Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
15 Mitglieder (Horst14, Gerhard O, Genußradler-HB, rifi, Elch, Symen, veloträumer, 5 unsichtbar), 43 Gäste und 58 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26932 Mitglieder
90594 Themen
1391842 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3316 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#530351 - 07.06.09 22:34 Kettenverschleiß beurteilen mit Messschieber
Radsam
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 170
Moin Leute,

es sollte doch möglich sein, mit einem Messschieber (Schiebelehre) den Verschleißzustand einer Kette zu beurteilen. Ich hab mal bei einer neuen K. zwischen zehn Gliedern 10,7 cm gemessen. Bei einer bereits gefahrenen 10,8cm. Ist die schrottreif? Wo liegt ungefähr der Grenzwert? Achja, es handelt sich um eine 9 - fach Kettenschaltung.

Danke für sachdienliche Hinweise!

Stefan.
Nach oben   Versenden Drucken
#530356 - 07.06.09 22:46 Re: Kettenverschleiß beurteilen mit Messschieber [Re: Radsam]
HWK
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 571
Hallo,

hier wird deine Frage beantwortet.
Gruß Wolfgang
Nach oben   Versenden Drucken
#530452 - 08.06.09 13:09 Re: Kettenverschleiß beurteilen mit Messschieber [Re: HWK]
Radsam
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 170
Prima Tip! Danke!

Stefan.
Nach oben   Versenden Drucken
#531030 - 10.06.09 20:44 Re: Kettenverschleiß beurteilen mit Messschieber [Re: HWK]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5315
Wikipedia verbreitet Rohloff-Dogmatik .

Wenn ich - wie beschrieben - eine Längung bis 12,05 cm erlaube, kann ich das Ritzelpaket entsorgen.

Wer wirklich den Rohloff Caliber benutzen will, sollte die Kette entsorgen, sobald Dorn A in die Kette passt. Wenn Dorn B reinpasst, gleich die Kettenblätter auch mit auf den Müll.
Markus
Nach oben   Versenden Drucken
#531169 - 11.06.09 14:06 Re: Kettenverschleiß beurteilen mit Messschieber [Re: HWK]
wila
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 441
bier

Der Tipp des Jahres, gerade im Keller alle Ketten gemessen und alles im grünen Bereich, und noch das Geld für die Kettenlehre gespart...

Danke, wila
Nach oben   Versenden Drucken
#531183 - 11.06.09 16:28 Re: Kettenverschleiß beurteilen mit Messschieber [Re: wila]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32445
Gegen das Messen mit der Schiebelehre spricht eigentlich nur, dass man sehr genau hingucken muss und das Ablesefehler schnell passieren. Eine Lehre ermöglicht eine einfache Zustandsbeurteilung und vermeidet eben Ablesefehler. Immerhin sollte man bei jeder Kette an mehreren Stellen prüfen. Ungleichmäßiger Verschleiß ist gar nicht so selten.

Falk, SchwLAbt
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#531209 - 11.06.09 19:16 Re: Kettenverschleiß beurteilen mit Messschieber [Re: Falk]
wila
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 441
Hallo Falk,

korrekt in allen Punkten.

Die Handhabung der Schieblehre will geübt sein, habe das glücklicherweise mal vor ca. 100 Jahren in der Berufsausbildung gelernt, man lernt halt doch fürs Leben! Man muß nicht nur sehr genau bei der Schieblehre hinsehen, sondern auch, wo man sie ansetzt an den Kettengliedern. Mehrfachmessung ist schon deshalb ratsam, weil man dann nämlich genau diese Fehlerquelle ausschließen kann, das sollte man natürlich auch mit diesem Rohloff Dings tun!

Wila
Nach oben   Versenden Drucken
#531214 - 11.06.09 19:33 Re: Kettenverschleiß beurteilen mit Messschieber [Re: Falk]
HWK
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 571
In Antwort auf: falk
Gegen das Messen mit der Schiebelehre spricht eigentlich nur, dass man sehr genau hingucken muss und das Ablesefehler schnell passieren.
Gelernt ist gelernt! cool

Wila hat's treffend formuliert
Gruß Wolfgang

Geändert von HWK (11.06.09 19:35)
Nach oben   Versenden Drucken
#531322 - 12.06.09 11:37 Re: Kettenverschleiß beurteilen mit Messschieber [Re: Falk]
Steve Heller
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 232
In Antwort auf: falk
Gegen das Messen mit der Schiebelehre spricht eigentlich nur, dass man sehr genau hingucken muss und das Ablesefehler schnell passieren.


Hallo,

für alle die es nicht gelernt haben an einen Messschieber den Nonius richtig abzulesen, gibt es aber auch noch Messschieber mit digitaler Anzeige.

Gruß Bernd
Rechtschreib- und oder Grammatikfehler gehören zum künstlerischem Ausdruck des Autors und ist sein geistiges Eigentum. Vervielfältigung jeglicher Art ist untersagt. Ein Verstoß gegen dieses Verbot verletzt geltendes Urheberrecht und zieht straf- und oder zivilrechtliche Verfolgung nach sich. schmunzel

Geändert von Steve Heller (12.06.09 11:42)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #531324 - 12.06.09 11:43 Re: Kettenverschleiß beurteilen mit Messschieber [Re: Steve Heller]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18024
trotzdem muss man tüchtig aufpassen, denn schnell passieren sogenannte Abbe-Fehler 2. Ordnung und man misst zu lang, weil der Messschieber schief angesetzt wurde.

Eine Lehre ist da schon besser, weil sie keinen Messwert, sondern eine Aussage zum Verschleißzustand liefert.

job

Geändert von Job (12.06.09 11:46)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #531325 - 12.06.09 11:44 Re: Kettenverschleiß beurteilen mit Messschieber [Re: Job]
ulli82
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1524
Zu lang ist doch besser als zu kurz gemessen!?
Grüße Matthias - astrid-und-matthias.ch
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #531326 - 12.06.09 11:47 Re: Kettenverschleiß beurteilen mit Messschieber [Re: ulli82]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18024
naja, du schmeisst die kette dann zu zeitig weg.

job
Nach oben   Versenden Drucken
#531360 - 12.06.09 16:59 Re: Kettenverschleiß beurteilen mit Messschieber [Re: Steve Heller]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32445
Zitat:
für alle die es nicht gelernt haben an einen Messschieber den Nonius richtig abzulesen, gibt es aber auch noch Messschieber mit digitaler Anzeige.

Tja, stell dir vor, ich habe den Umgang mit der Schiebelehre gelernt, steche auch mit dem Schraubenzieher niemandem die Augen aus und finde beim ersten Versuch für die Schraubenköpfe den passenden Schlüssel. Trotzdem ist die Messung des Kettenzustandes nur ein Notnagel. Wozu sich ausgerechnet diesen Grenzwert merken? Der Messwert ist auch bei jeder Messung leicht unterschiedlich.

Versuchst Du, den Kutschern das Knallen mit der Peitsche beizubringen?

Falk, SchwLAbt
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#531378 - 12.06.09 19:37 Re: Kettenverschleiß beurteilen mit Messschieber [Re: Falk]
elwoodianer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 643
Zitat:
Immerhin sollte man bei jeder Kette an mehreren Stellen prüfen. Ungleichmäßiger Verschleiß ist gar nicht so selten.

In der Tat. Bei Motorradketten ist's Zeit zum Wechseln (oder schon ein bisschen spät), wenn die Kette anfängt, zu schlagen, weil sich zwei verschieden lange "Hälften" gebildet haben. Übrigens kann man bei Motorradketten den Verschleiß auch daran beurteilen, wie wie sich die ausgebaute Kette zusammenschieben und wieder auseinanderziehen lässt. Dürfte bei Fahrradketten auch funktionieren. Irgendwo hier im Forum war mal eine Kettenlehre zum Ausdrucken verlinkt - eigentlich nur ein in Zoll eingeteiltes Maßband. Einige Ketten, die ich rauswarf, hatten nach dieser Kettenlehre sogar nur 0,5% Längung und waren doch ncht mehr brauchbar.

Aber selber messe ich normalerweise nicht; ich wechsele Ketten, die sich nur noch schlecht schalten lassen - meistens muss ich dann beim Gangwechsel den Hebel fast noch einen Gang weiter als beabsichtigt schalten, ehe die Kette umspringt.
So hält die Kette bei mir etwa 4.000 Kilometer. Das Ritzelpaket fliegt beim Wechsel sowieso jedesmal mit raus.
Die gerade aufgezogene hat sogar schon über 4.600 Kilometer runter- lang kann's nicht mehr dauern, bis die raus muss. Werd' heute aber doch mal nachmessen.

elwood
Nach oben   Versenden Drucken
#531385 - 12.06.09 20:32 Re: Kettenverschleiß beurteilen mit Messschieber [Re: Falk]
Steve Heller
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 232
Hallo Falk,

ich habe doch gar nicht geschrieben das Du nicht mit einem Messschieber umgehen kannst, deshalb schrieb ich auch "für alle die es nicht gelernt". Dass Du niemand mit dem Schraubendreher ein Auge ausstichst setze ich auch voraus. Bei der richtigen Schlüsselgröße hast Du mir aber was voraus, es sei denn Du beziehst das nur auf die Arbeit am Fahrrad.

Im Übrigen benutze ich auch eine Lehre

Gruß Bernd
Rechtschreib- und oder Grammatikfehler gehören zum künstlerischem Ausdruck des Autors und ist sein geistiges Eigentum. Vervielfältigung jeglicher Art ist untersagt. Ein Verstoß gegen dieses Verbot verletzt geltendes Urheberrecht und zieht straf- und oder zivilrechtliche Verfolgung nach sich. schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#531460 - 13.06.09 09:07 Re: Kettenverschleiß beurteilen mit Messschieber [Re: Radsam]
lutz_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2271
Hallo Stefan!

In Antwort auf: Radsam

es sollte doch möglich sein, mit einem Messschieber (Schiebelehre) den Verschleißzustand einer Kette zu beurteilen.


Ich hätte dann noch diesen Tipp im Angebot!


Gruß LUTZ

Geändert von lutz_ (13.06.09 09:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#531464 - 13.06.09 09:58 Re: Kettenverschleiß beurteilen mit Messschieber [Re: Radsam]
Tiescha
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 39
Die Messschieber und Rohloff Methode messen den Rollenverschleiß mit, der aber für die Längung der Kette nicht relevant ist. Daher kommen m.E. auch die unterschiedlich gemessenen Längen im Neuzustand bei z.B. Shimano und Campagnolo Ketten.

Diese 3,90€ Lehre hingegen nicht:

Kettenmeßlehre

Hat die schon jemand ausprobiert?

Ich wechsle meine Ketten (KMC, Shimano, SRAM) bei frischen Kassetten schon bei 10,75cm. Bei 10,8cm springt die neue Kette auf den kleinen Ritzeln. Die Ketten werden noch auf älteren Kassetten zu Ende gefahren.

Gruß
Benedikt
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de