Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
21 Mitglieder (Deul, Gerhard O, Rentner5155, sugu, Falk, 10 unsichtbar), 75 Gäste und 301 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26896 Mitglieder
90462 Themen
1388753 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3344 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 6  1 2 3 4 5 6 >
Themenoptionen
#315905 - 05.03.07 09:45 Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35
keimweg
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 49
Hallo!

Ich habe mir vor kurzem zunächst einmal einen Schwalbe Marathon Plus Mantel 20 x 1,75 (47-406) gekauft. Heute habe ich auf der Schwalbe-Homepage gesehen, dass es den Reifen auch in 1,35 Zoll (35-406) gegeben hätte. :-(

Weiß jemand, ob sich die beiden Mäntel im Rollwiderstand unterscheiden? Der maximale Luftdruck ist bei einem 6,5 bar und beim anderen 5 bar, hat das auch einen Einfluss auf das Abrollverhalten oder wird das durch die unterschiedliche Luftmenge im Reifen ausgeglichen?

Danke schon mal & liebe Grüße aus Wien,

Sascha
Nach oben   Versenden Drucken
#315909 - 05.03.07 09:57 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: keimweg]
Andreas
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13809
Hallo Sascha,

bei gleichen Druck rollt der breitere Reifen leichter. Das hängt mit der Form der Aufstandsfläche und der von ihr ausgelösten Verformung des Reifens. Ein breiterer Reifen hat natürlich einen etwas höheren Luftwiederstand. Am Reiserad ist das weniger entscheidend als am Rennrad.

Gruß
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#315946 - 05.03.07 11:46 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: Andreas]
Dittmar
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2516
In Antwort auf: Andreas R

bei gleichen Druck rollt der breitere Reifen leichter. Das hängt mit der Form der Aufstandsfläche und der von ihr ausgelösten Verformung des Reifens. Ein breiterer Reifen hat natürlich einen etwas höheren Luftwiederstand. Am Reiserad ist das weniger entscheidend als am Rennrad.


Toll, einen komplizierten Sachverhalt in einen kurzen Text gefasst. Für ganz unphysikalisch denkenede Menschen fehlt vielleicht, dass mti steigendem Luftdruck der Rollwiderstand sinkt. Was zur Folge hat, dass man nicht weiß, ob der leichtere Lauf des breiteren Reifens vom geringeren Rollwiederstand aufgrund des Luftdruckes ausgeglichen, unter- oder überkompensiert wird.

Ich vermute, dass der schmalere Reifen bei vollem Druck einen etwas geringeren Rollwiderstand hat als der breiterem Reifen bei dessen Maximaldruck. Aber wie gesagt, das ist eine Vermutung.

Gruß

Dittmar
Nach oben   Versenden Drucken
#315949 - 05.03.07 11:57 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: keimweg]
joerg046
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2394
In Antwort auf: keimweg

Hallo!

Ich habe mir vor kurzem zunächst einmal einen Schwalbe Marathon Plus Mantel 20 x 1,75 (47-406) gekauft. Heute habe ich auf der Schwalbe-Homepage gesehen, dass es den Reifen auch in 1,35 Zoll (35-406) gegeben hätte. :-(

Weiß jemand, ob sich die beiden Mäntel im Rollwiderstand unterscheiden? Der maximale Luftdruck ist bei einem 6,5 bar und beim anderen 5 bar, hat das auch einen Einfluss auf das Abrollverhalten oder wird das durch die unterschiedliche Luftmenge im Reifen ausgeglichen?

Danke schon mal & liebe Grüße aus Wien,

Sascha


Wie schon von den anderen erklärt, dürfte es sich ungefähr gleich bleiben.

was natürlich nicht gleich bleibt, ist das Gewicht.

den unterschied wirst du bei diesen relativ schweren Reifen beim Ampelstart schon merken, bei Reisegeschwindigkeit ist es dann aber wieder fast schon wurscht.

Meine Frau hat deshalb (Ampelstart, Gesamtgewicht bergauf) den M-Plus 35-406 aufs Grasshopper gezogen, ist aber noch nicht viel damit gefahren.
Servus, Jörgi aus München bier

Münchner Liegeradstammtisch
Nach oben   Versenden Drucken
#315960 - 05.03.07 12:11 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: Andreas]
Anonym
Nicht registriert
In Antwort auf: Andreas R

Hallo Sascha,

bei gleichen Druck rollt der breitere Reifen leichter. Das hängt mit der Form der Aufstandsfläche und der von ihr ausgelösten Verformung des Reifens. Ein breiterer Reifen hat natürlich einen etwas höheren Luftwiederstand. Am Reiserad ist das weniger entscheidend als am Rennrad.


Der breitere Reifen hat aber auch eine größere Masse. Dadurch ist die Trägheit beim Beschleunigen höher und durch die höheren Kreiselkräfte verhält sich das Rad auch bei Kurven schwerfälliger.

47-406 wiegt 560 g
35-406 ist auf der Schwalbe Webseite nicht aufgeführt.
40-406 wiegt 470 g

Wenn Du einen leichten Reifen willst, wäre dann nicht der Marathon Racer in 40-406 etwas für Dich? Wiegt mit 330 nochmal deutlich weniger!
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #315961 - 05.03.07 12:12 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: Dittmar]
Spreehertie
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 2570
Hallo Dittmar,

Zitat:
Ich vermute, dass der schmalere Reifen bei vollem Druck einen etwas geringeren Rollwiderstand hat als der breiterem Reifen bei dessen Maximaldruck. Aber wie gesagt, das ist eine Vermutung.


Dazu gibt es hier einiges Erhellendes. ;-)

Zum Thema Marathon+ hilft die Suchfunktion vielleicht weiter zwinker
Hier ein paar Marathon-Plus-Treffer:
2,3,..

Ansonsten unterscheiden sich verschiedene Reifentypen im Leichtlauf aufgrund der Gummimischung und des Kakassenaufbaus manchmal stärker als verschiedene Reifenbreiten eines Typs.

Gruß
Felix

PS: Ich bin diesen Schwungrad-Reifen noch nicht gefahren zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#315977 - 05.03.07 13:28 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: Dittmar]
Flo
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4635
In Antwort auf: Dittmar

Ich vermute, dass der schmalere Reifen bei vollem Druck einen etwas geringeren Rollwiderstand hat als der breiterem Reifen bei dessen Maximaldruck. Aber wie gesagt, das ist eine Vermutung.


Normalerweise - aber was ist schon normal - ist der Einfluß des Reifendrucks größer als der der Reifenbreite. Deswegen sollte man die 1,5 Bar Mehrdruck eigentlich im Leichtlauf spüren.
Wer allerdings den schmalen Reifen mit dem niedrigeren Druck fährt, hat Pech gehabt cool
Florian
Fahrradhändler und Entwicklungsingenieur
Nach oben   Versenden Drucken
#315984 - 05.03.07 13:39 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: ]
joerg046
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2394
In Antwort auf: DerBergschreck


47-406 wiegt 560 g
35-406 ist auf der Schwalbe Webseite nicht aufgeführt.
40-406 wiegt 470 g


Doch,der ist schon noch aufgeführt, siehe:

Marathon Plus 35-406


In Antwort auf: DerBergschreck
Wenn Du einen leichten Reifen willst, wäre dann nicht der Marathon Racer in 40-406 etwas für Dich? Wiegt mit 330 nochmal deutlich weniger!


Der hat aber auch kaum Pannenschutz, ich benutz den nur als Reservereifen, weil er gefaltet in die Packtasche zum Zelt dazupasst und nicht viel wiegt. auf der Letzten Reise hatte ich ihn gefaltet aussen hinten an der Tasche, dann sieht man die Reflexstreifen schön von weitem.

P.s.:
Ich sehe gerade, dass du vermutlich den Marathon meinst, hier gehts aber um den Marathon Plus, vermutlich hast du auf der Schwalbe - Seite daneben geklickst, da muss man lustigerweise auf "Unplattbar" klicken, nicht auf "Marathon" (Seitenaufbau ist halt dämlich gemacht). zwinker

Geändert von joerg046 (05.03.07 13:45)
Nach oben   Versenden Drucken
#315988 - 05.03.07 13:48 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: joerg046]
Anonym
Nicht registriert
In Antwort auf: joerg046


Doch,der ist schon noch aufgeführt, siehe:

Marathon Plus 35-406


In Antwort auf: DerBergschreck
Wenn Du einen leichten Reifen willst, wäre dann nicht der Marathon Racer in 40-406 etwas für Dich? Wiegt mit 330 nochmal deutlich weniger!


Der hat aber auch kaum Pannenschutz, ich benutz den nur als Reservereifen, weil er gefaltet in die Packtasche zum Zelt dazupasst und nicht viel wiegt. auf der Letzten Reise hatte ich ihn gefaltet aussen hinten an der Tasche, dann sieht man die Reflexstreifen schön von weitem.


Ach ja - ich hatte das "plus" in Deinem Ursprungsbeitrag nicht gelesen. Aber warum denn so einen schweren Reifen wie den Marathon Plus auf *Reise*? Am Stadtrad könnte ich das ja noch verstehen. Aber unterwegs profitiert man doch von einem leicht rollenden Reifen jeden Kilometer. Und falls einen doch mal ein Plattfuß erwischen sollte: im Urlaub hat man doch Zeit ...
Nach oben   Versenden Drucken
#316006 - 05.03.07 14:55 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: ]
MaikHH
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1806
Aeh, wie jetzt? zwinker

Ich wuerde es eher anders herum sehen, zumindest wenn ich mit viel Gepaeck unterwegs bin. Da schlaegt das Mehrgewicht des Plus nicht so sehr zu Buche und relativ leicht rollt er eigentlich auch. Desweiteren duerfte die Kilometerleistung des Plus erheblich ueber der eines Racers liegen.

Gruss,
Maik
Nach oben   Versenden Drucken
#316011 - 05.03.07 15:05 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: MaikHH]
joerg046
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2394
In Antwort auf: MaikHH

Aeh, wie jetzt? zwinker

Ich wuerde es eher anders herum sehen, zumindest wenn ich mit viel Gepaeck unterwegs bin. Da schlaegt das Mehrgewicht des Plus nicht so sehr zu Buche und relativ leicht rollt er eigentlich auch. Desweiteren duerfte die Kilometerleistung des Plus erheblich ueber der eines Racers liegen.

Gruss,
Maik


Ja, so sehe ich es auch, Hauptsache ich muss unterwegs nicht dauernd auf Glasscherben, Nägel, etc achten und kann mehr in die Natur schaun.

Meim Marathon Slick ( den ich selber immer noch fahre) geht die Pannenstatistik steil nach oben, wenn er recht abgefahren ist.

Den Plus kann man theoretisch runterfahren bis "das Blaue" grüsst grins

Der Ursprungsbeitrag war ausserdem gar nicht von mir.
Servus, Jörgi aus München bier

Münchner Liegeradstammtisch
Nach oben   Versenden Drucken
#316111 - 05.03.07 22:14 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: MaikHH]
Dittmar
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2516
In Antwort auf: MaikHH

Ich wuerde es eher anders herum sehen, zumindest wenn ich mit viel Gepaeck unterwegs bin. Da schlaegt das Mehrgewicht des Plus nicht so sehr zu Buche und relativ leicht rollt er eigentlich auch. Desweiteren duerfte die Kilometerleistung des Plus erheblich ueber der eines Racers liegen.


Aber in Skandianvien (wo du hinwillst) braucht man denPannenschutz doch gar nicht, und ob der (blaue) Pannenschutz die Laufleistung erhöht weiß ich nicht. Mit schmalen Reifen liegt meine Pannenstatistik in Skandianvien bei einem Plattfuß vorvorletztes Jahr vor ca. 9000 km. Davor waren es etwas 1 Plattfuß auf 2000 km, tendenz weniger. Alles mit schmaleren Reifen (28 -32 mm)

Die zusätzliche Beschleunigungsenergie durch das hohe Reifengewicht (Rotationsenergie) ist beim Plus zumindest in Skandinavien doch Energieverschwendung, wenn man den Pannenschutz nicht braucht. Im Stadtverkehr finde ich das wesentlich bedeutsamer. So sind zumindest meine Vorstellungen.

Gruß

Dittmar
Nach oben   Versenden Drucken
#316120 - 05.03.07 22:31 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: Dittmar]
Falk
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 32393
Ich weiß wirklich nicht, woher die Sache mit der rotierenden Masse kommt. Die spielt doch nur beim Beschleunigen eine Rolle, in der Beharrung ist sie vollkommen Wurscht. Die Geschwindigkeitsvernichter sollten auch kein Problem mit etwas mehr Reifen haben. Beladen im Urlaub dürfte das keine spürbare Rolle spielen, da sollte die bessere Tragfähigkeit von dicken Reifen wesentlich mehr ausmachen.
Ich komme jedenfalls nicht auf die Idee, nicht zum Fotografieren anzuhalten, weil das Anfahren danach so schwer ist.

Falk, SchwLAbt
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#316121 - 05.03.07 22:38 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: Dittmar]
MaikHH
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1806
Hallo Dittmar,

jo, inner Stadt braucht man den Pannenschutz statistisch gesehen sicher haeufiger, leider schlaegt da das Mehr an Gewicht auch gleich staerker zu Buche, zumindest wenn man sportlich fahren will. Das ist schon bekloppt grins Und unterwegs will ich einfach einen robusten, tragfaehigen Reifen haben und mich nicht mit Pannen rumaergern.

Fuer Skandinavien habe ich mich noch nicht entschieden. Derzeit stehen sich Conti-Contact (37-406, 450g), Schwalbe Marathon (40-406, 470g) und Marathon Plus (35-406, 580g) als Kontrahenten gegenueber (alle natuerlich MIT Reflexstreifen grins). Der Plus vor allem deswegen, weil mir der bisher einfach einen unheimlich sicheren und robusten Eindruck vermittelt hat (als 47-559 bisher rund 5000km ohne Platten am Velotraum und sieht noch super aus!). Favourit ist aber der Conti...

Alternativen? Sport Contact hat mE nicht die benoetigte Laufleistung, Schwalbe Slick (jetzt Kojak) habe ich schlechte Erfahrungen gemacht und hat im Vergleich zum Marathon eine schlechte Laufleistung, ebenso der Racer (kommt aber als einig erhaeltlicher 20" Faltreifen warscheinlich als Ersatzmantel mit). Und den ganzen Rennradreifen traue ich fuer die Tour einfach nicht genuegend Robustheit zu...

Gruss,
Maik

Geändert von MaikHH (05.03.07 22:39)
Nach oben   Versenden Drucken
#316125 - 05.03.07 23:02 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: Falk]
zwerginger
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2044
In Antwort auf: falk

Ich weiß wirklich nicht, woher die Sache mit der rotierenden Masse kommt. Die spielt doch nur beim Beschleunigen eine Rolle, in der Beharrung ist sie vollkommen Wurscht. Die Geschwindigkeitsvernichter sollten auch kein Problem mit etwas mehr Reifen haben. Beladen im Urlaub dürfte das keine spürbare Rolle spielen, da sollte die bessere Tragfähigkeit von dicken Reifen wesentlich mehr ausmachen.
Ich komme jedenfalls nicht auf die Idee, nicht zum Fotografieren anzuhalten, weil das Anfahren danach so schwer ist.

Falk, SchwLAbt


Falk, wenn du mal wirklich leichte Laufräder im Vergleich zu deinen Schwerlasträdern fahren würdest, wüsstest du sofort, woher die Sache mit der rotierenden Masse kommt. listig Besonders am Berg musst du dein Rad eigentlich ständig gegenbeschleunigen, weil das Rädchen dummerweise in entgegengesetzter Richtung beschleunigen will. Wenn es mal rollt dann rollt's, das ist klar. Aber selbst beladen spüre ich den Unterschied.

Micha
Nach oben   Versenden Drucken
#316129 - 05.03.07 23:25 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: keimweg]
Flachfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4455
In Antwort auf: keimweg

Weiß jemand, ob sich die beiden Mäntel im Rollwiderstand unterscheiden? Der maximale Luftdruck ist bei einem 6,5 bar und beim anderen 5 bar, hat das auch einen Einfluss auf das Abrollverhalten oder wird das durch die unterschiedliche Luftmenge im Reifen ausgeglichen?


Also ich weiß es definitiv nicht.
Ich kann nur vermuten; und zwar folgendes:
Der pannenschutz bei diesen reifen ist vor allem diese schicht blaues gummi zwischen karkasse und lauffläche. Egal welcher luftdruck bei welcher fläche (reifenbreite) auf die karkasse wirkt, wird das nicht nennenswert die eigenschaften der darüber liegenden gummischicht beeinflussen.
Rein theoretisch sollte es also es keine spürbaren unterschiede zwischen den zwei verschiedenen reifenbreiten mit der gleichen gummischicht zwischen karkasse und lauffläche geben.

In 20" ist die auswahl ja nicht soo groß - aber meiner bescheidenen erfahrung nach ist der ContiContact da der beste allrounder. zwinker

MfG
Nach oben   Versenden Drucken
#316130 - 05.03.07 23:27 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: zwerginger]
Falk
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 32393
Deiner Theorie steht aber die Massenträgheit entgegen, so dass es sich am Ende nicht viel nimmt. Das schwerere Laufrad verliert auch weniger Geschwindigkeit, wenn der Antrieb durch den Totpunkt läuft. Am Berg spielt natürlich die Gesamtmasse eine Rolle, ob sie aber rotiert oder nicht macht nicht für die nötige Zugkraft nicht viel aus.

Falk, SchwLAbt
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#316145 - 06.03.07 07:52 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: MaikHH]
Anonym
Nicht registriert
In Antwort auf: MaikHH

Ich wuerde es eher anders herum sehen, zumindest wenn ich mit viel Gepaeck unterwegs bin. Da schlaegt das Mehrgewicht des Plus nicht so sehr zu Buche und relativ leicht rollt er eigentlich auch. Desweiteren duerfte die Kilometerleistung des Plus erheblich ueber der eines Racers liegen.


Entschuldigung - aber wenn Du den Marathon Plus als leichtlaufenden Reifen bezeichnest, hast Du noch nie einen leichtlaufenden Reifen gefahren. Tatsache ist, daß der Marathon Plus mit zu den am schlechtesten laufenden Reifen überhaupt zählt. Der exzessive Pannenschutz fordert eben seinen Tribut.

Und der Marathon Racer dürfte auch um die 5.000 km schaffen - das kriege ich ja sogar mit Rennreifen locker hin. Wenn ich einen leicht laufenden verschlissenen Reifen ersetzen muß ärgere ich mich nur einmal über das Geld. Über einen schwer rollenden Reifen ärgere ich mich bei jedem Kilometer.
Nach oben   Versenden Drucken
#316146 - 06.03.07 07:54 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: joerg046]
Anonym
Nicht registriert
In Antwort auf: joerg046


Ja, so sehe ich es auch, Hauptsache ich muss unterwegs nicht dauernd auf Glasscherben, Nägel, etc achten und kann mehr in die Natur schaun.

Meim Marathon Slick ( den ich selber immer noch fahre) geht die Pannenstatistik steil nach oben, wenn er recht abgefahren ist.

Den Plus kann man theoretisch runterfahren bis "das Blaue" grüsst grins


Nur mal so als Tip gegen die Monokultur:

es soll ja auch noch andere Reifenhersteller als Schwalbe geben ...
Nach oben   Versenden Drucken
#316148 - 06.03.07 08:00 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: Falk]
Anonym
Nicht registriert
In Antwort auf: falk

Ich weiß wirklich nicht, woher die Sache mit der rotierenden Masse kommt.


Aus der Physik.

Zitat:
Die spielt doch nur beim Beschleunigen eine Rolle, in der Beharrung ist sie vollkommen Wurscht.


Nicht auf kurvigen Strecken - oder fährst Du immer nur geradeaus?
Durch die höhere Masse sind die "Kreiselkräfte" höher. Bei einer schnellen Serpentinenabfahrt ist ein schwerer Reifen eine richtige Spaßbremse.

Spaß - Du weißt, was das ist?
Nach oben   Versenden Drucken
#316151 - 06.03.07 08:05 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: MaikHH]
Anonym
Nicht registriert
In Antwort auf: MaikHH

Und den ganzen Rennradreifen traue ich fuer die Tour einfach nicht genuegend Robustheit zu...


Mal wieder das übliche Vorurteil. Schau Dir mal am 15.4.2007 im Fernsehen das Rennen "Paris-Roubaix" an - dann weiß Du, was Rennradreifen abkönnen.
Nach oben   Versenden Drucken
#316152 - 06.03.07 08:18 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: ]
Flo
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4635
In Antwort auf: DerBergschreck


Zitat:
Die spielt doch nur beim Beschleunigen eine Rolle, in der Beharrung ist sie vollkommen Wurscht.


Nicht auf kurvigen Strecken - oder fährst Du immer nur geradeaus?
Durch die höhere Masse sind die "Kreiselkräfte" höher. Bei einer schnellen Serpentinenabfahrt ist ein schwerer Reifen eine richtige Spaßbremse.


Wenn ich am Reiserad 30 Kilo Gepäck fahre, dann sind die Kreiselkräfte des schwereren Reifens wurscht. Du darfst nie, wenn Du sowas beurteilst von Deinen Ansprüchen ausgehen, sondern mußt von denen Deines Gegenübers ausgehen.
Ich kenn jemanden der fährt sogar Tagestouren mit 2 vollgestopften Packtaschen und ich kenn Leute, die fahren sowas mit nem Windjäckchen in der Trikottasche. Ich kenn Leute die meiden Feldwege wie die Pest, andere rauschen mit Begeisterung mit 30 Sachen darüber. Deswegen findest Du an Reiseräder Reifen von 25-60mm Breite mit ganz unterschiedlichen Pannenschutzanforderungen etc.
Florian
Fahrradhändler und Entwicklungsingenieur
Nach oben   Versenden Drucken
#316153 - 06.03.07 08:19 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: ]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 7390
Ich unterstelle mal, dass die Reifen nach so einer Etappe entsorgt werden,
Wenn ein Rennradreifen das 20 tkm in 2 Jahren jeden Tag aushält wie meine Marathons XR die jeden Tag über Waldwege und Asphalt geprügelt werden (5 Bar) dann ziehe ich ihn in Erwagung.

So sind die Prioritäten halt vershieden. ich will z.B einfach nur Fahren und wenn andere mit dem Dackelschneider auf Asphalt schneller sind, so kürze ich dann über Feldwege ab und bin trotzdem schneller am Ziel (sollte es mir mal drauf ankommen) Normalerweise ist die Zeit bei mir aber egal.


Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
#316155 - 06.03.07 08:30 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: Flo]
Flo
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4635
Nachtrag:
Es kommt sogar drauf an, wo Du wohnst. In München hatte ich auf meinem Mountie meist Slicks drauf, hier in der Pampa fahre ich meist Stollenreifen. Das liegt einfach daran, daß ich hier auf den schönen Wegen immer wieder im Schotter oder schlimmer lande. Da ist dann ein Slick womöglich eher eine Spaßbremse.
Allerdings gebe ich gerne zu, daß mit Slicks bedeutend mehr geht als manche denken.
Florian
Fahrradhändler und Entwicklungsingenieur
Nach oben   Versenden Drucken
#316205 - 06.03.07 10:57 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: keimweg]
keimweg
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 49
danke für die vielen antworten, es ist immer wieder lustig, wieweit sich die diskussionen vom ursprungsthema entfernen!
ich habe jetzt eine mail direkt an schwalbe geschrieben, vielleicht können die licht ins dunkel bringen.
lg aus wien,
sascha
Nach oben   Versenden Drucken
#316206 - 06.03.07 10:58 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: Flo]
Anonym
Nicht registriert
In Antwort auf: Flo

Wenn ich am Reiserad 30 Kilo Gepäck fahre, dann sind die Kreiselkräfte des schwereren Reifens wurscht.


Sind sie nicht. Das merkt man deutlich. Es sei denn, man fährt Abfahrten mit Dauerbremsung nicht über 30 km/h. Dann ist es relativ egal.

Zitat:
Du darfst nie, wenn Du sowas beurteilst von Deinen Ansprüchen ausgehen, sondern mußt von denen Deines Gegenübers ausgehen.


Wer mit Marathon Plus fährt, kann in Punkto "Fahrspaß" überhaupt keine Ansprüche haben. Aber vielleicht hat so jemand auch mal Interesse diesbezüglich etwas neues zu entdecken ...
Nach oben   Versenden Drucken
#316209 - 06.03.07 11:02 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: ]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14946
In Antwort auf: DerBergschreck

Wer mit Marathon Plus fährt, kann in Punkto "Fahrspaß" überhaupt keine Ansprüche haben.


Muss diese Polemik wirklich sein? traurig

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#316210 - 06.03.07 11:04 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: ]
Flo
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4635
In Antwort auf: DerBergschreck

In Antwort auf: Flo

Wenn ich am Reiserad 30 Kilo Gepäck fahre, dann sind die Kreiselkräfte des schwereren Reifens wurscht.


Sind sie nicht. Das merkt man deutlich. Es sei denn, man fährt Abfahrten mit Dauerbremsung nicht über 30 km/h. Dann ist es relativ egal.


Wenn ich bedenke, wie viele andere Radler ich bergab überhole, hast Du Dir eigentlich grad die Antwort selber gegeben.
Florian
Fahrradhändler und Entwicklungsingenieur
Nach oben   Versenden Drucken
#316216 - 06.03.07 11:16 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: ]
MaikHH
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1806
Hallo Bergschreck,

wegen deiner vielen Postings zitiere ich mal besser zwinker

In Antwort auf: DerBergschreck

In Antwort auf: MaikHH

Ich wuerde es eher anders herum sehen, zumindest wenn ich mit viel Gepaeck unterwegs bin. Da schlaegt das Mehrgewicht des Plus nicht so sehr zu Buche und relativ leicht rollt er eigentlich auch. Desweiteren duerfte die Kilometerleistung des Plus erheblich ueber der eines Racers liegen.


Entschuldigung - aber wenn Du den Marathon Plus als leichtlaufenden Reifen bezeichnest, hast Du noch nie einen leichtlaufenden Reifen gefahren. Tatsache ist, daß der Marathon Plus mit zu den am schlechtesten laufenden Reifen überhaupt zählt. Der exzessive Pannenschutz fordert eben seinen Tribut.

Da magst du ja Recht haben, aber auch nur im Vergleich zu den Rennreifen. Wenn du mit normalen Trecking oder gar MTB-Reifen vergleichst, dann sieht die Sache schon ganz anders aus. Dann ist der Plus sogar ein recht leichtlaeufiger Reifen und imho sehr gut fuer Fernreisen geeignet.

Der schnellste Reifen, den ich bisher gefahren bin, war (und ist) ein Conti Sport Contact und ich bezweifel gar nicht, dass ein Nonplusultra Rennreifen besser laeuft. Leider ist die Auswahl im 20" Segment an (Renn)reifen nicht sehr gross, sonst haette ich mir durchaus schon mal den PrandPrix 4 Seasons draufgezogen. Der normale GP (einziger 20" Rennreifen, den ich bei Conti gefunden habe) hat aber sicher nicht nicht den Pannenschutz eines Sport Contact oder gar Contact und ist sicher auch nicht so robust. Aber ich lasse mich da gerne eines besseren belehren.

Zitat:
Und der Marathon Racer dürfte auch um die 5.000 km schaffen - das kriege ich ja sogar mit Rennreifen locker hin. Wenn ich einen leicht laufenden verschlissenen Reifen ersetzen muß ärgere ich mich nur einmal über das Geld. Über einen schwer rollenden Reifen ärgere ich mich bei jedem Kilometer.

Wer spricht denn davon, dass mir 5000km Laufleistung ausreichen? Erstens sollte der Reifen bitteschoen mindesten 10000km laufen und dann auch noch in 20" und bitte auch bei nicht immer optimalen Strassenbedingungen. Sicher zu Hause ist mir die absolute Laufleistung sch...egal, da freue ich mich auch an schnellen Reifen (zumindest im Sommerhalbjahr) aber auf Tour will ich keine boese Ueberraschung erleben und zwischen Kautokeino und Karasjok ploetzlich feststellen, dass ich bald einen Radladen aufsuchen sollte, nur weil mein Reifen sich langsam verabschiedet.

@ Dittmar: wievielen 10-20km wegen Strassenarbeiten geschotterten Strassenabschnitten bist du letztes Jahr begegnet? Kamst du da mit deinen 28mm(?) Reifen gut durch?

Gruss,
Maik
Nach oben   Versenden Drucken
#316217 - 06.03.07 11:20 Re: Rollwiderstand Marathon Plus 47 vs. 35 [Re: Martina]
Anonym
Nicht registriert
In Antwort auf: Martina

In Antwort auf: DerBergschreck

Wer mit Marathon Plus fährt, kann in Punkto "Fahrspaß" überhaupt keine Ansprüche haben.


Muss diese Polemik wirklich sein? traurig


Ich hatte "Fahrspaß" geschrieben - nicht allgemeinen Spaß.
Natürlich kann man auch mit Marathons Plus durch schöne Landschaften rollen und eine Reise genießen.

Aber sobald man mehr in Richtung "sportlich" unterwegs ist, sind Marathons Plus eben die falschen Reifen.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 6  1 2 3 4 5 6 >


www.bikefreaks.de