Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
9 Mitglieder (Biketourglobal, RR-Träumer, Jaeng, schneller66, 5 unsichtbar), 291 Gäste und 448 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28715 Mitglieder
95937 Themen
1501930 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2658 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1392834 - 18.07.19 06:53 Hasliberg - Safiental auf steinigen Wegen
Biotom
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 785
Dauer:9 Tage
Zeitraum:1.7.2019 bis 9.7.2019
Entfernung:0 Kilometer
Bereiste Länder:chSchweiz


Ciao a tutti,

Anfangs Juli bin ich vom Hasliberg im Berner Oberland ins bündnerische Safiental geradelt und gewandert. Dabei bin ich mehr oder weniger der alpinen MTB-Route von SchweizMobil gefolgt (https://www.schweizmobil.ch/de/mountainbikeland/route-01.html).


Tag #1: Hasliberg – Steigletscher (Karte: https://map.schweizmobil.ch/?lang=de&...trackId=5703438)

Der erste Tag ist in die Familienferien am Hasliberg eingebettet: an einem familienfreien Tag geht es auf alten schönen Wegen…





…gemütlich hinauf Richtung Sustenpass:





Auf einem Grossteil der Strecke bekommt man von der Töff-geplagten Passstrasse nichts oder nur wenig mit – herrlich! Hier der Blick aufs Gadmerwasser:





Beim Steigletscher kehre ich dann um und geniesse noch ein paar Tage mit der Familie:







Tag #2: Steigletscher – Sustenpass – Andermatt – Vermigelhütte (Karte: https://map.schweizmobil.ch/?lang=de&...trackId=5703291)

Nach den Familienferien gönne ich mir eine viertägige Ferienverlängerung. Ich fahre mit dem Postauto zum Steigletscher und von dort auf dem alten Säumerweg auf den Pass (ok, fahren ist ein bisschen übertrieben: ich habe mein Velo ordentlich viel gestossen :-)):





Der Sustenpass ist erreicht, Blick zurück!





Da auf der Ostseite des Sustenpasses noch Schnee auf der MTB-Route liegt, fahre ich auf der Passstrasse durchs Urner Meiental:





Von Wassen aus erreiche ich über schöne Waldwege und ein paar Treppen Göschenen und gleich danach die Schöllenenschlucht. Seit diesem Frühling gibt es dort eine tipptopp ausgebaute Route für Fussgänger und Velofahrer (für letztere nur für bergauf):





Bahn und Fluss hat’s auch noch in der Schöllenen:





Ab Andermatt folge ich der Strasse auf die Unteralp. Ein aufziehendes Gewitter schränkt dabei den Fahrgenuss ein bisschen ein:





Nach dem Gewitter kann ich dann noch die Umgebung der Vermigelhütte…





…mit der Zugangsstrasse,…





…dem Blick Richtung Gotthard…





…und der schönen Abendstimmung geniessen:







Tag #3: Vermigelhütte – Pass Maighels – Piz Cavradi – Curaglia – Trun (Karte: https://map.schweizmobil.ch/?lang=de&...trackId=5703327)

Früh am nächsten Morgen zockle ich unter blauen Himmel los; im Wanderaufstieg zum Pass Maighels zieht dann rasch ein Gewitter auf. Zum Glück bleibt der Abstand zwischen Blitz und Donner so um die drei Sekunden, so dass ich nur ordentlich nass werde. Umso schöner ist dann die Morgenstimmung kurz vor dem Pass:





Die Welt ist nach Regen und früh am Morgen einfach schön:





Der Pass Maighels ist nicht so hoch, trotzdem liegt noch ordentlich Schnee:





Geschafft :-)





Eigentlich sollte die Ostseite des Pass Maighels sogar mit Dropbar fahrbar sein. Aufgrund des vielen Schnees ist aber wieder Wandern angesagt:





Das Val Maighels ist wunderschön:





In der Bildmitte kommen die Maighelshütte und der Piz Cavradi in Sicht:





Bei der Maighelshütte mache ich eine längere Pause, u.a. um meine Socken ein wenig zu trocknen. Danach wandere ich zu Fuss auf den Piz Cavadri. Hier die Aussicht Richtung Surselva:





Oberalppass:





Hier nochmals das Val Maighels:





Und schliesslich der Tomasee, Quelle des Rheins:





Nach der Mittagspause in der Maighelshütte fahre ich weiter. Kurz vor der Oberalppassstrasse gerate ich nochmals in ein Gewitter:





Danach geht es auf einsamen Wegen…





…durch die Surselva:





Das Val Medel…





…mit Mutschnengia kommt in Sicht:





Blick Richtung Lukmanier, von Curaglia aus:





Es folgen ein paar Kilometer dem herrlichen jungen Rhein entlang:





Auf schönem Schotter erreiche ich schliesslich Trun, wo ich im Café Olga günstig übernachte:







Tag #4: Trun – Obersaxen – Alp Nova – Piz Sezner – Lumbrein – Uors – Vals (Karte: https://map.schweizmobil.ch/?lang=de&...trackId=5703345)

In Trun besuche ich den Marienwallfahrtsort Nossadunna dalla Glisch:





In Trun endet meine Karte. Da ich wie immer ohne GPS und ohne Smartphone unterwegs bin fotografiere ich zur Sicherheit die lokale Karte ab. Die MTB-Route ist aber im Graubünden dermassen gut signalisiert, dass sich das später als unnötig erweist.





Durch Nebelhänge geht es auf Waldwegen…





…rauf in Richtung Obersaxen:





Schlechtes Wetter in den Bergen bedeutet nicht automatisch schlechte Aussichten: Alp Stavonas:





Kurz vor der Alp Nova, dem Pass des heutigen Tages:





Zu Fuss gehe ich von der Alp Nova…





…hoch zum Piz Sezner:





Solange man den Weg einigermassen findet mag ich schlechtes Wetter in den Bergen:





Nach der Alp Nova kommt das Val Lumnezia in Sicht:




An Lumbrein vorbei (hinten) geht es nach Silgin (vorne):





Die holprige und einsame Fahrt von Silgin nach Uors ist wegen der Müdigkeit und des Hungers kein Hochgenuss – aber Vals mit seinem Thermalbad lockt! Hier schon mal der Valser Rhein bei Uors:





In Vals hat dann das Bad bereits geschlossen, und am nächsten Tag soll es erst um 11h öffnen. Da lacht mich auf der Karte der Tomülpass an :-)





Tag #5: Vals – Tomülpass – Turrahus – Safiental – Versam – Rheinschlucht (Karte: https://map.schweizmobil.ch/?lang=de&...trackId=5703374)

Ich verlasse Vals am frühen Morgen:





Eine Mutterkuh mit Velointeresse – Hilfe :-)





Immer noch eine neblige Sache, hier bei Pradätsch:





Riedboda, mit Sonne – yeah :-)





Die Holprigkeit des Weges? Egal bei dieser Blumenpracht!





Nach der Alp Tomül…





…geht es holprig weiter Richtung Tomülpass.





Die Passanzeichen verdichten sich, ufff :-)





Geschafft! Blick Richtung Valsertal:





Dann folgt die Abfahrt über den Polenweg, welcher während des zweiten Weltkriegs durch polnische Internierte erbaut wurde. Er ist zwar teils unheimlich steil und schotterig,…





…trotzdem hätte er m.E. einen Beitrag im Magazin „Curves“ verdient:





Unvernebelte Sicht nach vorn…





…und hinten ob Turrahus:





Nach dem Mittagessen in Turrahus geht es an Thalkirch vorbei…





…durchs schöne Safiental…





…bis zur Rheinschlucht bei Versam – eindrücklich und ein würdiger Abschluss für diese schöne Tour!





Fazit: In West-Ost-Richtung ist dieser Abschnitt der alpinen MTB-Route auch mit Dropbar-Bike gut machbar, sofern einem längere Stossabschnitte in den Aufstiegen nicht stören. Die Abfahrten sind in dieser Richtung eher einfach und daher auch mit Rennlenker gut fahrbar. Als ehemaliger randonneur-basierter Strassenpassfahrer fand ich die Ruhe auf den Wald- und Wanderwegen himmlisch, ebenso wie die durchfahrenen Landschaften. Und die Wandereinsprengsel auf den einen oder anderen Gipfel am Wegesrand fand ich eine hübsche Abwechslung.
Nach oben   Versenden Drucken
#1392846 - 18.07.19 09:12 Re: Hasliberg - Safiental auf steinigen Wegen [Re: Biotom]
velOlaf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 855
Großartig !
Das ist wieder ein Bericht, den ich nicht vergessen werde, Vielen Dank dafür.
--- off ---
Nach oben   Versenden Drucken
#1392913 - 18.07.19 22:33 Re: Hasliberg - Safiental auf steinigen Wegen [Re: velOlaf]
Biotom
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 785
In Antwort auf: velOlaf
Großartig !
Das ist wieder ein Bericht, den ich nicht vergessen werde, Vielen Dank dafür.

Gern geschehen, und danke für das Kompliment! So wie's aussieht scheinst Du die Ecke zu kennen, und Schneeerfahrung hast Du auch - cool :-)
Nach oben   Versenden Drucken
#1392925 - 19.07.19 06:44 Re: Hasliberg - Safiental auf steinigen Wegen [Re: Biotom]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 13109
Hallo Tom,
die Orte Vals und Alp Tomül sind Musik in meinen Ohren. Suchst Du hier im Forum danach, dann bist Du der zweite, der mit dem Rad in Vals war. lach
Ich hatte mich vor ein paar Jahren danach erkundigt, ob es möglich sei, das Gepäck mit dem Postbus von Vals zum Turrahus transportieren zu lassen. Das hätte sogar funktioniert, wie mir gesagt wurde. Leider war die Zeit am Ende meiner Reise zu knapp.
Jetzt ist der Wunsch wieder erwacht. Link zum Bericht

Danke für deine himmlische Tour.(großartig wurde ja schon erwähnt) grins
Jürgen
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1392926 - 19.07.19 06:50 Re: Hasliberg - Safiental auf steinigen Wegen [Re: Biotom]
sigma7
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3269
Sehr schön, vielen Dank. Weckt Erinnerungen...


André, fährt ab Samstag wieder eine Woche über die Alpen (Joe Route)
Eat. Sleep. Ride.

Geändert von sigma7 (19.07.19 06:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1392938 - 19.07.19 08:39 Re: Hasliberg - Safiental auf steinigen Wegen [Re: Juergen]
Holger
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 17647
In Antwort auf: Juergen
[…]Suchst Du hier im Forum danach, dann bist Du der zweite, der mit dem Rad in Vals war. […]

Gibt aber ganz sicher noch mehr, die schon da waren. Von einem weiß ich es definitiv, sozusagen aus eigener Erfahrung, im wahrsten Sinne des Wortes schmunzel
Schloss, Schloss, Schloss, Atlantik. An der Loire entlang und dann La Rochelle: http://les21lacets.de/blog/
Nach oben   Versenden Drucken
#1393008 - 19.07.19 20:13 Re: Hasliberg - Safiental auf steinigen Wegen [Re: Biotom]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16479
Danke für die Einblicke in diese MTB-Routen! Fürs klassische Reiserad und mich dann doch keine Option. An den Schnittstellen zum Asphalt habe ich auch schöne Erinnerungen, ehr schon 10 Jahre und länger her: Übernachtung im Gasthof direkt am Steigletscher und der Lukmanierpass mit Schneekleid im Juli (saukalt). In diesem Jahr war es mit der Schneeschmelze schon extrem spät: Ende Mai/Anfang Juni hatte es sogar auf unter 1600 m noch teils dicke Schneebretter Asphaltwegen (Nähe Walensee), die nicht geräumt werden. Da musste ich auch ohne Schotter arg stoßen und habe Yeti-Füße bekommen.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen

Geändert von veloträumer (19.07.19 20:13)
Nach oben   Versenden Drucken
#1393020 - 19.07.19 21:29 Re: Hasliberg - Safiental auf steinigen Wegen [Re: Juergen]
Biotom
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 785
In Antwort auf: Juergen

Ich hatte mich vor ein paar Jahren danach erkundigt, ob es möglich sei, das Gepäck mit dem Postbus von Vals zum Turrahus transportieren zu lassen. Das hätte sogar funktioniert, wie mir gesagt wurde. Leider war die Zeit am Ende meiner Reise zu knapp.
Jetzt ist der Wunsch wieder erwacht. Link zum Bericht

Schöner verlinkter Bericht, da erkenne ich doch die eine andere Ecke wieder!
Auf dem Polenweg kam mir ein Tourenfahrer mit Saccochen entgegen. Im nachhinein bin aber nicht sicher ob das nicht so eine Art Fata Morgana aufgrund des argen Geschüttels war :-) Vielleicht jemand vom RSF?
Nach oben   Versenden Drucken
#1393021 - 19.07.19 21:30 Re: Hasliberg - Safiental auf steinigen Wegen [Re: veloträumer]
Biotom
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 785
In Antwort auf: veloträumer
In diesem Jahr war es mit der Schneeschmelze schon extrem spät: Ende Mai/Anfang Juni hatte es sogar auf unter 1600 m noch teils dicke Schneebretter Asphaltwegen (Nähe Walensee), die nicht geräumt werden. Da musste ich auch ohne Schotter arg stoßen und habe Yeti-Füße bekommen.

In der Tat, dieses Jahr liegt viel Schnee in den Bergen. Im Juni musste ich deswegen den einen oder anderen Tourplan ändern. Einerseits einschränkend, andererseits finde ich schneebefleckte Landschaften wunderschön...

Geändert von Biotom (19.07.19 21:32)
Änderungsgrund: zu früh ab...
Nach oben   Versenden Drucken
#1393525 - 23.07.19 14:34 Re: Hasliberg - Safiental auf steinigen Wegen [Re: Biotom]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 755
Schöne Tour und schönes Cutthroat!
Nach oben   Versenden Drucken
#1439349 - 14.07.20 20:20 Re: Hasliberg - Safiental auf steinigen Wegen [Re: Biotom]
Biotom
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 785
In Antwort auf: Biotom

Und schliesslich der Tomasee, Quelle des Rheins:





Noch ein kleiner Nachtrag zu diesem Teil des Berichts: vor ca. zwei Wochen sind wir bei einer Familienwanderung am Tomasee vorbeigekommen. Erstaunlicherweise waren die Kinder so fit, dass wir dann auch gleich noch den Pazolastock (im obigen Bild ganz rechts, leicht hinter dem Nebel) mitgenommen haben.

Der Tomasee, Quelle des Rheins. Ein sehr schöner Ort, dessen Besuch ich absolut empfehlen kann! Krass wie viel weniger Schnee es dieses Jahr hat (obiges Foto entstand am 10. Juli 2019, folgende Fotos am 30. Juni 2020):



Blick vom Pazolastock auf die Ostseite des Oberalppasses, d.h. die Surselva mit Sedrun (in der oberen Bildmitte):



Blick Richtung Südost. Man erkennt den im Bericht erwähnten Piz Cavradi (rechts oberhalb der Bildmitte) und nochmals den Tomasee (rechts unterhalb der Bildmitte):



Und noch der Blick nach Westen mit dem Urserental und dem Furkapass (links oberhalb der Bildmitte):




Herrliche alpine Blumenwelt mit Himmelsherold...



...und Soldanellen:
I never go for a walk without my bike.
Link auf Biotoms Tourberichte
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de