Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
0 Mitglieder (), 21 Gäste und 210 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26406 Mitglieder
88624 Themen
1355049 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3513 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#739180 - 13.07.11 12:04 Kette reißt ständig - warum?
StefanTu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 715
Unterwegs in Deutschland

Hallo zusammen,
bei meinem Zweitrad (Shimano XT 8-fach), dass ich mit Forenhilfe wieder fit gemacht habe, reißt mir im Moment ständig die Kette - keine Ahnung warum. Habt ihr da vielleicht irgendeinen Tipp?

Zustand des Antriebs:
- Die Kurbelgarnitur ist zwar alt, die Zähne machen aber noch einen recht guten Eindruck - was an den Stahlzahnrädern liegen dürfte. Ernsthafte Verschleißspuren finden sich nur auf dem zweiten Kettenblatt, aber auch das bewegt sich meiner Einschätzung nach noch im grünen Bereich.
- Das Ritzelpaket hatte ich noch liegen und wurde beim Neuaufbau neu montiert. Aktuelle Laufleistung wohl um 2tkm. Mit dem HG-IG-Check von Rohloff geprüft, der Verschleiß ist noch nicht besonders hoch.
- Die Schaltrollen wurden bei Neuaufbau ebenfall erneuert und sehen mehr oder weniger neuwertig aus.
- Die erste Kette war wie das Ritzelpaket ebenfalls ca. 2tkm alt als sie gerissen ist. Die Verschleißmessung mit dem Messschieber ergab 119,8mm, sollte also auch noch in Ordnung sein. Ich habe die Kette dann mit meinem einfachen Kettennieter wieder repariert, nach ca. 50km ist die Kette wieder gerissen.
Daraufhin habe ich mir eine neue Kette besorgt (Shimano HG 91) und diese nach Anleitung montiert. Dabei wurden auch obige Verschleißzustände ermittelt. Nach ca. 20km ist auch diese Kette gerissen. Ich habe mir dann ein S-Ram Powerlink Kettenschloss besorgt, kurz darauf ist die Kette an einer anderen Stelle gerissen. In der Zwischenzeit war der bestellte Rohloff Revolver 3 eingetroffen und ich habe die Kette damit neu vernietet. Auch danach hat die Kette nur wenige Kilometer durchgehalten.
Außerdem habe ich geprüft:
- Stellung Schaltwerk: Passt
- Umwerfer Position: Passt
- Das Ritzelpaket sitzt sauber auf der Nabe
- Die Nabe läuft leicht, sperrt wie vorgesehen auch hier nichts auffälliges.

Die Schaltvorgänge laufen schnell und sauber so wie man sich das vorstellt.

Ich gebe zu, das ich die Kette eine Ecke mehr belaste als der Normalmensch, aber ich hatte bisher noch nie Probleme mit reißenden Ketten, so gehäuft wie im Moment schon gar nicht.
Die Kette reißt (gefühlt) immer in der gleichen Situation: Nach dem Runterschalten an einer Steigung. Nicht beim Schalten selbst sondern dann, wenn ich wieder Druck auf die Pedale gebe. Schalten unter Last vermeide ich nach Möglichkeit.

Ich habe keine Idee mehr wo das Problem liegen könnte. Fahren mit dem Rad macht so einfach keinen Spaß, ich habe mich einmal ordentlich hingelegt, einmal hatte ich das Kettenrad in der Wade stecken. traurig
Ich hoffe hier hat jemand eine Anregung, wo das Problem liegen könnte.

Ciao,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#739188 - 13.07.11 12:26 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: StefanTu]
Claudius
Nicht registriert
Oh das Problem kenne ich. Auf die Lösung des selbigen kam ich aber auch nie.

Zur Zeit passiert garnix mehr bei mir... Auf Arbeitsweg hab ich damals im Wochenabstand die Kette zerlegt.

Wo reißen sie bei dir? Reißt ein Niet aus, am Schloss oder reißt eine Lasche glatt durch.

Die meisten Reißer gabs bei mir kurz nach dem Schalten. War dann so weit, dass ich mich nicht mehr getraut hab anständig zu beschleunigen. Jetzt hab ich eine KMC Kette drauf und die hält komischerweise.

Claudius
Nach oben   Versenden Drucken
#739190 - 13.07.11 12:27 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: StefanTu]
GEBLA
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 430
Hallo Stefan,

ich nehme mal an, daß sich die Kette an vernieteten Stellen öffnet und keine Glieder reißen.

Dann muß man sich die geöffneten Stellen ganz genau ansehen: Wird die Kette beim Schalten "gesprengt", gibt es meist charakteristische Macken dort, wo die Kette beim Schalten auf einem Zahn aufreitet. Der spitze Zahn keilt sich dann zwischen Innen- und Außenlasche und drückt diese auseinander. Meist hinterläßt er dann die sichtbaren Spuren.

Abhilfe schafft hier nur entweder Wechsel von Kassette oder Kettentyp bzw. Schalten völlig ohne Last.

Viele Grüße,

Georg
Nach oben   Versenden Drucken
#739191 - 13.07.11 12:29 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: ]
GEBLA
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 430
In Antwort auf: Claudius
Oh das Problem kenne ich. Auf die Lösung des selbigen kam ich aber auch nie.

Zur Zeit passiert garnix mehr bei mir... Auf Arbeitsweg hab ich damals im Wochenabstand die Kette zerlegt.

Wo reißen sie bei dir? Reißt ein Niet aus, am Schloss oder reißt eine Lasche glatt durch.

Die meisten Reißer gabs bei mir kurz nach dem Schalten. War dann so weit, dass ich mich nicht mehr getraut hab anständig zu beschleunigen. Jetzt hab ich eine KMC Kette drauf und die hält komischerweise.

Claudius


Hallo Claudius,

der Wechsel des Kettentyps hat bei Dir dazu geführt, daß eine bestimmt Schaltsituation, bei der die Kette auf einem Zahn aufreitet, nicht mehr vorkommt.

Viele Grüße,
Georg
Nach oben   Versenden Drucken
#739192 - 13.07.11 12:34 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: StefanTu]
Tanbei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2985
Und die Kette Passt Tatsächlich zu den Kettenblättern.
Die Kette hat auch nicht zu fiel Schräglauf.
Hört sich etwas so an, als wen die Kettenblätter vorne zu breit sind und die Kette beim Schräg laufen der Kette auf gehebelt wird.
Das Shimno für Ihre Ketten den Speziellen Nietstift vorschreibt ist wohl bekannt.
____________________________________________________
Geht es mal nicht ums Tandem, steht es explizit dabei.
Nach oben   Versenden Drucken
#739194 - 13.07.11 12:40 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: GEBLA]
StefanTu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 715
Unterwegs in Deutschland

Hallo Georg,
In Antwort auf: GEBLA
Hallo Stefan,
ich nehme mal an, daß sich die Kette an vernieteten Stellen öffnet und keine Glieder reißen.

Die Kette besteht ja aus zwei unterschiedlichen Arten von Gliedern. Einmal die, mit den Rollen und die, mit den Bolzen die durch die Rollen gehen. Bisher ist immer eines der Glieder mit den Rollen auseinandergegangen. Einmal habe ich das verlustige Blättchen wieder gefunden, das liegt noch in der Garage, das kann ich mir mal anschauen.

In Antwort auf: GEBLA

Dann muß man sich die geöffneten Stellen ganz genau ansehen: Wird die Kette beim Schalten "gesprengt", gibt es meist charakteristische Macken dort, wo die Kette beim Schalten auf einem Zahn aufreitet. Der spitze Zahn keilt sich dann zwischen Innen- und Außenlasche und drückt diese auseinander. Meist hinterläßt er dann die sichtbaren Spuren.

Wenn ich dich richtig verstehe, gehst du davon aus, dass beim Schalten bei einem Kettenglied die Vernietung "aufgedrückt" wird und dieses dann unter Last einfach auseinanderfällt?

Ciao,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#739242 - 13.07.11 14:50 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: StefanTu]
GEBLA
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 430
Hallo Stefan,

genau, das ist der übliche Mechanismus. Ein Zahn der hinteren Kassette keilt sich zwischen Innen- und Außenlasche. Das kann vorkommen, muß aber nicht. Abhängig ist das von allem möglichen, Ritzeltyp, Kettentyp, Verschleißzustand, Schalt- und Fahrverhalten. Die Schaltgassen der Ritzelpakete versuchen das natürlich zu vermeiden, aber das klappt halt nicht in jedem Fall.

Viele Grüße,
Georg
Nach oben   Versenden Drucken
#739245 - 13.07.11 14:52 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: GEBLA]
-JP-
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 162
Mir ist das auch ab und zu passiert. Das lag aber in den Fällen immer an von mir nicht sauber eingedrückten Nietstiften. Bei mir ließ sich das mit einem Kettenschloss beheben.
Nach oben   Versenden Drucken
#739268 - 13.07.11 15:56 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: StefanTu]
Salex
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 112
Hallo Stefan,

ich gehöre zwar zur bekennenden Dosenfraktion und habe daher keinerlei Ahnung von Kettenschaltungen, aber könnte es sein, dass die Kette schlicht zu kurz ist und durch Eigenspannung und Last am Berg das schwächste Glied nachgibt?
Gruß Alex
Nach oben   Versenden Drucken
#739272 - 13.07.11 16:12 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: Salex]
GEBLA
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 430
Hallo Alex,

wenn die Kette nur etwas zu kurz ist, passiert eigentlich nicht viel, außer das sie bei größeren Ritzeln rauh läuft. Ist sie zu kurz für die Übersetzungen und man schaltet versehentlich zB groß-groß, gehen erstmal Schaltwerk und Nabe kaputt, bevor Kette oder Rahmen dran sind. Ketten halten eigentlich ziemlich viel aus. :-)

In diesem Zusammenhang kann man auch vor einer Notreparatur von früher nur noch warnen: Bei defekter Schaltung oder gerissener Kette wurde empfohlen, die Kette zu kürzen und unter Auslassung des Schaltwerkes direkt auf ein mittleres Ritzel zu legen um wenigstens nach Hause zu kommen. Bei heutigen Ritzeln ist das sehr gefährlich, weil die Kette durch die Schaltgassen äußerst leicht auf ein nächstgrößeres Ritzel steigt. Und dann ist sie zu kurz! Und in der Regel ist sie stabiler als Hinterradnabe und Rahmen, wie man dann aus erster Hand feststellen kann. :-)

Viele Grüße,
Georg
Nach oben   Versenden Drucken
#739280 - 13.07.11 16:35 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: StefanTu]
Fahrradfips
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 974
Ich unterstütze die Theorie, dass ein Zahn der Kassette die Kette auseinander hebelt. Ich hatte das gleiche Phänomen ein paar Mal am Rennrad, in genau den gleichen Situationen wie du. Seit ich keine Shimano-Ketten mehr verwende, ist das Problem nicht mehr aufgetreten....
Gruß, Jonas

Nach oben   Versenden Drucken
#739295 - 13.07.11 17:57 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: StefanTu]
mgabri
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9208
Schau nach wo die Kette reißt. Im Augenblick sind die Außenlaschen gefährdet, irgendwie scheint es da bei mehreren Herstellern Materialprobleme zu geben.
Nach oben   Versenden Drucken
#739306 - 13.07.11 19:09 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: Fahrradfips]
esGässje
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1184
... das hat aber nichts mit Shimano-Ketten zu tun. Wenn ein Zahn des Ritzelpaketes die Kette auseinanderhebelt. Du schreibst es doch selbst.. ...Zahn der Kassette...

Ich fahre von Anfang an Shimano Ketten und hatte bis jetzt noch keine Probleme damit.

Sowas nenne ich Shimano-Bashing. Es gibt klar bessere wie Shimano, aber auch eine ganze Menge schlechtere Ketten für den Preis.

Viele Grüße
Joachim
Nach oben   Versenden Drucken
#739318 - 13.07.11 19:37 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: esGässje]
Fahrradfips
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 974
Wenn die Kassette die Kette zerhebelt, kann das durchaus an der Kette oder ihren Fertigungstoleranzen liegen, ob die Kette nun von Shimano oder von Weißichwem ist.
Das sollte kein Shimano-Bashing sein, das ist einfach nur meine Feststellung. Woran das genau liegt kann ich nicht sagen, vielleicht hatte ich auch einfach nur Pech.
Gruß, Jonas


Geändert von Fahrradfips (13.07.11 19:38)
Nach oben   Versenden Drucken
#739321 - 13.07.11 19:53 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: Fahrradfips]
GEBLA
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 430
Guten Abend,

das kann mit allen Ketten passieren, wobei Kassetten in der Regel schon auf bestimmte Ketten hin optimiert werden.

Es hängt teilweise wirklich vom Einzelfall ab, ob die Konstellation, daß eine Kette an der ganz bestimmten Stelle einen Zahn trifft, der dazu noch spitz sein muß, der Kette was antut. Je nach Kombination, Zähnezahl, Verschleißzustand, teilw. sogar Schmierung schaltet eine Kette in ganz bestimmten Positionen bevorzugt. Das ist auch nicht nur Theorie, sondern in Tests problemlos nachzuvollziehen. Auch die charakteristischen Marken sieht man an der gesprengten Ketten.

Natürlich helfen teure Ketten ein wenig, die besser vernietet sind, aber auch das ist keine Garantie. Ein Wechsel der Kettenmarke hilft dagegen oft, weil die Kette meist etwas anders schaltet. Manchmal hilft aber nur der Austausch der Kassette. Oder, wenn man die Stelle kennt, das Entschärfen des Zahns.

Viele Grüße,
Georg
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #739529 - 14.07.11 11:03 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: GEBLA]
Salex
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 112
In Antwort auf: GEBLA
Hallo Alex,

wenn die Kette nur etwas zu kurz ist, passiert eigentlich nicht viel, außer das sie bei größeren Ritzeln rauh läuft. Ist sie zu kurz für die Übersetzungen und man schaltet versehentlich zB groß-groß, gehen erstmal Schaltwerk und Nabe kaputt, bevor Kette oder Rahmen dran sind. Ketten halten eigentlich ziemlich viel aus. :-)

In diesem Zusammenhang kann man auch vor einer Notreparatur von früher nur noch warnen: Bei defekter Schaltung oder gerissener Kette wurde empfohlen, die Kette zu kürzen und unter Auslassung des Schaltwerkes direkt auf ein mittleres Ritzel zu legen um wenigstens nach Hause zu kommen. Bei heutigen Ritzeln ist das sehr gefährlich, weil die Kette durch die Schaltgassen äußerst leicht auf ein nächstgrößeres Ritzel steigt. Und dann ist sie zu kurz! Und in der Regel ist sie stabiler als Hinterradnabe und Rahmen, wie man dann aus erster Hand feststellen kann. :-)

Viele Grüße,
Georg


Hallo Georg,

vielen Dank, das wußte ich nicht....
Gruß Alex
Nach oben   Versenden Drucken
#739544 - 14.07.11 11:51 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: StefanTu]
trike-biker
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3589
hallo StephanTu,

letzte Woche eine neue Kette aufgezogen ( 4,20 m grins)mit einem Kettenschloss.
Die alte Kette hatte zwischen zeitlich 9 Kettenschlösser verbaut und ca. 7000 km runter.
Es sind immer die Laschen gerissen wirr, nie der Nietstift selbst, der war ja noch drin.
Wenn sie das erste mal reisst, kommt das nächste mal garaniert.

Klaus
jetzt wieder Stadtbewohner ;-) .Wenn du unten bist, geht`s nur noch bergauf.

Liegst du schon, oder buckelst du noch !
[URL=http://winterpokal.mtb-news.de/][IMG]http://winterpokal.mtb-news.de/images/team/30.png?1641413[/IMG][
<a href="https://winterpokal.mtb-news.de/"><img src="https://winterpokal.mtb-news.de/images/team/249.png?1711624" title=" Winterpokal" alt="winterpokal" /></a>
Nach oben   Versenden Drucken
#739818 - 14.07.11 23:35 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: StefanTu]
sebael
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 522
Unterwegs in Argentinien

Hallo,

ist schon mal interessant sowas zu lesen. Ich kann mir das zwar nicht so richtg vorstellen, aber wenns dir so passiert ist...
Ich fahre seit über 15 Jahren Shimano Ketten und mir ist noch keine gerissen.
An falscher Montage kann es, so wie du es schilderst nicht liegen.
Vielleicht liegts ja wirklich an kurzzeitigen Materialproblemen der Ketten.
Nach oben   Versenden Drucken
#740708 - 18.07.11 14:48 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: GEBLA]
StefanTu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 715
Unterwegs in Deutschland

Hallo Georg,
ich habe am Wochenende mal nach Beschädigungen an der Kette gesucht, konnte aber leider nichts finden. Wenn man sehr kleinlich ist, könnte man behaupten, dass es zwei Glieder gibt, deren äußere Laschen etwas vor der Mitte (von Zugseite aus gesehen) ganz leichte Kratzer aufweisen. Die Teile des Kettengliedes, das aufgegangen ist, hatte ich auf den Fenstersims gelegt, die hat wohl jemand weggeräumt... traurig
Die Kettenräder habe ich mir auch nochmal angeschaut, da ist nichts daran auszusetzen.
Etwas anderes schaut es bei der Kassette aus. Beim vierten Ritzel ist ein Zahn leicht verbogen, der nächste hat einen deutlichen Grat. Deiner Beschreibung zur Folge gehe ich davon aus, dass diese beiden Zähne wohl Ursache der Kettenrisse sind.

Ich wollte mir daraufhin gleich noch ein neues Ritzelpaket holen, die drei Händler hier in der Gegend hatten aber alle nichts für 8-fach auf Lager. traurig Sie würden was bestellen, 8-fach gibt es aber anscheinend nur noch auf Billigniveau.
Kurz im Internet recherchiert und festgestellt, dass es da wirklich nicht mehr so gut ausschaut. Die verbaute CS-M 737 in 11-30 scheint es nicht mehr neu zu geben. Alles neuere ist 9-fach. Gefunden habe ich noch CS-HG70 8-fach und CS-HG51 8-fach. Erstere wohl aus der LX-Gruppe, letztere gehört wohl zu einer der Billiggruppen, wäre aber dafür in 11-32 lieferbar. Die zwei Zähne mehr würden mir am Berg sicher gut tun - taugt die Kassette was? Bei ca. 15,-€ sind die Ansprüche natürlich nicht extrem hoch, aber alle Nase lang Kassette wechseln ist nicht mein Ding.
Kette würde ich nochmal eine Shimano HG91 montieren. Ich habe mir da vergangenes Jahr bei einem Tag der offenen Tür einen Pack mit 5 Stück gekauft und da es daran wohl nicht liegt spricht da, denke ich, nichts dagegen?
Um alle Eventualitäten zu beseitigen ziehe ich in Erwägung bei der Reparatur gleich eine neue Kurbelgarnitur zu verbauen. Nur die Zahnräder tauschen ist mir für das Rad einfach zu teuer. Lässt sich die Shimano FC-M590 (Deore, 22-32-44) mit der 8-fach Schaltung vernünftig kombinieren oder klappt das mit der breiteren Kette nicht?

Ciao,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#740710 - 18.07.11 14:56 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: StefanTu]
11111
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 735


Gute Erfahrungen habe ich mit SRAM Kassetten gemacht, meiner Meinung ist die Qualität besser als Shimano.
Hier 8fach in zwei Abstufungen 11-28 oder 11-32.


Olivier
Nach oben   Versenden Drucken
#740751 - 18.07.11 17:37 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: StefanTu]
Tanbei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2985
In der Bucht bekommst du die Shimano Deore XT Kassette - 8 fach – CS-M737 Kassette noch.
____________________________________________________
Geht es mal nicht ums Tandem, steht es explizit dabei.
Nach oben   Versenden Drucken
#741287 - 20.07.11 11:25 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: Tanbei]
StefanTu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 715
Unterwegs in Deutschland

Da find ich leider nur 11-28 in unvollständig oder gebraucht. Eine gebrauchte hätte ich auch noch irgendwo im Keller. Die habe ich aber eigentlich mal getauscht, weil sie bei hoher Last nicht mehr sauber gelaufen ist.
Wenn ich schon Kette und Kettenräder neu mache, sollte doch sinnvoller Weise auch ein neues Ritzelpaket mit drauf oder?

@Olivier:
Ich habe mal gelesen, dass mit den SRAM Kassetten der Schaltkomfort nicht so toll sein soll. Wie sind diesbezüglich deine Erfahrungen?

Ciao
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#741289 - 20.07.11 11:31 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: StefanTu]
Landradler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1723
Ich fahre eine PG-850 II Kassette mit einer Connex 808. Schaltet wie geschmiert. Hatte aber auch erst bedenken. Würde ich jederzeit wieder kaufen.
Gruß, Michael

- Buckelst du noch oder liegst du schon? -

Geändert von Landradler (20.07.11 11:33)
Änderungsgrund: Link
Nach oben   Versenden Drucken
#741290 - 20.07.11 11:33 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: StefanTu]
Nordisch
Nicht registriert
Was spricht gegen die, außer dass sie erst in ca. 1 Woche lieferbar ist?

HG 70 11-30 22€

In der Regel lässt Shimao die Produkte aus den alten Gruppen weiter laufen, die von der Preis-Leistung am besten sind.

Das sind meist LX und 105.
Nach oben   Versenden Drucken
#741292 - 20.07.11 11:37 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: StefanTu]
Nordisch
Nicht registriert
Nach oben   Versenden Drucken
#741293 - 20.07.11 11:38 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: ]
StefanTu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 715
Unterwegs in Deutschland

Hallo Nordisch,
gegen die HG70 spricht eigentlich nichts. Für die SRAM bzw. HG51 würde aus meiner Sicht die Verfügbarkeit eines 32er Ritzels sprechen. Das könnte ich, wie schon geschrieben, am Berg gut brauchen. Deshalb würde ich, so die Qualität passt eher die "billigeren" Kassetten wählen.

Ciao,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#741297 - 20.07.11 11:50 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: StefanTu]
Nordisch
Nicht registriert
Von der Ritzelhärte sollte es kein Problem geben.

Dass was die Kassetten eventuell weniger halten, das kosten sie auch weniger.

Von der Schaltbarkeit gibt es keine Probleme. Ich fahre billlige Deore und SRAM Kassetten(in 9 X 11-28) am Crosser. Damit gab es nie Probleme.
Das Oberflächenfinish ist nicht ganz so sauber wie bei XT, weswegen die XT am Anfang etwas weicher schaltet.
Aber so bald man erst ein paar Kilometer gefahren ist, unterscheiden sich die Kassetten von der Schaltbarkeit nicht mehr. Eher ärgert man sich darüber, dass man die teure XT Kassette gekauft hat, die wenn die Ritzel und Schaltweichen erstmal erste Grate haben (2000-5000 km) genauso gut/schlecht schaltet wie die günstigen Kassetten.


Den einzigen Grund zu einer teuren Kassette bei 32 Zähnen aufwärts mit echtem Spider zu greifen, ist dass die großen Ritzel bedeutend steifer werden. Das kann einen Kettenabwurf in die Speichen verhindern. Ich hatte das mit einer LX 9X Kassette 11-34 2 mal auf 10.000 km (Die neue ist daher eine SLX 9X). Wenn du damit aber nie Probleme hattest (schließlich sind 8X Ritzel dicker und damit vermutlich steifer), kannst du es außer Acht lassen. Alternativ kann man auch die gute alte Plastik-Speichenschutzscheibe verbauen.


*1

Zuvor 12-27 Ultegra (Aquivalent zur XT).

Geändert von Nordisch (20.07.11 11:55)
Änderungsgrund: Ergänzungen
Nach oben   Versenden Drucken
#741303 - 20.07.11 11:58 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: StefanTu]
georg123
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 814
In Antwort auf: StefanTu
Die Kettenräder habe ich mir auch nochmal angeschaut, da ist nichts daran auszusetzen.
Etwas anderes schaut es bei der Kassette aus. Beim vierten Ritzel ist ein Zahn leicht verbogen, der nächste hat einen deutlichen Grat. Deiner Beschreibung zur Folge gehe ich davon aus, dass diese beiden Zähne wohl Ursache der Kettenrisse sind.

Ich wollte mir daraufhin gleich noch ein neues Ritzelpaket holen, die drei Händler hier in der Gegend hatten aber alle nichts für 8-fach auf Lager. traurig Sie würden was bestellen, 8-fach gibt es aber anscheinend nur noch auf Billigniveau.

Wenn die Kassette verschraubt ist: tausche doch nur das vergrießgnaddelte Ritzel aus. Ersatzritzel HG 70 hat Rose noch einige wenige. Ob das passende dabei ist, musst Du selber rausfinden.
Dann könntest Du auch eine billige (7€) HG30 Kassette ausschlachten um an das 34er Bergritzel zu gelangen. Ein 34er ist so groß und wird so selten gefahren, dass da auch HG30 reichen sollte.

VG georg123
Nach oben   Versenden Drucken
#741316 - 20.07.11 12:40 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: StefanTu]
Tanbei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2985
Ja da hast du recht.
Irgendwie bin ich von 11-28 achtfach ausgegangen.

Gab es nicht mal die Option eine 9 Fach Kassette mit einer 9 Fach Kette und 8 fach Schalthebel zufahren, wen man das Schaltseil am Schaltwerk etwas anders Festklemmt wird.
Kann aber auch sein das ich da wieder was verwustel.

Ich hatte mir vor Kurzem eine Sram PG-970 11-32 gekauft.
Das Teil ist glaube ich das übelste was ich je in der Hand hatte.
Die Kassette habe ich nur mit seeehr viel Geschick wieder vom Rotor runter Bekommen und die Kassette war neu.
Das Zahnprofil ist derartig Flach ausgeprägt, dass ich dachte die Fährst du doch allerhöchsten 5000 Km, und ab 3000 Km Wechsel besser nicht mehr die Kette.

Die Rittzel sind alle einzeln gesteckt.
Wen man die Nieten Knackt und andere Zwischenringe nimmt kann man daraus ja auch eine 8 Fach Kassette machen.

Die SRAM Ketten sind echt gut, aber die Kassetten machen den Eindruck auf mich, als wen der Kunde häufiger mal im Laden was neues abholen soll.



____________________________________________________
Geht es mal nicht ums Tandem, steht es explizit dabei.

Geändert von Tanbei (20.07.11 12:44)
Nach oben   Versenden Drucken
#741319 - 20.07.11 12:53 Re: Kette reißt ständig - warum? [Re: Tanbei]
georg123
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 814
In Antwort auf: Tanbei
Gab es nicht mal die Option eine 9 Fach Kassette mit einer 9 Fach Kette und 8 fach Schalthebel zufahren, wen man das Schaltseil am Schaltwerk etwas anders Festklemmt wird.
Ich kenne das zumindest bei 7 / 8 - fach. Da sind die Ritzelabstände (fast) gleich und man kann mit einem 7-fach Schalthebel 7 von 8 Ritzel (8-fach) schalten.

Gruss georg123
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de