Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
2 Mitglieder (2 unsichtbar), 153 Gäste und 417 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27790 Mitglieder
93537 Themen
1453367 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3061 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#578684 - 25.12.09 23:31 Tour 2009: Auf dem Weg zum Weihnachtsmann
cyclist
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 6995
Dauer:23 Tage
Zeitraum:17.7.2009 bis 8.8.2009
Entfernung:1450 Kilometer
Bereiste Länder:fiFinnland
Externe URL:https://picasaweb.google.com/mmcyclist/Tour2009Finnland170708082009?authuser=0&authkey=Gv1sRgCKG64ZqL_cqlaA&feat=directl

Hallo zusammen!
Passend zu diesen Tagen will ich hier auch mal beginnen mit einem Reisebericht zu meiner diesjährigen Sommertour.
Eigentlich wollte ich ja dieses Jahr nach Litauen, doch da niemand passendes mit wollte bzw. konnte, hab ich eine andere Tour, die schon so in etwa längere Zeit ein meinem Kopf rum spukte, verwirklicht.
Der weitere Vorteil an Finnland ist für mich, das ich nur recht wenig vororganisieren musste, es sich um ein "einfach" zu bereisendes Land handelt, wie auch die Anreise recht einfach ist.
Für mich ist es ja auch bereits die insgesmat 6. Reise nach + durch Finnland gewesen, wobei 2x nur zur Durch- bzw. An- und Abreise (Baltikum 1993, Russ.-Karelien 1999).
Da ich bereits 1996 von Helsinki, durch den südöstlichen Teil Finnlands, bis nach Joensuu (Provinzhaupstadt von Nordkarelien / Finnl.) gefahren bin (damals aufgrund des bescheidenen Wetters per Zug nach Tampere weiter), lag es nahe, die Tour dort wieder zu beginnen. Angedacht hatte ich nur grob, die Tour in Rovaniemi, mit einem Besuch beim Weihnachtsmann, enden zu lassen.

Eine konkrete Route hatte ich (mal wieder) nicht geplant, die Tourenplanung überließ ich dem Wetter, der Lust und Laune, wie auch den Wünschen meiner Mitfahrerin (die für eine Woche mit dabei war). Ich plante dann jeweils am Abend für den nächsten Tag, bzw. die grobe Route für die nächsten 2-3 Etappen.

An Ausrüstung hatte ich mein Riese & Müller Intercontinental (RH 60cm), mein neu erworbenes Zelt (Helsport, Fjellheimen Camp 3), sowie einen kompletten Satz Ortlieb-Taschen incl. Packsack dabei (Gepäckgewicht auf Tour - Anreiseverpflegung zählt nicht grins - war ungefähr 35-38kg incl. ca. 3-4L Getränken, was ein Systemgewicht von ca. 150-160kg bedeutet).
Als GPS-Gerät hatte ich mein bewährtes Ga...n 60CSX mit der CityNavigator Karte und einer CP-POI-Liste dabei. Sowie (natürlich) noch ein paar Papierkarten (GT-Touristenkarten), die z.T. erst in Helsinki "frisch" erworben wurden.
Die Bilder & Videos wurde alle mit einer Fuji S9600 Digitalkamera (Bridge-Kamera) aufgenommen.

Los ging es am Freitagnachmittag des 17.07.09. (1. Reisetag)
Morgens musste ich noch arbeiten, so das es mal wieder recht knapp wurde, zum Bahnhof zu kommen. Gut, das ich schon weitestgehend alles gepackt hatte, sonst wäre ich wohl zu spät am Zug gewesen. Aber man rechnet ja nicht dem Unernehmen Abenteuer Zukunft...
Ich war also rund 15 Minuten vor Plan am Gleis, aufgrund des allgemeinen freitäglichen Verkehrsaufkommens, einer größeren Betriebsstörung, hieß es aber bei den meisten Zügen bis zu +75 Minuten, was bei mir schon Sorgen bezüglich meines Anschlusszuges in HH HBF (Umstiegszeit ca. 30 Min.) bereitete. Doch, oh Wunder, mein Zug hatte wohl ne Abkürzung genommen, hatte er "nur" 35 Min. Plus. Allerdings war das Steuerwagen-Radabteil (genauer der gesamte Wagen) wg. eines techn. Defekts an den Bremsen verwirrt entsetzt gesperrt, so das ich in den 2. Wagen (ein Wagen mit Radabteil für 6 Räder, der wohl nachträglich "eingebaut" wurde) mit meinem Rad rein musste. Naja, kurz die beiden Fronttaschen ab, dann rein mit dem Panzer...
Es geschahen dann tatsächlich noch 2 weitere Wunder (ich hatte mich schon darauf eingerichtet, mit dem RE nach Rostock zu fahren), der Zug holte die Verspätung bis auf +25 Min. auf und hielt dazu direkt auf dem gegenüberliegendem Gleis meines Anschlusszuges. So brauchte ich nur ein paar Meter bis zum Radabteil, das ganz meinem Rad vorbehalten war.

Da ich laut Fahrplan in Rostock Hbf nur ca. 4 Minuten Zeit gehabt hätte, um in die S-Bahn zum Seehafen (Rostock Seehafen-Nord) umzusteigen, ich noch Hunger hatte und ich mich auch noch ein bissl auf dem Rad bewegen wollte, hatte ich zuhause schon die Route zum Hafen digital für die Nutzung am GPS-Gerät vorgeplant. So konnte ich, nach erfolgter Stärkung, obwohl es duster war und ich mich absolut nicht auskannte, recht flott zum Hafen fahren.
Nach rund 30 Minuten war ich dann gegen 22.45 am Fährterminal, wo bislang nur ein weiterer Reiseradler (W. aus Osnabrück) anwesend war.
Zu so einer Zeitplanung, bezüglich Abfahrtszeit des letzten Zugs vom Hbf Richtung Seehafen (ca. 21.35) und auch Abfahrt des letzten Zugs in Richtung Hbf (ca. 22.00) und auch die unchristliche Abfahrtszeit der Fähre von Rostock-Seehafen (ca. 5.00), sag ich besser nix... bäh gähn
Am Terminal die Bordkarten geholt, dann hieß es warten, bis das die Fähre da war und entladen war. Nach und nach trudelten dann auch noch 6 weitere Radler ein.

Wie es halt unter Reiseradlern so ist, kamen wir recht schnell ins Gespräch, über das Woher, Wohin, usw. Es begann eine nette Konversation, die auf See am Samstag fortgesetzt wurde.
Um 1.00 dann durften wir endlich - als erstes zusammen mit den motorisierten Bikern - auf die Fähre. Kurz das Rad verzurrt, eine Tasche, den Packsack (mit Matte + Schlafsack) und die Lenkertasche mitgenommen, ging es dann direkt in den Raum (ein umgenutzter Konferenzraum mit rund 20 z.T. defekten Flugzeugsesseln) mit den Ruhesesseln. Kurz noch ne Katzenwäsche, dann gings ab in die Waagerechte. Da ich schon ahnte, wie so ein Raum aussieht, hatte ich mir den Schlafsack und die Matte mitgenommen und ein Plätzchen direkt an der Wand ausgesucht.

2. Reisetag, 18.07.2009
Auf See, Fährüberfahrt mit der Superfast VII, Rostock-Seehafen Richtung Helsinki
Die Nacht war eine der Nächte, die man im nachhinein gerne wieder vergessen mag (obwohl es da bei mir auch schon schlimmere gab).
Die Beleuchtung im Konferenzraum ließ sich leider nicht ganz abschalten, ein Strahler blieb weiterhin an, für eine Notbeleuchtung hätte deutlich weniger Licht ausgereicht, zudem hatten sich noch rund 15 weitere Leute im Raum kreuz und quer auf dem Fußboden niedergelassen, so einigen hier wäre das ganze sicher ein wenig zu eng aufeinander gewesen...
Die Ruhesessel sind leider wirklich nur zum "Ausruhen", nicht aber zum schlafen geeignet. Sinnvoller äre es hier, die Sessel einfach auszubauen und die Leute, die die günstigste Kategorie gebucht haben, zu bitten, eigene Schlafsäcke + Isomatten mitzubringen.
Auch gab es keine Möglichkeit in diesem Bereich, sein Gepäck "sicher" unter zu bringen, ich hatte das Glück, direkt neben einem offenen Wandschrank einen Platz zu finden, worin dann tagsüber meine Taschen (ohne Wertsachen) liegen bleiben konnten.
Die Duschen sind eine andere Geschichte...
Diese sind nur zwischen 9-10.00 (am Tag auf See), bzw. von 8-9.00 kostenlos zugänglich gewesen (vermutlich wird sich in 2010 nix daran ändern) für die Leute die die Kategorie "Ruhesessel" gebucht hatten. Diese befinden sich im Wellness-Bereich auf Deck 10 und kosten ansonsten 6,- € incl. Saunanutzung. Rein zufällig ist zu gleicher Zeit auch das Frühstücksbüffet geöffnet...
Das Frühstücksbüffet war da natürlich wichtiger! schmunzel Für 11,- (wenn im Voraus gebucht) sollte man sowas auch nutzen und auf See, wie auch als Reiseradler hat man ja sowieso einen größeren Appetit. grins
Man merkt leider an vielen kleinen Dingen, das möglichst viel Geld verdient werden soll mit der Fähre. Auch was die Instandhaltung angeht, ist nicht alles, so wie es sein könnte (müsste), als jemand mit einem techn. Berufshintergrund schaut man da nun mal auch anders und intensiver hin, auch fällt einem mehr auf...
Es hieß also an diesem Tag, irgendwie die Zeit umzubringen, da auch noch recht schönes Wetter mit einer frischen Brise war, habe ich auch einige Zeit an Deck verbracht.

Zwischendurch immer mal wieder ein bissl durch die Decks laufen, ein bissl im (viel zu teuren Shop) gucken, ein bissl mit den Motorradfahrern quatschen (gab ein paar nette darunter, u.a. ein Berliner Rollerfahrer) und abends noch recht lange mit drei anderen Reiseradlern zusammen gesessen und über unsere Touren geplaudert. Radlerlatein halt. schmunzel
Gegen 0.30 war der Tag dann auch für mich beendet und ich begab mich wieder in den Ruheraum unter Deck.

So, Fortsetzung folgt in den nächsten Tagen. Alle Bilder gibts im oben verlinkten Album, was erst nach der jeweiligen Fortsetzung hier ergänzt wird. zwinker
Schönen Gruß
Markus
Fotogalerie GPS-Geräte | Unterwegs zu sein, heißt für mich nicht auf der Flucht zu sein. Ich habe Zeit genug, oder nehme sie mir. Vielleicht weil ich noch kein Rentner bin?

Geändert von cyclist (30.11.11 23:02)
Nach oben   Versenden Drucken
#985324 - 29.10.13 07:47 Re: Tour 2009: Auf dem Weg zum Weihnachtsmann [Re: cyclist]
alfaorionis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 107
Besteht noch Hoffnung die Fortsetzung lesen zu können ?


unnötige Zeilenumbrüche gelöscht

Geändert von Rennrädle (29.10.13 18:55)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1457267 - 25.01.21 21:40 Re: Tour 2009: Auf dem Weg zum Weihnachtsmann [Re: alfaorionis]
Biotom
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 511
In Antwort auf: alfaorionis
Besteht noch Hoffnung die Fortsetzung lesen zu können ?

Ich glaube nicht träller grins
I never go for a walk without my bike.

Link auf Biotoms Tourberichte
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1457691 - 29.01.21 21:47 Re: Tour 2009: Auf dem Weg zum Weihnachtsmann [Re: Biotom]
BaB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9000
Und das sagst du ihm erst knapp 8 Jahre später??? schockiert lach zwinker

Ich würde die Hoffnung nicht so schnell aufgeben... zwinker
Wintertreffen 2021 - Forumstouren - Kettentest - Reiseradlertreffen Berlin
Leben ist was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.
When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
#1457707 - 30.01.21 06:44 Re: Tour 2009: Auf dem Weg zum Weihnachtsmann [Re: alfaorionis]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3747
Gut Ding braucht Weil`.
Gruss
Markus
Forza Victoria !

When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
#1457738 - 30.01.21 11:38 Re: Tour 2009: Auf dem Weg zum Weihnachtsmann [Re: alfaorionis]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3366
Hoffnung ist immer.

Mir gefällt der Einstieg. Ich mag detaillierte Berichte. Und in Finnland war ich noch nicht.

Zudem ist jetzt Zeit. Grauenhaftes Wetter und Lockdown.
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de