Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
22 Mitglieder (BeBor, Zato, LudgerP, Jokkmokk, Velo 68, Fichtenmoped, 10 unsichtbar), 118 Gäste und 463 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28800 Mitglieder
96202 Themen
1506758 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2619 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 3  1 2 3 >
Themenoptionen
#913429 - 25.02.13 15:01 Nicht abnehmen bei Radtouren
Gundar
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 8
Ich beschäftige mich gerade mit dem Energieverbrauch beim Radfahren!

Ich möchte nicht abnehmen beim Radfahren und bin immer wieder erstaunt über den hohen Kalorienverbrauch, dieser reicht je nach Quelle von 260 Kalorien/Stunde bis zu 600 Kalorien!

Habt ihr Tipps wie ich während oder nach einer Tour schnell wieder Kalorien zuführen kann ohne dass ich mein gutes Körpergefühl gleich wieder einbüßen muss?

danke!
gundar


Geändert von Gundar (25.02.13 15:05)
Nach oben   Versenden Drucken
#913435 - 25.02.13 15:13 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: Gundar]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17452
In Antwort auf: Gundar
dieser reicht je nach Quelle von 260 Kalorien/Stunde bis zu 600 Kalorien!


Hast du denn schon 'schlechte' Erfahrungen gemacht, d.h. hast du während einer Radtour oder sonst in deinem Leben mal unbeabsichtigt so abgenommen, dass es zu einem Problem wurde? 'Normalerweise' passiert das nämlich nicht, die in solchen Quellen angegebenen Kalorienverbräuche sind eher theoretischer Natur. Wieviele Kalorien *dein* individueller Körper verbraucht, kann man nicht berechnen und konstant ist dieser Verbrauch schon gar nicht.

Zitat:

Habt ihr Tipps wie ich während oder nach einer Tour schnell wieder Kalorien zuführen kann ohne dass ich mein gutes Körpergefühl gleich wieder einbüßen muss?


*Wenn* du ein halbwegs gutes Körpergefühl hast, wird dir dein Körper schon sagen, was und wieviel du brauchst. Wenn das nicht mehr klappt, bist unter (für dich) Extrembedingungen unterwegs und solltest dir m.E. eher Gedanken darüber machen, ob du nicht Raubbau an deinem Körper betreibst.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#913445 - 25.02.13 15:40 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: Gundar]
lufi47
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1930
Ich denke mann muß das differenziert betrachten. Nach meiner Erfahrung nimmt man an Wochenendtouren eher zu. Ach hier mal ein Stück Kuchen, da mal ein Eis und hier mal Dies oder Das. Im Endeffekt kann man gar nicht soviel radeln, wie man zu sich genommen hat.
Bei längeren Touren sieht das deutlich Anders aus. Da macht man nicht dauernd Pausen, fährt bis zum Mittagessen auch mal 90 km durch. Man will schließlich Strecke schaffen. Dabei nehme ich auch meistens ab. Schadet mir aber überhaupt nicht und fällt auch nicht auf.

Gruß

Lutz
Nach oben   Versenden Drucken
#913446 - 25.02.13 15:42 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: Gundar]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5460
Essen, einfach essen. Nach ca.6 Stunden Radfahren habe ich immer ein gutes Körpergefühl, wenn ich esse. Wird noch besser, wenn ich das ganze mit ensprechendem Getränk abrunde.

Aber ohne Witz. Wenn du bei sehr langen und harten Tagestouren möglichst nichts verlieren willst, dann ist vor allem ein hoher Eiweißgehalt der Nahrung erforderlich, damit deine eigene Substanz nicht verbrannt wird. Zum Brennen ist aber halt auch viel Brennstoff notwendig. Also auch Kohle und Fett.

jomo
when life gives you lemons make lemonade
Nach oben   Versenden Drucken
#913461 - 25.02.13 16:10 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: Gundar]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14384
Vielleicht erläuterst du uns mal, warum du durch's Abnehmen dein gutes Körpergefühl verlierst bzw. die Befürchtung hast, dass es so kommt. Das dürfte für fast alle von uns momentan nicht nachvollziehbar sein.

Ich habe auf meinen Touren mal abgenommen, mal zugenommen und mal blieb mein Gewicht unverändert. Ich kann aber auf jeden Fall sagen, dass sich immer das Verhältnis von Fett- zu Muskelmasse Richtung Muskelmasse verschoben hatte - meine Hosen lügen nicht ....

Gruß
Uli
Ich geändere nichts!
Nach oben   Versenden Drucken
#913475 - 25.02.13 16:34 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: Gundar]
Mike42
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2200
Das Problem kenne ich. Auf meiner ersten Tour 2009 habe ich in zwei Wochen ganze 4kg verloren, wodurch ich mit 57kg auf 1,8m kein schöner Anblick mehr war. Ernährung war damals hauptsächlich Nudelsuppe und Weißbrot mit Trockenwurst. Ich hatte bei der damaligen Hitze im Sommer einfach keinen Appetit.

Letztes Jahr konnte ich mit sehr vielen Nudeln, Oilvenöl, Pesto, Müsliriegel, Croissants und gelegentlichen Restaurantbesuchen mein Gewicht annähernd halten.

Nudeln mit Pesto oder Sugo haben extrem viel Brennwert, den man ihnen garnicht ansieht. Ich glaub es gibt kein anderes Gericht mit dem man Abends im Zelt 1500kcal in einer Mahlzeit schafft.

Restaurants kann man sich in billigeren Ländern (in meinem Fall Kroatien, Serbien und Rumänien) sogar gelegentlich leisten. Bei den üblichen Portionsgrößen (ohne Sport ist mir eine normale Portion meistens zu viel) und dem Gehalt an Fett und Fleisch (-> Proteine) ist das auch für das Gewicht eine tolle Sache. Zu Mittag muss man halt eine ordentliche Verdauungspause einplanen, was im Sommer aber sowieso ganz angenehm sein kann.
Nach oben   Versenden Drucken
#913476 - 25.02.13 16:35 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: Gundar]
Hasenbraten
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 689
Es ist doch nicht schlimm, wenn man während einer Tour abnimmt. Man nimmt nachher eh wieder schnell zu.

Man soll es aber keinesfalls so machen wie in diesem Beispiel.

Gregor

Geändert von Hasenbraten (25.02.13 16:39)
Nach oben   Versenden Drucken
#913481 - 25.02.13 16:44 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: Gundar]
McCoy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 127
Moin,

ich verstehe das Problem schon. Zumal es ja auch nicht damit getan ist, einfach irgendwelche Kalorien in sich rein zu schaufeln.

Grundsätzlich sind die Ernährungs-Bücher nicht schlecht, die für den Leistungssport, insbesondere den Radsport geschrieben wurden. Als ich noch aktiv Rennen gefahren bin, musste ich auch vor allem sehen, wann ich was esse oder trinke. Grundsätzlich habe ich gute Erfahrungen gemacht, wenn ich Tagsüber viele Kohlenhydrate zu mir genommen habe. Am Beginn einer Pause darf es auch gerne etwas fetthaltiges sein. Direkt vor dem Start dann noch mal Kohlenhydrate,aber leicht verdauliche.

Haferflocken sind dabei ein sehr guter Energielieferant. Diese sind mit Honig zwar tierisch klebrig, aber liegen nicht schwer im Magen. Wärend der Fahrt geht es dann munter weiter. Alle 30 min was trinken (ich gerne Früchtetee mit Meersalz und Honig oder Zucker), jede Stunde 15 min Pause mit Schnitte Brot, Müsli, (Trocken)Obst, Schokolade und Trinken. Alle 3 Stunden mache ich dann eine größere Pause mit ausgiebigerem Essen, da dann auch gerne Nudelsuppe, Pfannkuchen, Reispfanne etc. Alles was ich so vorher dörren konnte. Da darf es auch etwas Dörrfleisch sein, wenn man mag. Nach 6 Stunden Fahrzeit ist bei mir oft Feierabend. Damit habe ich dann aber auch , je nach Topographie, 60-120 km hinter mir. Abends gibts dann zu Nudeln oder Reis auch Fleisch, Käse,Ei, Fisch und viiieeel Öl. Salate und Balaststoffe meide ich wärend der Tour meistens. Auch achte ich auf leichter verdauliches Fleisch.

Vor besonders zehrenden Phasen macht es Sinn, wärend eine 2-3-tägigen Pause die Speicher noch mal richtig auf zu laden. Das gilt auch als Vorbereitung von längeren Touren. Hier macht es Sinn, etwas mehr Balaststoffe zu sich zu nehmen, da ja die Bewegung fehlt. Auch all zu exotische Ernährungsexperimente sollten nicht gerade am Tag vor der Abreise statt finden, wenn man längere Zeit nicht in die Zivilisation zurück kehrt.

Viele weitere Tips finden sich auch auf outdoorseite.net .

Gruß aus dem Rheiderland

Lutz
Nach oben   Versenden Drucken
#913483 - 25.02.13 16:49 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: Hasenbraten]
Mike42
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2200
In Antwort auf: Hasenbraten
Es ist doch nicht schlimm, wenn man während einer Tour abnimmt. Man nimmt nachher eh wieder schnell zu.

Stimmt allerdings.

Achja, und eine Sache die ich bei mir immer wieder beobachten muss: Mit Gewalt nach dem Sport essen obwohl man keinen/kaum Hunger hat ist nicht gut und verursacht (zumindest bei mir) nur Bauchschmerzen und Übelkeit. Keine Ahnung warum.

Also mach dir nicht zu viele Gedanken, führe genug und regelmäßig Kohlenhydrate für die sportliche Leistung zu und verhungern wirst du nicht so schnell.
Nach oben   Versenden Drucken
#913486 - 25.02.13 16:57 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: Gundar]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21593
In Antwort auf: Gundar
Habt ihr Tipps wie ich während oder nach einer Tour schnell wieder Kalorien zuführen kann ohne dass ich mein gutes Körpergefühl gleich wieder einbüßen muss?

Jein. Stichwort: Umdenken! (1) Die verbrauchten Kalorien erst nach der Tour wieder zuführen zu wollen, klappt nicht. (2) Rechtzeitig Regenerationspausen einlegen.

Falls man 3000 - 5000 kcal täglich verbraucht, kann man das kaum noch zuführen (vielleicht kann es ein Profisportler). Bei Touren über wenige Tage stört das im Normalfall nicht. Für längere Touren empfiehlt es sich, gleich mit etwas mehr Gewicht zu starten. Ansonsten ist es wichtig, schon während des Fahrens ausreichend zu essen. Und daran zu denken, dass Fett etwa doppelt so viel Kalorien pro Masse enthält wie Kohlenhydrate oder Eiweiß. Der Tipp mit dem Öl, der schon kam ist gut.

Wenn es 35°C und mehr sind und Du keinen Hunger hast, wirst Du zwangsläufig einen Kompromiss aus Leistung, Erholung und Essen finden müssen.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (25.02.13 16:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#913488 - 25.02.13 16:59 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: McCoy]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17452
In Antwort auf: McCoy
Nach 6 Stunden Fahrzeit ist bei mir oft Feierabend. Damit habe ich dann aber auch , je nach Topographie, 60-120 km hinter mir.


Das erstaunt mich jetzt wirklich: du bist mal aktiv Rennen gefahren und musst dir bei 60-120 km in 6 Stunden ausgeklügelte Ernährungspläne basteln?
Ich kann ja nachvollziehen, dass jemand, der an der Tour de France teilnimmt sowas braucht auch wenn er total austrainiert ist, aber das ist ja wirklich eine andere Größenordnung.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#913492 - 25.02.13 17:05 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: Mike42]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17452
In Antwort auf: Mike42
Mit Gewalt nach dem Sport essen obwohl man keinen/kaum Hunger hat ist nicht gut und verursacht (zumindest bei mir) nur Bauchschmerzen und Übelkeit. Keine Ahnung warum.


*Bei mir* ist nach dem Sport keinen Hunger mehr haben ein sicheres Zeichen, dass ich mich übernommen habe. Diesen Zustand führe ich nur in den seltenen Ausnahefällen, in denen mich mal der Ehrgeiz packt absichtlich herbei. Bauchschmerzen und Übelkeit führe ich darauf zurück, dass der Körper nichtmal mehr genug Energie zum Verdauen hat. Das ist der Punkt, wo bei Profis dann die Infusionen zum Einsatz kommen, was ich für unsereinen nicht für praktikabel halte...
Cola geht bei mir allerdings auch dann immer und das enthält reichlich Kalorien.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#913493 - 25.02.13 17:08 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: Gundar]
estate
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1458
In Antwort auf: Gundar

Habt ihr Tipps wie ich während oder nach einer Tour schnell wieder Kalorien zuführen kann ohne dass ich mein gutes Körpergefühl gleich wieder einbüßen muss?


Da ich davon ausgehe dass du nicht mehr essen kannst als du verbrauchst, würde ich die Kalorien unter dem Tag trinken.
Schade dass es bei uns kein Mountain Dew gibt, der Zucker und Koffeingehalt macht es gerade zu zu einem Zaubertrank beim Radfahren
Nach oben   Versenden Drucken
#913499 - 25.02.13 17:27 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: Martina]
McCoy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 127
Moin,

so ausgeklügelt musste ich früher essen, heute nicht mehr. Ich weis aber noch wie es geht und komme so besser klar, weil ich dann nicht in ein Kohlenhydratloch falle. Für Elektrolyte gilt entsprechendes, auch wenn sich der Leistungseinbruch da nicht so sehr bemerkbar macht.

Der größte Unterschied zu früher ist aber auch das Fahrrad. Früher hatte ich ein Rad mit 9,6 kg unter meinem Hintern, heute sind das so 50-60 kg. Und die den ganzen Tag Berg rauf, da sind 60 km eben 6 Stunden bei 10km/h. Das reicht mir dann ;-). Das dann in der Kälte dieser Jahreszeit, da kommt man mit 4000 kcal nicht wirklich aus.

Bei 8000-10000kcal ist übrigens absolut Schluss, mehr kann der Körper nicht verwerten, zumindest nicht mit normaler Nahrung.

Gruß

Lutz
Nach oben   Versenden Drucken
#913503 - 25.02.13 17:44 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: Gundar]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12301
Dies wird hoffentlich nicht wieder so ein Thread, bei dem der Themenstarter eine Diskussion lostritt und sich dann nicht wieder meldet. Es wäre wichtig zu wissen, welche Probleme Du eigentlich ansprichst. Bist Du stark untergewichtig und befürchtest daher gesundheitliche Probleme? Oder kommst Du leicht in "Unterzucker-Situationen" (mein Problem) und möchtest das vermeiden?

Ist das Körpergefühl wirklich an ein Wunschgewicht gekoppelt, so würde ich mir keine großen Sorgen machen, wenn die Tour sich nicht über Monate hinstrecken soll. Üblicherweise wirst Du Dein Wunschgewicht schnell wieder erreichen können, nachdem die Tour zu Ende ist. Während der Tour gewöhnt man sich schnell an, mehr zu essen, was auch durchaus sinnvoll ist. Setzt man dies nach der Tour fort aber aus eben dieser Gewohnheit fort, so geht die Gewichtskurve rasch nach oben. Ich persönlich bin ja immer ganz froh, wenn ich bei der Tour abnehme und danach nicht das Gewicht wieder nach oben schießt. Aber selbst wenn bei Dir das Problem eher Untergewicht ist, so wäre ich stark verwundert, wenn eine Tour Dich in gefährliche Bereiche bringen würde, es sei denn, Du hast eine Ess-Störung oder übertreibst die körperliche Tätigkeit derart, dass Du aufgrund von Erschöpfung und Überlastung keinen Hunger mehr spürst. Gönne Dir öfters einmal eine Eiscreme oder ein paar Stück Kuchen und am Abend einen großen Topf mit Nudeln, dann wirst Du Dein gutes Körpergefühl schon aufrecht erhalten können.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #913586 - 25.02.13 21:18 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: Keine Ahnung]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7555
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Hallo Arnulf


In Antwort auf: Keine Ahnung
Dies wird hoffentlich nicht wieder so ein Thread, bei dem der Themenstarter eine Diskussion lostritt und sich dann nicht wieder meldet. ...

Oder gar trollmaessig : "Helme und Radwege sind toll und Rohloffs doof" teuflisch

Das halte ich für gut möglich (so aetschmaessig zwinker ), da es vielen in diesem Forum (wie auch mir schmunzel ) eher so gehen wird:

In Antwort auf: Keine Ahnung

Ich persönlich bin ja immer ganz froh, wenn ich bei der Tour abnehme und danach nicht das Gewicht wieder nach oben schießt. ... Du hast eine Ess-Störung oder übertreibst die körperliche Tätigkeit derart, dass Du aufgrund von Erschöpfung und Überlastung keinen Hunger mehr spürst.


Anorexie könnte es auch sein: gestörtes "Körperbild", übersteigerter Leistungssport und "nix essen können"...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #913604 - 25.02.13 21:48 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: panta-rhei]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12301
In Antwort auf: panta-rhei
"Helme und Radwege sind toll und Rohloffs doof"


Wenn es mir einmal richtig langweilig ist, werde ich dieses ergiebige Thema einbringen. Es ist nur zu befürchten, dass in kürzester Zeit der Moderator einschreiten muss grins
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)

Geändert von Keine Ahnung (25.02.13 21:49)
Nach oben   Versenden Drucken
#913613 - 25.02.13 22:20 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: Gundar]
Kekser
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1052
Unterwegs in Deutschland

Ich habe immer einen besonders stark ausgeprägten Appetit bei Radtouren. Da mache ich mir keine Sorgen. Außerdem rede ich mir natürlich immer ein, dass am nächsten Tag wieder einiges zu tun ist und ich deshalb noch etwas essen muss, was nicht zu leugenen ist. Meistens bin ich ja sportlich in den Alpen unterwegs.

Gruß, Daniel
Nach oben   Versenden Drucken
#913957 - 26.02.13 20:27 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: Gundar]
Schamel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 520

Hallo Gundar

Jede Stunde oder alle 30 km anhalten und essen. Dann wirst Du kein Problem mit Gewichtsabnahme haben. Abends reichlich Kohlenhydrate (Pasta, Couscous, Reis, Kartoffeln etc.) mit kräftiger Hackfleischbeilage und reichlich gutem Öl. Schokoriegel für zwischendurch.
Reiswaffeln, Blattsalate, und Gemüse sind natürlich Tabu.
Pausenbrot schön dick mit Magarine und Fleischsalat. Kein Wasser trinken sondern nur Vollmilch oder Cola.
Dieses Reperaturset für Notfälle nicht vergessen! zwinker

Gute Fahrt!
Nach oben   Versenden Drucken
#913983 - 26.02.13 21:43 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: Schamel]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12301
Gibt es denn Gundar überhaupt noch? Er ist so schweigsam! Es wäre definitiv hilfreich zu erfahren, was genau das Problem ist.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#914000 - 26.02.13 23:05 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: Keine Ahnung]
niknik
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 136
Er hat ja erst gestern gefragt und rechnet gegebenenfalls nicht so schnell mit einer Antwort.

Das Problem was Gundar hat kennen die meißten Leute nicht. Zwar fühle ich mich eigentlich immer gut wenn ich nach einem Reisetag vom Rad steige, aber trotzdem muss ich auch kämpfen mein Gewicht zu halten. Im Alltag geht es besser, da ich dann eben nicht einen derart hohen Energieverbrauch habe. Gewicht zunehmen hingegen ist wieder harte Arbeit: viel essen und regelmäßiges Kafttraining, dann zeigt die Waage auch irgendwann wieder mehr an. Ohne Sport zu leben und Fett anzusetzen habe ich probiert: Es geht nicht. Das Phänomen ist wohl einem sehr aktiven Stoffwechsel zu verschulden der dafür sorgt dass schon der Grundumsatz des Körpers an Energie überdurchschnittlich hoch ist. Wen es interessiert kann nach dem Neudeutschen Wort "Hardgainer" googleln.

Weiter oben gab es einen der bestimmt schlimmer betroffenen als ich. Ich bin 1,96m lang und vor meiner 5-Wöchigen Tour im Sommer habe ich 84kg gewogen. Ich bin im Laufe der Tour obwohl ich gegessen habe was ich konnte auf 81kg runter. Unter Optimierung meiner Ernährung und Krafttraining 3mal die Woche bin ich inzwischen bei noch nie erreichten 86,5 kg angekommen. Klingt nach einem Luxusproblem. Doch wer mich in Badehose sieht kann es vllt. nachvollziehen.

Gute Empfehlungen darüber was sich eignet zum Essen wurde vor mir schon geäußert. Wiederholen kann ich nur hochwertige Öle zu sich zu nehmen. Stichwort denaturierte Fette -> meiden!!! Omega 3 Fettsäuren sind sehr hochwertig. Gibt es zb. in Leinenöl.

Ich hoffe dass das die allgemeine Verwirrung auch ein bisschen aufklärt.

Gruß,
niknik
Nach oben   Versenden Drucken
#914059 - 27.02.13 09:29 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: niknik]
StephanZ
Nicht registriert
In Antwort auf: niknik
Das Problem was Gundar hat kennen die meißten Leute nicht. Zwar fühle ich mich eigentlich immer gut wenn ich nach einem Reisetag vom Rad steige, aber trotzdem muss ich auch kämpfen mein Gewicht zu halten.

Ich kenne den Kampf in die andere Richtung, wenn ich denn diesen Kampf aufnehmen würde. Ich fresse auf Radreisen dermaßen, dass ich zunehme.
Nach oben   Versenden Drucken
#914081 - 27.02.13 10:49 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: ]
radlsocke
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1290
Mir ist hingegen unverständlich, wie man bei Radtouren überhaupt abnehmen kann: Aktuellste Bilanz: 3 Wochen Tour, täglich durchschnittlich 90 km geradelt, nicht wirklich viel gegessen, weil ich nicht viel Hunger hatte und die Waage meldete gerade mal 1,5 kg weniger als vorher. Bei Wandertouren sinkt mein Gewicht eher, beim Radeln so gut wie gar nicht.
Nach oben   Versenden Drucken
#914085 - 27.02.13 11:02 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: radlsocke]
Hasenbraten
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 689
Das hängt natürlich auch vom körperlichen Zustand vor der Tour ab. Wenn man da sehr austrainiert ist und wenig Körperfettanteil hat, kann man bei der Tour kaum abnehmen.

Wer dagegen mit leichtem Übergewicht losfährt, kann mit etwas Disziplin sein Idealgewicht bekommen.

Gregor
Nach oben   Versenden Drucken
#914135 - 27.02.13 12:53 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: Hasenbraten]
radlsocke
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1290
Och, ich hätte da durchaus noch einiges an Reserven wirr
Nach oben   Versenden Drucken
#914149 - 27.02.13 13:26 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: niknik]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12301
Ja, es gibt Unterschiede zwischen den Menschen. Offensichtlich ist aber die Sorte von Menschen, die in unserer Wohlstandsgesellschaft keine Probleme haben, Gewicht zuzulegen (insbesondere ab einem gewissen Alter), viel verbreiteter als solche, die darum kämpfen müssen, nicht ins "Untergewicht" zu rutschen. Vielleicht gehört ja der Themenstarter zu der eher seltenen Spezies der schlechten Essensverwerter. Ich für meinen Teil kann ohne echte Hungergefühle in Kombination mit täglichem Training gar kein Gewicht verlieren und nur mit Sport kann ich mein Gewicht in einem Bereich halten, der für mich ein "Normalgewicht" darstellt. Wenn ich beim Mittagessen zusehe, wie sich so mancher dünner Spargel die dicken Currywürste mit fetten Pommes einwirft, während ich vor meinem Salat sitze, kommt bei mir immer etwas Neid auf.

Ich bin allerdings davon überzeugt, dass auch für die schlechten Essensverwerter eine geringe Gewichtsabnahme während einer Tour bestenfalls Einbußen ästhetischer Art resultieren und nicht gesundheitliche Probleme, solange nicht vorher schon solche bestanden haben.

Ansonsten kann ich nur meine Empfehlung wiederholen. Ein paar Stücke Kuchen zwischendurch und einen großen Topf mit Nudeln am Abend werden einen auch bei einer anstrengenden Tour in Form halten.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)

Geändert von Keine Ahnung (27.02.13 13:27)
Nach oben   Versenden Drucken
#914821 - 01.03.13 16:37 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: Keine Ahnung]
Gundar
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 8
Entschuldigt erstmal, ich bin momentan nicht so viel online. Also generell war ich schon immer sehr schlank und persönlich hätte ich gerne ein paar mehr Kilo auf den Rippen. Ich mache deshalb auch das ganze Jahr über Krafttraining mit Muskelaufbau. Radfahren ist aber leider ne Ausdauersportart, wo man Kalorien verliert. Mein Arzt meint, ich habe einen schnellen Stoffwechsel und verbrenne eben Kalorien schnell. Ich bin so ein Mensch, der immer zu und alles essen kann und nehme nicht zu. Es handelt sich also eher um ein generelles Problem und weniger um eines, was mit dem Radfahren zu tun. Vielleicht hätte ich das in meinem Anfangspost ausführlicher schreiben sollen. Aber gerade durch ausgiebiges Radfahren habe ich eben auch ehrhebliche Gewichtsverluste (nach einer Tour von 150 Kilometern kann das schon einmal 1 Kilo sein), und wenn ich dann an den nächsten Tage nicht ordentlich zuschlage, dann dauert es auch mal ne Woche bis die Hose wieder richtig passt.

Mit euren Antworten habt ihr mir auf jeden Fall schon weitergeholfen, ich denke es ist wohl kein so tragisches Problem, eben mehr, wie ja auch anmerkte wurde, ein ästhetisches. Einige Reaktionen verwundern mich nicht, meine Freunde haben für mein "Problem" auch wenig Verständnis ;-)

Geändert von Gundar (01.03.13 16:43)
Nach oben   Versenden Drucken
#914822 - 01.03.13 16:41 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: Mike42]
Gundar
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 8
Danke Mike für diese konkreten Vorschläge! Zur nächsten Tour nehme ich Nudeln mit!

Geändert von Gundar (01.03.13 16:41)
Nach oben   Versenden Drucken
#914826 - 01.03.13 16:56 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: Gundar]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17452
In Antwort auf: Gundar
Aber gerade durch ausgiebiges Radfahren habe ich eben auch ehrhebliche Gewichtsverluste (nach einer Tour von 150 Kilometern kann das schon einmal 1 Kilo sein), und wenn ich dann an den nächsten Tage nicht ordentlich zuschlage, dann dauert es auch mal ne Woche bis die Hose wieder richtig passt.


Ein Kilo Körpermasse an einem Tag zu verlieren ist fast unmöglich, da ist oft viel Wasser dabei. Und das bringt mich zu der Frage, ob du vielleicht noch zusätzlich zu deinem schnellen Stoffwechel noch sehr stark schwitzt und wenig trinkst? Oder überwiegend Wasser trinkst, dass du gleich wieder wegschwitzt? Eventuell würde ich mir in deinem Fall tatsächlich überlegen, konsequent Iso-Getränke oder wenn dir das besser schmeckt Cola bzw. den netten Pulverzitronentee oder etwas ähnliches zu trinken. Jedenfalls nicht bloß pures Wasser und auch nichts extra kalorienreduziertes.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#914827 - 01.03.13 16:57 Re: Nicht abnehmen bei Radtouren [Re: estate]
Gundar
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 8
In Antwort auf: estate


Da ich davon ausgehe dass du nicht mehr essen kannst als du verbrauchst, würde ich die Kalorien unter dem Tag trinken.

Hast du da auch noch einen konkreten Tipp, was ich trinken soll? Wasser wird es wohl nicht bringen...
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 3  1 2 3 >


www.bikefreaks.de