Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
11 Mitglieder (Uli S., chrisli, Benni40551, motion, Larry_II, 5 unsichtbar), 77 Gäste und 744 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29258 Mitglieder
97677 Themen
1533614 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2234 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 02.02.24 17:09 mit 5102 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Keine Ahnung 78
Juergen 74
Falk 52
iassu 47
panta-rhei 46
Seite 2 von 2  < 1 2
Themenoptionen
#490139 - 07.01.09 08:47 Re: Fahren in eisig-trockener Luft mit Erkältung [Re: Andreas]
hans-albert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.640
Hallo Jürgen und Andreras,

ich hatte zuerst die "Markendusche" aus der Apotheke, diese aber nach einem Urlaub dort im Bad vergessen. Der Ersatz aus dem Discount war in der Handhabung deutlich unpraktischer, für meine großen Nüstern nicht der passende Adapter dabei, usw. ich empfehle daher, sich das Teil vor dem Kauf gut anzusehen. Sogar bei so einem profanen Artikel gibt es Qualitätsunterschiede.

Ich schreibe der Nasendusche einen nicht geringen Anteil daran zu, dass ich seit dieser Woche wieder auf dem Rad bin, aber sehr vorsichtig im Spaziertempo, nur Nasenatmung, und vor allem Bergauf ein Liedchen summen (dadurch ist eine recht niedrige Atemfrequenz und somit auch eine niedrige Belastung erzwungen).

Gute Besserung an alle, die es erwischt hat!

Grüße
hans-albert

Geändert von hans-albert (07.01.09 08:49)
Nach oben   Versenden Drucken
#490459 - 08.01.09 11:23 Re: Fahren in eisig-trockener Luft mit Erkältung [Re: hans-albert]
weasel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.871
Ich habe nach der Anwendung der Nasendusche das Problem, daß ich noch Stunden später Salzwasser in irgendwelchen Verzweigungen der Nasenhöhle habe. Auch Schwenken und Senken des Kopfes direkt nach der Anwendung befördert das nicht sofort vollständig raus. So läuft mir die restliche Salzlösung oft erst Stunden später z.Bsp. beim Kopfsenken etc... aus der Nase.
Ich frage mich, ob das nicht irgendwelche negativen Effekte hat, wenn diese Salzlösung stundenlang in der Nasennebenhöhle verweilt?
Nach oben   Versenden Drucken
#490462 - 08.01.09 11:31 Re: Fahren in eisig-trockener Luft mit Erkältung [Re: weasel]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14.678
Ich nehme an, dass das bei mir die Ursache für die Kopfschmerzen war. Hattest du keine Beschwerden wg. des "Restwassers"?
Gruß
Uli
"Too much smoke, too much gas. Too little green and it's goin' bad!". "So sad", Canned Heat, 1970

Dear Mr. Putin, let’s speed up to the part where you kill yourself in a bunker.
Nach oben   Versenden Drucken
#490465 - 08.01.09 11:42 Re: Fahren in eisig-trockener Luft mit Erkältung [Re: weasel]
hans-albert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.640
Hallo Olaf,

dazu kann ich Dir leider nichts sagen, da ich kein Arzt bin, und da es bei mir auch nicht vorkommt.

Grüße
hans-albert
Nach oben   Versenden Drucken
#490469 - 08.01.09 12:00 Re: Fahren in eisig-trockener Luft mit Erkältung [Re: weasel]
otti
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.755
Hallo Weasel,

ich hatte das gleiche Nachlaufen und mir hat der ARzt von der Nasendusche abgeraten. Bei mir gibt es Höhlen und Verzweigungen, in denen sich das Wasser sammelt und die sich dann entzünden können. Zweimal habe ich so eine Stirnhöhlenvereiterung bekommen, die mit Antibiotika behandelt werden mussten. Der Schuss kann also auch nach hinten losgehen.
Viele Grüße
Ulli
Nach oben   Versenden Drucken
#490486 - 08.01.09 13:30 Re: Fahren in eisig-trockener Luft mit Erkältung [Re: weasel]
KUHmax
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.490
Hallo weasel,
In Antwort auf: weasel
Ich habe nach der Anwendung der Nasendusche das Problem, daß ich noch Stunden später Salzwasser in irgendwelchen Verzweigungen der Nasenhöhle habe. Auch Schwenken und Senken des Kopfes direkt nach der Anwendung befördert das nicht sofort vollständig raus. So läuft mir die restliche Salzlösung oft erst Stunden später z.Bsp. beim Kopfsenken etc... aus der Nase.
Ich frage mich, ob das nicht irgendwelche negativen Effekte hat, wenn diese Salzlösung stundenlang in der Nasennebenhöhle verweilt?


ich habe das zwar nicht "Stunden" nachher, aber immerhin bis zu einer halben Stunde, halt bis alles draußen ist. Ich habe davon keine weiteren Beschwerden.

Das erste positive ist, dass ich seit Anwendung der Nasenspülung keine schwere Bronchitis mehr habe, das zweite, dass mir die Idee der dritten NNH-Operation (zwei hatte ich schon wegen einer chronischen NNH-Infektion) völlig abhanden gekommen ist.

Ist allerdings schon gigantisch, was ich mir da so manchen Morgen aus der Nase ziehe. Das waren diesen Winter schon mindestens drei Erkältungen (wenns nicht bei einer Dauer-Geschichte geblieben wäre).

Übrigens halte ich die Nasenspülung NICHT für eine ideale Akutbehandlung, wenn die Nase dicht ist, läuft die isotonische Kochsalzlösung überall hin, nur nicht dort, wo sie soll.

Gruß, Karin

PS: Ich habe die GEK-Kanne, die hat einen Dosierlöffel, verwenden tu ich ganz normales Kochsalz. Laut GEK-Beschreibung soll man jodhaltiges Salz wie Meersalz nicht verwenden, weil da Allergien auftreten könnten.
------------
Radlergrüße, Karin
Nach oben   Versenden Drucken
#490499 - 08.01.09 14:21 Re: Fahren in eisig-trockener Luft mit Erkältung [Re: otti]
weasel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.871
In Antwort auf: otti
Hallo Weasel,

ich hatte das gleiche Nachlaufen und mir hat der ARzt von der Nasendusche abgeraten. Bei mir gibt es Höhlen und Verzweigungen, in denen sich das Wasser sammelt und die sich dann entzünden können. Zweimal habe ich so eine Stirnhöhlenvereiterung bekommen, die mit Antibiotika behandelt werden mussten. Der Schuss kann also auch nach hinten losgehen.

Hallo,
na dann sind meine Bedenken also berechtigt. Das mit den Kopfschmerzen hatte hier jemand anderes ja schon erwähnt. So leichte Kopfschmerzen im Bereich der Stirnhöhle nach der Anwendung habe ich tatsächlich auch immer. Dann war es ja gut, daß ich die Anwendung eingestellt habe.
Gruß,
Olaf
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 2  < 1 2

www.bikefreaks.de