Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
14 Mitglieder (nichtsahnender Nils, joese, lufi47, HarryW, 7 unsichtbar), 373 Gäste und 460 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28800 Mitglieder
96182 Themen
1506554 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2634 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >
Themenoptionen
#278039 - 21.09.06 11:52 Kuba
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hallo,

ich habe mich jetzt entschieden im November durch Kuba zu fahren.
Route ist noch nicht geplant. Grob sieht es so aus:
Ankunft Varadero - mit dem Bus (Viazul) nach Santiago - dann Piñar - Havanna - Varadero mit dem Rad.

Hat irgendjemand Tips für
- landschaftlich interessante Strecken (liebe Berge)
- nette Unterkünfte
- Möglichkeiten zu Campen
- Sehenswürdigkeiten
- Wandertouren
- etc.

Dank im voraus.

Gruß Thomas

P.S. Vielleicht will ja noch jemand mitkommen?
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#278056 - 21.09.06 12:14 Re: Kuba [Re: JohnyW]
José María
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5437
Hola Thomas

Zitat:
Hat irgendjemand Tips für
- landschaftlich interessante Strecken (liebe Berge)
- nette Unterkünfte
- Möglichkeiten zu Campen
- Sehenswürdigkeiten
- Wandertouren
- etc.


Ich denke da kann dir Jörk weiter Helfen. Wie lange wirst Du in November im Kuba bleiben?

Geändert von José (21.09.06 12:15)
Nach oben   Versenden Drucken
#278066 - 21.09.06 12:30 Re: Kuba [Re: José María]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hallo José,

4 Wochen vom 4.11. bis 2.12.

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#278119 - 21.09.06 15:41 Re: Kuba [Re: JohnyW]
Hesana
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 366
In Antwort auf: Thomas Weis


P.S. Vielleicht will ja noch jemand mitkommen?


Hallo Thomas,
mitkommen nicht, aber nachkommen. Wir fliegen am 10.11. nach Holguin,
vielleicht radelt man sich ja irgendwo über den Weg.
Wir wollen von Holguin den Osten umrunden, dann Richtung Trinidad, Havanna und wenn noch Zeit übrig bleibt Pinar del Rio.
An Unterkünften wäre ich auch interessiert, vor allem an der Ostküste zwischen Holguin und Baracoa.
Viele Grüße
Sabine
Nach oben   Versenden Drucken
#278125 - 21.09.06 16:05 Re: Kuba [Re: Hesana]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hi,

wird ja richtig voll. Wenn ich meine Route geplant habe, dann veröffentliche ich diese hier.

Dann ist das Treffen wahrscheinlicher.

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#278127 - 21.09.06 16:19 Re: Kuba [Re: JohnyW]
Hesana
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 366
Na, dann schaun wir mal, wo sich die Wege kreuzen könnten.

Gruß Sabine
Nach oben   Versenden Drucken
#278335 - 22.09.06 11:11 Re: Kuba [Re: JohnyW]
peterS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19
Hallo Thomas
Bin selbst Oktober wieder in Kuba für 3 Wochen.
Wenn du Berge liebst, dann steig in Bayamo aus dem Bus nach
Santiago und radele nach El Salton: Die CC bis Baire (~35km) und
dann rechts abbiegen Richtung Los Negros.
Es gibt einen Wasserfall dort und man kann dort auch sehr gut
wandern.
Die Weiterfahrt nach Santiago über Dos Palmas wird dann noch
bergiger und die Strasse immer schlechter, aber auch schöner.
Kurz hinter Dos Palmas kommt man wieder auf die CC.

Von Santiago zum Gran Piedra und zurück per Rad ist eine
Herausforderug. Sehr schwierige Strecke aber vollständig geteerte
Strasse mit schönen Aussichten. Das letzte Stück zum Stein
per Treppe zu erreichen. Bei schönem Wetter soll man
bis Jamaika sehen können.

La Farola, von Baracoa nach Imias ist auch sehr schön und
leicht zu fahren, da selten gute Strasse. In Baracoa gibts auch
viele Möglichkeiten zum Wandern.

Von Santa Clara nach Trinidad über Topes Collantes soll auch sehr
schön sein. Werd ich dieses Jahr angehen.

Meine Lieblingsunterkünfte sind: Aguas Claras (Pinar del Rio),
Guajimico (zwischen Trinidad und Cienfuegos) und Mirador
de Mayabe (Holguin).

Campen ist zwar möglich, aber auch recht schwierig, da man alles
mitschleppen muss. (Essen, Wasser, Zelt, Kocher, Moskitonetz...).
Nicht gerade angenehm, wenn man Bergtouren liebt.

Gruß
peter
Nach oben   Versenden Drucken
#278344 - 22.09.06 11:48 Re: Kuba [Re: JohnyW]
Joerg(kajakfreak)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 755
Hi @ Thomas !
Zitat:
landschaftlich interessante Strecken (liebe Berge)

Dann fährst Du von Santiago in die falsche Richtung los.
Berge gibt es eigentlich nur im Osten der Insel (Oriente)
Die Strecke zwischen Santiago/Guantanamo nach Baracoa ist
sehr schön. Ab Cajobabo beginnt die la Farola eine realtiv neue Strasse in Top Qualität mit reichlich Höhenmetern.
Karte 1
Zurück nach SCU könntest du über Moa und Guantanamo. Die Strasse nach Moa gut zum Slalomfahren. Kurz vor Moa ist auf der linken Seite eine riesige Nickelmiene. Aus diesem Grund ist die ganze Stadt mit rötlichem Staub überzogen. Eine andere Möglichkeit die ich schon immer mal ausprobieren wollte ist am Fluss Toa entlang über die Berge zurück nach Guantanamo. Der Weg ist zwar auf der Kubanischen Strassenkarte eigezeichnet, aber das heisst nicht viel.
Auf deutsch von lala bis unbefahrbar ist alles möglich, Berichte. grins
Karte 2
Hier gibt es:
Straßenkarten von Kuba zum ausdrucken oder downloaden
Von SCU kannst an der Küste entlang über Niquero und Manzanillo nach Bayamo. Ab hier wird es eher flach.
Wie man an Casa Particulares kommt hatte ich schon einmal beschrieben.
Campen kannst du überall, erzähl es nur nicht der Immigracion.
Toutisten ahben offiziel nur die Wahle der Übernachtung in Kuna zwischen lizensierter Casa Partikular und Hotels.
Ich habe gerne an Stränden geschlafen. Hier gibt es weniger Mücken. Das Zelt habe ich eigentlich nie benutzt.
Ein Mückennetz ist bestimmt hilfreich. Auch wenn die Kriminalitätsrate niedrig ist in Kuba, geklaut wird viel. Also beobachte deine Umgebung.
Kauf Dir am besten ein den LP Cycle Cuba da gibts Tourenbeschreibungen. Der Loose kann dir bei Sehenswürdigkeiten weiterhelfen.
Das wirklich sehenswerte an Kuba sind seine Menschen.
Patria o muerte. grins

jörg

Edit: Bilder in Links umgewandelt. atk

Geändert von atk (22.09.06 13:16)
Nach oben   Versenden Drucken
#278348 - 22.09.06 12:14 Re: Kuba [Re: Joerg(kajakfreak)]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hallo Jörg, Hallo Peter

Zitat:
Dann fährst Du von Santiago in die falsche Richtung los


Das ist schon richtig so. Dann kann ich mich eine Woche dort austoben und später wenn die Landschaft langweiler wird am Strand erholen. cool

Zitat:
Wie man an Casa Particulares kommt hatte ich schon einmal beschrieben


Muss ich mal suchen...

Zitat:
Auf deutsch von lala bis unbefahrbar ist alles möglich, Berichte


Das ist das Salz in der Suppe

Als Reiseführer schleife ich mir: Reise Know-how, LP und Baedeker. LP "Cycling in Cuba" hat 6 Wochen Lieferzeit...

Zitat:
Von Santiago zum Gran Piedra und zurück per Rad ist eine
Herausforderug. Sehr schwierige Strecke aber vollständig geteerte
Strasse mit schönen Aussichten. Das letzte Stück zum Stein
per Treppe zu erreichen. Bei schönem Wetter soll man
bis Jamaika sehen können

Schau mer mal...

Was habt Ihr als Übernachtung auf der Touristenkarte angegeben Hotels oder Casa Particualers?

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#278387 - 22.09.06 17:22 Re: Kuba [Re: JohnyW]
roll_b
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 773
In Antwort auf: Thomas Weis

Was habt Ihr als Übernachtung auf der Touristenkarte angegeben Hotels oder Casa Particualers?

Gruß
Thomas


Hallo Thomas,

besser und beruhigender ist es für Dich und für andere, wenn Du ein/irgendein exsistierendes Hotel einträgst zwinker

Viel Spass und tolle Reise wünscht Roland
Nach oben   Versenden Drucken
#278423 - 22.09.06 20:30 Re: Kuba [Re: peterS]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33160
Zitat:
Von Santiago zum Gran Piedra und zurück per Rad ist eine
Herausforderug. Sehr schwierige Strecke aber vollständig geteerte
Strasse mit schönen Aussichten.

Halb so wild. Die Hauptstraße hat einen Buckel von vielleicht 100m Höhe in Sevilla. Zur Sache geht es erst nach der Abzweigung. Zwischendurch wird der Asfalt schlechter, da ist es auch ein bisschen steiler. Viel Verkehr ist auf der Bergstrecke aber nicht. Wenn die Sonne nicht scheint, wird es auf dem Gran Piedra schnell kühl. Ich war über den Pullover ganz froh. Dreimal habe ich ein Stück schieben müssen. Bis hoch auf den großen Stein waren es dann noch 432 Stufen (stand zumindest am Eingang).

Falk, SchwLAbt
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#278478 - 23.09.06 08:06 Re: Kuba [Re: JohnyW]
Lilli04
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 411
Unterwegs in Deutschland

hallo thomas freunde von mir sind auf weltreise und zur zeit in kuba schau mal hier nach: http://lausers.heim.at/

viel spass thomas
www.reisen-mit-und-ohne-rad.de
Nach oben   Versenden Drucken
#278511 - 23.09.06 14:01 Re: Kuba [Re: Lilli04]
Joerg(kajakfreak)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 755
Hi, all !
Zitat:
Hallo Thomas,

besser und beruhigender ist es für Dich und für andere, wenn Du ein/irgendein exsistierendes Hotel einträgst

Viel Spass und tolle Reise wünscht Roland

Leider wird die Kubanische Grenzkontrolle immer hinterfotziger. Wobei VRA noch am einfachsten ist.
Solltest Du z.B. ein Hotel im Einzugsbereich des Flughafens angeben, in diesem Fall Varadero, kann es sein das die dort anrufen und deine Reservierung abfragen. Sollten die nicht bestätigen musst Du direkt im Flughafen 3 Nächte teuer dazu kaufen. Wenn also Fakehotel, dann weit entfernt, z.B.Santigo und ein Hotel das nicht gerade als Hospital für Venezulaner missbraucht wird. Casa Grande oder Hotel Santiago sind ok.
Ich schreibe immer meine Casa Adresse in Santiago ein und habe die Visitenkarte zur Hand und bei mehr als 10 Einreisen keine Probleme gehabt. Casa Adressen gibt es im Internet oder LP.
Auf keinen Fall solltest du zum Touristenkarten Verlängern mit einer Fake Adresse aufschlagen. Ein Kunde von mir tat das in Las Tunas und ist noch am selben Tag abgeschoben worden weil er nicht nachweisen konnte wo er die letzte Woche "legal" geschlafen hatte. Am besten verlängerst Du gleich am Anfang in SCU. Die verlängern sofort. In Baracoa z. B. muss man einen Tag warten. Zum Verlängern benötigst Du Sellos (Marken für 25 CUC) die du z.B an der Bank links vom Hotel Casa Grande am Park Cespedes bekommst. Ausserdem brauchst wie gesagt Deine "Legale" Casa Adresse, die Rückflugtickets, deinen Pass und natürlich Deine Tourikarte.
Denke auch daran das sich die Gepäckgrenzen bei LTU und Condor zum 01.11 auf 20 kg senken. Wenn Du mehr hast
musst Du halt Dein Fahrrad geschickter verpacken. grins
jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#278794 - 25.09.06 10:50 Re: Kuba [Re: Hesana]
andreas f.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 175
hallo bine,

betrifft :unterkünfte zwischen holguin und baracoa.

ich war in las terrassas, nördlich von holguin in einer casa
(der ort ist nicht so groß, wenn die hauptstrasse am meer ende, dann nach links und parallel zum meer radeln.
bei den alten fischerhütten auf der linke seite ein steinhaus.)

von dort bin ich auf sandigen wegen direkt am meer nach osten weitergefahren , nachzulesen unter:
http://ww.mountainbike-tourguide.de/cuba.htm
meine nächste unterkunft war die hotelanlage don lino nördlich von moa. (wie der ort heißt muß ich raussuchen, wenn es dich interressiert). in moa gibt es ein schmuddliges motel und kurz davor auf der rechten seite war die einzige casa des ortes (dort bekam ich das schlechteste frühstück meiner tour, das abendessen war aber o.k..

gruß von
Reiseberichte und Photogalerien über Radtouren in den USA, Neuseeland, Canada, Namibia, Südafrika, Cuba, Australien, Jordanien , Marokko und Mexico unter:http://www.mountainbike-tourguide.de
Nach oben   Versenden Drucken
#278899 - 25.09.06 15:13 Re: Kuba [Re: andreas f.]
Joerg(kajakfreak)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 755
Hi @ Andreas !
Zitat:
von dort bin ich auf sandigen wegen direkt am meer nach osten weitergefahren , nachzulesen unter:
http://ww.mountainbike-tourguide.de/cuba.htm

Dein Link klappt leider nicht.
Schau mal in der neuen Version von Google Earth. Grosse Teile Kubas sind schon hochaufgelöst dargestellt.
Ist witzig um seine gefahren Touren darzustellen.
Zitat:
dort bekam ich das schlechteste frühstück meiner tour, das abendessen war aber o.k..

Genau deswegen fahre ich nach Kuba, die Hitze, das schlechte Essen, ab und zu Durchfall und mein dicker Bauch ist wieder völlig flach. grins

jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#278907 - 25.09.06 15:32 Re: Kuba [Re: andreas f.]
Hesana
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 366
Hallo Andreas,
danke für Deine Antwort.
Wir landen erst abends in Holguin, also werden wir wohl noch vorab ein Hotel buchen müssen, samt Taxi. Im Dunkeln muß ich nun nicht in einem unbekannten Land am ersten Tag radeln.
Von da soll es dann über Guardalavaca nach Baracoa gehen. Nun sind dort ja bekanntlich die Unterkünfte nicht gerade breit gestreut. Wie sieht es zwischen Guardavaca und Moa aus. An der Unterkunft vor Moa bin ich schon interessiert. Wie weit liegt der Ort vor Moa?
Gibt es dort noch das Campismo Rio Cabonico, weiß das zufällig jemand?

Sollte man nun Unterkünfte vorbuchen oder eine Nacht zuvor anfragen (und Spanisch können wir nicht), ob überhaupt etwas frei ist oder kann man ruhig hin fahren und etwas finden? Zelt wollen wir nicht mitschleppen.

Wie macht Ihr das mit dem Geld. Bares und Travellerchecks oder Postsparbuch? Mit Geldautomaten ist dort ja noch nichts, oder gibt es einen am Flughafen Holguin? oder noch woanders?

Viele Grüße
Sabine
Nach oben   Versenden Drucken
#279124 - 26.09.06 09:39 Re: Kuba [Re: andreas f.]
peterS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19
Hallo Andreas
Kann es sein, daß du einige Namen durcheinander
gebracht hast?
Don Lino ist nördlich von Rafael Freyre(nahe Guardalavaca) und
Las Terassas hab Ich auf dem Weg nach Vinales schon mal
gesehen.
Gruß
peter
Nach oben   Versenden Drucken
#279135 - 26.09.06 10:12 Re: Kuba [Re: Hesana]
peterS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19
Hallo Sabine
Zwischen Guardalavaca und Moa gibts noch Cayo Saetia. Nicht
gerade billig, aber mit traumhaft schönem Strand und sehr vielen
afrikanische Tiere, die man dort ausgesetzt hat (zur Jagd!). Das
Essen war dort auch sehr gut. Man braucht aber eine Reservierung.
Havanatur in Holguin kann dir dabei helfen (man spricht deutsch).

Rio Cabonico war 2003 noch offen. Frag aber beim Campismo
Büro in Holguin nach.

Ich hab alles von D aus vorgebucht. Ist weniger stressig und was
Hotels angeht auch billiger. In Baracoa gibts aber auch reichlich
Casa Particulars.

Geld nehm Ich nur Bares mit. Eine Kreditkarte nur für Notfälle.
Nimm bloß keine US Dollars mit. Die werden nur mit Strafgebühren
in Banken getauscht. Euros werden bei jeder Bank in convertible
Pesos gewechselt.

Grüße
peter, der nur noch 13 mal schlafen muß, bis er wieder nach Cuba fliegt.
Nach oben   Versenden Drucken
#279142 - 26.09.06 10:33 Re: Kuba [Re: Joerg(kajakfreak)]
andreas f.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 175
hi jörg,

es fehlt ein w.
der link ist:

http://www.mountainbike-tourguide.de/cuba.htm

gruß andreas
Reiseberichte und Photogalerien über Radtouren in den USA, Neuseeland, Canada, Namibia, Südafrika, Cuba, Australien, Jordanien , Marokko und Mexico unter:http://www.mountainbike-tourguide.de
Nach oben   Versenden Drucken
#279144 - 26.09.06 10:36 Re: Kuba [Re: Joerg(kajakfreak)]
andreas f.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 175
nochmal hi jörg,

das mit dem dicken bauch flach bekommen hatte ich mir auch vorgestellt, aber das essen war meißt so gut (ausnahme in moa) das es nicht geklappt hat.
gruß von
Reiseberichte und Photogalerien über Radtouren in den USA, Neuseeland, Canada, Namibia, Südafrika, Cuba, Australien, Jordanien , Marokko und Mexico unter:http://www.mountainbike-tourguide.de
Nach oben   Versenden Drucken
#279152 - 26.09.06 10:58 Re: Kuba [Re: Hesana]
andreas f.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 175
hallo bine,

ich hatte keine unterkünfte vorgebucht, und ich hatte nie
stress eine unterkunft zu bekommen, weil sich die casa
besitzer untereinander kennen. und wenn mal eine casa besetzt war dann wurde für mich rumtelefoniert wo noch
etwas frei ist.. außerdem werdet ihr vor den meißten orten von casavermittlern erwartet, welche den preis durch ihre vermittlung in die höhe treiben.
ich hatte ein zelt dabei, habe dieses in 6 wochen aber nur 1x benutzen müssen, weil weit und breit keine casa war, und zwar auf dem weg von remidios nach varadero .

las terassas liegt ca 55 km nördlich von holguin, dort hatte ich eine casa und habe von dort einen abstecher entlang der küste nach westen gemacht. von las terrassas, an einem militärposten vorbei, entlang der küste nach osten richtung guadelavarca bin ich ein stück am strand geradelt, hab mein fahrrad durch einen fluss getragen, und habe ca. 40 km westlich vor guadelavarca bei don lino geschlafen.

geld hatte ich nur bargeld mit, das ich von euro in peso direkt am flughafen und in banken getauscht habe. es gibt die peso convertible, das ist die neue "touristenwährung", die am dollar orientiert ist. und es gibt die alten peso, das ist die währung in der außerhalb dertouristenorte die preise angegeben sind.
im strassenverkauf kostete eine pizza 5-6 alte peso, was bei
1neuer peso = ca.25 alte peso, also ca. 20-25 eurocent.

gruß von
Reiseberichte und Photogalerien über Radtouren in den USA, Neuseeland, Canada, Namibia, Südafrika, Cuba, Australien, Jordanien , Marokko und Mexico unter:http://www.mountainbike-tourguide.de
Nach oben   Versenden Drucken
#279153 - 26.09.06 11:03 Re: Kuba [Re: peterS]
andreas f.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 175
hallo peter,

don lino ist wie von mir beschrieben auf dem weg von las terrassas ( 55 km nördlich von holguin am meer) nach moa
( nahe guadalavarca, von dir beschrieben).
es gibt einige ortesnamen doppel auf cuba,
so das es nahe vinales noch ein las terrassas geben kann.

gruß von
Reiseberichte und Photogalerien über Radtouren in den USA, Neuseeland, Canada, Namibia, Südafrika, Cuba, Australien, Jordanien , Marokko und Mexico unter:http://www.mountainbike-tourguide.de
Nach oben   Versenden Drucken
#279227 - 26.09.06 15:39 Re: Kuba [Re: peterS]
Hesana
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 366
Hallo Peter,
buchst Du denn alle Unterkünfte von D vor? Was ist, wenn Du mal Dein Ziel nicht erreichst? Es kann doch immer mal etwas unvorhersehbares eintreten oder das Wetter macht einem einen Strich durch die Rechnung. Oder man findet es irgendwo so schön, daß man doch länger bleiben will.
Das nimmt einem doch die Flexibilität.
Außerdem wäre ja dann das Geld für die Hotels futsch und muß die neuen Kosten drauflegen.
Allerdings hatte ich das für die erste Woche bis Baracoa auch schon angedacht, denn dort habe ich ja nun nicht viel Möglichkeiten und wäre auf der sicheren Seite. Aber ich mag mich einfach nicht festlegen, aber bei den Voraussetzungen..... Ich bin total unentschlossen diesmal.......

US Dollars hätte ich sowieso nicht mitgenommen, aber so viel Euros mit mir rumschleppen ist auch nicht mein Ding. Wo kann man denn mit Kreditkarte zahlen? Wohl nur in den teuren Hotels?

Cayo Sae klingt auch nicht schlecht, werde ich mir mal anschauen.
Danke für die Tipps.
Viele Grüße
Sabine
Nach oben   Versenden Drucken
#279229 - 26.09.06 15:42 Re: Kuba [Re: andreas f.]
Hesana
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 366
Hallo Andreas,
nichts vorzubuchen ziehe ich ja auch vor, aber in den Gegenden wo eh nicht viel Möglichkeiten sind? Was wenn nichts mehr frei ist? Ist Dir das nie passiert?
Vor der Reise macht man sich immer so viele Gedanken, hinterher ist man wieder schlauer. Aber das macht ja auch den Reiz aus in fremde Regionen zu Reisen.

Viele Grüße
Sabine
Nach oben   Versenden Drucken
#279268 - 26.09.06 18:22 Re: Kuba [Re: roll_b]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6855
In Antwort auf: rolandk

Was habt Ihr als Übernachtung auf der Touristenkarte angegeben Hotels oder Casa Particualers?


Ich habe immer eine (legale) CP angegeben und diese auch als solche benannt, wenn ich gefragt wurde.
Es gab bei keiner Einreise jemals ein Problem und mein CP-Wirt in Holguin, bei dem ich immer zuerst einritt und meine Klamotten ließ, die ich unterwegs nicht brauchte, erklärte mir, dass dies so auch rechtens sei.

Allerdings wird berichtet, dass der Zoll (oder was immer das sein mag, was da am Flughafen in Uniform steht) zur Zeit ziemlich heftig unterwegs sein soll.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir gute Reise und möglichst keine Huricans, die ab November verstärkt auftreten.

Geändert von Uwe Radholz (26.09.06 19:11)
Nach oben   Versenden Drucken
#279409 - 27.09.06 10:21 Re: Kuba [Re: Hesana]
peterS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19
Hallo Sabine
Bisher hab Ich alle vorgebuchte Hotels erreicht.
Sollte mir eine Gegend gut gefallen, dann merk Ich mir
die für eine nächste Tour. Ich war auch schon mehrmals
2-3 Wochen an einem Ort und hab dann nur noch Tages-
ausflüge mit dem Rad gemacht.
Meine Tour für dieses Jahr:
Varadero - Playa Larga - Cienfuegos - Hanabanilla - Trinidad-
Sancti Spiritus - Mayajigua - Cayo Santa Maria - Santa Clara -
Banos de Elguea - Varadero.
Mit 3 Wochen Zeit kann man da nicht sehr viel variieren und
Cayo Santa Maria (Allinkl. EZ) kostet vor Ort mehr als die 48€
die Ich jetzt übers Reisebüro zahle.
Mit Kreditkarten, die nicht an eine US Bank gekoppelt sind, kann
man auch bei einer Bank Geld abheben. Paß mitnehmen.
Bilder von Cayo Saetia:
http://www.dtcuba.com/dtc/Gallery.aspx?pt=2&cp=162
Grüße
peter
Nach oben   Versenden Drucken
#279421 - 27.09.06 10:54 Re: Kuba [Re: Hesana]
andreas f.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 175
Hallo Bine,

ich stimme dir zu das vorabbuchungen mich auch sehr einschränken würden. ich habe deshalb noch nie mehr als die ersten 1-2 nächte gebucht egal ob ich auf cuba, in marokko,
australien, israel, canada, neuseeland, usa usw. geradelt bin.

du solltest überlegen was für eine art urlaub du willst.
einen auf dem vieles geplant und gebucht ist ( auch bussen können voll besetzt sein, oder fahren nicht jeden tag oder bleiben stehen usw.) und du weißt jeden morgen was du den ganzen tag vor dir hast und wo du hinradeln mußt.

oder du läst vieles, nicht alles (da du ja schon viele infos gesammelt hast) auf dich zukommen und kannst auch mal
nur am strand bleiben oder was machst du bei einer panne am bike?

ich kann nur wiederholen, die casa besitzer kennen sich untereinander und vermitteln dich weiter, ( es gibt auch noch viele illegale casas) ansonsten hab ich die cubaner als freundliche menschen in erinnerung die einen auch schonmal per truck zur nächsten casa bringen.
ein paar spanischkenntnisse wären aber nicht schlecht.


also cluburlaub oder etwas abenteuer?

zum geld:
wie viele wochen bis du auf cuba?
und wieviele euros hast du dabei?
mit kreditkarte konnte ich in allen hotels, auch den cubanischen bezahlen.
ich hatte nur bargeld (400 Euro für 6 wochen) und kreditkarte dabei.

gruß von
Reiseberichte und Photogalerien über Radtouren in den USA, Neuseeland, Canada, Namibia, Südafrika, Cuba, Australien, Jordanien , Marokko und Mexico unter:http://www.mountainbike-tourguide.de
Nach oben   Versenden Drucken
#279429 - 27.09.06 11:40 Re: Kuba [Re: peterS]
Hesana
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 366
Hallo Peter,
schöne Bilder, Cayo Saetia werde ich mal in die Planung aufnehmen.
Das mit dem Vorbuchen überlege ich mir noch.
Viel Spaß auf Deiner Tour.

Viele Grüße Sabine
Nach oben   Versenden Drucken
#279462 - 27.09.06 13:28 Re: Kuba [Re: andreas f.]
Hesana
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 366
Hallo Andreas,
also von Cluburlaub war von mir bestimmt nicht die Rede. Bisher bin ich auch immer nur drauf losgefahren und habe nichts vorgebucht. Außer der Flug kommt spät an, dann buche ich die erste Nacht vor und lasse alles andere auf mich zu kommen.

Aber Kuba ist halt etwas anderes und ein Dach über den Kopf möchte ich schon haben, schließlich sind es größere Entfernungen mit wenig Unterkunftsauswahl.

Wir sind übrigens 4 Wochen da.

Viele Grüße
Sabine
Nach oben   Versenden Drucken
#279696 - 28.09.06 10:34 Re: Kuba [Re: Hesana]
andreas f.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 175
hallo bine,

warum ist cuba was anderes? als welche länder?
und wo sind größere entfernungen mit geringer unterkunftszahl?

liebe grüße
Reiseberichte und Photogalerien über Radtouren in den USA, Neuseeland, Canada, Namibia, Südafrika, Cuba, Australien, Jordanien , Marokko und Mexico unter:http://www.mountainbike-tourguide.de
Nach oben   Versenden Drucken
#279722 - 28.09.06 12:12 Re: Kuba [Re: andreas f.]
Joerg(kajakfreak)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 755
Hi @ all !
Zitat:
Geld nehm Ich nur Bares mit.

Davor kann ich nur warnen. In Cuba beträgt ein durchschnittliches Monatseinlommen 12 EUR.
Ein Tourist der mit mehreren tausend EUR/CUC durch die Gegend radelt ist da trotz empfindlicher Strafen durch die kubanische Justiz ein lohnendes Ziel.
Ich empfehle einen teil Bargeld, Nachschub durch Kreditkarte oder Travelchecks. Für Langzeitreisende lohnt sich die einrichtung eines CUC Kontos mit Plastikkarte.
Bargeld natürlich wie welteit üblich an mehrere Orte im Gepäck verteilen. Im Falle des Totalverlustes ist man in Kuba ziemlich aufgeschmissen, da Western Union wegen dem Embargo nicht für Europäische Fernreiseradler zuständig ist.
Es gibt zwar eine Organisation namens Asistour, aber darauf würde ich nicht wetten das in Kuba irgendwas funktioniert. wenn mann es braucht. grins
Es gibt Reiseberichte wo Opfer von Kapitaltverbrechen in Kuba bis zum Abflug in Gefängniss-ähnliche Unterküfte verbracht wurden, da ohne Geld und Pass.
Zitat:
Wir landen erst abends in Holguin, also werden wir wohl noch vorab ein Hotel buchen müssen, samt Taxi.

Taxi ist nicht nötig. Vom Flughafen in die Stadt sind es ca.10 km. Eine Alternative, solltet Ihr mit Condor ankommen, Ist der "Neckermann" Rainer Ast. Für 25 CUC nimmt er euch mit nach Santiago, dort gibt es reichlich Casa Particulares.
Taxis sind in Kuba, speziell an Flughäfen sehr teuer.
Rollt eure Räder wenigstens bis zur Strasse vor.
Dort solltet Ihr zu vernünftigen Konditionen einen ride bekommen.
Übrigens ist (fast)jeder der in Kuba am Steuer sitzt bereit für ein paar CUC euch mitzunehmen. Das heist traut euch auch LKW, Lieferwagen usw. anzuhalten.
Zitat:
Ich hatte keine unterkünfte vorgebucht, und ich hatte nie
stress eine unterkunft zu bekommen, weil sich die casa
besitzer untereinander kennen]

Genau so funktioniert das. Man wird immer weiter gereicht.
CasaPreise sind übrigens verhandelbar. Natürlich hat man bei einer kurzen Übernachtungzeit bzw. hoher Auslastung schlechte Karten. Die hohe Casa-Dichte in Baracoa führt zum Beispiel dazu das man hier locker für 10 CUC manchmal sogar con desayuno unterkommt.
Zitat:
Wo kann man denn mit Kreditkarte zahlen

Im Prinzip gar nicht. grins
Abgesehen von überteuerten Hotels und in den Tiendas kaufst du mit deiner Karte nix. In Baracoa gibt es zwar keine Bank aber auf der Cadeca kann man Geld mit der CC ziehen.
Zitat:
Aber Kuba ist halt etwas anderes und ein Dach über den Kopf möchte ich schon haben, schließlich sind es größere Entfernungen mit wenig Unterkunftsauswahl

Genau weil Kuba so anders ist sollte man genau dort hin fahren. Wenn du mal keine Unterkunft hast pennst du halt am Strand oder "illegal". Das bedeutet du fragts eine normale Familie ohne Lizenz.
Hier solltest du allerdings beachten das für die Kubaner das Beherbergen eines Touristen ohne Lizenz strafbar ist. In Städten mit reichlich "legalen" Casa sollte man das also lassen.
Auf dem Campo, dort wo es keine legalen Casas gibt, und möglichst abends ist die Gefahr einer Kontrolle durch die Immigration für die kubanische Familie eher gering. Und ein Zusatzeinkommen von 5-10 CUC ein Geschenk des Himmels.
Zitat:
Bisher hab Ich alle vorgebuchte Hotels erreicht

Auch eine Art zu Reisen. grins
Mit der Kreditkarte von Hotel zu Hotel. schockiert
In Kuba entgeht Dir da einiges.
Das System der Casa-Übernachtung erlaubt Dir doch trotz aller Repressionen des Systems den Kontakt zu "einfachen Kubanern". Auch wenn Vermieter durch Ihren Zugang zu CUC eher priveligierte Menschen sind, ist doch der direkte Blick auf das Leben einer kubanischen Familie unbezahlbar. Was erwartet Dich denn in einem Kubanischem staatlichen Hotel? Hier arbeit keiner der Angestelten für sich mit einem Einkommen von ca 12 Euro.
Also emfängt dich Desinteresse, fehlende Motivation u a. Wenn du aufmerksam bist wirst du Zeuge vieler kleiner Negocios(Geschäfte) wie das stehlen von Lebensmitteln direkt vom Buffet usw. um die Familie über Wasser zu halten.

jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#279725 - 28.09.06 12:24 Re: Kuba [Re: andreas f.]
Joerg(kajakfreak)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 755
Hi @ Peter !
Zitat:
Bilder von Cayo Saetia:
http://www.dtcuba.com/dtc/Gallery.aspx?pt=2&cp=162
Grüße
peter

Que lindo. Leider habe ich das noch nicht gesehen.
Ca 60 USD, Autsch. Kann man da auch mal so reinschneien?
Mit dem Fahrrad lassen die dich auf den Damm?
jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#279732 - 28.09.06 12:48 Re: Kuba [Re: andreas f.]
Hesana
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 366
Hallo Andreas,
naja, wenn ich von der einen Unterkunft bis zur nächsten schon 80km fahren muß, dort aber kein Zimmer bekomme und der nächste Ort mit Unterkunft ebenfalls 80km entfernt ist, dann finde ich es schon recht weit, für mich wenigstens. So sieht es doch an der Ostküste bei Moa aus, oder?

Und Kuba ist anders, da kann ich nicht mal eben den Bus anhalten, das Taxi rufen (habe ich zwar bisher nie gebraucht, beruhigend war es aber schon) oder in die nächstbeste Pension/Gasthof gehen oder mal eben an der nächsten Bank Geld abheben.

Das macht auf der anderen Seite auch wieder den Reiz aus. Ich möchte nur abends ein Dach über den Kopf, mehr nicht. Alles andere lasse ich sowieso auf mich zukommen.

Viele Grüße
Sabine
Nach oben   Versenden Drucken
#279738 - 28.09.06 13:08 Re: Kuba [Re: Joerg(kajakfreak)]
Hesana
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 366
Hallo Jörg,
Zitat:
Geld nehm Ich nur Bares mit.
--------------------------------------------------------------------------------
Davor kann ich nur warnen.

Nur Bares mitzunehmen kommt bei mir auch nicht in Frage, wäre viel zu risikoreich. Ich werde Travellerchecks mitnehmen. Und das Kreditkarten nur von teuren Hotels akzeptiert werden war mir schon bewußt traurig .

Zitat:
Taxi ist nicht nötig. Vom Flughafen in die Stadt sind es ca.10 km. Eine Alternative, solltet Ihr mit Condor ankommen, Ist der "Neckermann" Rainer Ast. Für 25 CUC nimmt er euch mit nach Santiago, dort gibt es reichlich Casa Particulares.

Wir kommen zwar mit Condor an, wollten aber Richtung Guardalavaca, nicht nach Santiago, aber falls wir die Richtung noch ändern sollten zwinker
Vielleicht fährt ja ein Neckermann auch dort hin grins
Ich habe gelesen, daß man es meiden sollte im Dunkeln zu radeln, deswegen hatte ich ein Taxi in Erwägung gezogen.

Zitat:
Wenn du mal keine Unterkunft hast pennst du halt am Strand oder "illegal". Das bedeutet du fragts eine normale Familie ohne Lizenz.

Illegal Übernachten wollte ich eigentlich vermeiden, aber bevor ich garnichts finde.....
Am Strand schlafen ist nicht so mein Ding, da würde ich kein Auge zu tun schockiert !
Und müßte nächsten Tag gerädert weiter radeln.

Danke für die vielen Infos.
Sie beruhigen doch um einiges.
Sabine
Nach oben   Versenden Drucken
#279906 - 29.09.06 10:18 Re: Kuba [Re: Joerg(kajakfreak)]
andreas f.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 175
hallo jörg,

dem mit kreditkarte kann man außer den teuren hotel im prinzip nichts bezahlen kann ich nach meiner erfahrung nur wiedersprechen, denn auch die stadthotels und cubanischen hotels ( preis von 12 peso-17 peso) in moa, florida, mayari
niquero, playa largo und nuevitas konnte ich mit kreditkarte bezahlen.
gruß
Reiseberichte und Photogalerien über Radtouren in den USA, Neuseeland, Canada, Namibia, Südafrika, Cuba, Australien, Jordanien , Marokko und Mexico unter:http://www.mountainbike-tourguide.de
Nach oben   Versenden Drucken
#279910 - 29.09.06 10:46 Re: Kuba [Re: Hesana]
andreas f.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 175
hallo bine,
von holguin in richtung guadalavarca habe ich wie folgt
unterkunftsmöglichkeiten gesehen:

Playa Herraduras ( nördlich von holguin am meer)
einige casas und im ort nach pedro fragen, er kümmert sich gern um radtouristen und hatte bis jetzt immer eine unterkunft parat. Holguin-Playa Herraduras ca 50 km.

von Playa Herraduras entlang der küste nach Gibrara
ca 60 km (einige Casas in Gibrara).
von dort 40 km zur Hotelanlage von Don Lino.
(ca 30 hütten).

von Don Lino nach Mayari ca.110 km
dort cubanisches motel und 1casa (stand 2005).

von Mayari nach Moa ca. 105 km dort am Ortseingang,
(auf dem Hügel) nach links zum Hotel Miraflores
(großes Hotel mit mehr als 100 Zimmern)

Moa-Baracoa ca.85 km.

als ich aus holguin raus war, haben mich noch ca.10 autos
bis nach moa überholt, der weg führt erst über eine sandige Piste und dann über schotterpisten mit asphaltstücken , ist aber gut zu radeln.
nur der sand ca.10 ks östlich von Playa Herraduras ist
schwierig. den bin ich umgangen, im dem ich direkt am strand geradelt bin.

diese unterkünfte waren im januar 2005 vorhanden.
aber das mit den casas ist so:
die inhaber müssen eine lizenz zum beherbergen von touristen für viel geld kaufen. sie gilt für 1 jahr.
daraus folgt, das es nun 2006 viel mehr, oder aber auch viel weniger legale casas geben kann.

gruß von
Reiseberichte und Photogalerien über Radtouren in den USA, Neuseeland, Canada, Namibia, Südafrika, Cuba, Australien, Jordanien , Marokko und Mexico unter:http://www.mountainbike-tourguide.de
Nach oben   Versenden Drucken
#279915 - 29.09.06 11:26 Re: Kuba [Re: Joerg(kajakfreak)]
peterS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19
Hallo Jörg
Ich hab nur? 42€ EZ/ HP für Cayo Saetia bezahlt.
Wenn man auf die Insel will braucht man eine Reservierung.
Mit dem Fahrrad war das kein Problem. Wir haben dann
auch noch die Safari per Rad gemacht, bis wir im östlichen
Teil der Insel in ein Sperrgebiet geraten sind und zurück
geschickt wurden. Hinweis: Der Antilopenschädel neben
dem Weg bedeutet Sperrgebiet.
Gruß
peter
Nach oben   Versenden Drucken
#279917 - 29.09.06 11:43 Re: Kuba [Re: Hesana]
peterS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19
Hallo Sabine
Von Nachtfahrten kann Ich auch nur abraten. Gerade die
Strecke vom Flughafen nach Holguin ist sehr tückisch und
stark befahren. Ein Taxi nach Holguin kostet etwa 10€. Dort
gibt es auch reichlich Casa Particulars. Mein Hoteltip wäre
Mirador de Mayabe (8km außerhalb Holguins). Etwa 20
Hütten inmitten tropischer Vegetation. Sehr tranquilo.
Reservierung ist hier aber auch angeraten, da sehr oft
ausgebucht.
Grüße
peter
Nach oben   Versenden Drucken
#279942 - 29.09.06 14:00 Re: Kuba [Re: peterS]
Hesana
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 366
Hallo Peter,
Zitat:
Ein Taxi nach Holguin kostet etwa 10€

das werde ich auch so machen und Hotel Mirador wurde mir auch schon empfohlen.

Cayo Saetia macht mich jetzt schon etwas neugierig, klingt als wenn man dort einen Tag länger beliben sollte.

Viele Grüße
Sabine
Nach oben   Versenden Drucken
#279943 - 29.09.06 14:06 Re: Kuba [Re: andreas f.]
Hesana
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 366
Hallo Andreas,
danke für die Aufzählung der Unterkünfte, ist schon hilfreich. Aber Du bestätigst mir damit auch die langen Entfernungen zwischen den Unterkünften.

Viele Grüße
Sabine
Nach oben   Versenden Drucken
#280012 - 29.09.06 20:50 Re: Kuba [Re: andreas f.]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6855
In Antwort auf: andreas f.

hallo bine,
von holguin in richtung guadalavarca habe ich wie folgt
unterkunftsmöglichkeiten gesehen:

.....



......
daraus folgt, das es nun 2006 viel mehr, oder aber auch viel weniger legale casas geben kann.




Ich glaube, dass ist im Norden auch wirklich schon fast alles, was es an legalen Quatieren gibt.

Ich kann nur noch das Hotel in Sagua de Tanamo beisteuern. Ich traf da einen radelnden Engländer, den die dort für 10 Buntpesos aufgenommen haben. Verbotener Weise, weil es nur für Kubaner zugelassen ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#280182 - 01.10.06 12:21 Re: Kuba [Re: Uwe Radholz]
Joerg(kajakfreak)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 755
Hi@ all !
Zitat:
Von Nachtfahrten kann Ich auch nur abraten.

Das kann ich nur unterstreichen, In Kuba sind zwar Kraftfahrer sehr rücksichtsvoll gegenüber Radfahrern. Lange vorheriges Hupen und weiträumiges Überholen sind eher normal.
Das ist aber glaube ich vor allem Selbstschutz.
Wer Kubanische Radler schon einmal beobachtet hat weiss wovon ich rede. Da wird die gesamte Fahrbahnhälfte benutzt, Bremsen, Pedale, Licht, Klingel usw sind Luxus. Der nachfolgende Verkehr wird todesmutig ignoriert.
Auch wenn man zusieht wie kubanische Fahrzeige gwartet werden krümeln sich einem die Fussnägel hoch. Da wird in einem alten Chevy ein russischer Traktormotor mit Teilen von Lada und Fiat gemixt. Hauptsache es rollt. Eine Fahrschulausbildung nach unserem Verständniss fehlt völlig und Alhohol am Steuer gibt es oft.
Zum Glück für uns Radler ist Privateigentum und Erwerb an Fahrzeugen die jünger sind als die Revolution verboten bzw. die Ausnahme so das die Verkehrsdichte in Kuba sehr gering ist. Es gibt Städte wo Bicitaxis, Fahrräder und Pferdekutschen die einzigen Verkehrsteilnehmer sind. Abgesehen von Hauptverbindungsstrecken zwischen einigen grossen Städten und in Havanna geht es auf Kubas Strassen sehr ruhig zu. Also meidet man solche Strecken.
Dafür kann es schon mal sein das die Autobahn schlagartig an einem Betonblock endet, in der Playa del este die Fahrbahndecke über den Abwasserkanälen eingebrochen ist und es mitten auf der Strasse ein2 Meter tiefes loch hat. Gullideckel sind oft entwendet, so das man auch als Fussgänger die Augen aufhalten sollte.
Übrigens sind sind die Kubaner völlig verwirrt wenn man nachts eine gutfunktionierende Radbeleuchtung und sogar blinkende Rücklichter hat. Alles wird gut. grins

Zitat:
Gerade die
Strecke vom Flughafen nach Holguin ist sehr tückisch

Ich war dort im Januar, die Strecke hat sogar teilweise Seitenstreifen. Probier mal die Caratera von Moa nach Baracoa. grins

Zitat:
Am Strand schlafen ist nicht so mein Ding, da würde ich kein Auge zu tun

Ist das schönste was es gibt. cool
Kennt Ihr die Szene mit Tom Hanks in Cast Away - Verschollen?
Wo er am Strand liegend die Sterne beobachtet? Es gibt nichts besseres.
Solch ein klarer Sternenhimmel ist hier in die D wegen dem Licht-Smok gar nicht so zu beobachten.
Eine gesunde Vorsicht ist in Kuba natürlich von Nöten.
Ich habe ein Prager Paar getroffen die an der Playe del Este nähe Havanna im Zelt liegend kunstvoll bestohlen wurden.
Die Diebe hatten mit Rasierklingen die Zeltwände geöffnet und allles mitgenommen was nicht niet und nagelfest war.
Ich suche mir Schlafplätze in der Natur weit von der letzten gesehen Person oder in abgegrenzten Arealen mit der Erlaubnis der dort tätigen Personen. Ging bis jetzt immer gut.
Probleme machen meist Sandflies und/oder Mücken.

jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#280197 - 01.10.06 14:10 Re: Kuba [Re: Joerg(kajakfreak)]
Hesana
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 366
Hallo Jörg,
Zitat:
Am Strand schlafen ist nicht so mein Ding, da würde ich kein Auge zu tun
--------------------------------------------------------------------------------
Ist das schönste was es gibt.

Da stimme ich Dir voll und ganz zu!

Zitat:
Kennt Ihr die Szene mit Tom Hanks in Cast Away - Verschollen?
Wo er am Strand liegend die Sterne beobachtet? Es gibt nichts besseres.
Solch ein klarer Sternenhimmel ist hier in die D wegen dem Licht-Smok gar nicht so zu beobachten.

Wenn ich wüßte, daß ich auch ganz alleine da wäre, kein Problem.

Zitat:
Ich habe ein Prager Paar getroffen die an der Playe del Este nähe Havanna im Zelt liegend kunstvoll bestohlen wurden.
Die Diebe hatten mit Rasierklingen die Zeltwände geöffnet und allles mitgenommen was nicht niet und nagelfest war.

Genau und aus diesem Grund mache ich auch kein Auge zu.

Viele Grüße
Sabine
Nach oben   Versenden Drucken
#280214 - 01.10.06 16:57 Re: Kuba [Re: Joerg(kajakfreak)]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33160
Zitat:
Ich war dort im Januar, die Strecke hat sogar teilweise Seitenstreifen.

Und da fährst Du drauf? Dann wundere ich mich, dass du immer noch lebst. Diese Dinger hören gerne unverhofft auf, vor allem nach Bögen und regelmäßig an Brücken und Durchlässen. Gerade in Kuba habe ich mich nur einmal auf einen Randstreifen eingelassen, und zwar auf dem Autobahnring von Santiago. Ansonsten kann ich nur immer wieder sagen, weg von Seitenstreifen, und wenn es hinter einem noch so quäkt. Vor allen nachts sind Seitenstreifen schon als Radfahrerfalle zu bezeichnen. Bei Nachtfahrten ist mir aufgefallen, dass die eine Hälfte der Fahrzeuge Unmengen von Lampen spazieren fährt, die andere Hälfte hat nichtmal Reflektoren. Dazwischenzugeraten ist wirklich kein Vergnügen. Deshalb habe ich eine einladung zum Baseball ablehnen müssen, es sollte erst 21.00 losgehen. Nach Mitternacht 20km Landstraße, da war ich zu feige.

Falk, SchwLAbt
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#280998 - 05.10.06 12:27 Re: Kuba [Re: Hesana]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hallo,

erstmal danke für die ganzen Hotelunterkünfte, obwohl ich mir darüber eigentlich die wenigsten Gedanken mache.

@Bine
Zitat:
Und Kuba ist anders, da kann ich nicht mal eben den Bus anhalten, das Taxi rufen (habe ich zwar bisher nie gebraucht, beruhigend war es aber schon)

Ist das Deine erste außereurop. Radreise?
Normalerweise dürfte Dich jedes Fahrzeug, dass Räder transportieren kann zumindest in den nächsten Ort mitnehmen, wenn Du dies dem Fahrer signalisierst. Versuch das mal in Deutschland.

@all
Habt Ihr Tips bzgl.

- Traumstrände (zum Vergleich in Sri Lanka fand ich keinen einzigen - aber schlecht waren die dort nicht)
- Wanderungen in den Nationalparks (ich hab mal angefangen den Reiseführer zu lesen - oft war vermerkt dass man einen Guide benötigt - ist das so?)
-benötigt man für Viazul Busse vorab eine Reservierung, oder kann man einfach im Büro erscheinen und mitfahren?
- Schnorchelreviere würden mich auch noch interessieren

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#281701 - 08.10.06 15:46 Re: Kuba [Re: JohnyW]
Joerg(kajakfreak)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 755
Hi @ Thomas !
Zitat:
Habt Ihr Tips bzgl.

- Traumstrände

z.B. hier Playa Maguana
Ansonsten sieht es da eher mau aus. Strandmässig ist da eher die DomRep und Yukatan besser dran.
Zitat:
benötigt man für Viazul Busse vorab eine Reservierung, oder kann man einfach im Büro erscheinen und mitfahren?

Nö. Ich glaube auch das dir einer Reservierung nicht soviel nutzt. Für den Transport im Viazul ist ein Gurt von Vorteil. Damit habe ich mein Rad im Gepäckfach aufrecht stehen befestigt.
Die Taschen habe ich sogar manchmal dran gelassen. Falls du auch einen Brooks hast mach halt ne Tüte oder irgend einen Schutz drüber. Seit letztem Jahr hat die nationale Buslinie (C)Astro viele neue Luxusbusse chinesischer Produktion bekommen. Viel besser als Viazul. Einige Plätze sind auch dort für Yumas (alle nicht Kubaner) möglich. Bazahlung natürlich auch in CUC. grins
Tipp: für den Bus immer warme Kleidung bereithalten da die Klima immer volle Pulle läuft.
jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#281997 - 09.10.06 14:59 Re: Kuba [Re: JohnyW]
Hesana
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 366
Hallo Thomas
In Antwort auf: Thomas Weis

Ist das Deine erste außereurop. Radreise?
Normalerweise dürfte Dich jedes Fahrzeug, dass Räder transportieren kann zumindest in den nächsten Ort mitnehmen, wenn Du dies dem Fahrer signalisierst. Versuch das mal in Deutschland.


Ja, Du hast recht. Es ist unsere erste außereurop. Radreise. Da macht man sich warscheinlich mehr Gedanken als nötig.

Aber nun müssen wir erst einmal sehen, ob wir sie überhaupt antreten können. Krankheitsbedingt müssen wir sie höchst warscheinlich verschieben wirr . Da plant man und freut sich ein Jahr lang drauf und dann so was, aber Gesundheit geht halt vor.

Viele Grüße
Sabine
Nach oben   Versenden Drucken
#282022 - 09.10.06 16:39 Re: Kuba [Re: Hesana]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6855
In Antwort auf: Bine



Aber nun müssen wir erst einmal sehen, ob wir sie überhaupt antreten können. Krankheitsbedingt müssen wir sie höchst warscheinlich verschieben wirr . Da plant man und freut sich ein Jahr lang drauf und dann so was, aber Gesundheit geht halt vor.


Das ist natürlich schade.
Vielleicht aber könnt Ihr ja der Sache doch was Gutes abgewinnen.
Die beste Reisezeit in Kuba ist sicher die von Januar bis März.

- es ist zwar "gut warm" aber noch nicht so mächtig affenheiß
- Die Periode der tropischen Wirbelstürme, die Kuba regelmäßig heimsuchen, ist vorbei
- es gibt nahezu keinen Regen
- man hat so ziemlich keine Probs mit fliegenden Blutsaugern aller Art

Hoffentlich klappt es später doch noch mit der geplanten Tour!
Nach oben   Versenden Drucken
#282232 - 10.10.06 08:32 Re: Kuba [Re: Uwe Radholz]
Hesana
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 366
Hallo Uwe,
danke für die aufbauenden Worte. Vielleicht soll es alles so sein, wer weiß.

Nun heißt es aber erst einmal Gesund und Schmerzfrei werden. Dann schauen wir weiter.

Viele Grüße
Sabine
Nach oben   Versenden Drucken
#284636 - 19.10.06 10:53 Re: Kuba [Re: JohnyW]
andreas f.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 175
In Antwort auf: Thomas Weis

Hi,
Wenn ich meine Route geplant habe, dann veröffentliche ich diese hier.
Gruß
Thomas


Hallo Thomas,

ist deine Route fertig geplant?
veröffentlichst du diese?

gruß von
Reiseberichte und Photogalerien über Radtouren in den USA, Neuseeland, Canada, Namibia, Südafrika, Cuba, Australien, Jordanien , Marokko und Mexico unter:http://www.mountainbike-tourguide.de
Nach oben   Versenden Drucken
#284652 - 19.10.06 11:59 Re: Kuba [Re: andreas f.]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hi Andreas,

mach mal langsam. Bis jetzt habe ich noch nichts geplant.

Spätestens Ende nächstes Wochenende ist die fertig.

Die detailierte Planung gibt es in Excel.
Also wer Interesse an der Excel Liste hat bitte melden.

Eine vereinfachte Planung werde ich hier veröffentlichen.

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#285749 - 24.10.06 13:46 Re: Kuba [Re: JohnyW]
Hesana
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 366
Hallo Thomas,
es wird nun doch nichts aus dem Vielleicht-Treffen. Seit heute sind unsere Flüge storniert traurig
Für dieses Jahr herrscht Fahrradverbot böse Wenn Urlaub, dann nur einen ganz Geruhsamen wirr Da haben wir vielleicht Lust drauf.

Aber hilft alles nichts. Aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben. Sobald es wieder geht, wird neu gebucht lach .

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß und freue mich auf neue Infos und Bericht nach Deiner Reise.

Viele Grüße
Sabine
Nach oben   Versenden Drucken
#285767 - 24.10.06 15:15 Re: Kuba [Re: Hesana]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hallo Sabine,

Schade für Euch. Aber vielleicht klappt es ja nächstes Jahr.

Ich arbeite noch an der Planung. Ursprünglich wollte ich von Ost nach West fahren. Es läuft jetzt eher auf 1,5 Wochen Osten und 2 Wochen Westen raus. 0,5 Wochen für den Bustransfer. Der Osten ist schon geplant - der Westen steht noch aus .

Aber geruhsam wird es bei mir nicht werden. grins

Zitat:
Bericht nach Deiner Reise

Das ist mein wunder Punkt... Spätestens auf dem Hinflug muss ich meine Sri Lanka Notizen noch fertigstellen schmunzel . Aber Infos gibt es auf jeden Fall.

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#285772 - 24.10.06 15:34 Re: Kuba [Re: JohnyW]
Hesana
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 366
In Antwort auf: Thomas Weis

Ich arbeite noch an der Planung. Ursprünglich wollte ich von Ost nach West fahren. Es läuft jetzt eher auf 1,5 Wochen Osten und 2 Wochen Westen raus. 0,5 Wochen für den Bustransfer. Der Osten ist schon geplant - der Westen steht noch aus .

Aber geruhsam wird es bei mir nicht werden. grins



Ich beneide Dich für Deinen "ruhelosen Urlaub" zwinker . Bin gespannt auf Deinen Tourverlauf.
Ich hatte 2 Wochen für den Osten eingplant, dann mit dem Bus nach Trinidat und danach war ich noch unschlüssig. Entweder von da aus mit Fahrrad weiter, aber laut Lonley Planet gab es da ein etwas mühseliges Teilstück, oder gleich mit Bus nach Havanna und den Westen beradeln.

Aber nun habe ich ja noch etwas Zeit zum Überlegen listig

Gruß Sabine
Nach oben   Versenden Drucken
#285777 - 24.10.06 15:45 Re: Kuba [Re: Hesana]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hi,

ich denke meine Planung wird Dir weiterhelfen grins

Spätestens ab 4.11. schicke ich die Dir mal zu.

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#286131 - 25.10.06 22:36 Re: Kuba [Re: JohnyW]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hallo,

ich habe jetzt mal die grobe Route geplant.

Jetzt fange ich mal mit den Detailfragen an:

1. Casa Particulares:
Ist da Frühstück inkl.? Wenn ja kriegt man das auch, um 6 Uhr morgens?

2. Ist Radfahren auf den Autobahnen problemlos möglich?

3. Im Lonely Planet ist ab und zu von Campingplätzen die Rede. Hat da schon mal jemand auf so einem gecampt? Findet man die Plätze?

4. Pico Turquino
Hat den schon mal jemand von Las Curvas aus bestiegen? Wenn ja kann man abends in Las Curvas ankommen und einen Führer für den nächsten Tag mieten?

5. Wanderungen in National Parks mit "Führer-Pflicht"
Kann man einfach vorbeikommen und dann mit einem Führer loslaufen?

6. Strecke Baracoa - Cajobabo:
Lohnt sich die längere Strecke über Punta de Maisi im Vergleich zu der direkt Verbindung?

7. Da ich um 21 Uhr in Varadero lande.
Ist es problemlos möglich noch gegen 23-24 Uhr ein Hotelzimmer zufinden?
Ein Taxi am Flughafen zu finden?
Evtl. die Hotelbusse fragen, ob die einem ins "Zentrum" mitnehmen?

Ich bin für jede Antwort dankbar.

In den nächsten Tagen wird wahrscheinlich noch mehr Fragen aufkommen.

Ganz grob mal die Route.
Bus: Varadero - Holguín
Entlang der Küste im Uhrzeigersinn bis Bayamo
Bus: Bayamo - Sancti Spiritus
Via Autopista nach Pinar (evtl Bus von Cienfuegos für Notfälle z.B. Hurrikans)
Pinar - Havanna - Matanzas - Varadero.

Details folgen...

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#286192 - 26.10.06 11:16 Re: Kuba [Re: JohnyW]
andreas f.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 175
Hallo Thomas,

zu 1.
ja,und ich habe bis auf ein mal immer klasse gefrühstückt, aber um 6 uhr ist es noch stockdunkel, ich war mitte dezember in havanna, und da war es bis 8 uhr noch dunkel.
zu 2.
ja, weil die einen seitenstreifen und kaum verkehr hat,
nur die careterra central ist schmal, ohne seitenstreifen.
zu 3.
meinst du campismos?
die sind leicht zu finden, die hütten darauf kosteten mich
von 6-10 euro, sind aber am wochenende häufig mit cubanern besetzt.
zu 6.
ich bin über la Farola gefahren, war großartig.
um über punta de maisi zu fahren hätte ich eine genehmigung gebraucht (zu bekommen in baracoa).
ich bin bis auf den hüge,lbis zum Militärkontrollpunkt,
geradelt.

eventuell beantwortet mein reisebericht einige deiner
nächsten fragen.

http://www.mountainbike-tourguide.de
bei
tourauswahl

viele grüße von
Reiseberichte und Photogalerien über Radtouren in den USA, Neuseeland, Canada, Namibia, Südafrika, Cuba, Australien, Jordanien , Marokko und Mexico unter:http://www.mountainbike-tourguide.de
Nach oben   Versenden Drucken
#286196 - 26.10.06 11:30 Re: Kuba [Re: andreas f.]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hi Andreas,

Danke.

lt. Astrodaten sieht das allerdings so aus

Sonnenaufgang bei Dämmerungsanfang 5:40 Uhr.

Und da der Sonnenuntergang mit 17:30 Uhr verdammt früh ist, will ich halt die Zeit nutzen, vor allem weil doch ein paar längere Etappen bei sind.

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#286201 - 26.10.06 11:45 Re: Kuba [Re: andreas f.]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hallo Andreas,

das "la Farola" kann ich nicht finden...

"Zwischen Santiago de Cuba und Niquero verläuft die Straße fast nur an der Küste und diese Wegstrecke gehört zu den zehn Schönsten die ich bis jetzt geradelt bin" - Da bin ich mal gespannt... schmunzel

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#286282 - 26.10.06 17:27 Re: Kuba [Re: JohnyW]
Joerg(kajakfreak)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 755
Hi @ all !
@Thomas !
1. erst einmal nicht. Auch wenn Kuba ein kommununistisches Land ist gelten hier mehr oder weniger Marktmechanismen.
Das heisst alles ist Verhandlungssache. Wobei deine Stuation eher die schlechtere ist, weil Du sowieso eine Unterkunft benötigst und meistens auch nur eine Nacht bleiben willst.
Ich hab selber immer 15 CUC con Desayuno (mit Frühstück)angeboten und dann Wort und Gestenreich erklärt das ich ja ein armer Tourist bin, da ich ja mit dem Fahrrad unterwegs bin. Das billigste was ich mit Frühstück unterwegs bekommen habe waren 10 CUC in Baracoa weil dort der Wettbewerb auf Grund der vielen CP sehr gross ist und in eine andern Kaff in der Nähe der Schweinebucht war unter 30 nix zu machen so das ich am Strand für 0 gezeltet habe. Das du ein Zelt dabei hast ist übrigens auch ein gutes Argument, da du ja deswegen nicht unbedingt auf eine Unterkunft angewiesen bist. Noch preiswerter sind nur Illegale Unterkünfte, mit Risiken für die Gastleute und Dich, oder die, machmal sehr schönen, Campismos.
Übrigens immer nach dem Preis für alles vorher fragen, sonst könnte eine böse Überraschung folgen.
Du solltest auch die genaue Zusammensetzung des Desayunos bzw. Cena (Abendbrot) besprechen.
6 Uhr morgens ist unchristlich, aber du bist ja der zahlende Kunde.

2.claro
3.nada
5. ja klar, aber sei nicht so geizig oder handle
6. die direkte Verbindung heist "la Faroula" und ist in Top Zustand und wunderschön.
Über Punta de Maisi ist vielleicht eine Erstbefahrung grins
mach dich halt auf etwas schlechtere Wege bereit und fahre am besten beide Strcken dann sind wir alle schlauer.
7.Taxi ist teuer 25 CUC,Alternative mit den Touristenbussen 10 CUC oder mit deinem Rad 0 CUC.
Viazul geht kurz nach ca 20:30 Uhr vom Airport nach SCU.
Welcher Flieger landet eigentlch um 21 Uhr in VRA?
Hotel gibt es ab 59 € bei FTI oder
für 20€ bei Hostelworld
oder du probierst es im Hotel La mar/mar del sur. Ich war in einem dieser Hotels für 25 CUC und weiss noch das gleich daneben die Schule für Hotel und Tourismus war.
Hotels Varadero
Oder du radelst nach Matanzas oder Cardenas mit Deinem Jetlag in der Nacht, sei kein Weichei! grins

jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#286317 - 26.10.06 19:26 Re: Kuba [Re: Joerg(kajakfreak)]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hi,

Zitat:
Oder du radelst nach Matanzas oder Cardenas mit Deinem Jetlag in der Nacht, sei kein Weichei!


Jetlag habe ich keines. Doch dieses Mal bin ich Weichei. grins Dieses Mal buche sogar ein Hotel (43,- EUR), das Reisebüro klärt gerade den Transport.
Also für das Taxi rechne ich nicht unter 50 CUC - das sind alles Verbrecher grins

Zitat:
fahre am besten beide Strcken dann sind wir alle schlauer

Bestimmt nicht... grins

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#286415 - 27.10.06 09:10 Re: Kuba [Re: JohnyW]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hallo,

8:
Hat schon mal jemand den El Yunque bestiegen?
Wenn ja, wie sieht es da mit dem Permit aus (komme von Moa und die Option Baracoa gefällt mir nicht)

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#286434 - 27.10.06 10:45 Re: Kuba [Re: JohnyW]
andreas f.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 175
In Antwort auf: Thomas Weis

Hallo Andreas,

das "la Farola" kann ich nicht finden...

Gruß
Thomas


Hallo Thomas,

der Berge zwischen Baracoa und der südlichen Küste heißen
La Farola ( steht so auf meiner Karte, und nicht "La Faroula").

ich hoffe ich konnte dir helfen,
und lass dich nicht übern Tisch ziehen wenn ein Betrag den du zahlen sollst in
alten Pesos (wechselkurs etwa 1: 25-27),
zu den neuen Pesos (an den US-Dollar gekoppelt), genannt wird.
Außerhalb der großen Städte waren die Preise fast immer in alten Pesos angegeben.
Preisvergleich: eine Pizza am Straßenrand auf dem Land kostete um die 3 alten Pesos,
das sind etwas mehr als 10 Cent, diese wurden in kleinen Öfen direkt an der Sraße gebacken und ich fand sie echt lecker.

gruß
Reiseberichte und Photogalerien über Radtouren in den USA, Neuseeland, Canada, Namibia, Südafrika, Cuba, Australien, Jordanien , Marokko und Mexico unter:http://www.mountainbike-tourguide.de
Nach oben   Versenden Drucken
#286436 - 27.10.06 10:49 Re: Kuba [Re: JohnyW]
andreas f.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 175
In Antwort auf: Thomas Weis

Hallo Andreas,

"Zwischen Santiago de Cuba und Niquero verläuft die Straße fast nur an der Küste und diese Wegstrecke gehört zu den zehn Schönsten die ich bis jetzt geradelt bin" - Da bin ich mal gespannt... schmunzel

Gruß
Thomas


Wenn du die Einsamkeit, Ruhe, Berge ,das Meer, die Sonne
und den Wind im Rücken magst, so wie ich es dort vorgefunden habe, dann ist diese Wegstrecke echt schön.

viel spaß wünscht dir
Reiseberichte und Photogalerien über Radtouren in den USA, Neuseeland, Canada, Namibia, Südafrika, Cuba, Australien, Jordanien , Marokko und Mexico unter:http://www.mountainbike-tourguide.de
Nach oben   Versenden Drucken
#286437 - 27.10.06 10:52 Re: Kuba [Re: andreas f.]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hi,

danke für den Tip: das habe ich schon in Haiti gelernt: Da gibt es

a) Gourde
b) Haitianischer Dollar (wird oft nur Dollar genannt)
c) Dollar

Da brauchst man echt 2 Tage bis man begriffen hat, wann welche Einheit zu verwenden ist.

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#286455 - 27.10.06 11:25 Re: Kuba [Re: JohnyW]
Joerg(kajakfreak)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 755
Hi @ Thomas !
Zitat:
Hat schon mal jemand den El Yunque bestiegen?

Icke !
Wie du auf dieser Karte
sehen kannst, biegst du nach dem überqueren der Brücke über den Fluss Duaba in den Weg zum Campismo nach rechts. Dort angekommen kannst du dein Permit bezahlen und bekommst einen Führer mit dem Du den Berg hochläufst.
Falls du im Campismo übernachtest, müsstest Du auch ohne Führer und Permit durchschlüpfen können. Solltest Du gerade irgendwelche Kubaner im Schlepptau haben können die kostenlos mitkommen. Ich habe damals den Fehler gemacht mit meinen Klicksandalen hochzulaufen. Nach Regen, in dieser Region Kubas regnet es fast täglich einmal kurz, verbindet sich die hier vorkommende rote Erde zu einer schmierigen Masse. Festes Schuhwerk ist also von Vorteil.

jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#286462 - 27.10.06 11:49 Re: Kuba [Re: Joerg(kajakfreak)]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hi Jörg,

und wie lange hast Du gebraucht?
Reise-Know-How spricht von 6 KM - Lonely Planet von 4 Stunden.

Und lohnt sich der Aufstieg?

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#286475 - 27.10.06 12:54 Re: Kuba [Re: andreas f.]
Joerg(kajakfreak)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 755
Hi @ all !
@ Andreas !
Zitat:
der Berge zwischen Baracoa und der südlichen Küste heißen
La Farola ( steht so auf meiner Karte, und nicht "La Faroula").

Ich glaube das ist der Name der Strasse und nicht der Berge.
Auf meiner Karte
ist der Name nicht eingetragen so das ich ihn aus dem Gedächniss , wahrscheinlich falsch, wiedergegeben habe.
Zitat:
alten Pesos (wechselkurs etwa 1: 25-27),
zu den neuen Pesos (an den US-Dollar gekoppelt), genannt wird.

Die "alten Pesos" sind eigentlich die Pesos Moneda national.
Die eigentliche Landeswährung in Cuba. Das Durchschnittseinkommen lag bis 2005 bei ca. 250 MN und nach der Landesweiten Erhöhung bei ca. 300 MN. Diese Werte sind von mir geschätzt aus den verschieden Angaben die Kubaner in meiner Zeit in Kuba gemacht haben. Interessant ist auch das Schüler und Studenten ab einem bestimmten Alter ein Einkommen beziehen, etwa 150 MN.
Bei all diesen Angaben darf man aber nicht vergessen das jeder Kubaner mittels einer Libretta (einem kleinen Heft, vergleichbar mit Bezugsscheinen in D nach dem Krieg) einen Grundbedarf an Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs zu subventionierten Preisen beziehen.
Dieses System ermöglicht ein Überleben in armen Verhältnissen, nicht mehr. Dazu kommt das in den letzten Jahren sich ein wahres Füllhorn über die Kubaner ergossen hat. So hat im Prinzip jeder Haushalt in Kuba in diesem und dem letzten Jahr eine neuen elektrische Reiskochtopf, eine elektrische Kochplatte,einen elektrischen Schnellkochtopf, eine Anzahl Energiesparlampen, eine neuen Kühlschrank und Fernseher (nur als Austausch wenn ein alter im Haushalt vorhanden war) erhalten. Diese Produkte sind in MN zu bezahlen und werden auch mit kostenlosen Krediten gefördert. Alles lief unter der Überschrift energetische Revolution ab und soll das Kochen mit Gas, Öl oder offenem Feuer ablösen. Eigentlich irgendwie sinnfrei da das Stromnetz überlastet ist und tägliche Stromausfälle den Alltag bestimmen. Die ganze Aktion wurde von Trajadores sociales (übersetzt Sozialarbeiter aber mit weitreichenderen Befugnissen als hier) ausgeführt. Das sind meistens verpflichtete junge Leute die alle in rote T-Shirts gekleidet waren und dadurch schon sehr auffällig waren wenn sie die Barrios durchkämmt habe. Diese Trabajadoes sociales werden mehr und mehr in allen Bereichen der Witschaft plaziert um dem Diebstahl und der Korruptin entgegenzuwirken.
So steht z.B. hinter jeden Tankwart ein T.s.
Die "neuen Pesos" heissen eigentlich Pesos Convertibles CUC (rochos,Fulas, Chavitos usw.) und wurden parallel zum legalisierten USD (verdes) in den Neunzigern eingeführt. Sie sind am ehesten mit dem Forum Geld in der ehemaligen DDR zu vergleichen. Im Gegensatz zur DDR kann man eigentlich für MN nichts mehr in den Geschäften kaufe. Im Gegensatz dazu sind die Tiendas für CUC voll mit Waren. Seit November des letzten Jahres ist der USD aus der Kubanischen Wirschaft entfernt worden und wird jetzt bei einer Umtausch Transaktion mit einer Strafgebühr von 10 % versehen. Ausserdem ist der Wechselkurs zum USD/ EUR erhöht worden. Ers steht irgendwo in der Mitte von USD und EUR. Gleichzeitig ist der Wechselkurs MN/ CUC auf 1:24 verändert worden. Schwarz tauschen mach m.V. keinen Sinn da die Strassenhändler den gleichen Kurs wie die Cadeca (staatliche Wechselbüros) anbieten. Auch wenn vor jeder Cadeca viele Händler lauern, schwarz tauschen ist strafbar, genau wie die Einfuhr von Drogen, Waffen, Pornos usw., und kann für den Touri Probleme nach sich ziehen.

@ Thomas
Zitat:
Hi,

danke für den Tip: das habe ich schon in Haiti gelernt: Da gibt es


Respekt !!
Nach meiner Erfahrung in der DomRep hatte ich meine Reisepläne nach Haiti, bietet sich ja bei einer Inselumrundung an, schnell vergessen cool

jörg
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #286489 - 27.10.06 13:59 Re: Kuba [Re: Joerg(kajakfreak)]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hi,

Zitat:
Nach meiner Erfahrung in der DomRep hatte ich meine Reisepläne nach Haiti, bietet sich ja bei einer Inselumrundung an, schnell vergessen


Nach meiner Erfahrung, wäre Dir in beiden Ländern nichts passiert. Aber die Situation hat sich in beiden Ländern seit 2001 leider verschlechtert.

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#286784 - 29.10.06 01:45 Re: Kuba [Re: JohnyW]
Lausers on Tour
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16
Unterwegs in Argentinien

Lieber Thomas!

Wir kommen gerade von einer 7-woechigen Kubareise, wo wir neben einigen Busausfluegen (Varadero, Vinales usw.) auch von Havanna nach Santiago pedalt sind (rd. 1300 km).

Wir gratulieren dir zu deiner Entscheidung, Kuba kann in den Touristenzentren insb. Havanna Vieja zwar etwas stressig sein (bzgl. Guides, Kleinkriminalitaet wie uebers Ohr hauen im Lokal - bei uns stimmte die Rechnung bzw. das Wechselgeld in den CUC-Musikbars so gut wie nie - also immer mitrechnen, "Noetigen" zum Essen in den Casa Particulares usw.). Jedoch abseits der Touristenregionen ist es - gerade auf dem Fahrrad und auf Seitenstrassen - unvergesslich und eine faszinierende Reise zurueck in die Zeit unserer Urgrossvaeter. Das ist der Lohn fuers Strampeln :-)

In den Staedten gibts eine Fuelle von Casas (Guides, die sich als "Onkel", "Tante" usw. einer Casa-Familie ausgeben lieber abwimmeln, sie knoepfen den Vermietern unverschaemt hohe Provisionen ab - bis zu ein Drittel des Preises fuer jede Naechtigung!! An den Busterminals erkennt man Guides daran, dass sie meist nur Visitenkarten dabei haben. Casa-Angehoerige kommen meist mit selbstgebasteltem Fotoplakat), Campen kein Problem (frag einfach bei Tankstellen, Restaurants, Cooperativas oder wild - Panoramaplaetze in der Natur gibts genug).

Ausfuehrliche Reiseberichte plus Fotos findest du auf unserer Homepage http://Lausers.heim.at (unter den Lebenszeichen zur Radtour Amerika aus Trinidad und Santo Domingo).

Viel Spass!
Die Radlausers

PS: Das waren fuer uns die Highlights:

- Vinales (Wanderung und Besuch eines der urigen Zigarrenbauern, frag einfach bei irgendeinem Hof rein, fuer eine "Spende" kocht man dir sicher gerne einen selbstangebauten Cafesito und rollt dir ein paar Bauernzigarren aus dem besten Tabak der Welt)

- Trinidad!!! die schoenste Stadt fuer uns. Bester Ausblick vom Stadtmuseumsturm, Playa Ancon (ueber La Boca)

- Kristallmeer von Varadero - unbeschreiblich schoen, Uebernachten ist hier teuer, guenstigstes Hotel "Hotel Turquino" (Escuela del Tourismo, Doppelzimmer 30CUC) nahe Busterminal

- Playa Los Cocos (nach Santa Lucia, dann rd. 7 km Lehmschotterpiste weiter), tolle Palmenbucht mit weissem Sand

- Playa Guardalavaca (teure Hotels jedoch fuer uns der schoenste Strand als Gesamtheit!)

- Santiago de Cuba (tolle Radtour entlang der Lagune zur Festung El Morro)

- die urigen "vorzeitlichen" Cooperativas am Lande, du musst unbedingt mal bei einer dein Zelt aufschlagen, das ist das echte und unverfaelschte Kuba
Nach oben   Versenden Drucken
#286884 - 29.10.06 19:06 Re: Kuba [Re: Lausers on Tour]
Joerg(kajakfreak)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 755
Hi @ Lausers!
Was für ein Reisebericht!
Wenn mich in Zukunft jemand fragt warum ich im letztem Jahr 7 Monate in Cuba war und davor 6 monate, verweise ich einfach auf euren Reisebericht.
Alle Fragen die in diesen Thread jemals gestellt wurden und noch werden dürften damit wohl beantwortet sein.
Ihr habt eine gute Beobachtungsgabe und mit eurer Lust zum Schreiben ergibt das eine Superlektüre die bei mir Lust auf mehr Kuba weckt.
Alles Gute für euch in der DomRep.

jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#286979 - 30.10.06 11:33 Re: Kuba [Re: JohnyW]
andreas f.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 175
In Antwort auf: Thomas Weis

lt. Astrodaten sieht das allerdings so aus
Sonnenaufgang bei Dämmerungsanfang 5:40 Uhr.
Und da der Sonnenuntergang mit 17:30 Uhr verdammt früh ist, will ich halt die Zeit nutzen, vor allem weil doch ein paar längere Etappen bei sind.
Gruß
Thomas


Hallo Thomas,
Havanna, Sonnenaufgang: am 4.11 um 6 uhr 36, sonnenuntergang: 17 uhr 42, laut http:www.wetter.de
und ich erinnere mich das Santiago und Umgebung (z.b. Playa Siboney ,mit Polizei am Strand) nicht ganz ungefährlich waren, und es dort einige Überfälle auf Touristen gegeben hatte.gruß von
Reiseberichte und Photogalerien über Radtouren in den USA, Neuseeland, Canada, Namibia, Südafrika, Cuba, Australien, Jordanien , Marokko und Mexico unter:http://www.mountainbike-tourguide.de
Nach oben   Versenden Drucken
#287038 - 30.10.06 17:36 Re: Kuba [Re: andreas f.]
Joerg(kajakfreak)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 755
hi@ andreas !
Zitat:
und ich erinnere mich das Santiago und Umgebung (z.b. Playa Siboney ,mit Polizei am Strand) nicht ganz ungefährlich waren, und es dort einige Überfälle auf Touristen gegeben hatte.gruß von

Was genau hast Du da gehört? Und von wem?
In Kuba wird viel getratscht, vielleicht weil offizielle Informationen fehlen.
Santiago ist mein Standort gewesen in den letzten3 Jahren. Dort kenne ich viele Menschen und dort lagere ich auch meine Ausrüstung. Selbst in Barrios vor denen mich die Einheimischen warnen wie Chicharrones oder Veguito de Galo ist mir nie was passiert und ich liebe es Stunden durch die Stadt zu schlendern und den kubanischen Alltag zu beobachten. Lediglich nachts bei Stromausfall bin ich etwas wachsamer. Siboney ist völlig tot. Im Winter hast du um die 10-30 Touris am Strand und wie auch in der Innenstadt von Santiago grosse Polizeipräsenz. Jeder KubanerInn, der sich einem Touristen nähert, wird von der Polizei kontrolliert und ohne Verwandschaftverhältniss zum Touristen mit einer Multa (Strafe) belegt. Was ab und zu passiert, das unbeaufsichtigte Rucksäcke und dergleichen geklaut werden bzw. in der Innenstadt Trickdiebstahl. Da sollte man am besten auf sein Zeug aufpassen. Ich selber war mal in solch eine Situation verwickelt. Ich sass mit 2 Freunden im Parque Cespedes als auf einmal der eine den Verlust seiner Jacke bemerkte die er hinter sich auf eine Bank gelegt hatte. Wir sahen wie gerade eine junge Frau mit der Jacke davon rannte. Pech das ich wohl fitter war. Jedenfalls hatte ich sie schnell gestellt und den von überall herbei eilenden Kubanern die Situation erklärt. Die Frau hat sich mal locker den Volkszorn der Masse eingehandelt. grins
Die Strafen für solche Vergehen, speziell an Touristen, sind empfindlich hoch. In einem Fall hat eine Bekannte für das stehlen von einem Rucksack und Kleinkram vier Jahre Lager bekommen obwohl sie alleinerziehende Mutter von einem Kleinkind ist. Lt. Kubaforum gab es im letztem Jahr in Havanna mehrere getötete Touristen im Zusammenhang mit Raubüberfällen. Auch wenn diese Vorgänge schlimm sind denke ich das Kuba eher ein sicheres Reiseziel ist.
jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#287112 - 31.10.06 00:12 Re: Kuba [Re: Lausers on Tour]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hi,

ich bin jetzt fast mit der Planung durch. Es fehlt nur noch Havanna - Flughafen Varadero.Natürlich sind noch Fragen offen:

9: Las Terrazas
Ist hier schon mal jemand gewandert? Welche Wanderung lohnt sich?

10: Viñales:
Soll ja toll sein - aber die Infos der Reiseführer bringen mir hier wenig.
a) Gibt es eine Touristen-Information dort?
b) Gibt es Wanderwege?
c) Sind die Höhlen José Miguel und del Indio wirklich nur Nepp?
(Für mich sieht es so aus: Reinfahrn, bisschen Landschaft ansehen, fertig --- das kann es wohl nicht sein, oder?)

11: Cayo Jutias
Lohnt sich der Abstecher?

@Jörg:
Kannst Du Dich noch erinnern wie lange Du für den Aufstieg zum El Yunque benötigt hast?

Morgen poste ich hier mal die Planung: ca. 2700 Km
sind ein wenig viel...

@Lausers:
Tips / Highlights für die DomRep:
- Santo Domingo (Altstadt)
- Halbinsel Sabana
- Lago Enriquillo mit Isla Cabritos
- Gegend bei La Romana

Haiti:
- Cap Haitien (evtl. 2 Tagesausflug - je nach Sicherheitslage)


Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#287143 - 31.10.06 09:49 Re: Kuba [Re: Joerg(kajakfreak)]
andreas f.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 175
hallo jörg,
das mit den überfällen erfuhr ich an einem tatort (wo ein von touristen gemietetes auto mit eingeschlagener windschutzscheibe mitten auf der strasse stand) von einem polizisten, der erzählte das es der dritte überfall in diesem monat war . das auto stand auf der strasse zwischen playa siboney und der hauptstrasse nach santiago).
auch am strand von playa siboney war es total überfüllt, und die polizisten verwarnten einen jungen cubaner, der in meiner nähe seine sachen wusch, als ich sie darauf aufmerksam machte das ich den jungen cubaner angesprochen hatte und nicht er mich, liessen sie von ihm ab.
Reiseberichte und Photogalerien über Radtouren in den USA, Neuseeland, Canada, Namibia, Südafrika, Cuba, Australien, Jordanien , Marokko und Mexico unter:http://www.mountainbike-tourguide.de
Nach oben   Versenden Drucken
#287144 - 31.10.06 09:56 Re: Kuba [Re: JohnyW]
andreas f.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 175
In Antwort auf: Thomas Weis

Hi,
11: Cayo Jutias
Lohnt sich der Abstecher?
Gruß
Thomas


hallo thomas, ich fand die rundtour von vinales zur cayo jutias schön. dort sind ein paar mangrowen und sandstrand, ein schöner ruhiger ort.
die höhlen fand ich nicht so schön.
gruß

Geändert von andreas f. (31.10.06 10:00)
Nach oben   Versenden Drucken
#287146 - 31.10.06 09:57 Re: Kuba [Re: JohnyW]
Joerg(kajakfreak)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 755
Hi @ Thomas !
Zitat:
Kannst Du Dich noch erinnern wie lange Du für den Aufstieg zum El Yunque benötigt hast?

Ich war damals nicht der limitierende Faktor. grins
Wir waren zu viert (2xw/2xm). Erstaunlich das Kubanerinnen überhaupt zu so etwas mitkommen wenn man weiss das die lieber 3 Stunden auf den Bus warten als zu laufen oder das letzte Geld für ein Taxi raushauhen. Auch ging unserem Führer unterwegs die Lust zum Aufstieg verloren, so das er sich auf halber Höhe erst einmal zum schlafen legte. Der arme Kerl war bei der Hitze, wohl mangels besserem Schuhwerk, in Gummiestiefeln unterwegs.
In 2 Stunden solltest Du locker oben und in einer wieder runter sein.Oben hast Du eine schöne rundum Sicht. Mückenspray und festets Schuhwerk sind hilfreich.
Vergiss nicht in der Playa Maguana vorbeizuschauen (ca 15 km vorher aus Moa kommend), für mich der schönts Strand auf der Insel.

jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#287297 - 31.10.06 23:47 Re: Kuba [Re: JohnyW]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hallo,

anbei wie versprochen die Planung. Von Varadero nach Holguín sowie Bayamo nach Sancti Spíritus geht es mit dem Nachtbus.
Manche Etappen sind schon richtig vollgepackt, aber dafür gibt es die 2 Reservetage. Als Streichposition ist evtl. Playa Jutias vorgesehen.


Tag Von Nach KM/Tag Sum min Sum max
0 Eppertshausen Varadero 5 5 5
1 Varadero Varadero 35 40 40
2 Varadero Holguín 0 40 40
Holguín Gibara 35 75 75
Gibara Playa de Caletones 40 75 115
3 Gibara Santa Lusia 45 120 160
Santa Lusia Playa Blanca 20 120 180
Santa Lusia Guardalavaca 25 145 205
Guardalavaca Banes 35 180 240
4 Banes Mayari 50 230 290
Mayari Playa Corinthia 20 230 310
Mayari Sagua de Tánamo 60 290 370
5 Sagua de Tánamo Moa 40 330 410
Abstecher El Yunque 10 340 420
Moa Baracoa 70 410 490
6 Baracoa Boca de Yumuri 30 440 520
Boca de Yumuri La Máquina 25 465 545
Abstecher Punta de Maisí 25 465 570
La Máquina Cajobabo 50 515 620
7 Cajobao Guantanamo 95 610 715
8 Guantanamo Santiago de Cuba 90 700 805
Abstecher El Cobre 35 700 840
9 Santiago de Cuba La Gran Piedra 30 730 870
La Gran Piedra Museo Nacional de Tr. 30 760 900
Museo Nacional de Tr. Castillo el Morro 45 805 945
Castillo el Morro Santiago de Cuba 15 820 960
10 Santiago de Cuba Las Curvas 120 940 1080
11 Pico Turquino Pico Turquino 0 940 1080
12 Las Curvas Marea del Protillo 40 980 1120
Marea del Protillo Pilón 20 1000 1140
Pilón Niquero 40 1040 1180
13 Niquero Cabo Cruz / PN Desemb. 30 1070 1210
Cabo Cruz / PN Desemb. Niquero 30 1100 1240
Niquero Manzanillo 75 1175 1315
14 Manzanillo Bayamo 70 1245 1385
15 Bayamo Sancti Spiritus 0 1245 1385
16 Sancti Spiritus Iznaga 60 1305 1445
Abstecher ins Valle de Ingenios 10 1315 1455
Iznaga Trinidad 15 1330 1470
Abstecher Playa Ancon 30 1330 1500
17 Trinidad Topes de Collantes 20 1350 1520
Abstecher El Nicho 40 1380 1560
Topes de Collantes Cienfuegos 80 1460 1640
18 Cienfuegos Playa Rancho Luna 20 1480 1660
Playa Rancho Luna Castillo de Jagua 0 1480 1660
Castillo de Jagua Australia 130 1610 1790
19 Australia Güines 100 1710 1890
Güines Surgidero de Batabanó 35 1745 1925
20 Surgidero de Batabanó Artemisa 55 1800 1980
Artemisa Cayabos 15 1815 1995
Cayabos Las Terrasas 15 1830 2010
21 Las Terrasas Autopista A4 25 1855 2035
Autopista A4 Pinar del Rio 75 1930 2110
22 Pinar del Rio Viñales 30 1960 2140
Viñales Cueva de Santo Tomás 20 1980 2160
Cueva de Santo Tomás Pons 10 1990 2170
Pons Martin Llera 20 2010 2190
Martin Llera Playa Jutias 20 2030 2210
23 Playa Jutiás Cueva de Viñales 55 2085 2265
Cueva de Viñales La Palma 30 2115 2295
La Palma San Diego de los Baños 35 2150 2330
24 San Diego de Baños Niceto Perez 30 2180 2360
Niceto Perez Lluis Carasco 30 2210 2390
Lluis Carasco Bahia Honda 5 2215 2395
Bahia Honda Cabañas 30 2245 2425
Cabañas Mariel 20 2265 2445
Mariel Havanna 45 2310 2490
25 Havanna Havanna 0 2310 2490
26 Havanna Cojimar 10 2320 2500
Cojimar Playa Jibacoa 55 2375 2555
Playa Jibacoa Matanzas 40 2415 2595
27 Matanzas Cuevas de Bellamar 10 2425 2605
Cuevas de Bellamar Airport 20 2445 2625
28 Reservetag
29 Reservetag


Wer die komplette Planung inkl. Sehenswürdigkeiten haben will dem kann ich diese zusenden (Excel).

Sch...: Meine Tabs sind verschwunden...

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007

Geändert von Thomas Weis (31.10.06 23:49)
Nach oben   Versenden Drucken
#287475 - 02.11.06 07:22 Re: Kuba [Re: JohnyW]
Hesana
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 366
Hallo Thomas,
da hast Du Dir ja ganz schön was vorgenommen. Bin gespannt, ob Du alles wie geplant auch fährst, oder fahren kannst.
Freue mich jetzt schon auf Deinen Bericht (ok, Tips), wie es war.
Ich hoffe, daß wir unsere Tour Anfang nächsten Jahres noch starten können, ich möchte auch endlich mal da hin.......

Gute Reise und viel Spaß
Sabine
Nach oben   Versenden Drucken
#287492 - 02.11.06 09:03 Re: Kuba [Re: Hesana]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hallo Sabine,

Zitat:
Bin gespannt, ob Du alles wie geplant auch fährst

Na ja, die Tour ist ca. 200 Km zu lang. Das ist dann vom Straßenzustand und Gelände abhängig.
(Wenn ich mit einem Radpartner fahren würde, wären 2000 Km rausgekommen).

Eine Planung ist dazu da eingehalten zu werden grins (und es ist ja nicht meine erste Radreise...)

Bei den Sehenswürdigkeiten (nicht veröffentlicht) sieht es schon anders aus. Da werden viele Streichpositionen drin sein.

Zitat:
oder fahren kannst

Das ist die spannende große Unbekannte...

@all:
Ist es sinnvoll einen Kocher mitzunehmen? Ich will eigentl. nicht kochen - werde aber manchmal wildcampen (müssen) bzw. häufiger Campesinos aufsuchen.

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#287540 - 02.11.06 15:28 Re: Kuba [Re: JohnyW]
Hesana
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 366
In Antwort auf: Thomas Weis

Zitat:
oder fahren kannst

Das ist die spannende große Unbekannte...

Dann kannst Du mich hoffentlich nach Deiner Reise mit ihr bekannt machen zwinker !

Gruß Sabine
Nach oben   Versenden Drucken
#287543 - 02.11.06 16:06 Re: Kuba [Re: Hesana]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Ach die Unbekannte(n) könnte(n) sein:

Hurrikan
oder
Raub (1x zum Reiseabruch geführt)
oder
Diebstahl
oder
Gesundheitsprobleme (2x zur Reiseänderung geführt)
oder
Klima (1x zum Reiseabruch geführt)

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#287667 - 03.11.06 07:59 Re: Kuba [Re: JohnyW]
Pfälzer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1232
Hallo Thomas,

wünsche Dir, dass alle "Unbekannten" die Du triffst, sich als freundlich und nicht hinterlich für die Cuba-Tour herausstellen.

Komm Gesund zurück.

Gruß
Werner
Nach oben   Versenden Drucken
#287670 - 03.11.06 08:07 Re: Kuba [Re: JohnyW]
Hesana
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 366
Na, dann wünsche ich Dir auf jeden Fall viel Glück, daß diese Dinge nicht eintreten.
Die Gesundheitsprobleme sind bei meinem Mann bereits im Vorfeld aufgetreten, wenn ich darüber nachdenke das wäre während der Reise aufgetreten verwirrt . Dann ist es so schon besser.

Also toi, toi toi
Sabine
Nach oben   Versenden Drucken
#287946 - 03.11.06 22:22 Re: Kuba [Re: Pfälzer]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hi,

ich habe jetzt fast alles gepackt. 35 Kg ohne Fahrrad.
Vielleicht sollte ich mal doch von ultraheavy zu ultralight hinbewegen... aber "Einem Spedituer ist nichts zu schwer" grins (und dabei habe ich mein Deutsch-Spanisch Wörterbuch gar nicht dabei) Dafür lege ich auch keinen Waschtag ein lach

Morgen geht's dann los

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#287948 - 03.11.06 22:27 Re: Kuba [Re: JohnyW]
José María
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5437
Zitat:
Morgen geht's dann los

Dann Wünsche ich dir alles gute auf deiner Tour.
Nach oben   Versenden Drucken
#287950 - 03.11.06 22:33 Re: Kuba [Re: JohnyW]
rado
Nicht registriert
In Antwort auf: Thomas Weis

Hi,
ich habe jetzt fast alles gepackt. 35 Kg ohne Fahrrad.
Vielleicht sollte ich mal doch von ultraheavy zu ultralight hinbewegen... aber "Einem Spedituer ist nichts zu schwer" grins
Morgen geht's dann los
Gruß
Thomas

Gute Fahrt in Cuba! wünsche ich Dir! lach

Gruß,
Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#291225 - 16.11.06 00:35 Re: Kuba [Re: JohnyW]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hi,

ich melde mich mal kurz aus Kuba.

Die ersten 5 Tage hatte ich ein paar Probleme mit den Temperaturen und dem Gegenwind. So bin ich jetzt 2 Tage hinter meinem Zeitplan, aber seit 5 Tagen laeuft es ziemlich gut.

Von Baracoa habe ich die Abkuerzung ueber die "La Farola" genommen und die Besteigung des "El Yunque" musste ich auch streichen.

Am schlimmsten ist die mangelende Versorgung tagsueber. Es ist kaum etwas vernuenftiges zu essen zu bekommen. So schleife direkt mal mehrere Liter Cola und ein paar Kilo Konserven mit mir herum. Selbst in Santiago (wo ich gerade bin) habe ich es nicht geschafft Nudeln zu kaufen (dann muss ich mir morgen irgendwo Reis beschaffen).

Ansonsten bin ich hier oft zum Wildcampen gezwungen, da die Campsites keine Auslaender dulden...
(und/oder ich mir vorab die Genehmigungen nicht besorgt habe).

So jetzt kommen wir mal zum Positiven:
- die Strassen sind fuer Radler in Ordnung.
- die Casas Particulares sind recht nett und man hat sofort Zugang zur Bevoelkerung
- es ist sicher und die Leute sind recht nett
- landschaftlich ist es recht nett (Highlight war die befahren von "La Grand Piedra", eine nette Steigung mit Rampen zw. 24-30% Steigung)
- am Strand wird einem bei laengerem verweilen ein Essen angeboten.

So das soll fuers Erste reichen.

Gruss
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#291231 - 16.11.06 01:38 Re: Kuba [Re: JohnyW]
Schneetreiber
Nicht registriert
In Antwort auf: Thomas Weis
... da die Campsites keine Auslaender dulden...

Hallo!

In letzter Zeit spiele ich mit dem Gedanken, nach Kuba zu fahren, bevor mich die Wintermüdigkeit überfällt. Dein positiv gestimmter, sachlicher Bericht bestärkt mich dabei. Nur - wie geht es Fidel Castro? Er soll Krebs im Endstadium haben. Weißt Du genaueres?
Kannst Du herausfinden, unter welchen Voraussetzungen ein Deutscher die "Camp Sites" benutzen darf?

Mit freundlichen Grüßen
Schneetreiber
Nach oben   Versenden Drucken
#291273 - 16.11.06 09:40 Re: Kuba [Re: JohnyW]
Hesana
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 366
Hallo Thomas,
habe öfters an dich gedacht, wo Du denn nun stecken könntest und auch wo wir jetzt hätten sein können wirr
Habe täglich neidvoll das Wetter beobachtet! Sieht ja richtig gut zur Zeit aus.
Aber jammern hilft jetzt auch nichts, so haben wir den Urlaub immer noch vor uns und können uns drauf freuen.

Berichte mal um welche Campismos es sich handelte und wo man sich die Genehmigung denn holen müßte. Nach Deinem Urlaub reicht es, denn dieses Jahr klappt es sowieso nicht mehr.

Dir wünsche ich noch eine super Zeit und daß Dir das Wetter jetzt besser gesonnen bleibt cool .

Viele Grüße
Sabine
Nach oben   Versenden Drucken
#292929 - 22.11.06 22:46 Re: Kuba [Re: JohnyW]
Joerg(kajakfreak)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 755
Hi @ Thomas !
Zitat:
Am schlimmsten ist die mangelende Versorgung tagsueber. Es ist kaum etwas vernuenftiges zu essen zu bekommen. So schleife direkt mal mehrere Liter Cola und ein paar Kilo Konserven mit mir herum. Selbst in Santiago (wo ich gerade bin) habe ich es nicht geschafft Nudeln zu kaufen (dann muss ich mir morgen irgendwo Reis beschaffen).

Sehe dich nach Ständen um die Pizza/ Bacadillos usw. verkaufen. Oft wird das Zeug direkt aus dem Fenster verkauft
Wozu Reis? Willst du selbst kochen? Wenn du wirklich Vorräte kaufen willst frage dich, nur in den Städten, nach den Mercdos agrodingsda durch. Cola, ohne Kühlung, igitt. Ich hole mir immer mit vollem Risiko agua frio(gekühltes Leitungswasser). Das gibt dir eigentlich jeder, solange Frio und Strom vorhanden. Geld will dafür niemand.

Leider bist du zu früh los, ich erstelle gerade eine komplette Karte von Kuba mit Hilfe von Google Earth. Auf einmal eröffnen sich jede menge neue "Wege" in Cuba. grins
Und vergiss nicht, die beiden Lieblingsprüche der Kubis:
la vida es un luchar (das leben ist ein Kampf)
la vida no es facil (man hat es nicht leicht)

Zitat:
Ansonsten bin ich hier oft zum Wildcampen gezwungen

Baust du wirklich das Zelt auf, ich bin dazu meistens zu faul. Matte aufgeblasen und fertig.
Lies doch mal den Bericht der beiden Lausers, echt cool wie die sich auf dem Campo untergbracht haben. Noch Intensiver lernst du kuba nicht kennen.
@ Schneetreiber !
Zitat:
Nur - wie geht es Fidel Castro? Er soll Krebs im Endstadium haben. Weißt Du genaueres?

Du bist ja Lustig! Wie soll er das herrausfinden?
Mal eben beim Bärtigen vorbeischauen?
Vielleicht durch das informative kubanische Fernsehen?
Zitat:
Kannst Du herausfinden, unter welchen Voraussetzungen ein Deutscher die "Camp Sites" benutzen darf?

Wie alles in Kuba durch etwas Glück, Fulas (knete) usw.
Da kann dir niemand richtige Auskünfte geben.
Ich habe da nie Probleme gehabt und war auch meistens recht lustig als einziger Ausländer unter 20 gelangweilten jungkubanas die dort irgendein praktikum absolvierten.

jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#298332 - 20.12.06 21:46 Kuba Tips Teil I [Re: JohnyW]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hi,

so jetzt will ich mal meine Tips publizieren:

Route:
Abweichung zu meiner geplanten Route:
- La Farola anstatt Punta Maisi
- Das Stück Cienfuegos bis Pinar del Rio bin ich mit Bus gefahren
- Cayo Jutias habe ich weggelassen
Insgesamt kamen (magere) 1915 Km zustande.

Geld:
Ich empfehle Traveller-Schecks und zwar keine amerikanischen. Kann in jeder Stadt 7 Tage die Woche in den Cadeca Wechselstuben getauscht werden. Kreditkarten: Visa oder Mastercard (allerdings ca. 10% Gebühr bei Bezahlung oder Geldwechsel). Diebstahl ist verbreitet - Bargeld kann weg sein. EUR werden 1:1 zum CUC akzeptiert. USD kann man vergessen.

CUC ist die Devisenwährung, es empfiehlt sich ca. 10 CUC in Peso (Moneda National zu tauschen). Selbst das selbe Produkt ist im selben Laden in Pesos günstiger als in CUC. (Beispiel 1 Dose Cola 0,6 CUC oder 10 Pesos = 0,4 CUC). Geht nur wenn die Preise in Pesos ausgezeichnet sind.

Dieser Staat will (und braucht) Devisen. Daher wird man ausgenommen. Eintritte sind immer in CUC zu entrichten und fotografieren kostet dann den doppelten Betrag! (Filmen ist noch teurer). So kann man in Havanna schnell mal 40 CUC an Eintritt bezahlen.

Übernachten:
In Kuba dürfen Ausländer nur in lizensierten Unterkünften übernachten - aber wo keine Staatsmacht ergeben sich noch andere Möglichkeiten
In fast allen touristischen Ortschaften gibt es casa particulares vgl. mit einer Privatpension. Warmwasser (Ich weiß nicht warum andreas f. seinen Bericht "Nichts für Warmduscher" genannt hat) haben fast alle. In den Pensionen bekommt man ein reichhaltiges Abendessen (Fisch, Huhn oder Schwein + Reis + Salat + Fritierte Bananen + Diverses) und ein Frühstück (mal reichhaltig mal mager). Der Durchschnittpreis beträgt 20,- CUC fürs Übernachten 7,- fürs Abendessen 3,- fürs Frühstück.
Daneben gibt es als Alternativen:
Illegale casas: es gibt kein privates Bad, Essensauswahl ist eingeschränkt (gleicher Preis)
Landestypische Hotels: Zimmer + Essen zum gleichen Preis
All Inklusive Hotels: Vorbuchen in Deutschland. Sind vor Ort ca. 3 mal so teuer 100-120 CUC
Campismo: Campingplatz mit Bungalows. Auch hier gibt es lizensierte Bungalows (mit Betten für Touristen) und "unlizensierte" (mit Matrazen). Es gibt kein Warmwasser. Sind oft ausgebucht oder haben nur "unlizensierte" Betten und nehmen keine Touristen auf.
Wild campen: Ist unlizensiert aber problemlos möglich. Man fragt wo man sein Zelt aufbauen kann. Es wird einem ein Platz vorgeschlagen (geht auch neben der Straße). Wer kein spanisch spricht sollte ein Bild von einem Zelt (oder Picture Book) mitnehmen.
Wer ans Limit fährt sollte ein Zelt mitnehmen. Habe 4 mal gezeltet und wollte 0 mal zelten.

Essen und Trinken:
Es gibt nur das was es gerade gibt spez. bei Obst und Gemüse. Dadurch wiederholt sich das Essen häufig. Ausnahmen teure Touristenrestaurants.
Morgens: Frühstück in den Casas oder Hotels ansonsten ist mit nichts zu rechnen.
Mittags: Nur in Ortschaften mit ca. 10000 Einwohner ist es möglich etwas zu essen zu bekommen. Bäcker haben oft kein Brot. Devisengeschäfte verkaufen sehr wenige Konserven oder Nudeln aber nichts was man direkt essen kann. Dort gibt es evtl. die Peso Pizza Läden - sind aber auch oft ausverkauft. Es gibt Obst und Gemüsemärkte: Dort konnte ich wählen zw. Yuca und Bananen oder Orangen. Selten gibt es Obststände an der Straße. Auf Vorrat kaufen lohnt sich!
Alternative: Man fragt ob jemand etwas für einen kochen kann. Mit 1,5 Stunden muß man rechnen. Dies ist bei Strandbesuchen zu empfehlen: Bestellen, Baden, Sonnen (Trocknen), Essen. 5-7 CUC
Abends: Am unkompliziertesten ist sein Essen in der Casa zu bestellen.
Alternative: Restaurants oder Paladares (Privat Restaurant mit 3 Tischen) Preislich liegt alles beeinander 5-7 CUC. Findet man ein Peso Restaurants, sofort reingehen: Gleiche Qualität 0,5-07 CUC
Kochen ist nicht notwendig und teuer: 500 Gramm Nudeln kosten 2 CUC die Tomatensoße 2,5 CUC
Für Getränke unterwegs: Nur in Ortschaften mit ca. 10000 Einwohner bekommt Softdrinks wie Cola oder Wasser in Flaschen in Tiendas, einer Verkaufsbude. Tankstellen sind nicht teurer haben sogar meist eine größere Auswahl. Allerdings kommt passiert man nur 1 mal pro so eine Ortschaft. Um nicht zu verdursten gibt es ab und zu Saftbuden mit z.B. Zuckerrohrsaft oder jemand bietet einem Refresco Natural = selbstgemachte Limonade an. Wasser aus dem Wasserhahn wird nicht empfohlen. Hat man eine leere Flasche füllt jeder Bewohner diese mit Wasser (Agua fria). Dies ist abgekocht und wird danach gekühlt.

Wanderungen:
Unternommen:
- Nationalpark Alejandro Humboldt. Die kurze Tour mit Biologen, der gut Pflanzen erklärt, mit anschließenden Baden im Fluß - empfehlenwert
- Sendero El Guarte im Nationalpark Desembarco del Granma. Schöner Wanderung (1 Std) mit Höhlen
- Topes de Collantes: Salto de Cabruni sehr schöne (2 Std) Wanderung zu einem Wasserfall - Baden ist möglich (6 CUC ohne Führer)
- Topes de Collantes: La Batata (3 CUC ohne Führer) muss man nicht unbedingt machen war aber trotzdem gut.
- Play Verde: 1km Wanderung zu einem kleinen Wasserfall: super zum Baden
Verpaßt:
- El Yunque (sicherlich lohnenswert)
- Pico Turquino (sicherlich ein Highlight der Tour)
Da hier keine vernünftigen Infos in meinen Reiseführern waren. Beginn um 4 Uhr im Visitor Center in Las Curvas. 6 Std. Aufstieg - 4 Std. Abstieg. Campen mit Zelt ist im Visitor Center möglich, es wird gekocht. Um 8:30 Uhr ist es für den Aufstieg zu spät.
- Las Terrassas (lt. Reiseführer nur mit Führer und teuer)

Busfahren:
Mit Viazul kein Problem. Ticket kaufen warten einsteigen und losfahren. Mit Astro keine Erfahrung sollte aber auch gehen, da Kubaner kaum Gepäck haben. Warme Klamotten für eisige Klimaanlage.

Fortsetzung folgt....

Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#298698 - 23.12.06 13:20 Kuba Tips Teil I [Re: JohnyW]
andreas f.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 175
In Antwort auf: Thomas Weis
........Warmwasser (Ich weiß nicht warum andreas f. seinen Bericht "Nichts für Warmduscher" genannt hat) haben fast alle.


ich habe meinen bericht so genannt, weil ich so gut wie nie warmes wasser in den casa particulares vorgefunden habe. so steht es auch in meinem bericht.

In Antwort auf: Thomas Weis
..........Campismo:....Auch hier gibt es lizensierte Bungalows (mit Betten für Touristen) und "unlizensierte" (mit Matrazen). Es gibt kein Warmwasser. Sind oft ausgebucht oder haben nur "unlizensierte" Betten und nehmen keine Touristen auf.


ich habe einige male auf campismos genächtigt, und ich bin nie abgewiesen worden. im gegenteil, ich bin von den cubanischen besuchern des campismos abends mit 1-2 kellen voll, mit reis und bohnen, versorgt worden.

In Antwort auf: Thomas Weis
..........Bäcker haben oft kein Brot. ...........Dort gibt es evtl. die Peso Pizza Läden - sind aber auch oft ausverkauft.


In den 6 wochen auf cuba ist es 2 x vorgekommen das der bäcker kein brot hatte, und das war nach 12 uhr, und bei den mobilen pizza läden habe ich immer eine pizza bekommen (ich mußte manchmal ca 10 minuten warten )

so unterschiedlich können reiseerfahrungen in cuba aussehen .
ein frohes fest wünsch ich
Reiseberichte und Photogalerien über Radtouren in den USA, Neuseeland, Canada, Namibia, Südafrika, Cuba, Australien, Jordanien , Marokko und Mexico unter:http://www.mountainbike-tourguide.de

Geändert von andreas f. (23.12.06 13:23)
Nach oben   Versenden Drucken
#298703 - 23.12.06 13:39 Re: Kuba Tips Teil I [Re: andreas f.]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6855
In Antwort auf: andreas f.



In Antwort auf: Thomas Weis
..........Bäcker haben oft kein Brot. ...........Dort gibt es evtl. die Peso Pizza Läden - sind aber auch oft ausverkauft.


In den 6 wochen auf cuba ist es 2 x vorgekommen das der bäcker kein brot hatte, und das war nach 12 uhr, und bei den mobilen pizza läden habe ich immer eine pizza bekommen (ich mußte manchmal ca 10 minuten warten )

so unterschiedlich können reiseerfahrungen in cuba aussehen .
ein frohes fest wünsch ich


Ja, so unterschiedlich.
Ich hatte im übrigen auch mehr Glück. Bei meinen Touren quer durch Kuba habe ich wirklich nahezu alles erlebt, aber nie, dass kein Brot zu kaufen war.

Brot, Tomaten, Bananen und Orangen waren wohl auch meine Hauptnahrungsmittel auf der Insel.

Aber beim Lesen und gleichzeitigem Blick auf das Grau vor meinem Fenster kommt Wehmut auf. Und Fernweh.
Muss doch noch mal im "Aussteiger Thread" blättern. bäh
Nach oben   Versenden Drucken
#323536 - 02.04.07 21:29 Re: Kuba [Re: JohnyW]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7341
Hallo,

lang ist es her. Mein Kubareisebericht: Kuba - eine Perle der Karibik findet ihr in einem eigenen Thread.

Gruß
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#994539 - 03.12.13 12:41 Re: Kuba [Re: JohnyW]
Ringo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 672
... die Goldene Schaufel, hoffentlich nicht.
Zu den Campesinos: Braucht man dort einen (leichten) Schlafsack oder kann man den zu Hause lassen, da ansonsten in CP übernachtet werden soll?

Nochwas: Ich komme gegen 18Uhr in Varadero an. Bietet es sich, den Bus nach Holguin um 21:45Uhr noch am selben Abend zu nehmen oder in Varadero erstmal ankommen, ordentlich schlafen und am nächsten Abend fahren?

Gruß
Ringo

Geändert von Ringo (03.12.13 12:50)
Nach oben   Versenden Drucken
#994570 - 03.12.13 14:08 Re: Kuba [Re: Ringo]
tirb68
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3875
Ein leichter Schlafsack macht schon für die stark klimatisierten Überlandbussen Sinn.

Gruß
Brit
Der normale Tropfen macht das schon und fließt mit den anderen in den Wasserkopf der Nation.
Nach oben   Versenden Drucken
#994685 - 03.12.13 21:19 Re: Kuba [Re: Ringo]
baika39
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 92
Hallo Ringo,
wir haben die erste Nacht in Mantanzas übernachtet, in einem cp, eigentlich sollten/wollten die uns vom Flughafen abholen, hat aber nicht geklappt, die haben sich um einem Monat vertan. Das Gute an dieser casa war, wir konnten die Radl-Kartons dort lagern. Könnte Dir die Adresse geben, solltest du Interesse haben.
Es ist nämlich nicht immer sicher, dass man noch für den gleichen Tag ein Bus-Ticket bekommt. Und Mantanzas find ich eigentlich sehr gut zum "Ankommen"....
Heute vor einem Jahr waren wir an der einsamen, absolut herrlichen Küstenstraße unterwegs, ein absoluter Traum....
Viel Spaß, Kuba war eigentlich die bisher schönste Reise, obwohl ja eigentlich jedes Land seinen Charme hat. Aber in Kuba hat einfach so ziemlich alles gepasst, Leute, Land, Wetter, Essen, Kultur, Natur....einfach genial. Da komm ich wieder richtig ins Schwärmen...
Gruß, Katharina

Geändert von baika39 (03.12.13 21:22)
Nach oben   Versenden Drucken
#1000504 - 27.12.13 23:09 Re: Kuba [Re: baika39]
h01
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2
Hallo Baika,

will auch die nächsten Tage noch einen Flug am späten Nachmittag nach Varadero nehmen und wäre ganz froh für eine Empfehlung für eine günstige Unterkunft dort oder in Mantanzas?

Gruß
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de