Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
19 Mitglieder (RadPaddler, Bafomed, Günter-HB, Holger, thomsch, Deul, keyman, 6 unsichtbar), 63 Gäste und 175 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26856 Mitglieder
90294 Themen
1385648 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3367 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#2640 - 09.12.01 18:58 Welcher Müsliriegel ???
Anonym
Nicht registriert
Hallo Ihr da draussen
Mir ist schon klar, das ich meine Ernährung vor und während einer Reise
planen muss. (Bananen,Reis,Nudeln)
Wie aber sieht es mit den sogenannten teuren "Powerriegeln" und den
nicht viel preiswerteren "Isogetränken" aus.
Überlebe ich eine Tour auch mit Corny-Müsliriegel und ALDI-Iso ?
Kohlenhydrate und sonstiges ist mehr oder minder überall drin.

Jetzt ess ich erst mal ein Gyros.Schmeckt auch.

Gruss Uwe
Nach oben   Versenden Drucken
#2644 - 09.12.01 21:04 Re: Welcher Müsliriegel ??? [Re: Anonym]
Wilu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 694
schau doch mal beim ultimativen müsliriegel-test rein:
http://www.bikeschlappis.ch.vu/ zwinker

gruss, Wilu
:innocent: Australia by pushbike - mit dem liegevelo durch den roten kontinent
Nach oben   Versenden Drucken
#2658 - 10.12.01 19:02 Re: Welcher Müsliriegel ??? [Re: Anonym]
Jörg
Nicht registriert
Hi Uwe
Im "Bike" gabs Herbst 2001 leckeres rezept zum MR selbermixen und backen.

Ich futtere meist on Tour zu beginn Spagetti mit Parmesan,was überbleibt zum Frühstüch und rest Mittags. (Kosten bei aldi x mal 0,69 ...+ 5.- )
Haferflocken Musli und gries ist auch alles machbar,geht sogar auch nur mit wasser wenns sein muß.
Vitamine werden unterwegs ge...beeeep.
Magnesium tablette (Aldi)in die flaschen,bis du nach 4-5 wochen fit bist,eventuell Schorle mix sonst nixschmunzel
Kette rechts ööög
Nach oben   Versenden Drucken
#2669 - 10.12.01 23:52 Re: Welcher Müsliriegel ??? [Re: Anonym]
Urs
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1814
Hallo Uwe,
meine Meinung ist, dass man für Radtouren keine teuren Powerbars braucht. Ich ass jeweils ein gutes Frühstück. Unterwegs was süsses, Brot, Käse halt ziemlich normal.
Denke doch, dass die Powerbars für Leistungssport gemacht sind, wo man nicht einfach Pause machen kann und sich was leckeres reinziehen kann. Die Bars müssen möglichst schnell viel Energie bringen. Bei Radtouren hatte ich bisher noch immer genügend Zeit um einen Essstop zu machen.
Und in den westlichen Ländern ist es ja sowieso kein Problem fleissig an Essen zu kommen. Im Rest der Welt kriegst du keine Powerbars.
Zudem solltest du Powerbars und isotonische Getränke gewöhnt sein. Anderweitig kann es dir den Magen verdrehen. Aus diesem Grund nehme ich selbst bei MTB-Marathons, die bisher bis zu 10 Stunden dauerten keine isotonische Getränke zu mir, sondern lediglich Wasser und Bouillon. Machte einmal schlechte Erfahrungen, als ich dann Bauchkrämpfe kriegte.

Gruss Urs
Urs
Nach oben   Versenden Drucken
#2686 - 11.12.01 12:09 Re: Welcher Müsliriegel ??? [Re: Urs]
Mont Ventoux
Nicht registriert
Halte es wie Urs
Esse möglichst normal, alle diese Riegel finde ich absolut abscheulich, wichtig für meinen Magen ist, dass er nicht überlastet ist. Wie schon von anderen Teilnehmern geschrieben: Lieber einmal zwischendurch was essen.

Was ich aber im Gegensatz zu Urs meide (auch wenn ich Schweizer bin) ist Käse. Denn vertrage ich zum Radfahren nicht. Auch mit Dingen wie Hartwurst und ähnlichem habe ich schlechte Erfahrungen gemacht (da habe ich noch Stunden später das Gefühl, mein Magen sei am Verdauen).
Was ich aber bei längeren Etappen meist dabei habe, sind Bananen und getrocknete Aprikosen. Auch genügt mir ein Isodrink am Tag und nachher nur noch literweise normales Wasser.

Die guten Dinge des Lebens kann man ja dann abends nachholen.....





Nach oben   Versenden Drucken
#2687 - 11.12.01 12:31 Re: Welcher Müsliriegel ??? [Re: Anonym]
Zaggy
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 23

Einige gute Dinge des Lebens müssen nicht bis abends warten ! Die kann man sich auch zwischendurch gönnen.

Od'r ??????????
Nach oben   Versenden Drucken
#2688 - 11.12.01 13:31 Re: Welcher Müsliriegel ??? [Re: Mont Ventoux]
Urs
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1814
Hallo Mont Ventoux,
auch ich bin Schweizer. Irgendwie vertrage ich den Käse gut.
Und selbst Bergsteiger, die 8000er im Himalaya besteigen essen vor dem Gipfelanstieg ein Fondue. Vielleicht funktioniert das, weil sie solange zum verdauen brauchen??

Siehe Bericht über Ernährung in der NZZ:

http://www.nzz.ch/2001/06/26/im/page-article7G718.html

Gruss Urs
Urs
Nach oben   Versenden Drucken
#2689 - 11.12.01 14:35 Re: Welcher Müsliriegel ??? [Re: Zaggy]
Mont Ventoux
Nicht registriert
Hast schon recht, nur habe ich zuviele asketische Radler gesehen und in diesem Forum teils auch von ihnen gelesen. Weltumradler haben logischerweise andere Dinge im Kopf als zum Beispiel ich.

Tagesziele werden bei uns nach folgenden Gesichtspunkten gewählt:

1. Kann man dort gut essen?
2. Schläft man ruhig?
3. kann man es auch noch bezahlen?
4. und wenn es dann noch etwas Sehenswertes hat, ist auch gut....

Es gibt ja komische Beiträge in diesem Forum, so zum Beispiel jener des Lavabopissers! Hier noch so ein "Beitrag":
Habt ihr auch schon erlebt, dass ihr zwar irgendein schönes Tagesprogramm zusammengestellt habt und aber dann, nach einem wirklich guten Mittagsmahl mit leider etwas zu viel Wein (merke ich eh nie wenn ich lang radfahre) und einem vom Wirt spendierten Schnaps all die Gedanken nach dem restlichen Tagesablauf verdrängt und nur noch den einen Wunsch verspürt, nämlich sich in die nächste Wiese zu legen? Wo ihr Euch fragt: Warum soll ich mich immer abmühen bergauf und bergab, ist es doch so schön hier? Wo das ganze Gelabber von sportlichem und gesundem Leben an eurer Seele abperlt wie der Regen an Gore-Tex (schönes Satzgebilde) und ihr nur noch eines möchtet: Eine zu kiffen und dann schlafen!



Nach oben   Versenden Drucken
#2692 - 11.12.01 14:50 Re: Welcher Müsliriegel ??? [Re: Mont Ventoux]
Martin W.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1758
Hallo Mont Ventoux,

natürlich kenne ich das! Und das macht für mich ja gerade "Urlaub" aus! Die paar Wochen im Jahr, über die ich frei verfügen kann, will ich auch wirklich frei sein - und da gehören verkürzte oder ausgefallene Tagesetappen wegen unvorhergesehener Ereignisse natürlich auch dazu. Ausserdem habe ich bei mir festgestellt, dass ich die Lust am Radeln verliere, wenn ich ohne Ruhepause mehr als 5, 6 Tage am Stück im Sattel sitze - da mache ich dann nämlich nur mehr Strecke und habe kein Auge mehr für Land und Leute. Und bei mir steht in der Freizeitgestaltung der Lustfaktor so ziemlich im Vordergrund...
Und was heisst hier gesundes Leben? Ich fühle mich immer dann am gesündesten, wenn ich mir auch was gönne...

Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#2694 - 11.12.01 15:10 Re: Welcher Müsliriegel ??? [Re: Martin W.]
Zwigges
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1239
Hallo Ihr Radelnden Leckermäulchen,

ich halte es meist so, wie es die Situation gerade hergibt. Ist es eine karge Gegend mit nahezu Null Infrastruktur, dann ist für mich Essen einfach nur wie "Tanken", damit die Maschine läuft. Dies gilt zumindest tagsüber. Abends versuche ich mir dann auch was zu gönnen, sofern es der "Vorratsraum" hergibt. Hinterher ein Pfeifchen (TABAK!!!) und den Tag Revue passieren lassen - herrlich. Unterwegs vermeide ich aber auch möglichst fettige Sachen, die braucht wohl nur im hohen Norden, oder so. Morgens Müsli und Tee oder Kaffee, zwischen durch Obst, oder das was vom Frühstück übrig ist. Unterwegs trinke ich meist Tee oder Wasser. Lieber Tee, der schmeckt heiß, kalt oder lauwarm.

Komme ich in "belebte" Gebiet, dann lasse ich es mir auch mal gut gehen, aber erst abends, wenn die Etappe geschafft ist. Ich hab dann irgendwie das Gefühl: " Hab ich mir jetzt auch verdient!". Dann darf´s auch Bier, Wein oder ein Schnäppschen sein. Tagüber versuche ich mich zu beherrschen, ich gebe aber zu, dass es nicht immer klappt.

Mahlzeit
Zwigges
Nach oben   Versenden Drucken
#2695 - 11.12.01 15:37 Re: Welcher Müsliriegel ??? [Re: Zwigges]
Zwigges
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1239
Ach ja,
um auf die eigentliche Frage zurückzukommen.
ich habe bisher prima ohne Powerbar und co. überlebt. Pulver für Isodrinks nehme ich gelegentlich mit. Furchtbar fies und furchtbar teuer finde ich auch die mit kochendem Wasser aufgegossene "Expeditionsnahrung".
Mag sein das Reinhold sie für seine Yetiexpeditionen braucht. Ich nehm lieber die 2,79 Konkurrenz von Aldi und co.

Zwigges
Nach oben   Versenden Drucken
#2700 - 11.12.01 22:06 Re: Welcher Müsliriegel ??? [Re: Zwigges]
Jürgen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 119
Hi !

Mir ist es so ziemlich piepegal was ich esse. Ich kann mit leerem Magen genauso gut fahren wie mit einer ordentlichen Portion Pommes Weiß.

Wenn man beruflich 4-6 Stunden auf dem Rad sitzt, gewöhnt man sich an vieles.

Ich käme jedenfalls nicht auf den Gedanken mein sauer verdientes Geld für teure Riegel auszugeben. Bei einer Extremtour wäre das wohl etwas Anderes.

Ansonsten kann ich noch nicht allzuviel dazu sagen, Meine bessere Hälfte
( Barbara ) und ich planen nämlich fürs nächste Jahr unsere ALLERERSTE Radtour. lach Da kommt bestimmt noch so die ein oder andere Anfängerfrage auf euch zu ! zwinker

Gruß Jürgen !
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de