Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
15 Mitglieder (hansano, Rolf K., radrolle48, thomas-b, Helm, H-Man, amati111, 6 unsichtbar), 154 Gäste und 434 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28715 Mitglieder
95925 Themen
1501692 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2664 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#495518 - 27.01.09 22:10 Sehnenreizung Fußgelenk
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 16478
Im Sommer habe ich während meiner großen Reisetour an meinem Fußgelenk (zwischen Unterschenkelknochen und Fußrücken) einen Knubbel, Geschwür oder ähnliches bekommen. Die Veränderung tauchte mehr oder weniger inmitten der Tour über Nacht auf - bei übrigens rustikalen Witterungsverhältnissen. Es gab bis heute keinerlei Schmerzen. Auf der Radtour entstand aber mal eine Blase, weil zwischen Fußwinkel und Radschuh ein Konflikt entstand. Die Anschwellung ging zwar von außen betrachtet ziemlich stark zurück, eine schwulstartige Veränderung ist aber geblieben. Ich war jetzt mal bei einer Orthopädin, die hat nach Röntgenanalyse nicht mehr diagnostiziert als nach dem Abtasten. Es sei eine Sehnenreizung. Ich hätte wohl eine Sehnenentzündung im Sommer gehabt - jetzt sei aber nichts entzündet. Am Knochen ist definitiv nichts, sonst aber im Weichteilbereich auch nichts zu vermuten (Rheumatismus o.ä.) - letzte Sicherheit würde aber nur die Röhre bringen.

Wer hat schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht - Sehnenreizungen bzw. geschwürartige Verdickungen, die wieder abgeklungen sind (oder auch nicht)?
Es gab ja jüngst auch einen Asien-Radreisefilm (hier im Forum als TV-Tipp gepostet), wo die Radlerin aufgrund extremer Anstrengung auch eine Art Geschwür bekam (allerdings an einer anderen Stelle). Auch das ging offenbar selbständig zurück.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#495523 - 27.01.09 22:18 Re: Sehnenreizung Fußgelenk [Re: veloträumer]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
Vor langer Zeit war ich auch mal etwas ungestüm in den Alpen unterwegs und habe mir die Achillessehne gereizt. Das hat sich etwa so angefühlt, als wenn Sand in der Sehne wäre und alles etwas rau läuft.
Ist aber wieder vollständig verschwunden und kam nie mehr wieder. (Umstieg auf Klickpedale, höhere Trittfrequenz, weniger Gepäck und vor allem bessere Körperbeobachtung)
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#495635 - 28.01.09 13:25 Re: Sehnenreizung Fußgelenk [Re: veloträumer]
haneburger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 151
Sehnenreizungen im Fußbereich habe ich schon ein paar Mal gehabt, an Schwellungen kann ich mich aber nicht erinnern. Zwei Mal hat es die Achillessehne betroffen. Bis ich überhaupt nichts mehr gespürt habe, hat es oft monatelang gedauert. Beim Radfahren war ich dadurch aber nie eingeschränkt, bin aber in dieser Zeit nicht mit dem Fußballen sondern mit der Fußmitte am Pedal gestanden um die Sehne zu entlasten. Gut geholfen haben auch Salben, die der Arzt verschrieben hat.

Übrigens: Ein Bekannter hat mir vom Riss einer entzündeten Achillessehne erzählt, der bei relativ geringer Belastung passiert ist. Offensichtlich hat eine entzündete Sehne nicht die gleiche Reißfestigkeit als eine gesunde. (Kann aber als medizinische Laie dazu weiter nichts sagen)
Schöne Grüße aus Tirol
Nach oben   Versenden Drucken
#495799 - 28.01.09 22:13 Re: Sehnenreizung Fußgelenk [Re: veloträumer]
edo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 316
Hallo,

ich habe seit meiner Sommer-Tour mit beiden Achillessehnen Probleme:
- von Zeit zu Zeit Schmerzen bei verschiedenen Bewegungen
- Schwellungen am Ansatz der Achillessehne an der Wade
- einen kleinen "Knubbel" an der Achillessehne
Rechts sind die Beschwerden größer als links. Salben, Physiotherapie, Massagen, Schonen, Nicht-Schonen haben eigentlich keine Änderung gebracht. Mein Orthopäde will es nächste Woche mal mit Hyaluron-Spritzen probieren. Alternative wäre seiner Aussage nach eine Operation nach der ich wochenlang flach läge.

Ursache: Keine Ahnung.
Schmerzen traten relativ früh auf meiner Tour auf. Was mich "natürlich" nicht vom Weiterfahren abhielt. Es war kalt und bergig. Vielleicht war ich zu wenig trainiert oder hätte mich mehr aufwärmen oder dehnen müssen oder eben auffhören, nachdem die Schmerzen nicht aufhörten.

edo
Nach oben   Versenden Drucken
#495800 - 28.01.09 22:15 Re: Sehnenreizung Fußgelenk [Re: haneburger]
edo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 316
In Antwort auf: haneburger

Übrigens: Ein Bekannter hat mir vom Riss einer entzündeten Achillessehne erzählt, der bei relativ geringer Belastung passiert ist. Offensichtlich hat eine entzündete Sehne nicht die gleiche Reißfestigkeit als eine gesunde. (Kann aber als medizinische Laie dazu weiter nichts sagen)


Allerdings können Achillessehnen auch ohne Entzündung reißen (Spontanruptur). Hab erst im Skiurlaub jemanden getroffen, dem das erst vor kurzem passiert war.

edo
Nach oben   Versenden Drucken
#495929 - 29.01.09 14:02 Re: Sehnenreizung Fußgelenk [Re: edo]
der tourist
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3293
In Antwort auf: edo
Hallo,

ich habe seit meiner Sommer-Tour mit beiden Achillessehnen Probleme:
- von Zeit zu Zeit Schmerzen bei verschiedenen Bewegungen
- Schwellungen am Ansatz der Achillessehne an der Wade
- einen kleinen "Knubbel" an der Achillessehne
..................
Ursache: Keine Ahnung.

edo

Eine kleine Auswahl von verschiedenen möglichen Ursachen die ich in meiner Praxis schon erlebt habe:

-Blockierungen der Brustwirbelsäule
-Blockierungen der Fußwurzelknochen
-Reizung des Hautnervs des Oberschenkels (N. cutaneus femoris) bei seinem Durchtritt unter dem Leistenband
-Prostatareizung/-entzündung etc.

Therapie: Ganz verschieden!


Sigi
Nic squis was maneth!
Nach oben   Versenden Drucken
#496604 - 01.02.09 17:57 Re: Sehnenreizung Fußgelenk [Re: edo]
Heidi
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 70
Ich habe schon länger eine Achillessehnenreizung am linken Fuß (im April 2 Jahre). Und obwohl bisher Radfahren eher die Sehne geschont hat und sie dabei nicht weh tat, war es nach meinem Radurlaub letztes Jahr ganz schlimm. Allerdings haben wir es auch etwas übertrieben und sind für unsere Verhältnisse zu viele km gefahren. Am letzten Tag konnte ich nur noch humpelnd vom Rad steigen, danach hatte es sich stark verschlimmert.

Beim Orthopäden war ich längere Zeit in Behandlung. Zum einen wegen dem Fuß, aber auch wegen Kniebeschwerden. Gegen letzteres verkaufte er mir auch Hylauronspritzen, die nicht geholfen haben (ich hatte angeblich links eine stark fortgeschrittene Knie-Arthrose, sei für eine OP ja viel zu jung, das einzige, was er mir anbieten könne, seien diese Spritzen). In die Achillessehne spritzte er Cortison. Auch das half nicht.

Seit letzten Herbst bin ich in Behandlung bei einem Heilpraktiker mit Spezialisierung in Richtung Ostheopathie/Chiropraktik. Er hat sich das Röntgenbild des Knies angesehen und dann untersucht. Diagnose: Meine Knieschmerzen können gar nicht von einer Arthrose kommen, die ist auch erst ganz am Anfang und verursacht gar keine Schmerzen (ich kann das Bein gut beugen). Meine Schmerzen kommen von den Bändern.

Er hat mir auch sehr gut erklärt, woher die Achillessehnen-Reizung kommt (bei mir: Fehlhaltung, Hohlkreuz, daraus resultierende Verkürzung des Wadenmuskels), und auch seine Behandlungen helfen sehr gut. Ganz weg ist es immer noch nicht. Er spritzt auch jedesmal etwas in die Sehne oder daneben, aber kein Cortison. Lt. seiner Aussage ist das Spritzen von Cortison in die Sehne ein Kunstfehler und sollte gar nicht mehr gemacht werden (hohe Gefahr, zu reißen!).

Ich schreibe das nur, um von meinen Erfahrungen zu berichten. Natürlich (hoffentlich!) gibt es auch andere Orthopäden, die einem Patienten nicht erst Angst einjagen und dann teure IGEL-Medizin verkaufen. Aber in meinem Falle ging es wirklich nur ums verkaufen. Mein Vertrauen in Orthopäden ist erstmal erschüttert!

Ich hoffe, Du kennst Deinen Orthopäden gut genug, um ihm zu vertrauen. Bei mir hat die Hyaluron-Säure dem Knie nicht geholfen. Die Schmerzen sind seit der Behandlung beim Ostheopaten trotzdem fast weg, aber die >200 Euro beim Arzt haben nix genutzt. Die hätte ich besser gleich in den Heilpraktiker investiert.

Gruß
Heidi
Nach oben   Versenden Drucken
#496650 - 01.02.09 20:22 Re: Sehnenreizung Fußgelenk [Re: Heidi]
weasel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2837
In Antwort auf: Heidi

Seit letzten Herbst bin ich in Behandlung bei einem Heilpraktiker mit Spezialisierung in Richtung Ostheopathie/Chiropraktik. Er hat sich das Röntgenbild des Knies angesehen und dann untersucht. Diagnose: Meine Knieschmerzen können gar nicht von einer Arthrose kommen, die ist auch erst ganz am Anfang und verursacht gar keine Schmerzen (ich kann das Bein gut beugen). Meine Schmerzen kommen von den Bändern.
[...]
Er spritzt auch jedesmal etwas in die Sehne oder daneben, aber kein Cortison. Lt. seiner Aussage ist das Spritzen von Cortison in die Sehne ein Kunstfehler und sollte gar nicht mehr gemacht werden (hohe Gefahr, zu reißen!).
[...]
Die Schmerzen sind seit der Behandlung beim Ostheopaten trotzdem fast weg, aber die >200 Euro beim Arzt haben nix genutzt. Die hätte ich besser gleich in den Heilpraktiker investiert.


Hallo,
Du lässt Dir Spritzen von einem Ostheopaten geben und weißt nicht, was drin ist??? Darf man fragen, was die Behandlung beim Alternativmediziner Dich bisher insgesamt gekostet hat? Ich habe bisher auch nur schlechte Erfahrungen mit Orthopäden gemacht, aber zu einem Ostheopaten/Chirotherapeuten bringen mich keine zehn Pferde, denn da ich nicht an diese mystisch orientierten Lehren glaube hätte ich somit schließlich keine Hoffnung auf einen leidenserleichternden Placebo-Effekt und der ist nunmal leider nachweislich der einzige Effekt dieser Therapiemethoden. Bei Alternativmedizinern kriege ich immer das Schaudern. Kenne auch persönlich Leute, die dort in ihrer Verzweiflung ein kleines Vermögen ausgegeben haben.

Ich würde an deiner Stelle mit den Röntgenbildern nochmal zu einem anderen Orthopäden gehen und mit evtl. einfach mal ein paar Termine beim Physiotherapeuten verschreiben lassen.
Gruß,
Olaf
Nach oben   Versenden Drucken
#496679 - 01.02.09 21:44 Re: Sehnenreizung Fußgelenk [Re: weasel]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14322
Zitat:
der ist nunmal leider nachweislich der einzige Effekt dieser Therapiemethoden

Nur weil man noch nicht sagen kann, was "da" genau hilft, heisst das noch lange nicht, dass es ein Placebo-Effekt ist.

Zitat:
Kenne auch persönlich Leute, die dort in ihrer Verzweiflung ein kleines Vermögen ausgegeben haben.

Und ich kenne eine Reihe von Leuten, denen nach jahrelangem, erfolglosem Rumdoktern durch Schulmedizer bei Alternativmedizern Linderung oder sogar Heilung fanden. Schulmedizin und Alternativmedizin sind m.E. gleichrangige Disziplinen, die sich sehr gut ergänzen könn(t)en. Akupunktur kommt übrigens aus der gleichen "Quelle" wie das Meiste, was man Alternativmedizin nennt, und wird mittlerweile allgemein anerkannt und sogar von einigen Krankenkassen bezahlt.

Im menschlichen Körper gibt's noch verdammt viel zu entdecken.

Gruß
Uli
Ich geändere nichts!
Nach oben   Versenden Drucken
#496688 - 01.02.09 22:09 Re: Sehnenreizung Fußgelenk [Re: weasel]
Heidi
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 70
Zitat:
Du lässt Dir Spritzen von einem Ostheopaten geben und weißt nicht, was drin ist???


Habe ich das geschrieben? Der Arzt war derjenige, der ungefragt gespritzt hat - und erst auf Nachfragen bekannt gab, was. Mein Heilpraktiker fragt mich jedesmal, und er hat mir auch erklärt, was er spritzt. Ich kann jetzt allerdings nicht den genauen Wirkstoff nennen, sorry, sowas merke ich mir nicht.

Zitat:
Darf man fragen, was die Behandlung beim Alternativmediziner Dich bisher insgesamt gekostet hat?


Bisher bin ich unter dem, was ich vorher beim Arzt gelassen habe. Ich habe gar nicht die Mittel, da unbegrenzt hinzugehen. Ich bin seit etwa 4 Monaten in Behandlung, und ich schöpfe jetzt - nach Jahren - eine Zusatzversicherung aus, die mir immerhin einen kleinen Teil der Kosten erstattet. Insofern mach Dir keine Sorgen - ich kann mir das leisten und hab das im Griff.

Ich habe von vornherein offen über Kosten gesprochen und auch meinen Rahmen genannt. Auch sonst frage ich ständig alles mögliche, und bekomme es auch erklärt. Er macht da keinen Hokuspokus. Er macht u.a. so eine Art Massage der Wade/des Unterschenkels, wobei eine Massage wahrscheinlich ein wenig angenehmer wäre. Ich merke deutlich, welche Muskeln da verkürzt sind - und ich merke auch deutlich, dass seine Griffe hilfreich sind.

Nach über einem Jahr Behandlung beim Orthopäden konnte ich keinen einstündigen Spaziergang mehr machen, geschweige denn einen Stadtbummel oder Messebesuch. Ich habe Einlagen bekommen, die nicht halfen, Spritzen bezahlt (ok, fürs Knie), die nicht halfen. Und ich war 2x beim Heilpraktiker und konnte anschließend auf die IFMA.

Aber Du musst ja zu keinem Heilpraktiker gehen. Ich habe ja nicht geschrieben, alle sollten das machen. Ich wollte nur auf meine Erfahrungen hinweisen, und im Hinblick auf Orthopäden sind die leider nicht gut, dafür in der Alternativmedizin umso besser.

Zitat:
Ich würde an deiner Stelle mit den Röntgenbildern nochmal zu einem anderen Orthopäden gehen und mit evtl. einfach mal ein paar Termine beim Physiotherapeuten verschreiben lassen.


Völlig unnötig, da ich ja keine Schmerzen in den Knien mehr habe. Die Reizung der Achillessehne sieht man auf den Bildern nicht. Und Termine beim Physiotherapeuten? Welcher Orthopäde verschreibt die einer Kassenpatientin?

Übrigens, viele Physiotherapeuten wenden auch Ostheopathie an. Dürfen die aber natürlich nicht auf Rezept abrechnen, weil nicht anerkannt. Wäre also wirklich eine Alternative gewesen, aber warum wechseln, wenn ich zufrieden bin.

Gruß
Heidi

Geändert von Heidi (01.02.09 22:15)
Nach oben   Versenden Drucken
#496698 - 01.02.09 23:04 Re: Sehnenreizung Fußgelenk [Re: weasel]
der tourist
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3293
In Antwort auf: weasel
aber zu einem Ostheopaten/Chirotherapeuten bringen mich keine zehn Pferde, denn da ich nicht an diese mystisch orientierten Lehren glaube hätte

Olaf

Ich sehe, dass Du die Osteopathie nicht kennst. Die Osteopathie ist eine hochdifferenzierte Methode der Manuellen Medizin. In USA ist das ein Uni-Studium mit Promotion.

Sie wurde auf der Basis sehr genauer Zusammenhänge von Fehlstellungen/-funktionen der Knochen, Gelenke und Muskeln entwickelt.

Ich habe selber in meinem Qualitätszirkel "Akupunktur und Schmerztherapie" einen Osteopathen, der von Haus aus Krankengymnast ist und einen zweifachen "Master of Osteopathy" erworben hat, eingeladen, uns über die Osteopathie zu informieren. Seltsamerweise werde ich von den (ärztlichen!) Teilnehmern immer wieder nach dessen Adresse gefragt!

Was nun?

Die Osteopathie kann nicht alles, aber viel mehr, als die gängigen Verdächtigen (Orthopäden und normale Chirotherapeuten) meinen zu können.


Sigi,

der meint, sich recht gut in Chirotherapie und Schmerztherapie auszukennen
Nic squis was maneth!

Geändert von der tourist (01.02.09 23:05)
Nach oben   Versenden Drucken
#496763 - 02.02.09 10:51 Re: Sehnenreizung Fußgelenk [Re: veloträumer]
moiino
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 267
Hallo!


Ich denke man sollte den Koerper immer als ganzes sehen.

Wenn du also irgendwo Probleme mit Gelenken oder was auch immer hast
muss der Grund nicht unbedingt an dieser Stelle zu finden sein.
Schmerzen sind ja immer ein Symptom fuer eine Ursache.

Also wenn du Schmerzen irgendwo im Fussgelenksbereich hast,
kann das daher kommen, dass du z.b nicht "richtig" auftrittst.

Das wiederum kann von einem etwas verschobenen Becken kommen.
Und das verschobene Becken kommt vielleicht von schlechter Haltung
vor dem Computer.

Ich beschreibe hier den Ansatz der chinesischen Medizin.
Weil die suchen nach der Ursache und behandeln keine Symptome.


lg
Australien - Indonesien -SOA- China -Ost-Tibet - Mongolei -Russland - Österreich http://www.derbeobachter.net/?page_id=54
Grenzen gibts nur in unseren Koepfen!!
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de