Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
3 Mitglieder (Öschie, cyclejo, 1 unsichtbar), 66 Gäste und 169 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28800 Mitglieder
96180 Themen
1506455 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2638 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#283039 - 12.10.06 15:49 Mein erster schwerer Sturz. Der tückische Herbst
José María
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5437
Ich habe mich Heute so lang gelegt wie seid langen nicht mehr. Ich fuhr Berg hinunter in einem Tal, wo es anschließend in eine Kurve ging. Die eine Seite der Kurve war Trocken und die andere Seite, wo ich her mußte war Nass und zum Teil mit etwas Laub. In letzte Moment sah ich es aber da war es schon zu Spät. Mit 45 km/h rutsch mein Vorderrad Weg. Ich hatte keine Schanze mich abzurollen. Mit meine Linke Köperseite Schlug ich auf dem Aspfalt. Seitlich am Kopf hat es mich auch erwischt, was aber vom Helm abgefangen wurde.
Mein erster Eindruck, wo ich auf der Strasse lag, ich habe mir was gebrochen. Zum Glück ist außer Schürfwunden am Linken Bein, Arm und Hände nichts passiert. Am Fahrrad, ein Bar Ends hat es erwischt wie auch meine Radhose. Die Vaude Tasche hat was mit bekommen.

Danach bin ich noch 20 km in ein Schnitt gefahren (aus Frust) dahätte sogar Armstrong was zu tun gehabt.

Leute passt Bitte auf die Tückische Situationen im Herbst auf.

Geändert von José (12.10.06 18:06)
Nach oben   Versenden Drucken
#283041 - 12.10.06 16:04 Re: Mein erster schwerer Sturz. Der Tückischer Herbst [Re: José María]
FraGe
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 221
Hallo Jose,
bin ich ja froh, dass dir nix Schlimmeres passiert ist!
HELM AUF, LEUTE! Hat mir bei einem Sturz letztes Jahr auch den Schädel gerettet. Hatte nur eine leichte Hirnerschütterung.
Vielleicht wirst du das auch erst morgen merken, Jose. Bei mir hats auch einen Tag gedauert, bis es mir mies ging...was ich dir natürlich nicht wünsche!
Gute Genesung soweit nötig,
Gruß FraGe
Nach oben   Versenden Drucken
#283042 - 12.10.06 16:07 Re: Mein erster schwerer Sturz. Der Tückischer Herbst [Re: FraGe]
szaffi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1344
glueck gehabt,
gratuliere !
lach
Nach oben   Versenden Drucken
#283046 - 12.10.06 16:22 Mensch, Jose, pass auf Dich auf und bleib heile! [Re: José María]
SuseAnne
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2792
Stimmt, Herbst ist fies. Letztes Jahr habe ich mich hingelegt (wenn auch lange nicht so uangenehm), weil ich in ein richtig tiefes Schlagloch reingebrettert bin, das voller Laub und deshalb unsichtbar war. Das Dumme dran: Es war mein normaler Arbeitsweg und eigentlich weiss ich ganz genau, dass da dieses Schlagloch ist!

Suse
Bitte die bestellten Buffs rasch bezahlen. Treffpunkte für die über mich laufenden Raum Stuttgart-Sammelbesteller werden demnächst bekanntgegeben!
Nach oben   Versenden Drucken
#283051 - 12.10.06 16:42 Re: Mein erster schwerer Sturz. Tückische Herbst [Re: FraGe]
José María
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5437
Habe meine Wunden gereinigt. Mein Helm genau überprüft auf Kratzer. Komisch kein Kratzer auf der Seite, wo ich aufgeschlagen bin.

@ll
Kann mir einer Sagen wie man erkennt das man eine Hirnerschütterung hat?
Ich fühle mich zur Zeit Gut habe keine Kopfschmerzen, aber wer weis.

Geändert von José (12.10.06 18:06)
Nach oben   Versenden Drucken
#283052 - 12.10.06 16:43 Re: Mein erster schwerer Sturz. Der Tückischer Herbst [Re: José María]
monaco
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1037
Hallo José,

Willkommen im Club grins

Letzte Woche hat es mich seit vieeeelen Jahren auch mal wieder erwischt. Direkt in der Baustelle der Umgehungstrasse die derzeit für unseren Ort gebaut wird.

Da ich ziemlich schnell unterwegs war, dummerweise noch den iPod im Ohr hatte, kam es auf ungesicherten Untergrund halt zum Abgang.

Hose, Jacke, Klingel, Sattel hinüber. Beide Beine ziemlich lädiert und ne geprellte rechte Schulter. Aber was einen nicht umbringt macht einen nur noch härter zwinker

Und wenn ich meine Fahrweise ins Auge fasse, na dann bin ich mit dem Ergebnis des abgangsfreien Fahrens doch ganz zufrieden grins

Grüße Andi
Nach oben   Versenden Drucken
#283069 - 12.10.06 17:55 Re: Mein erster schwerer Sturz. Der tückische.. [Re: José María]
Andreas
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14254
Hallo José,

das war Glück im Unglück!

Ich wünsche Dir eine gute Besserung.

Gehirnerschütterung merkt man an Kopfschmerzen und kotzen und dass es einem wirklich dreckig geht. Ich hatte das schon sechs oder sieben Mal. Geht immer von selbst weg, nach 1-2 Tagen geht es besser und nach einer eine Woche ist wieder alles normal.

Gruß, Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#283085 - 12.10.06 19:13 Re: Mein erster schwerer Sturz. Der tückische Herbst [Re: José María]
Dietmar
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6785
In Antwort auf: José
Ich hatte keine Schanze ...
Sei froh, sonst wärst Du vielleicht noch weiter geflogen. schmunzel
Schnelle Genesung wünscht Dietmar
Nach oben   Versenden Drucken
#283131 - 12.10.06 20:57 Re: Mein erster schwerer Sturz. Tückische Herbst [Re: José María]
nolteunna
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 86
Hallo Jose,
ein Kennzeichen einer Gehirnerschütterung ist auch, dass man an den Unfallzeitpunkt und die Zeit davor keine oder nur eine löchrige Erinnerung hat. Mein Sohn hatte schon zweimal eine leichte Gehirnerschütterung, und beide Male konnte er sich nicht an das Unfallgeschehen und an die Minuten davor erinnern; zudem treten Orientierungsschwierigkeiten auf; er wusste z.B. nicht, welcher Wochentag gerade war, ob Ferien waren etc.
Das scheint bei dir alles nicht der Fall zu sein. Also können wir hoffen, dass es dir sehr schnell wieder gut geht.
Nach oben   Versenden Drucken
#283137 - 12.10.06 20:59 Re: Mein erster schwerer Sturz. Tückische Herbst [Re: José María]
gege
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 783
In Antwort auf: José

Kann mir einer Sagen wie man erkennt das man eine Hirnerschütterung hat?
Ich fühle mich zur Zeit Gut habe keine Kopfschmerzen, aber wer weis.



Hallo Jose,

neben den schon erwähnten Symptomen Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit ist das Leitsymptom die Bewußtlosigkeit nach dem Unfall, meist verbunden mit dem Verlust der Erinnerung der Zeit kurz vor dem Unfall. D.h. man kann sich an den Unfall und eventuell die Minuten davor nicht mehr erinnern, was bei dir gottseidank nicht der Fall ist.

Ich habe vor Jahren ebenfalls einen sehr unangenehmen Sturz in einer Kurve mit feuchtem Laub gehabt, seither habe ich einen höllischen Respekt vor nassen Blättern auf der Straße.

Hoffe es geht dir weiterhin gut,

Grüße, Gerhard
Nach oben   Versenden Drucken
#283181 - 12.10.06 22:10 Re: Mein erster schwerer Sturz. Der tückische Herb [Re: José María]
Jim Knopf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2196
Hallo José,

wünsche dir gute Besserung. Sieht so aus, als ob du da nochmal irrsinnigen Dusel gehabt hast.
Bin übrigens diese Woche beim Anfahren mit meinem Birdy auf einer Astgabel ausgerutscht. Außer Loch im Hosenbein und minimaler Abschürfung ist sonst nichts passiert.
Gruß,

Jürgen
Nach oben   Versenden Drucken
#283254 - 13.10.06 09:25 Re: Mein erster schwerer Sturz. Der tückische Herb [Re: Jim Knopf]
José María
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5437
Holá

Ich Danke euch für die gute Besserungs wünsche.
Meine Knochen kann ich noch bewegen. Die Wunden brennen etwas, aber das stört mich nicht. Ich denke ich habe Gestern bei dem sturz verdammt viel Glück gehabt.
Bis morgen warte ich noch, dann geht's langsamer aber dafür sicher zur nächste Tour.
Nach oben   Versenden Drucken
#283348 - 13.10.06 13:40 Re: Mein erster schwerer Sturz. Der tückische Herb [Re: José María]
slatibart
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1493
Hallo José,

Gute Besserung. Hört sich von der Situation ähnlich an, wie unsere Karambolage auf deiner Tour. Bloss unser Abgang war ein wenig glimpflicher.
Netter Nebeneffekt von solchen Stürzen, man fährt erstmal wieder ein wenig defensiver grins

Gruss

Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#283476 - 13.10.06 21:54 Re: Mein erster schwerer Sturz. Der tückische.. [Re: Andreas]
Arathorn
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 102
"Geht immer von selbst weg", ist zwar bei einer Gehirnerschütterung richtig, aber schwerere Formen des Schädel-Hirn-Traumas haben initial die gleichen Symptome,
dass heißt in den ersten 24h ist Gehirnerschütterung von einer Gehirnprellung nicht unbedingt zu unterscheiden.
Deshalb sollte man immer vorsichtig sein nach schwereren Stürzen auf den Kopf, vor allem wenn sie mit einer Bewustlosigkeit einhergehen.


Gruß Arathorn
Nach oben   Versenden Drucken
#283682 - 15.10.06 13:53 Re: Mein erster schwerer Sturz. Der tückische Herb [Re: José María]
slayerman
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 552
Huihuihui, heute hats mich mitm Liegerad auch beinahe hingelegt. Ich bin mitm Jürgen auf einem Feldweg gefahren und hab ein bisschen mit ihm geschwatzt. Ich dachte, der Weg sei fest, was aber an einer kleinen Stelle doch nicht der Fall war. Tieferer Sand! Der Feind eines jeden Liegeradlers bäh . Schlenker einen halben Meter nach links, dabei bin ich fast in Jefs Rad gekracht und wieder nach rechts. Dann habe ich das Rad aber irgendwie abfangen können (leicht aus dem Sitz vorlehnen und Fuß in Bodennähe halten. Glücklicherweise ist nix passiert (ich wäre wahrscheinlich auch nicht weiter verletzt worden, ein paar Kratzer und blaue Flecken wären vermutlich alles gewesen). Und deswegen: Augen auf beim Radeln! grins

CIao,
Manu
Nach oben   Versenden Drucken
#283707 - 15.10.06 18:16 Re: Mein erster schwerer Sturz. Der tückische Herbst [Re: José María]
der tourist
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3294
In Antwort auf: José



am Kopf hat es mich auch erwischt, was aber vom Helm abgefangen wurde.





Nicht vergessen: Helm ins Museum geben oder einrahmen und voller Dankbarkeit immer wieder anschauen!



Er hat nach dem erfolgreich verlaufenen Sturz seine Schuldigkeit getan und sein Geld verdient!



Sigi,

der in der letzten Zeit auch schon einiger seiner ganz neuen Helme entsorgt hat, obwohl der eine noch recht gut ausgesehen hat!

.
Nic squis was maneth!
Nach oben   Versenden Drucken
#283769 - 15.10.06 22:24 Re: Mein erster schwerer Sturz. Der tückische Herb [Re: der tourist]
Combattant
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11
Hallo José!
Ich war Donnerstagabend nicht ganz so schnell unterwegs, aber mich hat´s auch ganz schön gerissen.
Resultat: zwei dicke Knie, ein blauer Oberschenkel und der Rücken ächzt auch ganz schön - Vorbau, Lenker & Rücklicht Schrott...
Toller Herbstanfang.
Ich wünsche Dir gute Besserung!
Michael
Honi soit qui mal y pense...
Nach oben   Versenden Drucken
#285610 - 23.10.06 19:41 Re: Mein erster schwerer Sturz. Der tückische Herbst [Re: José María]
velo-phil
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 119
Auch mich hat es in der letzten Woche zum ersten mal seit langer Zeit wieder hingelegt, allerdings mit vergleichsweise harmlosem Ausgang (nur zwei kleine Abschürfungen, am Rad alles ok!). Und es lag noch nicht mal Herbstlaub da, dem ich die Schuld geben könnte... peinlich
Bin nur etwas zu optimistisch um eine scharfe Kurve auf einem Kiesweg gebogen... wirr

Was sind denn eure Tips für den ultivativen Herbst- und Winterreifen, wenn man vor allem Park-, Feld- und Waldwege fährt? Gleich die dicken MTB-Schlappen darauf (fahre 26'') oder bevorzugt ihr etwas zivilere Modelle, mit denen man auch auf Asphalt noch zügig vorankommt? Oder auf jeden Fall Spikes, auch wenn Eis und Schnee eher selten sind?

Allen "Herbstopfern" gute Besserung!

Velo-Phil
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #285645 - 23.10.06 21:45 Re: Mein erster schwerer Sturz. Der tückische Herb [Re: velo-phil]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5093
In Antwort auf: velo-phil
Was sind denn eure Tips für den ultivativen Herbst- und Winterreifen... Oder auf jeden Fall Spikes, auch wenn Eis und Schnee eher selten sind?

Winterreifen: wenn Eis und Schnee dann so Spikes wie möglich.
Wenn kein Eis und Schnee: bin überfragt, hier in Bayern hat es Eis und Schnee... zwinker lach
Herbstreifen: Hirn beim Fahren. Bei nassem Laub auf Teer hilft gar nix käufliches. bäh

ciao Christian
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #285670 - 23.10.06 23:38 Re: Mein erster schwerer Sturz. Der tückische Herb [Re: Spargel]
Menla
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 60
In Antwort auf: Spargel

Bei nassem Laub auf Teer hilft gar nix käufliches. bäh


Aber sicher doch zwinker
Ich fahr Dreirad (Kettwiesel). Da ist mir Eis und nasses Laub egal. Fahre bei jedem Wetter und hat noch nie Probleme, seit dem ich Dreirad fahr grins
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #285678 - 24.10.06 06:59 Re: Mein erster schwerer Sturz. Der tückische Herb [Re: Menla]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5093
In Antwort auf: Menla

In Antwort auf: Spargel

Bei nassem Laub auf Teer hilft gar nix käufliches. bäh


Aber sicher doch zwinker
Ich fahr Dreirad (Kettwiesel).

peinlich peinlich peinlich
Oh sorry, wie konnte ich die Rollstühle vergessen, ich dachte aus alter Gewohnheit mal wieder nur an Fahrräder... wirr listig grins lach lach

ciao Christian,

der ja selber schon mal im Winter an so ein Ding dachte peinlich , aber da kann man sich einfach an Kreuzungen nicht mehr an und zwischen den Autos vorbei und durchquetschen und die Übersichtlichkeit vor roten Ampeln ist auch nicht so gut... traurig listig
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #286371 - 26.10.06 22:18 Re: Mein erster schwerer Sturz. Der tückische Herb [Re: Menla]
Arathorn
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 102
Mit dem Kettwiesel um die Kurven rutschen macht wahrlich gute Laune. Einzig problematisch ist es, wenn der äußere Reifen im Drift ( schockiert )unverhofft vollen Halt bekommt (z.B. feuchtes Laub und dann plötzlich trockener, griffiger Asphalt). Das kann einen dann auch auf dem Wiesel auf die Seite schmeißen. Muss ich aus leidlicher Erfahrung berichten. Ist aber doch auszuschließen, wenn man nicht ganz so optimitisch in die Kurven geht. grins
Mit dem Wiesel freu ich mich wieder auf schnee- und eisreiche Tage, die hier leider selten sind traurig .
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #286382 - 26.10.06 22:38 Re: Mein erster schwerer Sturz. Der tückische Herb [Re: Spargel]
fluxomatic
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 343
In Antwort auf: Spargel

In Antwort auf: Menla

Ich fahr Dreirad (Kettwiesel).

aber da kann man sich einfach an Kreuzungen nicht mehr an und zwischen den Autos vorbei und durchquetschen


Dafür questscht sich dann aber auch kein Auto mehr an Dir vorbei listig Endlich schluss mit Überholatacken grins wobei die Leute dann 30m später doch abbiegen und man dann hart bremsen muß böse

Gruß,

H.C.
Nach oben   Versenden Drucken
#286463 - 27.10.06 11:52 Re: Mein erster schwerer Sturz. Der Tückischer Herbst [Re: FraGe]
stelviobert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 23
mein erster grober Sturz war zwar nicht im Herbst sondern im Frühjahr und das vor 11 Jahren,aber damals hat sich etwas bewahrheitet : verschieb nie was auf morgen !
Ich wollte wirklich am Freitag noch einen(meinen ERSTEN)Helm kaufen.Kam aber aufgrund der Arbeit nicht mehr dazu.
So fuhr ich am Samstag eben (wie immer bis dahin) ohne Helm mit auf eine 3-tägige Tour.
Es ging gerade 3 Stunden gut.
Auf der Abfahrt kam mir eine (geliehene) Radtasche,die schon vorher immer wieder verrutschte plötzlich ins Hinterrad...........
Es waren ca 50 km/h.......
Und da ich damals noch in Pedalschlaufen fuhr,krachte ich VOLL mit der rechten Kopfseite auf die Schotterpiste
Wenn ich das schreibe,spür ich noch immer den brennenden Schmerz.Irgendwie wie ein Zündholz,das an der Schachtel entzündet wird.Ich sprang trotzdem schnell auf und humpelte an die Wiese neben dem Fahrbahnrand und blieb dort liegen.Überall Blut ! Und es schoß gleich so aus dem Kopf.Und es hörte nicht auf .(hab lt Arzt bis zu einem Liter ??? verloren ehe der Schock die Blutung gestillt hat.)Ich hatte das Gefühl,bald sterben zu müssen.Es war schrecklich.Die anderen Verletzungen spürte ich bis ins Spital vom Schock kaum.Dabei riss(schabte) es mir den Halben Knöchel weg.Die Hüfte war fast bis zum Knochen aufgeschunden und dazu noch das "Plastik" der Hose hineingebrannt....
Mein Radpartner war schon fast imTal und wartete dort bis er wieder hoch fuhr und mich fand.
Gott sei Dank kam ein Autofahrer in der Einöde vorbei.(Es war in Slowenien im Triglavgebiet ober Bled).Und der hatte DAMALS,1995,SCHON ein Handy (in Slo nicht gerade üblich).
Er rief die Rettung an.(GsD war auch Empfang).Er hatte auch Wundkompressen im Auto,die ich an die blutenden Stellen drückte.Auf Englisch fragte ich im Schock immer wieder: please tell me,how it looks like. Er sagte dann immer(auch geschockt): "schlimm","you can see the bone and I don't know what else."
Ich wurde dann von einem Uraltrettungsauto nach Jesenice gebracht.Über rumpelpiste und Kurven: mir war schlecht(Gehirnerschütterung) und ich hatte Angst und ich verlor immer wieder leicht das Bewußtsein.Ich dachte auch immer wieder daran,wenn ich überlebe:hoffentlich werde ich kein Pflegefall.
Im Spital stellte man dann "nur" eine schwere Gehirnerschütterung und große tiefe Platzwunden fest.Die Steine wurden aus dem Kopf "gekitzelt" und eine altbewährte(bei uns nicht mehr übliche)Nähtechnik schloß meine Wunden.Den Haarriß,den der Chirurg befürchtete,scheints nicht gegebn zu haben.
Ich hatte zwar noch lange Kopfschmerzen danach.Aber damals hab ich bemerkt wie stark der Kopfknochen eigentlich ist.Wenn man weiß,wo genau hin man stürzen darf.... zwinker

Darum seit damals _:_ nie mehr ohne Helm !
Nach oben   Versenden Drucken
#286471 - 27.10.06 12:35 Re: Mein erster schwerer Sturz. Der Tückischer Herbst [Re: stelviobert]
spoke
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 433
In Antwort auf: stelviobert

Auf der Abfahrt kam mir eine (geliehene) Radtasche,die schon vorher immer wieder verrutschte plötzlich ins Hinterrad...........

Darum seit damals _:_ nie mehr ohne Helm !


Hallo Helm-Troll,
ich benutze lieber eine Radtasche, die nicht ins Hinterrad rutscht schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#286551 - 27.10.06 17:37 Re: Mein erster schwerer Sturz. Der Tückischer Herbst [Re: spoke]
stelviobert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 23
In Antwort auf: spoke

In Antwort auf: stelviobert

Auf der Abfahrt kam mir eine (geliehene) Radtasche,die schon vorher immer wieder verrutschte plötzlich ins Hinterrad...........

Darum seit damals _:_ nie mehr ohne Helm !


Hallo Helm-Troll,
ich benutze lieber eine Radtasche, die nicht ins Hinterrad rutscht schmunzel


okay,
der Grund des Sturzes war sicher nicht der "Nicht-helm";eigentlich wollte ich (offtopic) damit sagen,dass man solche Sachen (Sicherheit!)wie Helm kaufen,einfach nicht verschieben darf,ABER das Schicksal es scheinbar so wollte,dass gerade dann als ich endlich den Entschluß zum Kauf eines Helmes gefasst hatte,aber noch nicht gekauft hatte dieser UNfall passierte.Vorher war ich ja auch jahrelang mit dem Rad ohne Helm und kopfsturzfrei unterwegs........
UND
Hätt ich einen Helm gehabt,hätt ich jetzt wahrscheinlich kein Narbenmuster am Kopf !!!

p.s. : ich hätt die story auch irgendwo bei den Radtaschen platzieren können.zB : kontrolliere immer sorgfältigst deine Radtaschen,auf dass sie nicht ins Rad rutschen können.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #286554 - 27.10.06 17:42 Re: Mein erster schwerer Sturz. Der Tückischer Herbst [Re: stelviobert]
BastelHolger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5037
In Antwort auf: stelviobert
eigentlich wollte ich (offtopic) damit sagen,dass man solche Sachen (Sicherheit!)wie Helm kaufen,einfach nicht verschieben darf


Eigentlich hatten wir Moderatoren uns aber darauf geeinigt... listig
Holger
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de