Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
17 Mitglieder (MichiV, Sippi, Radaholic, LudgerP, 10 unsichtbar), 302 Gäste und 420 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28800 Mitglieder
96181 Themen
1506549 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2634 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >
Themenoptionen
#942272 - 30.05.13 00:06 Deutschland: Wie und wo wild campen?
Lucas
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 878
Unterwegs in Dänemark

Hallo,

Ich überlege es mir der alten Grenze zwischen West- und Ostdeutschland zu radeln (Grenzsteintrophy) und zwar ganz primitiv ohne Zelt aber nur ein Bivouak. Spät eintreffen und früh losfahren. Was gibt es an empfehlenswerte "Stellen" wo man primitiv schlafen kann? Es gibt ja überall so Jägeraussichtstürme (Holz) mit einem Dach: Wenn die gross genug sind, könnte man denn da nicht schlafen?

Was gibt es sonst an spannende Möglichkeiten? :-)

Lucas
Nach oben   Versenden Drucken
#942275 - 30.05.13 00:41 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: Lucas]
MapaMundi
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 275
Jäger gehen nachts jagen. Vielleicht wäre dann jemand überrascht, einen besetzten Hochsitz vorzufinden schmunzel Klingt aber generell nicht schlecht. Schutzhütten im Wald sind auch immer gut, hab ich schon einige Male benutzt und schlecht einsehbare Wiesen gibts auch in Deutschland. Sonstige Möglichkeiten: offene Scheunen mit Stroh oder bei Leuten im Garten...
Nach oben   Versenden Drucken
#942277 - 30.05.13 00:52 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: Lucas]
2Wheels
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22
Bin auch oft nur mit Biwaksack unterwegs und schlafe dann gern in Spielhäusern auf Spielplätzen.Die Hochsitze der Jäger sind meistens nur zum sitzen und relativ unbequem aber bei schlechtem Wetter hab ich das auch schon gemacht.Sonst kann ich alles was ne art Dach ist also Brücken,Terassen,Futterhütten(ohne Tiere) oder Baustellen vorschlagen.Und jeden Platz so hinterlassen wie man ihn vorgefunden hat (oder besser)dann gabs bei mir auch noch nie ärger.
Nach oben   Versenden Drucken
#942282 - 30.05.13 01:25 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: 2Wheels]
Gio
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 559
- Bei Randonneuren sind Vorräume von Banken mit Geldautomaten ganz beliebt. Die sind überdacht, ggf. beheizt und die ganze Nacht offen. Sowas heisst auch "Randonneurshotel". Meist muss man aber auf dem harten Boden schlafen, das macht man keine 8 Stunden. Aber für einen Powernap reicht es allemal.
- Aufm Land sind Bushaltestellen oft mit einem Wartehäuschen und Sitzbänken ausgestattet.
- Auf Bahnhöfen findet man meist leicht ein Plätzchen.

Geändert von Gio (30.05.13 01:28)
Nach oben   Versenden Drucken
#942283 - 30.05.13 01:25 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: Lucas]
Stocki
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1086
Ich suche immer gern die Naherhohlungsgebiete in der Nähe großer Städte. Da gibt es dann genügend Wanderwege und entsprechende Schutzhütten, oder überdachte Rastplätze.
Mit Zelt oder Tarp ist es ja gar kein Problem ein ruhiges Plätzchen zu finden.
Nach oben   Versenden Drucken
#942321 - 30.05.13 08:39 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: Gio]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7553
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Hi Gio

In Antwort auf: Gio
- Bei Randonneuren sind Vorräume von Banken mit Geldautomaten ganz beliebt. Die sind überdacht, ggf. beheizt und die ganze Nacht offen. Sowas heisst auch "Randonneurshotel".

Das hoert sich ja genial an - zumindest zwischen 0:00 und 6:00 sollte man Ruhe haben. Aber ich dachte immer, dass das Ärger gibts wg. Kameraüberwachung, "sie" sehen halt sofort, dass da einer rumliegt.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#942326 - 30.05.13 08:52 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: Lucas]
grenzenlos
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 906
Hallo,
wo in der Regel auch viel Ruhe ist, ist in Gemeinden am Dorf-Fußballplatz. Dort gibt es immer gute Wiesen bzw. manchmal auch eine Überdachung.
Nach oben   Versenden Drucken
#942343 - 30.05.13 09:58 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: Lucas]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
Hi,
wenn du Gewicht sparen und kein Geld für die Unterkunft ausgeben willst, dann schlafe bitte auch wirklich draußen und missbrauche nicht Dinge, in denen du nichts zu suchen hast.
Jäger sind übrigens meist sehr spät oder sehr früh unterwegs, die Chance einen zu treffen wenn du dort schläfst ist sehr hoch.
In offenen Scheunen hast du nichts verloren außer du fragst vorher den Besitzer!
Kinderspielplätze sollten ebenfalls tabu sein.
"Futterhütten ohne Tiere", natürlich kommt kein Reh, wenn man selbst darin liegt. Auch mit dieser Aktion belästigt man andere Menschen und Tiere.
Der Missbrauch von Bahnhöfen, Bankschaltern und Bushaltestellen führt langfristig dazu, das diese nachts geschlossen werden, das überall die Securities herumlaufen bwz. das man überdachte Haltestellen erst gar nicht mehr errichtet. Ich kenne diese Diskussion leider von uns aus der Stadt. Selbst überdachte Fahrradständer werden teils abgelehnt, weil die dazu einladen.

Mich widert diese schmarotzer-geiz-ist-geil-Mentalität wirklich an. Es reicht doch, wenn wirklich arme Menschen in ihrer Not die Möglichkeiten in der Stadt nutzen, das sollte kein Freizeitspaß werden, sonnst wird es auch für die, die darauf angewiesen sind immer schwerer. Einfach nur asozial. Wildcampen als Freizeitspaß sollte hier nicht als Konkurrenz zu echten Obdachlosen auftreten und auch niemand belästigen, was genau die angeführten Beispiele tun.
Wildcamper ohne Zelt schlafen bei gutem Wetter einfach draußen evtl. auf einer abgemähten! Wiese, Wald, Brachland. Bei schlechtem Wetter vielleicht ein Felsvorsprung, Brücke, oder von mir aus auch eine abgelegene Schutzhütte. Mit einer einfachen, leichten Plane/Tarp kann man sich mit minimalstem Gewicht einen Regenschutz basteln. So viel Zeit sollte sein und so wenig Gewicht kann man wirklich mitnehmen.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#942459 - 30.05.13 14:49 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: HyS]
B-Radler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 103
Hallo,

eine Schmarotzer-Mentalität zu unterstellen, finde ich jetzt doch ein wenig weit hergeholt. Es spricht doch nichts dagegen, die Infrastruktur zu nutzen. Kein Mensch regt sich auf, wenn man in einer Bus- oder Tramhaltestelle nächtigt (es kann doch eh keiner unterscheiden, ob er da nach einer Party 'hängengeblieben' ist, tatsächlich auf den nächsten Bus in 4-5 Stunden wartet oder dies als gezielte Notunterkunft gewählt hat) und dies wird auch nicht dazu führen, diese demnächst unüberdacht zu bauen. Der Wunsch der Nutzenden nach einem Schutz vor Wind und Wetter wiegt da einfach mal mehr, als ein potentiell Nächtigender.

Es wurde ja schon genannt - Fußballplätze - bieten einen guten Anlaufpunkt. Eine überdachte Ersatzbank gibt es ja eigentlich immer, zudem auch oftmals am Haus auch noch einen Wasserhahn.
Nicht zu empfehlen sind Hochsitze, da Jäger zumeist in der Dämmerung anzutreffen sind, und die Dinger im Normalfall einfach zu klein sind.
Bei Bankvorräumen kann man Glück haben und die ganze Nacht drin bleiben, oder aber Pech und nach 30min rausgeworfen werden. Unsicher.
Ich habe in Ungarn mal in einer offenen Ausstellungs-Gartenlaube an (nicht in!) einem Baumarkt genächtigt.
Grüße, Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#942478 - 30.05.13 15:39 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: grenzenlos]
Pixelschubser
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 374
In Antwort auf: grenzenlos
Hallo,
wo in der Regel auch viel Ruhe ist, ist in Gemeinden am Dorf-Fußballplatz. Dort gibt es immer gute Wiesen bzw. manchmal auch eine Überdachung.


Man sollte nur rechtzeitig wachwerden, sonst geht es einem wir mir - ich wurde seinerzeit auf dem Fußballplatz von Haarlem (bei Amsterdam) von einer früh trainierenden Jugendmannschaft überrascht; mir war's egal - aber meine beiden Begleiterinnen fanden es nicht ganz so ulkig entsetzt

Schien Schreeß us Kerpen: Martin


Nach oben   Versenden Drucken
#942492 - 30.05.13 16:04 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: Lucas]
svenTsmiegel
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 337
zumindest im Bereich des Rennsteigs solltest Du genug überdachte Schutzhütten finden. War bei ner Wanderung von mir jedenfalls kein Problem...

Gruß, Sven
Nach oben   Versenden Drucken
#942499 - 30.05.13 16:42 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: B-Radler]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
In Antwort auf: B-Radler
eine Schmarotzer-Mentalität zu unterstellen, finde ich jetzt doch ein wenig weit hergeholt.
Ich nicht. Wenn man in in Scheunen, Bankautomatenhallen, Fußballplätzen etc. schläft und sich auch noch Wasser abzapft schmarotzt man.

Zitat:
Es spricht doch nichts dagegen, die Infrastruktur zu nutzen.
Nö, dagegen spricht tatsächlich nichts. Wenn man mit den Kindern auf den Spielplatz geht, dann können die natürlich in die Hütten. Wenn man auf den Bus wartet, dann kann man sich natürlich ins Wartehäuschen setzen und wenn man Geld abheben möchte, dann kann man auch in die Bankautomatenhallte gehen.
Wenn man darin übernachtet und zwei mal hinter die Hütte pinkelt, dann missbraucht man die Infrastruktur, denn dafür ist sie nicht da.

Zitat:
...und dies wird auch nicht dazu führen, diese demnächst unüberdacht zu bauen. Der Wunsch der Nutzenden nach einem Schutz vor Wind und Wetter wiegt da einfach mal mehr, als ein potentiell Nächtigender.
Da habe ich leider inzwischen andere Erfahrung. Zwar ist es tatsächlich so, das es sich immer weniger Leute getrauen, jemand auf unangebrachtes Verhalten aufmerksam zu machen (wer will schon gerne einen Tritt gegen den Kopf) das heißt aber nicht, das es nicht negativ auffällt und sich die Bürger/städt. Bedienstete/Gemeinderäte überlegen, wie sie es verhindern können.

Zitat:
Bei Bankvorräumen kann man Glück haben und die ganze Nacht drin bleiben, oder aber Pech und nach 30min rausgeworfen werden. Unsicher.
Nein, nicht unsicher, sondern einfach unverschämt. Wegen solchen asozialen Schmarotzern wird dann ein Sicherheitsdienst beauftragt. Das zahlen alle Kunden.

Wenn man wild campen will, dann soll man auch wild campen und nicht auf Kosten anderer Leute den Luxusschmarotzer spielen.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#942501 - 30.05.13 16:46 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: panta-rhei]
Flying Dutchman
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3200
Bezüglich Videoüberwachung in Banken. AFAIK werden die Kameras nur aktiviert, wenn jemand seine Karte in den Geldautomaten steckt. Außerdem schaut da niemand live zu. Die Bänder werden nur angeschaut, wenn es Hinweise auf eine Straftat gibt. Mit der Videoüberwachung gibt es also eigentlich keine Probleme. Es kann natürlich sein, das ein Wachdienst mal so auf Streife da vorbei kommt. Aber was soll da groß passieren, außer das man aufgefordert wird, zu gehen.
LG Robert
Nach oben   Versenden Drucken
#942507 - 30.05.13 16:52 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: Flying Dutchman]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
[zitat=Flying DutchmanEs kann natürlich sein, das ein Wachdienst mal so auf Streife da vorbei kommt. Aber was soll da groß passieren, außer das man aufgefordert wird, zu gehen. [/zitat]Es könnten auch ein paar Besoffen mit üblen Gedanken vorbeikommen, in einer Stadt nachts durchaus nicht unüblich...
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #942534 - 30.05.13 17:46 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: HyS]
Flying Dutchman
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3200
Du kannst auch so auf offener Straße verprügelt oder niedergestochen werden, also am besten zu Hause bleiben entsetzt
LG Robert
Nach oben   Versenden Drucken
#942536 - 30.05.13 17:52 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: Pixelschubser]
grenzenlos
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 906
Na ja, da habt ihr wohl bis 9.00 geschlafen? verwirrt Und eigentlich meinte ich wirklich nur so richtige Dorfplätze und nicht in der Nähe von Ajax Amsterdam. schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#942545 - 30.05.13 18:22 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: HyS]
hyggelig
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 589
In Antwort auf: HvS
In offenen Scheunen hast du nichts verloren außer du fragst vorher den Besitzer!
Kinderspielplätze sollten ebenfalls tabu sein.
....
Der Missbrauch von Bahnhöfen, Bankschaltern und Bushaltestellen führt langfristig dazu, das diese nachts geschlossen werden, das überall die Securities herumlaufen bwz. das man überdachte Haltestellen erst gar nicht mehr errichtet. Ich kenne diese Diskussion leider von uns aus der Stadt. Selbst überdachte Fahrradständer werden teils abgelehnt, weil die dazu einladen.
Das sehe ich ganz genau so.
...
Und die Alternative ist hier ebenfalls geschildert:
In Antwort auf: HvS
Wildcamper ohne Zelt schlafen bei gutem Wetter einfach draußen evtl. auf einer abgemähten! Wiese, Wald, Brachland. Bei schlechtem Wetter vielleicht ein Felsvorsprung, Brücke, oder von mir aus auch eine abgelegene Schutzhütte. Mit einer einfachen, leichten Plane/Tarp kann man sich mit minimalstem Gewicht einen Regenschutz basteln. So viel Zeit sollte sein und so wenig Gewicht kann man wirklich mitnehmen.
Suche Mavic 500RD Hinterradnabe + Blackburn FL-1 Mittelstrebe in silber + 'Jim Blackburn' HR Gepäckträger - Ortlieb Biker Packer (die mit den Haken) - DiaCompe NGC Bremshebel
Nach oben   Versenden Drucken
#942557 - 30.05.13 19:10 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: Flying Dutchman]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
In Antwort auf: Flying Dutchman
Du kannst auch so auf offener Straße verprügelt oder niedergestochen werden, also am besten zu Hause bleiben entsetzt

Als Radfahrer recht unwahrscheinlich, da man meist zu schnell ist, zumal tagsüber weniger Gesindel tätig ist. Hilflos nachts im Schlafsack liegend ist man der Gefahr anders ausgeliefert.
Klar kann theoretisch überall etwas passieren, aber es ist eben deutlich gefährlicher dort, wo mit hoher Wahrscheinlichkeit Menschen vorbeikommen, das gilt nicht nur für Indien sondern auch für unser städtisches Umfeld.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #942562 - 30.05.13 19:20 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: HyS]
Flying Dutchman
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3200
Wenn sich der gemeine Randonneur oder Langstrecken LufF-Fahrer in der Kreissparkasse von A-Dorf in den Schalterraum legt um 2 Stunden Kurzschlaf zu halten, halte ich das Risiko für überschaubar. In Hamburg Steilshoop würde ich das wohl auch nicht machen.

Und da ich an ganz asoziales Subjekt bin, fülle ich sogar manchmal meine Trinkflaschen auf Friedhöfen auf.
LG Robert
Nach oben   Versenden Drucken
#942563 - 30.05.13 19:23 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: Flying Dutchman]
Gio
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 559
In Antwort auf: Flying Dutchman

Und da ich an ganz asoziales Subjekt bin, fülle ich sogar manchmal meine Trinkflaschen auf Friedhöfen auf.


Schmarotzer! erbärmlicher! böse

Wen stört man eigentl. wenn man nachts auf Spielplätzen schläft? Kiffende Jugendliche?

Geändert von Gio (30.05.13 19:25)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #942564 - 30.05.13 19:24 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: Flying Dutchman]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
In Antwort auf: Flying Dutchman
Wenn sich der gemeine Randonneur oder Langstrecken LufF-Fahrer in der Kreissparkasse von A-Dorf in den Schalterraum legt um 2 Stunden Kurzschlaf zu halten, halte ich das Risiko für überschaubar.

Einfach nur krank, was sich offenbar in der Randonneur und LufF-Szene abspielt. War mir bisher gar nicht so bekannt. entsetzt

Braucht man sich nicht zu wundern, wenn das Bilder der Radfahrer immer schlechter wird.
*****************
Freundliche Grüße

Geändert von HvS (30.05.13 19:25)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #942568 - 30.05.13 19:37 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: HyS]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21583
Das finde ich auch irgendwie komisch... wirr
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #942569 - 30.05.13 19:39 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: HyS]
Oldmarty
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6693
In Antwort auf: HvS
[zitat=Flying Dutchman]

Braucht man sich nicht zu wundern, wenn das Bilder der Radfahrer immer schlechter wird.


Das hat andere Ursachen als jetzt paar Radler die da am Pennen sind
Präventionparadoxum

Man sieht Schäden nicht, die ausgeblieben sind
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #942574 - 30.05.13 19:48 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: Oldmarty]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
In Antwort auf: Oldmarty
In Antwort auf: HvS

Braucht man sich nicht zu wundern, wenn das Bilder der Radfahrer immer schlechter wird.


Das hat andere Ursachen als jetzt paar Radler die da am Pennen sind

Noch ja, aber wenn man das jetzt einreißen lässt, kommt ein neues Ärgernisthema hinzu und das muss einfach nicht sein.

Bisher gab es meist eine gewisse Wildcamperethik, das man sich irgendwo versteckt, wo man niemanden stört und nicht auffällt. Jetzt nehmen hier einige offenbar billigend das Belästigen anderer in kauf, weil sie vermuten, das man ihnen eh nicht weiter schaden wird. Das ist mal wieder voll daneben.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #942580 - 30.05.13 20:08 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: HyS]
Flying Dutchman
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3200
Nun lass doch mal die Kirche im Dorf! Wieviele aktive Randonneure und Radreisende mit Minimalgepäck wird es denn in Deutschland geben? 1000 / 5000 ??? Und du meinst da stört sich einer dran, weil die mal in der Bushaltestelle/Bankfiliale oder auf dem Fußballplatz pennen.

LG Robert

Geändert von Flying Dutchman (30.05.13 20:09)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #942584 - 30.05.13 20:15 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: Flying Dutchman]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
Wir haben in Deutschland eine recht aktive Outdoorszene. Sind ja nicht nur Radfahrer, hier haben wir ein anderes Beispiel von dem einreißenden Fehlverhalten in der Outdoorszene. Leichtwanderer gibt es auch noch und überhaupt, warum nicht gleich Urlaub auf Sylt und in der Bank übernachten? Ist viel billiger. traurig
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #942591 - 30.05.13 20:36 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: HyS]
gerold
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2396
Hab auf Brevets schon ein paar Mal in einer Bank "übernachtet" - d.h. 2-3 Stunden Schlaf und dann gehts weiter. War so von 12 - 2 oder 3 Uhr früh. Um diese Zeit sind die Alternativen rar und selbst wenn ein Hotel noch Gäste aufnehmen würde möchte ich nicht für einen Kurzschlaf (ohne Frühstück) eine ganze Nacht zahlen. Eigentlich wäre ein Stundenhotel optimal (die gibts zumindest in Ö. auch in der Pampa recht häufig)...

Probleme hatte ich noch nie habs aber auch noch nicht so oft gemacht. Auf normalen Radreise bevorzuge ich eine ganz normale Unterkunft - selten CP, oft Privatquartier, im Ausland auf warmshowers oder Hotel.

gute Fahrt wünscht Gerold
Nach oben   Versenden Drucken
#942596 - 30.05.13 20:43 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: HyS]
Dergg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2068
In Antwort auf: HvS

Mich widert diese schmarotzer-geiz-ist-geil-Mentalität wirklich an. [...] Einfach nur asozial. Wildcampen als Freizeitspaß...

Warst Du nicht mal auf Weltreise? Wie hast Du denn übernachtet in Ländern, in denen die Menschen viel mehr auf die Erträge von Grund und Boden angewiesen sind als hier?
Nach oben   Versenden Drucken
#942606 - 30.05.13 20:55 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: HyS]
Schamel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 519

Ich freu mich drauf wenn ganz Deutschland reise-radeld, und nachts auf Parkbänken schläft... grins
Schmarotzend? Asozial? Widerlich? Ih wo... still schnarchende Menschen ham was beruhigendes. Leg dich einfach mal dazu!
Ich wohne hier im Rhein-Main Gebiet: Autobahn zur Rechten, Bundesstrasse zur linken, Flugverkehr bis nachts um 12 und morgens ab 4, Abgase, Laerm und Feinstaub frei Haus...
rate mal was ich asozial finde. Den paar schlafenden Reiseradlern stell ich morgens noch ein Kaffee hin!

Aber zurück zum Thema: Hochsitze sind schlechte Schlafplätze, offene Schutzhütten im Wald dagegen sehr gute. Dass ALLE Schlafplätze wieder sauber verlassen werden, und Feuer im Wald tabu ist, sollte klar sein.

eine geruhsame Nacht wünscht,

Matthias

Geändert von Schamel (30.05.13 21:01)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #942615 - 30.05.13 21:10 Re: Deutschland: Wie und wo wild campen? [Re: gerold]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
Zitat:
Hab auf Brevets schon ein paar Mal in einer Bank "übernachtet" - d.h. 2-3 Stunden Schlaf und dann gehts weiter. War so von 12 - 2 oder 3 Uhr früh. Um diese Zeit sind die Alternativen rar und selbst wenn ein Hotel noch Gäste aufnehmen würde möchte ich nicht für einen Kurzschlaf (ohne Frühstück) eine ganze Nacht zahlen.
Wer ein Brevet organisiert, der sollte auch dafür sorgen, das die Teilnehmer irgendwo schlafen können und zwar nicht in der Bank. Das ist ja wirklich voll daneben. Geiz ist Geil, sowohl beim Veranstalter als auch beim Nutzer. Irgendwo auf halber Strecke ein Zelt der Organisation ließe sich mit gutem Willen sicher organisieren. traurig
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de