Tipp für komplette Ausrüstung

von: CHderRadler

Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 15:55

Hallo zusammen!
4 Jahre und ein Berufswechsel hat es gedauert, bis ich meinem Vorhaben "Vancouver nach San Francisco" endlich konkret ins Auge blicke.

Was mir fehlt? Alles!
Ich habe kein Tourenrad und keine Ausrüstung :-(
Deshalb anbei meine Fragen und ich freue mich auf Eure Antworten.

1. GPS: GARMIN Oregon 300 für z.Z. 300,-€ - oder gibts andere Empfehlungen?

2. Bike:
Rose Activa I Tour für 1.399,-€
Ich kenne mich bei Reiserädern nicht aus, weiss nur das Koga sehr zu empfehlen sind. Das Rose hat aber einen guten Eindruck gemacht. Mehr € als 1.400 wollte ich auch nicht ausgeben

Ich werde vor der Reise 2 Monate in San Francisco arbeiten. Soll ich dort lieber ein Bike kaufen (günstiger Dollerkurs) oder doch lieber von GER mitnehmen?

3. Ortliebtaschen: Back Roller Classic oder die Bike-Packer Plus?

4. Zelt: Ich werde alleine reisen. Habt ihr einen Tipp für ne einzelne "Hundehütte"

Alle weiteren Tipps sind herzlich willkommen!
Vielen Dank im Voraus!

Chris
von: moettn

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 17:28

Hallo Chris!

Zu Punkt vier: Eine ganz kleine Hundehütte ist auf die Dauer vielleicht ein bisschen arg eng. Deshalb vielleicht besser ein leichtes Zweipersonenzelt:
- Vaude Argon
- Hilleberg: Nallo 2 o.a.
Lauche und Maas in München berät übrigens hervorragend und hat einen lustigen Katalog ;-).

Viel Spass!

Martin
von: walterS

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 17:36

In Antwort auf: CHderRadler
Mehr € als 1.400 wollte ich auch nicht ausgeben


Dann kuck mal hier:
http://www.maxcycles.net/modelln.php?xn=3, vllt. magst du's ja.

Viel Erfolg beim Aussuchen, Kaufen, Reisen
wünscht Walter
von: Dietmar

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 18:26

In Antwort auf: CHderRadler
...1. GPS: GARMIN Oregon 300 für z.Z. 300,-€ - oder gibts andere Empfehlungen?[b]...

Hallo Chris,

den O 300 kann ich Dir natürlich empfehlen (habe den 400er), aber fragst Du 5 Leute, bekommst Du 6 Antworten. Da hilft nur Lesen, z.B. in den jüngsten Fäden:

GPS zum 1.
GPS zum 2.
GPS zum 3.

Leider werden GPS-Fäden hier gern mit OT zugemüllt. Kannste gern überlesen oder Dich dran erfreuen schmunzel .

Mein grundsätzlicher Rat vor einer Kaufentscheidung wäre, dass Du Dir genau im Klaren bist, was Du von so einem Gerät erwartest, sonst gibt es irgendwann mal böse Enttäuschungen. Der 2. Rat wäre: unbedingt ausprobieren!

Viel Spaß bei den Reisevorbereitungen wünscht

Dietmar
von: malte 68

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 18:29

moin

zu den taschen: stadler verkauft derzeit vaude-roller in schwarz für 60€, von dynamics gelabelt.

zelt: habe ein ferret ultralight, wiegt knapp 2kg für ein 2-personen-zelt. toll verarbeitet, reichlich platz, belüftung mäßig.

gps halte ich für eine solche tour für suboptimal, 1. verzichtbar und 2. brauchst du die stromversorgung (kann man sicher anders sehen).

rad würde ich gebraucht suchen, kriegst mehr für dein geld. allein der hiesige marktplatz bietet ab und an was. und dort kaufen ist sicher eine option, neben dem dollarkurs sparst du auf dem hinweg die frachtkosten von bis zu 150€. würde dir da den "long haul trucker" von surly andienen. vllt die träger hier kaufen, versorgung mit tubus ist hier besser und vor allem deutlich billiger vermutlich. und wenn geld neben der qualität eine rolle spielt führt an tubus kaum ein weg vorbei.

zu allen von dir nachgefragten artikeln wirst du reichlich lesestoff im forum finden. vllt erstmal vorinformieren, bevor du solche pauschaltipps nachfragst, ohne nähere angaben kann dir kaum adäquat geholfen werden.

gruß malte
von: Thomas1976

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 18:33

Zitat:
1. GPS: GARMIN Oregon 300 für z.Z. 300,-€ - oder gibts andere Empfehlungen?


Hallo Chris,

ich werfe mal das Vista Hcx ins Rennen, billiger, längere Akkulaufzeit (fast doppelt so lang, was für mich das entscheidene auf einer Radreise ist, was hilft Dir ein GPS auch wenn es noch so gut, aber Du ständig die Batterien wechseln muss oder Akkus aufladen musst).
Ich bin bestens mit meinem Vista zufrieden, und habe es noch nie bereut es mir anzuschaffen. Neulich habe ich mit einem Reiseradler gesprochen, der zwar meinte, dass das O300 schon sehr gut ist, aber für längere Touren, wie z.B. einer mehrwöchigen Radreise, nur bedingt geeignet ist, und zwar aus dem Grund dass er ständig die Batterien wechseln musste.
Das wäre für mich ein KO-Kriterium.

Ist aber nur meine Meinung, bestimmt belehren Dich die O300 Besitzer eines besseren! zwinker Ich will das O300 nicht schlecht reden, ist schon ein tolles Teil, aber es benötigt definitiv mehr an Strom. Beim Vista Hcx komme ich fast 4 Tage ohne Batteriewechseln hin, ohne es jemals zwischendurch bei einer Tour (z.B. Pause oder Besichtung etc.) auszuschalten.Das war für mich der Hauptkaufgrund.
Und lass Dich bloß nicht von den GPS-Gegnern beeinflussen, ich hätte auch nie gedacht dass ich so ein Ding mal brauche. Aber als relativer Neubesitzer kann ich nur sagen, dass ich es nun bereue, das ich mir nicht schon viel eher so ein Dings angeschafft habe. GPS ist schon echt eine totale Erleichterung!

Gruss
Thomas
von: Anonym

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 18:40

In Antwort auf: CHderRadler

4. Zelt: Ich werde alleine reisen. Habt ihr einen Tipp für ne einzelne "Hundehütte"


Konkurrenzlos abseits des Mainstreams:
www.tarptent.com

Keiner der großen Hersteller bietet Vergleichbares.
von: Thomas1976

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 18:46

Zitat:
4. Zelt: Ich werde alleine reisen. Habt ihr einen Tipp für ne einzelne "Hundehütte"


Zelt ist so eine Geschmackssache, es kommt darauf an wie viel Platz man braucht, wohin man will, wie viel es wiegen darf etc.

Ich habe mich nch 2 Jahren von meinem guten, aber mit 4 kg sehr schweren Rejka Antao large getrennt, und bin nun Besitzer eines tollen Helsport Ringstid 2 light. Nach einigen kleineren Anfangsschwierigkeiten bezüglich des Zeltaufbau bin ich nun 100% mit dem Zelt zufrieden.

Es gibt aber noch andere tolle und leichte 1-2 Personenzelte wie z.B. das Hilleberg Akto. Ich habe mich aber für das Helsport Ringstid 2 entschieden, weil es sehr wenig wiegt und trotzdem ein riesiges Platzangebot bietet.

Das beste wäre für Dich, wenn Du mal zu einem Outdoorausrüster bzw. Händler fährst, wie z.B. Globetrooter, und Dir einige Zelte ansiehst bzw. aufbauen lässt, und Dich dann entscheidest.

Gruss
Thomas
von: Uli

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 18:46

Hallo!

zu 1) Der Rat von Dietmar sei dir warm ans Herz gelegt. Ein GPS-Gerät halte ich für diese Strecke für absolut verzichtbar.

zu 2) Bei zwei Monaten Vorlauf würde ich einen Kauf vor-Ort durchaus in Betracht ziehen. Hierfür solltest du dich vorab informieren wo in SF du welche Räder erwerben kannst.

zu 3) Das ist reine Geschmackssache.

zu 4) Ist nicht meine Baustelle. zwinker

Gruß
Uli
von: Dietmar

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 19:08

In Antwort auf: Uli
... zu 1) Der Rat von Dietmar sei dir warm ans Herz gelegt. Ein GPS-Gerät halte ich für diese Strecke für absolut verzichtbar....

Der Rat ist nicht von mir!! Ich würde GPS für jede Strecke anwenden.
von: malte 68

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 19:17

vermutlich auch bei der fahrt zum supermarkt nebenan zwinker.
von: Dietmar

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 19:21

wir sind im Radreise- und Fernradlerforum - das reicht jetzt aber als OT
von: Thomas1976

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 19:22

Zitat:
vermutlich auch bei der fahrt zum supermarkt nebenan


Man könnte sich ja verfahren! zwinker Und im Supermarkt auch immer schön GPS nutzen, damit man den Weg zum Tiefkühlfach findet, und nicht in der Haushaltswarenabteilung landet! grins

Gruss
Thomas
von: Uli

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 19:26

Das habe ich auch nicht behaupten wollen, kam aber offensichtlich so rüber, sorry. Deshalb nochmal:

Der Rat von Dietmar, sich vorher zu überlegen, welche Erwartungen man an ein GPS-Gerät hat, sei dir warm ans Herz gelegt. Ein GPS-Gerät halte *ich* für diese Strecke für absolut verzichtbar ... .

Nichts für ungut
Uli
von: Thomas1976

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 19:28

Zitat:
Ein GPS-Gerät halte ich für diese Strecke für absolut verzichtbar


Ich fahre bzw. fliege im Juli nach Kanada. Für meine geplante Strecke würde schon ein Spickzettel reichen, denn die Straßenauswahl ist nicht gerade sehr hoch. Trotzdem werde ich mit GPS fahren, aber nicht weil Angst habe mich zu verfahren, sondern weilcich die Strecke die ich mit dem Rad fahre und auch die Wanderungen die ich unternehmen werde, gerne aufzeichnen möchte, damit ich nachher meine Tour auswerten kann. So eine Tour werde ich bestimmt nicht jedes Jahr unternehmen, da möchte ich das viel als Errinnerung bleibt. Dazu gehören auch die aufgezeichnten Tracks, weil ich der Meinung bin, dass ich anhand der aufgezeichnten Tracks mich später viel besser an bestimmte Dinge dran errinern kann. Außerdem brauche ich so nicht mehr mir jeden Tag bestimmte Daten notieren, wie Tageskilometer, Höhenmeter, Durchschnittsgeschwindigkeit etc. ich habe dann ja die Aufzeichnungen.

Auch aus diesem Grund ist mir GPS wichtig.

Gruss
Thomas
von: Dietmar

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 19:33

Hallo Thomas,

ich sehe es auch so wie Du. Aber offenbar wird schon wieder ein Faden in die Diskussion "GPS ja oder nein" abgedrängt. Die Ausgangsfrage ging u.a. darum, welches Gerät zu empfehlen ist.

Gruß Dietmar
von: lutz_

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 19:37

Hallo Thomas!

In Antwort auf: Thomas1976
Trotzdem werde ich mit GPS fahren, damit man den Weg zum Tiefkühlfach findet, und nicht in der Haushaltswarenabteilung landet!


;-)

Bösartig die Worte im Munde herumgedreht von...


LUTZ (der seit Weihnachten ebenfalls ein GPS-Gerät sein eigen nennt...)


P.S.: Ich hoffe, du verstehst meinen Spaß! Bei der Vorlage... ;-)
von: iassu

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 19:38

In Antwort auf: Dietmar
Aber offenbar wird schon wieder ein Faden in die Diskussion "GPS ja oder nein" abgedrängt.

General Palavering System. grins
von: Thomas1976

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 19:39

grins grins

Du bist ja ein Schelm!

Gruss
Thomas
von: moettn

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 19:42

@ Malte: Die Amis haben ja auch tolle Träger, zum Beispiel die hier sündhaft teuren Bruce Gordon oder Blackburn...

Viele Grüsse

Martin
von: Uwe Radholz

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 19:54

Wenn Du zwei Monate Zeit hast, solltest Du ganz sicher in SF das passende Rad anschaffen können und hast noch den Vorteil im Falle eines Schadens eventuelle Garantieforderungen vor Ort anschieben zu können. Und wenn Du nicht auf Anhieb was fändest, dann findet sich da auch ein Händler, der passendes besorgt.
von: der tourist

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 19:57

Ein Aspekt ist noch, dass SF durchaus radgeeignet ist, zumindest früher war. Er könnte sich also durchaus schon recht bald nach einem Rad sehnen.

Sigi
von: Auberginer

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 20:22

1. Bei GPS kann ich dir nicht helfen(Ich bin Verweigerer). grins

2. Ich würde mir an deiner Stelle wahrscheinlich auch in den USA ein Rad kaufen. z.B. Spot bikes würde ich mir einmal ansehen. Wenn du doch eher in Deutschland kaufen möchtest solltest du dir mal MEilenweit ansehen. Da kann z.B. sowas bei rauskommen.

3. Ich habe Backroller, die mag ich auch nicht mehr hergeben.

4. Ich habe neuerdings ein Einmännchenzelt von Jakob Wolfshaut (das Gossamer). Ich habe zwar erst eine "Wochenendtour" damit unternommen, aber es macht auf mich einen guten Eindruck.


LG Lukas
von: Mr. Pither

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 20:29

In Antwort auf: moettn
@ Malte: Die Amis haben ja auch tolle Träger, zum Beispiel die hier sündhaft teuren Bruce Gordon oder Blackburn...

Viele Grüsse

Martin


Blackburn hat sich aus dem Trägergeschäft aber leider ziemlich verabschiedet. Als richtig robusten Träger gibts nur noch den EX-1, die Lowrider gar nicht mehr.
Florian
von: krid

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 21:41

In Antwort auf: CHderRadler
Hundehütte


Ich kann mein Tarptent Rainbow nicht genug preisen.

Ciao,
Dirk
von: Anonym

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 22:15

In Antwort auf: krid
In Antwort auf: CHderRadler
Hundehütte


Ich kann mein Tarptent Rainbow nicht genug preisen.


Ich kann meines sogar doppelt preisen - ich habe das Double Rainbow ;-)
von: CHderRadler

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 28.03.09 23:33

Hallo Jungs!

Merci viel Mal für die Tipps! Auch wenn meine Fragen nicht spezifisch waren, helfen mir Eure Antworten doch weiter!
Wahrscheinlich werde ich mich dann doch für einen Rad-Kauf in SF entscheiden. Mir war nicht klar ob die Amis Reiseräder bauen können. (und das sage ich als absoluter Specialized Anhänger :-))
Vielleicht finde ich ja doch ein gebrauchtes Rad hier...

GPS... eine Grundsatzdiskussion wollte ich nicht beginnen. Ich werde mir eins kaufen, weil ich viel MTB und Rennradfahre und es dort m.E. echt hilfreich ist. Die kurze Akku-Laufzeit nervt bei langen Reisen bestimmt. Davor hat mich auch der Globetrotter berater gewarnt. Aber neben Karten, Roadbook und den gut ausgeschilderten Strecke...schadet es sicherlich nicht auch ein elektronisches Helferlein zu haben. Und natürlich hilfts für Erinnerungen wie Höhenmeter und Google Maps.

So richtig kann ich die Strecke Vancouver---SF nicht einschätzen. Bei der ACA gibt es einen Routenvorschlag für die Tour als GPS.file Kann ich so Daten auf jedes Gerät laden?

Grüße
Chris
von: Deul

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 29.03.09 08:37

Hallo Chris,

meines Wissens nach sind das gpx dateien, die kann man auf jedes Garmin direkt laden, oder mit den üblichen Verdächtigen konvertieren.

Zum thema kurze Akku Laufzeiten. Mit einem forumslader, Zzing, oder dem Lader von Stollberg ist das kein Problem wenn man einen Nabendynamo hat.

Damit beginnt das Problem in SF. Gute Lichtanlagen und Nabendynamos sind da wenn überhaupt nur schwer zu bekommen. Wenn du so was willst, lass dir das Vorderrad bauen und nimm die Teile mit.

Detlef
von: Thomas1976

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 29.03.09 09:12

Zitat:
Zum thema kurze Akku Laufzeiten. Mit einem forumslader, Zzing, oder dem Lader von Stollberg ist das kein Problem wenn man einen Nabendynamo hat.


Na ja, über den Geschmack eines Forumslader lässt sich ja streiten. Ich werde mir bestimmt nicht so ein "Monster" ans Rad bauen, weil ich mich zu den sportlichen Reiseradlern zähle, und an meinen Randonneuren noch nicht einmal einen Nabendynamo eingespeicht habe.

Deshalb habe ich ja auch das Vista Hcx ins Rennen geworfen,klein handlich und vor allen Dingen eine hohe Akkulaufzeit. In Kombination mit 2,3 Ersatzakkus und einem kleinen Ladegerät kommt man damit schon einigermaßen auf einer auch längeren Tour klar. Es bietet sich bestimmt immer irgendwo die Möglichkeit Strom anzuzapfen.


Ich würde Chris kein zusätzliches Ladegerät am Fahrrad empfehlen, denn auf der Strecke SF-Vancouver bietet sich doch desöfteren mal die Gelegenheit Strom anzuzapfen.

Gruss
Thomas
von: lutz_

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 29.03.09 09:27

Hallo!

In Antwort auf: Thomas1976

Deshalb habe ich ja auch das Vista Hcx ins Rennen geworfen,klein handlich und vor allen Dingen eine hohe Akkulaufzeit. In Kombination mit 2,3 Ersatzakkus und einem kleinen Ladegerät kommt man damit schon einigermaßen auf einer auch längeren Tour klar. Es bietet sich bestimmt immer irgendwo die Möglichkeit Strom anzuzapfen.


Wir haben im Oman bei jeder Gelegenheit (Essen gehen etc.) gefragt, ob wir das Ladegerät an die Steckdose hängen dürfen. Auf diese Weise ist auch unser energiehungriger Garmin Oregon mit 4 Sätzen Eneloop Akkus problemlos über die Runden gekommen...


Gruß LUTZ


P.S.: Trotzdem finde ich es zunehmend nervig, für die elektronischen Gadgets (Handy, Digicam, GPS, etc) unterschiedliche Ladegeräte mitschleppen zu können. Da wäre ein einheitlicher Standard (z.B. Aufladen über USB-Kabel) hilfreich...
von: Deul

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 29.03.09 09:27

Wer keinen Lader will, der Kann auch genug Akkus mitnehmen. haben wir in Spanien auch gemacht. Beim Campen allerdings kann es mit dem laden schon mal schwierig werden.

Zum Geräumigen Monster. Bei vorhandenem Nabendynamo ist das ein Kabel mit Stecker. Bei Bedarf steckt man das Akkupack ein und legt es in die Lnkertasche. Zum Beispiel mit dem USB-lader von Stollberg lässt sich dann ein GPS auch extern versorgen.

Ob man das will ist allerdings Geschmackssache, und daher muss das jeder selber wissen.

Pukto Akkus un Radkauf in SF. Dynamos und fest installierte Lichtanlagen sind da wirklich fast kaum zu bekommen. Man ist also auch beim Licht dann auf die Akkus angewiesen. Macht insgesamt schon "eine Menge" Ersatzakkus aus, wenn man dann auch noch die Kamera potentiell mitrechnet, Handy's laden muss etcist man ganz schön lange am Laden.trifft allerdings nur zu wenn man Campt, sonst kann mam jeden Tag im Hotel nachladen.

Gruß
Detlef
von: Raphsen

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 29.03.09 09:44

Ich find ja die Zelte von Sierra Designs noch ganz gut (Preis-Leistung), die solltest du auch in den USA einfach finden können.

Ich habe z.b dieses hier.

http://www.sierradesigns.com/tents.display.php?id=14

In der neusten Version wiegt es nur 1.66 kg und ist dabei erfeulich günstig. Aber mann muss es halt "luftig" mögen, aber für warme Temperaturen > 10 grad finde ich das sehr angenehm. Toll finde ich auch dass man das Innenzelt alleine aufstellen kann. Für regenreiche Gebiete hat die nordische Bauart aber schon vorteile..... aber eine Hilleberg fände ich irgendwie schade für diese Strecke.
von: moettn

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 29.03.09 10:47

Mist, das wusste ich nicht. Aber auf der Homepage sind sie wenigstens noch aufgeführt.
von: Mr. Pither

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 29.03.09 10:52

Echt? Auf welcher?
Daher hab ich meine Weisheiten doch. lach
Hier gibts nur noch den EX-1 und die windigen MTB-Modelle mit zwei Streben.
von: moettn

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 29.03.09 11:09

peinlich Genau die Seite meinte ich auch.
von: Dietmar

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 29.03.09 11:11

In Antwort auf: CHderRadler
... Die kurze Akku-Laufzeit nervt bei langen Reisen bestimmt. ...

Hallo Chris,

die Akkulaufzeit ist sicherlich ein wichtiges Kriterium, das möchte ich auch nicht bagatellisieren. In Gottes eigenem Land gibt's bestimmt aber ein paar Steckdosen, um die Dinger aufzufrischen. Habe da noch 110 Volt in Erinnerung und andere Steckerformen (??). Außerdem würde ich im Zweifel einen Satz Akkus mehr mitnehmen. Auf alle Fälle solltest Du mit einem Satz Austauschakkus über den Tag kommen. Zum Stromverbrauch der Oreganos hat Wolfgang Mohr hier schon mal Zahlen veröffentlicht (Suchfunktion). Ich selbst habe dazu noch keine Erfahrungen, da ich das Gerät noch nie durchlaufen lassen konnte. Bei meiner bisher stundenweisen Nutzung habe ich immer einen Satz Ersatzakkus mit dabei und tausche bei Bedarf.

Als weiteres wichtiges Kriterium solltest Du Dich mal für Anzahl der Tracks und Anzahl der Trackpunkte bei der Aufzeichnung interessieren, wenn es für Dich von Bedeutung ist. Da gibt es zwischen Etrexen und Oreganos schon ein paar Unterschiede.

Zur Strecke: Da war doch Forumsmitglied Jaeng unterwegs (Lange nichts von Dir gelesen, Jürgen schmunzel ). Das Datenformat von ACA dürfte kein Problem sein.

Bin auf Deine Erfahrungen gespannt. Ich kenne den Westen nur von Autoreisen. Mit dem Fahrrad muss das noch viel schöner sein.

Beste Grüße von Dietmar
von: Wuppi

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 29.03.09 11:41

In Antwort auf: lutz_

.... Trotzdem finde ich es zunehmend nervig, für die elektronischen Gadgets (Handy, Digicam, GPS, etc) unterschiedliche Ladegeräte mitschleppen zu können. Da wäre ein einheitlicher Standard (z.B. Aufladen über USB-Kabel) hilfreich...

und genau das macht mein "Forumslader" schmunzel.

Gruß Rolf
von: lutz_

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 29.03.09 12:08

Hallo Rolf!

In Antwort auf: Wuppi

und genau das macht mein "Forumslader" schmunzel.


Hast du da mal einen Link oder Bilder davon?


Gruß LUTZ
von: Thomas1976

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 29.03.09 12:56

Zitat:
Mir war nicht klar ob die Amis Reiseräder bauen können


Doch können Sie, der Surly Long Haul Trucker zum Beispiel ist ein typisches Nordamerikanisches Reiserad.

Solltest Du Fragen haben, dann regestriere Dich mal im http://www.bikeforums.net/ und frage unsere nordameikanischen Freunde.

Gruss
Thomas
von: Wuppi

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 29.03.09 14:19

In Antwort auf: lutz_
Hallo Rolf!
Hast du da mal einen Link oder Bilder davon?
Gruß LUTZ

aber natürlich:
die Homepage des Forumslader
oder
ein Bild von meinem (offenen) Lader

Grüße Rolf
von: rayno

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 29.03.09 15:31

So etwas wäre wirklich das Letzte, was ich auf einer Radreise mit herumschleppen wollte.
von: Job

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 29.03.09 15:40

na doch immer noch besser als 25 verschiedene Ersatzakkus.

job
von: Uwe Radholz

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 29.03.09 15:47

In Antwort auf: lutz_
Hallo!

P.S.: Trotzdem finde ich es zunehmend nervig, für die elektronischen Gadgets (Handy, Digicam, GPS, etc) unterschiedliche Ladegeräte mitschleppen zu können. Da wäre ein einheitlicher Standard (z.B. Aufladen über USB-Kabel) hilfreich...



Wenigstens für die Handys und in Europa soll es ein eiheitliches Ladegerät geben
Allerdings erst ab 2012. traurig
von: dcjf

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 29.03.09 15:48

In Antwort auf: CHderRadler

Ich werde vor der Reise 2 Monate in San Francisco arbeiten. Soll ich dort lieber ein Bike kaufen (günstiger Dollerkurs) oder doch lieber von GER mitnehmen?


Gilt der $-Kurs nicht auch für die anderen Ausrüstungsgegenstände?
1. wohl auf der Strecke kein Muss, ist aber Geschmackssache
bei 2. würde ich sonst ein Gebrauchtrad bevorzugen (des Preises wegen)
3. nach persönlichem Vorlieben oder Sonderangebot entscheiden
4. und einen Kocher nicht vergessen, gibt es auch in US

Grüsse

Christian
von: Mr. Pither

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 29.03.09 16:39

25 Akkus?!
Leute, was schleppt ihr eigentlich für Kram mit euch rum? lach
von: Wuppi

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 29.03.09 18:11

In Antwort auf: rayno
So etwas wäre wirklich das Letzte, was ich auf einer Radreise mit herumschleppen wollte.

Von schleppen kann keine Rede sein. Das komplette Gerät wiegt 200g (ohne Akkus); also in etwa so viel wie ein zusätzlicher Akkusatz.
Dafür spare ich mir die unterschiedlichen Ladegeräte für Handy, GPS, Kamera .....

"schleppende schmunzel " Grüße Rolf
von: LudgerP

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 30.03.09 08:47

Hallo Rolf,

was ist das für ein Gehäuse mit Akkuschublade?
Wo gibts das?

Grüßle, Ludger
von: naphta

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 22.04.09 10:33

hallo,
hab den thread erst jetzt entdeckt. aber da ich genau diese tour vor 2 jahren gemacht hab erlaube ich mir was dazu zu schreiben.

ad 1)
gps braucht man für diese strecke keines - wir hatten keines mit! dafür diese karten die ich sehr empfehlen kann. ( adventure cycling assosiation) uns haben sie die karten damals sogar nach europa geschickt - aber wenn du vorher in amerika bist bekommst du sie sicher leichter dort.
ansonsten ist gps geschmackssache - ich hab das garmin etrex vista.

ad 2) mir würde zb. das hier schon erwähnte surly long haul tucker 3mal besser gegfallen als ein rad von rose! (schon allein wegen dem stahlrahmen!) - in san francisco gibt es auch genug radläden! vom preis ist es sicher nicht teurer.

ad 3) ganz klar backroller. ich finde (und ich glaube es geht sehr vielen so) den rollverschluss wesentlich praktischer als den deckel. ortlieb-taschen sollte man vielleicht hier kaufen. sind in denn usa eher schwer zu bekommen!

ad 4) kann ich nix sagen.

noch allgemein:
die strecke die du dir ausgesucht hast ist wirklich super. wenig verkehr, tolle landschaft angenehmes klima (durch den pazifik ist es auch im hochsommer angenehm kühl, abends und in der nacht sogar kalt!) es gibt zahlreiche camping-möglichkeiten.
zu beachten ist allerdings: es gibt keine öffentlichen verkehrsmittel: wenn du mal 200km mit dem autobus überbrücken willst, ist das fast unmöglich!

und denk an den wind: durch den pazifk kommt der wind praktisch immer von norden. es empfiehlt sich daher sehr von vancouver nach SF zu fahren und nicht von süden nach norden!

soweit
lg
christoph

hier sind noch ein paar fotos von unserer reise vor 2 jahren!
USA 07
von: CHderRadler

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 05.06.09 23:11

Hallo Christoph,

vielen Dank für Deinen Beitrag - habe ihn leider erst jetzt endeckt.
- Navi -oregon 300 habe ich schon. Wollte es, weil ich 3 Monate in USA bin und gerne eine GPS-Unterstützung für Auto, Bike und zu Fuss habe. Bin sehr zufrieden.

- Ortliebtaschen habe ich hier gekauft, weil sie in der Tat hier billiger sind als drüben

- Bike habe ich noch keines... bin mal gespannt wie das läuft und ob ich wirklich ein gutes in den USA finden werde. Habe hier ein wenig Bauchschmerzen.

Nächste Woche gehts nach San Francisco los und am 14.08. starte ich dann von Vancouver nach SF.

Wie lange habt Ihr denn für die Tour gebraucht?
Wie lange kann ich denn in Vancouver verbummeln wenn ich 30 Tage insgesamt habe?
Die Tour ist ja recht hügelig... sind 200 km überhaupt machbar. Ich war schon mal fitter und bin dieses Jahr noch nicht viele km gefahren ;-(

Wie habt Ihr denn die Tour geplant? Habe die Bibel hier - Bicycling The Pacific Coast - finde sie aber weder übersichtlich noch besonders praktisch.

Bin um jeden Tipp dankbar! - Vielen herzlichen Dank!
Grüße

Chris
von: macrusher

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 06.06.09 11:02

In Antwort auf: CHderRadler

1. GPS: GARMIN Oregon 300 für z.Z. 300,-€ - oder gibts andere Empfehlungen?

2. Bike:
Rose Activa I Tour für 1.399,-€
Ich kenne mich bei Reiserädern nicht aus, weiss nur das Koga sehr zu empfehlen sind. Das Rose hat aber einen guten Eindruck gemacht. Mehr € als 1.400 wollte ich auch nicht ausgeben

Ich werde vor der Reise 2 Monate in San Francisco arbeiten. Soll ich dort lieber ein Bike kaufen (günstiger Dollerkurs) oder doch lieber von GER mitnehmen?

3. Ortliebtaschen: Back Roller Classic oder die Bike-Packer Plus?

4. Zelt: Ich werde alleine reisen. Habt ihr einen Tipp für ne einzelne "Hundehütte"


Hallo Chris,

1. zum GPS kann ich nix sagen.
2. Bike: Ich würde in USA vor Ort kaufen, dann sparst du dir 1x mit dem Rad fliegen und profitierst vielleicht von nem günstigeren Preis. Vor ab solltest du dich entscheiden, was für ein Rad du willst. Grundsätzlich kann man mit so ziemlich allem fahren. Wenn du auch in Zukunft Radreisen machen willst, würde ich dir aus verschieden Gründen ein Rad mit 26" Laufrädern/MTB-basierend empfehlen. MTB's gibt's in USA en Masse, Reisetaugliche sollte man auch ohne größere Probleme finden können. Einen Gepäckträger bekommt man auch immer irgendwie dran. Bei der relativ kurzen Strecke von SF nach Vancouver und der guten Versorgungslage (ich nehm an du fährst mehr oder weniger den Pacific Coast Highway) brauchst du auch nur Taschen hinten. Auf der anderen Seite gibt es in den USA auch eine Reiseradkultur auf 28"/700cc Basis. Das sind aber meistens Liebhaberteile, die ihren Preis haben. Ein Rad aus USA das sich hier z.Zt. immer größerer Beliebheit erfreut ist das "Long Haul Trucker" von SURLY.

3. zum Zelt: Außer du hast vor es regelmäßig zu nutzen würde ich mir erstmal ein nicht so Teueres kaufen ausprobieren ob es dein Ding ist und rausfinden was dir an einem Zelt wichtig ist. Zeltkauf ist wie so ziemlich vieles beim Reisen mit dem Rad eine sehr individuelle Sache. Kauf dir eins das leicht aufzustellen und nicht schwerer als 3Kg ist. Probier es auch im Laden aus - d.h. bau es auch mal auf.
von: macrusher

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 06.06.09 11:12

In Antwort auf: CHderRadler

Wie lange habt Ihr denn für die Tour gebraucht?
Wie lange kann ich denn in Vancouver verbummeln wenn ich 30 Tage insgesamt habe?
Die Tour ist ja recht hügelig... sind 200 km überhaupt machbar. Ich war schon mal fitter und bin dieses Jahr noch nicht viele km gefahren ;-(

Wie habt Ihr denn die Tour geplant? Habe die Bibel hier - Bicycling The Pacific Coast - finde sie aber weder übersichtlich noch besonders praktisch.


Bin die Tour noch nicht gefahren, aber ich würde z.B. mit dem Tourbuch oder mit Google mal checken wieviel km es absolut sind. Dann würde ich mir überlegen was pro Tag machbar ist. Dann würde ich die ersten 2-3 Tagesetappenziele festlegen und losfahren. Wichtig: dieersten paar Tage würde ich es locker angehen lassen damit sich der Körper an die Belastung gewöhnt.

200km am Tag sind bestimmt machbar. Die Tage sind lang, und die Straßen dürften verhältnismäßig gut sein. Ob von dir selbst ist natürlich eine individuelle Sache. Habe grad mal bei Google geschaut: Vancouver-SF sind ca. 1500km. bei 100km/Tag brauchst du demnach gute 2 Wochen wenn du ohne Ruhetag fährst.
von: CHderRadler

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 06.06.09 11:39

Hallo Andreas,

merci für die Tipps.
Also das Long Haul Trucker von SURLY wurde mir ja hier schon oft angepriesen. Ich habe auch schon 2 Geschäfte angeschrieben, die ich in den 2 Monaten vor Ort besuchen werde und die mir ein Bike zusammenstellen.... aber ganz ehrlich, schön ist das Ding nicht. Generell habe ich das Gefühl die Amis fahren Bikes aus den 70ern. Obwohl ich Specialized Fan bin werde ich das Gefühl nicht los hier um Jahre einen Rückschritt zu machen. Die haben mir mechanische Scheibenbremsen angeboten! Na ja, ich werde mir vor Ort ein Bild machen.

Da ich vor habe mit Zelt, Kocher...etc. zu reisen, plane ich sehr wohl mit Front Taschen. Da kommt ja schnell was zusammen obwohl jedes Gramm auf die Waage kommt. Ich habe 4 Wochen Zeit und plane die erste Woche in Vancouver und Umgebung locker zu machen und die Landschaft zu genießen und dafür zwischen drin mehr Km zu machen.
Tagesziele etc. sind grob im Kopf... die Feinplanung muss ich vor Ort in den nächsten Wochen machen, ich leider noch zu eingespannt im Job bin. Nächste Woche gehts los ;-))) Juhuuu
von: LudgerP

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 06.06.09 12:39

In Antwort auf: CHderRadler
Die haben mir mechanische Scheibenbremsen angeboten!

Wenn es die Avid BB7 ist, dann spielen die ganz vorne in der Liga, vergleichbar mit hydraulischen Scheibenbremsen!!! Das ist nicht unbedingt Steinzeittechnik.

Grüßle, Ludger
von: mackerziege

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 06.06.09 12:45

Der LHT sieht schon sehr "klassisch" aus...;denke aber das ist für viele ein Hauptgrund sich für
das Rad zu interessieren,bzw. es zu kaufen.
Gegen gute mechanische Scheibenbremsen spricht erstmal nichts...;evtl. nur die fehlende
Befestigungsmöglichkeit am LHT... grins

L.G.
Andreas
von: Zouk

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 06.06.09 12:55

Hallo,
meine Ausrüstung sieht in etwa so aus:

Velotraum Reiserad (noch der 2008er Rahmen, nicht der verschlimmbesserte 2009er), zwischenzeitlich in Einzelteile zerlegt, nach meinen Bedürfnissen angepasst neu aufgebaut.

Packtaschen: Ortlieb Bikepacker (ca. 50 Euro, Secondhand)

Zelt: High Peak Texel 1, für zwei Personen, da ich gerne etwas mehr Platz habe, die Packtaschen mit ins Zelt nehmen und dort einfach ausleeren kann. Wenn man mal einen Regentag überdauert oder man irgendwo etwas länger bleibt, weil es einem dort gefällt ist eine großzügigere Unterkunft von Vorteil. (7 Euro, Secondhand)

Isomatte: zwei Stück für 4 Euro von Aldi, seit neuestem durch eine Evazotte ersetzt.

Schlafsack: High Peak (19 Euro, neu)

Kocher: ein ca. 20 Jahre altes Trangia Kochset (7 Euro, Secondhand)

Stück Gewebeplane für die Gepäckrolle (Zelt, Schlafsack, Isomatte), dient gleichzeitig als Unterlage fürs Zelt (kostenlos, da gefunden),

altes Bundeswehressbesteck,

Minitool und Ersatzteile (mußten leider neu gekauft werden).

Kleidung: Lowa Halbschuhe, Kurze Funktionshose, lange Funktionshose, 2 T-Shirts, 1 Sweatshirt, 1 Pullover, 2 Paar Socken, 2 Radlerhosen (statt Unterhosen), Regenjacke, Regenüberhose, Regengamaschen, Schildmütze.

Sonst eben Handtuch, Zeltlappen, Kulturbeutel, Badelatschen für Campingplatzduschen, Badehose und Kleinkram.

Navigation: Marschkompass, Karten.

Elektronisches Spielzeug wie GPS-Quatsch usw. habe ich nicht dabei. Allenfalls bei 2- oder 3-Tagestouren in Deutschland ein Handy.
von: sigma7

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 06.06.09 13:01

Eine Alternative mit Scheibenbremsen zum LHT ist das Salsa La Cruz, leider sind an der Gabel keine Aufnahmen für Lowrider vorgesehen.


Gruß,
Andre
von: macrusher

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 06.06.09 13:13

Hallo Christoph,

Ich persönlich würde mir als "Allroundrad" immer nur irgendwas mit 26" Rädern kaufen. Warum? Robuster, bessere Ersatzteilversorgung weltweit. Da Amerika das Land ist in dem das MTB erfunden wurde, sollte es keine Probleme geben ein geeignetes Rad zu finden. allerdings muß man ein MTB etwas modifizieren um es tourentauglich zu machen (Gepäckträger anbringen, evtl. anderer Lenker, ggf. Gabel gegen Starrgabel tauschen, etc.) Ein Rad auf Basis von 28" Zoll würde ich mir nur kaufen, wenn ich vorhätte in "zivilisierten" Ländern ohne Pisten zu fahren. Bzgl. der Discbrakes schließe ich mich den Vorrednern an: wahrscheinlich geht es um die Avid BB5 oder BB7. Wurde hier im Forum auch ziemlich lang dogmatisch als unwürdig bzw. alle Nachteile in sich vereinend angesehen, scheint aber langsam doch ihre Berechtigung durchzusetzen. Steinzeit dürften diese Scheibenbremsen jedenfalls nicht sein.

Was die Etappenlänge angeht: Das kannst nur du wissen. Wenn ich fit bin kann Touren fahren im Bereich 100-120km/1500-2000Hm davon 25-50% Piste. Täglich und das über mehrere Tage/Wochen. Momentan könnte ich's aber nicht.
von: mackerziege

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 06.06.09 13:14

Hi Andre,
ich würde am LHT keine Aufnahmen für Scheibenbremsen vermissen... zwinker
Das Salsa La Cruz ist schon ein "Gesicht in der Masse";
alternativ und auch etwas günstiger Raleigh Sojourn
Aber wer weiß was der TO wirklich will.

L.G.
Andreas
von: sigma7

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 06.06.09 13:23

Nach knapp 2000 km in 10 Wochen auf dem Rennrad (nach mehr als 10 Jahren ohne) möchte ich den Rennlenker auch am Tourer nicht mehr missen. Im Winter 2009/2010 wird eine Randoneusse aufgebaut, für ganzjährigen Betrieb. 2000km bei schlechtem Wetter haben bei Felgenbremsen bereits deutliche Spuren hinterlassen, dass möchte ich zukünftig vermeiden ... Und mit DTswiss 240s ist jetzt auch eine Lösung für Disc & Campagnolo verfügbar.

Der Van Nicholas Amazon reizt mich auch, leider ohne Gabel für Scheibenbremsen.


Gruß,
Andre
von: CHderRadler

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 06.06.09 13:32

Hallo zusammen!

Genau das Raleigh Sojourn haben die mir auch angeboten. Was haltet Ihr davon? also für mich ist das ein Komponenten Mischmasch vom feinsten... ich mag lieber alles von einer Firma... z.B. XT komplett ergänzt durch Magura HS33. Aber verschieden Shimano Teile, SRAM und dazu noch die Avid Bremsen... ich weiss nicht.
Da ich 2 linke Hände habe, kämpfe ich mit der Angst, dass die Scheibenbremsen mich quietschend zum Wahnsinn treiben. Dazu kommt, dass die Aufhängung für Front-Taschen bei allen US-Bikes fehlen. Das Gefrickel hierfür mag ich auch nicht... oder ist das kein Prob!?

Merci viel Mal!
Chris

von: HyS

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 06.06.09 13:39

kleiner Tipp zwischendurch: beachtet beim Antworten auch mal das Häckchen bei der OFF-Topic Option und übernehmt es nicht einfach vom vorigen Beitrag, wenn es nicht zutrifft. Dein letzter Beitrag ist doch zum Thema oder?
von: mackerziege

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 06.06.09 13:42

Hi Chris,
wollte nur zum Ausdruck bringen,das ein LHT vielleicht nicht das richtige für Dich ist,
da der Rahmen keine Aufnahmen für Scheibenbremsen bietet...
Außerdem erscheint er Dir ja zu "altväterlich".
Ich finde die LHTs sehr ansprechend.
Zum Thema Scheibenbremsen gibt es hier im Forum andere,die dazu mehr zu sagen wissen.

L.G.
Andreas
von: LudgerP

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 06.06.09 16:31

In Antwort auf: CHderRadler
... kämpfe ich mit der Angst, dass die Scheibenbremsen mich quietschend zum Wahnsinn treiben.

Die Avid BB7 kann nicht quietschen, da sie ganz einfach genau mittig und parallel zur Scheibe eingestellt werden kann. Das können auch Leute mit drei linken Füßen.

Grüßle, Ludger
von: Job

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 06.06.09 16:56

In Antwort auf: LudgerP
In Antwort auf: CHderRadler
... kämpfe ich mit der Angst, dass die Scheibenbremsen mich quietschend zum Wahnsinn treiben.

Die Avid BB7 kann nicht quietschen, da sie ganz einfach genau mittig und parallel zur Scheibe eingestellt werden kann.

Das eine muss mit dem anderen Nichts zu tun haben.

job
von: LudgerP

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 06.06.09 19:06

Naja, wenn die Bremsbeläge nicht die Scheibe berühren, kann da auch nichts Schleifen und Quietschen. Man kann bei der BB7 den Abstand der Beläge von der Scheibe für beide Beläge getrennt exakt einstellen.

Grüßle, Ludger
von: Job

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 06.06.09 19:11

Was das Schleifen angeht, geb ich Dir recht. Quitschen hat aber meist nix mit der mittigen Ausrichtung der Beläge zu tun. Wenn die Befestigungspunkte nicht ordentlich gefräst sind, oder wenn die Bremsscheibe zufällig eine Eigenfrequenz hat, die zu Resonanzfrequenzen führt usw. usf. hilft es überhaubt nix.

job
von: hal 9000

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 07.06.09 00:37

Hallo Chris,
auch auf die Gefahr hin, dass ich hier zu spaet antworte:
1. GPS kann ich nichts sagen, benutze ich nicht.
2. Ortlieb Back Roller Plus, die sind sehr viel scheuerfester als die normalen. Fahre vorne Plus und hinten normal, wuerde nach 6000 km in Suedamerika die Plus kaufen. Natuerlich immer den Rollverschluss, staubdicht, fast wasserdicht.
3. Habe als Zelt ein Vaude Taurus ultralight, wuerde ich allerdings nicht noch mal kaufen, weil es nicht freistehend ist, allerdings auch kein Raumwunder wie ein Tunnelzelt. Vaude macht aber sonst hervorragende Zelte, die nicht so masslos ueberteuert sind wie die von Hilleberg. Heute wuerde ich mir das Vaude Odysee Powerframe kaufen, weil ein Zelt fuer mich im Zweifelsfall lieber windstabil sein muss, als geraeumig.
4. Noch ein Tipp fuer SF: Kauf dir in den USA eine Therm-A-Rest Matte, viel billiger. Meine Empfehlung: Prolite 4
Viel Spass auf der Tour
Johannes
von: Deul

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 07.06.09 07:57

Du meinst Sicher Ortlieb Backroller classic. Am Rollverschluss scheiden sich die Geister.

Detlef
von: MichiV

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 07.06.09 19:23

In Antwort auf: CHderRadler

1. GPS: GARMIN Oregon 300 für z.Z. 300,-€ - oder gibts andere Empfehlungen?


Also ich habe mir folgendes GPS (Geniale Peilung ohne Satelit) System zugelegt



In Antwort auf: CHderRadler
2. Bike: [/b]Rose Activa I Tour für 1.399,-€

Also ich habe mir einen gebrauchten Rahmen von RED BULL gekauft, Baujahr 2007 und der wird auch für die 26er Reiseräder wie Globe oder Active verwendet. Die restlichen Teile habe ich zum möglichst günstigen Preis gekauft, also ein Mix aus Rose und Stadler. So habe ich ein ähnlich dem Activa ausgestattetes Rad, nur dass ich statt 1400euro nichtmal 600euro bezahlt habe. Außer Rahmen, Sattel, Vorbau, Getränkehalter, Schalt- und Bremshebel und Pedalen ist dabei alles neu:






In Antwort auf: CHderRadler
3. Ortliebtaschen: Back Roller Classic oder die Bike-Packer Plus?


Aus finanziellen Gründen kann ich nur Angebote kaufen. Ich habe hinten die Vaude H20 für 59Euro und vorne die Ortlieb SportPacker Plus für 75Euro. Mit beiden bin ich suoer zufreiden. Die Vaude habe ich seit Jahren, haben eine super Langzeitqualität!

In Antwort auf: CHderRadler
4. Zelt: Ich werde alleine reisen. Habt ihr einen Tipp für ne einzelne "Hundehütte"



Ich habe bei Globetrotter vor 3Jahren den Rejka New Antao II für deutlich unter 100bekommen. Auch super Lanzeitqualität. Ist ein geräumiger Einmann-Tunnelzelt und wiegt knapp 3KG mit einer hohen Wassersäule.
von: Margit

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 07.06.09 19:48

Das GPS (Geniale Peilung ohne Satelit) funktioniert in Deutschland jedenfalls 1a! Bin damit tatsächlich von Flensburg bis nach München gekommen, habe all die großen Radwege gefunden und kein einziges Mal verfahren. War mit eine Straße zu laut (z.B. B77 vor Itzehoe, trotz Radweg neben der Straße) bin ich auf kleinen Straßen auch ans Ziel gekommen. Den Weserradweg in Achim bei Bremen habe ich auch sofort gefunden.

Gruß
Margit
von: macrusher

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 08.06.09 07:39

Vor allem funktioniert dieses GPS auch noch wenn die Amis das andere mal abschalten oder die Akkus leer sind... zwinker
von: Margit

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 08.06.09 09:45

... und wenn Du das ganze noch in einzelne Seiten trennst, wiegt das, was man für die Tour gerade braucht, fast nichts.
von: edo

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 08.06.09 10:27

In Antwort auf: MichiV
In Antwort auf: CHderRadler

1. GPS: GARMIN Oregon 300 für z.Z. 300,-€ - oder gibts andere Empfehlungen?


Also ich habe mir folgendes GPS (Geniale Peilung ohne Satelit) System zugelegt
<< hier bitte Bild von Karte und Kompass denken >>



Ok, der Kompass kostet 5,95 oder so. Aber was kostet der komplette Kartensatz 1:100.000 für Westeuropa inklusive aller Stadtpläne? Na gut, ich geb's zu: Ich nehm zusätzlich zum GPS auch noch Karten zur groben Orientierung mit.

Aber GPS hilft mir als Orientierungstrottel speziell mit G und P
G) Global, d.h. neben den Karten habe ich ein Unterkunftsverzeichnis und alle Stadtpläne für ganz Europa mit dabei. Die nächste Tankstelle für Frischwasser oder Luft (in Reifen) und die örtlichen Museen gibt es natürlich auch dazu.
P) Position, d.h. ich weiß wo ich bin. Wenn Du Dich verfahren hast, dann kannst Du auch mit Karte und Kompass nur schätzen, wenn an der nächsten Abzweigung kein Wegweiser steht. Die Zwangspausen an Kreuzungen und Abzweigungen haben sich Dank GPS bei mir auf ein Mindestmaß reduziert (dafür muss man natürlich Geld und Zeit für Vorplanung investieren).

edo
von: CHderRadler

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 08.06.09 23:33

... also ich will mich gar nicht in die Diskussion GPS vs. Karte einmischen. Ich kann beides und werde in USA beides mit mir rumschleppen.
Aber wisst ihr was genial ist.. meine Vorfreude.
Habe gerade am PC und den Detailkarten super easy die Route geplant. Ging 0,Nix ... jetzt weiss ich wieviele km und hm mich erwarten. dann kann ich die Daten meinen Lieben senden und die wissen immer wo ich bin. Und wenn ich dann eine ganz andere Tour fahre nimmt das Ding die Tour auf und ich weiss wo ich, wie viel km ich gestrmapelt bin und wie viel hm mir die Kraft geraubt haben. Und wenn ich möchte lade ich die Daten einfach auf meinen Reise Blog und die zu Hause wissen wiederum wo ich bin...
Aber am besten finde ich das Planen und die Vorfreude... den eines kann das Kartenmaterial in digital... raus- und reinzoomen und dann mal schnell von Canada in dei USA wechseln...
ich bin happy

Merci viel mal für alle Tips!
- Ich werde Euch auf dem laufenden halten für welches Rad ich mich entscheiden habe und ob ich mich noch mit einer mechanischen Scheibenbremse anfreunden konnte
- Zelt habe ich mich übrigens für mein Uralt Salewa 4 Kg Zelt entschieden
- Letzte Woche habe ich Ortlieb Back Roller für 69,-€ gekauft... neu aber dafür in dunkelgrün...
den rest kaufe ich drüben, denn die Ortliebs waren teurer in den USA als hier bei Globetrotter.
Viele Grüße!
Chris
-
von: naphta

Re: Tipp für komplette Ausrüstung - 16.06.09 17:18

Hallo chris,

ich bin jetzt seit 2 wochen auf der richtig großen radreise - für ein jahr um die welt ( www.grandtour.at www.grandtour.at) und deswegen auch nicht so oft vorm computer!

wir haben jetzt das etrex vista als navi und sind auch ziemlich zufrieden damit - das oregon soll relativ viel baterien brauchen - aber wir hatten bei der vancouver-san francisco tour gar kein navi mit und haben uns auch nicht verirrt. organisiere dir unbedingt die karten von adventurecycling (hab den link schon gespostet) - uns haben sie die sogar nach europa geschickt. aber in den usa sicher leichter zu bekommen und eine riesen hilfe!

räder hab ich in san francisco so viele schöne gesehen - da hätte ich ein halbes flugzeug damit füllen können! zb die von surly (stahlrahmen) finde ich sehr schön und mit angemessenem preis - besonders in den usa! gibt aber auch viele andere firmen!

- Bike habe ich noch keines... bin mal gespannt wie das läuft und ob ich wirklich ein gutes in den USA finden werde. Habe hier ein wenig Bauchschmerzen.

wir haben damals ziemlich genau 3 wochen (ca 100km/tag) gebraucht. 30 tage sollte sich also ausgehen - wobei ich vancouver nicht so attraktiv fand. ich würde vielleicht eher einen pausetag in seattle, portland (jeweils ein umweg) oder eureka machen!

>Die Tour ist ja recht hügelig... sind 200 km überhaupt machbar. Ich war schon mal >fitter und bin dieses Jahr noch nicht viele km gefahren ;-(

das ist natürlich sehr individull - aber es ist wirklich hügeliger als man denkt. 200km/tag sind nicht machbar 2000km/monat schon!

>Wie habt Ihr denn die Tour geplant? Habe die Bibel hier - Bicycling The Pacific Coast - >finde sie aber weder übersichtlich noch besonders praktisch.

die kenn ich nicht - wir haben wie gesagt die karten von adventurecycling benutzt! die waren auch sehr gut!

lg
christoph