Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
1 Mitglieder (iassu), 237 Gäste und 236 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28715 Mitglieder
95951 Themen
1502267 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2652 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#500406 - 16.02.09 15:14 Erste Anzeichen für Hüftgelenksarthose?
weasel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2837
Hallo,
seit einiger Zeit verspüre ich in meinem linken Hüftgelenk eine sehr deutliche Reibung, wenn ich beim Gehen die Hand darauf lege. Rechts läßt sich nichts dergleichen erfühlen. Parallel dazu habe ich im betroffenen linken Gelenk leichte Schmerzen. Wann das ganze anfing, weiß ich nicht. Ich habe es schon früher gelegentlich bemerkt, dem ganzen aber keine große Aufmerksamkeit gewidmet. Generell nehme ich Gelenkschmerzen vielleicht auch nicht so intensiv wahr, da ich als Schmerzchroniker (ganz andere Geschichte) täglich Tramadol in Retardform einnehme.

Ich muß dazusagen, daß ich links unter einem Hallux Rigidus, also einer Arthrose im Großzehengrundgelenk leide und deshalb wohl oft einen Schongang einnehme indem ich mehr über die Fußaußenkante abrolle statt über den Großzehenballen. Bewegungsmangel liegt bei mir aber defintiv nicht vor und ich bin auch erst 37.

Hat diese Reibung im Hüftgelenk nun etwas zu bedeuten, oder kann sie auch völlig normal sein? Es fühlt sich mit der Hand auf jeden Fall beunruhigend an. Habe nur keine Lust gleich zig Röntgenaufnahmen anfertigen zu lassen.

Vielen Dank für sachdienliche Antworten!
Nach oben   Versenden Drucken
#500409 - 16.02.09 15:30 Re: Erste Anzeichen für Hüftgelenksarthose? [Re: weasel]
Flo
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4635
MAn kann zum ARzt gehen, auch ohne sich röntgen zu lassen. Alles was Du hier hören wirst, sind Vermutungen ..... ich laß deswegen auch meine weg.
Florian
Fahrradhändler und Entwicklungsingenieur
Nach oben   Versenden Drucken
#500418 - 16.02.09 16:07 Re: Erste Anzeichen für Hüftgelenksarthose? [Re: weasel]
Zipfel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 67
Ja da kann ich Flo nur zustimmen.
Kann dir auch empfehlen zum Doc zu gehen, denn es ist kein Zufall dass wenn du wie beschrieben nicht "rund läufst" automatisch andere Beschwerden hervorrufst. So dass deine Fehlbewegungen durch dein Zehenproblem, Knieprobleme oder Hüftprobleme nach sich ziehen können.
Etwas positiv betrachtet ist aber gerade das Radfahren oder auch das Schwimmen eine sehr gute Sportart dem entgegenzuwirken. Joggen würde ich eher nicht so befürworten aufgrund der Stoßwirkung und des falschen Abrollverhaltens.
Gruß Dieter
Nach oben   Versenden Drucken
#500471 - 16.02.09 19:19 Re: Erste Anzeichen für Hüftgelenksarthose? [Re: Zipfel]
weasel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2837
So, komme grad vom Hausarzt. Es ist ein Problem mit den Bändern und darunterliegendem Schleimbeutel. Ursache ist wahrscheinlich wie vermutet die Fehlbelastung durch mein unnatürliches Abrollverhalten wegen Hallux Rigidus/Valgus. Letzten Endes muß der Fuß irgendwann unters Messer traurig.
Nach oben   Versenden Drucken
#500509 - 16.02.09 21:14 Re: Erste Anzeichen für Hüftgelenksarthose? [Re: weasel]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5458
Servus,
gelesener Tipp:
Hallux Rigidus

Gruß
jomo
when life gives you lemons make lemonade
Nach oben   Versenden Drucken
#500544 - 16.02.09 22:51 Re: Erste Anzeichen für Hüftgelenksarthose? [Re: JoMo]
weasel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2837
In Antwort auf: JoMo
Servus,
gelesener Tipp:
Hallux Rigidus

Gruß
jomo

Danke, aber über den Hallux Rigidus bin ich schon bestens informiert. Der Sportarzt Dr. med. R. Ziegler in dem link macht den Eindruck, als ob er einen Werbevertrag mit der Nahrungsergänzungsmittelindustrie hat. Was der so alles für tolle Pülverchen empfiehlt grins.
Nach oben   Versenden Drucken
#500601 - 17.02.09 10:56 Re: Erste Anzeichen für Hüftgelenksarthose? [Re: weasel]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5458
Servus,
da mag was dran sein, was aber nicht heißen soll, daß er nicht Recht haben könnte. Die Pülverchen, die er meistens empfiehlt sind nicht so ohne.
Hatte kürzlich erst eine am Kreuzband, Außenband und Meniskus operierte Bekannte (Skiunfall) gefragt, ob ihr als Nahrungsergänzung ein par Tipps gegeben wurden, um den Heilungsprozess evtl. positiver beeinflussen zu können. Da kam von Ärztlicher Seite her nichts, obwohl es da offensichtlich ein paar Sachen gibt.
Da wird immer gerne argumentiert, daß der Körper das ganze Zeugs gar nicht aufnehmen kann in diesen Mengen.
Seltsamerweise sind aber Hochleistungssportler nach Verletzungen immer sehr schnell wieder auf den Beinen. Die werden aber nicht nur (vielleicht) gedopt, sondern bekommen in der Regel nur vom Feinsten.
So ein Topstürmer für einige Millionen muß schon gepflegt werden, wie ein Formel-1-Motor.
In jedem Fall aber gute Genesungswünsche.

Gruß
jomo
when life gives you lemons make lemonade
Nach oben   Versenden Drucken
#500606 - 17.02.09 11:10 Re: Erste Anzeichen für Hüftgelenksarthose? [Re: JoMo]
Flo
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4635
Meine Laienmeinung zu den Mittelchen:
Orthopädisch Fehlstellungen zu vermeiden macht sicher schon allein vorbeugend Sinn.

Hyaluronsäure ist momentan so ein bisserl das Allheilmittel in der Medizin .... hab ich zumindest so den Eindruck. Ich bekomms in die Augen und es bringt mir definitiv was.
Bei mir persönlich waren mal Sprizen ins Knie kontraproduktiv - damals wars aber sicher was anderes.

Für Knorpel und Knochen gibt es ganz unteschiedliche vorbeugende Hilfsmittel. Manchmal erreicht man das Selbe mit einer reinen Ernährungsumstellung.

Mein persönlicher Tip ist, auch mal zu einem guten Osteopaten zu gehen, es ist erstaunlich, wie schnell und effektiv einem hier geholfen werden kann.
Florian
Fahrradhändler und Entwicklungsingenieur
Nach oben   Versenden Drucken
#500635 - 17.02.09 12:49 Re: Erste Anzeichen für Hüftgelenksarthose? [Re: JoMo]
weasel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2837
In Antwort auf: JoMo
Servus,
da mag was dran sein, was aber nicht heißen soll, daß er nicht Recht haben könnte. Die Pülverchen, die er meistens empfiehlt sind nicht so ohne.

Hi jomo!,
habe mal auf der Firmenseite des Pülverchens nachgeschaut und mein Verdacht hat sich bestätigt. Der Doc scheint deren Marketing-Organ zu sein grins.
Bezügl. Nahrungsergänzungsmitteln mit isolierten Omega-3-Fettsäuren gilt dasselbe, was Flo schon zur Hyaluronsäure bemerkte: es gilt zur Zeit als Allerheilmittel für alles mögliche. Es würde mich nicht wundern, wenn sie bald auch zur Pen**verlängerung empfohlen werden.

Neulich meinte schon ein Orthopäde zu mir zum Thema Chondroitin/Glucosamin-Präparate: "das nützt nur dem, der's verkauft".

Die ernsthaften Ernährungswissenschaften stecken noch in den Kinderschuhen. Im Monatsrythmus gibt es neue "bahnbrechende" Erkenntnisse und ein paar Monate später wird wieder alles über den Haufen geworfen. Die Nahrungsergänzungsmittelindustrie pusht da einen unseriösen Hype um abzukassieren. Als ob man ungesunde Lebensweise durch Pillen und Pülverchen ausgleichen könnte.

Gruß,
Olaf
Nach oben   Versenden Drucken
#500639 - 17.02.09 13:08 Re: Erste Anzeichen für Hüftgelenksarthose? [Re: weasel]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5458
Zitat:
Als ob man ungesunde Lebensweise durch Pillen und Pülverchen ausgleichen könnte.


Daran erkennt man eindeutig die weniger Ernsthaften. Wird aber immer wieder gern
genommen zwinker
Letztlich muß man sich wirklich meist selbst schlau machen, da auch Ärzte meist das tun, was ihnen selbst am besten hilft.
Marathonlaufenden Ärzten schenke ich tendenziell aber mehr Glauben, wenn es um Tipps für meinen Bewegungsapparat geht, als rauchenden und saufenden Medizinern, die es ja auch geben soll grins

Gruß
jomo
when life gives you lemons make lemonade
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #500660 - 17.02.09 14:22 Re: Erste Anzeichen für Hüftgelenksarthose? [Re: JoMo]
der tourist
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3293
Du glaubst mir also?

Sigi,


dessen letzter seiner 11 Marathons verletztungsbedingt leider schon über drei Jahre her ist
Nic squis was maneth!
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #500671 - 17.02.09 15:05 Re: Erste Anzeichen für Hüftgelenksarthose? [Re: der tourist]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5458
Zitat:
Du glaubst mir also?


Na, da wäre jedenfalls eine gemeinsame Erfahrungsbasis vorhanden.
Mein letzter Marathon ist auch schon über drei Jahre her.
Ich habe aber dieses Jahr vor, mal wieder einen zu laufen.

Wenn du aus dem "Zentralen Franken" kommst, hast du ja sportmedizinisch ein interessantes Umfeld, wenn man die Gegend um Roth als zentral bezeichnet zwinker

Gruß
jomo
when life gives you lemons make lemonade

Geändert von JoMo (17.02.09 15:06)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #500775 - 17.02.09 20:44 Re: Erste Anzeichen für Hüftgelenksarthose? [Re: JoMo]
der tourist
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3293
Ich habs nicht so sehr mit Schwimmern, mehr mit Radlerinnen und Läuferinnen.

Sigi
Nic squis was maneth!
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de