suche das passende GPS-Gerät

von: aighes

suche das passende GPS-Gerät - 11.03.09 09:53

Hallo,
im letzten Sommer hab ich meine erste Radtour mittels Computer geplant. Allerdings noch ohne GPS-Gerät, sodass ich den Track der Strecke mühevoll in eine Wegbeschreibung umgewandelt habe und dann während der Tour feststellen musste, dass es nicht immer ganz eindeutig war.

Kurzum: Dieser Weg ist mir zu umständlich/zeitintensiv und ich würde mir gerne ein GPS-Gerät zulegen. Ich könnte natürlich auch Papier-Karten kaufen, aber da bin ich net so von überzeugt.

Also ein GPS-Gerät soll her, nur welches???

Nachdem ich mich etwas über die Thematik informiert habe habe ich eine kleine Liste zusammengestellt, die das GPS-Gerät erfüllen soll:
  • Reichweite mit einer Akkuladung sollte für 10-12h reichen
  • Stromversorgung über USB-Stecker wäre schön (aber kein muss), weil ich es dann am Rad mit einem ZZing betreiben könnte
  • Speichermöglichkeit von rund 30 Tracks mit 500-1000 Wegpunkten
  • genügend Speicherplatz für eine Europakarte bzw. Möglichkeit der Speichererweiterung
  • sollte für den Outdoor-Einsatz, speziell Radtouren, geeignet sein


Welches Gerät könnt ihr mir da empfehlen?
Wie sieht es mit Karten aus? Welche sind für Radreisen zu empfehlen?
von: hopi

Re: suche das passende GPS-Gerät - 11.03.09 11:13

In Antwort auf: aighes
  • Reichweite mit einer Akkuladung sollte für 10-12h reichen
  • Stromversorgung über USB-Stecker wäre schön (aber kein muss), weil ich es dann am Rad mit einem ZZing betreiben könnte
  • Speichermöglichkeit von rund 30 Tracks mit 500-1000 Wegpunkten
  • genügend Speicherplatz für eine Europakarte bzw. Möglichkeit der Speichererweiterung
  • sollte für den Outdoor-Einsatz, speziell Radtouren, geeignet sein


Welches Gerät könnt ihr mir da empfehlen?
Wie sieht es mit Karten aus? Welche sind für Radreisen zu empfehlen?


Hallo,

für den von Dir vorgesehenen Einsatzzweck sind beispielsweise verschiedene Modelle von Garmin geeignet. Wenn die Speichermöglichkeit von 30 Tracks für Dich unabdingbar sein sollte, dürfte wohl nur ein Gerät wie das Oregon infrage kommen. Aber mir ist nicht ganzu klar, ob Du wirklich Tracks oder vielleicht doch auch Routen meinst.

Die meisten Garmin-Geräte können 20 Tracks mit je 500 Punkten und 50 Routen mit je 250 Punkten speichern.

Wenn so etwas für Dich vorstellbar ist, wird die Liste der möglichen Geräte gleich um einiges größer und teilweise auch preisgünstiger. Ich benutze beispielsweise seit Jahren ein etrex VISTA HCx und bin damit äußerst zufrieden. Solche Geräte werden zur Zeit für etwas mehr als 200 Euro angeboten.

Als Karten kann man die kostenpflichtigen Karten von Garmin/Mapsource oder die kostenlos erhältlichen Karten aus dem OSM-Projekt benutzen. Ob Du zu einer Straßenkarte oder zu einer topgrafischen Karte greifst, hängt davon ab, auf welcher Art von Wegen Du die Radtouren machen möchtest. Grundsätzlich enthalten topografische Karten mehr kleinere Wege als Straßenkarten.

Im übrigen würde ich dir empfehlen, mal in diesen oder jenen umfangreichen Informationsangeboten nachzulesen. Dort kannst Du viele Hinweise und Erfahrungsberichte zu einer Vielzahl unterschiedlicher Geräte finden.

mfg

- horst -
von: LudgerP

Re: suche das passende GPS-Gerät - 11.03.09 11:51

Schau dir auch mal den edge 705 an.

Grüßle, Ludger
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 11.03.09 11:55

Hi,

"Speichermöglichkeit von rund 30 Tracks mit 500-1000 Wegpunkten"

meinst Du die Aufzeichnung? Oder das Planen von Tracks?

"Allerdings noch ohne GPS-Gerät, sodass ich den Track der Strecke mühevoll in eine Wegbeschreibung umgewandelt habe und dann während der Tour feststellen musste, dass es nicht immer ganz eindeutig war."

Für individuellen Touren brauchst Du entweder:
- Routenfähige Karten (z.B. Garmin City Navigator)
- Routenfähige Fremdanbieter à la Routenplaner Hessen/NRW
- Teil-Tracks à la Radreise-wiki, gpsies

ansonsten darfst Du die individuell zusammenklicken oder machst Luftlinien-Routing.

Bei Karten: Je detailierter je besser. Aber die Topo Karte von Garmin ist nicht routingfähig.

Von daher wären ein paar Infos interessant.

Ich habe das Garmin Vista HCx seit kurzem: Warum?
- längste Akkulaufzeit
- Montage am Vorbau (kein Platz am Lenker)
- kein Touchscreen
- Ist Outdoor geeignet (funktioniert eingeschlammt im Regen)

PS: Meine Reisen werde ich weiterhin mit Reiseführer und Papierkarten planen. Ob ich mir einen Track erstelle hängt vom Kartenmaterial statt. Für Touren in Hessen sicherlich (Radroutenplaner Hessen), aber für so Länder wie Ghana nicht.

Gruß
Thomas
von: aighes

Re: suche das passende GPS-Gerät - 11.03.09 16:33

Hallo!
Autorouting brauche ich nicht unbedingt. Hängt da nur von der Karte ab, oder auch vom Gerät?
Das Planen und nachzeichnen der Strecke in GoogleEarth würde ich weiter machen. Wobei ich fertige Tracks von Radwegen schon dafür nutze. Die kann man ja einfach in GoogleEarth einbinden. Die dort erstellten Tracks möchte ich dann auf dem Gerät speichern können und auf eine Karte blenden. Davon sollten dann so 30 Tracks a 500-1000 Wegpunkten draufgehen und erkannt werden. Aufzeichnung wäre mir nicht allzu wichtig. Ich weiß dann ja, dass ich ungefähr dem Track gefolgt bin.
Oder wofür wäre denn die Aufzeichnung sinnvoll?

Wenn ich aber so eine Tour mache, möchte ich nicht unbedingt 10 Akkus mitschleppen und evtl. unterwegs merken, dass gerade der Akku leer ist. Daher ist mir sehr wichtig, dass das GPS-Gerät per USB-Buchse mit Strom versorgt werden kann. Ob es dabei nun den internen Akku auflädt, wäre nicht allzu wichtig.
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 11.03.09 16:58

Hi,

Autorouting hängt von beidem ab. Wenn Du es nicht brauchst - die Topo Deutschland, wenn es Europa und klass. Radwege sein sollen solltest Du Dir die Freizeitkarte Europa ansehen (gibt es mit dem Oregon). Die City Navigator habe ich mir primär fürs Auto (inkl. Routing gekauft) und falls ich mal in Europa eine Tour mache.

Das Vista kann 20 Tracks a 500 Punkte und läßt sich per USB betreiben (ohne Akkus zu laden).

Aufzeichnung: Statistik - Einbinden in Google Earth der Fahrstrecke, wo Google Earth wenig kennt.

Planung mit Google Earth / Maps ist mir zu aufwendig. Ich versuche meine in 10 Min. mit Papierkarten geplanten Tour in Google Earth / Maps(grob) nachzuzeichnen. Ich brauche ca. die 5-6 fache Zeit dafür. (Beispiel auf meiner Homepage Deutschland 2007 Projekt Hessen I).

Gruß
Thomas
von: kellerfilz

Re: suche das passende GPS-Gerät - 11.03.09 17:27

Brauchst du die 30 Tracks auf einmal d.h. du willst einen Monat auf Tour und 30 Tagestouren vorgeplant mitnehmen?

Oder willst du die Möglichkeit haben zwischen sovielen Touren zu wählen.
Das letzere benötigt nicht unbedingt ein Gerät mit 30 Trackspeicherplätzen, da du die Touren jederzeit vom PC zum Gerät hin und her schieben kannst. Ich komme mit 20 Touren sehr gut klar. Evt. kann man ja auch 1,5 Tage in einen Track reinpacken.

Wenn 20Tracks und 20 Routen reichen
kann ich dir mein Garmin Venture CX empfehlen einfach zu bedienen, Akku hält ca 22 Std.
Stromversorgung über USB möglich.

Gruß Hilde
von: aighes

Re: suche das passende GPS-Gerät - 11.03.09 18:16

Hallo,
wo ist denn der genaue Unterschied zwischen Track und Route?

Ich möchte nach Möglichkeit die 30 vorher erstellten Etappen auf dem Gerät speichern. Dabei zusätzlich aufzeichnen muss er nicht unbedingt.

Worin liegen den die wesentlichen (außer Touchscreen) Unterschiede zwischen den genannten Oregons und den CX'sen?
von: hopi

Re: suche das passende GPS-Gerät - 11.03.09 18:37

In Antwort auf: aighes
Hallo!
Autorouting brauche ich nicht unbedingt. Hängt da nur von der Karte ab, oder auch vom Gerät?.

Während einer radtour kann man meines Erachtens tatsächlich auf das Autoroutinmg verzichten. Aber für die Zusammenstellung einer Tour kann eine autoroutingfähige Karte die Arbeit deutlich erleichtern. Schau Dir mal auf diesem online-Angebot an wie man eine Route auf Basis der Googlemaps erstellen kann. In diesem Angebot kann man auch die Option "Wegen folgen" anklicken. Wenn man diese Option wählt, hat man auf vielen Wegen ein Autorouting und muss nicht so viele Stellen der geplanten Wegeführung anklicken. Ohne diese Funktion muss man entweder an vielen Stellen klicken oder man erhält nur ein Luftlinien-Routing zwischen den angeklickten Punkten. So ähnlich ist auch der Unterschied zwischen den hier schon angesprochenen autoroutingfähigen Straßenkarten (City Navigator) und den topografischen Karten bzw. nicht autoroutingfähigen Karten beispielsweise aus dem OSM-Projekt.
Zitat:

Davon sollten dann so 30 Tracks a 500-1000 Wegpunkten draufgehen und erkannt werden.

Ich kann mich da nur wiederholen, wenn Du unbedingt 30 Tracks speichern möchtest und diese auch noch jeweils mehr als 500 Punkte umfassen sollen, dann bleibt wohl keine andere Wahl als ein Oregon.

Mir ist nicht klar, warum Du diese Forderung aufstellst und dadurch die Auswahl der möglichen Geräte meines Erachtens unnötig eingrenzt. Aber letztlich ist das Deine Entscheidung.
Wie schon Hilde (Kellerfilz) geschrieben hat, kommt man auch mit 20 Tracks sehr weit. Und wenn das für eine lange, mehrwöchige Radreise nicht reichen sollte, kann man ja auch noch 50 Routen vorbereiten und auf dem Gerät speichern. Ich kann Dir aus meiner langjährigen Erfahrung nur versichern, auch für lange Radreisen reicht das völlig aus.
Zitat:

Wenn ich aber so eine Tour mache, möchte ich nicht unbedingt 10 Akkus mitschleppen und evtl. unterwegs merken, dass gerade der Akku leer ist. Daher ist mir sehr wichtig, dass das GPS-Gerät per USB-Buchse mit Strom versorgt werden kann. Ob es dabei nun den internen Akku auflädt, wäre nicht allzu wichtig.

Ich nehme immer mindestens 1 Satz Ersatzakkus bzw. Batterien mit. Sollte der im Gerät befindliche Akkusatz leer sein, wechsele ich einfach einen neuen Satz ein. Aber das von mir betriebene etrex VISTA HCx könnte auch über den USB-Anschluss mit Strom versorgt werden. Wenn ich bei langen Radreisen mal für einige Tage keinen Zugriff auf eine Steckdose irgendwo in einer Unterkunft habe, kann ich mich immer noch auf mein Dynamoladegerät verlassen.

Zum Unterschied zwischen Tracks und Routen:
Um es kurz zu fassen, bei Routen wird man man mit Abbiegehinweisen geführt. Wenn diese Abbiegehinweise "vernünftig" sein sollen, sollte man für diese Art der Navigation schon eine routingfähige Karte einsetzen. Bei Tracks handelt es sich entweder um eine mit einem GPS-Gerät aufgezeichnete Wegeführung (so etwas wie die "Brotkrumenspur" in verschiedenen Märchen oder die Schnur der Ariadne in der griechischen Mythologie)oder um eine durch viele Klicks in digitalen Karten gezeichnete Wegeführung. Diese Wegeführungen kann man mit einer Trakback-Funktion zur Navigation nutzen. Dabei wird auf dem Bildschirm des GPS-Gerätes der Verlauf der Wegeführung durch eine Linie (wie ein farbiger Strich auf der altbewährten Papierkarte) angezeigt. Man muss dann nur noch dieser Linie folgen.

mfg

- horst -
von: aighes

Re: suche das passende GPS-Gerät - 11.03.09 19:14

Ok, dann meine ich Tracks.
Ich möchte bspw. 30 Etappen zurücklegen und für jeden Tag einen Track haben. Sollte dies aber der einzige Grund sein, warum das Gerät dann in anderen Dingen deutlich schlechter ist, werde ich da wohl mit leben können. Daher die Frage, wo sich der Oregon von dem etrex VISTA HCx unterscheidet. Gpsies hab ich auch schon genutzt.

In Antwort auf: hopi
Wie schon Hilde (Kellerfilz) geschrieben hat, kommt man auch mit 20 Tracks sehr weit. Und wenn das für eine lange, mehrwöchige Radreise nicht reichen sollte, kann man ja auch noch 50 Routen vorbereiten und auf dem Gerät speichern. Ich kann Dir aus meiner langjährigen Erfahrung nur versichern, auch für lange Radreisen reicht das völlig aus.


Wie meinst du das jetzt mit den 50 Routen??? Das verstehe ich nicht so ganz.
von: Thomas1976

Re: suche das passende GPS-Gerät - 11.03.09 19:23

Zitat:
Wie meinst du das jetzt mit den 50 Routen??? Das verstehe ich nicht so ganz.


Hi,

bevor Du Dir ein GPS anschaffst, empfehle ich Dir erst einmal dringend Dir das GPS Buch für Fahrradfahrer von Thomas Froitzheim anzuschaffen und zu lesen.

http://www.amazon.de/dp/3765450162/?tag=...sl_2gere63v9d_b

Da steht alles ausführlich drin beschrieben, und Deine Fragen werden ausreichend beantwortet. Auf momentan jedem erhändlichen Gerät wird in dem Buch eingegangen.

Du wirst kaum ein Gerät finden, welches mehr wie 20 Tracks speichern kann, und ich würde mir nicht das teure Oregon mir als Einsteiger anschaffen.

Gruss
Thomas
von: kellerfilz

Re: suche das passende GPS-Gerät - 11.03.09 19:25

Vielleicht solltest du dir das Buch

GPS für Biker von Thomas Froitsheim

besorgen. Hier steht vieles leicht verständlich beschrieben drin.

Liebe Grüße
Hilde.
von: aighes

Re: suche das passende GPS-Gerät - 11.03.09 19:37

Ok, vielen Danke erstmal für die vielen Hinweise.

Worin ist denn der eTrex besser als das Oregon bzw. warum empfiehlt ihr eher nicht das Oregon?
von: zulu

Re: suche das passende GPS-Gerät - 11.03.09 19:46

In Antwort auf: aighes
Worin ist denn der eTrex besser als das Oregon


Es ist ausgereifter und billiger als das Oregon. Ich würde dir allerdings das Oregon empfehlen!

Gruß
Bodo
von: hopi

Re: suche das passende GPS-Gerät - 11.03.09 20:14

In Antwort auf: aighes
Ok, vielen Danke erstmal für die vielen Hinweise.

Worin ist denn der eTrex besser als das Oregon bzw. warum empfiehlt ihr eher nicht das Oregon?


Vorab noch ein Hinweis. Statt der empfohlenen Bücher könnte vielleicht auch dieses Internetangebot hilfreich sein. Dort wird auch sehr viel erklärt und es ist auch noch kostenlos. lach

Ich habe kein besonders Gerät empfohlen sondern lediglich erwähnt, dass ich mit meinem etrex Vista HCx sehr zufrieden bin. Das Oregon ist sicherlich ein gutes Gerät, aber rund 150 Euro teurer als das von mir benutzte VISTA. Das Orgeon kann mehr und größere Tracks speichern als die meisten anderen Geräte von Garmin. Die Batterielaufzeit ist jedoch deutlich kürzer. (ungefähr die Hälfte gegenüber einem Gerät der etrex-Reihe) Ein nach meiner Einschätzung ganz besonderer Vorteil des Oregon gegenüber vielen anderen Geräten von Garmin ist die Fähigkeit, dass auf der Speicherkarte geladene Tracks zur Navigation eingesetzt werden können. Bei den anderen Geräten können nur die im Hauptspeicher des Gerätes abgelegten Tracks bzw. Routen zur Navigation genutzt werden. Der Hauptspeicher ist nun nicht so besonders groß und daher ist halt auch die Speicherkapazität begrenzt.

Der Touchscreen des Oregon erlaubt in der Tat eine sehr einfache und weitgehend intiutive Benutzung des Gerätes. Ein Manko ist jedoch, dass das Display bei etwas schwierigeren Lichtverhältnissen deutlich schlechter ablesbar ist, als die Displays anderer Garmin-Geräte. Beim Einsatz von Fußwanderungen ist das ohne große Bedeutung, da man hierbei das Gerät wohl meistens in der Hand halten wird und es sich so je nach Lichverhältnissen in unterschiedlichem Winkel vor die Augen halten kann. Bei Radtouren ist ein GPS-Gerät üblicherweise fest montiert und man kann den Blickwinkel nur durch Veränderung (oder Verrenkung?? lach ) der eigenen Körperhaltung variieren.

Gehe doch mal auf die Website von Garmin. Dort kann man sich die technischen Spezifikationen verschiedener Geräte in einer "Vergleichsübersicht" anzeigen lassen. Dann dürften schon viele Dinge klarer werden.

mfg

- horst -
von: Andreas

Re: suche das passende GPS-Gerät - 11.03.09 21:11

Hallo aighes,

lies mal bitte hier: http://www.naviboard.de/vb/showpost.php?p=125216&postcount=1

Gruß
Andreas
von: Dietmar

Re: suche das passende GPS-Gerät - 11.03.09 21:28

In Antwort auf: aighes
... Worin ist denn der eTrex besser als das Oregon bzw. warum empfiehlt ihr eher nicht das Oregon? ...

Hallo,

also ich habe mich für das Oregon entschieden. Wie ich dazu gekommen bin, kannst Du hier nachlesen.

Über die Lesbarkeit kann man tatsächlich geteilter Meinung sein. Ich komme gut damit zurecht. Dagegen stehen die anderen Merkmale (Anzahl der Trackpunkte, intuitive Bedienbarkeit). Um einen umfassenden Überblick zum Thema zu bekommen, kann ich Dir auch nur die "Froitzheim-Bibel" empfehlen. Die 20 € sind eine gute Investiton, um unnötige Ausgaben zu vermeiden.

Vor einem Kauf solltest Du die Geräte mal ausprobiert haben! Außerdem solltest Du Dir genau überlegen, wofür Du das Gerät einsetzen willst und welche Kriterien für Dich wichtig sind. Das erspart Fehlkäufe und Enttäuschungen.

Gruß Dietmar
von: Thomas Wolf

Re: suche das passende GPS-Gerät - 11.03.09 21:59

Nachdem Dir immer ein Offroad-Navigationssystem empfohlen wurde, hier mein Tipp:

Ich habe schon viele kleine und eine größere Tour mit meinem PDA und OziExplorer erfolgreich bestritten. Vorteil dieses Systems ist, dass man ihn auch für die Autonavigation gebrauchen kann (TomTom, Navigon etc.)

Im Aquapack ist er vor Regen und Staub geschützt.

Laden lässt sich so ein Pocket PC per USB.

Gleichzeitig ist er noch ein prima MP3 Player.

Ich selbst habe einen Asus MyPal 632.

Bei weiteren Fragen/Interesse einfach rühren...
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 10:10

Hi,

In Antwort auf: aighes
Ich möchte bspw. 30 Etappen zurücklegen und für jeden Tag einen Track haben


wollte ich ursprünglich auch. Aber wenn mittlerweile denke ich die max. Anzahl der Trackpunkte pro Track ausnutzen werde. Ob, der Track jetzt 0.5, 1, 2 oder 3 Tage lang hält ist mir egal. D.h. ich werde den Track komplett planen und dann bei 500 Trackpunkten abschneiden.

Bei der Routenplanung für Japan mit Google Maps (ohne GPS) kam ich auf max. 250 Trackpunkte pro Tag. Das hat mir gezeigt, dass ich mit den 10000 Trackpunkten für 40 Tage auskomme.

Meine Gründe für das Vista HCx haben schon geschildert. Entscheidend war auch der Preis. Das Budget lag bei max. 400 EUR für alles (Gerät, Karten: topo D + city navigator Europ), Halterung für Fahrrad, Schnellladegerät und Akkus für 15 Tage ohne Strom) - mehr war und ist mir die Spielerei nicht wert. Allerdings habe ich das Budget, um 5 % überschritten... seitdem gibt es nur noch Wasser und Brot grins

Gruß
Thomas
von: KartenFreak

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 13:34

In Antwort auf: aighes
Ok, dann meine ich Tracks.
Ich möchte bspw. 30 Etappen zurücklegen und für jeden Tag einen Track haben.


Hi,

ich kann dir ja mal schildern, wie ich mit Tracks umgehe (habe den Vista HcX):

1. Etappen (Tracks) planen
2. Wenn höchstens 20 Tracks mit maximal 500 Punkten pro Track, weiter bei 4.
3. Tracks zusammenfügen, evtl. auf 10.000 Punkte komprimieren, und auf 20 Tracks aufteilen
4. Tracks aufs GPS-Gerät spielen.

Dass die Linie, der du folgst, aus mehreren Tracks besteht, merkst du eigentlich nicht. Dann ist es auch egal, ob 20 oder 30.

Unterwegs (z.B. von Internet-Cafés) Tracks aufspielen, funktioniert eher nicht (mangelnde Admin-Rechte für Garmin-Treiber).

Ich benutze zum Tourenplanen übrigens Touratech QV.
von: aighes

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 13:59

Hallo, Danke für eure Hinweise und Ratschläge.

Ein PDA kommt nicht in Frage. Damit hab ich schonmal schlechte Erfahrung gemacht.
Zitat:
Dass die Linie, der du folgst, aus mehreren Tracks besteht, merkst du eigentlich nicht.


Müsste ich dann mitten auf der Etappe den Track wechseln, oder kann man dem Gerät auch sagen, dass er mehrere bzw. alle 20 Tracks anzeigen soll? Behält er dies dann auch nach einem Neustart.

Ich hab mal auf der Garmin-Seite Legend HCx, Oregon 300 und Colorado 300 verglichen. Bei Wegpunkte haben die alle 1000, bei Routen 50 und unter Trackaufzeichnung steht 10000 Punkte in 20 Tracks. Das verwirrt mich jetzt komplett. Das widerspricht sich ja mit dem, was ihr sagt und auch mit dem, was ich unten den Links gelesen hab, die ihr mir gegeben habt.
von: Dietmar

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 14:07

In Antwort auf: KartenFreak
... Unterwegs (z.B. von Internet-Cafés) Tracks aufspielen, funktioniert eher nicht (mangelnde Admin-Rechte für Garmin-Treiber)...

Hallo Helmut,

warum sollte das nicht gehen? Man könnte doch seine Tracks auf gpsies.de "zwischenlagern" und unterwegs "anzapfen". Problematisch wäre nur, wenn die "Zapfstellen" gesperrt sind, wie bspw. in den I-Cafés in Italien.

Gruß Dietmar
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 14:13

Hi,

das ist kein Widerspruch, das sind nur unterschiedliche Dinge:

- Track (Bsp. Planung in google maps Punkt an jeder Kreuzung): das müßte das sein was Du bisher getan hast. (1 Track max. 500 Punkte bei Legend)
- Route (Startpunkt Zwischenpunkt Endpunkt strecke berechnet das Gerät. Google Maps Routenplanung)
- aufgezeichneter Track (Bsp. alle 3 sek. wird ein Trackpunkt gesetzt, d.h. mit der Einstellung kannst Du 8 h 20 min aufzeichnen, da max. 10000 Punkte gespeichert werden können - außer Du speicherst vorher)

- Wegpunkte. Individuelle Punkte die Du setzt. z.B. "Specht 2009" ist ein Wegpunkt bei mir, wo ein Specht z.Zt. seine Höhle baut (oder meine Adresse)

Gruß
Thomas
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 14:17

Hallo Dietmar,

wie Hopi geschrieben hat geht das mit dem Oregon, aber nicht mit dem Vista HCx (braucht MapSource). Wie man das austrickst, weiß ich (noch) nicht.

Gruß
Thomas
von: Dietmar

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 14:23

In Antwort auf: JohnyW
... wie Hopi geschrieben hat geht das mit dem Oregon, aber nicht mit dem Vista HCx (braucht MapSource). ...

Hallo Tom,

aber laut verlinktem Vergleich hat der HCx doch eine SD-Karte. Kannst Du da nicht mit dem W-Explorer zugreifen?

Gruß Dietmar

Zusatz: Gerade nochmal Horst's Beitrag nachgelesen. Offenbar kann man nur mit Tracks vom internen Speicher navigieren und nicht von der Karte. Das heißt, die SD-Karte wäre nur für Karten?
von: Andreas

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 14:31

Hallo aighes,

In Antwort auf: aighes
Kann man dem Gerät auch sagen, dass er mehrere bzw. alle 20 Tracks anzeigen soll? Behält er dies dann auch nach einem Neustart.


2 x ja.

Gruß
Andreas
von: Andreas

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 14:32

Hallo Dietmar,

In Antwort auf: Dietmar
aber laut verlinktem Vergleich hat der HCx doch eine SD-Karte. Kannst Du da nicht mit dem W-Explorer zugreifen?


Ja, aber es nützt nichts, weil der HCx von der SD-Karte eine Tracks lesen kann. Er kann leider nur Kartenmaterial und POIs von der Karte lesen sowie eine Kopie des ACTIVE LOG (Trackaufzeichnung) schreiben.

Gruß
Andreas
von: KartenFreak

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 14:35

In Antwort auf: JohnyW


wie Hopi geschrieben hat geht das mit dem Oregon, aber nicht mit dem Vista HCx (braucht MapSource). Wie man das austrickst, weiß ich (noch) nicht.

Gruß
Thomas


Hallo Thomas,

das ist nicht ganz richtig. Man braucht nicht Mapsource, um Tracks auf den Vista zu spielen. Das geht z.B. auch mit TTQV oder G7ToWin. Aber es müssen spezielle USB-Garmin-Treiber installiert werden.

Siehe hierzu auch folgenden Thread:
Re: PC auf USB-Stick für unterwegs (Dies & Das)
von: Dietmar

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 14:40

In Antwort auf: Andreas R
... Er kann leider nur Kartenmaterial und POIs von der Karte lesen sowie eine Kopie des ACTIVE LOG (Trackaufzeichnung) schreiben...

Hallo Andreas,

das wäre für mich eine wesentliche Einschränkung, da ich meinen Oregano nicht nur zu hause beladen kann. - Aber warum kann man nicht den internen Speicher mit W-Explorer beschreiben?

Gruß Dietmar
von: Andreas

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 14:53

Hallo Dietmar,

In Antwort auf: Dietmar
Warum kann man nicht den internen Speicher mit W-Explorer beschreiben?


Weil man auf den nicht im Massenspeicher-Modus zugreifen kann. Man benötigt zwangsweise Garmin-Software. Entweder MapSource oder spezielle Treiber, wie sie gpsies nutzt, um direkt auf den Apparat zu schreiben. Aber das eben anscheinend nicht ohne Admin-Rechte. Also doch ein Netbook mitnehmen. Ist auch gut für's Tagebuch.

Gruß
Andreas
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 15:07

Hi Dietmar,

für mich nicht, denn ich werde mittelfristig das Schulheft (für Reisenotizen) durch ein Notebook ersetzen.

Gruß
Thomas
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 15:34

Hi,

In Antwort auf: Andreas R
Entweder MapSource oder spezielle Treiber, wie sie gpsies nutzt, um direkt auf den Apparat zu schreiben. Aber das eben anscheinend nicht ohne Admin-Rechte.


das probiere ich morgen mal von gpsies mit einem Garmin freien Rechner (auf dem ich nicht Admin bin) aus. Wenn es geht wäre das 20 Tracks Problem gelöst...

Gruß
Thomas
von: Falk

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 15:39

Zitat:
Also doch ein Netbook mitnehmen.

Muss das dann unbedingt mit Windows laufen, oder gibt es die erwähnten Treiber für mehrere Betriebssysteme? Ein Windows-Zwang wäre zumindest daneben.

Falk, SchwLAbt
von: Andreas

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 15:53

Hallo Falk,

In Antwort auf: falk
Zitat:
Also doch ein Netbook mitnehmen.

Muss das dann unbedingt mit Windows laufen, oder gibt es die erwähnten Treiber für mehrere Betriebssysteme?


Mac-OS X geht auch schmunzel

Gruß
Andreas "Ansonsten VM oder vielleicht auch Wine"
von: hopi

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 17:10

In Antwort auf: JohnyW
. . . . aber nicht mit dem Vista HCx (braucht MapSource). Wie man das austrickst, weiß ich (noch) nicht.

Hallo Thomas,

wenn Du vorbereitete Tracks hast, kannst Du diese auch ohne Mapsource auf ein GPS-Gerät aus der etrex-Reihe laden. Gut dafür geeignet ist das Programm g7towin. Mit meinem alten Graustufen-Vista, das nur 10 Tracks speichern konnte, habe ich das mehrfach an irgendwelchen PC's in meinen Unterkünften (Hotels/Motels/Pilgerherbergen) gemacht. Aber es kann durchaus sein, dass man auch an PC's gerät, die solche Operationen nur mit ausdrücklichen Administratorrechten erlauben.

Wenn man nur auf die Markierung der geplanten Wegeführung auf dem Display des GPS-Gerätes Wert legt, kann man bei kartenfähigen Geräten durch die Erstellung eines transparenten Overlays beliebig lange Strecken darstellen. Bei dieser Methode muss man jedoch auf die sonstigen Möglichkeiten der Tracbackfunktion verzichten - beispielsweise der Anzeige der noch zurückzulegenden Reststrecke und der voraussichtlichen Ankunftszeit am Zielpunkt. Bei großen Radreisen nutze ich meist eine Kombination aus Overlay und Tracback. Da ich durch das Overlay einen sehr exakten Verlauf einer vorgeplanten Strecke darstellen kann, müssen für mich die Tracks nicht mehr so exakt sein. Dadurch kann ich problemlos mit 500 Punkten auch Strecken mit einigen 100 km Länge darstellen.

@Kartenfreak:
Noch eine Anmerkung zum Planungsprogramm TTQV. Das ist sicherlich ein ordentliches Programm, aber ich denke, es ist nicht die richtige Wahl für einen GPS-Neuling. Wenn mit Garmin-/Mapsource-Karten wie der City Navigator und/oder der Topo Deutschland gearbeitet wird, reicht es völlig aus, für die Planung das mit solchen Karten mitgelieferte Programm Mapsource zu nutzen. Selbst wenn man keine Mapsource-Karten kauft, müsste man im Regelfall den Mapource "Trip- und Waypoint Manager" bereits mit dem GPS-Gerät gelierfert bekommen. Sollte das nicht der Fall sein, könnte man dieses Programm für ca. 40 Euro separat kaufen. Wenn man einmal Mapsource hat, kann man damit auch mit den vielen freien garminkompatiblen Karten, insbesondere den kostenlosen Karten aus dem OSM-Projekt arbeiten. Wenn dann irgendwann einmal darüber hinausgehende Anforderungen entstehen oder man zusätzlich mit Rasterkarten verschiedener Hersteller arbeiten möchte, könnte man immer noch über den Zusatzaufwand für das Programm TTQV (in der Standardversion ca. 150 Euro) nachdenken.

mfg

- horst -
von: zulu

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 18:05

In Antwort auf: aighes
Ich möchte bspw. 30 Etappen zurücklegen und für jeden Tag einen Track haben.


Hallo! Beim Etrex gibt es auch die Möglichkeit den ACTIVELOG mit seinen 10.000 Trackpunkten zu nutzen. Einfach die ersten 10 Tracks der Reise zusammenfügen und diesen Track als ACTIVELOG speichern, die restlichen 20 Tracks ganz normal im Trackspeicher speichern - schon hat man 30 Tracks auf dem Gerät zwinker

Gruß
Bodo
von: Andreas

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 18:52

Hallo Bodo,

In Antwort auf: zulu
Beim Etrex gibt es auch die Möglichkeit den ACTIVELOG mit seinen 10.000 Trackpunkten zu nutzen. Einfach die ersten 10 Tracks der Reise zusammenfügen und diesen Track als ACTIVELOG speichern, die restlichen 20 Tracks ganz normal im Trackspeicher speichern - schon hat man 30 Tracks auf dem Gerät zwinker


Bzw. 21 Tracks, je nach Sichtweise. Man sollte dann aber die Aufzeichnungsdichte nicht zu hoch wählen, damit der Inhalt der ersten 10 Tracks erst überschrieben wird, wenn man diese hinter sich hat. Oder man stellt die Aufzeichnung aus.

Kann man eigentlich beim Vista und beim 60C(s)x die Aufzeichnung in das Geräte-interne ACTIVE LOG abschalten und trotzdem auf die Speicherkarte protokollieren, oder kann man das nur gemeinsam ein/ausschalten?

Gruß
Andreas
von: zulu

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 19:20

In Antwort auf: Andreas R
Kann man eigentlich beim Vista und beim 60C(s)x die Aufzeichnung in das Geräte-interne ACTIVE LOG abschalten und trotzdem auf die Speicherkarte protokollieren, oder kann man das nur gemeinsam ein/ausschalten?


Hallo Andreas, sobald die Funktion "Trackaufzeichnung Chip" aktiviert ist,
erfolgt die Aufzeichnung unabhängig von der internen Speichereinstellung.

Gruß
Bodo
von: Andreas

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 19:22

Hallo Bodo,

In Antwort auf: zulu
Sobald die Funktion "Trackaufzeichnung Chip" aktiviert ist,
erfolgt die Aufzeichnung unabhängig von der internen Speichereinstellung.


Oh, das ist gut! Hätte ich Garmin gar nicht zugetraut.

Gruß
Andreas
von: Wolfgang M.

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 19:46

In Antwort auf: Thomas1976


...

Du wirst kaum ein Gerät finden, welches mehr wie 20 Tracks speichern kann, und ich würde mir nicht das teure Oregon mir als Einsteiger anschaffen.

Gruss
Thomas


Hallo Thomas,

das ist leider nicht richtig. Oregon und Colorado können beliebig viele Tracks speichern. Aufgezeichnete im internen Speicher bis er voll ist, mit MS oder anderen Programmen erstellte im internen Speicher oder wahlweise auf der Speicherkarte.
von: Wolfgang M.

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 20:00

In Antwort auf: aighes

...
Ich hab mal auf der Garmin-Seite Legend HCx, Oregon 300 und Colorado 300 verglichen. Bei Wegpunkte haben die alle 1000, bei Routen 50 und unter Trackaufzeichnung steht 10000 Punkte in 20 Tracks. Das verwirrt mich jetzt komplett. Das widerspricht sich ja mit dem, was ihr sagt und auch mit dem, was ich unten den Links gelesen hab, die ihr mir gegeben habt.


Die max. Anzahl der Tracks bei Oregon und Colorado ist missverständlich dargestellt.

1. Mit dem Gerät aufgezeichnete Tracks

* manuell beliebig viele Tracks zu jedem Zeitpunkt im internen Speicher speicherbar, bis er voll ist.
* manuell gespeicherte Tracks sind anzeigbar und können zur Navigation benutzt werden
* erreicht der Trackspeicher (Current.gpx) seine maximale Größe von 10.000 Punkten, werden die ältesten Trackpunkte in eine automatisch erzeugte Datei verschoben, so dass wieder Platz für die Trackaufzeichnung vorhanden ist. Erreicht diese automatisch erzeugte Datei ihre maximale Größe von 10.000 Punkten, wird die nächste Datei automatisch angelegt und das Verfahren beginnt von Neuem. Das ganze wiederholt sich so oft, bis 20 dieser Speicherdateien voll sind. Das ist mit "20 gespeicherte Tracks" gemeint.
* Aufzeichnungen werden im internen Speicher abgelegt


2. Selbst erstellte Tracks
* Anzahl ist nicht begrenzt
* können sowohl auf der Speicherkarte, als auch im internen Speicher liegen
* max. 10.000 Punkte/Track
* sowohl Tracks von der Speicherkarte, als auch vom internen Speicher können zur Navigation benutz werden
von: Dietmar

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 20:40

Hallo Wolfgang,

In Antwort auf: Wolfgang Mohr
... 1. Mit dem Gerät aufgezeichnete Tracks... erreicht der Trackspeicher (Current.gpx) seine maximale Größe von 10.000 Punkten, werden die ältesten Trackpunkte in eine automatisch erzeugte Datei verschoben, so dass wieder Platz für die Trackaufzeichnung vorhanden ist. Erreicht diese automatisch erzeugte Datei ihre maximale Größe von 10.000 Punkten, wird die nächste Datei automatisch angelegt und das Verfahren beginnt von Neuem. Das ganze wiederholt sich so oft, bis 20 dieser Speicherdateien voll sind. Das ist mit "20 gespeicherte Tracks" gemeint....

heißt das, wenn man die max. Punktzahl nicht ausschöpft, könnte man mehr als 20 aufgezeichnete Tracks speichern? Der Oregano gibt ja als Dateiname das Datum vor. Könnte man also für eine 30-Tage-Reise 30 Tracks aufzeichnen und für eine spätere Auswertung nach Datum sortiert im Gerät behalten?

Zitat:
... sowohl Tracks von der Speicherkarte, als auch vom internen Speicher können zur Navigation benutz werden

Wie erkennt man beim O. eigentlich, wo die vom Computer übertragenen Tracks liegen?

Gruß Dietmar
von: Wolfgang M.

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 20:50

Hallo Dietmar,

Zitat:
heißt das, wenn man die max. Punktzahl nicht ausschöpft, könnte man mehr als 20 aufgezeichnete Tracks speichern?


Ja. Für eine 100km-Tour kommen ca. 2000 Punkte zusammen. Wenn du nicht mehr als 500km/Tag fährst - was bei mir eher selten vorkommt grins - problemlos möglich.

Zitat:
Könnte man also für eine 30-Tage-Reise 30 Tracks aufzeichnen und für eine spätere Auswertung nach Datum sortiert im Gerät behalten?


Ja.

Zitat:
Wie erkennt man beim O. eigentlich, wo die vom Computer übertragenen Tracks liegen?


Gar nicht. Spielt für die Verwendung im Gerät auch keine Rolle.
von: zulu

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 21:34

In Antwort auf: Dietmar
heißt das, wenn man die max. Punktzahl nicht ausschöpft, könnte man mehr als 20 aufgezeichnete Tracks speichern?


Hallo, ich speichere die Tracks immmer manuell. Ins Archiv verschobene Tracks können vom Oregon nicht mehr angezeigt werden. Erst wenn man sie am PC vom Archiv in den internen bzw. auf die SD-Karte verschiebt, können sie wieder angezeigt werden.

Gruß
Bodo
von: Dietmar

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 21:40

In Antwort auf: zulu
,,, ich speichere die Tracks immmer manuell. ...

Das heißt, Du verpasst ihnen einen Namen (Vorgabe Datum), löscht den aktiven Track (current.gpx), so dass wieder neu aufgezeichnet wird. Meinst Du das mit manuell? Was heißt "ins Archiv verschobene Tracks"?

Gruß Dietmar
von: zulu

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 22:03

In Antwort auf: Dietmar
Das heißt, Du verpasst ihnen einen Namen (Vorgabe Datum)


Genau! Wenn du nicht manuell speicherst wird nach dem Erreichen der 10.000 Trackpunktegrenze des aktiven Tracks der erste Aufzeichnungsabschnitt in das Archiv verschoben. Auf das Archiv ist allerdings kein direkter Zugriff vom Gerät aus möglich.
Ob man nach dem Speichern die current.gpx löscht ist Ansichtssache. Hier im Heimatrevier lösche ich sie nach jedem Speichern. Die vielen Trackspuren würden mit der Zeit alles zu unübersichtlich machen. Auf der Reise ist ein Löschen nach dem Speichern nicht unbedingt nötig.

Gruß
Bodo
von: Dietmar

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 22:16

Hallo Bodo,

In Antwort auf: zulu
... Ob man nach dem Speichern die current.gpx löscht ist Ansichtssache. ...

... wenn nicht, würde die current.gpx doch mit jedem Tag größer werden, ebenso der jeweils gespeicherte Track, also am ersten Tag für einen Tag, am 2. Tag für 2 Tage, usw. Mir schwebt eine Reise mit 20 Tagen á 100 km vor. Der Plan-Track mit ein paar Tausend Punkten geht drauf, schon probiert. Was würdest Du mit der aufgezeichneten Strecke machen? Jeden Tag die Tagesstrecke manuell speichern? Jeden Tag die gesamte (kumulierte) current.gpx speichern? Dann entsteht doch die Gefahr, dass mal 10.000 Punkte erreicht sind und die ersten Punkte rausgeschmissen werden (first in, first out)?

Gruß Dietmar
von: zulu

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 23:06

Hallo Dietmar, bei der Aufzeichnung mit der current.gpx geht dir nichts verloren. Du hast z.B. 3 Abschnitte in der current.gpx 1. 3000 Punkte, 2. 2000 Punkte, 3. 4000 Punkte, wenn der 4. Abschnitt bei 1000 Punkten angelangt ist wird der 1. Abschnitt mit 3000 Punkten ins Archiv verschoben. Im Archiv geht es genauso weiter z.B. 2 Abschnitte mit 4000 Punkte, hat der nächste Abschnitt der ins Archiv geschoben wird 3000 Punkte wird die 1. Archiv-Datei mit 8000 Punkte geschlossen und die 3000 Punkte wandern in die neue 2. Archiv-Datei. So legt der Oregon bei Bedarf bis zu 20 Archiv-Dateien an. Der Nachteil ist nur, dass du auf Tracks die im Archiv gespeichert sind nicht direkt zurückgreifen kannst. Deshalb speichere ich lieber manuell, außerdem kann man beim Abspeichern dem Track gleich einen aussagekräftigeren Namen geben.

Gruß
Bodo
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 23:09

Hi,

auch das Vista kann 251 (oder 253) aufgezeichnete Tracks a 10000 Punkte speichern.

Der Unterschied zum Oregano (netter Tippfehler) wird sein, dass man die des Oregon nutzen kann beim Vista nicht (aber das teste ich morgen mit gpsies)

Gruß
Thomas

PS: Für eine Fahrt von 40 Min setzte max. 40x60 Trackpunkte. Das ist eine Einstellung - keine Gerätespezifikation
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 23:12

Hallo Dietmar,

ganz kurz jeden Tag speichern. Jeder gespeicherte Tracks kann 10000 Punkte beinhalten. Das Vista HCx kann ca. 250 Tracks speichern.

Gruß
Thomas
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 23:14

Hi,

aber nur, wenn Du den Haken speichern setzt. Ansonsten wird überschrieben. Ist zumindest beim Vista so.

Gruß
Thomas
von: zulu

Re: suche das passende GPS-Gerät - 12.03.09 23:26

Hallo Thomas, das Vista zeichnet für jeden Tag eine GPX auf. Wenn du im Sekundentakt aufzeichnest dürfen es auch 86400 Punkte sein. Die automatische Aufzeichnung ist beim Vista/60er/76er eindeutig im Vorteil. Bloß, kann man vom Gerät aus nicht direkt auf die Tracks zurückgreifen. Der Vorteil des Oregon ist, beliebig viele Tracks manuell abspeichern und darauf zurückgreifen zu können. Außerdem verarbeitet der Oregon Tracks mit bis zu 10.000 Punkten, das Vista&Co nur Tracks bis 500 Punkten.

Gruß
Bodo
von: Dietmar

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 08:55

Guten Morgen Bodo,

danke für Deine Erläuterungen.

In Antwort auf: zulu
... So legt der Oregon bei Bedarf bis zu 20 Archiv-Dateien an. Der Nachteil ist nur, dass du auf Tracks die im Archiv gespeichert sind nicht direkt zurückgreifen kannst. ...

Heißt "nicht direkt zugreifen", dass man die vom Gerät her nicht sichtbar machen kann, sondern erst am Computer. Damit könnte ich gut leben. Möchte ja unterwegs fahren und nicht auswerten. schmunzel In welchem Verzeichnis liegen denn die Archivdateien und wie heißen sie? Nicht, dass ich die mal aus Versehen lösche schmunzel .

Gruß Dietmar
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 09:25

Hi Bodo,

In Antwort auf: zulu
Der Vorteil des Oregon ist, beliebig viele Tracks manuell abspeichern und darauf zurückgreifen zu können.


im Alltag ist das ein Vorteil - auf Reisen eher nicht, denn wer will schon die selbe Strecke mehrmals fahren?

In Antwort auf: zulu
Wenn du im Sekundentakt aufzeichnest dürfen es auch 86400 Punkte sein.

Sag ich doch immer - nicht ausgereifte Technik. Ich bin noch auf der Suche - welche Automatische Aufzeichung bei 16 Stunden auf 9000 Punkte kommt - ansonsten alle 6 Sek. einen Trackpunkt setzen.


Gruß
Thomas
von: aighes

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 09:38

Da wäre doch ein Modus sinnvoll, der erstmal recht genau aufzeichnet (bspw. alle 50m) und dann überprüft, ob sich die Fahrtrichtung geändert hat. Wenn dies nicht der Fall ist, schmeißt er den vorherigen Punkt wieder weg. Somit werden nur die Richtungsänderungen aufgezeichnet, wenn ich aber 10km stur geradeaus fahre, sammel ich nicht unnötig viele Wegpunkte an.
von: KUHmax

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 09:38

Hallo Thomas,
In Antwort auf: JohnyW

Sag ich doch immer - nicht ausgereifte Technik. Ich bin noch auf der Suche - welche Automatische Aufzeichung bei 16 Stunden auf 9000 Punkte kommt - ansonsten alle 6 Sek. einen Trackpunkt setzen.


Du machst mich neugierig. Ich muss doch beim nächsten Mal glatt drauf achten, wieviele Punkte mein Explorist 500 (von Magellan, für nicht Eingeweihte) im Automatik-Modus so im Schnitt aufzeichnet.

Gruß, Karin
von: Deul

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 09:39

Hallo Thomas,

Hm, Aufzeichnung im Sekundentakt hab ich bis jetzt noch nicht vermisst. Für was soll man das denn brauchen?

Gruß
Detlef

BTW
Ltztes Jahr hate ich 16 Track für einen Rundweg in Spanien geplant. Abgefahren sind wir dann innerhalb von 3 Wochen 9 davon. Eione pseudogenauigkeit wie "Strasse Folgen" bei gpsies ist bei Tracks nicht wirklich nötig (jedenfalls beim Radfahren). Bei Trackback im Gebirge und Nebel sieht es auf Wanderungen vielleicht anders aus.

Gruß
Detlef
von: Dietmar

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 09:43

In Antwort auf: aighes
Da wäre doch ein Modus sinnvoll, .... Somit werden nur die Richtungsänderungen aufgezeichnet, wenn ich aber 10km stur geradeaus fahre, sammel ich nicht unnötig viele Wegpunkte an.

Hallo,

ich glaube, dass der Automatikmodus beim Oregon ungefähr so funktioniert, ansonsten gibt es noch die Voreinstellungen a) nach Zeitdifferenz b) nach Streckendifferenz.

Gruß Dietmar
von: hopi

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 10:55

In Antwort auf: JohnyW
Sag ich doch immer - nicht ausgereifte Technik. Ich bin noch auf der Suche - welche Automatische Aufzeichung bei 16 Stunden auf 9000 Punkte kommt - ansonsten alle 6 Sek. einen Trackpunkt setzen.


Sorry, ich kann's mir nicht verkneifen: vielleicht liegt hier statt noch "nicht ausgereifter Technik" auch nur ein Fall vor von noch "nicht ausgereifter praktischer Erfahrung" mit GPS-Geräten vor. lach

Aber jetzt starte ich erst einmal zu einer schönen kleinen Rundfahrt über eine meiner Lieblings-RTF-Strecken. Ansonsten wünsche ich euch hier noch viel Freude bei der Erörterung recht theoretischer "Problemchen".

mfg

- horst -
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 11:15

Hi,

je detailierter ist besser - runterrechnen geht immer. Ob man es braucht, ist eine andere Frage. Ich versuche für meine Anwendung den höchsten Detailierungsgrad herauszuholen (und bei 86400 Trackpunkten könnte ich mir den Versuch sparen - daher Spruch "nicht ausgreifte Technik")

Bei einer Aufzeichnung von ca. 15 sek fahre ich z.B. schon "virtuell" durch Wohnhäuser...wie soll das erst bergab bei Serpentinen werden?

Außerdem fahre ich zur Zeit Single-Trails / No Trails oder wandere und da sind mir genaue Daten recht. Dort sind Unterschiede schon sichtbar (z.B. ob man durch den See oder am Ufer entlang fährt).

Gruß
Thomas
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 11:20

Hi,

es gibt einen Automatikmodus, der ähnlich funktioniert. Warum man den Punkt allerdings wegschmeißt, ist mir ein Rätsel? Ich hätte 2 GB Platz auf der SD-Karte... (sind sicherlich "Altlasten" von Geräten ohne "x" - also nur mit internen Speicher)
von: Andreas

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 12:00

Hallo Dietmar,

In Antwort auf: Dietmar
In Antwort auf: aighes
Da wäre doch ein Modus sinnvoll, .... Somit werden nur die Richtungsänderungen aufgezeichnet, wenn ich aber 10km stur geradeaus fahre, sammel ich nicht unnötig viele Wegpunkte an.

ich glaube, dass der Automatikmodus beim Oregon ungefähr so funktioniert, ansonsten gibt es noch die Voreinstellungen a) nach Zeitdifferenz b) nach Streckendifferenz.


Ebenso beim Vista HCs und beim 60x. Im Auto-Modus werden in Kurven mehr Punkte aufgezeichnet als auf gerader Strecke. Die Intervalldichte lässt sich dabei in mehreren Stufen einstellen. Ich benutze diesem Modus und bin damit sehr zufrieden.

Zusätzlich kann man feste Intervalle (alle x Meter oder alle x Sekunden) einstellen.

Eine zu hohe Aufzeichnungsdichte bringt meines Erachtens keine Vorteile. Viele Punkte machen jede Software bei der Darstellung langsamer und auch gpsies.com kommt irgendwann ins Straucheln.

Gruß
Andreas
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 12:41

Hi Andreas,

also MapSource macht bei Tracks mit 8000 Punkten keine Performance Probleme. Ob die automatische Ausdünnung den gleichen Algorhythmus, wie die automatische Aufzeichnungsdichte hat, weiß ich nicht. Ach ja ich bin jemand, der seine Tracks bearbeitet, bevor ich die veröffentliche.

Gruß
Thomas
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 12:47

Hi,

ich habe es gerade mit gpsies getestet.
Wenn man man auf dem PC Software installieren darf, kann man von gpsies das Garmin-Plugin herunterladen.
Anschließend ist es möglich Tracks von gpsies auf das Gerät zu übertragen, damit sollte das (nur) 20 Tracks Problem gelöst sein, wenn man unterwegs entweder:

- den PC von Bekannten nutzen kann
oder
- Im Internet-Cafe das Plugin installieren darf

Gruß
Thomas
von: zulu

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 13:56

Hallo Dietmar!

In Antwort auf: Dietmar
In welchem Verzeichnis liegen denn die Archivdateien und wie heißen sie? Nicht, dass ich die mal aus Versehen lösche schmunzel .

Die Dateien findest du im Unterordner "Archive" des Garmin-Ordners.
Probiere einfach aus welche Speicherungsart dir am liebsten ist - jeder hat ja da so seine Vorlieben zwinker

Gruß
Bodo
von: Spargel

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 16:59

In Antwort auf: JohnyW
Hi,

auch das Vista kann 251 (oder 253) aufgezeichnete Tracks a 10000 Punkte speichern.

Der Unterschied zum Oregano (netter Tippfehler) wird sein, dass man die des Oregon nutzen kann beim Vista nicht (aber das teste ich morgen mit gpsies)

Hi Thomas,
meines Wissens 252 - 00 und FF nicht, muß man keine Überlaufangst haben als Programmierer. grins

Die Tracks auf der Speicherkarte bei Vista / 60 sind nicht auf 10000 Punkte limitiert, sondern nur auf die Tageslänge. Maximal wird jede Sekunde geschrieben, und so können es 86400 Punkte werden. Praktisch setzt das GPS Punkte meist (mit der Standardeinstellung) "nach Bedarf" und man fährt oder wandert auch nicht rund um die Uhr, so sind die Dateien viel kleiner. Nur das ActiveLog im Gerät (der "nutzbare" Speicher) ist auf 10000 Punkte limitiert und würde bei der Sekunden-Einstellung nach nicht mal drei Stunden mit dem Überschreiben beginnen.

ciao Christian
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 17:24

Hi Christian,

[zitat=Spargel Nur das ActiveLog im Gerät (der "nutzbare" Speicher) ist auf 10000 Punkte limitiert und würde bei der Sekunden-Einstellung nach nicht mal drei Stunden mit dem Überschreiben beginnen.[/zitat]

Der Konjunktiv ist nicht notwendig - es ist tatsächlich der Fall. Ist halt blöd, wenn Du Dir abends die Tagesstrecke ansehen möchtest...

Gruß
Thomas
von: hopi

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 18:05

In Antwort auf: JohnyW
Ist halt blöd, wenn Du Dir abends die Tagesstrecke ansehen möchtest...

Hallo Thomas,

ich muß ja nicht alle Fragestellungen, die hier besprochen werden, verstehen, aber es würde mich schon interessieren, was denn genau "blöd" ist, wenn Du Dir abends die Tagesstrecke ansehen möchtest. Selbst wenn ich die Aufzeichnung im Active Log im GPS-Gerät als Track speichere und damit zwangsläufig auf maximal 500 Punkte reduziere, konnte ich bisher immer den Verlauf meiner Tagesetappen sehr genau nachvollziehen. Und so ganz nebenbei, meine Tagesetappen sind auch meist etwas länger als einmal "rund um den Block" lach Auf die GPX-Dateien der SD-karte greife ich nur selten zu, entweder wenn ich mal feststellen möchte, wo ich denn an einem bestimmten Tag war oder wenn ich ausnahmsweise mal nähere Informationen über meine tatsächlich gefahrene Geschwindigkeiten sehen möchte.

mfg

- horst -
von: Andreas

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 19:15

Hallo Horst,

In Antwort auf: hopi
es würde mich schon interessieren, was denn genau "blöd" ist, wenn Du Dir abends die Tagesstrecke ansehen möchtest.


Weil bei der Einstellung "Ein Punkt pro Sekunde" nur 2,7 Stunden in das ACTIVE LOG passen. Wenn Du Deine Tagesstrecke in dieser Zeit absolviert, passt das.

Gruß
Andreas
von: hopi

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 19:44

In Antwort auf: Andreas R

Weil bei der Einstellung "Ein Punkt pro Sekunde" nur 2,7 Stunden in das ACTIVE LOG passen. Wenn Du Deine Tagesstrecke in dieser Zeit absolviert, passt das.

Ja, schön, das ist einfache Arithmetrik. Aber wo ist da ein nachvollziehbarer Bezug zur Praxis??

mfg

- horst -
von: Dietmar

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 20:40

In Antwort auf: hopi
... Aber wo ist da ein nachvollziehbarer Bezug zur Praxis??...

Hallo Horst,

um mal einen Bezug zur Praxis herzustellen, habe ich mal einen Track der letzten Tage mit MS ausgewertet. Für ca. 38 km in der Stadt habe ich ca. 2:25 h benötigt. Mit Automatik-Modus wurden ca. 1600 Punkte aufgezeichnet, also im Schnitt alle 6 Sekunden einer. Die Spanne zwischen 2 Punkten war 1 bis 46 Sekunden, wobei der größte Wert an einer roten Ampel erzielt wurde. Die Aufzeichnungsdichte ist höher als erforderlich, d.h. selbst auf gerader Strecke liegen oft mehrere Punkte. Immerhin würde dieser Schnitt die Reichweite gegenüber der Sekundenaufzeichnung schon versechsfachen schmunzel .

Gruß Dietmar
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 20:50

Hi,

ich habe die erste Tour 3h mit 1 sec aufgezeichnet. Der Anfang der Tour war auf der Karte des Vista nicht mehr sichtbar, weil überschreiben. Er wurde gespeichert und in MapSource mußte ich den gespeicherten Track + Active Log zusammenführen. Kein Problem, aber halt blöd...

Gruß
Thomas
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 21:09

Hi Dietmar,

und wenn man das hochrechnet: Bei 15 h sind das 9600 Punkte. Häufig bin ich aber 16 h (6-22 Uhr) unterwegs und überschreite, die 10000 Marke...

Der Unterschied sieht wie folgt aus:
Beispiel: Gelb 1 Sekunde Blau Automatisch maximal
PS der rechte Wasserdurchfahrt ist ein Kartenfehler, die linke resultiert aus Aufzeichnungsfrequenz

Gruß
Thomas
von: hopi

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 21:21

Hallo Thomas,

auch mit all diesen netten Worten wird mir nun beim besten Willen nicht klar, warum man bei Geräten mit einer maximalen Aufnahme von 10.000 Punkten eine Aufzeichnungsdichte wählen sollte, die für eine "ordentliche" Tour nicht ausreichend ist? Mit der Option "Auto" treten diese Probleme erst gar nicht auf und die Aufzeichnungsqualität ist für einen praxisrelevanten Einsatz mehr als ausreichend. Aber wie schon an anderer Stelle von mir angedeutet, will ich Niemanden eine weniger praxisorientierte als an theoretischen Fragen orientierte Vorgehensweise ausreden. lach

mfg

- horst -
von: Dietmar

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 21:22

In Antwort auf: JohnyW
...Der Unterschied sieht wie folgt aus:...

Hallo Thomas,

ich würde sagen der Unterschied kommt aus der GPS-Empfangsgenauigkeit (??). Ist dieser Unterschied denn so relevant? Du hast doch hier die höchste Zoomstufe?

Gruß Dietmar
von: hopi

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 21:55

Ja, Dietmar,

das sehe ich auch so.

mfg

- horst -
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 21:56

Hi,

na ja aus den Tracks baue ich mir eine Single Trail Trainings-Route, die auch nachts gefahren wird. Das ist nicht auf Wegen und teilweise geht's zum Wasser 5 m tief runter. (Okay auf Tour und zum Vergrößern Europaweit ist es zu detailiert, aber für Zwischezeit einzelner Passagen zählt jede Sekunde grins)

Gruß
Thomas
von: Dietmar

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 22:20

In Antwort auf: JohnyW
... aber für Zwischezeit einzelner Passagen zählt jede Sekunde grins) ...

Hallo Tom,

Du verlangst hier eine Genauigkeit im Freizeitbereich, die die Amis nicht mal beim rumballern im Demokratieexport oder in der Raumfahrt haben grins . Da musst Du wohl noch'n bisschen appgräden.

Gruß Dietmar
von: hopi

Re: suche das passende GPS-Gerät - 13.03.09 23:39

Und noch etwas, Thomas,

ein GPS-Gerät ist kein Präzisionsmessgerät sondern ein Hilfsmittel zur Navigation. Es ist kein Autopilot, der Dir die Steuerausschläge beim Radeln oder die Bewegung der Beine beim Wandern abnimmt. Es ist auch kein Blindenhund, der Dich absolut zuverlässig selbst durch äußerst schwieriges, vielleicht sogar gefährliches, Gelände führt, ohne dass Du selbst die Augen offen halten mußt.

So sehe ich das zumindest und das ist auch für mich völlig ausreichend.

mfg

- horst -
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 14.03.09 08:39

Hi Helmut,

eine Trackaufzeichnung brauche ich gar nicht zur Navigation...grins
und ich habe mir das GPS primär für die Trackaufzeichnung gekauft. Selbst mit GPS navigiere ich per Sonnenstand und Karte (egal ob Papier oder auf dem GPS).

Gruß
Thomas
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 14.03.09 08:47

Hi Dietmar,

allerdings hat mich die Genauigkeit pos. überrascht. Fahre ich auf Wegen sind meine Tracks auf den Wegen. Fahre ich einen Single-Trail 2 m neben Weg (z.B. Reiterpfade) wird der Track auch neben dem Weg gezeigt.

Gruß
Thomas
von: José María

Re: suche das passende GPS-Gerät - 14.03.09 10:01

In Antwort auf: JohnyW

allerdings hat mich die Genauigkeit pos. überrascht. ........ Fahre ich einen Single-Trail 2 m neben Weg (z.B. Reiterpfade) wird der Track auch neben dem Weg gezeigt.


Lieber Thomas wer hat Dir erzählz das die Genaugkeit der pos. auf 1 cm genau ist grins

Nein, mir hat es überhaupt nicht überrascht das die Genaugkeit seiner Pos. mit GPS mehrere Meter (±) beträgt.

Hier mal was zum lesen Klick!
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 14.03.09 16:40

Hi José,

Niemand hat mir was erzählt. Systembedingt sind die Abweichungen bis zu 15 m daneben. Positiv überrascht bin ich, das die Punkte (bei entsp. Einstellung) auf den Wegen/Straßen sind und das Gerät es mitkriegt, wenn ich den Weg, um 2 m verlasse. Negativ überrascht bin ich allerdings von der Qualität der Karten...

Aber bitte die Frage ist doch: Warum schaffen es die Geräte nicht mehr Trackpunkte zu verwalten? Oder wenn ich die speichern pro Sekunde erlaube - warum kann ich dann nur knapp 3 Stunden nutzen?

Das ist doch dasselbe, als wenn Du Dir eine 100 GB Festplatte kaufst aber nur 10 GB nutzen kannst. Und ihr argumentiert hier: 10 GB reichen vollkommen, willst Du mehr nutzen brenn Dir doch eine DVD...

Gruß
Thomas
von: Wolfgang M.

Re: suche das passende GPS-Gerät - 14.03.09 17:35

Hallo Thomas,

deine Gedankengänge muss man ja - glücklicherweise - nicht nachvollziehen. Versucht man es aber trotzdem, wird einem schnell klar wie abstrus sie sind. Der Sinn der sekündlichen Aufzeichnung hat mir noch nie eingeleuchtet. Ich habe auf meinem Oregon bei automatischer Aufzeichnung fünf Detaillierungsstufen die ich einstellen kann. Von "Am häufigsten" bis "Am seltensten". Mit der Variante "Normal" - die in der Mitte liegt - zeichnet das Gerät bei einer 100km-Tour ca. 2000 - 2500 Punkte auf. Das Limit von 10000 Punkten hätte man also nach 400 - 500km erreicht (jederzeit mögliche manuelle Zwischenspeicherungen nicht berücksichtigt). Bei dieser Aufzeichnungsdichte ist auch jeder noch so verwinkelte Kurs problemlos nachzufahren (sofern der Empfang gut ist, das Gerät keine Macke hat grins etc.)da das Gerät bei jeder signifikanten Richtungänderung die Position speichert. Welchen Vorteil bringt dir da die sekündliche Aufzeichnung noch? Zumal der Abstand von einem Punkt zum nächsten auch noch unterhalb der Genauigkeit des Empfängers liegt.

Zur automatischen Speicherung beim Oregon: Ich benutze die Funktion nur sehr ungern, da man unterwegs keinerlei Kontrolle hat, ob das Gerät die Speicherung auch ausgeführt hat. Bei einer manuellen Speicherung des Tracks kann ich hinterher nachschauen, ob er auch tatsächlich vorhanden ist - ich traue diesen Dingern nicht vorbehaltlos grins Da aber genügend Speicherplatz vorhanden ist, kann man z.B. im Urlaub durchaus beides tun: Man sichert am Ende der Tagesetappe manuell, und lässt zusätzlich den Track immer weiterlaufen. So sind immer die letzten 10000 Punkte sichtbar.
von: Biblio

Re: suche das passende GPS-Gerät - 14.03.09 20:26

Hallo,
hier wurde ja schon nahezu alles Wichtige erwähnt. Falls noch Fragen offen sind, wie wäre es mit einem GPS-Seminar ? Da ist Gelegenheit, alles Unklare anzusprechen. Ich kann die Seminare vorbehaltlos empfehlen. Siehe hier.
Burkhart
von: Andreas

Re: suche das passende GPS-Gerät - 14.03.09 20:47

Hallo Burkhart,

In Antwort auf: Biblio
hier wurde ja schon nahezu alles Wichtige erwähnt. Falls noch Fragen offen sind, wie wäre es mit einem GPS-Seminar ? Da ist Gelegenheit, alles Unklare anzusprechen.


Es wird eines in Bielefeld geben...

Gruß
Andreas
von: Dietmar

Re: suche das passende GPS-Gerät - 14.03.09 21:03

Hallo Andreas,

habe ich was verpasst? Wer sind die Referenten?

Gruß Dietmar
von: Andreas

Re: suche das passende GPS-Gerät - 14.03.09 21:12

Hallo Dietmar,

In Antwort auf: Dietmar
habe ich was verpasst? Wer sind die Referenten?


Ich hab da mal was vorbereitet schmunzel

Gruß
Andreas
von: aighes

Re: suche das passende GPS-Gerät - 15.03.09 10:24

Hallo,
nachdem ich mich noch ein wenig mehr eingelesen hab und mich etwas mit gpsies auseinander gesetzt habe, kam mir noch eine Frage:
Bei gpsies gibt's ein Höhenprofil zu der Strecke. Diese ist an die Karte gekoppelt. Das finde ich recht genial. Da ich es aber recht müßig finde immer den Track hochzuladen, wollte ich fragen, ob es sowas auch offline/lokal gibt. Mit GPS Track Analyse kann ich mir schon mal ein Profil erstellen/anschauen. Doch dort konnte ich aber keinen Bezug zu einer Karte finden.
Kennt ihr ein Programm, das eine Ansicht bietet, wie es gpsies macht?
von: Dietmar

Re: suche das passende GPS-Gerät - 15.03.09 10:32

In Antwort auf: aighes
... Kennt ihr ein Programm, das eine Ansicht bietet, wie es gpsies macht?


Z.B. MapSource, welches Du zusammen mit Garminkarten erwirbst. Da bekommst Du ein Höhenprofil, das Du in unterschiedlichen Maßstäben zoomen kannst und die jeweiligen Trackpunkte zu den Höhen zugeordnet.

Gruß Dietmar
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 15.03.09 11:19

Hi Wolfgang,

Deine Gedankengänge sind noch schwieriger nachzuvollziehen:

In Antwort auf: Wolfgang Mohr
Welchen Vorteil bringt dir da die sekündliche Aufzeichnung noch? Zumal der Abstand von einem Punkt zum nächsten auch noch unterhalb der Genauigkeit des Empfängers liegt.


Erkläre mir doch bitte: Warum bietet der Hersteller dann die Funktionalität an?

Gruß
Thomas
von: Wolfgang M.

Re: suche das passende GPS-Gerät - 15.03.09 12:17

In Antwort auf: JohnyW
Hi Wolfgang,

Deine Gedankengänge sind noch schwieriger nachzuvollziehen:

In Antwort auf: Wolfgang Mohr
Welchen Vorteil bringt dir da die sekündliche Aufzeichnung noch? Zumal der Abstand von einem Punkt zum nächsten auch noch unterhalb der Genauigkeit des Empfängers liegt.


Erkläre mir doch bitte: Warum bietet der Hersteller dann die Funktionalität an?

Gruß
Thomas


Hallo Thomas,

alleine das Anbieten einer Funktionalität sagt noch nichts darüber aus, ob sie auch in jeder Situation sinnvoll anzuwenden ist.

Wenn dein Gerät dir eine Genauigkeit von 10m anzeigt, so bedeutet das nicht, dass deine Position auf 10m genau ermittelt wurde. Dieser Wert gibt den Radius eines Kreises um deinen Standort an, in dem 50% aller Positionsmessungen liegen. Die angezeigten Koordinaten sind also nur mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% auf 10m genau. Multiplizierst du den angezeigten Wert mit 2,5, so erhältst du den Bereich, in dem ca. 99% aller Messungen liegen. In diesem Beispiel also ein Kreis mit einem Radius von 25m. Bewegst du dich mit einer Geschwindigkeit von z.B. 7m/s (ca. 25km/h) kann es sein, dass eine Messung in Fahrtrichtung gesehen vor deiner tatsächlichen Position liegt und die nächste Messung hinter deinem Standort sowie evtl. hinter der vorhergehenden Messung. Du würdest dich also scheinbar rückwärts bewegen. Daher wäre diese Messmethode für mich nur sinnvoll, wenn ich mich so schnell bewege, dass ich in einer Sekunde meinen Fehlerkreis verlassen habe. Um ganz sicher zu gehen, dass dieser Effekt nicht auftritt müsste ich also zwischen zwei Messpunkten 50m zurückgelegt haben. Das entspricht einer Geschwindigkeit von 180km/h. Die erreiche ich in der Ebene mit meinem Fahrrad aber eher selten. Daher ist diese Messmethode für mich nicht sinnvoll. Da ich deine physischen Fähigkeiten nicht kenne, mag ich nicht ausschließen, dass das bei dir anders ist.
von: JohnyW

Re: suche das passende GPS-Gerät - 15.03.09 14:52

Hi Wolfgang,

dein Gerät, wie mein Gerät, misst jede Sekunde.
Es geht darum, ob dieser gemessene Wert, oder z.B. jeder 10. gespeichert wird.

Wenn Du also die Messung anzweifest ist das schön für Dich. Nur tut das hier absolut nichts zur Sache.

PS: Nur weil Du eine Funktionalität nicht benötigst - ist das noch lange nicht für den Rest der Welt der Fall.

Gruß
Thomas

von: Wolfgang M.

Re: suche das passende GPS-Gerät - 15.03.09 15:32

In Antwort auf: JohnyW

...

PS: Nur weil Du eine Funktionalität nicht benötigst - ist das noch lange nicht für den Rest der Welt der Fall.

Gruß
Thomas



Hallo Thomas,

ich schrieb:

Zitat:
... Daher wäre diese Messmethode für mich nur sinnvoll ...

Ich kann nicht erkennen, wieso meine Ausführungen auch für den Rest der Welt gelten sollen.

Im übrigen zweifle ich keine Messung an, sondern weiß um die (Un-) Genauigkeiten und Grenzen des Systems. Du kannst es selbstverständlich so nutzen wie du magst. Allerdings schleicht sich bei mir allmählich der Verdacht ein, dass du Beratungsresistent bist. peinlich Da bleibt dann nur der geordnete Rückzug.
von: hopi

Re: suche das passende GPS-Gerät - 15.03.09 16:00

In Antwort auf: Wolfgang Mohr
Da bleibt dann nur der geordnete Rückzug.


ich bin auch schon dabei, mich für GPS-Themen auf die beiden bekannten anderen Foren zurückzuziehen. lach

mfg

- horst -
von: Dietmar

Re: suche das passende GPS-Gerät - 15.03.09 16:41

In Antwort auf: Wolfgang Mohr
.... Da bleibt dann nur der geordnete Rückzug.

Das wäre für dieses Forum, äußerst schade, wenn die sachlichen Beiträge von Dir und Horst zugunsten der trolligen Blödeleien verschwinden würden. Ich habe von Euch beiden viel gelernt, wahrscheinlich auch viele andere, die hier nur so mitlesen.

Vielleicht sollten andere Mal ein bisschen überlegen, bevor sie die Tastatur betätigen.

Sonntägliche Grüße

von Dietmar
von: cyclist

Re: suche das passende GPS-Gerät - 15.03.09 17:53

Hallo Horst!
Aus den gleichen Gründen werde auch ich - wie ich bereits auch an anderer Stelle geschrieben hatte - mich bis auf weiteres nicht mehr zu Themen der digitalen Navigation äußern. Auch sonst werden meine Beiträge eher selten(er) bleiben.
Wer ernsthafte Fragen rund um das Thema GPS & Rad hat, kann mich natürlich gerne per Mail (!) anschreiben, andererseits sind auch bereits die meisten und wichtigsten Grundlagenfragen in diesem Forum gut beantwortet worden.

Es ist schade, das gute Diskussionen und Themen immer wieder von wenigen einzelnen Mitgliedern, die offensichtlich nicht bereit sind, sich wirklich mit dieser Thematik zu beschäftigen und auch Ratschläge annehmen (und dieses auch zugeben können!), bzw. sich, obwohl sie ablehnend dieser Technologie gegenüberstehen, in diese Themen einmischen und das jeweilige Thema "kaputt" machen.
von: mikesch

Re: suche das passende GPS-Gerät - 15.03.09 18:06

Hallo,

mir ist nicht ganz klar, warum Thomas hier so zerrissen wird. Für die Aufzeichnung für OSM zum Beispiel, ist der Sekundenintervall nicht Ausnahme, sondern Regel. Also seid nett zueinander und freut Euch auf den Frühling.

mikesch
von: kellerfilz

Re: suche das passende GPS-Gerät - 15.03.09 18:07

dafür
ich denke das hier einige - erst aufgrund der freundlichen und hilfsbereiten Unterstützung im Forum - sich ans GPS getraut haben.

Daher nochmal Danke an alle. Wäre schade wenn andere nicht mehr von eurem Fachwissen profitieren dürfen.

Hilde
von: hopi

Re: suche das passende GPS-Gerät - 15.03.09 18:12

In Antwort auf: cyclist
. . . in diese Themen einmischen und das jeweilige Thema "kaputt" machen.


in diesem Gesprächsfaden ist das ja bisher kaum aufgetreten. Aber ich habe doch den Eindruck gewonnen, dass der eine oder andere Teilnehmer so etwas wie den "Nürnberger Trichter" sucht statt sich entweder für den Start auf die nun wirklich nicht schwierigen Grundlagen zu beschränken oder sich zumindest durch eigenes Lesen bzw. Aufgreifen der gegebenen Anregungen Schritt für Schritt auch den etwas "komplizierteren" Fragestellungen zu nähern.

Letztlich hat es sich doch im allgemeinen praktischen Leben auch als sinnvoll erwiesen, beispielsweise mit der Zinsrechnung erst nach Erlernen der Grundrechenarten zu beginnen. lach

mfg

- horst -
von: Uwe Radholz

Re: suche das passende GPS-Gerät - 15.03.09 21:08

In Antwort auf: kellerfilz
dafür
ich denke das hier einige - erst aufgrund der freundlichen und hilfsbereiten Unterstützung im Forum - sich ans GPS getraut haben.

Daher nochmal Danke an alle. Wäre schade wenn andere nicht mehr von eurem Fachwissen profitieren dürfen.

Hilde


Schließe ich mich mal hier an.
Ich weiß eigentlich nicht, warum Ihr Euch so in einander verbissen habt. Von außen erschien dies nicht zwingend. Aber bedenkt bitte, dass immer sehr viel mehr Forumistas mitlesen als mitdiskutieren, insofern fände ich es schade, wenn man sich wegen eines Forumszwistes der eher kleineren Sorte zurück zöge.

Immerhin ist mir zB im Zuge der laufenden Diskussion noch einmal deutlicher geworden, warum ein kürzeres Aufzeichnungsintervall eigentlich keine größere Genauigkeit der Aufzeichnung erbringen kann. Hopi und Daniel hatten mir da ja schon mal Hinweise gegeben, als ich beim Rumexperimentieren mit "Glopus" dies so zu sagen "empirisch" feststellte.


MG Uwe
von: hopi

Re: suche das passende GPS-Gerät - 15.03.09 22:06

In Antwort auf: Uwe Radholz
. . . wenn man sich wegen eines Forumszwistes der eher kleineren Sorte zurück zöge.


Hallo Uwe,

mir geht es nicht um "einen Forumzwist der kleineren Sorte". Es stört mich nur etwas, wenn vielleicht hilfreiche Antworten und/oder Hinweise manchmal durch eine recht hohe Anzahl wenig qualifizierter Beiträge fast verschüttet werden, so dass für viele Neueinsteiger oftmals eher zusätzliche Verwirrung gestiftet als zur weiteren Klärung der gestellten Fragen beigetragen wird. In den beiden anderen Foren (naviboard + naviuser) tritt so etwas deutlich seltener auf.

Wenn ich zu auftretenden Fragen eine Antwort schreibe, schaue ich dann später selbstverständlich nach, ob es dazu möglicherweise noch weitere Rückfragen gibt, die vielleicht eine Ergänzung und/oder Präzisierung zu meiner Aussage erfordern. Dabei möchte ich mich nicht jeweils durch eine nennenswerte Anzahl für mich schwer nachvollziehbarer anderer Beiträge (um es freundlich zu formulieren) hindurcharbeiten.

So wie im Bereich "Unsere Ausrüstung" gelegentlich festgestellt wird, dass es keine "demokratische Physik" gibt, verhält es sich auch zumindest bei einigen Grundfragen der GPS-Navigation. lach

Und so ganz nebenbei: Ich habe hier Niemandem den Streit verkündet. Letzlich habe ich nicht vergessen, dass ich zu anderen Fragen hier durch dieses Forum ja auch schon manche Hilfestellung erhalten habe.

mfg

- horst -
von: Jim Knopf

Re: suche das passende GPS-Gerät - 16.03.09 00:11

Hallo Horst,

Zitat:
mir geht es nicht um "einen Forumzwist der kleineren Sorte". Es stört mich nur etwas, wenn vielleicht hilfreiche Antworten und/oder Hinweise manchmal durch eine recht hohe Anzahl wenig qualifizierter Beiträge fast verschüttet werden, so dass für viele Neueinsteiger oftmals eher zusätzliche Verwirrung gestiftet als zur weiteren Klärung der gestellten Fragen beigetragen wird. In den beiden anderen Foren (naviboard + naviuser) tritt so etwas deutlich seltener auf.

Wenn ich zu auftretenden Fragen eine Antwort schreibe, schaue ich dann später selbstverständlich nach, ob es dazu möglicherweise noch weitere Rückfragen gibt, die vielleicht eine Ergänzung und/oder Präzisierung zu meiner Aussage erfordern. Dabei möchte ich mich nicht jeweils durch eine nennenswerte Anzahl für mich schwer nachvollziehbarer anderer Beiträge (um es freundlich zu formulieren) hindurcharbeiten.

So wie im Bereich "Unsere Ausrüstung" gelegentlich festgestellt wird, dass es keine "demokratische Physik" gibt, verhält es sich auch zumindest bei einigen Grundfragen der GPS-Navigation. lach

Und so ganz nebenbei: Ich habe hier Niemandem den Streit verkündet. Letzlich habe ich nicht vergessen, dass ich zu anderen Fragen hier durch dieses Forum ja auch schon manche Hilfestellung erhalten habe.


möchte mich da voll umfänglich anschließen. Da man hier in diesem Forum als GPS Benutzer vorgeworfen bekommt, daß man ohne GPS zu blöde ist, nach Hause zu finden und auch sonst auch immer sehr hilfreiche Kommentare von unbelehrbaren Verweigeren kommen, werde auch ich bis auf weiters nix mehr zum Thema GPS hier öffentlich schreiben.
Wie der Markus das schon geschrieben hat, beantworte auch ich sehr gerne ernst gemeinte Fragen über Mail oder PN.
von: curt55

Re: suche das passende GPS-Gerät - 17.03.09 00:16

In Antwort auf: Jim Knopf
Da man hier in diesem Forum als GPS Benutzer vorgeworfen bekommt, daß man ohne GPS zu blöde ist, nach Hause zu finden


.....vielleicht sind die Verweigerer ja einfach zu blöde, eine neue Technik zu nutzen grins

Curt
von: HyS

Re: suche das passende GPS-Gerät - 17.03.09 07:54

In Antwort auf: curt55
In Antwort auf: Jim Knopf
Da man hier in diesem Forum als GPS Benutzer vorgeworfen bekommt, daß man ohne GPS zu blöde ist, nach Hause zu finden


.....vielleicht sind die Verweigerer ja einfach zu blöde, eine neue Technik zu nutzen grins

Curt

Sehr produktiv diese Beiträge! entsetzt

Wenn ich den Faden richtig gelesen habe, dann hat doch kein einziger Verweigerer hier irgendwas mitgeschrieben oder irgendwas vorgeworfen, sondern es ist ein Austausch von Mitgliedern mit GPS. (selbst JohnyW hat doch GPS oder habe ich da was falsch verstanden?)
Also mal bitte mal die Kirche im Dorf lassen.
Das in einem Faden alles in harmonischem Einklang endet ist doch auch bei anderen Themen nicht der Fall (sie giftige Bremsen) ohne das sich die Diskutanten beleidigt in eine Schmollecke zurückziehen und über Bremsen nur noch per PN berichten.

Wenn man beim Thema bleiben kann wäre das natürlich gut, insbesondere für den Fragesteller, den vielleicht die Nebenschauplätze überhaupt nicht interessieren.
von: Flo

Re: suche das passende GPS-Gerät - 17.03.09 08:52

In Antwort auf: hopi


mir geht es nicht um "einen Forumzwist der kleineren Sorte". Es stört mich nur etwas, wenn vielleicht hilfreiche Antworten und/oder Hinweise manchmal durch eine recht hohe Anzahl wenig qualifizierter Beiträge fast verschüttet werden, so dass für viele Neueinsteiger oftmals eher zusätzliche Verwirrung gestiftet als zur weiteren Klärung der gestellten Fragen beigetragen wird. In den beiden anderen Foren (naviboard + naviuser) tritt so etwas deutlich seltener auf.


Ist ja auch logisch, welcher GPS-Verweigerer holt sich dort einen Zugang schmunzel.
Du sprichst aber ein allgemeines Forenproblem an, das nicht nur biem Thema GPS auftritt. Schau Dir doch nur einmal die momentane Diskussion zum Thema richtig bremsen an. Da wird teilwise ein sagenhafter ****** verbreitet. Aus solchen Missionierunsdiskussionen zieh ich mich dann auch zurück. Es tut mir zwar in dem Fall für den Fragesteller leid, aber dafür ist mir einfach meine Zeit zu schade.
Mein Tip daher: Bei Fragen solange helfen, wie es sinnig ist, und wenn die Missioniererei losgeht einfach aus dieser Diskussion aussteigen. Spart Zeit und Nerven und bringt den Fragestellern doch eine Menge an Infos.
von: Holger

Re: suche das passende GPS-Gerät - 17.03.09 08:54

In Antwort auf: HvS
[…]Also mal bitte mal die Kirche im Dorf lassen.
Das in einem Faden alles in harmonischem Einklang endet ist doch auch bei anderen Themen nicht der Fall (sie giftige Bremsen) ohne das sich die Diskutanten beleidigt in eine Schmollecke zurückziehen und über Bremsen nur noch per PN berichten.[…]

So sehe ich es auch.

Irgendwie muss ich bei GPS-Themen auch ab und zu an das Phänomen der selbsterfüllenden Prophezeiung denken. Es wird erwartet, dass es ideologisch wird, und da werden auch "normale" Diskussionsbeiträge (schließlich kann man nicht immer einer Meinung sein), gerne in diese Ecke gedrängt.

Also, es wäre schön, wenn das Hauptaugenmerk auf den geschriebenen Worten liegt und nicht auf der dahinter vermuteten Geisteshaltung zwinker
von: curt55

Re: suche das passende GPS-Gerät - 17.03.09 13:47

In Antwort auf: HvS

Wenn ich den Faden richtig gelesen habe, dann hat doch kein einziger Verweigerer hier irgendwas mitgeschrieben oder irgendwas vorgeworfen


.....Jim Knopf hat ja auch in seinem Beitrag nicht von diesem "Faden", sondern von diesem "Forum" gesprochen, oder ?

O.K, das ist jetzt zwar auch nicht "produktiv", aber es trägt zur Klarstellung bei schmunzel

Gruß, Curt
von: HyS

Re: suche das passende GPS-Gerät - 17.03.09 14:05

In Antwort auf: curt55
In Antwort auf: HvS

Wenn ich den Faden richtig gelesen habe, dann hat doch kein einziger Verweigerer hier irgendwas mitgeschrieben oder irgendwas vorgeworfen


.....Jim Knopf hat ja auch in seinem Beitrag nicht von diesem "Faden", sondern von diesem "Forum" gesprochen, oder ?

Umso mehr sollte man nun schätzen, das dies nicht mehr so ist und sich alle Verweigerer hier im Faden (und damit auch hier im Forum) höflich zurückgehalten haben. Was will man eigentlich noch mehr?
von: hopi

Re: suche das passende GPS-Gerät - 18.03.09 08:30

In Antwort auf: Flo

Mein Tip daher: Bei Fragen solange helfen, wie es sinnig ist, und wenn die Missioniererei losgeht einfach aus dieser Diskussion aussteigen. Spart Zeit und Nerven und bringt den Fragestellern doch eine Menge an Infos.


Hallo Flo,

vermutlich ist Deine Einschätzung richtig. Es kommt halt auf die "richtige" Dosierung an. Aber jetzt muß ich wieder mein Rad auspacken und mal schauen, wie weit hier am Niederrhein die Farben des Frühlings inzwischen verbreitet sind. lach

mfg

- horst -