Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
1 Mitglieder (tom2), 249 Gäste und 404 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28715 Mitglieder
95935 Themen
1501865 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2659 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#253810 - 05.06.06 19:14 Rad immer geneigt
rowlfy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 143
Hallo,

mir ist aufgefallen, daß mein Rad während der Fahrt immer ein wenig nach links geneigt ist.
Das macht sich auch an meinem Sattel bemerkbar (Brooks B66), dieser hängt nämlich mitlerweile (nach 300km) etwas nach rechts runter.
Ich habe mir zum Wochenende hin einen neuen Lenker angebaut. Dieser ist nur leicht gebogen (9 grad).Dadurch hat sich meine Sitzposition, auf Grund der nun weiter vorne liegenden Griffflächen mehr nach vorne geneigt, geändert
Nach zwei entspannten Tagestouren (jeweils etwa 50km) habe ich heute einen enormen Muskelkater im Bizeps sowie dem inneren Unterarmmuskel des rechten Armes. Anscheinend, weil ich mich durch die Neigung des Rads mehr rechts abstütze.

Mag dieses Phänomen an unterschiedlich langen Beinen oder Armen liegen, oder habe ich einen schiefen Rücken? Mir ist nichts dergleichen bekannt.

Wer kennt dieses Problem und noch wichtiger: Was kann man da machen.
Über ein paar Ideen wäre ich dankbar.

Viele Grüße
Jens
Nach oben   Versenden Drucken
#253824 - 05.06.06 19:37 Re: Rad immer geneigt [Re: rowlfy]
7schläferfahrrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1275
Hallo Jens,
das Phänomen der ungleich langen Beine ist ja ziemlich bekannt, bei den Armen gilt es immer noch als überraschend. Jetzt will ich dir auch gar nichts einreden, die Ursachen für deine Beobachtung können auch ganz andere sein.
Auf meinen Rädern ist der Lenker nie 100% gerade, aber auch nicht so sehr, dass es deutlich sichtbar wäre. Aber wenn dir nach ausprobieren wäre: versuche mal, den Lenker auf der schmerzhaften Seite "einen Tick" näher zum Körper zu drehen, wenn das die Lösung ist: Voila!
Es sind aber auch schon Radler vor mir her gefahren, die sich permanent in dieser Schräglage befanden (was ihnen garnicht auffiel!). Sie versicherten glaubhaft, dass sie davon nichts merken und problemlos freihändig fahren konnten. Da lag es meist am unzureichend gerichteten Rahmen.
Überprüf auch mal die Ausrichtung des Sattels, auch da kann eine minimale Abweichung von der Mittellinie der Grund allen Übels sein (oder aber es beheben!).

Axel
Nach oben   Versenden Drucken
#253865 - 05.06.06 21:50 Re: Rad immer geneigt [Re: 7schläferfahrrad]
rowlfy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 143
Hallo Axel,

was heißt denn "gerichteter Rahmen"?

Gruß
Jens
Nach oben   Versenden Drucken
#253880 - 05.06.06 22:45 Re: Rad immer geneigt [Re: rowlfy]
7schläferfahrrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1275
Hallo Jens,
was ich bei der Fabrikation von Stahlrahmen als Zuschauer erleben durfte war (in meinen Augen!) höchst brachialer Einsatz von Messuhr, langem Hebel und brutalem Muskelkrafteinsatz beim Richten von Stahlrahmen nach dem Löten.
Und das war ein Kleinbetrieb!
In der Grosserienproduktion wird das zumindest teilweise von Maschinen erledigt, alles hängt (wie immer!) an einer gewissenhaften Endkontrolle.
Letztlich ist mir ein problemlos fahrbarer, leicht krummer Rahmen lieber als ein zwar gerader, aber schon bei der "Geburt" aufs Äusserste malträtierter schnurgerader Rahmen. Das heisst jetzt nicht, dass alle guten Rahmen "krumm" sind, ich wollte nur andeuten, dass unter mehreren möglichen Ursachen für dein Problem auch diese in Frage kommt.
Wichtig ist bei allen Lösungsversuchen durch Feineinstellung ein Vorgehen in ganz kleinen Schritten, nur zu leicht führt eine allzu beherzte Veränderung schnurstracks an der eigentlichen Idealeinstellung vorbei. Du musst sowieso froh sein über ein eindeutiges Körpersignal, dass etwas nicht stimmt, eine Meldung, in welche Richtung du verstellen musst, das ist sicherlich zuviel verlangt.
Also: Ausprobieren, Testen, Geduld haben.

Axel (gerade den Sattel gewechselt und auch unzufrieden, der olle Flite war doch besser!)
Nach oben   Versenden Drucken
#254344 - 07.06.06 17:28 Re: Rad immer geneigt [Re: rowlfy]
Radlfreak
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1146
Ich habe genau das gleiche Problem, nur glaube ich nicht, dass es am Rahmen liegt, da im Laufe der Jahre, seit ich mein Rad habe, mal unterschiedlich links oder rechts geneigt oder gerade gefahren bin. Das war aber nur minimal. Aber ich hatte es an der Reifenabnutzung gemerkt. Und seit ich hinten vor zwei Tagen einen neuen Reifen aufgezogen hatte, habe ich wieder verstärkt den Eindruck, dass ich leicht nach rechts geneigt fahre. Übrigens läuft der Reifen auch unrund, obwohl richtig aufgezogen (Marathon Plus 28").
Mein Lenker war leicht verdreht und so konnte das Problem teilweise wieder richten. Am Sattel merke ich keine Veränderung. Aber ich halte noch einen anderen Faktor für möglich: Das die Gabelschäfte nicht exakt gleich lang sind und wegen der unterschiedlichen Länge eine Neigung auftritt. Das wäre dann auch der Fall, wenn die Gabel leicht verbogen wäre.
Ja, und letztendlich werde ich wohl nie ganz ohne Neigung fahren können, da inzwischen seit längerer Zeit feststeht, dass meine Arm-und Beinlängen um einige mm abweichen.

Gruss Alex

Kilometerstand 55.388 km
Nach oben   Versenden Drucken
#254607 - 08.06.06 18:15 Re: Rad immer geneigt [Re: rowlfy]
Hoin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 703
Hi.

Ich habe bei jedem meiner Fahrräder eine deutliche Neigung nach links, der Abstand Oberrohr zum linken Bein ist nur halb so groß, wie der vom Oberrohr zum rechten Bein. Ich kann aber keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen deswegen bemerken. Ich weiß allerdings, daß ich einen schiefen Rücken habe, bzw. meine rechtsseitige Rückenmuskulatur stärker ist.

Wenn keine bleibenden Beschwerden entstehen (Muskelkater gilt nicht grins ), nimm es als gegeben hin.

Ciao,
Hoin.
...bloss kein Stress
Nach oben   Versenden Drucken
#254810 - 09.06.06 15:18 Re: Rad immer geneigt [Re: rowlfy]
grandello
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 59
Hallo!

Ich kenn das auch, hab mir aber ehrlich gesagt noch nie Gedanken gemacht, ob das schädlich ist. Ich find mich bisher recht gerade beim Laufen und auch die Muskeln funktionieren rechts wie links. Was also ist schlimm daran, leich geneigt zu fahren? Ich wechsel im Übrigen unbewusst und bewusst immer mal die Links- und Rechtsneigung. Und nebenbei: Müssen wir alle perfekt gerade sein? Lass doch der Natur ihre Eigenheiten, wenn's der Gesundheit keinen Abbruch tut. zwinker
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de