Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
16 Mitglieder (thomas56, Hansflo, ReinhardOnTour, silbermöwe, H-Man, cterres, 9 unsichtbar), 214 Gäste und 209 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28884 Mitglieder
96401 Themen
1510412 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2608 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 4  < 1 2 3 4 >
Themenoptionen
#82757 - 09.04.04 21:57 Re: Brevets Osterdorf Fruehjahr 2004 [Re: Jan]
Ivo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 291
Zitat:
Hi Wolfi,

Aber ich werde nicht zum BPB Fahrer...

P.S. Schöne Grüße vom verspannten Nacken...


Lass dich mal vom Radhändler vermessen, am besten laut das alte Programm von Bioracer. Eine gute Sitzposition hilft gegen verspannten Nacken.
In den letzten 4 Wochen 3x einen 200-er BRM gefahren, immer in Nord-Frankreich, alles Problemlos.

Ivo
Nach oben   Versenden Drucken
#82782 - 10.04.04 09:52 Re: Extremrace Czech Republik ist falschrum [Re: atk]
Jan
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2398
grins grins
Ich sage nur: (zuviel) Radfahren schadet Ihrer Gesundheit....


Jan
Nach oben   Versenden Drucken
#85609 - 25.04.04 04:21 Re: Zurueck vom 300er [Re: cyclist]
wolfi
Nicht registriert
Zitat:
"...Wo die Sonne verstaubt..."

So, bin gerade vom 300er zurueck! -> Aechz!!
Auf dem Rueckweg musste ich kurz mal auf dem Autobahnparkplatz anhalten und versuchen, eine Runde zu pennen! Bei der Weiterfahrt kam 'Bochum' im Autoradio, habe extra genau hingehoert, es heisst wirklich 'verstaubt' ... Du sollst fuer dieses Detail recht haben grins grins

So, und nun zum Thema: Gleich vor dem Start der erste Reinfall, die Trinkflasche war ausgelaufen und hatte meine Zivilklamotten fuer 'nach der Dusche' eingenaesst, so dass das Duschen am Ziel dann ausfallen musste wegen sinnlos. Also in den klammen Radklamotten bei voll aufgedrehter Heizung nach Hause oetteln! Saukalt war's ja in der Nacht am Ende obendrein. Also Fazit: Das naechste Mal fuelle ich die Trinkflasche erst in Osterdorf auf.
Zur Fahrt selber: Immer gute Gruppe, Fahrt ging mit ca. 25er Schnitt, was nicht schlecht ist bei insgesamt 2750 Hoehenmetern auf 316 km Strecke. Natuerlich waren etliche viel schneller als wir, schon gleich am Anfang hiess es: Den 300er schafft man noch ohne Licht! Wir sind ab der letzten Kontrolle bei km 270 alle mit Licht gefahren, unsere Zielankunft war so gegen 23:00 Uhr (Start um acht). Ja, fuer ohne Licht haetten wir nicht zuletzt an den Kontrollstellen nicht so lang Brotzeit machen duerfen, aber: Ein bissl Genuss gehoert ja auch dazu zwinker zwinker Und wenn man schon mal in Andechs ist ... dann goennt man sich auch mal eine zuenftige Brotzeit lach (an der ich dann die naechsten hundert kilometer verdaut habe, uebrigens zwinker Weil ich wieder zu deftig gegessen habe, in diesem Falle Leberkaese zwinker )
Auf den letzten zwanzig Kilometern dachte ich, ich sterb gleich, nur der Gedanke an die Zielsuppe hielt mich am Leben.

Ciao ... Wolfi lach

P.S.: Der Nacken tut jetzt uebrigens diesmal nicht weh lach Ich hab zwar mal was gespuert, aber jetzt ist wieder Ruhe lach cool
Nach oben   Versenden Drucken
#85613 - 25.04.04 05:14 Re: Zurueck vom 300er [Re: ]
schwalli
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1162
glueckwunsch! bieroder soll ich sagen selbst schuld? zwinker
andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#85615 - 25.04.04 07:13 Re: Zurueck vom 300er [Re: ]
Ivo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 291
Du gehst gut voran. Meinen 300-er fahre ich erst am 1. Mai, in Heverlee.
Wenn's dir zu warm ist, schläfst du sehr schnell ein, besser ist es ein wenig zu frösteln um wach zu bleiben. Beim 400-er also etwas zu schnell eine Kleidungsschicht ausziehen, damit du nicht bei einer Abfahrt auf dem Rad einpennst.

Ivo
Nach oben   Versenden Drucken
#85619 - 25.04.04 09:33 Re: Zurueck vom 300er [Re: Ivo]
wolfi
Nicht registriert
Hi Ivo,

Also zu warm anziehen war technisch unmoeglich cool cool
Schliesslich hatte ich ja auch mein Langarm-Trikot mit dem ausgelaufenen Wasser ausser Gefecht gesetzt und es dann im Auto gelassen! zwinker
Bei den letzten Abfahrten in der huegeligen Zieleinlaufstrecke gen Osterdorf war es echt saukalt im Gesicht, das waren ja hoechstens noch ein paar Grad plus abzueglich Windchill zwinker
Jetzt muss ich nur hoffen, dass ich gesund bleibe, denn zwischen 200er und 300er hatte ich mir ja eine dermassen hartnaeckige aetzende Erkaeltung zugezogen .. das war die einzige heftige diesen 'Winter', aber die hatte es dafuer echt in sich!! traurig
Schlafen kann ich auf den 300er uebrigens nicht so recht, wie Ihr seht. So ne gute Stunde im Auto, dann jetzt vielleicht noch mal zwei Stunden im Bett, und vor einiger Zeit dann 'aufgegeben', lieber den Tag nutzen schmunzel

Zum Thema Langarmtrikot: Wie stehen meine Chancen, beim 400er am 08. Mai im Bikefreaks-Trikot antreten zu koennen?? zwinker zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #85638 - 25.04.04 11:25 Re: Zurueck vom 300er [Re: ]
Maze
Administrator
abwesend abwesend
Beiträge: 3579
Zitat:
Zum Thema Langarmtrikot: Wie stehen meine Chancen, beim 400er am 08. Mai im Bikefreaks-Trikot antreten zu koennen??

Diese Wahrscheinlichkeit geht gegen Null. Zum 600er maximal 10%, beim 1000er allerdings gegen 100% grins
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #85642 - 25.04.04 11:33 Re: Zurueck vom 300er [Re: Maze]
wolfi
Nicht registriert
Gut, dann werde ich zum Start vom 1000er runterradeln, dem Karl meine Fotos mitbringen und dem Ivo die Hand schuetteln .. aber mitfahren ist mir zu heftig zwinker zwinker
Gestern hab ich mal aufgepasst, Osterdorf sind ca. 90 km von Erlangen, gut eine Stunde mit Auto, knapp drei mit Fahrrad grins grins grins Naja gut, dreieinhalb zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#85703 - 25.04.04 17:23 Re: Extremrace Czech Republik ist falschrum [Re: Anonym]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33160
Zitat:
Ich würde heute auch nicht im Schlafwagen da durchs Land fahren

Hallo Jutta,
hast Du ein Nachtfahrproblem oder einen persönlichen Zeppelin? Im letzteren Fall würde ich den auch vorziehen. Ansonsten sind doch aber Schlaf- und Liegewagen so ungefähr die angenehmsten Fernverkehrsmittel. Ich fahre jedenfalls im Schlaf, wo immer es geht. Bis ins wilde Kurdistan (2001) ist mir nie was passiert, die Diebesbande zwischen Liberec und Hradec Kralové, spezialisiert auf 480/481 (Dresden - Kosice und zurück) ist seit den frühen 90ern Geschichte. Wer mit dem Kopf zum Gang liegt, Geld und Paß auf dem Kopfkissen und die Tur nicht zuschließt, ist aber auch selber schuld.
Falk

Im Liegewagen um die Welt!
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#85744 - 25.04.04 20:55 Re: Zurueck vom 300er [Re: ]
Dittmar
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2516
Hallo Wolfi,

Herzlichen Glückwunsch zu deinen 300 km!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

ich komme gerade zurück von meinem ersten 300er (gestern) und ersten Breviet (ich weiss gerade nicht die genaue Rechtschreibung) überhaupt.
Ich bin mit der Hamburger Gruppe gefahren und es war leider relativ kalt, nur ein wenig Sonne am späten Nachmittag, aber es war trocken und im Gegensatz zu euch kaum Steigungsmeter.

Obwohl ich es überhaupt nicht für möglich gehalten habe, wir sind brutto 12 Stunden unterwegs gewesen und haben einen Schnitt von mehr als 29 km/h gefahren, eine Fahrzeit von etwa 10Stunden und 15 Minuten. Es waren bie uns 307 km. Ziemlicher Wahnsinn, das geht nur in der Gruppe. Und es geht mir heute relativ gut, noch keinen Muskelkater, und heute konnte ich noch 30 km ohne Probleme fahren. Aber gestern war ich dann doch ziemlich alle.

Mal sehen, jetzt bin ich etwas "angefixt", vielleicht sollt eich doch den 400 er probieren, der ist leider aber schon in 2 Wochen bie uns.

Grüsse Dittmar
Nach oben   Versenden Drucken
#85750 - 25.04.04 21:09 Re: Zurueck vom 300er [Re: Dittmar]
wolfi
Nicht registriert
Hi Dittmar,

Erstmal Glueckwunsch gleichfalls zwinker
Dann sind die Termine bei Euch ja die selben wie bei uns. Das 400er Brevet ist auch schon in zwei Wochen, und hat ungefaehr 3300 Hoehenmeter.
Ich hab mir schon ueberlegt, ob ich mal spasseshalber fuer die laengeren Distanzen nach Norddeutschland ausweichen sollte, denn ab ca. 2500 Hoehenmetern am Tag wird's fuer mich etwas viel zwinker zwinker Aber ganz flach waere auch nix, da kann ich nie aus dem Sattel gehen und dann verfault mein Hintern schmunzel
Die Osterdorfer Brevets mit ihren vielen Hoehenmetern hingegen haelt ja auch Altmeister Ivo fuer 'hart' .... zwinker
Heute bin ich nur zehn kilometer gefahren, die aber dafuer mit Tochter auf dem Nachlaeufer-Rad, also zaehlen die eineinhalbfach, Mademoiselle tritt naemlich null mit schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#85753 - 25.04.04 21:22 Re: Extremrace Czech Republik ist falschrum [Re: Falk]
jutta
Nicht registriert
Hi Falk,

ich hab keinen Zeppelin cool. Ich bin zu sozialistischen Zeiten viele Male im Liegewagen gefahren, Tatra, Beskiden, Bratislava, Brno. Selbst nach Prag dauerte damals ja länger und es gab nen Kurswagen ab Leipig, der in Dresden an den Berliner Zug angehängt wurde Im Schlafwagen Typ Ammendorf nach Moskau, Leningrad, im Land, nach Odessa. Kein Problem.
Früher hatten wir auch nur Wohnungstüren aus besserer Pappe und die Haustür war ne Lachnummer, Rad mit Rahmenschloss.
Sicher kann man sich schon schützen, aber alles kann man nun nicht zwischen den Zähnen haben und auf einer Reise ist das was man mithat wichtig, denn sonst hätte man es nicht mitnehmen müssen. Ich hatte jetzt als ich mal kurz in Tschechien war und mit dem Zug gefahren bin, auch nicht das beste Gefühl, als ich mein Rad am Packwagen abgegeben hatte ohne irgendeinen Beleg. Es ist absolut nix passiert, aber was macht man bei längeren Strecken, wenn noch andere Fahrgäste Rad mithaben und die früher aussteigen? Wenn der Zug losfährt und du siehst dein Rad draußen vorbeifahren, ists zu spät grins grins grins
Ich bin bisher erst einmal nach der Wende im Liegewagen gefahren, aber ohne Rad. Ich weiß nicht, wie das bei der Radmitnahme in den Euronight-Zügen geregelt ist. Wäre mal interessant das zu erfahren
Gruß Jutta
Nach oben   Versenden Drucken
#86029 - 26.04.04 22:27 Re: Zurueck vom 300er [Re: ]
Dittmar
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2516
Zitat:
ob ich mal spasseshalber fuer die laengeren Distanzen nach Norddeutschland ausweichen sollte, denn ab ca. 2500 Hoehenmetern am Tag wird's fuer mich etwas viel zwinker zwinker Aber ganz flach waere auch nix, da kann ich nie aus dem Sattel gehen und dann verfault mein Hintern schmunzel

Hallo Wolfi,
da ich nicht mit so tollen Messgerätemn ausgerüstet bin, kann ich dir leider nicht sagen, wieviel Steigungsmeter bie uns zusammengekommen sind, sicherlich nicht so viel wie bei euch, aber wer immer glaubt, dass es in Norddeutschland nur flach ist, war wohl nur mit dem auto hier (Übringends gibt es in Hamburg mehr Steigungen als in München - wen auch nicht viele)

Spass bei Seite, den Hintern hättest Du schon hoch bekommen, da wir eineige wellige Strecken hatten. Das ist naturlich nicht mit so richtigen Bergen (wie immer man das definiert: Mittelgebirge, Alpen ... was sind die "Berge"), aber man merkt das schon. Der Vorteil gegenüber der "Marsch", wie die Nordseeseite von HH heisst (die ist wirklich flach), sind die Hügel und die Bewaldung, in der Marsch verhungert man bei kräftigem Gegenwind, wenn man alleine fährt viel mehr als an Bergen.

(PS: Ich fahre eher ein Radtour in den Alpen(gute Erfahrungen), als in Holland bei Gegenwind (schlechte Erfahrungen))

Grüsse Dittmar
Nach oben   Versenden Drucken
#86041 - 26.04.04 23:36 Re: Zurueck vom 300er [Re: ]
Urs
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1822
Gratulation euch beiden! Macht einem doch schon etwas an, wieder mal so etwas zu machen. War jedoch bisher etwas sehr mit Schule belastet. Mal sehen, vielleicht gehe ich dann trotzdem noch an den 600er von Bern (4700Hm).
Zitat:
ab ca. 2500 Hoehenmetern am Tag wird's fuer mich etwas viel
Oder vielleicht probier ich sogar mal die Challenge-Strecke am Alpenbrevet mit 260km und 6600Hm. Wär doch was für dich Wolfi? Da kriegst auch du deinen Hintern genügend häufig hoch! grins
Urs
Nach oben   Versenden Drucken
#86095 - 27.04.04 12:41 Re: Zurueck vom 300er [Re: Dittmar]
wolfi
Nicht registriert
Zitat:
in der Marsch verhungert man bei kräftigem Gegenwind, wenn man alleine fährt viel mehr als an Bergen

Das glaub ich gern ... zwinker
Die letzten Wellen waren halt etwas fies: Bergab wurd's von mal zu mal kaelter, und bergauf meldete sich der 'kleine Hunger zwischendurch' ....
Zu meinem Glueck hab ich ja dann im Ziel nach meiner eigenen Suppe noch eine geschenkt bekommen von einem Maedel die nix runtergekriegt hat verwirrt
Hmm wie geht das? grins
So, jetzt den Blick nach vorn, in 1 1/2 Wochen ist der 400er cool cool
Nach oben   Versenden Drucken
#86217 - 27.04.04 23:19 Re: Zurueck vom 300er [Re: ]
Dittmar
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2516
Der 400er wird leider wohl ohne mich stattfinden, eigentlich hatte ich als "Neuling" nur den einen 300er geplant. Aber nach dem das so gut lief hatte ich doch sehr mit dem 400er geliebäugelt.
Nun hat sich im nachhinein meine Sehne an rechten bein vorne zwischen Fuß und Unterschenklel mit pentranten Schmerzen gemeldet, ich bin halt doch nicht mehr der Jüngste, obwohl ich beim 300er altersmäßig eher im Mittelfeld lag.

So ein Sch................

Dittmar
Nach oben   Versenden Drucken
#86827 - 01.05.04 01:25 Re: Zurueck vom 300er [Re: Dittmar]
wolfi
Nicht registriert
Hi Dittmar and all,

Nach dem 300er hatte ich wieder mal ein bisschen ein Ziehen hinten in den Sehnen hinter dem Knoechel. Hatte ich nach dem 200er nicht gehabt, wohl aber nach der Heimfahrt von Regensburg Ende Maerz. Ist also eher ein Kaelte- als ein Belastungssyndrom schmunzel
Der 400er ist jetzt am kommenden Samstag. Fuer den 600er habe ich mich jetzt auch noch angemeldet zwinker cool obwohl das nun sicher krass wird fuer mich!
Beim 600er werde ich wohl schon am Vorabend anreisen, vor Ort schlafen und nach der Tour kann ich dann eh schauen, dass ich direkt weiter nach Regensburg komme, die naechste Arbeitswoche böse böse wartet leider nicht traurig traurig
Der 600er ist am besonders langen Wochenende mit Christi Himmelfahrt.
Ich hab dem Karl eine Mail geschickt wegen der Anmeldung, so mit 'in der Hoffnung auf schoenes Wetter viele Gruesse Wolfi', dann kam zurueck: 'Wetter ist doch egal, wir sind doch nicht aus Schokolade ...'
Ja gut, also wie ich den 600er ueberleben soll, da habe ich noch keinen Plan, aber wie sagt man so schoen: No risk, no fun grins grins
Nach oben   Versenden Drucken
#86960 - 01.05.04 22:11 Re: Zurueck vom 300er [Re: ]
Dittmar
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2516
Hallo Wolfi,

bei mir hat sich das erst einmal erledigt, ich hab eine fette Sehnenscheidenentzündung und habe schon Entzugserscheinungen, da ich sit Montag nicht mehr Rad gefahren bin. heute habe ich dann die rechte Pedale abgebaut und bin mit einem Bein und Clickies gefahren, das ging nicht besonders gut, und mir schien es so, als wenn es auch auf die Hüfte geht. Nach 2,5 km habe ich aufgegeben.

Mitlerweile laufe ich mit Krücken herum, um der Sehne die notwendige Schonung zuzukommen zu lassen.

Mal sehen im nächsten Jahr wird es vielleicht was mit den 400, im Herbst werden die ja nicht angeboten. Den 600 sehe ich sowieso eher als für mich unerreichbare Grenze an, aber bei den Touren geht es ja auch um Grenzverschiebungen.

Dittmar
Nach oben   Versenden Drucken
#86970 - 01.05.04 23:07 Re: Zurueck vom 300er [Re: Dittmar]
wolfi
Nicht registriert
Zitat:
Den 600 sehe ich sowieso eher als für mich unerreichbare Grenze an,

Richtig. 600 ist kompletter Irrsinn und ich habe keine Ahnung wie ich das schaffen soll cool cool cool grins grins grins
Aber der Rest vom Leben ist genauso lach lach - also was soll's zwinker zwinker

Dir gute Besserung. So im September, Oktober noch mal solche langen Fahrten, das waer tatsaechlich eine schoene Sache. Gibt's leider in Deutschland nix.
Ich frag mal den Karl am naechsten Samstag, ob da in Frankreich was laeuft grins
Vielleicht packen wir das dann gemeinsam an schmunzel und fahren noch ein, zwei Touren lach
Nach oben   Versenden Drucken
#86978 - 01.05.04 23:52 Re: Extremrace Czech Republik ist falschrum [Re: Anonym]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33160
Hallo Jutta,
mit "am Gepäckwagen abgeben" hat es sich sowiso erledigt, es gibt eigentlich nur noch Wagen mit Laderäumen anstelle von einem oder mehren Abteilen. Laden mußt Du dann schon selber, dafür kannst Du innen durch zu Deiner Koje marschieren. Die meisten Nutzer schließen ihre Renner an Fahrzeugteilen fest, tagsüber halte ich das aber für übertrieben Erstaunlicherweise werden in Zügen kaum Fahrräder geklaut. Liegewagen und Laderaum liegen meistens einige Längen auseinander, Ausnahme CNL, da gibt es seit einem reichlichen Jahr Bcdm - Wagen, also Halbliege- und Gepäckwagen mit breiten Ladetüren. Wirklich problematisch wäre nur der extrem seltene Fall, das der Wagen m it Deinem Fahrrad ausgesetzt werden muß. Man sollte vorher dem Liegewagenbetreuer mitteilen, das man noch Ladung in einem anderen Wagen hat und im Störungsfall geweckt werden möchte. Extremfall Frankreich: es gibt keine Liegewagenschaffner, da mußt Du Dich an den Zugführer wenden und hoffen, das es klappt.
[Beruhigungsmodus]Das letzte Mal ist mein Wagen 1981 in Suchdol nad Odru Ausgesetzt worden, so etwas ist also selten.[/Beruhigungsmodus].
Falls Du es brauchst, der Nachtzug nach Wien hat weiter bis Budapest keinen Laderaum in der Kurswagengruppe, ab Wien muß man Alternativen suchen.
Falk
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#86982 - 02.05.04 00:17 Re: Extremrace Czech Republik ist falschrum [Re: Falk]
cyclist
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7240
Unterwegs in Deutschland

Hallo!
Zitat:
Falls Du es brauchst, der Nachtzug nach Wien hat weiter bis Budapest keinen Laderaum in der Kurswagengruppe, ab Wien muß man Alternativen suchen.

Ab dem 15./16.6 gibt es wieder einen durchgehenden Nachtzug mit Radmitnahme von München nach Budapest via Wien!
Gilt aber vermutlich nur für die Sommermonate! traurig
Schönen Gruß
Markus
Fotogalerie GPS-Geräte | Unterwegs zu sein, heißt für mich nicht auf der Flucht zu sein. Ich habe Zeit genug, oder nehme sie mir. Vielleicht weil ich noch kein Rentner bin? Bin auch nicht elektrifiziert unterwegs. Wieso? Weil ich es noch kann!
Nach oben   Versenden Drucken
#87026 - 02.05.04 12:57 Re: Extremrace Czech Republik ist falschrum [Re: Falk]
jutta
Nicht registriert
Hallo Falk,
als ich jetzt in Böhmen war, gab es bei CD noch Gepäckwagen, wo ich das Rad abgegeben habe (hochgehoben und von oben abgenommen), das hätte man auch nicht allein geschafft (herkömmlicher Gepäckwagen). Aber ich hatte eben nichts in den Händen, womit ich hätte nachweisen können, dass ich das Fahrrad abgegeben habe Wenn man da ne längere Strecke fährt und es werden noch mehr Fahrräder abgegeben und an unterschiedlichen Stationen abgeholt.
Bezüglich Budapest: ich hatte das nur mal überlegt, da ich so ne Broschüre "Nachtzugreise" hab und da dort angegeben ist, dass der Spree-Donau-Kurier bis Budapest fährt und wenn man Sparnight bekommt, die Streckenlänge keinen Einfluss hat. Diese Broschüre gilt allerdings nur bis 12.6. (und ab Wien "nur Liegewagen").
Ich hab mal die Reiseauskunft aufgerufen, aber bis Budapest gehts nur mit mindestens einmal Umsteigen, der EN229 fährt nur bis Wien. Eine Verbindung ist mit 10-mal Umsteigen!
Liegewagenschaffner: ich bin bei DB nur einmal mit Liegewagen nach München (ohne Rad) gefahren, da habe ich keinen gesehen, ich hab meinen Platz gesucht und mich lang gemacht
Gruß Jutta
Nach oben   Versenden Drucken
#87131 - 02.05.04 21:38 Re: Zurueck vom 300er [Re: ]
Ivo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 291
In September gibt es noch einen 400-er BRM in York, England.
600 ist total keinen Irsinn, nur etwas schönes grins

Ivo
Nach oben   Versenden Drucken
#87152 - 02.05.04 22:47 Re: Zurueck vom 300er [Re: Ivo]
wolfi
Nicht registriert
Zitat:
600 ist total keinen Irsinn, nur etwas schönes

Na hoffentlich behaeltst Du da recht cool grins lach
Nach oben   Versenden Drucken
#87198 - 03.05.04 02:50 Re: Zurueck vom 300er [Re: ]
Spreehertie
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 2571
Hi Wolfgang,
Zitat:
In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------

600 ist total keinen Irsinn, nur etwas schönes


--------------------------------------------------------------------------------


Na hoffentlich behaeltst Du da recht

Ich muß mich mental auch schon mal auf die etwa 600 km (Bern-Bodensee-Bern) einstellen.
Bei den Entfernungen kommt es mir aber nicht mehr auf die Geschwindigkeit an.
Außerdem ist das für Lieger ja sowieso viel leichter. zwinker

Also, weiterhin viel Spaß bei den langen Touren und paß´ bloss auf, daß Du Dich nicht irgendwann hinlegst. zwinker

Gruß
Felix

PS: Meine 11:51 beim letztjährigen Ötzi waren auch nicht rekordverdächtig,
aber ich bin strikt nach vorgenommenem Puls gefahren und immerhin ohne Beschwerden angekommen.
Mit etwas besserem Wetter könnte die Zeit aber dieses Jahr schon etwas besser werden.
Nach oben   Versenden Drucken
#87201 - 03.05.04 07:50 Re: Zurueck vom 300er [Re: Spreehertie]
Urs
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1822
Du gehst an Bern-Bodensee-Bern? Bin immer noch am Studieren, ob ich mich für dieses Jahr auch noch anmelden soll. War letztes Jahr dabei. Im Moment bin ich etwas am Warten auf mein neues Gefährt (Challenge, Taifun). Letztes Jahr war ich mit einem ausgeborgten Rennrad dabei (26:00h). Ging eigentlich ganz ordentlich. Nun war ich am Studieren, ob ich dieses Jahr mit dem Lieger gehen soll, weiss jedoch nicht, ob die Anpassungszeit an die neue Fahrposition (Muskeln) nicht zu kurz sein wird? Nun gut, dachte ich warte mal ab und schaue wann es kommen wird.

Gruss aus Bern
Urs
Nach oben   Versenden Drucken
#87334 - 03.05.04 19:01 Re: Zurueck vom 300er [Re: ]
Dittmar
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2516
Zitat:

Vielleicht packen wir das dann gemeinsam an schmunzel und fahren noch ein, zwei Touren


Bonne idee, nach meinem Radurlaub bin ich natürlich mehr in Form, als so früh im Jahr.

Mein beratender Arzt (ein alter Schulfreund von mir) hat mir zum Glück erzählt, dass auch die Sehenbelastung "trainiert" werden kann. Ich hatte shcon befürchtet, quasi an eine umumstössliche Grenze gefahren zu sein. Der 400 lockt mich eben doch noch.

Grüsse Dittmar
Nach oben   Versenden Drucken
#87341 - 03.05.04 19:29 Re: Zurueck vom 300er [Re: Urs]
Spreehertie
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 2571
Hi Urs,

das ist ja sozusagen ein Hausrennen für Dich. grins

Bist Du die 26 Stunden durchgefahren, natürlich mit kurzen Pausen, oder hast Du eine länger Pause eingelegt?
Was war Deine reine Fahrzeit?
Hast Du ausreichend vorgeschlafen, oder am Ende etwas durchgehangen.
Wie ist eigentlich der Streckenverlauf? Kommen am Ende noch Herausforderungen?

Dieses Jahr haben sich 6 Stuttgarter Liegeradlern zusammengefunden, das konnte ich mir nicht entgehen lassen. Aber auf der Strecke wird wohl sowieso jeder sein eigenes Tempo fahren. Vielleicht ergeben sich auch gleichstarke "Gespanne". Ich würde mir auf jeden Fall, mangels ausreichendem selbstkasteienden Rennradtraining für die Bauch- und Rückenmuskulatur, eine so lange Strecke nicht auf dem Upright antun. cool

Wenn Du Dein Rad rechtzeitig bekommst, wäre das doch die richtige Einweihungsgelegenheit. So 1000 oder mehr Trainingskilometer wären aber ganz gut.

Ich würde mich freuen, Dich bei dem Marathon zu sehen.

Also bis zum 2. Juli...
Felix
Nach oben   Versenden Drucken
#87369 - 03.05.04 21:25 Re: Zurueck vom 300er [Re: Spreehertie]
Urs
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1822
Tja ist wirklich ein Hausrennen. Nun gut, dieses Jahr wird der Start in Wiedlisbach sein. Letztes Jahr fuhr ich von daheim mit dem Fahrrad zum Start und vom Ziel wieder heim. Und das gute war: Einmal in Rheineck in der Hälfte gings nur noch heimwärts. listig
Die 26 Std waren Totalzeit. Fahrzeit war etwa 22.5 Std. Ich bin etwa um 8:30 in Bern mit einem Österreicher, den ich spontan traf gestartet.
Bis Rheineck machte ich relativ kurze Pausen, sass jedoch teils auch kurz ab um etwas zu essen. In Rheineck machte zog ich trockene Kleider an und ass Spaghetti. Das ergab schliesslich mit rumschwatzen fast eine Stunde Pause. In Rheineck kam ich in die Nacht. Von da an machte ich auch jeweils etwas längere Pausen. Das Problem letztes Jahr war für mich die Nässe und Kälte. Ich war völlig durchnässt und in der Nacht war es auch noch kalt.

Zitat:
Hast Du ausreichend vorgeschlafen, oder am Ende etwas durchgehangen.
Vorgeschlafen habe ich eigentlich nicht und auch unterwegs habe ich meines Wissens nicht geschlafen. Ich hatte im Morgengrauen grosse Mühe mit Müdigkeit. Ich war mit einem Deutschen unterwegs, der Begleiter hatte. Diese flössten mir ein RedBull ein, was mir wieder Flügel verlieh grins .

Zitat:
Wie ist eigentlich der Streckenverlauf?

Höhenprofile und Routenverlauf findest du auch auf der Homepage des Veranstalters. Es gibt auf dieses Jahr kleinere Änderungen. Vorallem das Zwischenstück vom Bodensee bis Walensee ist sehr flach. Extrem steil empfand ich den Blumberg in Deutschland draussen. Ich bin dort einige Meter gelaufen. Fand, dass ich die Kräfte besser spare, da es noch weit war und soviel schneller war man dort mit Fahren alleweil nicht. Der Kerenzerberg beim Walensee ist relativ angenehm zu fahren. Dafür ist der Aufstieg vom Zürichsee nach Biberbrugg wieder extrem steil zumal man bereits über 400km in den Beinen hat.
Die Strecke ist relativ gut ausgeschildert und es gibt Roadbooks. Gewisse Gegenden kannte ich jedoch auch schon von anderen Ausfahrten.
Zitat:
Kommen am Ende noch Herausforderungen?

Das Ende ist nun etwas anders als früher. Von Luzern in Richtung Emmental steigts immer leicht an. Und der Aufstieg nach Affoltern ist noch etwas steil jedoch kurz. Von Affoltern weg gibts keine wesentlichen Hindernisse mehr (rolling Hills).

Letztes Jahr fuhr ich auf einem ausgeliehenen Rennrad, da ich selber keines habe. Würde mich jedoch reizen mit dem Lieger zu fahren. Hoffentlich kommt er rechtzeitig. Letztes Jahr hatte es kaum Lieger dabei. Ich fuhr über lange Strecken zuerst mit einem Österreicher, dann mit einem Süddeutschen (Raum Stuttgart). Wäre natürlich toll mit ein paar Liegern zusammen zu fahren.
Werde mich wahrscheinlich jedoch erst anmelden wenn ich weiss, wann ich das neue Gefährt bekomme.

Übrigens hab ich auch mal einen Kurzbericht von letztem Jahr niedergeschrieben: Siehe unter hier
Urs
Nach oben   Versenden Drucken
#87374 - 03.05.04 21:39 Langzeitschäden [Re: Dittmar]
JuergenS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1138
Zitat:
Zitat:

Mein beratender Arzt (ein alter Schulfreund von mir) hat mir zum Glück erzählt, dass auch die Sehenbelastung "trainiert" werden kann.


Hi Ditmar, wie geht das? Hatte das gleiche Problem letztes Jahr bei PBP, allerdings erst nach 1000 km. Tibialis anterior, so heißt der entsprechende Muskel wohl, den kann man trainieren, klar. Aber die dranhängende Sehne? Ich war damals an der vorletzten Kontrollstelle bei einem Doc, der mir sagte, der Sattel sei zu hoch eingestellt. Also Sattel etwas runter, was aber sofort auf die Knie ging, also wieder etwas höher mit dem Sattel... Auf der Strecke und am gleichen Abend war das alles noch erträglich, aber am nächsten Morgen war der Fuß dick angeschwollen, der Unterschenkel kam dann für einige Tage in einen Zinkverband, geschluckt wurde Dexibuprofen (besser verträglich als das allseits verschriebene Diclophenac), danach ging die Entzündung der Sehenscheide langsam zurück, habe aber bis heute ein leicht taubes Gefühl in den kleinen Zehen, aber ansonsten keine Beeinträchtigungen mehr.

Möglicherweise ist auch falsches Schuhwerk oder eine falsche Zugtechnik ursächlich gewesen. Letztlich ist es eine Überlastung, die m.E. immer auftreten kann, denn man kann solche Entfernungen bzw. Dauerbelastungen eigentlich nicht trainieren. Wichtig ist, dass man sich langsam heran tastet, deshalb sind die Brevets 200, 300, 400 vor dem 600er schon wichtig - nur man wird sie innerhalb einer Saison nicht allzu häufig fahren. Und bei 1200 km wird's noch hoffnungsloser: wie will man z.B. einen anderen Schuh oder Einlagen o.ä ausprobieren, wenn der Schaden erst nach 60, 70 Stunden Dauerbelastung auftritt???

Weiterhin kann man versuchen, den Schaden während der Fahrt durch Einnahme entzündungshemmender Mittel zumindest einzudämmen. Die Amis empfehlen Ibuprofen, Aspirin geht wohl auch.

Gruss Juergen
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 4  < 1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de