Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
3 Mitglieder (s´peterle, 2 unsichtbar), 82 Gäste und 432 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28800 Mitglieder
96183 Themen
1506523 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2635 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 4 von 4  < 1 2 3 4
Themenoptionen
#818217 - 13.04.12 20:40 Re: Grenzübergänge Ukraine - Rumänien? [Re: Toxxi]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2870
Hallo Thoralf

Wie sieht Deine Planung aus? Bis ca 2.-3. Juli bin ich noch in Budapest. Vielleicht können wir uns ja in Bp. noch zu einem kleinen Erfahrungsaustausch treffen. Ich bin sehr an authentischen Informationen über das Radeln in Südpolen interessiert.

VG aus Budapest
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#818438 - 14.04.12 14:58 Grenze Carei RO-HU [Re: MapaMundi]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 21583
Nochmal eine Frage: die Grenzkontrollen zwischen Rumänien und Ungarn sind meines Wissen noch nicht weggefallen. Weiß jemand genaueres?

Das heißt, dass ich nur über einen offiziellen Grenzübergang reisen kann. Einer ist bei Satu Mara und einer bei Debrecen. Dazwischen, bei Carei, sieht es zwar auf den Karten so aus, als wäre da einer, der ist aber nirgendwo aufgeführt. Und zwar meine ich diese Stelle hier:

http://maps.google.de/maps?q=47.738862,2...mp;t=m&z=10

Weiß jemand darüber was genaueres?

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#818520 - 14.04.12 20:04 Re: Grenze Carei RO-HU [Re: Toxxi]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2870
Hallo Thoralf,
auf meinem Atlas ist dieser Grenzübergang als "beschränkt benutzbar" gekennzeichnet, aber was das bedeutet? Nur für Staatsbürger der beiden Länder?

Hab mal schnell gegoogelt: Für den Personenverkehr rund um die Uhr benutzbar, für Fußgänger und Radfahrer ebenfalls. Für Lastwagen gesperrt.

http://www.vendegvaro.hu/vallaj-urziceni-kozuti-hataratkelohely

Sollte also kein Problem sein.
Ja, Rumänien gehört noch nicht zum Schengenland, wie lang und intensiv die Grenzkontrollen sind, weiß ich nicht- war zu meiner Schande noch nie so weit im Osten.

VG aus Budapest
Martin

Geändert von martinbp (14.04.12 20:06)
Nach oben   Versenden Drucken
#819372 - 17.04.12 10:33 Theiß-Radweg? [Re: martinbp]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 21583
Martin, super dass Du so gut ungarisch kannst! schmunzel

Ich hätte noch zwei Fragen:

(1) Gibt es sowas wie einen Theiß-Radweg? Ich will ja nach Tokaj (von wo, weiß ich noch nicht), entlang der Theiß ist so ein schwarzer Weg eingezeichnet, der mit "Staubstraße" beschriftet ist. Weißt Du näheres? Tante Google spuckt mir nichts aus. Vielleicht gibts ja sogar einen Track irgendwo.

(2) Die Fähre bei Olcsva über den Szamos, fährt die? Und wenn ja, wie oft?

http://maps.google.de/maps?q=48.087884,2...mp;t=m&z=12

Ansonsten gibt nur die Brücken bei Tunyosmatolcs (über den Szamos) oder bei Kisar (über die Theiß).

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#819540 - 17.04.12 20:01 Re: Theiß-Radweg? [Re: Toxxi]
cyclist
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7223
Unterwegs in Deutschland

Hallo Thoralf!
Zitat:
(1) Gibt es sowas wie einen Theiß-Radweg?

Als ich dort unterwegs war, gab es bei Gergelyiugornya (hatte dort auf dem CP übernachtet - gutes & günstiges Restaurant direkt am CP!) einen Weg auf der Deichkrone. War aber wohl nur ein kurzer Abschnitt. War auch von der Qualität her eher ein einfacher Feldweg.
Die "Staubstraße" habe ich auch auf meiner Karte gefunden. Es scheint sich hier nur um den Deich zu handeln, bzw. um den den Weg auf der Deichkrone. Da die Straßen 4127 / 4118 / 4119 an dem Sonntagnachmittag aber so gering befahren waren, habe ich auch nicht nach einer Alternative gesucht. Angesichts des nun besseren Kartenmaterials (im Vergleich zu der damals nur verfügbaren CN), würde ich auch heute mal solche Wege probieren. lach

Es gibt noch den ungarischen Radatlas. Da könntest mal nachschauen.

Zitat:
(2) Die Fähre bei Olcsva über den Szamos, fährt die? Und wenn ja, wie oft?

Ich bin bei meiner Tour im Sommer 2008 genau mit dieser Fähre rüber. Es handelt sich um eine handbetriebene Seilfähre, die offensichtlich nach Bedarf fährt. Evtl. nicht nachts.
Die Überfahrt dauerte <10 Minuten und kostete irgendwas <1 € umgerechnet. Du solltest kleines Münzgeld dabei haben, große Scheine sind da nicht so gerne gesehen.
In meinem Onlinealbum gibts auch ein Bild von der Fähre (Bilder Nr. 168-171).
Schönen Gruß
Markus
Fotogalerie GPS-Geräte | Unterwegs zu sein, heißt für mich nicht auf der Flucht zu sein. Ich habe Zeit genug, oder nehme sie mir. Vielleicht weil ich noch kein Rentner bin? Bin auch nicht elektrifiziert unterwegs. Wieso? Weil ich es noch kann!
Nach oben   Versenden Drucken
#819579 - 17.04.12 21:36 Re: Theiß-Radweg? [Re: Toxxi]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2870
Hallo, Thoralf
zu 2.

Die Fähre ist für 30 t ausgelegt, Fähren dieser Größenordnung fahren normalerweise stündlich-, die Straße scheint auch wichtig genug zu sein. Leider habe ich keine genaueren Informationen ergoogeln können, kann höchstens morgen mal dort anrufen.
Zu Hochwasserzeiten wird der Betrieb der Fähren ersatzlos gestrichen- aber das wirst du schon merken, ob diese Gefahr besteht.

Ergänzung: Von Kisár bis kurz vor Olcsvaapáti zeigt mein Atlas eine zum größten Teil asfaltierten Radweg an, ca 16 km von den 19 km sind asfaltiert, nur das letzte Stück vor Olcsvaapáti nicht.

Allerdings würde ich, auch um keine Zeit zu verlieren: Kisar-Tivadar-Jánd-Gergelyugornya (radweg)-Vásárosnámény-Szabolcsbáka-Kisvárda-Kékcse fahren, allerdings nur anhand des Atlasses, ohne eigene Erfahrungen.

zu 1.

Mein Atlas zeigt Folgendes
Kisvárda-Kékcse: straßenbegleitender Radweg

Kécske-Dombrád:Nebenstraße

Dombrád-Tiszabercel: die ersten 6 km auf Nebenstraße bis Kistiszahát, dann weiter auf dem Damm, 9 km unbefestigt, 11 km asfaltiert

Alternative: Nebenstraße nach Nagyhalász, von dort straßenbegleitender Radweg bis Paszab
Paszab/Tiszabercel-Gávavencsell&#337;: unbefestigt auf dem Damm 8 km, über Nebenstraßen direkt 7 km

Gávavencsell&#337;-Timár: Nebenstraße
Timár-Rakamaz: straßenbegleitender Radweg
Rakamaz-Tokaj: Hauptstraße

Den Theißdamm kenne ich zwar nicht, aber nach meinen Erfahrungen mit dem unbefestigten Teil des Donaudammes, würde ich es unterlassen, mit Gepäck dort zu fahren- auch wenn es landschaftlich wahrscheinlich schöner ist.

VG aus Budapest
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#824386 - 04.05.12 15:17 Re: Theiß-Radweg? [Re: martinbp]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 21583
Ich hatte gerade ein Aha-Erlebnis bei der Planung.... lach

Als Kind war ich in Budapest, und habe mich bei den Wegweisern mit der Aufschrift "Árpád híd" immer gewundert, warum die Werbung für die Apartheid machen. peinlich Soeben ist mir klar geworden, was das wirklich bedeutet. grins

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #824400 - 04.05.12 16:10 Re: Theiß-Radweg? [Re: Toxxi]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2870
lach

Als ich 14 Jahre alt war und mit meinen Eltern zum ersten Mal in Budapest, bin ich mit einem gleichaltrigen deutschen Kumpel mal zu Fuß von der Pester Innenstadt über die Árpádbrücke nach Óbuda und von dort zurück spazierengegangen/gewandert ca 11 km.
Damals konnte ich zwar noch kein Wort Ungarisch, aber Árpád-híd hat sich schon damals bei mir bleibend eingeprägt, vor allem aber das Gefühl, dass diese Brücke kein Ende nimmt: von Brückenkopf bis Brückenkopf ca. 2 km.
Nach oben   Versenden Drucken
#824991 - 06.05.12 23:09 Re: Theiß-Radweg? [Re: Toxxi]
cyclist
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7223
Unterwegs in Deutschland

Hallo Thoralf!
Hier noch einen Link mit CPs in Ro: Klick Zu der Aktualität dieser Seite kann ich leider nix sagen.

Die Seite bietet ebenfalls Infos zu CPs in Bulgarien.
Schönen Gruß
Markus
Fotogalerie GPS-Geräte | Unterwegs zu sein, heißt für mich nicht auf der Flucht zu sein. Ich habe Zeit genug, oder nehme sie mir. Vielleicht weil ich noch kein Rentner bin? Bin auch nicht elektrifiziert unterwegs. Wieso? Weil ich es noch kann!
Nach oben   Versenden Drucken
#825204 - 07.05.12 17:27 Re: Theiß-Radweg? [Re: cyclist]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 21583
Danke! schmunzel Für Rumänien hatte ich bisher keine Übernachtungsinfos. Archies ist da leider etwas dünn. Zum Glück stehen da Internetseiten dabei, und die meisten scheint es in der Region, in die ich will, noch zu geben.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#825218 - 07.05.12 17:58 Re: Theiß-Radweg? [Re: Toxxi]
cyclist
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7223
Unterwegs in Deutschland

Hallo Thoralf!
Wenn man ein bissl tiefer sucht, dann findet man auch ein paar Seiten im Netz... zwinker
So z.B. Jugendherbergen in der UA (ital. Seite, deutschsprachig, es handelt sich aber nicht um "echte JHs").
Oder für RO Unterkünfte auf Bauernhöfe --> antrec.ro
In den Orschaften sieht man desöfteren an den Häusern das Piktogramm, welches auch auf der letzteren Webseite zu sehen ist. Dort einfach fragen.

Was die eingezeichneten CPs auf den Karten angeht, sind die Angaben leider vielfach veraltet.
Schönen Gruß
Markus
Fotogalerie GPS-Geräte | Unterwegs zu sein, heißt für mich nicht auf der Flucht zu sein. Ich habe Zeit genug, oder nehme sie mir. Vielleicht weil ich noch kein Rentner bin? Bin auch nicht elektrifiziert unterwegs. Wieso? Weil ich es noch kann!
Nach oben   Versenden Drucken
#825238 - 07.05.12 18:43 Re: Theiß-Radweg? [Re: cyclist]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 21583
Wie siehts eigentlich mit Wildzelten aus in diesen Ländern? In Ungarn ist es explizit verboten, in der Ukraine ist es in den Karpaten mindestens toleriert. In den polnischen Karpaten sind aller nasenlang Zeltstellen ausgeschildert (pole namiotowe).

Über Slowakei und Rumänien weiß ich nichts.

Der Zeltplatz bei Snina (Otslowakei), den ich am 12.6. abends ansteuern wollte, öffnet leider erst am 15.6. traurig Darf man im Poloniny Nationalpark einfach so neben dem Weg schlafen, bzw. gibts daq ausgewiesene Stellen? Dazu finde ich irgendwie nichts.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#825265 - 07.05.12 19:46 Re: Theiß-Radweg? [Re: Toxxi]
cyclist
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7223
Unterwegs in Deutschland

Hallo Thoralf!
In allen diesen Ländern ist es zumindest in den Nationalparks nicht erlaubt wild zu zelten, bzw. nur an explizit ausgezeichneten Plätzen ist es gestattet.

Bis in 2008 war es in der UA und in RO jedenfalls noch kein Problem, wild zu zelten (unter Beachtung der üblichen Regeln wie beim schwed. Jedermannsrecht). Ansonsten halt beim Bauern fragen, ob man auf seiner Weide zelten darf - wobei das auch in einer Einladung enden kann und dabei könnte auch einiges an Tuica zur Anwendung kommen... grins bäh Ist also immer Abwägungssache...
Schönen Gruß
Markus
Fotogalerie GPS-Geräte | Unterwegs zu sein, heißt für mich nicht auf der Flucht zu sein. Ich habe Zeit genug, oder nehme sie mir. Vielleicht weil ich noch kein Rentner bin? Bin auch nicht elektrifiziert unterwegs. Wieso? Weil ich es noch kann!
Nach oben   Versenden Drucken
#825281 - 07.05.12 20:38 Re: Theiß-Radweg? [Re: Toxxi]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2870
Hallo, Thoralf, das stimmt nur in bestimmtem Maße:

Für Bootswanderer ist Wildzelten für eine Nacht definitiv gestattet, für andere Ein-Nacht-Zelter wird es meist toleriert.
Zur Zeit nehme ich an einem Lehrgang für Radtouren-Guides teil, dabei werden wir in zwei Wochen auch eine Wild-Camping-Nacht dabei haben.

Am Theiß-Ufer sollte es gehen, am Ufer der kleinen Donau habe ich schon mehrfach Wildcamper gesehen, die als Angler dort nicht nur eine Nacht verbracht haben. An der Kiesgrube, wo ich baden gehe, war jemand 14 Tage lang.

Auch in Ungarn gibt es in den Gebirgen Plätze, die fürs Zelten ausgewiesen sind (Quelle, ein-zwei Banke, ein Unterstand und ein Plumpsklo gehören zur Standardausstattung), die werden zuweilen von Pfadfindern genutzt, allerdings gibt es das immer weniger.

Allerdings würde ich das Wildcampen, vor allem in Nordost-Ungarn, dem ärmsten Teil des Landes, nach Möglichkeit vermeiden-(siehe Thomas' Parallelfaden) oder zumindest die Umgebung vorher recht aufmerksam beobachten.

VG Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#825357 - 08.05.12 00:40 Re: Theiß-Radweg? [Re: martinbp]
MapaMundi
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 275
Ich fand NO-Ungarn nicht problematisch, auch dort gibt es Wiesen, die von Blicken abgeschirmt sind und die Bevölkerungsdichte ist nicht so hoch, dass es allzu schwierig ist, einen geeigneten Platz zu finden. Das ist jedenfalls meine Erfahrung.
Nach oben   Versenden Drucken
#825436 - 08.05.12 12:03 Re: Theiß-Radweg? [Re: martinbp]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 21583
Für Nordostungarn habe ich eigentlich ziemlich viele Zeltplätze zur Auswahl, die meisten sind allerdings nicht bei Archie verzeichnet. Speziell an der Theiß scheint es eine ganze Menge zu geben. Ich bin auch gar nicht scharf aufs Wildzelten, ich frage nur für den Fall der Fälle. schmunzel

Aber die erste Übernachtung bereitet mir gerade etwas Sorgen: am ersten Tag möchte ich von Michalovce bis zum Beginn des Nationalparkes fahren: * Strecke (klick) *. Ein paar km westlich von Stackin ist zwar ein Zeltplatz, aber der öffnet eben erst am 15.6. In Stackin gibts es das Hotel Armales, aber ich weiß nicht, wie aktuell dessen Webseite ist. Falls alles Stricke reißen fahre ich entweder nach Snina oder schlage mein Zelt noch vor dem Nationalpark irgendwo auf. Oder praktiziere Wildzelten ohne Zelt, wenns warm genug ist.

Für die ganze weitere Strecke mache ich mir eigentlich gar keine Sorgen. schmunzel

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki

Geändert von Toxxi (08.05.12 12:05)
Nach oben   Versenden Drucken
#825494 - 08.05.12 14:11 Re: Theiß-Radweg? [Re: MapaMundi]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2870
Schon klar, mit entsprechender Um- und Vorsicht sicher kein Problem.
Nach oben   Versenden Drucken
#826151 - 10.05.12 10:23 Re: Theiß-Radweg? [Re: Toxxi]
jrupert69
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 40
hallo,
wildzelten ist definitiv kein problem. sind jetzt 1000km in slowakei und ukraine unterwegs und haben immer gute plätze gefunden. da ist überall platz genug für alle und die menschen sich extrem freundlich.
schöne reise.
gruß aus lemberg
rupert
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 4 von 4  < 1 2 3 4


www.bikefreaks.de