Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
25 Mitglieder (bergradler, Bingobongo, amati111, Philueb, Lord Helmchen, jutta, _SCHOKO_minza, 9 unsichtbar), 79 Gäste und 223 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25608 Mitglieder
85312 Themen
1292915 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3983 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1302017 - 12.09.17 17:55 jemand Info zu Pamir Highway
konraider
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 30
Hallo in die Runde,

anscheinend möchte ich im kommenden Jahr den Pamir Highway radeln, hat das jmd von Euch schon gemacht ? Erfahrungen ?
mich würde Interessieren wieviel Zeit ich dafür einplanen müsste und welche route am besten wäre..

im moment bin ich auf Duschanbe - Khorong - entlang whakan - murgab- Sarytasch - Osh

je mehr Info desto besser , ich freu mich !

viele Grüße,

Konrad
Nach oben   Versenden Drucken
#1302058 - 12.09.17 23:28 Re: jemand Info zu Pamir Highway [Re: konraider]
Biketourglobal
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1189
Unterwegs in Deutschland

Frag mal Guido von Ausgebüxt oder Michel und Olga von rausgefahren.

Sind beide gerade da unterwegs.

Gruß
Nach oben   Versenden Drucken
#1302072 - 13.09.17 05:44 Re: jemand Info zu Pamir Highway [Re: konraider]
indomex
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 705
Bin gerade von dort zurück.
Für Teil 1 (Dushanbe bis Qu´alai-Kumb) stehen 2 Routen zur Auswahl:
- Nordroute, Schotter, wenig Verkehr, 3000-m-Pass, Minensperrgebiete, 3-5 Tage oder
- Südroute, Asphalt, 80 km länger, mehr Verkehr, abenfalls Minensperrgebiete, 4-6 Tage
Ich hatte mich zur Schonung meines Knies für die Südroute entschieden, die im zweiten Teil dem Grenzfluss nach Afghanistan folgt. Es war sehr heiß, landschaftlich schön, zu 95% asphaltiert. Andere, die ich später wiedertraf, waren von der Nordroute ebenfalls begeistert, besonders die Ausblicke vom Pass müssen astemberaubend schön sein. Bei der Südroute rechne mal mit Temperaturen von weit über 40°C im Sommer...
- Von Quálai-Kumb bis Khorogh ist die Straße zwar in schlechtem, aber durchaus fahrbarem Zustand. 2-3 Tage
- Khorogh bietet sich als Ruhetag an.
- M41 bis Alichur auf M41: sanfter Asphaltanstieg, 3 Tage
- Whakan bis Alichur: 1-2 Tage mehr, soll sehr schön sein; aktuelle Infos erhält man, wirklich up-to-date, in Khorogh (Touristeninfo oder Pamir Lodge)
- Alichur-Murgab (1-2 Tage, flach, asphaltiert, oft guter Rückenwind)
- Murghab-Karakul (2 Tage; oft abhängig vom Wind)
- Karakul-Sary Tash (2 Tage; bei Rückenwind in einem Tag denkbar, aber ich habe noch keinen getroffen, der dort Rückenwind hatte.)
- Sary Tash-Osh: 2 Tage

Du willst Whakan radeln; alle dort sagten, das sei schön gewesen, allerdings gabs sandige Passagen. Die M41-Alternative fand ich landschaftlich allerdings auch sehr schön; man kann eigentlich nichts falsch machen.
Viel Spaß bei der Planung; der Pamir-Highway ist wirklich etwas, auf das man sich freuen kann!
LG,
Peter
Leben und leben lassen
Liebe Grüße, Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1302111 - 13.09.17 11:14 Re: jemand Info zu Pamir Highway [Re: konraider]
gaudimax
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 928
Servus!

Bei worldbiking.info bloggt grad jemand von einer Pamir-Befahrung (auf Englisch).

Habs nur ganz kurz überflogen, aber vielleicht sind ja ein paar Infos dabei...
Gruß, Berti
Nach oben   Versenden Drucken
#1302128 - 13.09.17 13:26 Re: jemand Info zu Pamir Highway [Re: gaudimax]
elpi
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 25
Servus Konrad,

Ich bin vor 3 Jahren einen groesseren Teil gefahren - von Osh aus. War einer super Tour (www.nikolausi1973.blogspot.de). Ich kann meine Vorredner bestaetigen - ist ein super Erlebnis, und es sind im Sommer viele Radler unterwegs. Von der Infrastruktur zwar etwas mager, aber besser als einige Teile von Kirgistan und Kasachstan wo ich schon durchgefahren bin. In Khorog gibt es gute Versorgung, und auch schicke Hotels. Danach wird es bis Osch sehr mager, aber Essen und Wasser gibt es in den meissten Orten. Proviant fuer ein paar Tage und einen Wasserfilter wuerde ich aber mitnehmen.

Viel Spass, wird ein super Trip, leo
Nach oben   Versenden Drucken
#1302231 - 14.09.17 10:20 Re: jemand Info zu Pamir Highway [Re: konraider]
dhomas
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1483
Such mal hier im Forum, die Frage hatten wir sicher schon 10x zwinker
"For if truth is in wine, then 'tis all but a whim
To think a man's true when the wine's not in him."
Nach oben   Versenden Drucken
#1302236 - 14.09.17 10:55 Re: jemand Info zu Pamir Highway [Re: dhomas]
konraider
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 30
Danke dhomas für den konstruktiven Hinweis
Nach oben   Versenden Drucken
#1302238 - 14.09.17 10:58 Re: jemand Info zu Pamir Highway [Re: gaudimax]
konraider
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 30
@gaudimax: danke habe ich mir gestern durchgelesen
Nach oben   Versenden Drucken
#1302239 - 14.09.17 10:59 Re: jemand Info zu Pamir Highway [Re: konraider]
konraider
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 30
@indomex: danke für die Info, kommendes Jahr wird's gemacht ;-)
Nach oben   Versenden Drucken
#1302489 - 17.09.17 13:13 Re: jemand Info zu Pamir Highway [Re: konraider]
Britta
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 131
Einiges wurde ja schon geschrieben, aber da wir auch grad gestern aus dem Pamir zurückgekehrt sind, hier noch ein paar Eindrücke von unserer Streckenvariante:
Wir haben eine "Rundtour" gemacht - von Duschanbe über die Südroute, dann durch das Bartang-Tal hoch zum Karakol-See und über M41 und Wakhan bis Khorugh. Von dort mit dem Taxi zurück nach Duschanbe.
Wie Peter schon schrieb - die Südroute hat mehr Verkehr (die ersten 150km kann man sich bei Zeitnot getrost fahren lassen), den Abschnitt entlang der afghanischen Grenze fand ich allerdings landschaftlich besonders spektakulär und eigentich interessanter als das Wakhan-Tal. Es gibt 2 Pässe, die man durch Tunnel abkürzen kann (was mit dem Rad aber glaub ich kein Spaß ist). Wir sind oben drüber gefahren und fanden es wie Peter auf dem Abschnitt sehr heiß.
Das Bartang-Tal war wunderschön und jede Mühe wert, tolle Landschaft und unglaublich gastfreundliche Menschen, allerdings kostete es uns viel Kraft. Wir fanden die schlechten Pisten und zum Teil heftigen Steigungen schon extrem anstrengend. Für die Strecke von Rushan bis zum Südufer des Karakol-Sees haben wir 5 Tage gebraucht. Die M41 ist dann recht entspannt, sanfte Steigungen, viele Radler - für uns in Richtung Westen dann leider auch viel Gegenwind. Von Alichur bis runter zum Wakhan ist die Piste teils sandig, aber zum allergrößten Teil fahrbar. Die ersten Ausblicke auf den Hindukusch fand ich auch beeindruckend. Das Wakhan-Tal ist dann schon recht hübsch, grün, viele Ortschaften. Auch hier hatten wir vorwiegend Wind aus West und das ab frühem Nachmittag zum Teil sehr heftig. In Richtung von West nach Ost sollte es mehr Spaß machen. schmunzel
Viel Spaß beim Planen,
Britta
Nach oben   Versenden Drucken
#1302491 - 17.09.17 13:43 Re: jemand Info zu Pamir Highway [Re: Britta]
indomex
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 705
Hallo Britta, Danke für die Ergänzungen. Hier auch noch zwei:
- Die Tunnels auf der Südroute fand ich erstaunlich leicht zu fahren; wenn man Richtung Kulob (Kylob) unterwegs ist, geht es dabei immer leicht abwärts; die Tunnels (gut 4000m und gut 2000m) sind nicht zu schmal und der Verkehr hält sich in Grenzen. Allerdings braucht man Licht und froh war ich trotzdem, als ich "durch" war...
- M41 in Richtung Alichur ist wirklich ein radelbarer Anstieg, fast durchgehend asphaltiert, nur ganz wenige etwas steilere (kurze) Abschnitte. Wer sich da Zeit nimmt, erlebt eine angenehme Höhenanpassung...
Liebe Grüße,
Peter
Leben und leben lassen
Liebe Grüße, Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1302530 - 17.09.17 18:43 Re: jemand Info zu Pamir Highway [Re: indomex]
konraider
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 30
danke britta, klingt sehr interessant, ich lass das alles mal auf mich wirken, wieviel Zeit hast Du dafür gebraucht ? könnte man in 3-4 Wochen durchkommen ohne zu hetzen ?

an welchen Monaten ist es zu heiß Juli , August ?

lg Konrad
Nach oben   Versenden Drucken
#1302564 - 17.09.17 23:03 Re: jemand Info zu Pamir Highway [Re: konraider]
jrupert69
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 40
Hallo. Ohne zu hetzen würde ich 5 Wochen von Dushanbe nach Osh rechnen. Auch würde ich einkalkulieren, dass praktisch jeder unterwegs mal krank wird. Juni bis September dürften die optimalen Monate sein.
Nach oben   Versenden Drucken
#1302577 - 18.09.17 03:44 Re: jemand Info zu Pamir Highway [Re: konraider]
Ride Worldwide
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 36
Unterwegs in Vereinigte Staaten von Amerika

Hallo Konrad,
wir haben auf unserer Seite ein paar Bilder und Infos zum Pamir. Ein Tipp vorab besorg dir diese Karte zwar kannst du sie auch in Dushanbe kaufen aber du willst ja jetzt schon planen. Wir sind das Whakanvalley gefahren und auch zum Bulunkul See gefahren. Hier ist ein Video s von uns und hier der Blog. Viel Spaß beim planen das wird großartig. Achso wie schon gesagt wurde rechne damit das du Krank wirst nahe zu jeder Radler wurde Krank und das ist nicht übertrieben.
Viel Spaß
....................................
www.ride-worldwide.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1302583 - 18.09.17 07:41 Re: jemand Info zu Pamir Highway [Re: konraider]
Britta
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 131
Hallo Konrad,

wir haben für die gut 1400 km Strecke 23 reine Rad-Tage benötigt. Das war nicht gehetzt aber wir sind schon meist den ganzen Tag gefahren. Wie schon angesprochen, unbedingt Puffertage für Krankheit einplanen - Gegenwind und Pistenzustand können auch bremsen. Im Bartang-Tal haben wir Tage gehabt, wo wir nicht mehr als 40-50 km vorangekommen sind. - früh aufstehen hilft, der Wind fing meist erst am frühen Nachmittag an.
Wir waren Mitte August bis Mitte September unterwegs, da hatten wir auf der Südroute an die 40°C.

viele Grüße
Britta
Nach oben   Versenden Drucken
#1302597 - 18.09.17 09:25 Re: jemand Info zu Pamir Highway [Re: Britta]
zaher ahmad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2092
In Antwort auf: Britta
Wir haben eine "Rundtour" gemacht - von Duschanbe über die Südroute, dann durch das Bartang-Tal hoch zum Karakol-See und über M41 und Wakhan bis Khorugh. Von dort mit dem Taxi zurück nach Duschanbe.

Nahezu das selbe (aber in umgekehrter Richtung) bin ich vor ein paar Jahren mal gefahren. Das Bartang-Tal ist abwärts schon ziemlich heftig. Aufwärts sicherlich sehr anstrengend. Wird durch Deinen Beitrag ja auch bestätigt.
Dafür ist der Wakhan sehr gut zur Höhenanpaasung geeignet, da langsam ansteigend.

Meine Empfehlung an den TE daher:
Einfach in Khorog starten und in umgekehrter Richtung fahren. Das hat zusätzlich den Charme, dass man bei Zeitmangel gegen Ende die Tour einfach abkürzen kann, indem man das Rad auflädt und sich nach Dushanbe zurück fahren lässt. Im Pamir selbst ist das schwieriger und auch teurer.
Khorog kann man im übrigen auch per Flieger erreichen. Allerdings nimmt der normalerweise keine Fahrräder mit. Irgendwie hat es damals aber doch geklappt, auch wenn vom Pilot deutliche Unmutsäußerungen kamen.

Grüße

zaher
Nach oben   Versenden Drucken
#1302801 - 18.09.17 23:23 Re: jemand Info zu Pamir Highway [Re: zaher ahmad]
konraider
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 30
danke an alle die sich bisher eingebracht haben !! wie spannend , habe mir auch schon viel webseiten und blogs angeschaut .. wäre es auch sinnvoll in osch zu starten und zu enden ? osch -bartang - khorong - whakan - osch ? (da wären auf einen ersten Blick die flüge mit s7 billiger als von/nach duschanbe)
oder ist es besser von Duschanbe aus zu starten ?
ich hab schon viele Bilder gesehen , ich kanns kaum erwarten !
Nach oben   Versenden Drucken
#1302808 - 19.09.17 05:52 Re: jemand Info zu Pamir Highway [Re: konraider]
indomex
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 705
Gründe für Dushanbe-Osh (statt umgekehrt) wären:
- viel länger Rückenwind als "Normal"wetterlage: bis Murghab! Teils recht kräftig. Ab dort dann Gegenwinde kaum vermeidbar... Entgegen kommende Radler waren kräftig am Schimpfen...
- Khorog erreicht man nach einer Woche, es liegt auf 2000m NN, also gemütliche "Höhen"adaption bis dahin...
- Danach: allmählicher Aufstieg zum Hochplateau ab Khorog, egal ob M41 oder whakan (von Osh Richtung Sary Tash zwar asphaltiert, aber ziemlicher Anstieg, (zu?) schnelle Höhenanpassung (?) - na ja, das ist sicher Typfrage; ich brauch halt meine Zeit für sowas)

PS: Auch entgegen Kommende waren von der Tour begeistert, es ist sicher beides möglich.
LG, Peter
Leben und leben lassen
Liebe Grüße, Peter
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de