Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
16 Mitglieder (kaman, BUZman, H-Man, 9 unsichtbar), 392 Gäste und 350 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28715 Mitglieder
95951 Themen
1502344 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2649 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#463231 - 26.08.08 15:46 "Schnell"-Nahrung unterwegs
jutta
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 6135
Für unterwegs fülle ich meine (trockene) Müslimischung in eine weithalsige Plasteflasche (gut eignen sich die Flaschen div. Milchmischgetränke, müssen aber gut austrocknen vorher)
Da kann man unterwegs mal schnell einen "Schluck" nehmen, man muss natürlich ausreichend trinken dazu (sonst stiebts :p).
Im Prinip dürfte man jede Müslimischung nehmen können, ich nehme Haferflocken mit SB- und Kürbis-Kernen.
Gruß Jutta
Nach oben   Versenden Drucken
#463245 - 26.08.08 17:32 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: jutta]
sentus
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 228
In der Annahme, dass dieser Thread auch noch andere Tipps für "Schnell Nahrung" zulässt, hier ein weiterer: Gezuckerte Kondensmilch aus der Tube. Mögen wohl nicht alle, ist aber, rein vom Energiegehalt her gesehen, eine richtige "Bombe". Auch hier ist danach trinken angesagt, obwohl es nicht stiebt, sondern klebt schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#463256 - 26.08.08 18:44 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: sentus]
szaffi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1344
Sagt mal, warum tut Ihr Euch das an ?
Ist das sowas wie Selbstgeißelung nach schweren Sünden ?
Oder habt Ihr es wirklich so eilig, dass Absteigen nicht mehr drin ist ?
Gruss
Christian
Nach oben   Versenden Drucken
#463270 - 26.08.08 20:15 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: szaffi]
muecke
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 94
Unterwegs in Deutschland

zu Szaffis Bemerkung fällt mir Lowfood ein...

Denn ich habe Muße meine Touren (auch "kulinarisch") zu genießen.
Gerade in den Tagen des Sommers findet sich so viel Fastfood am Wegesrand. Himbeeren, Brombeeren, Kirschen, Pflaumen und die finde ich frisch vom Baum/Busch in den Mund immernoch am besten.

LG
Yvonne
Die Kunst zu reisen ist, in Vorfreude zu planen und vor Ort alle Pläne über den Haufen zu werfen
Nach oben   Versenden Drucken
#463273 - 26.08.08 20:19 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: szaffi]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7268
In Antwort auf: szaffi
Sagt mal, warum tut Ihr Euch das an ?
Ist das sowas wie Selbstgeißelung nach schweren Sünden ?
Oder habt Ihr es wirklich so eilig, dass Absteigen nicht mehr drin ist ?

es gibt ja Länder in denen das der einzige überall verfüg- und bezahlbare Brotbelag war (+ evt immer noch ist)und wer Hunger hat, findet alles lecker, sogar gezuckerte Dosenmilch auf Roggenbrot... zwinker
LG nat
Nach oben   Versenden Drucken
#463278 - 26.08.08 20:34 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: szaffi]
buche
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1567
In Antwort auf: szaffi
Sagt mal, warum tut Ihr Euch das an ?
Ist das sowas wie Selbstgeißelung nach schweren Sünden ?
Oder habt Ihr es wirklich so eilig, dass Absteigen nicht mehr drin ist ?


Wenn man frühmorgens bummelt bis 11, dann muss man ein bisschen mit der Zeit geizen, um seine 150km noch bis Einbruch der Dunkelheit herunterzufahren zwinker

Mein alleraufwendigstes Rezept: Ein Brot und eine Packung Aufschnitt kaufen, das Brot waagerecht aufschneiden, Aufschnitt drauflegen, zuklappen, essen, weiterfahren. Bei Bedarf wiederholt anwenden.

Erik (der auf Tour keine Stunde Tageslicht zum Mittagessen opfert)
Nach oben   Versenden Drucken
#463335 - 26.08.08 23:32 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: buche]
pingu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 421
So nach meiner Erinnerung hab ich während der letzten RTour zwar mehr Zeit essend als radeln verbracht. Aber hab dann tatsählich ach noch wäherend des Fahrens gegessen (ich hatte dauernd Hunger*)
In Frankreich gab es Vanilleoudding in so einer Art Tube. (Bei uns gibt es glaube ich so ein Fruchtmatschzeugs in ähnlicher Verpackung)
Das war lecker, passt gut in eine Trikottasche und ist halt gut unterwegs zu verspeisen.

*war ih ganz froh drüber. Ich hab früher nämlich nie gemerkt, wenn ich Hunger hatte.Erst, wenn es zu spät war. Anscheinend hat mein Körper nun das Hunger melden gelernt. Und wie! Ihc kann ja keine 20km mehr fahren, ohne dass er schreit "füüüütter mich"
Nach oben   Versenden Drucken
#463338 - 26.08.08 23:42 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: jutta]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14330
Ganz ehrlich: Mich schüttelt es gewaltig. Bevor ich nicht mehr "vernünftig" essen kann, höre ich lieber mit dem Radfahren auf. Wieso habt Ihr nicht die paar Minuten, um anzuhalten und wenigstens halbwegs in Ruhe zu essen?
Gruß
Uli
Ich geändere nichts!
Nach oben   Versenden Drucken
#463343 - 27.08.08 00:06 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: Uli]
Lord Helmchen
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1471
Wenn ich richtig im Rollen bin, habe ich oft keine Lust, längere Pausen zu machen. Mir ist es dann wirklich unangenehm, nicht zu fahren. Ich komme schwerer wieder ins Fahren, und größere Mahlzeiten kann ich auf Reise ohne lange Verdauungspause eh nicht zu mir nehmen.

Bei mir sind es aber Müsliriegel, süße Kekse, Milchbrot und Obst, wenn ich auf dem Rad oder in kurzen Pausen futtere. Das Internet und Radzeitschriften bieten viele Rezepte, um aus von Jutta bevorzugtem Müsli oder Milchreis leckere Riegel zu backen.
Nach oben   Versenden Drucken
#463353 - 27.08.08 07:34 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: Uli]
José María
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5437
Hallo Uli

In Antwort auf: Uli
Wieso habt Ihr nicht die paar Minuten, um anzuhalten und wenigstens halbwegs in Ruhe zu essen?


Doch Uli die paar Minuten (max. 30 min.) nehme ich mir schon.
Was ich dies mal auf meine Radreise des öfteren zu mir genommen habe als Tube Milchmädschen. Mein erster versuch auf ein frischen Brötchen zu streichen, scheiterte an meine Gier zwinker
Was mal eben ganz schnell u. verdammt ein gut tut ist, 2 Brötchen mit eine Tafel Kinderschokolade. grins



Schöne Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#463355 - 27.08.08 07:57 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: José María]
Hanjok
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 136
Hallo

Wenn ich Pause mache halte ich auch an um zu Essen.
Auf die halbe Stunde kommt es doch nicht an.
Es fährt sich doch danach viel schöhner nach einer Pause.
Nartürlich mit verstand Essen nicht das der Bauch übervoll ist.
Dann dreht sich bei mir auch kein Rad mehr.

Gruß Hanjok
Nach oben   Versenden Drucken
#463409 - 27.08.08 12:26 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: Hanjok]
Guenni
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 125
Ich kann Hanjok und Uli nur zustimmen. Gerade die Pausen machen doch eine Radtour erst schön. Meine Freundin und ich kommen ohne lecker Essen im Urlaub sowieso nicht aus. Neben dem Erleben der Landschaft und dem Kontakt mit der Bevölkerung gehört ein schönes Picknick oder eine Rast in einem Cafe/Restaurant für uns einfach dazu. Die Stunde Pause muss sein. Ich habe auch nichts gegen ein Glas Rotwein einzuwenden. wein

Gruß
Günther

P.S.: die "Völlerei" hat leider den Nebeneffekt, dass sich Hüftgold ansammelt. Also noch mehr joggen und radfahren. Aber das ist ja ein Teufelskreis ... unschuldig
Nach oben   Versenden Drucken
#463419 - 27.08.08 13:55 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: jutta]
mgabri
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9334
Nichts für die Genußfraktion:
2 Flaschen
1 davon mit Wasser
1 davon mit stark Kohlehydrathaltigem Zeugs, konsistenz reicht gerade so zum trinken.

Bringt einem recht zuverlässig ans Ziel. Ist gerade auf den letzten 100km der Nachbrenner.
Nach oben   Versenden Drucken
#463420 - 27.08.08 14:06 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: mgabri]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14330
Zitat:
Ist gerade auf den letzten 100km der Nachbrenner.

Schon zum Frühstück? Jetzt wird's wirklich unappetitlich zwinker
Gruß
Uli
Ich geändere nichts!
Nach oben   Versenden Drucken
#463432 - 27.08.08 15:18 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: Hanjok]
Andreas
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14254
Hallo Hanjok,

In Antwort auf: Hanjok
Wenn ich Pause mache halte ich auch an um zu Essen.
Auf die halbe Stunde kommt es doch nicht an.


Sehe ich auch so. Ein schönes Mittagessen kann ein toller Bestandteil einer Radreise sein, egal ob man in einem Restaurant isst oder sich im Grünen eine Kleinigkeit macht.

Bei sportlichen Fahrten, wo es auf schnelles Vorankommen ankommt, ist das natürlich etwas anderes. Da bevorzuge ich viele kleine Mahlzeiten, zum Beispiel Müsliriegel. Die kann man gut während der Fahrt essen.

Gruß
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#463552 - 28.08.08 11:24 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: jutta]
Kekser
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1052
Unterwegs in Deutschland

Moin,

geformter und verfestigter Gluckosesirup mit Zucker und Aromen steht bei mir ganz oben.

Getrocknete Datteln bringen mich auch immer über den Berg. Das eine oder andere Mineral ist da ja nebenbei auch noch drin.

Daniel
Nach oben   Versenden Drucken
#463568 - 28.08.08 12:43 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: mgabri]
Joese
Nicht registriert
Ich werde nie verstehen, daß es Leute gibt, die auf ihre Stillosigkeit offenbar auch noch stolz sind...
Nach oben   Versenden Drucken
#466745 - 11.09.08 20:43 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: ]
wolf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 870
ich habe da grade so eine Idee: kann es sein, das die, die zur Nahrungsaufnahme eher nicht anhalten, in der Mehrzahl allein reisen/rasen?
Und umgekehrt die, die zum essen Pause machen eher zu zweien oder mehreren sind?

Ich tue übrigens beides. Während der Fahrt kleine Energiehappen und dazwischen gemütliche Eß-und sonstwas Pausen.

Als Schnell-Nahrung im Sinne des ersten Beitrages bevorzuge ich Energiebällchen. Das herstellen ist zwar nicht gerade schnell, aber dann.....
Wolf

Geändert von wolf (11.09.08 20:47)
Nach oben   Versenden Drucken
#466758 - 11.09.08 21:34 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: wolf]
Andreas
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14254
Hallo Wolf,

In Antwort auf: wolf
ich habe da grade so eine Idee: kann es sein, das die, die zur Nahrungsaufnahme eher nicht anhalten, in der Mehrzahl allein reisen/rasen?
Und umgekehrt die, die zum essen Pause machen eher zu zweien oder mehreren sind?


Ich mache auch gerne alleine eine Pause, wenn ich an eine schöne Stelle komme.

Gruß
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#466804 - 11.09.08 23:55 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: wolf]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17452
In Antwort auf: wolf
ich habe da grade so eine Idee: kann es sein, das die, die zur Nahrungsaufnahme eher nicht anhalten, in der Mehrzahl allein reisen/rasen?
Und umgekehrt die, die zum essen Pause machen eher zu zweien oder mehreren sind?


Kann schon sein, dass es da einen Zusammenhang gibt. Ich kann allerdings schlicht und ergreifend nicht während der Fahrt essen und sehe momentan auch keinen Grund, es zu lernen. Falls ich irgendwann (mit ungefähr 70, vorher schaff ich die Quali nicht) doch noch meine, in Hawaii starten zu müssen, kann ich mirs ja nochmal überlegen. cool

Das heißt nicht, dass bei mir jedes Essen stilvoll ist, im Gehen während eines Stadtbummels esse ich durchaus.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #466818 - 12.09.08 06:47 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: Martina]
szaffi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1344
In Antwort auf: Martina
..... im Gehen während eines Stadtbummels esse ich durchaus.
Martina


O tempora, o mores ! krank
Gruss
Christian
Nach oben   Versenden Drucken
#466823 - 12.09.08 08:20 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: wolf]
Joese
Nicht registriert
In Antwort auf: wolf
ich habe da grade so eine Idee: kann es sein, das die, die zur Nahrungsaufnahme eher nicht anhalten, in der Mehrzahl allein reisen/rasen?
Und umgekehrt die, die zum essen Pause machen eher zu zweien oder mehreren sind?


Wolf


Nein, das hat damit nichts zu tun. Wenn ich alleine unterwegs bin, setze ich mich auch in ein Straßencafe oder in ein Restaurant.
Es hat damit zu tun, welchen Stellenwert Essen für einen hat. Dient es nur der Brennstoffversorgung, oder auch dem Genuss.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #467686 - 15.09.08 22:17 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: szaffi]
Redwine
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 204
Hallo,
ich bekenne mich auch schuldig, gerne mal ein Brot/Sandwich, eine Breze oder was in der Art im Gehen zu essen. Das habe ich aus der Kindheit beibehalten als was Besonderes. Dabei mag ich aber keine Eile haben, es ist eher ein Schlendern, bei dem das zu Essende noch intensiver schmeckt.
Auf Radreisen geht bei mir nichts ohne vernünftiges Essen. Das kann kalt und roh sein: Obst, Gemüse (Gurke, Tomate, Paprika, Karotte) oder Brot mit Käse (sehr lecker) oder was Salami-artiges zum Frühstück oder zwischendurch.
Abends wird richtig gekocht auf dem Trangia - schön gemütlich, es wird geschnibbelt, während gegart wird.
Aber: Ohne Kaffee geht nichts. Normalerweise trinke ich Kaffee mit Milch, auf Radreise kommt immer noch der Zucker rein und ggf. noch irgendein Schnittchen, Croissant oder Magdalena. Das ist für mich so ein richtiger Kick, nach dem ich (kein Wunder bei all dem Zucker) wieder schneller/besser fahren kann. Und der Kaffeestop hebt die gute Laune.
Die Pause darf aber unterwegs nicht zu lang sein. Wenn die Muskulatur ganz auskühlt ist das Anfahren recht schmerzhaft, und wenn ich vorher vom Schwitzen nass bin, kühle ich völlig aus. Dann bin ich am Frieren und möchte mich möglichst schnell wieder warmfahren (oder unter ein heiße Dusche).
Monika - nicht ohne Trangia und Kaffee
Servus, Monika
Nach oben   Versenden Drucken
#467707 - 16.09.08 03:12 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: jutta]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24198
Also das verstehe ich schon so garnicht. Gäbe es solche Nichtzumessenabsteiger ausgestopft im Museum, ich führe hin um sie zu bestaunen. Ich gebe zu, ich lese gern beim Essen. Aber Radfahren? Es scheint auch mit einer abnormal ausgebildeten Sitzfleischanordnung zu tun zu haben. Ich könnte niemals auf die Pausen verzichten, in denen mein Hinterteil mal keinen Sattel spürt, so zufrieden ich mit diesem Modell auch bin (dem Sattel meine ich).
Nunja, ist vielleicht eine Nische für findige Hersteller. Wenn das erste Modell eines Spaghettibolognesespenders aus dem Rucksack auf den Markt kommt, bequem im Eßschlauch einzusaugen mit köstlich zu verspritzender roter Sabbersauce, natürlich endlos, heiß und als Luxusmodell mit Gewürzwahl per Code am Pulsmesser und lückenfreiem Übergang zum Dessert, Himbeergötterspeise oder Schokocreme, dann, ja dann überlege ich es mir auch - als Partygag. Zu erwarten bleibt auch der Cappuccinoautomat im Rahmen mit Isoschlauchzuführung. Gespeist mit frischem Quellwasser aus dem Unterrohr und auf Temperatur gehalten per Solarzellen unter dem Landkartenhalter in Verbindung mit dem SON, der für die permanente Milchaufschäumung ala Betonmischer zuständig ist.


So nebenbei gefragt,


ähm...


so zur biologischen Abfallentsorgung steigt ihr dann abends schon mal ab, oder?



Andreas

Achja, mein zweitausendster Beitrag. Quasi humoris causa
Gruß Andreas
Onkel Ju 2

Geändert von iassu (16.09.08 03:14)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #467712 - 16.09.08 07:06 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: iassu]
Andreas
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14254
Hallo Andreas,

In Antwort auf: iassu
Ich könnte niemals auf die Pausen verzichten, in denen mein Hinterteil mal keinen Sattel spürt, so zufrieden ich mit diesem Modell auch bin (dem Sattel meine ich).


Schon mal ein Liegerad probiert? Manchmal bleibe ich bei Pausen auf dem Fahrrad liegen, weil es an der Pausenstelle keinen bequemeren Sitz gibt.

Gruß
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #467741 - 16.09.08 09:31 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: Redwine]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17452
In Antwort auf: Redwine
Hallo,
ich bekenne mich auch schuldig, gerne mal ein Brot/Sandwich, eine Breze oder was in der Art im Gehen zu essen. Das habe ich aus der Kindheit beibehalten als was Besonderes. Dabei mag ich aber keine Eile haben, es ist eher ein Schlendern, bei dem das zu Essende noch intensiver schmeckt.


Genau so ist es bei mir auch. Das stammt noch aus der Zeit, in der die Hefeschnecke vom Bäcker ein Highlight des Wocheneinkaufes war.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #467742 - 16.09.08 09:38 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: Andreas]
Faltradl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2512
In Antwort auf: Andreas R
Schon mal ein Liegerad probiert? Manchmal bleibe ich bei Pausen auf dem Fahrrad liegen, weil es an der Pausenstelle keinen bequemeren Sitz gibt.

Wenn schon dann gleich richtig. Flevo fahren dann klappt es sogar mit dem während der Fahrt das Brötchen schmieren. teuflisch
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #467749 - 16.09.08 10:34 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: iassu]
jutta
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 6135
GAR NICHT wird gar nicht zusammen geschrieben.
Selbstverständlich verweile ich zum Essen und zum Trinken. Ich ziehe keine Garküche hinter mir her. Und auch keine Geschirrspülmaschine und keine Händewaschmaschine, denn nicht immer bleiben die Hände sauber beim Fahren und bei der biologischen Abfallentsorgung.
Gruß Jutta
Nach oben   Versenden Drucken
#467756 - 16.09.08 11:12 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: iassu]
Ula
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1066
Ich kenne durchaus Situationen, wo ich zum Essen keine große Pause machen möchte und mir einfach nur schnell was reinschiebe: Kekse, Müsliriegel, Oatcakes mit Käse, Bananen. Ich muss eben permanent kleine Mengen essen, um leistungsfähig zu bleiben. Ein großes Mittagessen ist da oft kontraproduktiv. Da ich bevorzugt in kühleren Regionen unterwegs bin, kommt es vor, dass mir bei einer Pause > 5 Minuten bei 15°C, Wind und Regen, kalt wird. Das Problem mit den Muskeln wurde schon angesprochen und eine Erkältung will ich auch nicht. Hungerast ist auch nicht so toll.
Also was tun? Dann eben ein schneller Keks beim Fahren.
In wärmeren Gefilden sieht das ganz anders aus. Bin kulinarischen Genüssen durchaus nicht abgeneigt.

Viele Grüße,
Katja
Nach oben   Versenden Drucken
#471016 - 01.10.08 15:33 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: Ula]
Radlfreak
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1146
Also bei mir ist das recht unterschiedlich je nach Region, wo ich unterwegs bin.
In einsamen Gebieten muss dann halt zum Mittagessen eine Packung Schokokekse eingeworfen werden, und das innerhalb von 10 Minuten. Das reicht dann so ca 2 Stunden, währenddessen ich nach ner Tanke Ausschau halte und odrt nochmal ne Suppe und ne Tüte Pommes nehme. So wars in Island.

Dieses Jahr in Schottland bin ich meist 3x am Tag richtig essen gegangen, denn soviel, wie ich in bergigem Gelände esse, kann ich gar nicht mit mir rumschleppen. Oo
Wenn ich nur an die Saucages und das Scotisch Breakfaest denke, das gibt ordentlich Kraft zwinker

Prinzipiell schmeiss ich meinen Kocher nur beim Frühstücken und Abendessen an.
Ich steh dann schon morgens um 7 auf, um in Ruhe mein Frühstück zu geniessen, und wenn ich um 9 losfahre, hab ich bis 13 Uhr oft schon 60 km runter, dann kann ich es mir auch leisten, Mittags gut essen zu gehen. Das gleiche dann Abends. Selbst kochen tu ich nur, wenn sich kein Restaurant in der Nähe befindet.
Oft fahr ich Mittags auch einfach durch, und werf dann öfters mal schnell Bananen, Äpfel und Kekse ein. Wenn ich nix mehr habe und ein Hungerrast droht, wird die obligatorische Dose Cola (DAS Wunder- und Allheilmittel) runtergekippt und die Notration Nussschokolade rausgekramt.

Aber in der Regel nehm ich immer nur Nahrungsmittel, die mir auch schmecken, sonst ess ich automatisch weniger, und das ist nicht Sinn der Sache. Mein Stoffwechsel ist nun mal n' Hochofen, da muss immer Nachschub kommen grins

Gruss Alex

Kilometerstand 72.958 km
Nach oben   Versenden Drucken
#471040 - 01.10.08 17:43 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: Radlfreak]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5458
Zitat:
Mein Stoffwechsel ist nun mal n' Hochofen


....na bei manchen Leuten schein der eher zur Müllverbrennungsanlage mutiert zu sein grins

Gruß
jomo
when life gives you lemons make lemonade
Nach oben   Versenden Drucken
#471042 - 01.10.08 18:02 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: Radlfreak]
DyG
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 894
In Antwort auf: Radlfreak
[..] In einsamen Gebieten muss dann halt zum Mittagessen eine Packung Schokokekse eingeworfen werden, und das innerhalb von 10 Minuten. [...]


Hallo liebe freunde des Schokokekses ;),

genau so hab ich das letztes jahr immer zwischendurch in GB und Irland praktiziert, dort hatte ich sogar den eindruck nach schokokeksen (vollkorn mit karamell drauf, hm!) süchtig zu sein. dort gabs nämlich überall welche, und damit komme ich zum kern des problems: egal wohin ich hierzulande einkaufen gehe, überall gibts nur die doppelkekse (oftmals staubig), die grießon-und-konsorten kekse mit ganz dick schokolade drauf und nur neun stück in der packung und dann noch diverse waffeln und ähnliches.
bekommt man hierzulande denn keine vollkornkekse mit dünnem schokoladenüberzug in größerer packung (20 stck. oder so, nich bloß 9)?
für tipps bin ich dankbar, ich finde sowas ist ein wertvoller beitrag zur ernährung des tourenradlers in (halbwegs) zivilisierten gegenden...

ps: ich seh grad, heut iss bei mir klammertag! zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#471051 - 01.10.08 18:23 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: DyG]
ranunkel
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 37
Wie wäre es denn mit Schoko-Hobbits von Brandt?
Find ich voll lecker, sind (Pseudo-)Vollkorn und mit Schoki drum... und auf jeden Fall mehr als 9 pro Packung.

Grüße, Rana
Nach oben   Versenden Drucken
#473080 - 13.10.08 17:47 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: ranunkel]
0485.johannes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6
Mit den Tuben hab ich nicht so viel am Hut, schmeckt nicht immer so lecker.
Nach oben   Versenden Drucken
#473110 - 13.10.08 18:58 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: ranunkel]
Faltradl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2512
In Antwort auf: ranunkel
Wie wäre es denn mit Schoko-Hobbits von Brandt?

Jepp, die waren einmal meine Rettung. Nämlich als ich feststellte das das Brot schimmelte. Natürlich als alle Läden schon zu hatten und der Campingplatz ohnehin etwas vom Schuß. Die etwas trockenen Kekse waren dann besser als ein knurrender Magen.
Nach oben   Versenden Drucken
#473295 - 14.10.08 15:04 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: ranunkel]
DyG
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 894
Hallo Rana,

hab deine antwort erst jetzt beim erneuten lesen bemerkt. zwinker

die hobbits hab ich schon ein paar mal gesehen, aber meist nur in größeren läden (konsum, kaufland) und zu ziemlich knackigen preisen. mit schokolade sind die mir noch nie untergekommen, aber muss ich mal danach suchen. danke für den tipp!

viele grüße, Richi
Nach oben   Versenden Drucken
#479814 - 14.11.08 00:46 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: jutta]
kristof_s
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 270
Mal eine Idee für die Aufbewahrung der Schnellnahrung:

Ich plane einen kleinen "Korb" oben auf dem Oberrohr zu montieren. Also direkt hinter dem Vorbau, im Windschatten der Lenkertasche. Allerdings hab ich das ganze noch nicht umgesetzt, stell es mir aber ungefähr so vor:

man montiere eine Universal Flaschenhalterbefestigung (z.B.: http://www.bruegelmann-shop.de/shop/detail.php4?artnr=8252011 ) an besagter Stelle, nehme eine Dose, eine halb aufgeschnittene Flasche etc, bohre zwei Löcher und montiere es auf der Halterung. Bei einer Brotdose wäre das ganze dann auch gegen Regen schützbar.


Achtung Off-Topic:
ob und wie man sich sein Essen zuführt würde ich gerne jedem selbst überlassen. Allerdings ist in diesem Beitrag nach der Schnellnahrung gefragt, für die, die sie gerne haben. Alle Anderen können diesen Thread doch einfach auslassen, oder nicht?

Und um mich hier zu outen: ich mache viele Pausen zum Essen und lasse mir gerne auch ein wenig Zeit (ich reise übrigens allein). Aber manchmal hab ich auch ein emotionales Radelhoch, bei dem ich einfach mal nicht so gerne anhalten möchte, für eine Stunde oder zwei. Und zwar garnicht anhalten. Und trotzdem muss ich essen um nicht schwach zu werden. Natürlich ist da auch ein sportlicher Aspekt dabei und manchmal ist einem einfach kalt, die Landschaft nicht sehr toll, oder schlimmer: man is(s)t unter Zeitdruck oder vielleicht sogar auf der Flucht...

Also, ich freue mich über weitere Rezepte und Anregungen, ärgere mich aber ein wenig über allzuviele "generelle" Ansichten, nach denen in diesem Thread nicht gefragt war...

Gruß Kristof schmunzel


Geändert von kristof_s (14.11.08 00:47)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #479840 - 14.11.08 09:34 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: kristof_s]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5458
Zitat:
ärgere mich aber ein wenig über allzuviele "generelle" Ansichten, nach denen in diesem Thread nicht gefragt war...


...na wenn du dich darüber schon ärgerst, bist du wahrscheinlich des öfteren auf der Flucht auf deinen Reisen.. zwinker

jomo
when life gives you lemons make lemonade
Nach oben   Versenden Drucken
#479870 - 14.11.08 11:22 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: kristof_s]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7335
Hi,

dafür gibt es doch schon eine praktische Erfindung: Radtrikots

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#479916 - 14.11.08 13:56 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: JohnyW]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16489
Trikottaschen sind für mich i.d.R. unbrauchbar. Mehr als ein paar Taschentücher finde ich unangenehm drückend, Bananenstauden usw. kommen mir da nicht hinein. Plastikpackungen usw. begünstigen Staunässe, entwerten die Funktionsklamotten. Der kühlende Wind in sommerlicher Hitze wird abgehalten. Kuchen zerbröselt möglicherweise. Außerdem bin ich zu ungelenkig. Um in die Tiefe der Trikottasche während des Fahrens zu gelangen, würde ich mich verrenken. Vielleicht könnte ich das Üben, möchte ich aber nicht.

Der Not-Müsliriegel steckt bei mir in der (kleinen) Lenkertasche, da komme ich während des Fahrens dran, ebenso die Kamera, da ich gelegentlich während des Fahrens Bilder mache. Mit größerer Lenkertasche oder ohne Kamera müsste eigentlich genug Platz für ausreichend Schnellnahrung da sein - warum also ein Korb? - Die Kraftbomben werden dann nass bei Regen, fallen raus bei Bodenwellen.

Zudem: Es gibt Plastikflaschen für Werkzeug oder Riegel etc., die in die Flaschenhalterung passen. Ungünstig allerdings mit Drehverschluss. Der Verschluss sollte beim Öffnen an der Flaschenbox bleiben, sonst hast du deine Hände nicht mehr zum Herausnehmen des Vitaminfutters frei. Das ganz könnte man in die zweite Flaschenhalterung stecken, wenn du mit einer Flasche Gesöff auskommst.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#479927 - 14.11.08 15:15 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: veloträumer]
kristof_s
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 270
mmh, das die Sachen raus fallen bei Unebenheiten hab ich mir noch gar nicht überlegt.
Ein Korb deswegen, damit es eben krümeln kann und nicht alles einsaut und nach oben offen soll es ruhig sein, damit man so Kleinkram rein packen kann und sich dann im Minutentakt bedient. Ich denke da an getrocknete Früchte, chips und Kekse und so kleine Happen eben. Da ständig Tasche auf, Tasche zu, würde bei meinem Rad nicht gehen.
Mal sehn, ich werds mal probieren und dann evtl berichten.

Gruß, Kristof
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #479933 - 14.11.08 15:47 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: veloträumer]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7335
Hallo Matthias,

ist das nicht ein Widerspruch:
In Antwort auf: veloträumer
Außerdem bin ich zu ungelenkig. Um in die Tiefe der Trikottasche während des Fahrens zu gelangen, würde ich mich verrenken. Vielleicht könnte ich das Üben, möchte ich aber nicht.
Der Not-Müsliriegel steckt bei mir in der (kleinen) Lenkertasche, da komme ich während des Fahrens dran, ebenso die Kamera, da ich gelegentlich während des Fahrens Bilder mache.

und nach einer: lieber brösel ich mir das Trikot voll, als die Kamera. Ein Trikot kann ich in die Waschmaschine stecken - mach das mal mit einer Kamera grins

Bei Radmarathons (habe ich keine Lenkertasche mit) mach ich das immer so. Verpflegungsstop: Anhalten - ins Trikot stopfen - weiterfahren und während des Fahrens essen (weil ich zu langsam bin...)

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#479965 - 14.11.08 19:21 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: kristof_s]
natcho
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 457
In Antwort auf: kristof_s
mmh, das die Sachen raus fallen bei Unebenheiten hab ich mir noch gar nicht überlegt.
Ein Korb deswegen, damit es eben krümeln kann und nicht alles einsaut und nach oben offen soll es ruhig sein, damit man so Kleinkram rein packen kann und sich dann im Minutentakt bedient. Ich denke da an getrocknete Früchte, chips und Kekse und so kleine Happen eben. Da ständig Tasche auf, Tasche zu, würde bei meinem Rad nicht gehen.
Mal sehn, ich werds mal probieren und dann evtl berichten.

Gruß, Kristof


Hallo Kristof,
planst du den Zusatztank für die Liege ?
Falls ja wäre ich an deiner Lösung des Problems sehr interessiert.
Ich finde es lästig anzuhalten um zu essen und sorge damit fast regelmässig für zu späte Energiezufuhr. grins

Gruß
Ronald
Nach oben   Versenden Drucken
#479980 - 14.11.08 19:45 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: natcho]
kristof_s
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 270
hi Ronald, meinst du mit "für die Liege" für ein Liegerad oder das das quasi "liegend" montiert ist.
ICH meine damit praktisch eine Brotdose, die so wie man sie auf den Tisch legt, auf dem Oberrohr montiert wird. Wenns es regnet, oder bei Abfahrten, deckel drauf. Bei längeren gut einsehbaren Strecken: deckel ab und alle 30 sekunden kurz rein gegriffen. Bei nem Sturz fällt alles raus -klar- aber das ist dann meistens eh schon schlimm genug und Kaviar wollte ich nicht drin haben zwinker
Sieht garantiert merkwürdig aus, aber das ist mir bei meinem Reiserad recht egal.
Werd es innerhalb der nächsten 2-3 Wochen mal bauen (hab grad noch so viele andere Bastelprojekte und daher wird irgendwie nix richtig fertig...) und dann mal posten.
Gruß Kristof
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #479982 - 14.11.08 20:10 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: JohnyW]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16489
In Antwort auf: JohnyW
Hallo Matthias,

ist das nicht ein Widerspruch:
In Antwort auf: veloträumer
Außerdem bin ich zu ungelenkig. Um in die Tiefe der Trikottasche während des Fahrens zu gelangen, würde ich mich verrenken. Vielleicht könnte ich das Üben, möchte ich aber nicht.
Der Not-Müsliriegel steckt bei mir in der (kleinen) Lenkertasche, da komme ich während des Fahrens dran, ebenso die Kamera, da ich gelegentlich während des Fahrens Bilder mache.

und nach einer: lieber brösel ich mir das Trikot voll, als die Kamera. Ein Trikot kann ich in die Waschmaschine stecken - mach das mal mit einer Kamera grins

Nö, kein Widerspruch. Alles, was ich vor meinem Auge habe, habe ich auch unter Kontrolle. Mit der Kamera beim Fahren Fotos machen geschieht mit dem Blick nach vorne, das kann ich ganz gut ausbalancieren, soweit ich nicht einen anstrengenden Berg hochfahre. Den Arm hinter meinem Rücken führen und dann in den manchmal sehr tiefen Trikottaschen rumwühlen, irritiert mich halt. Als alter Mann bin ich auch nicht mehr so biegsam... zwinker

Ich habe vorne auch nur den berühmten Notriegel drin (und Traubenzucker und Magnesiumtabletten), der ist abgepackt und bröselt nicht. Kuchen oder sonstige Sachen sind in der Hinterradtasche. Notfalls wäre die Kamera ja auch noch in einer separaten Tasche. Während der Fahrt esse ich halt fast nie. Letztens habe ich den Notmüsliriegel während der Fahrt gezogen, aufbekommen - alles wunderbar - aber er wollte nicht aus der Verpackungshülle gleiten (wohl etwas angeklebt). Dann habe ich etwas von unten nachgedrückt - und flutsch, war der Riegel weg - für die Krähen oder so dann auf der Straße. Ich habe es dann auch ohne Riegel bis nach Hause geschafft. schmunzel
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#479999 - 14.11.08 21:32 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: kristof_s]
natcho
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 457
Hallo Kristof,

ich meinte Liegerad und
denke immer mal wieder dran, dass ich was machen müsste.
Speziell wenn ich unterwegs bin.
Eigentlich ist jetzt auch die ideale Zeit für Basteleien.
Auf dem Zentralrohr vor dem Steuersatz wäre wohl ein guter
Punkt für ein Behältnis. Mit Klettband befestigt ....

Gruß
Ronald
Nach oben   Versenden Drucken
#481051 - 19.11.08 19:35 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: natcho]
bergamotte
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 74
Power Bars kleben auch ohne etwas auf dem Lenker, darf nur nicht zu kalt sein, dann kann man sie gar nicht mehr essen... grins
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #481123 - 19.11.08 23:11 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: bergamotte]
der tourist
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3293
In Antwort auf: bergamotte
Power Bars kleben auch ohne etwas auf dem Lenker, darf nur nicht zu kalt sein, dann kann man sie gar nicht mehr essen... grins

Geht doch! Ist der ideale Dauerlutscher beim Füssinger (Lauf)Marathon bei -10° im Februar.

Sigi

dem damals der Powerstretch knallhart gefroren war und der auf der nackten Haut darunter trotzdem nicht fror.
Nic squis was maneth!
Nach oben   Versenden Drucken
#486061 - 14.12.08 12:48 Re: "Schnell"-Nahrung unterwegs [Re: bergamotte]
anette4
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9
grins da hast du recht. Aber ich finde die extrem lecker! Speziell die neueren Sorten!
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de