Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
2 Mitglieder (kangaroo, 1 unsichtbar), 79 Gäste und 402 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28800 Mitglieder
96192 Themen
1506633 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2627 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1083165 - 22.11.14 15:34 Radtour durchs schöne und raue Island!
Regensburg
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 34
Dauer:14 Tage
Zeitraum:6.6.2005 bis 19.6.2005
Entfernung:950 Kilometer
Bereiste Länder:isIsland
Externe URL:http://www.michi-koller.de

Hallo, jetzt habe ich heute endlich mal den ersten Radreisebericht für das Forum fertig.
Was lange geplant - wird heute wahr. Mein Ziel ist es jetzt pro Wochen einen Bericht für das Forum zu schreiben. Heute beginne ich mit Island. Viele Grüße Euer Michi Koller www.michi-koller.de Michael Koller Radreisen







Radtour durchs schöne und raue Island!
Angeregt von einem Freund war 2005 mein sogenanntes Islandjahr. Via Iclandair flog ich an einem Freitagabend von München nach Keflavik in Island. Gegen Mitternacht konnte ich den Flughafen samt Fahrrad verlassen und siehe da, es war immer noch nicht ganz dunkel.




Leicht müde radelte ich zu einem "Notcamping" wo ich die erste Nacht auf der Insel verbrachte. Positiv war jetzt, immerhin war ich jetzt schon mal hier. In der Früh startete ich recht zaghaft in einer absoluten Mondlandschaft an der Südküste über die bekannte blaue Lagune nach Grindavik. Die ersten Eindrücke waren gut, es war windig, es war trocken und die Landschaft war recht kahl, Radlerherz was willst du mehr. Für die Reise hatte ich mir folgende Route vorgenommen. Erstmal vom Flughafen über die blaue Lagune zum bekannten Geysir ins Hochland auf die Köljur Route nach Norden bis Akureyri weiter nach Husavik und zurück wieder auf der Sprengisandur Route bis Süden nach Landmanalauga der Gegend der bunten Berge. Abschließend wollte ich noch über Pingvellir zurück nach Reykjavik, wo in der Hauptstadt Islands die Juni-Bike-Tour enden sollte.




Naja soviel vorab zum Plan, aber jetzt sollte es erstmal losgehen. Island heißt es immer, ist das letzte große Abenteuer für Radler in Europa. Insgesamt leben auf der Insel knapp 300.000 Menschen, wovon schon 200.000 im Einzugsgebiet von Reykjavik leben, da kann man sich recht schön vorstellen, wie dünn die Insel besiedelt ist. Nun stand ich selbst mit meinem Radl am Tor der ersten von zwei Hochlandrouten. Die Köljurroute geht einmal längs durch die Insel und ist bis auf wenige Bauernhöfe nahezu menschenleer. Das bedeutete für mich mindestens 3 Tage Gletscher, Schotterpiste, heiße Quellen, keine Einkaufsmöglichkeiten aber immerhin Brücken an den Flüssen. Eine tolle Erfahrung, die ich so bisher auch noch nicht machen konnte. Drei Tage Urlaub ohne auch nur 1 Krone auszugeben, wo gibt es das schon? Am Ende des 6. Tages kam ich nach dem Hochland im Norden an und ab dem Zeitpunkt war ich sehr optimistisch und auch motiviert, dass diese Tour mit meiner Ausrüstung und Fitness gut klappen kann. Bisher hatte ich noch keinen Regentag aber das sollte nicht so bleiben. Nach einem 100 Km Stück auf der Ringstraße, die einmal um die ganze Insel führt erreichte ich Akureyri, wo am Campingplatz die ultimative Mitsommerparty stattfand. In dieser Nacht war an Schlafen nicht zu denken.




Es heißt immer auf Island sei Alkohol so teuer, davon merkte man aber in dieser Nacht nichts. Ohne Schlaf und bei leichtem Regen radelte ich am nächsten Tag mit Stop am Myvatnsee (Mückensee) nach Husavik, der heimlichen Welthauptstadt der Waale. Hier fand früher ein reger Waalfang statt, aber mittlerweile gibt es nur noch Waaltourismus in Form von Waalwatching, wo ein mehrfaches an Geld umgesetzt wird wie früher. Im regnerischen Husavik steht auch die bekannte Holzkirche, die so ziemlich in keinem Islandreisebericht fehlt. Die Nacht am Campingplatz in Husavik war so nass wie selten eine Campingnacht zuvor in meinem Leben. Alles war jetzt nass und die Motivation war auf dem Tiefpunkt. Am Ende von Island weit weg von Flughafen und Hauptstadt. Naja jetzt musste ein neuer Plan aufgestellt werden. Von Husavik erstmal im Regen zurück die 50 Km nach Akureyri und da erstmal warten bis das Wetter besser wird. Sollte es besser werden, könnte die Herausforderung Sprengisandur-Route angegangen werden, wenn es so bleibt, wäre der Bus nach Reykjavik eine teuere aber sichere Option. Aber jetzt war erstmal warten angesagt, abwarten und Tee trinken, Postkarten schreiben eine neue Landkarte kaufen, das Fahrrad reparieren und die Sachen wieder trocken bringen. Nach 2 Tagen endete die Frist und siehe da es wurde besser und die Akkus an meinem Körper waren wieder aufgeladen und bereit für das Vorhaben Sprengisandur Hochlandroute.




Sprengisandur heißt: 350km Schotterpiste, keine Brücken, breite Flüsse keine Zivilisation also wieder keine Möglichkeit Essen zu kaufen. Den Namen hat die Route von den Reitern aus früheren Zeiten, die diese Route benutzten und sie sprengten dabei ihre Pferde aus Angst vor Geistern sehr schnell. Nun war ich 4 Tage mit "sprengen" beschäftigt, es war sehr schön aber auch sehr schön entbehrungsreich und das einzige was mich in dieser Zeit an Leben begegnete waren die Erkundungsflüge vom Ministerium. Es werden im Juni die Flußstände von oben fotografiert um zu entscheiden, ob die Route für Geländeautos geöffnet werden kann. Nach 4 Tagen erreichte ich glücklich und geschafft die Tankstelle am Ende der Route, ich war 2005 der erste, der hier durchgefahren ist. An der Tanke gab es erstmal Hamburger, Pommes und Coke für insgesamt knapp 50 Euro. Naja eigentlich zuviel Geld aber solche Situationen muss man mit Humor nehmen und immerhin ist das Leben eine Mischkalkulation. Im Süden zurück war ich überglücklich, weil ich jetzt noch genug Zeit hatte und der Weg in die Hauptstadt zum Flughafen nur noch 3 Tage weg war. Schön langsam klang das ganze nach Urlaub. Ab jetzt wurden auch die anderen Touristen zahlreicher, da die Hauptreisezeit für Island ab Mitte Juni bis Ende August geht. Auf der Karte stand jetzt noch das Naturschutzgebiet Landmannalauga, Pingvellir und Reykjavik. Bei herrlichen Sonnenschein und freundlichen Wind kam ich gut voran und erholt in der Hauptstadt an.




In Reykjavik herrscht im Sommer ein buntes Treiben, viele Touristen, Studenten und gut gelaunte Einheimische drücken der Stadt ihren Stempel auf. Sehr lange Tage und viel Alkohol und leichte Kleidung bei 10 Grad geben ihr Übriges. Die letzte Nacht verbrachte ich am Campingplatz in der City der weniger schön war. Am letzten Tag ich Zeit bis 22 Uhr da mein Flugzeug erst gegen Mitternacht startete. Der letzte Tag stand für 70 Km, 4 Stunden im Hotpot, Stadionbesichtigung in Keflavik und dem einen oder anderen teueren Snack am Weg. Island war eine tolle Radreise mit vielen Höhepunkten und größtenteils gutem Wetter. Die Reise nochmal machen - nein danke - Island reicht einmal, denn man sollte das Wetterglück nicht überstrapazieren. Also Island lebe wohl und auf Nimmerwiedersehen.




Nach oben   Versenden Drucken
#1083227 - 22.11.14 20:23 Re: Radtour durchs schöne und raue Island! [Re: Regensburg]
hansano
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1339

Klasse Bilder.

war mal mit dem Krad dort und habe glückliche 6000 km runtergerissen. Ganz viel offroad.

Lang ists her.
Gruß Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#1083231 - 22.11.14 20:34 Re: Radtour durchs schöne und raue Island! [Re: Regensburg]
indomex
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1359
Die Bilder beeindrucken mich. Macht richtig Lust, Island auf seine "to-do-Liste" zu setzen...
Leben und leben lassen
Liebe Grüße, Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1083374 - 23.11.14 16:11 Re: Radtour durchs schöne und raue Island! [Re: indomex]
Regensburg
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 34
Danke Dir Peter - ja Island ist schön - aber ich hatte auch gut Glück mit dem Wetter!
Nach oben   Versenden Drucken
#1083375 - 23.11.14 16:13 Re: Radtour durchs schöne und raue Island! [Re: hansano]
Regensburg
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 34
Danke Hans für das Lob wegen den Bilder - aber Fotogr. ist nach Sport meine 2. große Leidenschaft! Gruß Michi
Nach oben   Versenden Drucken
#1083455 - 23.11.14 21:15 Re: Radtour durchs schöne und raue Island! [Re: indomex]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 5647
Das stimmt. Für die Badener: Flüge ab Mulhouse sollen sehr günstig sein, hat mir Freitag jemand erzählt.
Gewerblich: Autor und Lastenrad-Spedition, -verkauf, -verleih
Nach oben   Versenden Drucken
#1085368 - 02.12.14 13:14 Re: Radtour durchs schöne und raue Island! [Re: ro-77654]
Regensburg
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 34
Danke für die Info - aber aktuell im November wird niemand Interesse haben.

Gruß
Michi
Nach oben   Versenden Drucken
#1087035 - 08.12.14 18:54 Re: Radtour durchs schöne und raue Island! [Re: Regensburg]
panther43
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 844
Unterwegs in Kanada

Danke für den schönen Bericht schmunzel nächstes Jahr ist es auch mal wieder soweit, geht zum 4. Mal per Fahrrad nach Island ...
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de