Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
16 Mitglieder (joese, cterres, Zato, Gerhardt, Stephan76, 8 unsichtbar), 313 Gäste und 437 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28800 Mitglieder
96216 Themen
1506954 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2610 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#682317 - 09.01.11 16:54 Meniskusriss: Nie wieder Radfahren?
EasyRohlerRadler
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 439
Die Radfahrsaison 2011 fängt ja gut an. Bei meiner Frau wurde nach länger nicht abklingenden Beschwerden im Knie mittels einer Kernspin-Untersuchung ein größerer Meniskusriss diagnostiziert.

Laut Facharzt muss, wenn man keine allzu großen Probleme damit hat, nicht unbedingt operiert (Meniskusentfernung). Zumal dann das Arthroserisiko steigen würde. Allerdings könnte der noch vorhandene beschädigte Meniskus eingeklemmt werden, was dann eine sofortige Arthroskopie notwendig machen würde. Dieser 'Notfall' ist während Radreisen wahrscheinlich besonders unangenehm.

Da der Riss beim Radfahren unter nicht allzu großer Last keine Beschwerden bereitet, würden mich Euere Erfahrungen interessieren.

Ist das Radfahren bei einem Meniskusriss überhaupt zu empfehlen?
Steigt das Arthroserisiko nach Meniskusentfernung mittels Radfahren stärker an? Stärkerer Abrieb der Knochen?
Sollte man vielleicht ganz auf das Radfahren verzichten?

Vielleicht gibt es ja auch jemanden, der einfach mit einem unbehandelten Meniskusriss ganz gut klar kommt?
Gruß, Reiner

Nie wieder Kettenschaltung
Nach oben   Versenden Drucken
#682356 - 09.01.11 18:46 Re: Meniskusriss: Nie wieder Radfahren? [Re: EasyRohlerRadler]
braegel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 105
Also bei mir wurde vor ca. 1 Jahr auch ein Miniskusriß diagnostiziert.
OP Termin hatte ich bereits. Nachdem aber die Beschwerden nach ein paar Tagen fast verschwunden waren, hatte ich den Termin erst mal abgesagt. Mitlerweile ist ein Jahr vergangen - ich fahre Rad und wandere wie früher - keinerlei Probleme.

Ein guter Freund von mir ist Chirurg. Hat an beiden Knien die Kreuzbänder ab - innen und aussen, sowie Miniskus Schrott. Radleistung zwischen 8 - 10.000 km. Alles ohne OP!!!!

Mach dir keine Sorgen! Radfahren ist eine der knieschonendsten Sportarten überhaupt!!!
Nach oben   Versenden Drucken
#682361 - 09.01.11 19:23 Re: Meniskusriss: Nie wieder Radfahren? [Re: EasyRohlerRadler]
ethnowolfi
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 636
Meine Erfahrung:
Im Gegentum, es gibt quasi nichts, was ein Knie mehr stabilisiert als eine starke Oberschenkelnmuskulatur. Und von was bekommt man die? Genau. Wichtig ist natürlich, dass die Sitzposition stimmt, d. h. der Sattel nicht zu tief steht, was gerade ängstliche Menschen immer gerne machen. Wenn man aber mit zu tief stehendem Sattel sehr lange Strecken fährt, dann kann das zu Knieproblemen führen. Wenn er zu hoch ist, dann tuts nach längerer Strecke weiter oben zwischen den großen Zehen weh, aber dann hört man eh auf und fährt nicht weiter.
Ich selbst habe schon fünf größere Knieschäden und drei Knieoperationen hinter mir: zwei Mal Meniskus-Op, einmal vorderes Kreuzband gerissen, verheilte ohne OP, einmal hinteres Kreuzband angerissen, das ebenfalls ohne OP wieder heilte, einmal Oberschenkelknochen-Op wegen Loch im Knochen, weil ein früherer Unfallschaden nicht erkannt worden war. Nach dieser letzten Op bin ich sofort wieder aufs Rad, weil nur Bewegung hilft, dem Muskelabbau Einhalt zu gebieten: Natürlich bin ich da nur in gemächlichem Tempo gefahren.
Meniskus-OP ist heute dank Atroskopie eine Sache, die normalmente spätestens nach 14 Tagen wieder leichtes Radfahren erlaubt, wenn bei der OP keine weiteren Schäden entdeckt oder verursacht wurden.
Und wenn bei einer Radreise Schmerzen eintreten wegen des eingerissen Meniskusses (schönes Wort), dann ist auch nicht gleich der Notarzt und Blaulicht angesagt: Es geht halt nicht mehr viel, aber das ist alles. (Gut, im Himmaleia könnte das ein Problem werden.)
Das einzig Relevante für euch ist aus meiner Sicht: Ist der Meniskus so gerissen, dass auf Dauer die Gefahr besteht, dass er zu Arthrose führen kann? Wenn das der Fall ist, operieren und bald wieder radeln. Wenn nicht, ignorieren bis er sich bemerkbar macht und raus will.
Also: Meniskusschaden schließt radeln nicht aus, sondern verlangt geradezu nach Radfahren. Wenn er sich bei normalem Radeln bereits bemerkbar macht, dann führt er so ein starkes Eigenleben, dass er raus sollte, weil sonst die Knorpelschicht hinter der Kniescheibe in Mitleidenschaft gezogen werden kann. Und das ist dann Arthrose. Warum eine schlichte Atroskopie-OP Arthrose verursachen kann, erschließt sich mir jedenfalls nicht.
Wie immer bei Gesundheitsfragen: Das ist meine Erfahrung, andere können andere gemacht haben, die für sie genauso richtig sind.
Liebe Grüße, Wolfi

Geändert von ethnowolfi (09.01.11 19:28)
Nach oben   Versenden Drucken
#682364 - 09.01.11 19:32 Re: Meniskusriss: Nie wieder Radfahren? [Re: EasyRohlerRadler]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7589
In Antwort auf: EasyRohlerRadler

Sollte man vielleicht ganz auf das Radfahren verzichten?

Nö. Ganz im Gegenteil. Mein Medizinalberater hat nach der Meniskusoperation ausdrücklich zum Radfahren geraten. Nur Laufsport soll ich nicht mehr machen.

Bernd
Mit Fahrrädern? So mit selber treten? Wo ist denn da der Sinn? (Heinz Erhardt im Film “Immer diese Radler”)
Nach oben   Versenden Drucken
#682366 - 09.01.11 19:34 Re: Meniskusriss: Nie wieder Radfahren? [Re: BeBor]
braegel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 105
Genau - joggen ist bei mir jetzt auch Tabu! Aber egal - radfahren ist eh schöner grins
Nach oben   Versenden Drucken
#682410 - 09.01.11 21:35 Re: Meniskusriss: Nie wieder Radfahren? [Re: EasyRohlerRadler]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5460
Servus,

geh einfach mal ganz positiv davon aus, daß der Körper zwar nicht alles wieder reparieren kann, aber er arrangiert sich. Mußt aber mithelfen.
Jetz über die restlichen Wintermonate gezielt in die Muckibude (besser Kiesertraining).
Es gibt ein paar verpönte Sportarten, wo man sich gut damit auskennt, wie man schnell Muckis aufbaut. Wenn du Studios genauso gerne magst, wie ich, dann setz die auf ein Spinningrad (kaufen). Bei ca. 50 Kurbelumdrehungen/min und satten Widerstand (Bergzeitfahren) täglich 30 Minuten. Und wirklich nicht die entsprechende Ernährung vergessen, auch wenn dir da wahrscheinlich kein Orthopäde sachdienliche Hinweise geben wird.

Wenn du hinterher auch mal wieder laufen willst, dann stell deinen Laufstil um. Vorfußlaufen (Natural Running).

Alle Tipps beruhen auf meinen eigenen Erfahrungen mit einer Knieproblematik im letzten Jahr. Meine ist weg.

Grüße
jomo
when life gives you lemons make lemonade
Nach oben   Versenden Drucken
#682450 - 09.01.11 23:43 Re: Meniskusriss: Nie wieder Radfahren? [Re: JoMo]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17452
In Antwort auf: JoMo
Wenn du Studios genauso gerne magst, wie ich, dann setz die auf ein Spinningrad (kaufen). Bei ca. 50 Kurbelumdrehungen/min und satten Widerstand (Bergzeitfahren) täglich 30 Minuten.


Schön, dass auch jemand das genaue Gegenteil der in der Regel vertretenen offiziellen Lehrmeinung vertritt, die ja 'wenig Widerstand bei hoher Trittfrequenz' lautet vertritt. zwinker

Im Ernst, ich maße mir bei vielen Dingen nicht an, beurteilen zu können, wer nun recht hat und ich weiß, dass egal bei welchem Thema zu jedem Vorschlag auch zuverlässig das Gegenteil empfohlen wird, aber bei medizinischen Themen finde ich das zunehmend heikel.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#682452 - 09.01.11 23:51 Re: Meniskusriss: Nie wieder Radfahren? [Re: JoMo]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
In Antwort auf: JoMo

Alle Tipps beruhen auf meinen eigenen Erfahrungen mit einer Knieproblematik im letzten Jahr. Meine ist weg.

Fragt sich wie lang. Läufst du immer noch 100km die Woche?
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#682484 - 10.01.11 09:29 Re: Meniskusriss: Nie wieder Radfahren? [Re: HyS]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5460
Keine unterschwelligen Negativprophezeihungen zwinker
Momentan sind es so an die 50km, weil ich einen Tag laufe, den anderen auf die Tretmühle gehe. 100km die Woche werde ich wahrscheinlich selbst für eine evtl. Marathonvorbereitung nicht mehr laufen.

Grüße
jomo
when life gives you lemons make lemonade
Nach oben   Versenden Drucken
#682486 - 10.01.11 09:31 Re: Meniskusriss: Nie wieder Radfahren? [Re: Martina]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5460
Zitat:
Im Ernst, ich maße mir bei vielen Dingen nicht an, beurteilen zu können, wer nun recht hat


Absolut vernünftig. Die selbst gemachten Erfahrungen (als solche auch markiert)gebe ich aber schon sehr selbstbewußt weiter. Wenn ich gefragt werde...

Grüße
jomo
when life gives you lemons make lemonade
Nach oben   Versenden Drucken
#682491 - 10.01.11 10:00 Re: Meniskusriss: Nie wieder Radfahren? [Re: EasyRohlerRadler]
RuhrRadler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 906
Moin,

vor knapp sieben Jahren habe ich mir beim Skifahren das vordere Kreuband, das Innenband und einen Meniskus abgerissen. Da war ohne OP nichts zu machen, weil das Knie damit völlig instabil ist. Also Kreuzband-Plastik (Ersatz des Bandes durch einen Sehnenteil aus dem Oberschenkel), Anschrauben des Innenbandes an den Knochen und Enfernen des Meniskus.
Dann innerhalb von 9 Monaten von 110 kg auf 90 kg abgespeckt, und dreimal die Woche ins Fitness-Studio. Dort gezielt unter Anleitung und Kontrolle die Beinmuskulatur aufgebaut.

Sieben Tage nach der OP war ich wieder im Büro, nach fünf Wochen auf einem Karate-Lehrgang (ganz piano, dabeisein ist alles) und nach sechs Wochen wieder beim Tangotanzen. Alles mit schicker Carbon-Schiene ums Knie.
Nach einem Jahr wieder auf die Piste, aber mit einem Snowscoot. Nach ein paar heftigen Abstiegen war das Knie wieder wackelig und ich bedient vom Wintersport.
Joggen ist ätzend, weil ich jeden Schritt spüre. Radfahren geht prima. Unter kundiger Leitung von BochumBiker bis zu 97 km mit interessanten Geländeeinlagen. grins

Bei einen angerissenen Meniskus besteht die Gefahr, dass sich Stücke lösen und das Gelenk blockieren oder/oder wirkliche Schmerzen bereiten. Da hilft auch nicht, dass es beim einen seit Jahren gut gegangen ist. Glück gehabt.
Nach einer Arthroskopie ist die Radreise erstmal beendet und einige Tage bis Wochen aussetzen angesagt.

Ich würde in einer Klinik penetrant fragen, wieviele Arthroskopien dort im Jahr gemacht werden und wieviele Revisionen sie haben.

Radfahren (niedriger Druck, hohe Drehzahl, richtige Sattelhöhe und Fußstellung) ist die beste Bewegung für's Knie, auch mit Vorschäden.

Grüße
Christian
No rain, no rainbows.
Nach oben   Versenden Drucken
#682639 - 10.01.11 17:46 Re: Meniskusriss: Nie wieder Radfahren? [Re: EasyRohlerRadler]
DaniA
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 207
Hallo,

mir wurde geraten die Meniskus-OP nicht zu lange aufzuschieben, da die ausgefransten Teile die Knorpel schädigen.
Habe mich noch 3 -4 Wochen gedrückt, als ich den Termin dann hatte, dachte ich noch bis kurz vorher, dass die OP eigentlich unnötig wäre, war ganz gut auszuhalten - einen Tag vor der OP konnte ich dann nicht mal mehr Autofahren, weil sich der Meniskus ständig eingeklemmt hat und ich war heilfroh am nächsten Tag unters Messer zu kommen.
Nach der OP sollte ich so früh wie möglich wieder - vorerst auf einem Hometrainer - radeln. Bin also nach einer Woche ins Studio aufs Rad und mit (steigender) hoher Frequenz und quasi null Widerstand gefahren (nach ärztlichem Rat).
Nur vor einem warne ich eindringlich - nicht den erstbesten Ergometer nehmen, ein Spinningrad mit schwerer Schwungscheibe für absoluten Rundlauf ist dringend zu empfehlen. Ich habe mir auf dem blöden Ergometer in meinem Anfall von Trainingswahn nach der OP wahrscheinlich die Knorpel erst durchgetreten. Bei der OP wurden sie nämlich alle noch für in Ordnung befunden. Ein halbes Jahr später fingen Schmerzen an, die anders waren als die beim Meniskusriss und nach einem weiteren halben Jahr Ärztegerenne habe ich mich schliesslich nochmals operieren lassen und da waren dann 4 Knorpel höchstgradig beschädigt - kein Wunder, dass ich beim Gehen und Stehen keine 10 Minuten mehr schmerzfrei war.
Ich bin heute der Meinung, daran ist der Ergometer schuld, der nicht rund gelaufen ist. Zum Glück habe ich mehrere Ärzte aufgesucht und dann den passenden gefunden.
Nach oben   Versenden Drucken
#682646 - 10.01.11 18:02 Re: Meniskusriss: Nie wieder Radfahren? [Re: RuhrRadler]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5460
Zitat:
Radfahren (niedriger Druck, hohe Drehzahl, richtige Sattelhöhe und Fußstellung) ist die beste Bewegung für's Knie, auch mit Vorschäden.


Kann man schon so stehen lassen. Auch wenn der Mensch die meiste Zeit seiner Existenz eher Läufer war.
Nur so zum Vergleich, was unsere Gräten so aushalten können, wenn alles paßt:
Powerfrau
...müßte man haben.

Gruß
jomo
when life gives you lemons make lemonade
Nach oben   Versenden Drucken
#683111 - 12.01.11 10:58 Re: Meniskusriss: Nie wieder Radfahren? [Re: JoMo]
Zwigges
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1239
Hallo zusammen,

bei mir wurde vor zwei Jahren ein Teil vom Meniskus "abgeschabt" und ein Knorpelschaden behoben. Nach etwa zwei Wochen konnte ich wieder fast normal laufen/radfahren und schwimmen und nach vier Wochen war alles wie vorher. Ich war jedenfalls froh es gemacht zu haben. Außerdem ging es sehr schnell: Morgens ins Krankenhaus, gegen 11.00 Uhr operiert, um 16.00 Uhr nach Hause. Also Knieprobleme und Fahrrad passt prima. Der Achillessehnenriss vor etwa einem Jahr war da deutlich "lästiger". Mittlerweile ist aber auch da wieder soweit alles im Lack. Ach ja, ich bin über die Feiertage auch Ski gefahren - ging auch problemlos.

Gruß
Zwigges

Geändert von Zwigges (12.01.11 11:01)
Nach oben   Versenden Drucken
#686841 - 24.01.11 10:37 Re: Meniskusriss: Nie wieder Radfahren? [Re: EasyRohlerRadler]
jerryhuck32
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2
Ich habe inzwischen beide Knie operieren lassen, jeweils mit gerissenem Innenmeniskus. Der Riss war allerdings nicht allzu groß und konnte gut behoben werden.

Mit dem Radfahren habe ich überhaupt keine Probleme. Allerdings mit Belastungen wie dauerhaft schwer heben und Wandern auf schwierigem Geläuf. Auch Joggen dürfte ein Problem sein. Aber auf dem Cross-Trainer ist die gleichförmige Bewegung kein Problem.

Ich habe die OPs lange herausgezögert und ärgere ich mich über die erlittenen Schmerzen in dieser Zeit sehr.
Nach oben   Versenden Drucken
#701125 - 10.03.11 15:25 Re: Meniskusriss: Nie wieder Radfahren? [Re: EasyRohlerRadler]
Sternschnuppe
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 60
Unterwegs in Deutschland

Hallo Reiner,

ich bin im letzten Jahr ( Februar )am linken Miniskus operiert worden, war auch ein Riss.

Bereits im Mai bin ich auf große Fahrt, 1300 km durch die Schweiz. Es gab überhaupt keine Probleme.
Wichtig ist, das nach einer OP eine gute Nachbehandlung folgt.

Liebe Grüße

Waltraud
Quälst du dich noch
oder genießt du schon?
Nach oben   Versenden Drucken
#701141 - 10.03.11 15:58 Re: Meniskusriss: Nie wieder Radfahren? [Re: EasyRohlerRadler]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17452
In Antwort auf: EasyRohlerRadler
Allerdings könnte der noch vorhandene beschädigte Meniskus eingeklemmt werden, was dann eine sofortige Arthroskopie notwendig machen würde. Dieser 'Notfall' ist während Radreisen wahrscheinlich besonders unangenehm.


Aus aktuellem Anlass: mein Mann (mit bekannter Arthrose aber bisher ohne bekannten Meniskusschaden) bekam letzten Dienstag ohne erkennbaren Anlass heftigste Knieschmerzen. Der Orthopäde vermutete genau das: eingeklemmter Meniskusriss. Sowas muss allerdings durch Kernspin diagnostiziert werden, der frühestmögliche Termin war 14 Tage später. D.h. 'sofort' scheint auch hier relativ zu sein.
Allerdings hat mein Mann Glück gehabt, denn nach zwei Tagen waren die Schmerzen weg. Entweder es war doch etwas anderes oder der Meniskus kann sich auch von selbst wieder 'entklemmen'. Nichtsdestotrotz möchte ich so eine Sache natürlich möglichst nicht auf einer Radreise erleben.
Das weitere Vorgehen werden wir nach erfolgtem Kernspin überlegen.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#701232 - 10.03.11 22:10 Re: Meniskusriss: Nie wieder Radfahren? [Re: Sternschnuppe]
EasyRohlerRadler
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 439
Hallo Waltraud,

kannst Du bitte schildern, was Du unter guter Nachbehandlung verstehst.

Danke.
Gruß, Reiner

Nie wieder Kettenschaltung
Nach oben   Versenden Drucken
#701233 - 10.03.11 22:15 Re: Meniskusriss: Nie wieder Radfahren? [Re: EasyRohlerRadler]
EasyRohlerRadler
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 439
Nachdem die Schmerzen seit einiger Zeit nachgelassen haben, ist leichtes Radfahren wieder möglich. Vielleicht ist ja doch keine OP nötig. Gibt es Erfahrungen, ob man mit Meniskusriss starke Anstiege vermeiden sollte?
Gruß, Reiner

Nie wieder Kettenschaltung
Nach oben   Versenden Drucken
#701239 - 10.03.11 22:35 Re: Meniskusriss: Nie wieder Radfahren? [Re: EasyRohlerRadler]
DaniA
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 207
In Antwort auf: EasyRohlerRadler
Nachdem die Schmerzen seit einiger Zeit nachgelassen haben, ist leichtes Radfahren wieder möglich. Vielleicht ist ja doch keine OP nötig. Gibt es Erfahrungen, ob man mit Meniskusriss starke Anstiege vermeiden sollte?


Ich weiß nicht, ob mein Arzt einfach nur unbedingt operieren wollte oder ob er recht hatte, als er mich warnte und meinte, die Schmerzen sind nicht immer da, der abgerissene Teil schädige langsam aber sicher die Knorpel.
Nach oben   Versenden Drucken
#701486 - 11.03.11 14:50 Re: Meniskusriss: Nie wieder Radfahren? [Re: EasyRohlerRadler]
Sternschnuppe
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 60
Unterwegs in Deutschland

Hallo Reiner,

am Tag nach der OP hatte ich bereits eine Bewegungsschiene....die wird Dir von der Rehafirma auf die Bedürfnisse deines Knie's eingestellt.Und dann kannst Du loslegen und strampeln. lach
Krankengymnastik usw.
Du selbst mußt natürlich auch einiges tun... grins
Es heißt Bewegung.!..Bewegung.!..nicht Belastung
Ich selbst bin nach einer Woche die Treppen zur Arztpraxis in die dritte Etage rauf (Hatte allerdings zur Unterstütung Krücken dabei) eine Woche später zur Nachkontrolle mit dem Rad.

Liebe Grüße

Waltraud
Quälst du dich noch
oder genießt du schon?
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #701578 - 11.03.11 20:50 Re: Meniskusriss: Nie wieder Radfahren? [Re: Sternschnuppe]
Spreehertie
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 2571
Servus Waltraud,
Zitat:
Ich selbst bin nach einer Woche die Treppen zur Arztpraxis in die dritte Etage rauf [...] eine Woche später zur Nachkontrolle mit dem Rad.
Respekt! bravo

Gruß
Felix
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #701657 - 12.03.11 10:14 Re: Meniskusriss: Nie wieder Radfahren? [Re: Spreehertie]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5460
Spontanheilung zwinker
when life gives you lemons make lemonade
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #701756 - 12.03.11 18:31 Re: Meniskusriss: Nie wieder Radfahren? [Re: JoMo]
Spreehertie
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 2571
Hi Jomo,

ich bezog mich eher auf die Rad-Akrobatik.
Aber natürlich sind die raschen Heilungserfolge auch sehr erfreulich.

Gruß
Felix
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de