Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
24 Mitglieder (Philueb, schmadde, bike, benki, bringapajtas, Bulldog, 12 unsichtbar), 68 Gäste und 162 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25752 Mitglieder
85893 Themen
1304015 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3929 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#936071 - 08.05.13 18:35 Malaysia- Singapur und Rückflug......
uwee
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1173
Dauer:15 Tage
Zeitraum:25.1.2012 bis 8.2.2012
Entfernung:1300 Kilometer
Bereiste Länder:myMalaysia
sgSingapur








Das ist jetzt der letzte Teil unserer Radtour von München nach Singapur.
Wehmut macht sich breit!
Wir haben ein Jahr lang praktisch jeden Tag genossen.
Wollen überhaupt nicht heim!
Aber die Pflicht ruft......




GPS- Daten Thailand- Malaysia- Singapur




Von Satun in Thailand geht mehrmals am Tag ein Boot zur Insel Pulau Langkawi in Malaysia.
Dummerweise ist jetzt gerade chinesisches Neujahrsfest und somit praktisch alle Hotels ausgebucht und sündhaft teuer....
















Gleich am nächsten Tag fahren wir deshalb mit einer weiteren Fähre nach Penang.
Kein Spaß!
Voll bis auf den letzten Platz! Heiss, stickig, keine Verpflegung, kein Fenster, keine Möglichkeit an die frische Luft zu kommen.

Georgetown die gemütliche Hauptstadt von Penang ist nach wie vor ein richtig netter Ort.

















































Mit der Fähre gehts von der Insel Penang aufs Festland rüber nach Butterworth.






Es gäbe auch eine Brücke, aber traditionell fährt man mit der Fähre!







Auf kleinen Straßen geht es über die Stadt Ipoh nach Tapah.
Es gibt zwei Möglichkeiten in die Cameron Highlands zu fahren.
Die Fahrt von Tapah über Ringlet und Tanah Rata ist landschaftlich deutlich schöner und weist viel weniger Verkehr auf.
Die Cameron Highlands waren zu Kolonialzeiten die Bergfrische der Engländer. Sie liegen etwa 200km nördlich von Kuala Lumpur und erreichen Höhen bis etwa 1800m.
Isabel ist glücklich endlich mal wieder Berge zu fahren und angenhme Temperaturen zu genießen.
Abends kann man sogar einen Pulli gebrauchen.
Angebaut werden in der Höhe Tee, Erdbeeren, Spargel und alle Gemüse, die wir aus Europa kennen.









































In der Höhe wachsen auch wieder Baumfarne. Sie gehören zu meinen absoluten Lieblingspflanzen!































Die Fahrt führt jetzt durch weite Teeplantagen.














......und dann sind die Cameron Highlands natürlich bekannt für die Erdbeeren!
(die bei uns dummerweise ausverkauft waren!!!)











Es kamen gestern reichlich Höhenmeter zusammen auf unserem Weg nach Tana Ratah.
Da können wir uns heute einen gemütlichen Tag machen und von den Cameron Highlands mehr als 1000 Meter runterrollen nach Gua Musang.

DACHTEN WIR!!!







Nette Tiere gibt es auch!












Auf besten und verkehrsarmen Straßen geht es durch teilweise noch ansehnliche Regenwälder unaufhörlich hoch und runter!





Jetzt mal wieder hoch!
Wir sammeln an diesem Tag mehr als 2500 Höhenmeter.
Bei den tropischen Temperaturen ist das ein Menge Holz.
Wir würden ja gerne die Fahrt unterbrechen.
Es gibt aber keine Unterkünfte, keine Restaurants und nicht einmal kleine Geschäfte.
Nacheinander werden wir von muslimischen, christlichen und buddhistischen Geistlichen mit Getränken, Broten, Früchten und Keksen verwöhnt.












....und noch immer 62 km. Das wird ein langer Tag!






Zum Glück gibt es Urwaldflüsse für ein kurzes Bad.












Es ist bereits dunkel als wir Gua Musang erreichen.
Gua Musang ist ein sehr muslimischer Ort.
Nicht ganz einfach ein Feierabendbier aufzutreiben!

In unserem Hotel tagt der Generalstab der malaysischen Armee.
Der Oberbefehlshaber fragt, ob wir denn auch den südlichsten Punkt von Festlandasien besuchen werden.
"Wo ist der denn?"
"Kurz bevor Ihr nach Singapore fahrt. Ist nur ein Umweg von 60 Kilometern für Euch."
Steht nix von in unserem Reiseführer.
Klar doch! Den werden wir besuchen!


Es ist auch noch dunkel als wir Gua Musang wieder verlassen.
Hier in den Tropen starten wir meist schon um 5:00 Uhr, eine Stunde vor Sonnenaufgang um die kühlen- na wollen wir mal nicht übertreiben- also die weniger heissen Stunden des Tages auszunutzen.










Schade! Die Zeit läuft uns davon. Haben leider keine Zeit den sehr lohnenswerten Taman Negara Nationalpark zu besuchen.


























Fortsetzung folgt......




.
hier nur privat, (gewerblich wg. 2 Radreisebüchern)
www.velo-traumreise.blogspot.de
www.velo-traumreise.de
Nach oben   Versenden Drucken
#936204 - 09.05.13 11:29 Re: Malaysia- Singapur und Rückflug...... [Re: uwee]
grenzenlos
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 873
Danke für den Bericht!
Da werden alte Erinnerungen wach. Malaysia war für uns ein absolut gutes Radelland. Uns hat besonders die Mischung aus ALT und NEU fasziniert. Singapur war da schon ein ganz anderer Mikrokosmos.
Nehme mir immer vor keine Berichte mehr zu lesen, denn Fernweh ist die jeweilige Quittung. Schaffe es aber zum Glück nicht.
Danke für die schönen Bilder und informativen Text! zwinker
Gruß Wi grenzenlos
(hier nur privat, gewerblich wg. 2 Büchern)
www.grenzenlosabenteuer.de
Nach oben   Versenden Drucken
#936219 - 09.05.13 12:32 Re: Malaysia- Singapur und Rückflug...... [Re: grenzenlos]
indomex
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 718
Danke für die Bilder und die Infos.
Ich war noch nie in Malaysia, aber vieles erinnert mich an Indonesien. Ein Grund mehr, auch mal in Malaysia zu radeln.
Viele Grüße,
Peter
Leben und leben lassen
Liebe Grüße, Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#936244 - 09.05.13 14:10 Re: Malaysia- Singapur und Rückflug...... [Re: indomex]
grenzenlos
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 873
Hallo Peter,
Malaysia lohnt sich garantiert. Ist aber einige Nummern moderner gegenüber Indonesien. Auch sind die Preise höher. Allerdings gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Tier und Dschungelwelt sind berauschend. Egal welcher Radeltyp Mann und Frau sind, jeder findet dort sein Plätzchen.
Gruß Wi grenzenlos
(hier nur privat, gewerblich wg. 2 Büchern)
www.grenzenlosabenteuer.de
Nach oben   Versenden Drucken
#938046 - 16.05.13 12:05 Re: Malaysia- Singapur und Rückflug...... [Re: uwee]
uwee
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1173







Ein kleines- nicht so sehr interessantes Stück- überbrücken wir mit der Bahn.
Fahrradmitnahme gar kein Problem.
Und hier sehen wir auch das erste mal unseren Zielpunkt angeschrieben!

























Wir kommen dann nach Melaka.
Die Stadt hatte mir vor vielen Jahren mit ihrem alten kolonialen Flair sehr gut gefallen.
Jetzt nicht mehr!
Zu touristisch für uns.
Ein malaysisches Rothenburg ob der Tauber!
Daher hatte ich auch gar keine Lust Fotos zu machen!!!











Wir folgen auf meist kleinen und verkehrsarmen Straßen der Westküste nach Süden.
Nicht wirklich aufregend und auch das Meer sieht man nur selten einmal.
Da es so schrecklich heiss ist starten wir täglich zwischen 4:30 Uhr und 5:00 Uhr und haben dann mittags schon mehr als 100km hinter uns gebracht.
Nach einem Jahr auf dem Rad ist die Kondition nicht schlecht!










Er ist in Gegenrichtung unterwegs.....

























Sehr einladend ist die Küste nicht- meist Mangrovensümpfe.






Dafür gibt es gute Früchte!


























Wir unternehmen einen kleinen Ausflug zum südlichsten Punkt von Festlandasien.
Der Tourismus entwickelt sich hier eben erst.







































Und so unspektakulär sieht die Südspitze Asiens aus.
All die Schiffe warten auf die Erlaubnis zur Einfahrt in den Hafen von Singapur.
Einige hundert liegen vor Anker.











Am nächsten Tag geht es dann zum Endpunkt unserer Reise, nach Singapur.
Singapur liegt auf einer Insel.
Es gibt mehrere Verbindungen per Fähre und nur zwei Straßenverbindungen nach Malaysia.
Für Radfahrer ist nur der im Norden liegende Johor Singapore Causeway mit dem Grenzübergang Woodlands zugelassen.
Wir kommen aber von Westen, wo die zweite Brücke mit dem sogenannten Second Link liegt.
Es wäre für uns ein riesiger Umweg um halb Singapur herumzufahren.
Wir haben abends eine Verabredung.
Wir beschließen es einfach auszuprobieren.
Mehr als zurückschicken können sie uns ja nicht.















Dummerweise ist dort, wo wir auf die Autobahn auffahren wollen, diese hoch vergittert.
Ein zufällig vorbeikommender malaysischer Grenzer fährt mit seinem Motorrad vor uns her um uns den Weg zum malaysischen Grenzposten zu zeigen.


















Die malaysischen Grenzer stört es gar nicht, dass wir die Autobahn benutzen wollen.
Sie verabschieden uns herzlich.
Wahrscheinlich freuen sie sich, dass wir ihre Kollegen in Singapur ärgern.
Die Nachbarn mögen sich nämlich gar nicht!
Es fand sich kaum ein Wegweiser nach Singapur in Malaysia.


























So, in Singapur sind wir schon einmal!
An der Grenze fragen wir uns, wo wir uns am besten einorden.
LKW?
Busse?
Wir entscheiden uns- mangels Spur für Fahrräder- für eine der zehn Spuren für PKW und Motorräder.
Das Hauptproblem scheint zu sein, dass die Grenzer kein Nummernschild am Fahrrad finden, dass sie zwingend in ein Formular eintragen müssen.
Ein in Singapur lebender Engländer meint, selbst mit einem selber gemalten Nummernschild hätte man uns wahrscheinlich als Motorradfahrer einreisen lassen.
So allerdings werden wir aufgefordert in einen Saal für die schwierigen Fälle zu gehen.
90 Minuten tut sich gar nichts.
Die Pässe bleiben verschwunden.
Schließlich wird uns mitgeteilt, wir mögen wieder zurückfahren.
Auf den Einwand, es sei doch vielleicht sicherer nur die 500m bis zur ersten Ausfahrt in Singapur zu fahren als die etwa 10km zurück zur ersten malaysischen wird noch einmal 30 Minuten überlegt und uns dann eine eigene Beamtin zugeteilt, die uns zu den Grenzern für die Buspassagiere zwecks Einreisestempel begleitet und anschließend zu einem Motorradpolizisten, der uns bis zur ersten Ausfahrt geleitet.










Auf besten Straßen und bei mehr als geordnetem Verkehr erreichen wir schließlich das Zentrum.








Wir treffen hier unseren sich zufällig in Singapur aufhaltenden Freund Gerold.








und sind doch noch rechtzeitig zur "Happy Hour" angekommen.













Fortsetzung folgt.....





.
hier nur privat, (gewerblich wg. 2 Radreisebüchern)
www.velo-traumreise.blogspot.de
www.velo-traumreise.de
Nach oben   Versenden Drucken
#938047 - 16.05.13 12:10 Re: Malaysia- Singapur und Rückflug...... [Re: uwee]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6834
Uwe, Du kannst einem ein Fernweh machegrins Klasse
Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#938092 - 16.05.13 16:27 Re: Malaysia- Singapur und Rückflug...... [Re: uwee]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14275
Schöner Bericht.

In Antwort auf: uwee

Daher hatte ich auch gar keine Lust Fotos zu machen!!!


Dieses rote Reisefahrradmodell mit maßstabsgetreuen Taschen finde ich klasse! grins
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#938118 - 16.05.13 17:45 Re: Malaysia- Singapur und Rückflug...... [Re: uwee]
Matthias73
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 184
bravo
Da kommen doch gleich wieder schöne Erinnerungen auf.
Malaysia hat mir sehr gut gefallen - etwas unspektakulär, aber schön.
Gruß, Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#938121 - 16.05.13 17:56 Re: Malaysia- Singapur und Rückflug...... [Re: Matthias73]
uwee
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1173
So geht es mir bei Deinem wunderschönen Indonesien Bericht, den ich im Moment gerade lese auch!
War unzählige Male in Bali, Lombok, Sumbawa, Komodo und Flores. Allerdings außer in Bali nie mit dem Fahrrad. (Übrigens teile ich Deine Einschätzung man solle Bali auslassen gar nicht! Ausserhalb von Kuta, Legian und Sanur ist die Insel noch immer toll! Finde ich.)
Dafür hatte ich mit meiner oberhessischen Fußballmannschaft mehrere Fußballspiele in Lovina, Ubud, Mataram und Sumbawa Basar und das vor tausenden von Zuschauern. Schon etwas besonderes für einen unterdurchschnittlich talentierten Altherren- Dorfkicker wie mich.

Auf Deiner Route wollten wir eigentlich unsere Tour fortsetzen. Bis East- Timor und von dort mit dem Flieger weiter nach Australien.
Ob sich Isabel nach Deinem Bericht noch traut?????????

Beste Grüße von München nach Indonesien
Uwe
hier nur privat, (gewerblich wg. 2 Radreisebüchern)
www.velo-traumreise.blogspot.de
www.velo-traumreise.de
Nach oben   Versenden Drucken
#938128 - 16.05.13 18:17 Re: Malaysia- Singapur und Rückflug...... [Re: uwee]
Matthias73
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 184
Na, das mit Bali habe ich etwas provokativ gesagt. Hatte halt schlechte Erfahrung mit den vielen Straßenverkehr gemacht und dann noch der kleine Unfall dazu.
Eigentlich wollte ich keine Leute verängstigen, sondern Interesse wecken. Warum sollte sich Isabel nicht trauen? Ihr kennt doch schon Indonesien und wisst, was auf euch zukommt.

Gruß zurück nach München
Nach oben   Versenden Drucken
#939816 - 22.05.13 17:46 Re: Malaysia- Singapur und Rückflug...... [Re: uwee]
uwee
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1173







Singapur ist schon eine tolle und aufregende Stadt.
Leider auch eine ziemlich teure- zumindest was die Unterkünfte angeht.
Immer wieder wurden wir in dem einen Jahr, das wir unterwegs waren, gefragt, wohin wir denn fahren wollten.
"Singapore!"
" Oh ja! Sehr schöne Stadt! War ich vor ein paar Jahren auch mal. Allerdings mit dem Flieger. Wirklich eine sehr, sehr schöne Stadt!"
Natürlich war uns die Stadt als solche eigentlich relativ egal. Was zählte war ihre markante Lage am Ende der malayischen Halbinsel und somit am südlichsten Punkt von (Festland-) Asien. Viel weiter geht es von München nicht zu radeln- ausser man verliert sich in den Weiten Sibiriens.
Und auch die gute Anbindung ans internationale Flugnetz sprach für Singapur.
Von hier sollte es für uns heimwärts gehen.
Aber ansonsten war für uns natürlich nicht Singapur sondern der Weg dorthin das Ziel!
Ein paar Tage kann man aber wunderbar in der heissesten Metropole der Welt verbringen.


























Das Marina Bay Sands Hotel mit seinen 55 Stockwerken und 2500 Zimmern und seinem Sky Park mit Poollandschaften und Palmen in 200m Höhe ist wirklich beeindruckend und einen Besuch wert. Schon allein wegen der grandiosen Aussicht.
Es steht auf einer aufgeschütteten Insel.













Dort hörte früher einmal Singapur auf! (Mündung des Singapore Rivers)











Hier sind die neu aufgeschütteten Teile Singapurs zu sehen und ein kleiner Teil der schier unendlich vielen Schiffe, die auf den Zugang zum Hafen warten.


































Das Riesenrad mit der Formel 1 Strecke und der Boxengasse.






Wann kann man da schon mal mit dem Fahrrad durchfahren?











Der Merlion, das Wahrzeichen Singapurs an der Mündung des Singapore Rivers, halb Löwe, halb Fisch sollte der Endpunkt unserer Tour sein.
Insgesamt legten wir etwa 25000km zurück, davon knapp 20000 mit dem Fahrrad. Der Rest per Boot, Schiff, Fähre, Bus, Traktor, LKW, Zug und Flieger.











Schon ein sehr gemischtes Gefühl am Ziel angekommen zu sein.
Einerseits verspürt man schon eine gewisse Euphorie es geschafft zu haben und unbeschadet die Destianation erreicht zu haben.
Zugleich ergreift aber auch Wehmut das Herz, wenn man sich vergegenwärtigt, dass diese tolle Zeit nun wirklich zu Ende ist.
Letztlich siegte bei uns der Schmerz!





Immer am Meer entlang, durch riesige Parks, Sportanlagen, an Badestränden und Restaurants vorbei geht es nun Richtung Flughafen.















Es gibt sogar offizielle Camp- Möglichkeiten direkt am Strand mit blitzeblanken Toiletten und Duschen.
















Leider lässt sich der Flughafen auf den letzten Kilometern mit dem Fahrrad nicht weiter auf kleinen und für Fahrräder zugelassenen Wegen erreichen.
Die letzten paar Kilometer müssen wir- unerlaubterweise- auf dem Standstreifen einer Autobahn zurücklegen.
Unangenehm - zumindest am letzten Autobahnkreuz.
Wir kommen aber wohlbehalten und ohne den erwarteten Ärger mit der Polizei dort an.








Wir hatten Glück.
Oman Air sponsert unseren Rückflug!
Und das sogar in der Business Class.
Einziger- kleiner- Nachteil: Oman Air fliegt Singapur nicht an. Die Rückflüge gehen ab Kuala Lumpur.
Es gibt natürlich eine Unzahl an Flügen zwischen den beiden benachbarten Metropolen.
Auch sehr günstige.
Um ein paar Euros zu sparen wählen wir Air Asia und nicht die Malaysian Airlines.
Würden wir nicht noch einmal machen!
Stellen sich ziemlich mit den Rädern an.
Diese müssen komplett verpackt werden. Am liebsten hätten sie diese sogar in einem Karton oder einer Tasche.









Eigentlich waren wir schon ein paar mal am Flughafen von Kuala Lumpur.
Nur, wir erkennen nichts wieder.
Er sieht alt und etwas siffig aus.
Es stellt sich schließlich raus, dass wir nicht auf dem KLIA (Kuala Lumpur International Airport), sondern am alten Flughafen gelandet sind.
Dieser liegt weit entfernt vom neuen.
Es ist dunkel.
Mit den Rädern schaffen wir das auf gar keinen Fall.
Ein wenig Panik zieht auf.
Es soll aber einen Verbindungsbus geben, der alle 30 Minuten fährt.
Ob der aber auch Fahrräder mitnimmt weiß keiner.














Gegen ein kleines Trinkgeld für den Fahrer gar kein Problem! Und zum Glück hatten wir genügend Umsteigezeit einkalkuliert um auch die Business Class Lounge genießen zu können.





















Ja und bis auf den Preis könnte man sich gut an solche Flüge gewöhnen.
Die Oman Air wirbt auch damit, dass ihre Business Class besser sei, als bei den meisten Fluglinien die First Class!
Auf alle Fälle unser bisher schönster Flug!













Ein ziemlicher Luxus!
Da fallen einem aber gleich noch einmal die Stationen der Reise ein, wo es nicht ganz so komfortabel zuging......








Auch Essen und Getränke waren fast noch besser als auf dem Rest der Tour.....



























































Deutschland hat uns wieder!
München empfängt uns aber wirklich unterkühlt.
Eigentlich hatten wir vorgehabt die 30km vom Flughafen nach hause zu radeln.
Temperaturen um -20°C lassen uns den Plan schnell ändern.
Wir sind nur für tropische Temperaturen gerüstet.
Als Handschuhe müssen Socken herhalten.

Eine Temperaturdifferenz von 55° liegt zwischen Singapur und München.









Auch der Empfang durch unseren Hund ist eher unterkühlt.
Er ist beleidigt und tut kund, dass er sich für den Nachmittag schon etwas anderes vorgenommen hat.






Ein Jahr und zwei Tage ist es genau her, dass wir von hier starteten!













Dies war der 23. und auch letzte Bericht über unsere Radtour von München nach Singapur vom 6.2.2011 bis zum 8.2.2012.
Sie sind alle hier im Forum oder auf unserer Seite nachzulesen.

Wir hoffen sie haben einigen von Euch gefallen und evtl. auch inspiriert.
Wir hatten eine absolut tolle Zeit und würden am liebsten die gleiche Tour noch einmal machen.
Am liebsten gleich morgen.
O.k. Syrien würden wir momentan auslassen und einige wenige Stücke der Route leicht abändern.

Überfälle und Diebstähle = 0

Verletzungen: 1 Rippenprellung durch einen Sturz

Erkrankungen: keine

Tage an denen wir keine Lust hatten/ Heimweh: 0

Keine größeren Defekte. Etwa 15 Platte! Davon etwa 13 mal mein Hinterrad. Ich war wohl doch zu schwer.


Liebe Grüße

Uwe




.
hier nur privat, (gewerblich wg. 2 Radreisebüchern)
www.velo-traumreise.blogspot.de
www.velo-traumreise.de
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de