisches VoA! Es gibt aber eine Regelung, wie man vorläufig ohne VoA einreisen kann. Wird dann nachgeholt.
Besser in ägyptischer Botschaft in Khartoum Visum besorgen oder mal im Konsulat in Wadi Halfa fragen (manche ägypt. Konsulate stellen keine Touristenvisa aus!).

Generell raten alle von Nachtfahrten in den genannten Ländern ab!

Stand: Dezember 2016 / Januar 2017
Mit dem 1-Euro-Fahrrad über alle Berge ^_^
Enjoy your Bicycle ! tumblr • • • Enjoy your Bicycle ! classic
Nach oben   Versenden Drucken
#1308853 - 02.11.17 18:58 Re: Sackgasse Oman [Re: Kasperl]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 943
Hi Julian,

vielleicht kennst du ja die Seite von Ferrylines - m.W. die beste und kompletteste, was Fähren betrifft. Demnach gibt es von Oman nur Fähren in die VAE und den Iran (als Startland "Oman eingeben", dann "alle Zielländer")..

Peter Smolka (www.tour-de-friens.de) ist erst kürzlich von Sudan kommend ganz durch Ägypten gefahren, s. hier. Auf der Seite seiner ersten Weltumrundung (s. über seine aktuelle Seite) findest du auch einen Saudi-Arabien-Radelbericht. Er war wohl der einzige, der das jemals per Pedales geschafft hat.

Weiter gute Reise schmunzel Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...

Geändert von Cruising (02.11.17 19:02)
Nach oben   Versenden Drucken
#1308854 - 02.11.17 18:59 Re: Sackgasse Oman [Re: Kasperl]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4450
Zu 1:
Soweit ich weiß vom Iran nur nach Dubai. Von dort kannst du jedoch - sehr empfehlenswert! - nach Musandam an der Nordspitze fahren, dort hoch zum Fuß des höchsten Berges und mit der Schnellfähre (60 Euro) nach Muscat.
Hier nur privat unterwegs (Gewerblich: Autor)
Nach oben   Versenden Drucken
#1308857 - 02.11.17 20:02 Re: Sackgasse Oman [Re: Kasperl]
Eon
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 40
Januar Februar kommt der Wind im nord Sudan immer aus noerdlicher Richtung,teils sehr kraeftig!!!

Geändert von Eon (02.11.17 20:03)
Nach oben   Versenden Drucken
#1308892 - 03.11.17 05:30 Re: Sackgasse Oman [Re: Kasperl]
Radreisender
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 743
Unterwegs in Vereinigte Staaten von Amerika

zu 1.) Es gibt eine Fähre von Bandar Abbas im Iran nach Schardscha (VAE).
Aber das weisst du vermutlich bereits.
Eine Direktverbindung in den Oman ist mir nicht bekannt, von den allnächtlichen illegalen Schmugglerbooten einmal abgesehen (Stand 2015).

Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1308895 - 03.11.17 06:57 Re: Sackgasse Oman [Re: Kasperl]
grenzenlos
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 873
Hallo,
vielleicht von Interesse hier: Fähren Oman

Saudi Arabien ist großes Problem böse Habe es vor Jahren versucht. Allerdings vom Jemen aus (Saudi Botschaft in Sanaa). Transit (per Auto) wäre damals möglich gewesen. Allerdings nicht per Radel.
Aktuell soll es sogar Probleme für Transit mit Auto geben. Zumindest meine letzten Informationen. Es gibt ein Forum wo du sicherlich Auskunft erhälst. Die Jungs/Mädchen kennen sich da besser aus. Hier: www.wuestenschiff.de wird vielleicht geholfen zwinker

Egal was sein wird, wünsche herrlich Tour zwinker


Gruß Wi grenzenlos
(hier nur privat, gewerblich wg. 2 Büchern)
www.grenzenlosabenteuer.de

Geändert von grenzenlos (03.11.17 06:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#1308942 - 03.11.17 11:33 Re: Sackgasse Oman [Re: Kasperl]
zaher ahmad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2104
In Antwort auf: Kasperl

1.) Gibt es eine Fähre zwischen dem Iran und Mascat? Oder kommt man vom Iran nur in die VAE?
Soweit ich weiß, gibt es eine Verbindung von Chabahar in den Oman.

Zitat:
2.) Hat jemand hier Erfahrungen damit das Transitvisum für Saudi Arabien in Mascat, Oman zu beantragen oder sogar zu bekommen?
Es gibt Gerüchte, dass demnächst wieder Touristenvisa fü SA erhältlich sein sollen. Dort ändert sich ja gerade ziemlich viel ziemlich schnell.

Zitat:
5.) Gibt es hier Erfahrungen zur Fähre zwischen Saudi Arabien und dem Sudan?
Dazu würde ich mal in einem der Overlanderforen für Afrika suchen. Die Fähre war bei Autofahrern in der Vergangenheit beliebt, um auf diesem Weg Ägypten zu umgehen.

Aber mal ganz ehrlich: Wozu der Stress für nicht mal 2 Monate?
Die Strecke von Muscat bis Kairo ist dafür viel zu lang, selbst wenn es die von Dir genannten Probleme gar nicht gäbe.
Bleib einfach länger im Iran und/oder Oman, und flieg dann z.B. von Muscat, Dubai oder Abu Dhabi zurück.

Grüße

zaher
Nach oben   Versenden Drucken
#1310618 - 14.11.17 18:33 Re: Sackgasse Oman [Re: Kasperl]
Kasperl
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 130
Hallo!

Alles klar. Dashilft mir schon mal weiter in meinen Ueberlegungen. Dankeschoen.

Ich denke inzwischen auch, dass ich einfach den Rest der Zeit im Oman bleibe, dann bis Dubai fahre und mich dort in den Flieger setze. Ist wahrscheinlich das sinnvollste und gemuetlichste.

Danke fuer die Infos. Hat mir sehr bei den Ueberlegungen geholfen.

gruss
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de