Kaffee

von: Pedaltiger

Kaffee - 08.03.16 23:03

wie haltet ihr das mit diesen Gesöff?
Bis jetzt hab ich mich bei allen Radtouren überraschn lassen, wann ich den ersten Kaffee bekomm.
Ich brauch ihn aber eigentlich morgens als erstes und da ja eigentlich morgens dann doch ziemlich viel Aktion angesagt ist, weiss ich nicht wie ich dies bis jetzt überlebt habe.
Doch jetzt bin mittlerweil reif dafür, das Transportvolumen etwas auszubreiten.

Wie macht ihr das ?
Was benutzt ihr dafür?
Welcher Kocher?

Eigentlich bin ich in dieser Hinsicht sehr verwöhnt,
und bin jetzt auch alt genug um darauf nicht mehr zu verzichten.
Jegliche Hinweise werden wohlwollend zur Kenntnis genommen und geprüft ;-)

Torsten
von: iassu

Re: Kaffee - 08.03.16 23:11

"Wohlwollende Prüfung" könnte aufwendiger sein, als du dir träumen läßt. Gib einfach mal das Zauberwort "Kaffee" in die Suchfunktion ein (im Betreff anzeigen reicht). Ich hoffe, du kannst dir ein kurzfristiges sabbatical gönnen.
von: Pedaltiger

Re: Kaffee - 08.03.16 23:16

hab ich gemacht, hab ich gemacht, 500 Treffer, 4-5 gelesen ohne Kaffee deshalb ...
von: iassu

Re: Kaffee - 08.03.16 23:25

Hier und dort und da und hier und dort und da sollten die einen oder anderen Stellungnahmen zu finden sein. Ansonsten mein ultimativer Rat:
Espresso soll sein:
Schwarz wie die Nacht, heiß wie die Hölle und süß wie die Liebe. Ähm, glaub andersherum: Heiß wie die Liebe, schwarz wie die Hölle, ....nein, ähm, egal.
von: StephanBehrendt

Re: Kaffee - 08.03.16 23:26

In Antwort auf: Pedaltiger
hab ich gemacht, hab ich gemacht, 500 Treffer, 4-5 gelesen ohne Kaffee deshalb ...
Dann liest du vermutlich die kommenden Wiedholungen auch nicht.
von: felixs

Re: Kaffee - 08.03.16 23:31

Zitat:
Wie macht ihr das ?


Ich ersetzte den Kaffee vor der Zubereitung durch Tee.
von: Pedaltiger

Re: Kaffee - 08.03.16 23:33

merci, muss jetzt lesen ...
schwarz stark gut ;-)
und dann mit Milch für Warmduscher am Morgen ;-)
von: Stylist Robert

Re: Kaffee - 08.03.16 23:41

In Antwort auf: Pedaltiger
Ich brauch ihn aber eigentlich morgens als erstes und da ja eigentlich morgens dann doch ziemlich viel Aktion angesagt ist, weiss ich nicht wie ich dies bis jetzt überlebt habe.
Doch jetzt bin mittlerweil reif dafür, das Transportvolumen etwas auszubreiten.
Wie macht ihr das ?
Was benutzt ihr dafür?
Welcher Kocher?
Eigentlich bin ich in dieser Hinsicht sehr verwöhnt,
und bin jetzt auch alt genug um darauf nicht mehr zu verzichten.
Jegliche Hinweise werden wohlwollend zur Kenntnis genommen und geprüft ;-)

"Eigentlich" ist ein sehr gutes Stichwort. Du hast nämlich die Kaffeemühle vergessen. Was wir von den Markenröstereien hier gemahlen als "Kaffee" vorgesetzt bekommen ist eigentlich eher unbekömmlich... krank
Bei all dem Aufwand mit ganzen Bohnen sehe ich es auf Radreisen eher pragmatisch - der billigste lösliche Mokka dröhnt ausreichend um morgens auf die Beine ( oder auf die Pedale ) zu kommen und mit nur trinkheiß benötigtem Wasser kann man auch ein paar Gaskartuschen weniger ins Gepäck packen. zwinker
Ergänzung:
Zitat:
und dann mit Milch für Warmduscher
Mit der Milch halte ich es genau so. Vollmilchpulver für Bäckereien ist deutlich leichter als Vollmilch und beides mit kaltem Wasser gut geschüttelt ergibt in der Mittagssonne einen erfrischenden Eiskaffee.
von: Mike42

Re: Kaffee - 09.03.16 00:12

Löskaffee. Schmeckt okay, ist einfach zu transportieren und reinigen (Becher ausspülen).

Ich finde heißen Kaffee oder Tee in der Früh toll weil man sich dann eher überwindet den kuscheligen Schlafsack/Decke zu verlassen um das taunasse, kalte Zelt abzubauen.
von: iassu

Re: Kaffee - 09.03.16 00:38

In Antwort auf: Mike42
.... um das taunasse, kalte Zelt abzubauen.

schockiert wo fährst du denn spazieren?!?!? schockiert
von: Stylist Robert

Re: Kaffee - 09.03.16 00:48

In Antwort auf: iassu
In Antwort auf: Mike42
.... um das taunasse, kalte Zelt abzubauen.

schockiert wo fährst du denn spazieren?!?!? schockiert
im Tauerngebirge
von: Holger

Re: Kaffee - 09.03.16 04:29

In Antwort auf: Pedaltiger
wie haltet ihr das mit diesen Gesöff?[...]

Ich halte "Gesöff" für die exakt richtige Bezeichnung und bin schon seit Geburt ein erfolgreicher Kaffeefaster. Denn, ich fürchte, ich wiederhole mich jetzt: Kaffee schmeckt nicht.
von: Falk

Re: Kaffee - 09.03.16 04:34

Zitat:
Ich ersetzte den Kaffee vor der Zubereitung durch Tee.

Volle Zustimmung, nur ignoriere ich Kaffee schon im Laden. Allerdings ist zu befürchten, dass kaffeetrinkende Bauausen dafür kein Verständnis entwickeln können.
von: Odenthaler

Re: Kaffee - 09.03.16 06:26

Im Karneval bin ich auf die Idee gekommen, dass ich in der Fastenzeit Kaffee durch Tee ersetzen könnte. Ich kann, aber es macht KEINE GUTE LAUNE entsetzt

Auf Reisen gibts die Instantkomplettlösung von Jacobs und hier und da einen richtigen Kaffee.

LG
von: cyclerps

Re: Kaffee - 09.03.16 07:19

So ist es. Auch ich ziehe den nicht schmeckenden löslichen Kaffee vor bevor ich Tee trinken würde. Ich kenne aber einen unserer Forumisti hier der extra so eine italienische Kaffeekanne mitschleppt (gesehen in Offenburg). grins
von: Hulle

Re: Kaffee - 09.03.16 07:45

In Antwort auf: Pedaltiger
Wie macht ihr das ?
schnell hübsch machen, Geraffel zusammenpacken und Bäcker suchen gehen (falls das Suchen nicht schon am Vorabend erledigt wurde), Kaffee bestellen, geniessen, fertig, weiterradeln listig .
von: FordPrefect

Re: Kaffee - 09.03.16 08:10

Wenn - dann türkischen Mokka - schwarz wie die Nacht, stark wie ein Löwe und süß wie die Liebe.....

Vorteile: Keine Filter oder ähnliches Gedöns - am besten gleich in der Blechtasse kochen - spart Geld, Volumen, Gewicht und Arbeit grins und schmeckt ! (mir)

Ich halte es in Frankreich aber in der Regel noch einfacher: Kurzer Stop an Bäckerei oder Cafe am Wegesrand und dann: Café + Croissant + Cigarette.......


grins Micha

von: Anonym

Re: Kaffee - 09.03.16 09:02

In Antwort auf: Pedaltiger
Was benutzt ihr dafür?
Wasser und diesen löslichen Espresso
In Antwort auf: Pedaltiger
Welcher Kocher?
Optimus Elektra FE
von: IndianaWalross

Re: Kaffee - 09.03.16 10:00

Männe ist ja auch so ein Kaffeetrinker... wird auf unserem Trangia ganz stinknormal Wasser gekocht - bei mir kommt Tee rein, bei Schatzi das Gesöff und fertig. Füllt er sich ab.
Sollte er den Drang nach "richtigem" Kaffee versprüren, fahren wir mal irgendwo ran zwischendurch. Bevor wir da ne halbe Kaffeemaschine mit uns rumschleppen und 2stündige Rituale zelebrieren...
von: HeinzH.

Re: Kaffee - 09.03.16 10:46

Moin Torsten,
bevor ich auf Hotelübernachtungen umstieg, bereitete ich mir mittels des bekannten Ortliebhalters die beliebte Spezialität "Filterkaffee".

Wie würde ich das Thema angehen, wenn ich heute einen autarken Unterwegskaffee bräuchte?:
Ich würde mir mittels meines Hydraulik Know-hows eine leichte Apparatur konzipieren und bauen, welche es ermöglicht, die bekannten Kaffeekapseln zur Kaffeebereitung zu nutzen. Die dazu erforderliche Tüftelei würde mir an etlichen langen Winterabenden einen nachhaltigen Lustgewinn verschaffen.
Bis denne,
HeinzH.

von: Schwarzwaldsteff

Re: Kaffee - 09.03.16 10:53

Auch ich bevorzuge. Pfefferminztee aus eigenem Anbau.
Gesund, nachhaltig, bio, fair, regional, günstig und nicht an der Börse gehandelt. Was man vom Kaffee nicht unbedingt behaupten kann. Zumal das die Droge auch pro Tasse mehr wiegt als mein getrockneter „grünes Gold“. (für die Gewichtsfetischisten :-) )

Gruße aus dem Schnee
von: Hasenbraten

Re: Kaffee - 09.03.16 11:03

Ich habe immer diese Pastillen in der Lenkertasche dabei. Außerdem gönne ich mir die eine oder andere Tasse Kaffee im Cafe.

Grüße
Gregor
von: silbermöwe

Re: Kaffee - 09.03.16 12:03

Moin,
ich schleppe so ein Teil für leckeren Kaffeegenuss durch die Gegend. Wenn möglich kaufe ich grob gemahlenen Kaffee.Die Kanne hat bei mir ihren Platz in einer Außentasche an den Ortliebs gefunden. Zusammen mit Filterkaffee und Tasse.

Und so kann das dann aussehen. Der Hocker für die komfortabele Verköstigung fehlt noch auf dem Bild.

Bis denne
von: qx87

Re: Kaffee - 09.03.16 12:11

Lies Dich mal etwas ein bei 'aeropress' ein sehr simples, transportables gerät. Und es produziert soliden kaffee, aber nicht literweise. Meine italienische freundin ist ganz zufrieden damit.
von: hopi

Re: Kaffee - 09.03.16 12:22

In Antwort auf: Hulle
In Antwort auf: Pedaltiger
Wie macht ihr das ?
schnell hübsch machen, Geraffel zusammenpacken und . . .
seit ich mal mangels Alternative völlig durchschwitzt in einem sündhaft teuren Nobelrestaurant irgendwo in der Mitte Frankreichs von einem Kellner direkt in die Mitte des Lokals geführt und dann auch noch trotz meines dem Ambiente kaum angepassten Outfits bestens bedient wurde, mache ich mir über derartige “Nebensächlichkeiten“ keine Gedanken mehr. Wenn ich Durst oder Hunger verspüre, geht's in den nächsten Gastronomiebetrieb. Unterwegs habe ich eh keine andere Wahl. Ich reise immer ohne “Küchenausrüstung“
von: Ulli Gue

Re: Kaffee - 09.03.16 12:45

In Antwort auf: silbermöwe
Und so kann das dann aussehen. Der Hocker für die komfortabele Verköstigung fehlt noch auf dem Bild.
Bis denne

bravo
von: jutta

Re: Kaffee - 09.03.16 12:52

Der Kaffee-Äpp sachste was de willst: Ladde, Bresso, Tschino, ...
Der kommt dann per Drohne.
von: BvH

Re: Kaffee - 09.03.16 13:06

Da ich immer in Pensionen oder Hotels übernachte, ich die Kaffeebeschaffung kein Problem. Wenn ich den aber schon morgens trinken müsste, würde ich auf Radreisen verzichten schmunzel

Ich bin Kalttrinker, morgens gibt es anstandshalber Pfefferminztee. Frühestens am Nachmittag zu einem Stück Kuchen trinke ich einen Kaffee (und das nur, wenn ich viel Lust drauf habe oder mir sehr kalt ist).

Wobei: Ein leckerer Eiscafé auf einem sonnigen und gemütlichen Platz mit Ausguck macht schon Spaß.

Guten Appetit.

Bettina
von: Toxxi

Re: Kaffee - 09.03.16 13:32

In Antwort auf: Pedaltiger
Wie macht ihr das ?
Was benutzt ihr dafür?
Welcher Kocher?

Nach Aufwachen wird als erstes die Isomatte eingerollt, dann raus aus dem Zelt und Kaffeewasser ansetzen. Während das kocht, fange ich schon an, Klamotten einzupacken oder sowas.

Wenn das Wasser kocht -> Kaffeepulver aufgießen. Idealerweise nehme ich türkischen, griechischen oder montenegrinischen staubfein gemahlenen Mokka. Der ist erstens lecker, und zweitens fliegen einem die Körner nicht im Mund herum. schmunzel lach Dazu gibts in der Regel Kaffeeweißer und ggf. kristalline Saccharose.

Den Kaffee im Topf aufzukochen schmeckt zwar noch besser, ist aber ein ziemliche Sauerei beim Putzen. Und man muss Aufpassen, dass er nicht überkocht. Oder man macht die Variante, gleich in der Blechtasse zu kochen. Dann ist die Tasse aber sauheiß, und ich verbrenne mir den Mund...

Kocher: Ibs. wenn es nur ums Kaffeekochen geht, kann ich die Modell von Jetboil SEEEHR empfehlen (Link zu Decathlon).

Von löslichem Nescafé bis ich total weggekommen. Das Zeug ist für mich einfach nur noch ungenießbar. krank

Gruß
Thoralf
von: dhomas

Re: Kaffee - 09.03.16 14:05

In Antwort auf: Toxxi
Von löslichem Nescafé bis ich total weggekommen. Das Zeug ist für mich einfach nur noch ungenießbar. krank


Ich mag's unterwegs gern, aber ist halt kein Kaffee.
Ist so wie mit alkoholfreiem Bier, kann schon schmecken, erinnert aber nicht mal entfernt an Bier.
Oder Tofu, das ist erstaunlich genießbar wenn man es mal nicht als Fleischersatz verwendet, sondern als das Gemüse das es ist.

Zum Thema: diverse Reisende und Backpacker haben mir schon Campingkaffee angeboten, aber noch nie war ein wirklich genießbarer dabei. Hoffentlich treff ich mal wen von euch unterwegs, vielleicht könnt ihr mich überzeugen!

Ansonsten braue ich bei Kälte manchmal einen extra starken und süßen schwarzen Tee während ich mein Zelt zusammenpacke. Da kann man kaum was falsch machen, außer man hat abends davor beim Abspülen geschlampt.... da steht man dann vor der Brühe und trinkt's trotzdem, das Wasser soll ja nicht verschwendet sein zwinker
von: iassu

Re: Kaffee - 09.03.16 14:17

Ich finde die Veschiebung des Fadens hierher nach "Gesundheit" bedenklich. Sie suggeriert, daß Kaffee gesund sei. Wenn jetzt Scharen von Unerfahrenen anfangen, massenhaft Kaffee zu trinken und dann die Kliniken am Wegesrand wegen allerlei Herzkreislaufkollapsen überfüllt sein werden, dann ist das Forum schuld!
von: Toxxi

Re: Kaffee - 09.03.16 14:19

In Antwort auf: dhomas
Hoffentlich treff ich mal wen von euch unterwegs, vielleicht könnt ihr mich überzeugen!

Soagr das bei Kaffee extrem verwöhnte und mäklige Uwe Radholz hat meinen Kaffee nicht ausgespuckt. schmunzel

In Antwort auf: dhomas
Ansonsten braue ich bei Kälte manchmal einen extra starken und süßen schwarzen Tee während ich mein Zelt zusammenpacke. Da kann man kaum was falsch machen...

Stimmt. Stark, bitter und süß. lach Trinke ich auch gern.
von: Hasenbraten

Re: Kaffee - 09.03.16 15:00

In Antwort auf: iassu
Ich finde die Veschiebung des Fadens hierher nach "Gesundheit" bedenklich.
Hmm, hier werden ja auch Tipps zum "Einsiggen" von Geistigen Getränken ausgetauscht. Oder welche Pilze am Wegesrand auf der Radreise am besten schmecken... lach

Ich denke, Kaffee ist hier bestens aufgehoben. dafür

Gregor
von: Uli aus dem Saarland

Re: Kaffee - 09.03.16 15:10

In Antwort auf: qx87
Lies Dich mal etwas ein bei 'aeropress' ein sehr simples, transportables gerät. Und es produziert soliden kaffee, aber nicht literweise. Meine italienische freundin ist ganz zufrieden damit.


Das Gerät sieht ja genial für unterwegs aus. Hat jemand Erfahrung: geht das auch mit einem Haferl (oder muss ich das zum Durchdrücken auf ein kleines Gefäß aufsetzen)?

Übrigens: Es gibt wohl kaum ein gesünderes Getränk als schadstoffrei angebauten Kaffee (höchstens noch Grüntee). Viel Antioxidantien und sekunäre Pflanzenstoffe. Wer den Herzkasper scheut, kann ja auf koffeinfreie Sorten wechseln.

Uli aus dem Saarland
von: veloträumer

Re: Kaffee - 09.03.16 15:42

In Antwort auf: Uli Fricke
Wer den Herzkasper scheut, kann ja auf koffeinfreie Sorten wechseln.

Ich würde eher empfehlen die Forumslektüre zu vermeiden. omm
von: 19matthias75

Re: Kaffee - 10.03.16 12:15

Kaffee? - Dieses Teufelszeug kommt mir nicht in den Mund/Magen krank
Aber ein heißer Tee oder Kakao am morgen dafür
von: HeinzH.

Re: Kaffee - 10.03.16 14:20

In Antwort auf: 19matthias75
Kaffee? - Dieses Teufelszeug kommt mir nicht in den Mund/Magen krank
Aber ein heißer Tee oder Kakao am morgen dafür
Ich trinke alles!
von: Pedaltiger

Re: Kaffee - 10.03.16 19:36

Danke euch allen, besonders Andreas mit seinen Links.
Tendiere zum Trangia Fyr und werde wohl darauf mir morgens einen Türkish Mokka zubereiten.
von: iassu

Re: Kaffee - 10.03.16 19:42

Kauf aber tunlichst nicht der erstbesten türkischen Kaffee. Da gips echt Müll, teilweise. Die Griechen haben da manchmal mehr Auswahl, glaube ich. Die Sandpapierplörre, die ich aus einem hier aus Verlegenheit erworbenen Tütchen türkischen Mokkas angefertigt hatte, klebt jedenfalls noch immer an der Wohnzimmerwand....
von: Pedaltiger

Re: Kaffee - 10.03.16 19:58

In Antwort auf: iassu
Kauf aber tunlichst nicht der erstbesten türkischen Kaffee. Da gips echt Müll, teilweise. Die Griechen haben da manchmal mehr Auswahl, glaube ich. Die Sandpapierplörre, die ich aus einem hier aus Verlegenheit erworbenen Tütchen türkischen Mokkas angefertigt hatte, klebt jedenfalls noch immer an der Wohnzimmerwand....


Wie sind die Polnischen Sorten?
Hier gibt es keinen Türken und Griechen mehr ;-(
von: iassu

Re: Kaffee - 10.03.16 20:00

Der nette Inder ist dein Freund: mmmmhhhhh.
von: Pedaltiger

Re: Kaffee - 10.03.16 20:16

In Antwort auf: iassu
Der nette Inder ist dein Freund: mmmmhhhhh.


dank dir :-))
von: Anonym

Re: Kaffee - 11.03.16 08:24

Wobei der nette Inder ganz ordentlich zulangt zwinker
Im griechischen (manchmal auch türkischen) Einzelhandel gibts das Päckchen schon für 1 Euro.
Da schmeckt der doch glatt doppelt so gut!



Edit: Oh sehe gerade:
In Antwort auf: Pedaltiger
Hier gibt es keinen Türken und Griechen mehr ;-(
Das ist schade!
von: Toxxi

Re: Kaffee - 11.03.16 11:02

In Antwort auf: kosemuckel
Im griechischen (manchmal auch türkischen) Einzelhandel gibts das Päckchen schon für 1 Euro.

Aber nicht dieses von Iassu verlinkte Päckchen. Dieser Mokka im grünen Tütchen ist ganz außerordentlich gut und jeden Cent wert. schmunzel

Gruß
Thoralf
von: Toxxi

Re: Kaffee - 11.03.16 11:03

In Antwort auf: Pedaltiger
Wie sind die Polnischen Sorten?

Die genießbaren Sorten nennt man Schwarzen Tee. träller schmunzel Das können sie in Polen richtig gut. lach Tee mit Leitungswasser zu kochen gilt dort schon als Blasphemie.

Aber vom Kaffee haben sie eher keine Ahnung... traurig Ich weiß, wovon ich rede, ich habe ein halbes Jahr lang in Polen gelebt.

Gruß
Thoralf
von: Anonym

Re: Kaffee - 11.03.16 11:14

In Antwort auf: Toxxi
Aber nicht dieses von Iassu verlinkte Päckchen
Loumidis? Der wird aus politischen/moralischen Gründen nicht getrunken. Nestlé ist die schlimmste Seuche auf diesem Planeten (noch vor der FIFA und anderen Mafiastrukturen)!
von: Toxxi

Re: Kaffee - 11.03.16 12:06

Die schlimmsten Seuchen sind Kytschym, Three Mile Island, Tschernobyl und Fukushima.
von: Anonym

Re: Kaffee - 11.03.16 12:33

Solltest Du Dich bei Gelegenheit mit dem Thema "Nestlé und Trinkwasser" auseinandersetzen, nimmst Du diesen Konzern bestimmt in Deine Sammlung auf.
Wenn es nach Nestlé geht, gibt es auf OSM-Karten bald keine Wasserhahn-Symbole mehr, sie möchten auch bei Dir zu Hause Qualität und Preis Deines Leitungswassers bestimmen.
Denn laut Nestlé ist Trinkwasser kein Menschenrecht - Millionen Menschen in Afrika und den USA mussten das bereits schmerzlich am eigenen Leib erfahren!
von: Landradler

Re: Kaffee - 11.03.16 21:01

Dann darfst du auch noch Monsanto dazu nehmen. Was diese Firmen mit dem Verbraucher treiben... einfach widerlich.
von: qx87

Re: Kaffee - 11.03.16 21:08

Mit einem haferl könnte es schwer werden, müsste ich mal testen. Man muss mit diesen röhren druck aufbauen. Bestimmt mit einer hand runterdrücken. Aber freihändig könnte ich mir auch vorstellen, hmm ich muss mal testen.
von: felixs

Re: Kaffee - 11.03.16 21:48

Zitat:
Die genießbaren Sorten nennt man Schwarzen Tee. Das können sie in Polen richtig gut. Tee mit Leitungswasser zu kochen gilt dort schon als Blasphemie.


Ist das polnische Leitungswasser so schlecht?

Ich bin ja auch ein großer Fan der osteuropäischen Teekultur. Und würde überhaupt Tee eigentlich immer gegenüber Kaffee vorziehen. (Kaufe mir dann doch immer mal wieder angeblich sehr guten Kaffee und bin dann jedesmal enttäuscht, bzw. frage mich, warum man sowas trinkt... Geschmackssache, nehme ich an.)
von: Falk

Re: Kaffee - 11.03.16 22:35

Zitat:
Tee mit Leitungswasser zu kochen gilt dort schon als Blasphemie.

Sondern? Mineralwasser verwenden, weil das Leitungswasser zu hart sei, wie das einige Fachpersonale machen, ist absolut bescheuert.

(So, der Tee ist fertig. Natürlich mit Leitungsheimer Auslese)
von: Uli aus dem Saarland

Re: Kaffee - 11.03.16 23:42

In Antwort auf: qx87
Mit einem haferl könnte es schwer werden, müsste ich mal testen. Man muss mit diesen röhren druck aufbauen. Bestimmt mit einer hand runterdrücken. Aber freihändig könnte ich mir auch vorstellen, hmm ich muss mal testen.


Testergebnis würd mich brennend interessieren....kannst ja mal berichten
von: Toxxi

Re: Kaffee - 12.03.16 07:12

Nee, ist nicht bescheuert. In Deutschland ist das Leitungswasser i.a. sehr gut, aber nicht überall auf der Welt. Wenn du du viel Magnesium drin hast, wird es bitter, und durch Kupfer auch. Die Bitterkeit des Magnesiums verliert sich auch nicht durch Abkochen und auch nicht durch die Gerbsäuren des Tees.

Gruß
Thoralf
von: Falk

Re: Kaffee - 12.03.16 07:21

Nur enthält doch aber MineralWasser noch deutlich mehr Metallionen, das macht es doch gerade aus. Man möchte bei den Mineralwasserkochern jedesmal eine Schippe Wofatit dazugeben, der entstehende Kesselstein schreit doch geradewegs nach Speisewasserpflegemittel.
von: qx87

Re: Kaffee - 13.03.16 09:57

Hi, so ich habs mal freihändig getestet. Das ist durchaus möglich braucht aber bestimmt etwas Übung.

Anbei 2 pics die dir ein wenig die Grösse zeigen (hatte kein haferl zur hand)

http://imgur.com/iDCxW81
http://imgur.com/3BgumVo
von: Toxxi

Re: Kaffee - 13.03.16 10:08

In Antwort auf: Falk
Nur enthält doch aber MineralWasser noch deutlich mehr Metallionen, das macht es doch gerade aus.

Aber NICHT Kupfer, Blei und ähnliches.... und Magnesium oft auch nicht (gerade wegen des bitteren Geschmackes).

Gruß
Thoralf
von: Uli aus dem Saarland

Re: Kaffee - 13.03.16 10:16

In Antwort auf: qx87
Hi, so ich habs mal freihändig getestet. Das ist durchaus möglich braucht aber bestimmt etwas Übung.

Anbei 2 pics die dir ein wenig die Grösse zeigen (hatte kein haferl zur hand)

http://imgur.com/iDCxW81
http://imgur.com/3BgumVo


Super. Vielen, vielen Dank für die Test Bilder! Das sieht doch recht vielversprechend aus. Ich glaube,das werde ich auf der nächsten Tour mal mitnehmen.
Gruß
Uli aus dem Saarland
von: Juergen

Re: Kaffee - 13.03.16 10:16

Guten Morgen, kannst Du bitte den Aeropress mal auf die Waage legen? lach

ps: Suche noch eine Alternative zur Espressokanne.
von: qx87

Re: Kaffee - 13.03.16 10:21

Cirka 180g
von: radlsocke

Re: Kaffee - 13.03.16 11:17

Huch - meine Aeropress wiegt 230g.
Eigentlich braucht man noch eine Mühle dazu (z.B. die Porlex Mini, die passt in den Hohlraum) und natürlich die Filterblätter. Manche Leute füllen auch abgewogene Rationen, getrennt durch Filterblätter, in kleine Plastikbehälter, die in den Hohlraum passen.

Dazu gibt es diverse (gefühlt fast unendlich viele zwinker ) Rezepte zum Testen. Nachdem ich früher immer mit Unterbrechung aufgegossen habe, bin mittlerweile bei diesem Rezept gelandet, weil ich das entstehende Aroma harmonischer fand. Aber eigentlich muss das gar nicht so kompliziert sein, durch den Outdoor-Frischluftfaktor schmeckt sowieso alles besser grins
von: qx87

Re: Kaffee - 13.03.16 11:21

Die waage hat ein paar jährchen auf dem puckel, scusate.

Die filterpapiere kann man durch ein feines metallsieb updaten, das sollte besser für unterwegs sein.
von: radlsocke

Re: Kaffee - 13.03.16 11:25

Das Metallsieb habe ich, es ist mir für unterwegs aber zu filigran. Und wenn ich es verliere, kann ich keinen Kaffee mehr machen weinend weil es nicht in allen Ländern Filterpapier gibt, das man zurechtschneiden könnte. Ein kleiner Stapel Filterblätter passt prima in einen dieser Mini-Ziplock-Beutelchen schmunzel
von: radlsocke

Re: Kaffee - 13.03.16 12:12

Weil Du "verwöhnt" schreibst grins wäre der Cafflano Kaffeebereiter auch noch eine Option.
von: Juergen

Re: Kaffee - 13.03.16 12:22

Sind ja 400gr weniger als die Kanne. Damit könnte ich noch meinen Topf mitnehmen
von: :-)

Re: Kaffee - 13.03.16 15:02

In Antwort auf: Toxxi


Den Kaffee im Topf aufzukochen schmeckt zwar noch besser


+1

So kocht man besten Kaffee, und da spricht auch nichts gegen. Die erwähnten Reingungsschwierigkeiten sind mir noch nicht aufgefallen, ausspülen und fertig. Gegebenenfalls mit irgendwas kurz auswischen. - Beim Wildzelten findet sich da immer was geeignetes. Überkochen sollte man nicht zulassen, das ist dann wirklich ne Sauerei.

Gruß
Jörg
von: iassu

Re: Kaffee - 14.03.16 11:08

In Antwort auf: :-)
In Antwort auf: Toxxi


Den Kaffee im Topf aufzukochen schmeckt zwar noch besser


+1

So kocht man besten Kaffee, und da spricht auch nichts gegen.


+1

Allerdings hat man ja inzwischen herausgefunden, daß dieser Erfahrungswert ein Irrtum sein muß, weil Kaffee ja nun erwiesenermaßen gerade nicht kochen darf. Sollte just hier im Faden irgendwo wiederzufinden sein. Auch daß gekochter Kaffee für manche der bekömmlichste bzw verträglichste Kaffee ist, kann gar nicht sein. Bitte orientiere dich in Zukunft an den wissenschaftlichen Erkenntnissen, was deine Sinneswahrnehmungen angeht.

teuflisch
von: :-)

Re: Kaffee - 14.03.16 16:00

In Antwort auf: iassu
Bitte orientiere dich in Zukunft an den wissenschaftlichen Erkenntnissen, was deine Sinneswahrnehmungen angeht.

teuflisch


Tut mir Leid, meine Sinneswahrnehungen sind da leider beratungsresistent. Seit Jahren versuchen Mitmenschen mich von der besseren Bekömmlichkeit und dem besseren Geschmack von Vollautomatenkaffe (Diese modernen Büromaschinen, die die Bohnen mahlen und dann eine schlammig aussehennde Brühe in die Tassen tröpfeln) zu überzeugen.

Leider ohne Erfolg, das Produkt dieser vielgepriesenen, hochpreisigen Automaten kann ich bestenfalls als - übrigens tatsächlich schlecht bekömlichen - Kaffeeersatzstoff durchgehen lassen.

Meine Theorie ist ja, dass die vielen begeisterten Vollautomatenkaffetrinker eigentlich gar keine Kaffeetrinker sind oder sich von dem schicken Design und den frischen Bohnen täuschen lassen. Oder wir sind einfach alle völlig verschieden schmunzel
von: radlsocke

Re: Kaffee - 14.03.16 20:12

Da gibt es aber noch seeeehr viele weitere Möglichkeiten zwinker
von: Juergen

Re: Kaffee - 16.03.16 08:04

In Antwort auf: qx87
Cirka 180g
175 g
100 Filter wiegen 19g.
Zum Geschmack kann ich nichts sagen, hab keinen gemahlenen Kaffee hier. Werde ich nachholen und mir der Bialetti vergleichen. bier
von: radlsocke

Re: Kaffee - 16.03.16 13:21

Klingt nach einer umfangreichen Beschäftigung bis zum Reisebeginn grins
von: Zikade

Re: Kaffee - 17.03.16 22:08

Ich werfe noch mein Pocket Rocket in den Ring:

Der Kocher wiegt 85g und hat eine praktische rote Schachtel. Espresso ist essentiell für mich.

Rolf
von: derSammy

Re: Kaffee - 17.03.16 23:02

Jetzt sag nicht, dass du das Foto hautpsächlich wegen des Kochers aufgenommen hättest. teuflisch träller
von: Stylist Robert

Re: Kaffee - 17.03.16 23:19

In Antwort auf: derSammy
Jetzt sag nicht, dass du das Foto hautpsächlich wegen des Kochers aufgenommen hättest. teuflisch träller
Womöglich auch wegen der beiden Räder hinter der jungen Dame oben links... zwinker
von: Zikade

Re: Kaffee - 17.03.16 23:37

Worauf ihr immer achtet. Die Räder waren mir bisher nicht gar nicht aufgefallen. peinlich
von: Stylist Robert

Re: Kaffee - 18.03.16 00:08

In Antwort auf: Zikade
Worauf ihr immer achtet. Die Räder waren mir bisher nicht gar nicht aufgefallen. peinlich
Das die anderen hier auch auf Fahrräder achten kann schon einmal vorkommen... Re: Ein Witz (Dies & Das) ( 2.Witz ) unschuldig
von: Avante

Re: Kaffee - 18.03.16 22:50

Vermutlich habe ich es nur überlesen, aber weiss denn wer, ob es sowas wie eine Bialetti für einen (/doppelten) Espresso auch in einer kompakteren Ausführung und evtl. auch leicher gibt? Habe lange und häufig ein Noname Herdkännchen zusammen mit einem Primus Benzinbrenner mit geschmackvollem Ergebnis verwendet, nur das Packmass könnte besser sein, und ein Espresso am Morgen ist auch bissi knapp. Also irgendwie nach dem Prinzip einer Matroschka, wo das Unterteil samt Filter im Oberteil verschachtelt Platz findet, sowas wie ein Trangia Kocherset stelle ich mir da vor.
Anklicken zum Enthüllen...

O.T. die "junge Dame (oder langhaariger Junge)" oben links geht wohl eher stark Richtung UA... entsetzt
von: iassu

Re: Kaffee - 18.03.16 23:24

Weiß nicht, ob wir diesen Fadenkombinierer schon hatten:

Chuck Norris trinkt seinen Kaffee nicht nur schwarz wie Jerry Cotton, sondern ganz ohne Wasser!

Würde für die Coffee-out-of-the-tent-jünger eine gewisse Vereinfachung bringen....
von: radlsocke

Re: Kaffee - 19.03.16 08:52

Verstau doch einfach einen Teil Deines Kaffee-Vorrats im Inneren des Kännchens?
von: Avante

Re: Kaffee - 21.03.16 21:01

Na so wirklich viel bringt der Tip nicht, mehr als 2 Portionen gehen da nicht rein...

In Antwort auf: iassu
Chuck Norris trinkt seinen Kaffee nicht nur schwarz wie Jerry Cotton, sondern ganz ohne Wasser!

So macht man Kaffee
von: Mario Be

Re: Kaffee - 23.03.16 19:12

Lese gerade nur Quer, daher weis ich nicht, ob es schon jemad gepostet hat.
Handpresso
von: Toxxi

Re: Kaffee - 23.03.16 19:59

Pad einlegen traurig --> Ausschlusskriterium

Gruß
Thoralf
von: Oldmarty

Re: Kaffee - 23.03.16 20:18

In Antwort auf: Toxxi
Pad einlegen traurig --> Ausschlusskriterium

Gruß
Thoralf



alles Lesen, kannst auch loses Kaffeemehl einfüllen .... steht da
von: sigma7

Re: Kaffee - 23.03.16 20:19

Pad ist optional, in meiner war noch nie ein Pad drin.


Andre
von: Toxxi

Re: Kaffee - 23.03.16 21:04

Ok.. typischer Fall von tldr;
von: Stylist Robert

Re: Kaffee - 23.03.16 21:45

In Antwort auf: Mario Be
Lese gerade nur Quer, daher weis ich nicht, ob es schon jemad gepostet hat.
Handpresso
Wenn es das auch als aufschraubbaren einfachen Adapter für meine Dämpferpumpe gäbe...
von: Juergen

Re: Kaffee - 29.03.16 13:20

In Antwort auf: radlsocke
Klingt nach einer umfangreichen Beschäftigung bis zum Reisebeginn grins
sodele,
mit gleichem Kaffe und gleicher Menge schmeckt die Plörre aus dem Aeropress etwas laffer als der aus der Espressokanne.

Ausserdem und überhaupt muss ich jetzt Geld in eine größere Tasse investieren......... weinend
von: borstolone

Re: Kaffee - 30.03.16 15:35

Hallo,
bin gerade auf dem Filterkaffeerevivaltrip. Schmeckt außerordentlich mit geeigneten Drogen.

Aber die alte Silberne hat auf Reisen schon ihre Vorzüge, das Geräusch, der Dampf, der Geschmack.

Grüße, Jakob
von: natash

Re: Kaffee - 30.03.16 20:14

Servus,

ich habe folgendes




kürzlich auf dem Flohmarkt erworben. Das ganze ist leicht (Alu), handlich klein und man bekommt die genaue Dosierung für eine Tasse hin, die dann auch noch in angenehmer Geschwindigkeit durchläuft.

Für Liebhaber klassischer Kaffeegenüsse.

Gruß

Nat
von: Oldmarty

Re: Kaffee - 30.03.16 20:34

vergiss den Expresso da, nimm ne Kaffeesorte für Filterkaffee, schmeckt in der Aeropress besser.
von: cyclerps

Re: Kaffee - 01.04.16 10:32

Wir schleppen zum ersten mal eine Kaffezubereitungsaufbrühkanne "Bodum Chambord" nach Ivendorf mit. Ich schätze mal das es ein zweites mal nicht gibt. Das Ding ist aus Glas.
von: Landradler

Re: Kaffee - 07.04.16 22:14

Jürgen, versuch mal den. Mein Lieblingskaffe für die Frenchpress. zwinker
von: Pedaltiger

Re: Kaffee - 07.04.16 22:39

Ich hab mich ja jetzt für die Türkish Mokka Variante entschieden und mein bevorzugter Brenner ist der Trangia FYR.
Was haltet ihr von den?
will nur Kaffee damit kochen, wichtig ist für mich klein und unkompliziert.
Hat jemand Erfahrung mit dem Brenner?
von: Zikade

Re: Kaffee - 07.04.16 23:27

In Antwort auf: Pedaltiger
Ich hab mich ja jetzt für die Türkish Mokka Variante entschieden und mein bevorzugter Brenner ist der Trangia FYR.
Was haltet ihr von den?
will nur Kaffee damit kochen, wichtig ist für mich klein und unkompliziert.
Hat jemand Erfahrung mit dem Brenner?

Alkoholbrenner heizen nur langsam und rußen. Der Heizwert ist gering, deshalb brauchst du auf jeden Fall einen Windschutz. Ich mag auch nicht jedes Mal den Alkohol nachfüllen. Andererseits ist Alkohol fast überall zu bekommen und die Kocher pflegeleicht.
von: Toxxi

Re: Kaffee - 08.04.16 00:12

In Antwort auf: Pedaltiger
will nur Kaffee damit kochen, wichtig ist für mich klein und unkompliziert.

Dein Anwendungsprofil schreit geradezu nach einem Modell von Jetboil, z.B. dem hier:

http://www.decathlon.de/gaskocher-zip-id...CFdYK0wodMfsIEA

Topf, Brenner, Ständer in einem. Und die kleine Patrone lässt sich auch im Topf verstauen. Er ist auch ziemlich einfach und schnell zusammenzubauen. Platzsparender und praktischer geht es nicht.

Vom Anhalten bis zum fertigen Kaffee dauert es bei mir keine 5 min.

Gruß
Thoralf

PS: Klein und unkompliziert spricht auf jeden Fall gegen Spritus.
von: Anonym

Re: Kaffee - 08.04.16 09:28

In Antwort auf: Pedaltiger
will nur Kaffee damit kochen, wichtig ist für mich klein und unkompliziert.
Der von Thoralf erwähnte JetBoil ist der "Klassiker", für den ich mich aber nicht entschieden habe.
In Geschwindikeit und Format dem Jetboil (auch den teureren Varianten) in Nichts nachstehend, aber mit dem Vorteil auch große Kartuschen innerhalb des Kochers zu verstauen gab bei mir den Ausschlag für den Optimus Elektra FE.
Auch kann man beliebige andere Töpfe etc. auf den Brenner aufsetzten, was beim Jetboil nicht so gut geht (zumindest nach meiner Einschätzung).
Das Packmaß ist dann 16 cm hoch, Durchmesser 12 cm - alles drin verstaut.
von: derSammy

Re: Kaffee - 08.04.16 09:41

In Antwort auf: Zikade

will nur Kaffee damit kochen, wichtig ist für mich klein und unkompliziert.


In diesem Fall scheint mir ein ganz dezenter kleiner Gaskocher in Kombination mit einer Tasse, die man auf den Kocher stellen kann, ideal. Zur Zeit bereite ich meinen "Palestinian Coffee" in dieser Tasse auf diesem Kocher zu. Extrem leicht, günstig und verbunden mit schlechtem Ökogewissen wegen Flugimport aus China. zwinker
Bei der Lieferzeit muss man ein paar Wochen rechnen.
von: Ulli Gue

Re: Kaffee - 08.04.16 10:39

In Antwort auf: kosemuckel

Das Packmaß ist dann 16 cm hoch, Durchmesser 12 cm - alles drin verstaut.

Das Vorgängermodel habe ich auch. Einziger Unterschied war der in den Brenner integrierte Piezoanzünder. Ansonsten bin ich auch sehr zufrieden - speziel vom Packmaß.
In dem Topf mit Deckel passt tatsächlich alles rein:
- Gaskartusche
- Windschutz
- Brenner
- zur Not ein kleines Feuerzeug (aber noch nie benötigt)
Gruß Ulli
von: HyS

Re: Kaffee - 08.04.16 18:55

In Antwort auf: Pedaltiger
wie haltet ihr das mit diesen Gesöff?

Braucht man nicht!
Weder auf Reisen noch zu Hause.
von: Toxxi

Re: Kaffee - 08.04.16 21:43

In Antwort auf: kosemuckel
Auch kann man beliebige andere Töpfe etc. auf den Brenner aufsetzten, was beim Jetboil nicht so gut geht (zumindest nach meiner Einschätzung).

Doch, das geht. Und zwar völlig problemlos wie auf jedem anderen Gaskocher.

Nachteilig ist der Jetboil, wenn man nicht nur etwas heiß machen, sondern auch längere Zeit köcheln lassen will. Dafür kann man die Leistung nicht weit genug runterregeln.

Aternativ zum Jetboil gibt es noch den ähnlichen MSR Reactor.

Gruß
Thoralf
von: Pedaltiger

Re: Kaffee - 08.04.16 21:46

ich kenn nur die blauen Gasbrenner von vor 35 Jahren und die funktionierten einfach.
Ich find den FYR eigentlich einfach nur schnuckelig ;-))
Das der Rußt ist klar und das er etwas länger braucht auch, bin aber morgens auch nicht mehr der schnellste und will morgens einfach nur nen guten Kaffee, so schnell wie möglich halt ;-)
Bin sonst immer zu nächsten Kaffee Connection geradelt, aber hatte auch schonmal die Arschkarte dabei, deshab mal was anderes.
Hab aber auch kein Bock unsinnig viel Kohle da zu investieren, denn dann könnte ich auch bei der alten Variante bleiben.
von: Toxxi

Re: Kaffee - 08.04.16 21:49

In Antwort auf: Pedaltiger
Das der Rußt ist klar und das er etwas länger braucht auch, bin aber morgens auch nicht mehr der schnellste und will morgens einfach nur nen guten Kaffee, so schnell wie möglich halt ;-)

verwirrt Hä? Willst du nun schnell Kaffee oder nicht? wirr

In Antwort auf: Pedaltiger
Hab aber auch kein Bock unsinnig viel Kohle da zu investieren...

Das spricht für die Variante von Sammy. Der eigentliche Kocher kostet unter 20 €. Und es muss auch keine Titantasse sein, eine Edelstahltasse für unter 10 € tut es auch, oder eine stino emaillierte Eisentasse.

Und wenn du mal durchrechnest, wieviel Geld du sparst, wenn du nicht zum nächsten Kaffeeladen fährst, dann amortisiert sich sich der Anschaffungspreis ohnehin ganz schnell.

Gruß
Thoralf
von: Pedaltiger

Re: Kaffee - 08.04.16 22:06

In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: Pedaltiger
Das der Rußt ist klar und das er etwas länger braucht auch, bin aber morgens auch nicht mehr der schnellste und will morgens einfach nur nen guten Kaffee, so schnell wie möglich halt ;-)

verwirrt Hä? Willst du nun schnell Kaffee oder nicht? wirr

In Antwort auf: Pedaltiger
Hab aber auch kein Bock unsinnig viel Kohle da zu investieren...

Das spricht für die Variante von Sammy. Der eigentliche Kocher kostet unter 20 €. Und es muss auch keine Titantasse sein, eine Edelstahltasse für unter 10 € tut es auch, oder eine stino emaillierte Eisentasse.

Und wenn du mal durchrechnest, wieviel Geld du sparst, wenn du nicht zum nächsten Kaffeeladen fährst, dann amortisiert sich sich der Anschaffungspreis ohnehin ganz schnell.

Gruß
Thoralf


Ja die Variante ist interessant !!
von: IndianaWalross

Re: Kaffee - 24.04.16 14:13

Ok, nachdem mein Mann jetzt doch wieder reichlich Kaffee konsumiert, hat er sich neulich für den Hausgebrauch eine 1l French Press zugelegt.

Dann kamen natürlich Überlegungen auf, dass er nun auch unterwegs keinen Instant Kaffee mehr möchte... da wir das Teil nicht mitnehmen möchten, da aus Glas, haben wir eifrig recherchiert. Fast jeder Kocher-Hersteller bietet ja mittlerweile auch eine Frech Press für seine Kocher an (natürlich nicht Trangia, aber naja einen Tod muss man sterben). Ich hab also so gestöbert, und dann die hier von Primus entdeckt. Wie es der Zufall so will, hab ich genau den LiTech Trekk Kettle von anno tuck hier noch in unserer Outdoor-Kiste gefunden lach Also flugs die Presse bestellt. Das Ding kann jedenfalls nicht zerbrechen, und so ist der frische Kaffee für Schatzi nun gesichert. Gut, es nimmt extra Platz weg, aber naja bei mehreren Wochen Tour, wen juckt's, wir sind ja nicht UL unterwegs omm
von: Toxxi

Re: Kaffee - 15.05.16 10:27

Ich buddele den alten Faden mal aus. 3 Grad und Nieselregen, da muss ich nicht aufs Fahrrad...

Hat jemand schon mal dieses Teil hier ausprobiert?

GSI Commuter Java Press

Presse und Becher in einem. Klingt interessant für mich. schmunzel

Gruß
Thoralf
von: radlsocke

Re: Kaffee - 15.05.16 10:37

Da würde ich schon alle Parameter berücksichtigen und eine Cafflano nehmen: Das Wichtigste in der Reihe ist nämlich eigentlich die Mühle.

Wenn ohne Mühle wäre auch die Travel Press noch eine Option.
von: Toxxi

Re: Kaffee - 15.05.16 11:04

Die Internetseite ist bilderüberfrachtet und ziemlich langsam... traurig Es hat eine Weilegedauert, bis ich herausgefunden habe, was das eigentlich ist.

Hmmm, Kaffee extra noch mahlen zu müssen, dauert mir zu lange. Wenn ich Kaffee möchte, dann soll das flott gehen.

Gruß
Thoralf
von: Odenthaler

Re: Kaffee - 15.05.16 11:09

Hallo Thoralf,

ich habe mir die kleinste Radig-Kaffeekanne von Ikea besorgt. Irgendjemand hier hatte davon berichtet. Das Teil ist aus Edelstahl und gar nicht so schwer/groß.

Mir schmeckt der Kaffee daraus besser, als aus der French-Press.

LG

Martin

Nachtrag: 472g sagt meine Waage - kein Leichtgewicht, passend zu mir müde

von: Toxxi

Re: Kaffee - 15.05.16 11:14

Danke für die gut gemeinten Ratschläge, sowas habe ich alles schon. schmunzel Ich suche wirklich nach einer French Press. Nichts mit Aufkochen, nicht mit Extrafiltern etc.

Wobei die Radig-Kanne auch ziemlich schwer ist. Da hat mein Italiener deutlich leichtere Kannen mit gleicher Funktion.

Gruß
Thoralf
von: radlsocke

Re: Kaffee - 15.05.16 11:16

Ich habe mir eben die Bilder nochmal etwas genauer angeschaut. Es erinnert mich etwas an die Aeropress, nur ohne deren Vorteile zwinker Z.B. stelle ich mir die Reinigung der schmalen Teile kompliziert vor. Bei der Aeropress wird durch den breiten Silikonstopfen so gut wie alles (also auch die Kaffeöl-Rückstände) aus dem Kolben gedrückt, und man muss fast nichts mehr putzen. Bei der Java Press scheint mir dafür eine zusätzliche Flaschenbürste erforderlich zu sein.

Edit: Eben entdeckt: Der eränzende Java Jug sieht sehr sinnvoll aus, wobei man natürlich auch die normale Tasse verwenden kann. Aber wenn Du all in one haben willst, kann man aus dem Metallbecher trinken.
von: Odenthaler

Re: Kaffee - 15.05.16 11:19

Ich wollte halt keine aus Alu...
von: HeinzH.

Re: Kaffee - 15.05.16 11:38

Moin moin,
ich selbst bin mit der Kaffespezialität "Deutscher Filterkaffee" im Alltag zufrieden und bereite ihn bei Bedarf outdoor mit dem bekannten Ortlieb Filterhalter zu. Falls es in diesem Thread noch interessiert:
Ich habe aber gestern beim bekannten Kaffeeröster diesen Eintassen-Kaffeebereiter für nicht einmal zehn Euro gesehen: Klick!
Mit einer Füllmenge von bis zu 0,35l würde er meinen morgendlichen Kaffeedurst jedenfalls abdecken.
Bis denne,
HeinzH.
von: Spargel

Re: Kaffee - 15.05.16 12:04

"To go". wirr

Du kennst doch die bairische Übersetzung von Coffee to go verwirrt


Kaffee zum davonlaufen. grins
von: radlsocke

Re: Kaffee - 15.05.16 12:12

Ein spontaner Größenvergleichstest mit dem Snowpeak Titan-Kaffeebereiter und der Aeropress ergab, dass beide den selben schmalen Durchmesser aufweisen. Schade eigentlich, das wäre ein schon in Fundus vorhandener JavaJug zwinker Aber eigentlich nur Spielerei, die normale Titan-Tasse tut’s auch, und man kann darin auch Wasser kochen. Erstere wäre allerdings auch eine Antwort-Option auf die gestellte Frage schmunzel

von: radlsocke

Re: Kaffee - 15.05.16 12:18

Bei solcherlei Kaffeebereitern finde ich es immer schade, dass sie nicht transportdicht sind. Wie beispielsweise der Keepcup. Gute Idee im Prinzip, aber nicht auslaufsicher transportabel. Dann kann ich den Kaffee auch umgehend austrinken bzw. eine normale Tasse verwenden, die nicht aus Kunststoff hergestellt ist.
von: Juergen

Re: Kaffee - 15.05.16 12:58

In Antwort auf: Toxxi
Wenn ich Kaffee möchte, dann soll das flott gehen.
Nach meinen ersten Erfahrungen mit der AeroPress bin ich doch sehr zufrieden.
Sie wiegt nur 175 Gramm und nimmt ca. 250ml Wasser auf.
Ich stelle sie auf meine olle Tasse, kipp Pulver ins Rohr, drück den Kolben runter, fertig. Wenn ich mehr Kaffe möchte, dann gieße ich heißes Wasser aus dem Topf in die Tasse hinterher.
Auch das Reinigen geht wasentlich schneller als bei meiner Bialetti. So ist auch der zweite Kaffee in nullkommanichts fertig.

Frohe Pfingsten
Jürgen
von: radlsocke

Re: Kaffee - 15.05.16 14:02

Yup, so is das grins
(nur noch heißes Wasser auf das Pulver vor dem Runterdrücken ist vorteilhaft zwinker )
von: Juergen

Re: Kaffee - 15.05.16 14:06

lach ...... und was mir besonders gefällt ist, dass Du den Rest Kaffee mit dem Filterpapier in die Brötchentüte mit einem deutlichen PLOPP entsorgen kannst. Auspülen war gestern!
von: Odenthaler

Re: Kaffee - 15.05.16 14:08

Faulpelz bier party
von: Toxxi

Re: Kaffee - 15.05.16 17:14

Danke Jürgen, das klingt schon mal gut. schmunzel

Ich finde leider keine so richtig idiotensichere Beschreibung der Aeropress. Aber ich entnehme unterschwellig, dass ich dafür noch Filter mitnehmen muss?

Wenn ich zwei Tassen Kaffee will, dann brauche ich zwei Filter? 250 ml Kaffe ist schon arg wenig...

Gruß
Thoralf
von: Juergen

Re: Kaffee - 15.05.16 17:42

Genug Stoff
Es gibt wohl auch einen Metallfilter. Ansonsten kosten 350 Filter 7,- Euro in der Bucht.
von: radlsocke

Re: Kaffee - 15.05.16 18:12

Kommt drauf an, was Du unter einer "Tasse" Kaffee verstehst zwinker
Außer der Wassermenge kannst Du noch experimentieren mit der Pulvermenge, dem Mahlgrad und der Aufguss-Temperatur. Dazu noch, ob Du lieber eine Espressoröstung oder eine Filterkaffee-Röstung einsetzst. Das heißt, Du kannst einen kräftigen Extrakt machen, dem es nichts ausmacht, wenn Du ihn mit heißem Wasser verlängerst. Auf diese Art bekommst Du größere Menge Getränk.

Zum Sparen des Umrührens würde ich die Invert-Methode verwenden. Rezept habe ich ein paar Postings weiter vorne verlinkt (vgl. S. 3, erster Beitrag) schmunzel
von: Oldmarty

Re: Kaffee - 15.05.16 20:30

In Antwort auf: Spargel
"To go". wirr

Du kennst doch die bairische Übersetzung von Coffee to go verwirrt


Kaffee zum davonlaufen. grins



gähnnnnnn schlafe
von: Oldmarty

Re: Kaffee - 15.05.16 20:40

In Antwort auf: Toxxi
Danke Jürgen, das klingt schon mal gut. schmunzel

Ich finde leider keine so richtig idiotensichere Beschreibung der Aeropress. Aber ich entnehme unterschwellig, dass ich dafür noch Filter mitnehmen muss?

Wenn ich zwei Tassen Kaffee will, dann brauche ich zwei Filter? 250 ml Kaffe ist schon arg wenig...

Gruß
Thoralf


hier und auf der Leiste daneben findest du weitere
von: IndianaWalross

Re: Kaffee - 15.05.16 21:15

In Antwort auf: Toxxi
Ich buddele den alten Faden mal aus. 3 Grad und Nieselregen, da muss ich nicht aufs Fahrrad...

Hat jemand schon mal dieses Teil hier ausprobiert?

GSI Commuter Java Press

Presse und Becher in einem. Klingt interessant für mich. schmunzel

Gruß
Thoralf


Und die Kombination LiTech Topf & Kaffeepresse von Primus hattest du dir schon angesehen?
Mit dem Topf kann man dann noch anderes machen als nur Kaffee kochen. Immerhin nen knapper Liter passt da rein. Bislang sind wir zufrieden damit. Kam bereits einige Male zum Einsatz...
von: Juergen

Re: Kaffee - 16.05.16 08:00

In Antwort auf: IndianaWalross
Mit dem Topf kann man dann noch anderes machen als nur Kaffee kochen. Immerhin nen knapper Liter passt da rein.
........ und worin kochst Du die Eier, während Du Kaffe trinkst? grins
von: radlsocke

Re: Kaffee - 16.05.16 09:24

hier geht auch noch was grins
von: IndianaWalross

Re: Kaffee - 16.05.16 10:56

In Antwort auf: Juergen
In Antwort auf: IndianaWalross
Mit dem Topf kann man dann noch anderes machen als nur Kaffee kochen. Immerhin nen knapper Liter passt da rein.
........ und worin kochst Du die Eier, während Du Kaffe trinkst? grins


ICH bzw. WIR haben ohnehin das komplette Trangia Set zusätzlich dabei. Bzw. eher andersrum, für Schatzis Kaffeegelüste ist der TrekKettle mit der Kaffeepresse zusätzlich an Bord... darf er dafür auch selber schleppen lach
von: Oldmarty

Re: Kaffee - 16.05.16 14:21

In Antwort auf: radlsocke
hier geht auch noch was grins



doch ein bisschen Overdressed omm
von: Toxxi

Re: Kaffee - 16.05.16 18:40

In Antwort auf: Juergen

Ich suche eine Beschreibung, kein Video. träller So richtig mit Text und lesen. zwinker

Woher kommt eigentlich diese Unsitte, jeden und alles mit einem Video erklären zu wollen? verwirrt entsetzt

Gruß
Thoralf
von: Toxxi

Re: Kaffee - 16.05.16 19:08

Gefunden.

http://www.howtobrewcoffee.com/aeropress.htm

Leider wird weder dort noch in den Videos erklärt, was anschließend mit dem Filter passiert (wie er ausgebaut wird).

Aber ich merke schon - das ist mir für unterwegs zu kompliziert...

Kann man sowas mal irgendwo ausprobieren? verwirrt
von: Toxxi

Re: Kaffee - 16.05.16 19:14

In Antwort auf: HeinzH.
Ich habe aber gestern beim bekannten Kaffeeröster diesen Eintassen-Kaffeebereiter für nicht einmal zehn Euro gesehen: Klick!

Sieht an sich prima aus - ist aber leider ein typisches DDR-Produkt: Man muss kaufen, wenn es das gibt, und nicht dann, wenn man es braucht.
von: Standschalter

Re: Kaffee - 16.05.16 19:26

In Antwort auf: Toxxi


Kann man sowas mal irgendwo ausprobieren? verwirrt


Jo, Jürgen hatte das aeropress-Ding beim Forumstreffen dabei. Allerdings ist das natürlich vorbei - frag doch mal in die berliner Runde, könnte doch dort auch jemand haben. Sah nicht besonders kompliziert aus in der Handhabung, ich bin allerdings selbst auch mit Nescafe glücklich.

Grüße
Felix
von: Juergen

Re: Kaffee - 16.05.16 19:34

https://kaffeebitte.de/guides/aeropress/
von: radlsocke

Re: Kaffee - 16.05.16 20:58

Das Komplizierteste ist, das Teil morgens vor dem ersten Kaffee richtig zusammenzubauen party (es hilft, die Teile nicht ganz auseinander zu ziehen grins)

Den Papierfilter schiebst Du einfach, zusammen mit dem Kaffeepuck, mit Hilfe des Press-Stempels aus der Röhre raus (vorher natürlich den darüber geschraubten Verschluss-Deckel abschrauben). Das funktioniert nahezu rückstandsfrei, d.h. man braucht kein zusätzliches Spülwasser.

Zuschauen: Bist Du nicht in Berlin? Da gibt es jede Menge 3rd-wave-Kaffeelokale, die auch Aeropress-Kaffee anbieten (The Barn z.B.). Allerdings zu, wie ich finde, eher ambitionierten Preisen, und helle Röstungen kann man mögen, muss aber nicht (aber man kann ja auch nur zugucken zwinker ) Mit Papierfilter kann man direkt in den Mülleimer zielen, den Metallfilter sollte man natürlich vorher abnehmen.

Solange der Schraubdeckel drauf ist, befindet der Filter auf derselben Höhe wie das Ende der Röhre. Ist der Schraubdeckel weg, lässt sich der Stempel noch weiter drücken, bis das Ende des Stempels auf derselben Höhe ist wie das Ende der Röhre. Der Puck fällt dann logischerweise runter.

BTW: Auf eine Glaskanne würde ich die Aeropress nicht setzen, das könnte zu viel Druck erzeugen, sodass das Glas zerspringt. Normale Kaffeebecher sind aber problemlos.
von: Odenthaler

Re: Kaffee - 17.05.16 15:28

Moin moin,

ich habe mir eben so ein preiswertes (billiges?) Teil besorgt. und erstmal für i.O. befunden. Ich werde es auf meiner kleinen Feiertagstour nächste Woche weiter ausgiebig und testen und dann entscheiden, ob das Ding tatsächlich meine schöne neue Ikea-Bialetti-Kopie in die zweite Reihe katapultiert.

Gruß

Martin
von: Juergen

Re: Kaffee - 17.05.16 17:08

In Antwort auf: Landradler
Jürgen, versuch mal den. Mein Lieblingskaffe für die Frenchpress. zwinker
War grad im Geschäft meines Vertauens.
"Echter Wildkaffee aus Äthiopien. Eine Expedition für echte Naturburschen," steht drauf.

Das Arama verspricht nur gutes!

Dankeschön. wein
von: HeinzH.

Re: Kaffee - 17.05.16 22:17

In Antwort auf: Odenthaler
Moin moin,
ich habe mir eben so ein preiswertes (billiges?) Teil besorgt. und erstmal für i.O. befunden. Ich werde es auf meiner kleinen Feiertagstour nächste Woche weiter ausgiebig und testen und dann entscheiden, ob das Ding tatsächlich meine schöne neue Ikea-Bialetti-Kopie in die zweite Reihe katapultiert.
Gruß
Martin
Moin Martin,
der "in-den-Einkaufswagen-leg-Reflex" war bei mir angesichts des Preises ziemlich stark, habe mich dann aber dumpf erinnert, daß wir keine Campingfahrradreisen mehr machen... Trotzdem bin ich gespannt, wie sich das Tschiboprodukt mittelfristig bewährt.
Gruß aus Münster,
HeinzH.
von: JoMo

Re: Kaffee - 19.05.16 13:33

Zitat:
Wenn ich zwei Tassen Kaffee will, dann brauche ich zwei Filter? 250 ml Kaffe ist schon arg wenig...


Der Italiener sagt, wenn ich durst habe trinke ich Wasser.
Will ich Kaffee, dann trinke ich Espresso
schmunzel

Aber bei Tee, Kaffee und einigen anderen täglich konsumierten Dingen ist der gewohnte Geschmack meist ausschlaggebend, ob es einem schmeckt und nicht die tatsächliche Qualität.
Wenn man nur daran denkt, was täglich an saurer Brühe in den Büros getrunken wird....
von: Odenthaler

Re: Kaffee - 29.05.16 19:51

Hallo Heinz,

die Neuerwerbung hat auch den "harten" Trip durch die unwegsamen und gefährlichen Niederlande geschafft. Die Presse hat mich täglich mehrfach mit frischem Kaffee versorgt und dabei kaum (eigentlich gar nicht) mit Kaffeesatz im Getränk gestört. Ich habe den Kaffee allerdings in eine Edelstahltasse umgefüllt. Mit diesen To-go-Bechern werde ich auch in der Mehrwegvariante nur bedingt warm.

LG

Martin
von: dhomas

Re: Kaffee - 30.05.16 11:45

In Antwort auf: JoMo
Wenn man nur daran denkt, was täglich an saurer Brühe in den Büros getrunken wird....


Jaja, ordentlich Zucker rein dann geht's schon... zwinker

Zur Gesundheit habe ich einen schönen Spruch aufgeschnappt, sinngemäß:
"Kaffee ist wie Gott im alten Testament, entweder er bringt dich um oder verlängert dein Leben - je nachdem wie stark du an ihn glaubst". (von: https://www.youtube.com/watch?v=0Rnq1NpHdmw)
von: 2RadTraktor

Re: Kaffee - 14.06.16 19:14

In Antwort auf: HeinzH.
Moin moin,
ich selbst bin mit der Kaffespezialität "Deutscher Filterkaffee" im Alltag zufrieden und bereite ihn bei Bedarf outdoor mit dem bekannten Ortlieb Filterhalter zu. Falls es in diesem Thread noch interessiert:
Ich habe aber gestern beim bekannten Kaffeeröster diesen Eintassen-Kaffeebereiter für nicht einmal zehn Euro gesehen: Klick!
Mit einer Füllmenge von bis zu 0,35l würde er meinen morgendlichen Kaffeedurst jedenfalls abdecken.
Bis denne,
HeinzH.


Hi,
das Teil benutze ich seit gut einem Jahr auf meinen Radreisen (scheint es ein Mal jährlich dort zu geben). Dazu eine Dose mit Kaffee der Wahl und Vollmilchpulver von Globetrotter (kein Kaffeeweißer!) und der Sieg ist nah lach
von: grenzenlos

Re: Kaffee - 16.06.16 07:36

Muss nun auch noch meinen Senf (Kaffee) schmunzel schreiben.
Ohne Kaffee bin ich nicht so richtig Mensch. Während unserer Weltradeltour (2007-2011) gab es höchstens 4 Tage ohne Kaffee. Kaffee war immer in der Radeltasche. Kochwasser- Aufbereitung erfolgte am Lagerfeuer oder durch Tauchsieder an Stromquelle zwinker Da Brühkaffee am einfachsten unterwegs funktioniert, habe ich wohl so ca. 1500 Tassen während der Tour aufgebrüht. Stimmt nicht ganz, denn ca weitere 1500 hat meine Frau haben wollen. Somit ca 3000 Brühkaffees weltweit. Echt schöne Kaffeezeit lach
LG, Wi grenzenlos
von: iassu

Re: Kaffee - 16.06.16 11:13

Tja, ein Bluthochdruckproblem scheint ihr beide nicht zu haben....
von: Thomas S

Re: Kaffee - 16.06.16 11:18

Naja, bei einer Tasse pro Tag dürfte das auch als Hypertoniker kein Problem sein.
von: Toxxi

Re: Kaffee - 16.06.16 12:34

In Antwort auf: Thomas S
Naja, bei einer Tasse pro Tag dürfte das auch als Hypertoniker kein Problem sein.

Kommt auf die Größe der Tasse und die Stärke des Kaffees an. schmunzel

Wichtig: Ein Multittol darf nicht untergehen! grins
von: iassu

Re: Kaffee - 16.06.16 13:07

lach
von: dhomas

Re: Kaffee - 16.06.16 14:01

Stand der Wissenschaft ist doch sowieso dass Kaffee den Blutdruck nicht langfristig erhöht, sondern nur für ein paar Minuten einen Schub gibt - und selbst das nicht wenn man daran gewöhnt ist.
von: grenzenlos

Re: Kaffee - 16.06.16 15:05

In Antwort auf: iassu
Tja, ein Bluthochdruckproblem scheint ihr beide nicht zu haben....


Exakt schmunzel Es ist genau umgekehrt. Gi hat 110 : 70 ich 120 : 80 Da ist Kaffee + nicht nur einer am Tag schon irgendwie Verpflichtung zwinker
von: JoMo

Re: Kaffee - 16.06.16 17:36

Coffein soll ja eher die Blutgefäße entspannen.
Sofern die noch flexibel genug sind.
von: Fuchter

Re: Kaffee - 30.06.16 15:22

Tach,
im warmen Sommer mach ich mir oft einen kalt "gebrühten" Kaffee fürs Büro. Der ist auch irgendwie magenschonender und nicht so sauer. Kann man auch googeln, gibzs interessante Seiten dazu.

Kaffeepulver und kaltes Wasser wie immer, in eine Flasche oder Karaffe und am besten über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen, vllt. zwischndurch mal schütteln oder durchrühren.
Milch und Zucker wie es beliebt.

okay, ist jetzt kein superschneller Expresso, schmecken tuts mir trotzdem
von: radlsocke

Re: Kaffee - 06.07.16 20:09

Yeah – cold drip cool
von: RideRideRide87

Re: Kaffee - 08.07.16 15:14

Für mich war Kaffee erst mal ein Wundermittel, bis mich dessen Tücken heimgesucht haben. Schlaflose Nächte gab es und vor allem extreme Müdigkeit, gab es mal keinen Kaffee, dazu auch noch Herzrasen. Und das mit durchschnittlich 100-200 mg Kaffee am Tag, was echt nicht die Welt ist.

Ich habe es gelassen, denn Kaffee ist mir eine sehr unangenehme Abhängigkeit, in die ich definitiv nicht noch einmal geraten will. schmunzel!
von: radlsocke

Re: Kaffee - 08.07.16 19:23

Hm, also in einen Espresso kommen 7 g Kaffee.
von: Oldmarty

Re: Kaffee - 08.07.16 19:27

In Antwort auf: radlsocke
Hm, also in einen Espresso kommen 7 g Kaffee.



mit etwas Logic könnte man meinen das er mg Koffein meint und nicht Kaffeepulver/Bohne .... so von der Logic her
von: Ulli Gue

Re: Kaffee - 08.07.16 20:37

In Antwort auf: Oldmarty
In Antwort auf: radlsocke
Hm, also in einen Espresso kommen 7 g Kaffee.



mit etwas Logic könnte man meinen das er mg Koffein meint und nicht Kaffeepulver/Bohne .... so von der Logic her

So von der Logik her isses nen Troll. träller
Gruß Ulli
von: Juergen

Re: Kaffee - 09.07.16 06:16

In Antwort auf: radlsocke
Hm, also in einen Espresso kommen 7 g Kaffee.
Hab mit der Aero-Press in 5 Wochen 1kg Kaffee und 400gr Gas verbraucht. Das Wasser hab ich nicht gezählt. grins
von: Gangwechsler

Re: Kaffee - 09.07.16 20:14

Hast du 400gr Gas verbraucht oder 400g Gras verraucht? verwirrt
von: Oldmarty

Re: Kaffee - 09.07.16 20:25

In Antwort auf: Gangwechsler
Hast du 400gr Gas verbraucht oder 400g Gras verraucht? verwirrt


steht doch da
von: radlsocke

Re: Kaffee - 10.07.16 15:47

In Antwort auf: Juergen
In Antwort auf: radlsocke
Hm, also in einen Espresso kommen 7 g Kaffee.
Hab mit der Aero-Press in 5 Wochen 1kg Kaffee und 400gr Gas verbraucht. Das Wasser hab ich nicht gezählt. grins


Das klingt danach, dass es Dir schmeckte! zwinker
Freut mich, willkommen im Club! dafür
von: Juergen

Re: Kaffee - 10.07.16 19:30

In Antwort auf: radlsocke
Das klingt danach, dass es Dir schmeckte! zwinker
Freut mich, willkommen im Club! dafür
Ja, der Kaffe aus Äthiopien hat schon was. Vielleicht lag es auch am Mahlgrad. Ich hab den etwas feiner mahlen lassen, damit er nicht direkt durchläuft.
Aber normaler Kaffee ging auch, solange man nicht die Plörre von Frau Sommer trinkt. grins
von: MatthiasM

Re: Kaffee - 14.07.16 19:16

In Antwort auf: Gangwechsler
Hast du 400gr Gas verbraucht oder 400g Gras verraucht? verwirrt

War das ein freudscher Verleser? grins naja, wenn ich mir so manche kleinen Steppenbrände beim ungeübter Inbetriebnahme von Gas-, vorwiegend aber von Benzinkochern vors Auge führe: Ja, "Gras verraucht" im absoluten Wortsinne (das braungrüne Zeug auf dem Boden vorm Zelt) ist in dem Zusammenhang auch nicht soooo abwegig teuflisch

SCNR, lG Matthias
von: Pedaltiger

Re: Kaffee - 18.08.16 00:23

Mal meine inzwischen konkret gewordene Träume von Kaffee am morgen und zwar flott, bin ich jetzt auf folgenden Stand.
Brenner/Kocher kam dann doch günstig von meinen kleinsten, Kaffee wie Andreas empfohlen hat und gestern meinen ersten Cowboy Kaffee als Probelauf gemacht. Alles klappte und der Mokka war wirklich gut.
Ein bißchen muss noch an der Dosierung geschraubt werden, das war aber schon richtig gut. Der heutige Morgenkaffee löste auf jedenfall nen schelen Blick aus.
Hab also alles zusammen und die Hälfte ist gepackt und übermorgen geht es los und das beste ist, ich hab sofort wenn ich ihn brauche, meinen kleinen Freund zur Hand.
Gut das ich keine Kosten/Nutzen Rechnung auf mach.
Ekal ich brauch ihn sobald ich die Klüsen aufmach und alles andere ist egal ;-)

Dank euch für eure Teilnahme, ihr habt mir viele verschieden Blickweisen aufgezählt ...
von: Standschalter

Re: Kaffee - 18.08.16 21:45

Nu jeht dat mit den Käffken am Morje Rubbeldiekatz.

grins
von: dhomas

Re: Kaffee - 19.08.16 11:44

Ich bin jetzt in einem neuen Büro und der Kaffee is "zum Speibm".

Ich seh mich schon mit dem Benzinkocher im Rauchereck den Forumskaffee kochen zwinker
von: MatthiasM

Re: Kaffee - 04.09.16 11:27

Nimm Dir einen Wasserkocher mit und eine kleine French Press für genau Deine Bürotassenlieblingsgröße. Auf das bin ich jetzt gekommen, nachdem kürzlich unsere Rowenta verliebt weinend nach 22 Jahren treuen und unermüdlichen lustvollen Kaffeeröchelns mit Erdschluß im Heizelement gestorben ist (Foreninsider kennen meine küchenerotische Beziehung mit Rowenta). Es ist bei mir nun eine kleine Bialetti French Press für 3 Tassen (italienischer Fingerhutgröße, also ca. 1 normaler Bürohumpen) geworden, und wenn meine Restbestände (ab Kauf für French Press zu fein) gemahlener Filterkaffee aufgebraucht sind, wird mit einer alten, geerbten "Dienes 548" die passende Portion frisch handgemahlen. Für Kaffee & Kuchen mit literweise Kaffee saufenden Gästen kann ich immer noch handfiltern mit Rowentas großen Kannen.....

lG Matthias
von: macrusher

Re: Kaffee - 04.09.16 16:29

Ohne jetzt alles durchgelesen zu haben würde ich sagen, wenn Kaffee als erstes nach dem Aufstehen Pflicht ist:


  • (Bezahl-) Übernachtung mit Kaffeeangebot (Pension/Übernachtungsangebot/Campingplatz mit Wasserkocher in Küche)
  • Übernachtung in der Nähe eines Kaffeeangebots - Mitteleuropa eigentlich kein Problem.
  • DIY-Dosenkocher (Alkohol), mit geeignetem Trinkgefäß oder Espressokocher für Geniesser. Mir persönlich reicht Nescafe 3 in 1 bei diesen Gelegenheiten.
  • Vielleicht reicht ja auch ein kaltes Kaffeegetränk aus der Dose?


Ich bin mittlerweile dazu übergegangen meist gar kein Kochgeraffel mehr mitzunehmen, spart Zeit, Gewicht und reduziert die Anzahl der mitgeführten Gegenstände. Und meistens mache ich eh nur Wasser für Kaffee heiß, obwohl es in der Nähe auch einen (günstig) zu kaufen gibt. Auf den Luxus einer selbst gekochten warmen Mahlzeit kann ich vor allem im Sommer gut verzichten.
von: Toxxi

Re: Kaffee - 04.09.16 18:51

In Antwort auf: macrusher
Mir persönlich reicht Nescafe 3 in 1 bei diesen Gelegenheiten.

krank böse

Du hast schon mitbekommen, dass wir hier von Kaffee reden, und nicht von braungefärbtem Abwaschwasser?

Gruß
Thoralf
von: Michael B.

Re: Kaffee - 04.09.16 19:18

In Antwort auf: Toxxi

Du hast schon mitbekommen, dass wir hier von Kaffee reden, und nicht von braungefärbtem Abwaschwasser?


warum habe ich eigentlich den Kocher und das Wasser zum Brocken geschlürrt? teuflisch
von: macrusher

Re: Kaffee - 04.09.16 20:50

In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: macrusher
Mir persönlich reicht Nescafe 3 in 1 bei diesen Gelegenheiten.

krank böse

Du hast schon mitbekommen, dass wir hier von Kaffee reden, und nicht von braungefärbtem Abwaschwasser?

Gruß
Thoralf


Hab schon schlimmeren "KAFFEE" getrunken als besagtes braungefärbtes Abwaschwasser. Ich war neulich auch nach Ewigkeiten mal wieder bei McDonalds - ist auch nicht politisch korrekt, aber da gibt's zumindest "echten" Kaffee ...
von: jutta

Re: Kaffee - 04.09.16 21:08

Spülwasser.
Oder U-Boot-Kaffee (1 Bohne durch die Kanne geschossen)
Inzwischen hab ich.von einer neuen Zubereitungs-Methode gelesen https://www.test.de/Lebensmitteltrends-im-Check-Birkensaft-Algen-Kokosoel-und-Co-5060136-0/ (relativ weit unten)
Soll besonders bekömmlich sein, lange haltbar im Kühlschrank
von: Oldmarty

Re: Kaffee - 04.09.16 22:15

der genannte "Cold Brei coffee" kalt aufgebrühter Kaffee schmeckt auch gut mit Tonic

gut für heisse Sommertage
von: dhomas

Re: Kaffee - 06.09.16 16:27

Danke für den Tipp.
von: derSammy

Re: Kaffee - 06.09.16 19:04

Ich hab bei der letzten Tour mal folgendes probiert: "Arabic Coffee" (sprich sehr fein gemahlenes kaffeepulver), gern in der Variante mit zugesetztem Kardamom und Zucker mit Wasser in der großen Stahl-/Titantasse auf dem Campingkocher ansetzen und aufkochen (Achtung: Überkochgefahr). Schmeckt extrem lecker und das Pulver ist recht ergiebig. Man bekommt es wohl in gut sortierten Arabialäden. Meines ist noch original aus Palestina, bzw. ein Urlaubsmitbringsel aus Bali.

Ach ja, ich bin bestimmt kein Kaffeegourmet, aber die Plörre mit der Aufschrift Nes**** würde ich mir nicht mal gegen Bezahlung einflößen. krank
von: Toxxi

Re: Kaffee - 06.09.16 21:10

Völlige Zustimmung. bravo Mein derartiges Pulver ist aus einem türkischen Supermarkt in Berlin.

Gruß
Thoralf
von: iassu

Re: Kaffee - 07.09.16 02:10

In Antwort auf: derSammy
Ach ja, ich bin bestimmt kein Kaffeegourmet, aber die Plörre mit der Aufschrift Nes**** würde ich mir nicht mal gegen Bezahlung einflößen. krank

Ja, das ist interessant. Griechenland war jahrelang, bestimmt über 10 Jahre, völlig abgefahren, geradezu zwanghaft fixiert auf Frappé, also Nescafé mit Eiswürfeln und nach Belieben Milch und Zucker, im Quirl zubereitet. Es gab niemanden und keine Situation, in der dieses in hohen Gläsern mit zwei Strohhalmen zu konsumierende Fetischgetränk nicht existierte. Das war der Vorläufer vom Smartfone: in die Hand festgewachsen. In jedem Büro, zu jeder Tages- und Nachtzeit, in jedem Taxi, meist halbvoll und längst vergessen.

Jupp. Unnu? Nix mehr. Ausundvorbei. Τιποτα! Statt dessen nehmen auch die gehypten italienischen Kaffeemarken wieder leicht ab und es gibt wieder etwas verbreiteter griechischen Kaffee.
von: Toxxi

Re: Kaffee - 07.09.16 07:34

In Antwort auf: derSammy
Ach ja, ich bin bestimmt kein Kaffeegourmet, aber die Plörre mit der Aufschrift Nes**** würde ich mir nicht mal gegen Bezahlung einflößen. krank

Dann solltest du niemals im Leben nach Chile fahren... teuflisch Dort gibts zu 99% nichts anderes. Dafür aber meistens nur lauwarm und dünn... omm

Gruß
Thoralf
von: DebrisFlow

Re: Kaffee - 07.09.16 07:53

In Antwort auf: derSammy
Ich hab bei der letzten Tour mal folgendes probiert: "Arabic Coffee" (sprich sehr fein gemahlenes kaffeepulver), gern in der Variante mit zugesetztem Kardamom und Zucker mit Wasser in der großen Stahl-/Titantasse auf dem Campingkocher ansetzen und aufkochen (Achtung: Überkochgefahr).

Mach ich, wenn ich alleine unterwegs bin auch mit normalem Kaffeepulver, dann allerdings ohne die Spezialzutaten schmunzel
von: Anonym

Re: Kaffee - 07.09.16 12:26

Dito, allerdings jeden Tag 1x bis 2x, da immer nur einen Humpen voll und keine Maschine dafür (mehr) existiert. Daher mWn auch der Begriff "Kaffee kochen" und ist im Prinzip wohl auch die ursprüngliche Mokka-Methode. Passende Menge Wasser und Kaffee in Topf, hochheizen und direkt beim ersten Aufwallen (Kaffeeöle/Crema??) runter nehmen. Paar Minuten absetzen lassen (geht bei grober Mahlung besser und schneller, aber feine Mahlung ist ergiebiger und schmeckt auch anders) und den Humpen füllen. Das war's.
von: Toxxi

Re: Kaffee - 07.09.16 12:50

In Antwort auf: DebrisFlow
Mach ich, wenn ich alleine unterwegs bin auch mit normalem Kaffeepulver, dann allerdings ohne die Spezialzutaten schmunzel

Das Kaffeepulver mit Kardomom gibts gleich fertig zu kaufen (z.B. im Supermarkt am Bat-Yam-Platz in Gropiusstadt). Wenn du in Wernigerode nicht so lange gepennt hättest, dann wüsstest du das... omm teuflisch

Kaffee schmeckt mit dem staubfeinen Pulver wesentlich besser als mit klassischem deutschen Kaffee (das sind ja fast schon Kieselsteine...).

Gruß
Thoralf
von: dhomas

Re: Kaffee - 07.09.16 14:02

In Antwort auf: derSammy
Ach ja, ich bin bestimmt kein Kaffeegourmet, aber die Plörre mit der Aufschrift Nes**** würde ich mir nicht mal gegen Bezahlung einflößen. krank


Ich oute mich mal, ich trinke das schon ab und zu, aber es ist halt kein Kaffee. Halt mehr so milchhaltiges Brausepulver. Ich hab es auf langer Reise immer mal gerne benutzt um das Trinkwasser aufzusüßen, weil die enormen Mengen an Wasser werden irgendwann langweilig.
von: MatthiasM

Re: Kaffee - 08.09.16 19:01

In Antwort auf: Toxxi
Kaffee schmeckt mit dem staubfeinen Pulver wesentlich besser als mit klassischem deutschen Kaffee (das sind ja fast schon Kieselsteine...).

.... es erweist sich, daß für individuelle Methoden des Kaffeezelebrierens eine gute Kaffeemühle für den zum Verfahren passenden optimalen Mahlgrad eigentlich das wichtigste Utensil ist. Sowas hat man nach 22 langen Jahren problemlosen Lebens mit Rowenta (*schnüff*, jetzt ist sie tot) erst mal nicht auf dem Radar, weil fertig gemahlener Kaffee i.d.R. für Filtermaschinen optimiert ist.

lG Matthias, seither handkurbelnd mit einer schönen, alten, aber gut einstellbaren Mühle, danach Humpen für Humpen frenchpressend...
von: Standschalter

Re: Kaffee - 09.09.16 22:53

Hallo Matthias,

wenn du deiner Rowenta so hinterherschnüffst - es gibt die Firma doch noch und die machen auch noch Kaffeemaschinen. Oder konnte die Alte was Besonderes, Anderes oder gewollt weinger als die neuen??

Ich bin (Unterwegs!) mit einem Esslöffel Nescafé Gold + einem Esslöffel Zucker + Milch oder Kaffeeweißer nach Belieben (lieber Milch) zufrieden. Auf eine 0,3l-Tasse.

Grüße,
Felix
von: MatthiasM

Re: Kaffee - 10.09.16 01:11

In Antwort auf: Standschalter
wenn du deiner Rowenta so hinterherschnüffst - es gibt die Firma doch noch und die machen auch noch Kaffeemaschinen. Oder konnte die Alte was Besonderes, Anderes oder gewollt weinger als die neuen??
... die konnte nur Filterkaffee literweise, sonst nix, aber hat das halt 22 Jahre treu und ohne Macken gemacht. Da entsteht schon eine gewisse emotionale Bindung zu solch langjährigen "Gefährten" des normalen Tagesablaufs... (vgl. Axel Hacke und Bosch, sein Kühlschrank..)
von: Wuppi

Re: Kaffee - 10.09.16 12:17

In Antwort auf: MatthiasM
[... die konnte nur Filterkaffee literweise, sonst nix, aber hat das halt 22 Jahre treu und ohne Macken gemacht. Da entsteht schon eine gewisse emotionale Bindung zu solch langjährigen "Gefährten" des normalen Tagesablaufs... (vgl. Axel Hacke und Bosch, sein Kühlschrank..)

und wieder ein Teil mit geplanter Obsoleszenz unsicher unschuldig zwinker.

Gruß Rolf
von: MatthiasM

Re: Kaffee - 10.09.16 12:27

Naja, wenn nach 22 Jahren Betriebsdauer was kaputtgeht und dann das spezielle nötige Ersatzteil nicht mehr lieferbar ist, ist das nicht unbedingt "planned". Ich habe ehrlich gesagt schon damit gerechnet, daß eher was anderes kaputtgeht, z.B. Kunststoffeile brechen. Da waren einige Teile schon etwas mürbe.....
von: Wuppi

Re: Kaffee - 10.09.16 14:48

deshalb ja auch die Horde von smilies dahinter.

Gruß Rolf
von: MoritzPa

Re: Kaffee - 22.09.16 10:25

Wie kannst Du solch ein wundervolles Getränk nur als "Gesöff" bezeichnen? Ne, im ernst: Ich brauche zum Wachwerden morgens auf jeden Fall 1-2 Tassen, sonst geht gar nichts!
von: speichenheld

Re: Kaffee - 22.09.16 13:08

Ich weiß nicht ob der Growers Cup hier schonmal Erwähnung fand? Was meint ihr? Pluspunkt hierbei ist definitiv die Wiederverwendbarkeit.

Fremdes Bild in Link umgewandelt. Zur Erläuterung siehe hier.

Bild
von: dhomas

Re: Kaffee - 22.09.16 13:27

Ja schon, aber wer das Ding wirklich wiederverwendet, wäscht und neu befüllt, der nimmt auch gleich seine eigenen Utensilien mit.

Intuitiv verleitet das Ding doch eher zum Fertigkauf mit anschließendem Wegwurf...?
von: humpen

Re: Kaffee - 24.09.16 16:39

So ein Ding bekam ich mal zu Weihnachten, habe ich auf meiner Schwedentour 10 Tage mit mir rumgefahren und mir dann am letzten Morgen auf nem Campingplatz gegönnt. Ein riesigiger Topf bester, dampfend heißer kolumbianischer Kaffee. Ich hab jetzt noch ne Gänsehaut, wenn ich an dieses Kaffee-Erlebnis denke. Das lag aber wahrscheinlich vor allem daran, dass ich sonst kaum welchen hatte, weil Packmaß und so. So asketisch gehts heut nicht mehr, jetzt gibts immer drei Schläuchlein Instant Espresso oder Handwerker-Kaffee (Pulver im Topf, aufgießen, warten, vorsichtig trinken...)

Als Highlight hat das Teil schon was. Zum Wiederverwenden wär's mir zu blöd, da gibts doch gute Alternativen (zB schiele ich seit einiger Zeit auf den Siebeinsatz für Nalgene Flaschen).
von: Juergen

Re: Kaffee - 24.09.16 17:37

Scheinbar lässt sich das Teil überhaupt nich wiederverwenden und man produziert jede Menge Müll. schockiert
https://www.globetrotter.de/shop/growers-cup-coffeebrewer-178002/?ratings_filter=1#reviews
von: speichenheld

Re: Kaffee - 26.09.16 07:47

In Antwort auf: Juergen
Scheinbar lässt sich das Teil überhaupt nich wiederverwenden und man produziert jede Menge Müll. schockiert

Wie ich bereits schrieb, und auch hier zu lesen ist, ist eine Wiederverwendung wohl kein Problem.
Anscheinend fehlt dem Globetrotterkunden wohl ein Quäntchen Improvisationsvermögen oder eine Anleitung, welche ihm die Weiterverwendung auf dem Silbertablett präsentiert.
Ich werde das Produkt demnächst mal testen, inkl. Wiederverwendung, und dann berichten.
von: Juergen

Re: Kaffee - 26.09.16 08:21

Dann berichte mal. bier
............ und denk bitte daran aufzuzählen, wieviele Tüten, wieviel Kaffee Du für ne Woche mitnimmst und wie das Prozedere abläuft. Ich kann mir bei bestem Willen nicht vorstellen, dass es einfacher ist, als mit der AeroPress und dass damit weniger Müll produziert wird. Gerne lasse ich mich vom Gegenteil überzeugen.

Ich freu mich auf jeden Fall, beim nächsten Forumstreffen eine ausführliche Testreihe durchzuführen. schmunzel
von: radlsocke

Re: Kaffee - 26.09.16 22:30

Zitat:
Wie ich bereits schrieb, und auch hier zu lesen ist, ist eine Wiederverwendung wohl kein Problem.
Anscheinend fehlt dem Globetrotterkunden wohl ein Quäntchen Improvisationsvermögen oder eine Anleitung, welche ihm die Weiterverwendung auf dem Silbertablett präsentiert.
Ich werde das Produkt demnächst mal testen, inkl. Wiederverwendung, und dann berichten.

Das wird nicht oft funktionieren, weil die Kaffeeöle die Durchlässigkeit beeinflussen und Reste davon mit der Zeit ranzig werden.
von: Juergen

Re: Kaffee - 26.09.16 22:44

In Antwort auf: radlsocke
Das wird nicht oft funktionieren, weil die Kaffeeöle die Durchlässigkeit beeinflussen und Reste davon mit der Zeit ranzig werden.
Bei sommerlichen Temperaturen dürfte außerdem schnell Schimmel entstehen. Nix für mich schmunzel
von: radlsocke

Re: Kaffee - 26.09.16 22:48

Ja, die Aeropress ist schon ziemlich perfekt. Ich freue mich auch noch immer jedesmal wieder neu darüber, dass der Reinigungsaufwand so minimal ist schmunzel
von: PhiLLipp

Re: Kaffee - 16.11.16 17:02

Es ist wirklich seltsam, aber als Jugendliche hab ich den löslichen Kaffee tatsächlich mehr gemocht. Mitterweile unvorstellbar! Bin auch ein großer Kaffeefan und kann mir nicht vorstellen auf längeren Touren ganz ohne zu sein. Da ich aber bisher noch nie eine Wanderung über mehrere Tage gemacht habe, hatte ich das Kaffeekoch-Problem bisher nicht. Aber für die Zukunft werd ich mir auch auf jeden Fall auch was einfallen lassen müssen. zwinker
von: Bikebraut1

Re: Kaffee - 06.02.17 10:45

Ich kann dich so gut verstehen!! Ohne Kaffee geht bei mir auch leider gar nichts. Das ist echt ne Sucht
von: Pedaltiger

Re: Kaffee - 05.03.17 23:35

Ist für mich auch so ein langsames warmwerden mit den Tag.
Die Augen krieg ich damit auch besser auf ;-)
von: velOlaf

Dauerfilter für Kaffee - 15.01.19 12:23

Mal so zwischendurch... Als Liebhaber des Radfahrens und guter Kaffees habe ich einen neuen Dauerfilter entdeckt. Der dripdrip foldables besteht aus feinstem Edelstahlnetz, ist flach zusammenlegbar, faltbar und steif genug, ohne Kaffeetrichter verwendet werden zu können. Von der Größe reicht er locker für 6 Tassen. Das Netz ist so feinmaschig, daß das Wasser, das über dem Kaffeemehl steht, seitlich nicht herausdrückt. Ich benutze ihn nun täglich im Büro und in Zukunft auch auf Radreisen. Nach Gebrauch einfach ausklopfen und abspülen.

Derzeit wohl nur über Amazon bestellbar, Stichworte dripdrip foldables

Hier noch ein Testbericht dazu

Test dripdrip


Ich hab deinen Beitrag mal an den allgemeinen Kaffefaden angehangen.
Wenn Du das Bild noch für alle sichtbar einstellst, dann ändere ich morgen die Bildadresse.
von: DebrisFlow

Re: Dauerfilter für Kaffee - 15.01.19 16:46

Gibt auch einen zum Aufstecken der mir praktischer erscheint: GSI Kaffeefilter
von: Thomas S

Re: Dauerfilter für Kaffee - 15.01.19 16:50

Hallo Andy,

das ist aber nur ein Filterhalter. Man braucht immer noch Papierfilter. Bei dem von VelOlaf genannten handelt es sich um einen Dauerfilter aus Edelstahl, den man immer wieder verwenden kann. zwinker
von: DebrisFlow

Re: Dauerfilter für Kaffee - 15.01.19 16:54

Ähm, nein, die Beschreibung ist etwas irreführend. Hier ein Test, habe ich auch am Wochenende erst bei einem Freund im Einsatz gesehen.
von: Thomas S

Re: Dauerfilter für Kaffee - 15.01.19 17:50

Ich würde sagen, der Text ist mehr als irreführend. "Passend für Papierfilter #2 und #4" war für mich eindeutig.

Das Kunststoffmaterial dürfte leichter sein und sich auch leichter verstauen lassen, als der Edelstahlfilter.
von: indomex

Re: Dauerfilter für Kaffee - 15.01.19 17:52

In Antwort auf: Thomas S
Hallo Andy,

das ist aber nur ein Filterhalter. Man braucht immer noch Papierfilter. ...

Nein, den benutze ich seit Jahren und habe noch nie Filterpapier benutzt; er wiegt fast nichts, ist unempfindlich, er braucht nur ein wenig Zeit, bis er trocken ist; wenn man zeitig losfahren möchte ist das das Einzige, was ein wenig stört, aber man kann sich behelfen...

Liebe Grüße,
Peter
von: DebrisFlow

Re: Dauerfilter für Kaffee - 15.01.19 18:51

In Antwort auf: Thomas S
Ich würde sagen, der Text ist mehr als irreführend. "Passend für Papierfilter #2 und #4" war für mich eindeutig.

Das Kunststoffmaterial dürfte leichter sein und sich auch leichter verstauen lassen, als der Edelstahlfilter.


Ja, keine Ahnung wer sich den Text dazu hat einfallen lassen. Der Hersteller tut den Kaffee in seinem Produktvideo auch direkt rein.
von: velOlaf

Re: Dauerfilter für Kaffee - 15.01.19 18:52

Mmmhh, im Büro war das Bild sichtbar, abgemeldet aus Google.
Der Kaffeefaden war mir nicht bekannt, aber natürlich gehört das hier hin. Danke für´s Verschieben.
Also nochmal...
Plaste, Stoff oder Synthetik wollte ich nicht.

Gewicht: 14 Gramm
von: wolf

Re: Dauerfilter für Kaffee - 25.01.19 13:56

Mein Kaffeefilter sieht so aus, der Halter ist aus alten Speichen und einem Stück Bowdenzug nebst Lästerklemmen zusammengebaut und auf den Durchmesser vom Topf abgestimmt.
oben passt dann ein Nylonfilter rein




das ganze passt ultraklein unten in den Topf.


hier noch ein Detail, Klemmung am Topf. insgesamt 3 Halter

von: Juergen

Re: Kaffee - 01.02.19 14:56

In Antwort auf: grenzenlos
Muss nun auch noch meinen Senf (Kaffee) schmunzel schreiben.
Ohne Kaffee bin ich nicht so richtig Mensch. Während unserer Weltradeltour (2007-2011) gab es höchstens 4 Tage ohne Kaffee. Kaffee war immer in der Radeltasche.
Hi Wilfried,
in den letzten Tagen muss ich immer wieder an euch und eure Zeit im Jemen denken. Ich lese gerade die Geschichte eines Jemeniten, der in den USA lebt, zurück in den Jemen geht und anschließend Kaffeeproduzent wird.
Spannend geschrieben mit einem Lehrreichen Einblick in unterschiedlichste Gesellschafts- und Kulturkreise.
Kaffee und Bomben

LG
Jürgen
von: reiseralphy

Re: Kaffee - 06.02.19 11:03

Ohne Kaffee morgens kommt mein Kreislauf gar nicht in Schwung. Es ist für mich ein Lebenselixier. Und tagsüber müssen es auch nochmal mind. 2 Tassen sein. Gab Tage, da habe ich gar nichts anderes getrunken als Kaffee (passsiert schnell auf Arbeit).
Unterwegs habe ich bislang immer einen eigenen Espressokocher dabei, für den richtigen Outdooraufenthalt müsste ich mir aber einen Feuerstellen geeigneten Wasserkessel besorgen. Wenn ich mal ohne Kaffee auskommen musste, hat man das an meiner miesen Stimmung schnell gemerkt grins
von: HeinzH.

Re: Kaffee - 14.02.19 08:42

Moin Freunde,
eben las ich in der Morgenzeitung von einer tschechischen Industriedesign Studentin namens Karolina Jerabkova, welche eine "kompakte Kaffeemaschine ohne Stromanschluss" entworfen hat:
Kapsle
Ich kann nichts finden, was an dieser "Maschine" technisch neu ist(?), aber zweifellos hat Frau Jerabkova das Produkt "Kapsle" schön geformt, frei nach dem Motto: "Das Auge genießt den Kaffee mit!" Sofern das Gerät nicht zu schwer ist, könnte es für allein radreisende KaffeegenießerInnen interessant sein.
Eine Bezugsquelle habe ich noch nicht herausfinden können.
Bis denne,
HeinzH.
von: jutta

Re: Kaffee - 14.02.19 11:14

Ich hab zuhause eine Stino-Kaffeemaschine. Da ich gegenwärtig nur relativ wenig Kaffee trinke, lohnen sich andere Maschinchen kaum, und auch die Kaffeemaschine. Ich hatte erst überlegt, ob ich mir Pads kaufe und die einfach aufbrühe. Dann hab ich "Teebeutel" mit Kaffeepulver gefüllt und mit Bügeleisen verschlossen.
Unterwegs könnte man das auch unverschlossen nutzen.
von: Wuppi

Re: Kaffee - 14.02.19 11:22

In Antwort auf: HeinzH.
eine "kompakte Kaffeemaschine ohne Stromanschluss" entworfen hat:
Kapsle
HeinzH.
ich kann in dem Video nicht revolutionäres entdecken. Ich sehe da nur den klassischen Filterkaffee. So what? wirr

Gruß Rolf
von: schorsch-adel

Re: Kaffee - 14.02.19 21:57

Zitat:
hat man das an meiner miesen Stimmung schnell gemerkt grins
Hab meistens eine Handvoll ungemahlene Espressobohnen zum Kauen in der Hosentasche. Brauchstu nicht mal absteigen, damit der Koffeinpegel ins Lot kommt.

Schon dreivier Böhnchen machen Stimmung. Schmeckt das garnicht so schlecht. Nicht den billigsten nehmen, gerade trocken schmeckst Du die Qualitätsunterschiede.

Wems zu bitter ist, nimmt etwas TraZu dazu.
von: Lord Helmchen

Re: Kaffee - 19.02.19 23:46

Pass auf Deinen Magen auf. Viel Kaffee und Arbeit(stress) und sonst nichts im Magen ist ein gutes Rezept für chronische Probleme. Kommt dann eine Erkrankung und man muss den Magen mal mit Medikamenten belasten, kann das Komplikationen geben. Komplikationen wiederum sind sehr schlecht, weil Mediziner dann nicht nach Schema F vorgehen können.
von: cyclerps

Re: Kaffee - 20.02.19 17:38

Es geht nix über den aufgebrühten Kaffee von Muttern in der weißen Porzellankanne auf der ein weißer Porzellanfilter mit weißer Filtertüte ist. Und dann wurde ich wach.....
von: Tretlagerfeuer

Re: Kaffee - 21.11.19 22:34

In Antwort auf: schorsch-adel
Hab meistens eine Handvoll ungemahlene Espressobohnen zum Kauen in der Hosentasche.


Geil, den merke ich mir. Merci bravo
von: ElGato

Re: Kaffee - 24.11.19 07:28

Hab ich dieses jahr in Schottland gemacht. Ging gut.
von: sportskanone

Re: Kaffee - 04.02.20 15:56

Kaffe und ich sind keine guten Freunde. Ich trinke seit neuestem jeden Morgen Matcha Tee. Das hat ne bessere Wirkung als Kaffe, meiner Meinung nach.
von: bk1

Re: Kaffee - 28.05.20 20:01

Ich habe einen Esbitkocher. Der Kocher verschwindet unterwegs im Topf und der Topf hat 1 Liter.

Der reicht genau dafür aus, morgens oder auch bei einer Pause heißes Wasser für Tee oder löslichen Kaffee zu machen. In manchen der Länder, in denen ich gerne reise, gibt es auf Zeltplätzen Küchen, wo man sich mit dem eigenen Topf, deren Topf oder deren Wasserkocher oder gar mit dem überheißen Wasserhahn heißes Wasser beschaffen kann. Das bevorzuge ich dann. Und wo es die Möglichkeit gibt, für Kaffee in ein schönes Café zu gehen, am besten mit der Möglichkeit, draußen zu trinken, nehme ich auch das wahr. In den Ländern, wo der Zeltplatz keine Küche hat, bekommt man oft in der Rezeption für einen kleinen Betrag Kaffee.

In Norwegen hat man je nach Route auch noch einige Fähren und auch das ist Gelegenheit, Kaffee oder Tee zu beziehen.

Wenn ich wirklich Kaffeefan wäre, würde ich eine meiner Espressokannen mitnehmen und richtig guten Kaffee machen. Als Teefan eine Teebeutelsammlung...
von: Jan-V

Re: Kaffee - 30.05.20 07:39

Hallo zusammen,

bei der unter paddler bekannte "onkel heinz" gibt es dies variante, wurde vllt schon gezeigt:
https://www.zoelzer.de/de/outdoor-kaffeefilter-gr-m.html
Statt zeltheringe kann man auch alte speichen nehmen zwinker

Ich trinke generell 2x am tag kaffee, meistens morgens frueh und nach dem mittagessen. Fuer unterwegs sieht meine loesung so aus, dass ich entweder ein kaffee kaufe oder selber mache. Dafuer habe ich ein filter gekauft die man einfach auf der tasse stellt und damit kaffee aufgiesst wie.
von: bk1

Re: Kaffee - 31.05.20 16:05

Filterkaffee ist nun etwas, wovon ich etwas weggekommen bin. Es gibt ihn gerade in Skandinavien oft noch aus der Kanne, man zahlt einmal und nimmt mehrmals. Aber zuhause habe ich so eine italienische Alukanne für Espresso auf dem Herd und unterwegs löslichen Kaffee, was auch ein Kompromiss ist, aber daran habe ich mich gewöhnt und es bringt für die "Minderwertigkeit" immerhin eine Einfachheit der Zubereitung unterwegs. Für zu zweit würde ich eine kleine Espressokanne mitnehmen und dann auf Kocher oder Herd Kaffee machen. Ist mehr Gewicht, weil man ja nicht nur die Kanne, und den größeren Kocher braucht, sondern auch mehr Gewicht für den Kaffee.
von: Jan-V

Re: Kaffee - 03.06.20 16:52

Hallo,

ja der filterkaffee ist nix besonderes heutzutage. Der "normalo" ruf ist aber etwas ungerecht, bei der richtige temperatur von ca 80grad werden die geschmacksaromen optimal im wasser aufgeloest und kommt da auch unterwegs ein ziemlich guten kaffee raus, wenn man da kochende wasser vor dem aufgiessen etwas abkuehlen laesst.

Der kombi mit dem onkel heinz filter ist auch gut weil man die flach zusammenlegen kann und kaum was wiegt. Ob loeslich oder nicht, der kaffee braucht ein behaelter. Einziges thema: die filter muss man vorsichtig transportieren, aber das kriegt man hin. Ich persoenlich mag das lieber als den loeslichen kaffee, aber letzteres ist schon praktisch ohne abfall etc.

Desweiteren habe ich im buero auch so ein alu espressokanne mit elektro unterteil, und zuhause eine gute kaffeemaschine mit mahlwerk und milchbehaelter lach . Hat alles seine berechtigung zwinker

Gruesse und lasst es euch schmecken schmunzel
von: StefanTu

Re: Kaffee - 03.06.20 19:12

In Antwort auf: Jan-V
Hallo,
Bei der richtige temperatur von ca 80grad

Tippfehler? Mir sind eher Temperaturen zwischen 92°C und 95°C geläufig. Beim Umstieg aufs Handbrühen habe ich mich ein bisschen gespielt, für meinen Geschmack waren unter ca. 85°C ungeeignet. Ich empfand den Kaffee dann als dünne und saure Brühe...
von: bk1

Re: Kaffee - 03.06.20 21:18

Es ist sowieso keine absolute Wahrheit, nur persönliche Präferenz.
Ich trinke ja löslichen Kaffee, sitze also zumindest im Glashaus, was mein Reisekaffeeprestige betrifft.

Aber ja, man macht eine Radtour und wenn ein paar Details persönlich stimmen, ist es halt toll.

Ich klebe gerade Fotos von 16 Jahren Radtouren ein, weil ich "etwas" hinterher bin (fast ein Album pro Jahr) und erinnere mich...
von: fema

Re: Kaffee - 04.06.20 10:38

In letzter Zeit scheint "cold brew"-Kaffee ja stark im Kommen zu sein. Bärtige Berliner Bonanzarad Bikepacker grins werden wohl wissen, worum es sich handelt, Nichthipstern ist es vielleicht noch nicht geläufig. Im Prinzip wird einfach gemahlener Kaffee in nicht erwärmtes Wasser gegeben, die entstandene Suspension wird möglichst lange ziehen gelassen und anschließend gefiltert oder einfach abgegossen. Das gibts sogar schon fertig in Dosen zu kaufen.

Da ich keinen Kocher mehr dabei habe, habe ich es mal probiert. Einfach abends ordentlich Kaffee und etwas Zucker in eine Wasserflasche gegeben, kräftig geschüttelt und morgens dann vorsichtig in die Tasse abgegossen. Es schmeckt - mir zumindest - auf jeden Fall besser als jeder lösliche "Kaffee" und es ist super praktisch, weil man eigentlich nichts außer Kaffee und Wasser benötigt. Dennoch bevorzuge ich die heiße Variante - unterwegs in der Regel einfach nach der orientalischen Methode mit gemahlenem Kaffee und Zucker direkt in der Tasse gebraut. Das ist auch total unkompliziert, es schmeckt gut und der Abfall kann einfach in die Umwelt entsorgt werden. träller

Bei dem Kaffee aus den italienischen Bialetti-Kannen handelt es sich übrigens nicht um Espresso, einfach weil "la pressione" fehlt. Im Prinzip ist es nichts anderes als zu heiß gebrühter Filterkaffee.

Aber egal, was es ist - hauptsache es schmeckt! En Guete schmunzel
von: AndiB

Re: Kaffee - 04.06.20 14:51

In Antwort auf: fema
Dennoch bevorzuge ich die heiße Variante - unterwegs in der Regel einfach nach der orientalischen Methode mit gemahlenem Kaffee und Zucker direkt in der Tasse gebraut. Das ist auch total unkompliziert, es schmeckt gut und der Abfall kann einfach in die Umwelt entsorgt werden. träller


So haben wir es im letzten Sommerurlaub gemacht und uns gewundert, warum wir das Thema Kaffee vorher immer als kompliziert angesehen haben. Es hilft übrigens, wenn man den Kaffee etwas gröber mahlt oder mahlen lässt. Das machen wir sowieso für die Zubereitung in der French Press und der Vorteil beim Direktaufgießen war spürbar.
von: fema

Re: Kaffee - 04.06.20 16:00

In Antwort auf: AndiB
Es hilft übrigens, wenn man den Kaffee etwas gröber mahlt oder mahlen lässt.

Ich persönlich mag eher sehr fein gemahlenem Kaffee für die orientalische Art der Zubereitung - am Besten staubfein. Dann setzt sich der Satz nach ein paar Minuten richtig ab und wirbelt nicht so schnell wieder auf, wenn man zappelig ist. Und das Aroma ist intensiver. So ist jedenfalls meine Erfahrung.

Leider bekommt man hier in Südostasien oft keinen sehr fein gemahlenen Kaffee. In Malaysia sagte man mir mal, dass man nur bei geringer Luftfeuchtigkeit so fein mahlen könne, ansonsten setze sich die Mühle zu schnell zu.

In Vietnam, wo ich gerade bin, wird eher grob gemahlen und ich hatte nach dem Trinken oft auffällig wenig Satz in der Tasse, d.h der Rest wurde geschluckt. Daher bin ich jetzt für die Zeit hier auf einen Metallfilter umgestiegen, der bei einer Kaffeepackung als Zugabe dabei war.

Ist wirklich interessant, wie viele verschiedene Arten der Zubereitung, Röstung und des Konsums bei Kaffee doch so üblich sind. Vielfalt statt Einfalt! dafür
von: dhomas

Re: Kaffee - 07.06.20 17:32

In Antwort auf: fema
Bei dem Kaffee aus den italienischen Bialetti-Kannen handelt es sich übrigens nicht um Espresso, einfach weil "la pressione" fehlt. Im Prinzip ist es nichts anderes als zu heiß gebrühter Filterkaffee.


Na, mit Filter kriegt man das aber nicht so intensiv hin wie mit der Mokkakanne. Ich benutze sie gern, man muss aber schon ein wenig experimentieren damit es nicht zu bitter wird.
von: fema

Re: Kaffee - 07.06.20 18:08

In Antwort auf: dhomas
Na, mit Filter kriegt man das aber nicht so intensiv hin wie mit der Mokkakanne. Ich benutze sie gern, man muss aber schon ein wenig experimentieren damit es nicht zu bitter wird.

Ja, da hast du recht. Vielleicht sollte ich meine eher schwach begründete Abneigung gegen die Bialetti-Kannen ja nochmal überdenken und etwas Zeit für eine gewisse Übung investieren. Überhaupt muss man es ja bei vielen Zubereitungsarten des Kaffees schon einigermaßen drauf haben, um gute Ergebnisse zu erzielen. Ein Siebträger macht noch lange keinen guten Espresso, wie ich leider auch schon selbst erfahren habe. Nicht umsonst ist ein guter Barista sehr geschätzt.
von: iassu

Re: Kaffee - 07.06.20 18:26

In Antwort auf: fema
Bei dem Kaffee aus den italienischen Bialetti-Kannen handelt es sich übrigens nicht um Espresso, einfach weil "la pressione" fehlt.
Nö. Der Begriff "Espresso" basiert nicht auf "pressen" sondern auf "express" = schnell.
von: Juergen

Re: Kaffee - 07.06.20 18:44

Nicht umsonst hab ich meine Bialetti in die ewigen Jagdgründe geschickt und erfreue mich täglich auf Radreise mit und an der AeroPress
Über Kaffee las ich letztens ein wunderbares Buch: Kaffee und Bomben, oder „Der Mönch von Mokka“
von: fema

Re: Kaffee - 07.06.20 18:59

In Antwort auf: iassu
Der Begriff "Espresso" basiert nicht auf "pressen" sondern auf "express" = schnell.

Oh, da habe ich mich in Bezug auf die Namensherkunft offenbar geirrt. Nachdem früher die meisten Leute in Deutschland ja "Expresso" zum Espresso gesagt haben, kam irgendwann die These auf, dass Espresso vom italienischen "la pressione" abgeleitet worden sei, was ich als Klugscheisser natürlich gern übernommen und weiterverbreitet habe. peinlich

Wirklich falsch ist meine Aussage hier in dem Zusammenhang allerdings nicht, da zur Zubereitung von Espresso ja tatsächlich hoher Druck ("pressione") erforderlich ist.

Aber gut, dass du mich auf den Irrtum mit der Namensherkunft gebracht hast. Es kommt immer ziemlich blöd, wenn man wie ich als Klugscheisser meint, etwas ganz genau zu wissen, es stolz verbreitet - und dann kommt jemand und weiß es tatsächlich besser! wirr erstaunt schockiert weinend

wein
von: iassu

Re: Kaffee - 07.06.20 19:01

schmunzel
von: fema

Re: Kaffee - 07.06.20 19:31

In Antwort auf: Juergen
Nicht umsonst hab ich meine Bialetti in die ewigen Jagdgründe geschickt und erfreue mich täglich auf Radreise mit und an der AeroPress

Hallo Jürgen,

die sieht ja wirklich vielversprechend aus. Und günstig ist sie erst noch. Ich habe den Namen schon desöfteren gehört, aber nie nachgesehen, da ich damit eine luftpumpenartige Presse verband, die ich mal irgendwo gesehen hatte - und die lag, wenn ich mich recht erinnere, bei gut über 100 Euro.

Die ist definitiv mal einen Versuch wert, wenn ich irgendwann wieder zurück in Deutschland bin. Wenngleich ich mit der absolut unkomplizierten orientalischen Zubereitungsmethode unterwegs eigentlich auch sehr zufrieden bin. Der Nachteil ist allerdings, dass mir der Kaffee nach dieser Methode mit Milch und ohne Zucker - so wie ich ihn zu Hause bevorzuge - eher nicht zusagt, was mit der AeroPress aber vermutlich gut passen würde.

Wie trinkst du deinen Kaffee denn am liebsten?
von: Juergen

Re: Kaffee - 07.06.20 19:35

In Antwort auf: fema
Wie trinkst du deinen Kaffee denn am liebsten?
Auf Reisen mit Zucker. Zuhause aus der Saeco, manchmal mit geschäumter Milch oder einfach schwarz.
von: ta7h12

Re: Kaffee - 08.06.20 07:41

In Antwort auf: Juergen
Nicht umsonst hab ich meine Bialetti in die ewigen Jagdgründe geschickt und erfreue mich täglich auf Radreise mit und an der AeroPress

Ich würde vorschlagen, dass wir auf dem nächsten Forumstreffen eine morgendlichen Kaffeetest machen, quasi wie ein Abendvortrag.
Schliesslich gehört zu einer gelungenen Radtour neben schöner Landschaft auch eine gute Kaffeeversorgung.
Ich hab oft so ein Mokka-Monster dabei gehabt, zusammen mit einem alten Kettenblatt, damit das auf dem Trangia steht. Aber das bläht natürlich die Küche etwas auf.
von: dhomas

Re: Kaffee - 08.06.20 12:58

In Antwort auf: fema
Überhaupt muss man es ja bei vielen Zubereitungsarten des Kaffees schon einigermaßen drauf haben, um gute Ergebnisse zu erzielen.


Das gehört denke ich dazu, bei mir wird's auch jeden Tag anders. Da muss man schon seinen Spaß dran haben, und im Notfall kann man das Getränk dann noch mit Milch und Zucker retten grins
von: iassu

Re: Kaffee - 08.06.20 13:05

Gerade um den Zielkonflikt auf Radreise zu vermeiden, möglichst früh loszukommen, keinen Bock zu haben, noch das Gefummel mit der Kocherei an den Start zu bringen und aber auf das Kaffee-in angewisen zu sein, könnte diese Lösung hilfreich sein: Spray zwinker cool
von: bluesaturn

Re: Kaffee - 08.06.20 14:38

In Antwort auf: fema
In letzter Zeit scheint "cold brew"-Kaffee ja stark im Kommen zu sein.[...]
Da ich keinen Kocher mehr dabei habe, habe ich es mal probiert. Einfach abends ordentlich Kaffee und etwas Zucker in eine Wasserflasche gegeben, kräftig geschüttelt und morgens dann vorsichtig in die Tasse abgegossen. Es schmeckt - mir zumindest

In den USA ist es sehr beliebt und sehr teuer, wenn man es schon fertig kauft.
Hast Du es schon einmal ohne Zucker probiert? Danke.
von: Sickgirl

Re: Kaffee - 08.06.20 14:51

Mache ich mir im Sommer auch gerne, aber zuhause und ohne Zucker

Ich finde aber er muss richtig kalt sein, das es schmeckt, ich stelle ihn über Nacht in den Kühlschrank. Und dann am Morgen in eine Thermosflasche mit Eiswürfeln
von: bluesaturn

Re: Kaffee - 08.06.20 15:03

Dann probiere ich das mal. Bisher habe ich immer nur Tee im Kühlschrank kalt ziehen lassen.
Es passt zum Thema: Als nächstes steht Kaffee-Kombucha auf dem Plan.
von: fema

Re: Kaffee - 08.06.20 16:32

In Antwort auf: bluesaturn
Hast Du es schon einmal ohne Zucker probiert?

Nein, bisher hab ich es nicht ohne Zucker probiert. Aber ich hab jetzt gerade mal einen Versuch in den Kühlschrank gestellt. Dann bin ja mal gespannt, wie das schmeckt. Eigentlich trinke ich meinen Kaffee ja nie #000000. unsicher

Wie lange lässt du den Kaffee denn so ziehen? Und wie handhabt ihr - also du und Ulrike - das mit der Menge? Ich habe jetzt mal deutlich mehr genommen als zum Heißbrühen. Denke mal, dass mit richtig kaltem Wasser und dann noch im Kühlschrank das Aroma eher schwerer gelöst wird. Falls er zu stark wird, kann ich ihn ja dann noch etwas verdünnen.
von: Sickgirl

Re: Kaffee - 08.06.20 16:43

Ich mache es nach dieser Anleitung

Aber ohne dieses Gerät, einfach in eine Kanne, und am Morgen durch einen Kaffeefilter
von: veloträumer

Re: Kaffee - 08.06.20 17:02

In Antwort auf: ta7h12

Ich würde vorschlagen, dass wir auf dem nächsten Forumstreffen eine morgendlichen Kaffeetest machen, quasi wie ein Abendvortrag.
Schliesslich gehört zu einer gelungenen Radtour neben schöner Landschaft auch eine gute Kaffeeversorgung.

Wenn du mit Kaffeetest die Verkostung meinst, habe ich damit Erfahrung. Ich gehöre zu denen, die keine Kaffeebereitungsausrüstung mitführen. Deswegen wird mir mir immer wieder das Schwarzgetränk von Forumskolleginnen und -kollegen oder auch von anderen Radreisenden auf Touren angeboten - sogar schon auf einer gehobenen Kehre hinauf zum Iseranpass von einem netten Holländer, den ich bereits tags zuvor auf einer Abfahrt kurz kennenlernte. Für einen weckenden Heißschluck und die soziale Partnerschaft ist das immer gut genug, unter Gourmet-Kriterien hat mich bisher aber noch keine freundschaftliche Teilhabe an den Outdoorkochversuchen überzeugen können. Das darf man nicht zu laut sagen, droht einem ja schnell der Vorwurf eines undankbaren Schmarotzers. Tatsächlich frühstücke ich auf Radreisen eher selten mit Kaffee, sondern schließe mein Abendessen mit einem Espresso ab, was mir die Geschmacks- und Koffeinsuchtlücke des Tages füllt.
von: fema

Re: Kaffee - 08.06.20 17:12

In Antwort auf: Sickgirl
Ich mache es nach dieser Anleitung

Oh, da wird ja noch deutlich mehr empfohlen, als ich gedacht habe. Da muss ich grad noch etwas nachfüllen. Danke für die Info!
von: fema

Re: Kaffee - 09.06.20 08:35

In Antwort auf: fema
In Antwort auf: bluesaturn
Hast Du es schon einmal ohne Zucker probiert?

Nein, bisher hab ich es nicht ohne Zucker probiert. Aber ich hab jetzt gerade mal einen Versuch in den Kühlschrank gestellt.

Also, ich bin nun gerade dabei, meinen nach Ulrikes Zubereitungsmethode direkt im Kühlschrank gebrauten Kaffee nach gut 16 Stunden Ziehzeit zu genießen und muss sagen, dass er so doch erstaunlich gut schmeckt, ganz ohne Zucker. Das hätte ich echt nicht gedacht. Heißgebrüht schmeckt mir Kaffee ohne Milch oder Zucker eher nicht, aber nach dieser Methode ist er sogar richtig lecker!

Ich muss mal testen, ob es auch schmeckt, wenn der Kaffee Umgebungstemperatur hat, so für unterwegs, wenn man nicht im Hotel pennt oder zumindest keinen Kühlschrank auf dem Zimmer hat.

Man braucht allerdings schon recht viel Kaffee. Ich schätze, dass ich etwa das Doppelte der normal für heißgebrühten Kaffee verwendeten Menge genommen habe, vielleicht ein bisschen weniger. Und das scheint zufällig gerade gut hingehauen zu haben.

Insofern: Danke für eure Tipps! schmunzel
von: Jan-V

Re: Kaffee - 09.06.20 11:23

Ich sage auch danke! Ich werde das auch mal probieren. Gerade im sommer wenn es morgens eh schon warm ist, ist das recht praktisch nicht mit dem kocher hantieren zu muessen. Und wenn man die flasche in der fahrradhalterung steckt wird die tagsueber auch gut durchgeschuettelt fuer mittags grins

Wie lange wuerde das absinken dauern bzw was koennte man nehmen als filter zum abgiessen?

Gruesse, jan
von: fema

Re: Kaffee - 09.06.20 11:56

In Antwort auf: Jan-V
Wie lange wuerde das absinken dauern bzw was koennte man nehmen als filter zum abgiessen?

Also beim Heißgebrühten dauert es nur ein paar Minuten, bis sich der Satz gesetzt hat. Hier habe ich jetzt nicht darauf geachtet, da ich eh einen kleinen Metallfilter genutzt habe, aber es dürfte wohl ähnlich kurz sein.

Zum Abgießen dürfte es eine ruhige Hand tun, ansonsten vielleicht so ein kleiner leichter Kunststoffnetzfilter aus der Küche, ein Metallfilter oder Papierfilter für die Maschine. Vielleicht geht ja auch das Moskitonetz vom Zelteingang, ein Stück Stoff oder für ganz Abgebrühte, eine Socke. grins
von: ta7h12

Re: Kaffee - 09.06.20 18:41

In Antwort auf: veloträumer
... unter Gourmet-Kriterien hat mich bisher aber noch keine freundschaftliche Teilhabe an den Outdoorkochversuchen überzeugen können.

Ich merk's mir, damit ich dich nicht in diese Verlegenheit bringe ;-)
von: fema

Re: Kaffee - 09.06.20 19:06

In Antwort auf: Juergen
In Antwort auf: fema
Wie trinkst du deinen Kaffee denn am liebsten?
Auf Reisen mit Zucker. Zuhause aus der Saeco, manchmal mit geschäumter Milch oder einfach schwarz.
Genießt du deinen Kaffee eigentlich immer noch mit ohne Zigarette? dafür
von: Juergen

Re: Kaffee - 09.06.20 19:11

Das ist das augenblickliche Dilemma. Seit 76 Tagen schmeckt mir überhaupt kein Kaffee mehr. teuflisch Dafür sind die Finger nicht mehr gelb. wein
von: fema

Re: Kaffee - 09.06.20 19:26

In Antwort auf: Juergen
Das ist das augenblickliche Dilemma. Seit 76 Tagen schmeckt mir überhaupt kein Kaffee mehr. teuflisch

bravo Gratulation und Respekt, dass du es durchziehst! bravo
Das mit dem Kaffeegenuss wird wieder. schmunzel Das war auch für mich mit der größte Verzicht, den das Nichtrauchen mit sich gebracht hat. Und der Genuss zum Wein trinken. Auch das wurde wieder. Der Verzicht auf Letzteres wäre wohl besser gewesen.
wein
von: veloträumer

Re: Kaffee - 09.06.20 20:11

In Antwort auf: ta7h12
In Antwort auf: veloträumer
... unter Gourmet-Kriterien hat mich bisher aber noch keine freundschaftliche Teilhabe an den Outdoorkochversuchen überzeugen können.

Ich merk's mir, damit ich dich nicht in diese Verlegenheit bringe ;-)

In einem Jahr ist es vergessen, soweit das nächste Forumstreffen eh nur noch als Video-Konferenz stattfinden sollte. Dann gibts virtuelle Kaffeespenden. traurig
von: natash

Re: Kaffee - 09.06.20 21:01

In Antwort auf: ta7h12
In Antwort auf: veloträumer
... unter Gourmet-Kriterien hat mich bisher aber noch keine freundschaftliche Teilhabe an den Outdoorkochversuchen überzeugen können.

Ich merk's mir, damit ich dich nicht in diese Verlegenheit bringe ;-)

ich nehme seinen Anteil gerne.
Ich trinke nämlich jeden Kaffee, hauptsache er ist stark und schwarz und es kippt mir da niemand Milch hinein. Ich mag Milch, aber den Kaffee macht sie für mich ungenießbar.
Ich unterscheide da zwischen reinem Genusskaffee (vorzugsweise als Mokka oder auch italienischer Café (hier Espresso genannt) und dem Wachmacher am Morgen, den ich auf Tour auch als löslichen (ich finde die Espressovariante gar nicht so schlecht) oder in der türkischen Variante (mit Satz) zu mir nehme.
Gerne gehe ich auch unterwegs mal einen Kaffee trinken, zumindest in Ländern wo das so auch üblich ist.
Gruß
Nat
von: bluesaturn

Re: Kaffee - 10.06.20 00:51

In Antwort auf: fema

Also, ich bin nun gerade dabei, meinen nach Ulrikes Zubereitungsmethode direkt im Kühlschrank gebrauten Kaffee nach gut 16 Stunden Ziehzeit zu genießen und muss sagen, dass er so doch erstaunlich gut schmeckt, ganz ohne Zucker. Das hätte ich echt nicht gedacht. Heißgebrüht schmeckt mir Kaffee ohne Milch oder Zucker eher nicht, aber nach dieser Methode ist er sogar richtig lecker!

Danke für deine Erfahrung. Ich persönlich komme nicht klar mit der Bitterkeit des Kaffees und Zucker. Ich bin gespannt auf weitere Tests. Kalter Kaffee, nicht cold brew, war bisher nicht meins.
Hast Du einen teuren Kaffee oder einen eher günstigeren genommen?
von: fema

Re: Kaffee - 10.06.20 05:01

In Antwort auf: bluesaturn
Danke für deine Erfahrung. Ich persönlich komme nicht klar mit der Bitterkeit des Kaffees und Zucker. Ich bin gespannt auf weitere Tests. Kalter Kaffee, nicht cold brew, war bisher nicht meins.
Hast Du einen teuren Kaffee oder einen eher günstigeren genommen?

Der Kaffee war für vietnamesische Verhältnisse eher teuer - knapp 100000 Dong, also knapp 4 Euro, für 250 g. Die Qualität war recht gut und auf jeden Fall besser als die anderen Sorten, die ich hier probiert habe. Vietnamesischer Kaffee wird leider - so sehe ich das zumindest - praktisch immer mit Butter geröstet. Oft werden sogar noch andere Zutaten dazugegeben. Ich mag das überhaupt nicht und muss leider sagen, dass der oft so hochgelobte vietnamesische Kaffee nicht meinen Geschmack trifft. Die Röstung ist meist auch sehr kräftig und geht schon in Richtung verbrannt. Der jetzt hier verwendete Kaffee war, obwohl auch mit Butter geröstet, aber wie gesagt ganz gut.

Was mich besonders überrascht hat bei der Zubereitungsmethode, ist, dass der Kaffee trotz der eher kräftigen Röstung, eben überhaupt nicht bitter war. Ganz anders als bei heißgebrühtem.

Ich habe gestern nun noch einen ganz günstigen Robusta (ca. 1,50 Euro für 200 g) und eine noch etwas teurere (gut 4 Euro für 250 g) organische Mischung derselben Marke wie des für den Versuch verwendeten Kaffees gekauft. Werde es die nächsten Tage zunächst mal mit dem billigen versuchen, einmal im Kühlschrank und einmal lauwarm.
von: Sickgirl

Re: Kaffee - 10.06.20 07:48

Ja, das steht ja auch in dem Link von mir, das durch das kalt aufbrühen weniger Bitterstoffe gelöst werden

Aber im habe das Gefühl das er mehr Coffein hat, und trinke ihn deswegen auch nicht mehr am späten Nachmittag
von: Anonym

Re: Kaffee - 10.06.20 09:43

In Antwort auf: Sickgirl

Aber im habe das Gefühl das er mehr Coffein hat
als ____________ ?
von: Sickgirl

Re: Kaffee - 10.06.20 10:02

Wie warm aufgebrühter
von: Wuppi

Re: Kaffee - 10.06.20 10:23

In Antwort auf: Juergen
Nicht umsonst hab ich meine Bialetti in die ewigen Jagdgründe geschickt und erfreue mich täglich auf Radreise mit und an der AeroPress
Mir wäre der Aufwand mit der Aeropress etwas zu groß.

Beispiel der Jürgen-Kaffeezubereitung auf einer Hunsrück-Tour zwinker :

von: Michael B.

Re: Kaffee - 10.06.20 12:23

In Antwort auf: Juergen
Das ist das augenblickliche Dilemma. Seit 76 Tagen schmeckt mir überhaupt kein Kaffee mehr. teuflisch Dafür sind die Finger nicht mehr gelb. wein


Glückwunsch zum Ersteren bravo , das mit dem Kaffee kommt verstärkt wieder zwinker
von: derSammy

Re: Kaffee - 10.06.20 20:46

In Antwort auf: JZiep
In Antwort auf: Sickgirl

Aber im habe das Gefühl das er mehr Coffein hat
als ____________ ?

In Antwort auf: Sickgirl

Wie warm aufgebrühter


Als? Wie? Alswie! grins
von: iassu

Re: Kaffee - 10.06.20 22:18

In Antwort auf: derSammy
In Antwort auf: JZiep
In Antwort auf: Sickgirl
Aber im habe das Gefühl das er mehr Coffein hat
als ____________ ?
In Antwort auf: Sickgirl
Wie warm aufgebrühter
Als? Wie? Alswie! grins
---> ...als so, wie.... zwinker
von: MichiV

Re: Kaffee - 12.06.20 21:10

In Antwort auf: bk1
(...). Aber zuhause habe ich so eine italienische Alukanne für Espresso auf dem Herd und unterwegs löslichen Kaffee, was auch ein Kompromiss ist, aber daran habe ich mich gewöhnt und es bringt für die "Minderwertigkeit" immerhin eine Einfachheit der Zubereitung unterwegs. Für zu zweit würde ich eine kleine Espressokanne mitnehmen und dann auf Kocher oder Herd Kaffee machen. Ist mehr Gewicht, weil man ja nicht nur die Kanne, und den größeren Kocher braucht, sondern auch mehr Gewicht für den Kaffee.


Für zuhause hab ich mir vor ein paar Jahren ein Siebträger gegönnt.

https://c2.staticflickr.com/4/3720/33532920995_1c7cc1850e_b.jpg

https://c1.staticflickr.com/5/4544/38804037591_d7475ae019_o.jpg

Ich bin ja meist in Italien unterwegs, darum brauch ich kein Kaffe mitnehem.
Wenn ich dann noch woanders bin, kommt meine Mokkakanne mit. Das Mehrgewicht ist es mir Werr. schmunzel
von: HanjoS

Re: Kaffee - 13.06.20 22:04

In Antwort auf: Juergen
[...] und erfreue mich täglich auf Radreise mit und an der AeroPress [...]
Auch ich erwäge für kommende Touren die AeroPress, bin mir aber noch nicht sicher, wie mit dem Kaffee "umgehen" sollte. Nimmst Du gemahlenen Kaffee mit? Wenn ja, hast Du den dann portionsweise vakuumiert oder leistest Du Dir etwa den Luxus (Gewicht/Platz) einer Kaffeemühle für unterwegs?
von: Juergen

Re: Kaffee - 14.06.20 08:43

In Antwort auf: HanjoS
Nimmst Du gemahlenen Kaffee mit?
Logisch! Man kann auch alles übertreiben.......... grins
Ich kaufe mir hier beim Händler die leckeren Bohnen aus Äthiopien, lasse sie mahlen und packe sie in einen Gefrierbeutel, den ich nochmals in einen Gefrierbeutel stecke und mit festen Gummis zumache. Das nimmt am wenigsten Platz weg.
von: cyran

Re: Kaffee - 14.06.20 18:34

Hallo Hanjo,
auf fast allen Touren kam die Porlex Mini mit. Die passt perfekt in den Innenhohlraum der Aeropress. Nicht leicht, aber es verbraucht fast kein zusätzlichen Stauraum.

Nicht mitgenommen haben ich die Mühle nach NZ, da das Gewichtslimit beim Fliegen entscheidend war.

Frisch gemahlen ist trotzdem welten besser als fertiger Kaffee. Und grad auf Radreisen hat man die Zeit ;-).

Grüße
Herwig
von: HanjoS

Re: Kaffee - 14.06.20 18:37

Ja, Du hast wohl recht, man könnte auch hier etwas tun, was der ein oder andere für übertrieben hält grins
Allerdings mahle ich meine hier vom Bielefelder Röster z.T. per Segelschiff aus Südamerika importierten, fair gehandelten, hier von Hand nachgelesen Bohnen ja auch vor jedem Aufguß frisch verwirrt . Werde vielleicht Wochenrationen vakuumieren, dann bleibt das Aroma besser erhalten grins omm
von: HanjoS

Re: Kaffee - 14.06.20 18:43

In Antwort auf: cyran
[...] Frisch gemahlen ist trotzdem welten besser als fertiger Kaffee. Und grad auf Radreisen hat man die Zeit ;-) [...]
Da gebe ich Dir absolut recht. Ich kenn' die Porlex. Da aber zu Hause eine elektrische Mühle bereit steht, wäre dieses sicherlich auf einer Reise sehr nützliche Untensil eine Anschaffung ausschließlich für diese Gelegenheiten. Ich denk' mal drüber nach schmunzel
von: radlsocke

Re: Kaffee - 14.06.20 18:45

Wenn man in eine Handmühle investieren möchte, die auch einen für den Siebträger zuhause tauglichen Mahlgrad liefert, dann bietet sich die Aergrind von madebyknock an (ist in D auch bei ein paar (wenigen) Händlern erhältlich). Die Feldgrind vom selben Hersteller passt auch in den Hohlraum der AP, ist aber schwerer.

Die AP gibt es außerdem inzwischen auch als kleinere Variante namens "Aeropress Go". Irgendwie ist die mir sehr sympatisch: Es lässt sich alles schön zusammen klein verpacken schmunzel Die Mühle würde allerdings herausragen. Hier kann man sich das mal anschauen.

Da Kaffee draußen sowieso von alleine besser schmeckt als drinnen, würde ich aber den Aufwand nicht zu groß machen. Die Superduper-Komplett-Ausstattung nehme ich nur mit, wenn ich mit Kaffeegästen rechne, normalerweise wird der Kaffee vor der Reise gemahlen und gut verpackt, und bei Bedarf neuer Kaffee gekauft.
von: HanjoS

Re: Kaffee - 14.06.20 18:56

Für meinen 1-Personen-Haushalt fand ich bislang die Anschaffung einer Siebträgermaschine nicht nötig und am Ende auch zu teuer. Mir reicht da meine Bialetti (ja, ich weiß, dass man damit keinen Espresso bekommt) und ansonsten hat nicht nur Bielefeld genügend gastronomische Einrichtungen, um einen ordentlichen Espresso zu genießen grins . Zudem können die meisten Mühlen für sehr feine Mahlgrade nicht so gut grobere Mahlgrade für die bei mir auch zum Einsatz kommende FrenchPress zwinker omm
von: radlsocke

Re: Kaffee - 14.06.20 19:33

Mir ging es weniger um die Art des Getränks, als um den möglichen Mahlgrad (möglichst homogene Partikelgröße), die Haltbarkeit des Geräts und um eine nachhaltige Materialwahl zwinker
Wenn man z.B. eine Mühle mit Keramikmahlwerk fallen lässt, ist das Mahlwerk kaputt.
Sollte man hellere Röstungen mögen, braucht man ein "bissigeres" Mahlwerk, sonst bekommt man die Kurbel nicht gedreht.

Zuhause nimmst Du ja eh die elektrische Mühle und unterwegs nicht die French Press, oder?
von: HanjoS

Re: Kaffee - 15.06.20 19:36

In Antwort auf: radlsocke
[...] Zuhause nimmst Du ja eh die elektrische Mühle und unterwegs nicht die French Press, oder?
Genau so ist es.
Ich werde jetzt erst mal keine zusätzliche, ausschließlich bei längeren Touren zum Einsatz kommende Mühle kaufen, sondern mit gemahlenem, vakuumierten Wochenrationen "arbeiten". Sollte das dann doch nicht gefallen, kann ich ja immernoch auf die Option einer Reisemühle zurückgreifen.

Erfreulich finde ich es, dass hier doch mehr als eine Handvoll Leute sich nicht nur der Variante mit löslichem Kaffee aussetzt zwinker grins omm
von: iassu

Re: Kaffee - 15.06.20 19:41

In Antwort auf: HanjoS
Erfreulich finde ich es, dass hier doch mehr als eine Handvoll Leute sich nicht nur der Variante mit löslichem Kaffee aussetzt
Ich setze Kaffee grundsätzlich aus. Höchstens immer mal wieder ein Versuch, einen Decaffinato zu erwischen, der irgendwelche Reste von Kaffegeschmack aufweist. Ansonsten null.
von: sascha-b

Re: Kaffee - 17.06.20 17:55

Ich habe gesündigt. Mehrfach.

Um die Koffeinversorgung während nächtlicher Pausen auf der BU24 sicherzustellen, habe ich Ausschau nach "abgepacktem" Kaffee (Sünde Nr. 1) gehalten und mir zwei Dosen einer nach einer Moby-Dick-Figur benannten Kaffeebudenkette (Sünde Nr. 2) gekauft. Helfen wird es sicher, ob es auch mundet, da werde ich am Haff schlauer werden.
von: Juergen

Re: Kaffee - 17.06.20 19:16

Wenn ich das so lese, dann befürchte ich, dass Gottes Gnade Grenzen hat und diese Sünden nicht vergeben werden. dafür
von: radlsocke

Re: Kaffee - 17.06.20 21:47

Dir entgeht was grins
Wenn man mit frisch gemahlenem Kaffeevorrat unterwegs ist, oder mit Kaffeebohnen und Mühle, dann duftet die Tasche jedes Mal beim Öffnen danach. Auch noch dann, wenn der Kaffee längst ausgetrunken ist. Das ist toll dafür
von: sascha-b

Re: Kaffee - 17.06.20 22:44

um Missverständnissen vorzubeugen, weil's mir gerade auffällt:: gemeint war nicht abgepackt im Sinne eines Päckchen gemahlenen Kaffees, sondern schon fertiger Kaffee, der nur noch zum Trinken geöffnet werden muss, analog zum abgepackten Salat.
von: ta7h12

Re: Kaffee - 18.06.20 22:09

In Antwort auf: HanjoS
Erfreulich finde ich es, dass hier doch mehr als eine Handvoll Leute sich nicht nur der Variante mit löslichem Kaffee aussetzt zwinker grins omm

Finde ich auch. Die Diskussion motiviert mich, bei meiner nächsten Tour die türkische Variante zu praktizieren. Das ist deutlich leichter als Mokkakanne&Co
von: Trekvogel

Re: Kaffee - 02.09.20 22:18

Auf Tour nehme ich für die "Dröhnung" ein paar Guaraná-Pillen zum Frühstück, gibt gut Power für den Tag. schmunzel
von: bikerharry

Re: Kaffee - 03.09.20 11:07

Wenn es mal ganz schnell gehen muss, greife ich auch mal zur Koffein Kapsel. Sind da zwei Tassen Kaffee auf einmal. Kein Genuss, aber effektiv lach
von: iassu

Re: Kaffee - 03.09.20 15:56

In Antwort auf: iassu
In Antwort auf: HanjoS
Erfreulich finde ich es, dass hier doch mehr als eine Handvoll Leute sich nicht nur der Variante mit löslichem Kaffee aussetzt
Ich setze Kaffee grundsätzlich aus. Höchstens immer mal wieder ein Versuch, einen Decaffinato zu erwischen, der irgendwelche Reste von Kaffegeschmack aufweist. Ansonsten null.
Seit kurzer Zeit habe ich ein neues Hobby. Und das hat mit etwas zu tun, was zwar eingefleischte Kaffeewissenschaftler nicht mit Kaffee in Verbindung gebracht sehen wollen, was bei mir aber ein gerüttelt Maß an Begeisterung verursacht. Nach dem Essen einen Caffé decaffeinato macchiato. verliebt Geht immer, unschädlich und hochgenußvoll.
von: Toxxi

Re: Kaffee - 03.09.20 21:23

In Antwort auf: ta7h12
In Antwort auf: HanjoS
Erfreulich finde ich es, dass hier doch mehr als eine Handvoll Leute sich nicht nur der Variante mit löslichem Kaffee aussetzt zwinker grins omm

Finde ich auch. Die Diskussion motiviert mich, bei meiner nächsten Tour die türkische Variante zu praktizieren. Das ist deutlich leichter als Mokkakanne&Co

Jein. Klar, richtiger orientalischer Kaffee (sei er türkisch, arabisch, bosnisch oder sonstwoher) schmeckt schon sehr gut. schmunzel Nur hat man danach immer das Problem des Ausspülens der Tasse. Das verbraucht zusätzlich Wasser. Auf dem Zeltplatz kein Problem, sonst unterwegs ist Wasser bei mir immer irgendwie knapp.

Ich habe bei Alnatura nun tatsächlich eine (recht teure) Sorte löslichen Kaffees entdeckt, die deutlich besser schmeckt als das Zeug von Nescafé und Konsorten. Ich hatte vorher tatsächlich nicht geglaubt, dass es sowas gibt, und war angenehm überrascht.

Aber dass der meiste lösliche Kaffee bestenfalls eine Notlösung ist, da stimme ich gern zu.

Gruß
Thoralf
von: Juergen

Re: Kaffee - 04.09.20 07:09

In Antwort auf: Toxxi
Nur hat man danach immer das Problem des Ausspülens der Tasse. Das verbraucht zusätzlich Wasser. Auf dem Zeltplatz kein Problem, sonst unterwegs ist Wasser bei mir immer irgendwie knapp.
Kauf dir die Aeropress. Damit brauchst Du nur soviel Wasser, wie Du trinkst. schmunzel
von: Anonym

Re: Kaffee - 19.09.20 06:30

Ich würde halt ganz einfach einen Gasaufsatzschraubkocher für 1€ Kartuschen holen und eine Bialetti Espressokanne in der passenden Größe (alternativ aus Edelstahl statt Aluminium) um dann eine komplette Packtasche mit dem Zeug inklusive Kaffeemehl, Wasser, Tasse usw. vollzustopfen, damit ich meinen in dem Fall recht stark konzentrierten und einfach herzustellenden Koffein"shot" zügig in der Blutumlaufbahn habe. Alternativ können auch noch Einwegspritzen (für Diabetiker o.ä.) mitgeführt werden, um das frisch hergestellte Koffeinkonzentrat direkt in die Aorta zu injizieren. Alle anderen Adern sind zu dünn und der (Um)Weg zum Gehirn würde einfach zu lange dauern.
von: ArtRad

Re: Kaffee - 21.10.20 12:38

Ich kann ohne Kaffee nicht leben, aber jetzt versuche ich, ihn auch durch Tee zu ersetzen. Ich trinke immer doppelten Espresso vor dem Radfahren und nach mittlerem Mokka.
von: Uli aus dem Saarland

Re: Kaffee - 15.12.20 12:25

Hier noch eine Alternative für alle, die Ihren Kaffee nicht morgens um 6 an der Tanke, sondern gemütlich im Zelt trinken wollen.

Der Wacaco Pipamoka Coffee Maker kommt (wie der Name schon verrät) aus Neuseeland, aber eventuell auch irendwie in good old Europe erhältlich?

Hier ein Video how to use.

Optimal wäre das Teil mit eingebauter Kaffeemmühle

Gruß aus dem Saarland
von: Juergen

Re: Kaffee - 15.12.20 12:49

Flüssigkeitsmenge 236 ml. Mir wäre das zu wenig.
von: HeinzH.

Re: Kaffee - 15.12.20 12:56

Moin moin!
In Antwort auf: radlsocke
(....) ....und unterwegs nicht die French Press, oder?
Warum nicht, es gibt von Stanley einen Outdoor French Press Kaffeebereiter....
Die Frage ist, ob einem dieser Luxus 600 Gramm Leergewicht wert ist.
Bis denne,
HeinzH.
von: BaB

Re: Kaffee - 15.12.20 14:30

Danke für den Link, klingt interessant. schmunzel
Ich habe nur kurz geschaut, zumindest am bösen Fluss ist sie verfügbar.
von: BaB

Re: Kaffee - 15.12.20 14:34

In Antwort auf: Juergen
Flüssigkeitsmenge 236 ml. Mir wäre das zu wenig.
Vielleicht diese hier? Müssten wir nur noch mit JensD reden, wie man die 800W aus dem Forumslader kitzelt. grins
(Vllt. den Forumslader in den Wassertank einbauen. Wenn er die Leitung abgeben soll, wird er so heiß, dass das Wasser direkt schon mit erhitzt wird. zwinker )
von: Juergen

Re: Kaffee - 15.12.20 14:59

Dieser ganze Elektro-Kram ist Teufelszeug. teuflisch
Gestern ist meine gebrauchte Saeco nach 9 Jahren verreckt. Heute gabs Kaffee aus der Bialetti und demnächst vielleicht von Melitta.
von: Margit

Re: Kaffee - 15.12.20 15:33

ist jetzt aber nicht Dein Ernst, der wiegt 730 Gramm! Dann pack lieber den Plastikfilter ein, der wiegt nur 80g. Soeben extra für Dich nachgewogen bier
von: Juergen

Re: Kaffee - 15.12.20 15:39

Das ist wirklich lieb von dir. Aber weder die Saeco noch der Filter kommen aufs Rad. Dafür habe ich die Aeropress. Alles andere ist mir zu schwer.
von: iassu

Re: Kaffee - 15.12.20 18:25

Und dann gabs da dochmal diese Meldung, daß die Melittatüten kräpppserregend sein sollen. Wahrscheinlich ein Tip für gewisse Zeitgenossen, die nicht nur ihren Hund mikrowellentrocknen sondern auch Kaffeefiltertüten essen....
von: Tom11

Re: Kaffee - 15.12.20 19:25

Seltsam. Mein original Melitta Porzellanfilter 1x4 wiegt exakt 476 Gramm. Soeben nachgewogen.

Und will man Kinderlein verhüten braucht man Melitta Filtertüten.
von: rayno

Re: Kaffee - 15.12.20 22:12

Meiner 479.
von: ta7h12

Re: Kaffee - 15.12.20 22:26

In Antwort auf: Uli aus dem Saarland
Hier noch eine Alternative für alle, die Ihren Kaffee nicht morgens um 6 an der Tanke, sondern gemütlich im Zelt trinken wollen. ...
Hier ein Video how to use.

Schönes Video!
Aber wie passt es zusammen, dass der Kaffee 3-4 Stunden heiss bleibt, wenn ich ihn im Zelt trinken will?
von: Uli aus dem Saarland

Re: Kaffee - 16.12.20 00:47

In Antwort auf: ta7h12

Aber wie passt es zusammen, dass der Kaffee 3-4 Stunden heiss bleibt, wenn ich ihn im Zelt trinken will?

Man darf ihn ja auch gerne sofort trinken schmunzel
Und dann eventuell gleich eine zweite Tasse zum Mitnehmen brauen.

Ich habe auf unserer letzten Radtour eine kleine Thermosflasche dabei gehabt. Hab mir morgens einen Kaffee zum Frühstück gemacht (allerdings mit löslichem Kaffee, naja...) und einen in die Flasche gefüllt - dann hatte ich nach dem Mittagspicknick auch noch schön warmen Kaffee, ohne dass ich den ganzen Kochkram auspacken musste.
von: Juergen

Re: Kaffee - 16.12.20 10:29

Ist es nicht viel schöner, alles aus- und wieder einzupacken. Täglich ein halbes Dutzend Mal und das sieben Tage in der Woche. teuflisch
von: bicycle24

Re: Kaffee - 16.12.20 16:49

Werbung gelöscht. Hier geht es nur um Kaffee und keine Ersatzstoffe.
von: BaB

Re: Kaffee - 21.12.20 15:22

In Antwort auf: Juergen
Alles andere ist mir zu schwer.
Wenn du guten Kaffee willst, musst du halt etwas mehr schleppen. Mit dem richtigen Rad kannst du dann aber auch gleich mehreren Leuten bei einem Treffen guten Kaffee kochen. Klick zwinker
von: Juergen

Re: Kaffee - 21.12.20 15:33

Ich hab schon liebe Mitforisten über Tage versorgt, auch ohne Siebträger Männerspielzeug. unschuldig grins
von: bluesaturn

Re: Kaffee - 21.12.20 23:11

In Antwort auf: Juergen
Heute gabs Kaffee aus der Bialetti

Gibt es eigentlich eine Version, die zuverlaessig mit Induktion funktioniert? Danke.
von: iassu

Re: Kaffee - 21.12.20 23:37

Ilsa Angeblich induktionsgeeignet, habe damit aber keine Erfahrungen.
von: albe

Re: Kaffee - 25.12.20 10:37

ich setze unterwegs auf:

https://www.msrgear.com/de/kocher/stove-systems/reactor-coffee-press/reactor-coffee-press-kit.html

mit 50 g "unschlagbar" - wenn man halt den entsprechenden (aus meiner Sicht sehr guten) Kocher eh dabei hat.
von: rayno

Re: Kaffee - 25.12.20 22:37

Nichts mitschleppen, was man nicht ohnehin dabei hat, muss man für den in Skandinavien immer noch üblichen Kochkaffee (kokkaffe), den ich auf meinen Rucksacktouren im schwedischen Fjäll kennen gelernt habe. Den grob gemahlenen Kaffee gibt es dort überall zu kaufen.
Wie man ihn zubereitet, kann man in den zahlreichen Videos von Erik Normark sehen, z.B. in diesem!
von: BaB

Re: Kaffee - 16.08.22 17:11

Mein nächster Versuch: "2 Cups"
Jetzt brauche ich nur noch Milchpulver... bier
von: Juergen

Re: Kaffee - 16.08.22 17:22

Leg doch mal die Tüte auf die Waage und sag uns, wieviel Müll Du mit dir rumschleppst. Wenn Du 250gr Kaffee brauchst, dann sind das 12 Tüten brei nem Kilopreis von > 100,- Euro.
von: Fichtenmoped

Re: Kaffee - 16.08.22 19:01

das ist doch harmlos. wenn, dann
von: natash

Re: Kaffee - 16.08.22 19:13

Die Tüte ist wiederverwendbar, sonst wäre das Produkt eigentlich ziemlich daneben.
Interessant finde ich die Frage, wie lange der Dinger hebt, also wieviele Befüllzyklen gut möglich sind.
Und wie gut das mit dem Ausspülen funktioniert.
Gruß
Nat
von: paschukanis

Re: Kaffee - 17.08.22 08:42

In Antwort auf: natash
Die Tüte ist wiederverwendbar


Also wenn das wiederbefüllen gut geht, und das Ding ein paar Wochen durchhält, finde ich das durchaus überlegenswert. So ein Tütchen hat jedenfalls ein schön kleines Packmaß. Wobei die Tassen ja trotzdem dabei sind. Das relativiert den Unterschied zu meiner (Reise-)Aeropress wieder etwas.
von: Juergen

Re: Kaffee - 17.08.22 09:32

In Antwort auf: paschukanis
So ein Tütchen hat jedenfalls ein schön kleines Packmaß. Wobei die Tassen ja trotzdem dabei sind. Das relativiert den Unterschied zu meiner (Reise-)Aeropress wieder etwas.
Frage 1: Wie oft hast Du deine Aeropress auf Reisen ausgespült?
Frage 2: Wieviel Wasser brauchtest Du zum Spülen der Aeropress NICHT zu schleppen?

Ich habe meine Aeropress jedenfalls noch niemals gespült und zur Reinigung reichen mir 5 Blatt Klopapier oder der Rest der Brötchentüte. lach
von: MajaM

Re: Kaffee - 17.08.22 13:16

In Antwort auf: paschukanis
In Antwort auf: natash
Die Tüte ist wiederverwendbar

Also wenn das wiederbefüllen gut geht, und das Ding ein paar Wochen durchhält, finde ich das durchaus überlegenswert. So ein Tütchen hat jedenfalls ein schön kleines Packmaß. Wobei die Tassen ja trotzdem dabei sind.

Für mich gehört beim Rad-Camping das Zubereiten von Kaffee nach der "Western"-Methode dazu. Schlicht Wasser im Topf erhitzen. Kurz vor dem Kochen die in die trockene Tasse abgemessene Menge (Filter-)Kaffeepulver ins Wasser kippen. Sacht aufkochen lassen und mit Löffel umrühren. Brenner ausmachen und 5 Minuten Kaffee über der Restwärme des auskühlenden Brenner setzen lassen. Dann vorsichtig in die Kasse dekantieren. Lecker!

Radurlaub muß (für mich) minimalistisch sein - sonst kann ich auch daheim bleiben. Topf mit Deckel, Brenner, große Tasse und Löffel habe ich eh dabei. Mehr - vor allem kein Einzweck-Geraffel - will ich nicht.

Liebe Grüße
Maja
von: Toxxi

Re: Kaffee - 17.08.22 20:38

In Antwort auf: MajaM
Schlicht Wasser im Topf erhitzen. Kurz vor dem Kochen die in die trockene Tasse abgemessene Menge (Filter-)Kaffeepulver ins Wasser kippen. Sacht aufkochen lassen und mit Löffel umrühren. Brenner ausmachen und 5 Minuten Kaffee über der Restwärme des auskühlenden Brenner setzen lassen. Dann...

...macht man die Multitoolprobe. Wenn das Multitool untergeht, dann war es zu wenig Kaffeepulver. grins

Gruß
Thoralf

PS: Mein türkischer Kollege bestand darauf, dass das Kaffeepulver zuerst ins kalte Wasser muss, und dass man erst danach anfängt zu erhitzen.
von: natash

Re: Kaffee - 17.08.22 21:32

Ich kippe einfach nur heißes Wasser drauf.Ich finde allerdings, dass die Kaffeesatzbeseitigung beim wild zelten ohne Wasser umständlich ist. Deshalb nehme ich dann löslichen Espresso. Deshalb finde ich dieses Filterpäckle gar nicht so blöd. Morgens ist es mir eh nicht arg wichtig, wie der Kaffe schmeckt, Hauptsache er ist stark und sehr schwarz mit einer bitteren Note und macht wach. Danach kommt, wenn Wasser übrig ist, was oft der Fall ist, weil ich ja eher wasserarmen Kaffee trinke, noch ein Schwarztee hinzu (gerne süß). Ansonsten will ich dann schnell losfahren. Das Frühstück ist sowieso nicht grade eine von mir geschätzte Mahlzeit. Ich verzichte auch gerne.
Später am Tag kommt der Genußkaffee oder auch zwei.

Gruß
Nat
von: Toxxi

Re: Kaffee - 17.08.22 21:40

In Antwort auf: natash
Ich finde allerdings, dass die Kaffeesatzbeseitigung beim wild zelten ohne Wasser umständlich ist.

Ja, das stimmt. Oder eben auch mal mittags am Straßenrand...
von: paschukanis

Re: Kaffee - 18.08.22 08:25

Ich spüle die Aeropress, wenn ich am CP übernachte. In freier Wildbahn wird sie nur abgerieben. Das Filterpapier verwende ich tagelang ohne Wechsel.
von: paschukanis

Re: Kaffee - 18.08.22 08:29

Westerstyle habe ich auch schon betrieben. Ausserdem hatte ich schon eine Bialetti-Phase, eine Cezve-Phase (diese türkischen Mokkakännchen) und Neskaffee gab's auch schon hin und wieder. Geschmacklich ist aber die Aeropress am besten, und da das ganze Gerät in die mitgelieferte Tasse passt, ist sie auch recht 'minimalistisch'.
von: BaB

Re: Kaffee - 18.08.22 16:45

In Antwort auf: Juergen
Leg doch mal die Tüte auf die Waage und sag uns, wieviel Müll Du mit dir rumschleppst. Wenn Du 250gr Kaffee brauchst, dann sind das 12 Tüten brei nem Kilopreis von > 100,- Euro.
Ich brauche eine Tüte (in Zahlen: 1). Die verwende ich wieder. Steht auch in Beschreibungen, Bewertungen... und ich hoffe, dass die Tüte weniger wiegt als eine Kaffeemaschine (egal welche). 250Gr Kaffee kosten mich immer gleich viel, der Preis ist nicht abhängig von der späteren Zubereitung. zwinker
von: BaB

Re: Kaffee - 18.08.22 16:49

In Antwort auf: natash
Die Tüte ist wiederverwendbar, sonst wäre das Produkt eigentlich ziemlich daneben.
Korrekt. Schön, dass es noch Leute gibt, die erst lesen und sich informieren und dann posten. schmunzel

In Antwort auf: natash
Interessant finde ich die Frage, wie lange der Dinger hebt, also wieviele Befüllzyklen gut möglich sind.
Das werde ich hoffentlich im Urlaub herausfinden können. Besser wäre natürlich es nicht herausfinden zu können, weil das Teil einfach ewig lebt. schmunzel

In Antwort auf: natash
Und wie gut das mit dem Ausspülen funktioniert.
Wird auch erprobt. Und ja, ich fahre ohne vorherigen Test damit in den Urlaub. (Pulverkaffee geht ja auch so noch im Notfall. träller )
von: Juergen

Re: Kaffee - 18.08.22 16:52

In Antwort auf: BaB
Ich brauche eine Tüte (in Zahlen: 1). Die verwende ich wieder. Steht auch in Beschreibungen, Bewertungen...
Das habe ich mittlerweile auch gelesen, glaube aber nicht, dass Du sie aus dem nächsten Urlaub trocken und weiter verwendbar zurück bringst. träller grins
von: BaB

Re: Kaffee - 24.09.22 10:03

In Antwort auf: Juergen
In Antwort auf: BaB
Ich brauche eine Tüte (in Zahlen: 1). Die verwende ich wieder. Steht auch in Beschreibungen, Bewertungen...
Das habe ich mittlerweile auch gelesen, glaube aber nicht, dass Du sie aus dem nächsten Urlaub trocken und weiter verwendbar zurück bringst. träller grins
Stimmt, habe ich nicht, hätte ich aber. Wir haben sie aber eine ganze Weile weiter verwendet und sie hat auch ganz brauchbar funktioniert.
Die Nachteile des Systems: Man braucht schon m.M.n. deutlich mehr Kaffeepulver als bei z.B. einem "normalen" Filterkaffee (wo das Wasser von oben durchläuft) um die selbe Intensität zu haben. Der Wasserverbrauch zum Spülen/ Reinigen des Systems ist auch nicht ohne. Für Wildzelten also eher weniger geeignet.
Die Vorteile: Wer nur einen leckeren Kaffee am Morgen haben möchte, hat hier eine brauchbare, günstige und leichte Lösung. Zu Hause kann die Tüte wieder für die nächste Tour vorbereitet werden und sie ist schon deutlich günstiger als andere Lösungen. Der Originalkaffeepulver war echt lecker.

Warum haben wir die Tüte nicht mehr? Wir haben zu Hause noch eine Tüte und da mir der Aufwand dann doch etwas zu groß wurde, haben wir die Tüte nach 2 Wochen entsorgt und nicht noch weiter mitgeschleppt.
Bilder zu dem System stelle ich noch ein.
von: jutta

Re: Kaffee - 24.09.22 16:27

Paperne Teefilter (gab's schon mehrmals bei Aldi im 100 er-Pack) kann man auch mit Kaffeepulver füllen.
von: BaB

Re: Kaffee - 25.09.22 17:11

Gute Idee, wenn da genug Pulver rein passt. Wird auch mal ausprobiert.
von: jutta

Re: Kaffee - 28.09.22 16:57

Diese Filtersäckchen sind ziemlich lang, so dass man da schon genügend Kaffeepulver reinkriegt. Für Kurzfahrten kannst du auch schon zu Hause die Säckchen füllen.
Vor längerer Zeit bin ich mal auf eine Anleitung, wie man Kaffeepads selbst herstellt, gestoßen. Da musste man dann noch mit Bügeleisen ran zum Verschließen, wenn ich mich recht erinnere.
von: iassu

Re: Kaffee - 28.09.22 21:14

In Antwort auf: BaB
Mit dem richtigen Rad kannst du dann aber auch gleich mehreren Leuten bei einem Treffen guten Kaffee kochen. Klick
Gerade erst gesehen: da ist ja sogar eine Kaffeemühle dabei! zwinker cool
von: michels

Re: Kaffee - 30.09.22 22:58

Teefilter ist beste. cool Ob das zugeschweißt immer noch beste wär weiß ich nicht so recht, ich gieß das Wasser immer in den Filter auf das Pulver, wenn ich das mal nicht gemacht hab war der Kaffee nicht so gut. Kann natürlich auch an meiner Technik liegen.