Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
8 Mitglieder (mars, podracer, s´peterle, TorstenH, Gyttja, chrisli, 2 unsichtbar), 142 Gäste und 423 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28715 Mitglieder
95935 Themen
1501868 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2659 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#210831 - 27.10.05 02:31 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indien??)
FuHa
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 6
HeyHo!,

ich bin 19 Jahre alt und plane in ca. 1 Monat ( Anfang Dezember! ) mit dem Rad aus Sachsen aufzubrechen, um voraussichtlich für 1 Jahr (evtl. auch etwas länger) durch die Welt zu reisen - nachdem ich jetzt "Abi + Zivi" hinter mir habe, will ich einfach mal eine Weile unabhängig und ungebunden sein, die Welt aus einer anderen Perspektive kennen lernen.

Auf jeden Fall würde ich extrem gern zu zweit aufbrechen - und weil ich aus meinem Bekanntenkreis niemanden überzeugen konnte versuche ich nun hier einen Reisepartner zu finden. Ich weiß, dass die Anzeige ziemlich kurzfristig (1 bzw. 1 1/2 Monate! vor geplanter Abreise) ist, aber wenn jemand Ähnliches plant, könnte er/sie sich ja mal melden ( Fu_Ha@web.de ) - trennen kann man sich ja während der Reise immer noch, falls man nicht miteinander klar kommt!

Meine z.Z. geplante Route ist übrigens im Groben "Nordafrika - Vorderasien - Indien" - eigentlich wollte ich über Spanien nach Marokko und dann Richtung Ägypten weiter, doch nach meinen derzeitigen Informationen bekommt man als Individualreisender für Algerien + Libyen kein Visum, deshalb umgehe ich diese Staaten entweder südlich oder fahre gleich über die Türkei nach Ägypten und von dort aus wahrscheinlich weiter Richtung Indien. Nach Nordafrika möchte ich auf jeden Fall, aber sonst bin ich eigentlich kompromißbereit :-).

Wo es möglich ist, will ich versuchen, für jeweils einige Tage / Wochen zu arbeiten, um das Geld ein wenig aufzustocken; auf die Tageskilometer kann man sich - denke ich - einigen. Zur Zeit lasse ich mich gerade impfen, ansonsten will ich ohne zuvor beantragte Visa, mit 1000 Euro und krankenversichert ins "Abenteuer" ziehen!

...also, wenn`s Gleichgesinnte gibt, bitte melden!!!

Salute, David
Nach oben   Versenden Drucken
#210945 - 27.10.05 16:26 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indie [Re: FuHa]
HolgerT
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 153
Zitat:
mit 1000 Euro


Alle Achtung! Das sind bei 365 Tagen 2,74 Euro am Tag. Meinereiner braucht 1000 Euro in 4 oder 5 Wochen, bisher allerdings nur in Mittel-, bzw. Nordeuropa... Wünsche trotzdem eine schöne Tour und viel Glück und auch Spaß, Du machst das schon schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#210967 - 27.10.05 18:45 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indie [Re: FuHa]
Chris+Dagmar
Nicht registriert
Hallo David,

zunächst mal herzlich willkommen im Forum (Dogfish scheint im Urlaub zu sein).

Dann Glückwunsch zur Entscheidung nach dem Zivi auf Weltreise zu gehen. Auch die Strecke Sachsen -> Ägypten ist sicher eine feine.

Zur Anregung einer Diskussion zwei Fragen:

1. Wie zur Hölle willst Du von Ägypten nach Indien kommen?
2. Wie zur Hölle willst Du weiter als bis Damaskus kommen, wenn Du nur 1.000 EUR in den Taschen hast.

Buchtipp, passend zu Deiner Route: Radnomaden von Markus Fix und Sarah Pendzich. Dazu gabs auch schon mal einen Thread.

Gruß,
Chris
Nach oben   Versenden Drucken
#210981 - 27.10.05 19:46 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indien??) [Re: FuHa]
kangari
Nicht registriert
Hallo Fuha,
mit dem Geld wirst Du nicht weit kommen. Du hast zwar schon die Visa abgerechnet, weißt Du aber auch, das z. B. das iranische Visum 50 USD, das indische Visum etwa dasselbe kostet? Bei Deinem Budget wohl das Aus. Und Arbeiten ist dort nur unter Schwierigkeiten und schlecht bezahlter harter Arbeit möglich.
Gruß peter
Nach oben   Versenden Drucken
#211187 - 28.10.05 20:57 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indie [Re: ]
FuHa
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 6
Salute!,

"HolgerT"
Also erst mal danke, danke! für die guten Wünsche.
Was das Geld angeht - ursprünglich wollte ich mit noch weniger aufbrechen, doch "realistischerweise" habe ich mich dann doch für die 1000 Euro entschieden. Zum einen will ich ja (wenn möglich...) versuchen ein wenig zu arbeiten, zum anderen finde ich, je mehr Geld man zur Verfügung hat, desto ähnlicher ist man auch einem "Pauschaltouristen" - und ich wollte die verschiedenen Kulturen gern etwas näher kennen lernen, also auch nicht Unmengen Geld pro Tag mehr ausgeben können als andere, um dadurch den Abstand untereinander noch zu vergrößern.
Mach`s gut! - und dir auch noch viele schöne Abenteuer!!!

Chris+Dagmar
Danke für den speziellen Buchtipp! (+die Willkommensgrüße).
Die Problematik mit dem Geld habe ich ja bereits angesprochen - ich lass` mich einfach mal überraschen, umkehren kann ich im Notfall ja immer noch - außerdem reichen mir (was Nahrungsmittel betrifft) im Durchschnitt ca. 3 bzw. 4 Euro / Tag (bin übrigens Nichtraucher, Nichttrinker + Vegetarier), und zwar in Frankreich oder Deutschland - in afrikanischen und vielen asiatischen Staaten werden die Preise vermutlich deutlich geringer sein (hoffe ich!).
Von Ägypten nach Indien? - naja, eigentlich über Israel,Jordanien, Syrien, Iran und Pakistan. Vielleicht auch durch Saudi - Arabien (Visumprobleme zwechs nötiger "Einladung"...!) oder evtl. auch mit einem Frachtschiff (eher unwahrscheinlich!). Mir ist es nicht ganz so wichtig, die gesamte Strecke mit dem Fahrrad zurückzulegen (allerdings doch die "Wunsch-Variante"), ich will einfach nur viel erleben - ursprünglich wollte ich gar nicht mit dem Rad losziehen, sondern mich als Tramper durchschlagen, diese Option ist aber nicht mehr aktuell. Ihr merkt sicher, dass ich nicht alles 100% voraus planen, sondern flexibel sein will.
Adios! + genießt eure Weltreise!!!

Blacky
Vielen Dank für die Informationen (+ die Schwarzmalerei...), wenn ich nicht weit komme, dann eben nicht - mal sehen! Übrigens, die Visa sind von den 1000 Euro nicht abgezogen - ich nehme 1000 Euro mit und habe kein einziges Visum in der Tasche (zumindest nach jetzigem Stand), oder wie meinst du den Satz?!
Ciao! + lass mal wieder was von dir hören!!!

Mein Hauptanliegen: Reisepartner gesucht!!!

Auf jeden Fall noch mal danke für die Antworten + kommt doch einfach mit ! :-)
Nach oben   Versenden Drucken
#211195 - 28.10.05 21:27 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indie [Re: FuHa]
Crosswind
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 458
Hi David,

ich bewundere Deinen Optimismus (oder ist es Naivität) und möchte Dich bitten uns unbedingt auf dem Laufenden zu halten, wie weit Du kommst und wies Dir ergeht.

Plane selbst eine Weltreise nach dem Studium, möchte dann aber auch eine Null mehr an Deinen Startbetrag hängen können - denke immer auch dran wie Du zurück kommst, wenn alles schief läuft.

Was soll ich noch sagen: Viel Erfolg bei Deinem Abenteuer!

Phil
Nach oben   Versenden Drucken
#211198 - 28.10.05 21:36 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indie [Re: FuHa]
kangari
Nicht registriert
In Antwort auf: FuHa

Von Ägypten nach Indien? - naja, eigentlich über Israel,Jordanien, Syrien, Iran und Pakistan. Vielleicht auch durch Saudi - Arabien (Visumprobleme zwechs nötiger "Einladung"...!) oder evtl. auch mit einem Frachtschiff (eher unwahrscheinlich!).

Da ist nun wieder jeglicher Kommentar unnötig. Oder wie stellst Du dir vor, mit israelischen Stempel (Einlegeblatt gilt nicht, die Stempel der ägyptischen/jordanischen Grenzstationen werden erkannt, das Du in Israel warst. Mal davon das es kaum je jemand geschafft hat, ein Visum für Saudi zu kriegen.
Zitat:
Vielen Dank für die Informationen (+ die Schwarzmalerei...), wenn ich nicht weit komme, dann eben nicht - mal sehen! Übrigens, die Visa sind von den 1000 Euro nicht abgezogen - ich nehme 1000 Euro mit und habe kein einziges Visum in der Tasche (zumindest nach jetzigem Stand), oder wie meinst du den Satz?!

Ob die Visa schon mit drin sind oder nicht, spielt schon keine Rolle. Rechne mit nem Tagessatz von mind. 10 € oder Du wirst Schwierigkeiten haben. Mal davon abgesehen, das Du illegal arbeitest.
Gruß
Nach oben   Versenden Drucken
#211219 - 28.10.05 23:47 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indie [Re: FuHa]
vamp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 347
Ich kann mich meinen vorrednern nur anschliessen...
1000 Eus sind zuwenig für die tuor und du ärgerst dich wenns daran scheitert!!
unterwegs arbeiten in den ländern in denen du unterwegs bist ist eher unwahrscheinlich bzw nur zu Hungerlöhnen möglich... also lieber noch ein zwei monate hier ranklotzen... und geld haben bedeutet ja nicht geld ausgeben... und wenn du bei rückkehr was über hast kann das ja nicht falsch sein oder ?

ach ja.... und bitte kümmer dich um Visas, Gesundheitsvorbeugung und eine möglichkeit zurückzukommen... alles andere kannst du getrost spontan auf dich zukommen lassen.... denn ein pauschalurlaub solls ja nun auch nicht werden!
gruss Falko der auch über den gedanken des trampens ans radwandern gekommen ist zwinker
Gruss Falko
Nach oben   Versenden Drucken
#211231 - 29.10.05 08:16 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indien??) [Re: FuHa]
kangari
Nicht registriert
In Antwort auf: FuHa

Auf jeden Fall würde ich extrem gern zu zweit aufbrechen - und weil ich aus meinem Bekanntenkreis niemanden überzeugen konnte versuche ich
Wo es möglich ist, will ich versuchen, für jeweils einige Tage / Wochen zu arbeiten, um das Geld ein wenig aufzustocken; auf die Tageskilometer kann man sich - denke ich - einigen. Zur Zeit lasse ich mich gerade impfen, ansonsten will ich ohne zuvor beantragte Visa, mit 1000 Euro und krankenversichert ins "Abenteuer" ziehen!

Noch etwas: eine AKV (=Auslands reise krankenversicherung) kostet pro Jahr ca. 1000 €. Zudem zahlt sie bei Arbeitsunfällen im Ausland nicht. Solltest Du es bei solchen Unfällen versuchen, die Kohle trotzdem zu kriegen, die Versicherung es rauskriegt, bist Du wegen Versicherungsbetruges dran. Und das ist nun mal ein Straftatbestand. Lies mal das Kleingedrucktes.
Gruß peter
P.S. Das ist keine Schwarzmalerei, sondern Realismus. Ein Blick ins Profil erleichtert übrigens oft den Einblick in schon gemachte Touren.
Nach oben   Versenden Drucken
#211251 - 29.10.05 10:30 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indie [Re: FuHa]
HolgerT
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 153
Hallo FuHa,

also Du bist schon ein sehr symphatischer Zeitgenosse, das wollte ich mal loswerden lach
Nach oben   Versenden Drucken
#211254 - 29.10.05 10:54 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indie [Re: FuHa]
Chris+Dagmar
Nicht registriert
Hallo,

In Antwort auf: FuHa

[...]
Die Problematik mit dem Geld habe ich ja bereits angesprochen - ich lass` mich einfach mal überraschen
[...]


Ich kann Dir auch nur raten etwas mehr mitzunehmen und etwas Zeit in die Vorbereitungen zu stecken. Du wirst etwa an der einen oder anderen Grenze in wenigen Minuten Dein Budget von einer Woche oder mehr lassen. Oder was machst Du, wenn Du ein Problem mit Deinem Rad hast und Du in die nächste Werkstatt musst. Oder angenommen Du wirst richtig krank, dann wirst Du Dich ein paar Tage in einem Hotel auskurieren müssen, was auch aufs Budget geht. Du kannst es natürlich auch machen wie Andy, der ohne viel Geld und Plan von England aus aufgebrochen ist, um nach Nepal zu radeln. Er kam dann erst Mal bis nach München, hat dort ein paar Wochen gejobbt, ist nun in Wien, wo er wieder jobbt und wartet das die anatolischen Berge passierbar sind. Aber wenn Du erst mal aus Europa raus bist, wird es schwer sein zu jobben und die Reisekasse damit wirklich aufzufüllen. Nur so als Denkanstoss: Spar ein paar Euro mehr, radel wie wir bis nach Kairo, nehme dann einen Flieger nach Australien und jobbe und reise dann dort mit einem Working Holiday Visa für bis zu ein Jahr lang. Das bekommst Du als unter 30jähriger problemlos und dann kannst Du legal genügend Geld verdienen, um dort und vielleicht noch ein paar Monate nach Australien über die Runden zu kommen.

In Antwort auf: FuHa

[...]
Von Ägypten nach Indien? - naja, eigentlich über Israel,Jordanien, Syrien, Iran und Pakistan. Vielleicht auch durch Saudi - Arabien (Visumprobleme zwechs nötiger "Einladung"...!) oder evtl. auch mit einem Frachtschiff (eher unwahrscheinlich!).
[...]


Vom Nahen Osten kannst Du auf keinen Frachter zusteigen, da spielen die Kapitäne nicht mit. Haben das aktuell gerade bei diversen Vermittlern angefragt, weil wir auch vom Suezkanal nch Australien fahren wollten...

Gruß,
Chris
Nach oben   Versenden Drucken
#211271 - 29.10.05 16:14 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indie [Re: ]
uli_glueck
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 156
Glückwunsch zu Deinem Entschluß.

Aber:
Laß Israel aus. Mit nem Israelischen Stempel im Paß wirst Du es überland vermutlich nicht bis Indien schaffen.
Vergiß die Idee in Ländern wie Iran, Pakistan oder Indien Geld verdienen zu wollen. Dort ist Arbeitskraft richtig billig. (Umsonst kommen viele Menschen von dort nicht in den "Westen" zum arbeiten.)
Die Lebenshaltungskosten für unsere Verhältnisse allerdings auch. (Ich brauche normalerweise
250 - 300 € für 5 Wochen Indien. Allerdings bisher mit öffentlichen Verkehrsmitteln.) Ginge auch problemlos mit weniger.


Viel Glück und gute Reise
Uli
Nach oben   Versenden Drucken
#211353 - 30.10.05 14:25 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indien??) [Re: FuHa]
Fahrradralf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22
Hallo FuHa,

Von Januar bis Oktober 2002 war ich auch auf großer Tour. Eigentlich wollte ich von Dresden nach Indien. An der Adriaküste entlang radelte ich nach Istanbul, durch die Türkei, Syrien und Israel nach Kairo, per Schiff nach Griechenland und per Fahrrad durch Bulgarien und Rumänien zurück.
Wenn du die Tour machst, wirst du viele Leute treffen, denen du Visa und Arbeitserlaubnis für Deutschland besorgen sollst, da es in vielen Ländern einfach nur wenig und schlecht bezahlte Arbeitsplätze gibt. Die Arbeitslosen dort bekommen auch keine Sozialhilfe, weswegen die EU ja auch die Grenzzäune um Ceuta und Melilla erhöht.
Wenn du als "Deutscher" also statt Arbeit zu vergeben, Arbeit suchst, ist das in deinen Reiseländern ungewöhnlich. Die Löhne in deinen Reiseländern sind gering, die Lebenshaltungskosten zwar auch, aber z.B. sind Nahrungsmittel im Vergleich zum Einkommen nirgends billiger als in Deutschland.
Mit wenig Geld wirst du viel auf die Hilfe der Menschen in den Reiseländern angewiesen sein. Die Gastfreundschaft wird ungeheuer groß sein. Doch bedenke: Die Leute werden fragen ob sie auch so gastfreundlich in Deutschland aufgenommen werden. Und dann bedenke, wie mit Fremden in Deutschland umgegangen wird: Was machen in Deutschland Neonazis, BGS, Polizei und Bürger mit Fremden? Die werden bestimmt nur sehr selten zum Tee eingeladen. Und wirst du nach deiner Reise, wenn du dann ein gutes Einkommen hast, auch mal jemanden nach Deutschland einladen und all die bürokratischen Hürden auf dich nehmen? Oder hast du dann wieder alles vergessen?

Wenn du nach Israel willst, kannst du beim Einwohnermeldeamt legal 2 Reisepässe beantragen. Israel hat zu den arabischen Staaten (und Iran und Pakistan) keine diplomatische Beziehungen außer zu Ägypten und Jordanien. In die anderen Länder hast du nur Eintritt mit Pass ohne israelischen Stempel. Schicke den Pass mit israelischen Stempel nachher am besten per Post nach Hause. Wirst du z.B. in Syrien bei einer Polizeikontrolle auch nur mit einen kleinen Schnipsel mit hebräischen Buchstaben entdeckt, geht es dir bestimmt nicht gut. Und überlege, was du an der syrischen Grenze aus Israel kommend sagst, wenn sie dich fragen, wie du nach Jordanien eingereist bist.

Übrigens wurde ich in der Großstadt Istanbul ausgeraubt, nachdem ich einen Schlafmittel-Kaffee zu trinken bekam und erst 2 Nächte später wieder aufwachte. In ländlichen Regionen passiert wahrscheinlich nicht viel. Aber passe in den Großstädten auf. Es ist oft schwierig, die Lage richtig einzuschätzen. Gerade wenn du alleine bist.

Ich wünsche dir viele neue Erfahrungen und viel Glück.

Fahrradralf
Nach oben   Versenden Drucken
#211354 - 30.10.05 14:28 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indien??) [Re: Fahrradralf]
Fahrradralf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 22
Ach ja, von Alexandria nach Zypern musste ich das sehr teure Kreuzfahrtschiff nehmen, da es keine Fähre gab und Frachtschiffe niemanden mitnahmen (es ist verboten).
Nach oben   Versenden Drucken
#211374 - 30.10.05 17:40 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indie [Re: Fahrradralf]
Wolfrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5687
Von Crosswind bis Fahrradalf:

Was antwortet ihr denn noch, FuHa hat sich doch bereits am 28. Oktober verabschiedet!

Mir sieht das ohnehin nach einem Fake aus.

WdA
Nach oben   Versenden Drucken
#211571 - 31.10.05 23:25 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indie [Re: Wolfrad]
FuHa
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 6
Hi, ich bin`s wieder!,

"crosswind"
Danke!, dass du mir viel Erfolg wünschst - bei den zahlreichen Bedenken bezüglich der 1000 Euro werde ich wohl sämtliche guten Wünsche gebrauchen können!
Ich hoffe, dass du deinen Reiseplan verwirklichst, auch wenn keine ganze "Weltreise" daraus werden sollte - wäre doch hoffentlich auch nicht so schlimm, oder? Wann soll`s denn losgehen?
Was meine Einstellung betrifft - wird wohl eine Mischung aus beidem sein :-). Mach`s gut!


"vamp"
Also, auch dir erst mal vielen Dank für die Tipps bezüglich der Vorbereitung bzw. Absicherung! Wenn das Geld schon zur Neige gehen sollte, bevor ich 1 Jahr unterwegs gewesen bin (+ ich auch nichts dazuverdienen kann), muss ich eben evtl. früher
als geplant zurückkommen - ich glaube, auch damit könnte ich leben (wenn`s schön war, kann ich ja nochmal zu einem späteren Zeitpunkt aufbrechen). Gesundheitlich bin ich - denke ich - ziemlich gut gerüstet, mein letzter Impftermin ist am 28. November, malariavorbeugende Mittel werde ich einige mitnehmen und ich werde vermutlich eine Auslandskrankenversicherung für 1 Jahr abschließen. Visa will ich vor der Abreise allerdings nicht beantragen, da die Route möglichst flexibel bleiben soll (wenn ich deshalb in das ein oder andere Land nicht einreisen darf, muss ich eben die Route ändern). Zurück soll mich eigentlich mein Fahrrad tragen! - im Notfall zählt nur das "nackte Überleben" (da wird sich schon ein Weg zurück finden, hoffe ich!)
Auf jeden Fall möchte ich nicht mehr als 1000 Euro mitnehmen - auch wenn ich könnte. Lass es dir gut gehen, "Ex-Tramp-Kollege"!

"blacky"
Okay, dann versuche ich mal deine Einwände "realistisch" zu demontieren. Für die Sache mit den israelischen Stempeln hat ja "Fahrradralf" inzwischen schon eine Lösung angeboten (2 Pässe!, danke Ralf), wenn ich tatsächlich 10 Euro pro Tag verbrauchen sollte, bin ich zumindest schon mal 100 Tage unterwegs (besser als nichts, finde ich) - allerdings sagt "uli_glueck", man könne in Indien bereits bequem mit weniger als 7 Euro pro Tag auskommen (auch danke!). Was die Versicherung betrifft, habe ich - meines Erachtens nach - nie erwähnt, ich wolle diese versuchen zu betrügen.
Und zum Schluß - ja, du hast viel mehr Staaten als ich bereist (ich versuche eben auch Erfahrungen zu sammeln - vielleicht auf andere Weise, aber ich würde das deswegen nicht unbedingt als die falsche Variante bezeichnen, auch wenn sie nicht sehr durchgeplant ist). Trotzdem danke für die Hinweise - auch gut, wenn jemand etwas Kritik anbringt! Hau rein!

"HolgerT"
Man, was soll ich da sagen - ich fühle mich zutiefst geehrt!!!, aber im Endeffekt sind das ja alles nur leere Worte, die man voneinander kennt - ich glaube, wenn man sich richtig kennen lernt, hat man ein ganz anderes Bild voneinander (blablabla).
Vielleicht trifft man sich ja mal auf einer Reise - danach werden wir sicherlich kein Wort mehr miteinander wechseln wollen :-)!!! Auf jeden Fall noch mal danke für das Statement!+ bis die Tage!

"Chris+Dagmar"
Ich glaube das Geld ist erst mal genug diskutiert wurden - wie gesagt, im Notfall wird die Reise eben kürzer! Was "Andy" betrifft, ja - er wirkt, finde ich, ähnlich spontan wie ich - aber er hatte bestimmt weniger als 1000 Euro dabei :-). Der Hinweis mit dem Frachter ist wirklich sehr interessant - aber glaubt ihr nicht, dass kürzere Strecken evtl. möglich wären. Das wird doch auch von Mensch zu Mensch variieren, oder?
Was eure Strecke betrifft, ausgeschlossen ist nichts - allerdings will ich lieber den Landweg nehmen. Ciao!

"uli_glueck"
Vielen Dank! für den herzlichen Glückwunsch. Vielleicht umgehe ich Israel tatsächlich (ist ja nicht sehr groß!), aber der Vorschlag von "Fahrradralf" ist natürlich nicht zu vernachlässigen :-). Danke auch für die Information mit dem Geldverbrauch! - ich glaube übrigens auch, dass eine Arbeitsstelle nur ziemlich schwer zu finden sein wird, aber vielleicht habe ich ja Glück!
Danke! für die "Reise-Wünsche"+ die Informationen. Vielleicht trifft man sich ja in Indien :-), falls ich es soweit schaffe!

"Fahrradralf"
Die Reisebeschreibung klingt doch auf jeden Fall nicht schlecht - so ähnlich könnte es ja bei mir auch laufen, wenn sich einige der bisherigen Prognosen bewahrheiten - 3/4 Jahr und kürzere Route als geplant. Trotzdem war deine Reise ja mit Sicherheit ein Erfolg+ hat viel Erfahrung und Spaß mit sich gebracht - hört sich zumindest so an! Hast du keine Lust, nochmal aufzubrechen :-)?
Der Hinweis, dass Deutschland das beste Einkommens-/Nahrungsmittelverhältnis besitzt, ist zumindest sehr vorteilhaft zu erfahren - aber auch etwas beunruhigend (Kannst du das evtl. grob in % ausdrücken?). Auch die Idee, die 2 Reisepässe zu beantragen, ist sehr clever (habe dich "oben" schon 2mal zitiert!). An die Gastfreundschaft habe ich übrigens auch schon gedacht - und vertraue ehrlich gesagt auch zum Teil auf sie. Natürlich will ich später nicht vergessen, was mir während meiner Reise alles Gutes getan wurde - allerdings will ich deshalb nicht in erster Linie meine "Gastgeber" direkt nach Deutschland einladen (außer es existiert eine wirklich enge Bindung), sondern vielmehr versuchen, mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln anderen zu helfen - sei es nun Menschen, Tieren oder der Natur. Oder vertrittst du dazu eine andere Ansicht?
Ich freue mich zumindest, dass deine Reise so gut geklappt hat - vom Überfall mal abgesehen (übrigens auch eine krasse Anekdote - zum Glück trinke ich keinen Kaffee :-)!)+ noch mal danke! für den ausführlichen Bericht, die nützlichen Hinweise und die philosophische Anregung!!! Salute!

"Wolfrad"
Also - ich wußte gar nicht, dass ich mich schon verabschiedet hatte! - das hast du bestimmt falsch verstanden - war doch erst nächster Monat :-).
Nein, im Ernst - ich war über`s Wochenende in Polen, weil meine Omi Geburtstag hatte - tut mir leid, aber ich bin nun mal nicht so ein Computerfreak, der unbedingt jeden Tag "surfen" muss - will ich eigentlich auch gar nicht sein (z.Z. bin ich allerdings sehr häufig am Computer, weil mich interessiert, ob sich evtl. doch noch kurzfristig ein Reisepartner findet!+ ich im Internet noch nach einigen Informationen zwechs meiner geplanten Reise suche sowie bei eBay noch einiges ersteigern möchte.
Ist eigentlich auch egal, es ist auf jeden Fall kein "Fake" - aber du wirst bestimmt sowieso nicht mein Gefährte, oder? (also muss ich dich auch nicht unbedingt von der Ernsthaftigkeit meiner Anzeige überzeugen - ich finde es trotzdem ziemlich unfair von dir, solche Gerüchte in die Welt zu setzen, "aufrechter Wolfgang"!) Das war`s auch schon - Tschüs!

Ich suche immer noch nach einem Reisepartner - evtl. auch nur für einen Teil der Strecke !!!

Allen nochmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten, auch wenn sich bisher niemand gemeldet hat, der tatsächlich Interesse hat, zusammen aufzubrechen!!!

Geändert von FuHa (31.10.05 23:48)
Nach oben   Versenden Drucken
#211575 - 01.11.05 00:44 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indie [Re: FuHa]
Wolfrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5687
Junge, Junge! Locker flockig. Aber bei der Äußerung, ob ein Fake vorliegen könnte, dann gleich pampig werden!

Und in einem Rundumschlag auch noch anderen Forumsmitgliedern süffisant eins reinzudrücken, das paßt hier nicht hin.


WdA
Nach oben   Versenden Drucken
#211588 - 01.11.05 08:33 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indie [Re: Wolfrad]
kangari
Nicht registriert
@wolfrad
Soo dramatisch seh ich das nicht.
@Fuha
Schätz mal, das Du ca. 3 Monate unterwegs sein wirst. In der Zeit kommst Du selbstverständlich nicht in den Nahen Osten. Außerdem bitte ich zu bedenken, das Du jetzt im Winter losfährst. Da gibts auch in Europa wenig Arbeit. D. h. Du kannst nicht auf Arbeit gegen Kost und Logis setzen.
Ach ja, für eine Weltreise solltest Du 1-2 Jahre vor Fahrtbeginn anfangen zu suchen. Soo kurzfristig wirst Du kaum jemanden finden.
Gruß peter
Nach oben   Versenden Drucken
#211629 - 01.11.05 13:07 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indie [Re: FuHa]
2blattfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3036
Ich will Dir bestimmt nichts "ausreden" und wünsch Dir viel Glück bei Deinem Vorhaben und obwohl eigentlich gilt "Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. "(Karl Valentin), noch ein paar Anmerkungen. Ich würde das mit den Tausend Euros nicht so dogmatisch sehen, fahr doch erst mal von hier bis in die Türkei, nimm eine EC Karte mit, wenn Du eine hast, dann brauchst Du das Geld nicht alles bar mitschleppen. Nach der Türkei kannst Du die Karte dann ja zerschneiden und wegwerfen und weisst dann auch schon wieviel Geld Du so pro Tag brauchst, hat ja jeder andere Bedürfnisse oder auch Talente zum Improvisieren. Ist doch eine ziemliche Platitüde: mit den 1000 Euros kommst Du ziemlich weit, wenn Du Glück hast, und nicht sehr weit wenn was dazwischenkommt. Sorgenfreier wäre ich an Deiner Stelle, wenn ich zumindest losen Kontakt mit Familie/Freunden daheim während meiner Reise hätte, die mir notfalls helfen können, Stolz hin oder her. Für 6 Wochen in den USA habe ich beispielsweise weniger als 500DM zum Leben gebraucht und auch nicht gehungert. Wenn Du aber dazwischendrin mal ein Schiff oder auch einen Flieger nehmen willst/musst reisst das schon mal ein kleines Loch in die Haushaltskasse. An manchen Stellen ist auch nur mit einer kleinen pekuniaeren Aufmerksamkeit weiterzukommen und dann ist es unter Umständen schade, wenns am schnöden Mammon scheitert. Meine Bemerkungen gehen natürlich alle in die falsche Richtung, wenn Du ein Projekt "Mit Tausend Euro um die Welt" vorhast. Solche konsequenten Ideen muss man aber zumeist alleine durchziehen, Helden sind verdammt einsam.
Bitte nimm das folgende nicht persönlich, ist nur ein Gedanke allgemeiner Art, und nicht auf Dich persönlich gemünzt: mit zu wenig Geld unterwegs zu sein und mit dem Geschenk der Gastfreundschaft zu rechnen kann meiner Meinung nach ähnlich anmassend sein, wie der Pauschaltourist mit zu viel Geld.

alles Gute für Deine Suche

Andi
Reisen, Räder, Bilder // radlfahrer.de - Neu: 2019 Annapurna Circuit 2018 Tadschikistan, 2017 Iran, 2016 Aotearoa
Nach oben   Versenden Drucken
#211660 - 01.11.05 15:53 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indie [Re: FuHa]
vamp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 347
@ FuHa
dazu fällt mir nur noch ein:
des Menschen Wunsch ist sein himmelsreich.
also go for it... and have fun!!


ich plädire aber immer noch dafür etwas geld in reserve zu behalten um im notfall nach hause zu kommen...eine Notreserve sollte auch dein ehrgeiziges ziel der 1000 Euro im nicht gefährden...
Gruss Falko
Nach oben   Versenden Drucken
#211668 - 01.11.05 16:39 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indien??) [Re: FuHa]
7schläferfahrrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1275
Hallo David,
eigentlich wollte ich meinen Senf nicht auch noch dazugeben, vor allem nach dem (wie ich finde) sehr realistischen und durchdachten Beitrag vom 2blattfahrer.
Vielleicht ist es auch schon ein Zeichen beginnender Altersverkalkung, wenn ich mich (mittlerweile oft und gerne!) an die "schlimme alte Zeit" zurückerinnere, egal:
Ich bin schon mit weniger Kapital losgezogen, und durchaus auch mit einer selbstgesetztenEnde-offen -Vorgabe. Damals hätte ich gerne mehr "Schneckenhaus" im Sinne von "mehr Sicherheit" mitgenommen, aber ich hatte einfach nicht die Mittel dazu und bin trotzdem losgefahren. In all den Jahren ist ein Teil dieses Selbstvertrauens durch die (nicht immer positiven!) Erfahrungen verstärkt worden, wenn ich also jetzt aus der Situation eines eher untrainierten, übergewichtigen Workoholics in einem Stressjob sowas nochmal tun müsste: ich würde mir das jederzeit wieder zutrauen, gleichzeitig aber auch fast alles unternehmen, damit "sowas" nie wieder vorkommt!
Nicht im Traum habe ich daran gedacht, etwa die Hilfe einer deutschen Botschaft in Anspruch zu nehmen, heute weiss ich (zum Glück nicht aus eigenem Erleben!), dass es die eh nicht gegeben hätte, die Vorstellung, auf das Wohlverhalten anderer angewiesen zu sein, wäre mir auch völlig zuwider gewesen.
Nur ganz wenigen ist es vergönnt, eine längere Zeit den "Hippie-Idealen" kompromisslos zu folgen, ich kann es nicht mehr, habe es vielleicht nie wirklich gekonnt.
Mein "Überlebensrezept" waren der knallharte und zynische Erwerb von Wissen und dessen skrupellose Benutzung. Damit musste ich den Einheimischen "Konkurrenz" machen, also den Leuten, die in fast jedem Aspekt den Anforderungen ihrer Umgebung besser angepasst waren, als ich das jemals sein könnte.
Jetzt, nach so vielen Jahren, wird das sogar in meiner eigenen Erinnerung von halbromantischen Verbrähmungen überzogen, damals war es der tägliche Wahnsinn.
Auch wenn ich dabei sehr viel gelernt habe (ich zehre immer noch davon!), wirklich unabhängig war ich dadurch nicht. Damit das jetzt nicht völlig nebulös klingt: ich habe damals mit dem Fahrrad in einer Millionenstadt LKW-Frachtpapiere und Transitvisa transportiert, der Job war so profitabel, dass ich niemals Oliven bei 40° Temperatur ernten musste, das aber wäre aber der Job, mit dem du rechnen musst. Arbeiten unterwegs senkt ganz entscheidend deine Reisegeschwindigkeit!
So, jetzt habe ich genug schwarzgemalt, was ich konkret in deiner Situation tun würde: auf dem Weg in den Osten in der Schweiz einen Job im Skigebiet machen, die Kohle einsacken und nach Genua fahren, im Hafen ´nen Job als "Überarbeiter" auf ´nem Seelenverkäufer ergattern, mit dem Schiff ein gutes Stück aus Zentraleuropa rausfahren, dann wird irgendwo das Leben mal billiger.
Ich hoffe, du weisst, was du tust!

Mit vorsichtiger Bewunderung

Axel
Nach oben   Versenden Drucken
#211850 - 02.11.05 14:19 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indie [Re: FuHa]
Chris+Dagmar
Nicht registriert
In Antwort auf: FuHa

[...]
"Chris+Dagmar"
Ich glaube das Geld ist erst mal genug diskutiert wurden - wie gesagt, im Notfall wird die Reise eben kürzer! Was "Andy" betrifft, ja - er wirkt, finde ich, ähnlich spontan wie ich - aber er hatte bestimmt weniger als 1000 Euro dabei :-). Der Hinweis mit dem Frachter ist wirklich sehr interessant - aber glaubt ihr nicht, dass kürzere Strecken evtl. möglich wären. Das wird doch auch von Mensch zu Mensch variieren, oder?
[...]


Andy hat weitaus mehr als 1.000 EUR dabei, ist trotzdem nur bis München bzw. nun Wien gekommen. Dort verkauft er nun Tickets für Mozart Konzerte an Touristen ;-) Er wird mit genügend Geld in den Taschen gen Osten weiterfahren, sobald der Winter vorbei ist. Gut möglich, dass wir ihn noch einholen.

Warum sollten Bestimmungen von Frachtschiffvermittlern von "Mensch zu Mensch variieren"? Fakt ist, dass am Suezkanal kein Zustieg möglich ist. Andererseits gibt es natürlich auch kürzere Frachtschiffreisen als bis nach Australien. Googel einfach mal nach "Frachtschiffreisen". Aber eigentlich kommt das für Dich eh nicht in Frage, denn mit Deinem Budget kannst Du nur etwa 10 Tage auf See gehen.

Ich hoffe es gibt eine Homepage oder einen Newsletter über Deine Tour. Würde sicher nicht nur mich interessieren.

Viel Glück und viele Grüße,
Chris
Nach oben   Versenden Drucken
#211861 - 02.11.05 15:36 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indie [Re: FuHa]
Peter2
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 888
Hi David

Hab leider damit direkt keine erfahrungen, aber schon oefter darueber gehoert:
Vielleicht findet sich ja eine Zeitung (z.b.: die aus dem Ort aus dem du kommst)
die fuer regelmaessige Berichte einen kleinen Zuschuss gewaehren koennte.
So wie du das schreibst klingt es ja schon nach etwas groesserem und dafuer finden sich ja schon eher interessenten.

Falls das nur humbug ist und eventuell erfahrenere erzaehlen das das gar nix bringt,... Schade
Moechte dir aber auf jeden Fall viel Glueck wuenschen
Nach oben   Versenden Drucken
#211864 - 02.11.05 15:44 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indien??) [Re: FuHa]
2blattfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3036
Wenn ich die ganze Seite nochmal so im Zusammenhang überfliege wird mir die Darstellung aber dann doch ein wenig duster: lass Dir Deine Pläne ja nicht von all der bevormundenden Art die ich da zum Teil loslasse, kaputtreden, es ist verdammt interessant da draussen. Zumindest für mich war und ist neben der Lust Neues zu sehen und der sportlichen Herausforderung auch das bewusste sich Einschränken immer eine Motivation. Und so gibt es eben Radreisende, die von Hotel zu Pension ziehen und andere die schon in einem Zeltplatz mit Dusche eine unzulässige Verweichlichung sehen. Deswegen nimm den ein oder anderen Vorschlag, wie Du eh schon geschrieben hast, aus dem Forum mit und zieh los, es lohnt sich. Genug der Schwarzmalerei, informieren, nicht desillusionieren. Und mit dem Geld kommst Du auf alle Fälle weiter als von London bis München. Als Einschätzung: Bis in und durch den Iran würde ich mir selbst trauen damit zu radeln, ohne auf dem Zahnfleisch daherzukommen (wieder zurück von dort wirds knapp). Und wenns beruflich/privat rausgeht habe ich das auch wieder vor.

Halt die Ohren steif

Andi
Reisen, Räder, Bilder // radlfahrer.de - Neu: 2019 Annapurna Circuit 2018 Tadschikistan, 2017 Iran, 2016 Aotearoa
Nach oben   Versenden Drucken
#211878 - 02.11.05 16:39 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indie [Re: FuHa]
lando
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 518
Hidiho david,
hört sich ziemlich cool an! Ziemlich krank... aber wie hier schon so schön gescrhieben wurde: helden sind einsam listig
Bernd (velomade) hat mir mal sehr schön seine erfahrungen in sachen anheuern auf frachtern beschrieben... sind leider schon etwas älter und leichter wirds nicht geworden sein. Aber falls du noch nicht dürber gestolpert bist: hier
zwecks israel: bedenke, dass der zweite pass seit dieser woche leider teuer geworden ist... mal von dem ganzen biometrie zeug abgesehen.
Zu nahrungsmittelpreisen: Die können sehr billig werden.. leider bleiben vorallem nudeln und reis meist recht teuer..und ohne kommst du halt schlecht durch. Mal als beispiel: In kirgistan haben wir letztes jahr für tomaten ca. 4 cent/kg gezahlt. Das ist stark saisonal abhängig.... Nudeln haben aber ca. 40ct/kg gekostet...also aldi niveau. Und das bei einem durchschnittlichen monatsgehalt von 30$...keine ahnung, wie die davon leben... solche verhältnisse wirst du fast überall in entwicklungslädern haben (ca. 50% der Weltbevölkerung leben von weniger als 2 Euro am Tag!!).Vergiss aber bitte auch nicht, dass es für eine familie schon eine finanzielle belastung sein kann, dich zuhause zum essen einzuladen...
2 euro/tag sollten aber oft drin sein, ohne hotels oder sonstigen transport, wenn du mal aus Europa draussen bist... ohne visa natürlich. Und verschleiß wirst du am rad wohl auch haben....
Ich finde die Idee aufjedenfall genial und wünsche dir viel glück! Ich hoffe im März losradeln zu können...über türkei und pakistan. Bin dann 23 und brauche vom studium mal ne pause. Ich plane aber etwas mehr kohle mitzunehmen bzw. hier aufm konto lassen...schon weil ich es dann entspannter finde. Falls du nen newsletter o.ä. startest, würd ich deine reise gern etwas verfolgen... und evtl. fährt man sich ja übern weg...

grüße, URs
Nach oben   Versenden Drucken
#211883 - 02.11.05 16:55 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indie [Re: ]
lando
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 518
In Antwort auf: blacky

Schätz mal, das Du ca. 3 Monate unterwegs sein wirst. In der Zeit kommst Du selbstverständlich nicht in den Nahen Osten. Außerdem bitte ich zu bedenken, das Du jetzt im Winter losfährst. Da gibts auch in Europa wenig Arbeit. D. h. Du kannst nicht auf Arbeit gegen Kost und Logis setzen.
Ach ja, für eine Weltreise solltest Du 1-2 Jahre vor Fahrtbeginn anfangen zu suchen. Soo kurzfristig wirst Du kaum jemanden finden.
Gruß peter


Hallo Peter.. nicht, dass ich deine große erfahrung und so hier anzweifeln will... und ich finde es eigentlich ziemlich lustig, wie du anderen einbläuen willst, dass ihr plan schrott ist... aber wie kommst du dazu zu erklären, dass der nahe osten in drei monaten nicht drin ist?? Wo fängt der denn für dich an? Bei 100km/tag... was ich im dezember durchaus noch für realistisch halte, würde ich selbst mit ruhetagen und sight-seeing "selbstverständlich" noch in den Nahen Osten kommen... und andere sind in der Zeit schon nach Peking gekommen grins

grüße, Urs
Nach oben   Versenden Drucken
#211992 - 03.11.05 01:35 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indie [Re: lando]
FuHa
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 6
Hallo,

"Wolfrad"
sorry

"blacky"
Also, ich bin froh, dass du die Sache nicht ganz so "verbissen" siehst :-). Ansonsten hoffe ich, zumindest ein wenig länger als 3 Monate unterwegs zu sein - aber darüber muss ich ja jetzt noch nicht unbedingt philosophieren; was die Suche nach dem Reisepartner betrifft, hast du wahrscheinlich (leider) recht - ich hoffe trotzdem weiter!!! :-/
Adios!

"vamp"
Nach vielem "Hin- und Herüberlegen" habe ich mich auch dafür entschieden, im Notfall wieder irgendwie nach Hause kommen zu können - deshalb werde ich mit Sicherheit eine Auslandskrankenversicherung für 1 Jahr abschließen (im extremen Ernstfall+ falls nicht vor Ort behandelbar werde ich dann auf Kosten der Versicherung "abtransportiert"). Das Geld...
Ciao!+ viel Erfolg bei der Suche nach "deinem Paradies"!

"7schläferfahrrad"
Ich denke, man hat es heute deutlich leichter sich abzusichern (Versicherung/Botschaften/Kommunikation durch Internet), als es "damals" der Fall gewesen ist - und ich bilde mir auch wirklich nicht ein, auf der geplanten Reise unabhängig zu sein oder ein Leben nach den "Hippie-Grundsätzen" zu führen. Dann müsste ich - meiner Meinung nach - ohne Versicherungsschutz, mit deutlich weniger bzw. keinem Geld und evtl. sogar ungeimpft reisen, dass traue ich mir allerdings nicht zu bzw. ist mir mein Leben dafür zu kostbar (sicherlich im Grunde auch "vermessen", da Millarden! anderen Menschen dieses Schicksal auferlegt ist). Ansonsten hören sich deine Erfahrungen (z.B. dein Kurrier-Job) doch ganz interessant an, weshalb würdest du nicht wieder losziehen wollen? Was mich betrifft, werde ich mich mit Sicherheit auch nicht verwehren, die eine oder andere Botschaft zu kontaktieren.
Noch vielen Dank! für deinen "Plan für den Start" - aber ich glaube Europa werde ich schnell versuchen, hinter mir zu lassen, um Nordafrika zu erreichen. Übrigens - keine Ahnung, ob ich wirklich weiß, was ich tue :-). Salute!

"2blattfahrer"
Eigentlich finde ich deinen (ersten) Beitrag gar nicht so "duster". Zumindest die These, ich kann relativ weit vorankommen (Iran...!), wenn nichts passiert - und falls doch, dann ist es evtl. schon nach einem Monat vorbei!, erscheint mir durchaus mehr realistisch als "schwarz gemalt". Alles in allem bekräftigen mich die Zeilen in meinem Vorhaben, würde ich sagen - also danke!!! Ich finde es auch interessant, dass du das bewußte "sich einschränken" als Teil des Kerns deiner Reisen siehst - zumindest lernt man dann, wenn man zurück ist, sein "altes" Leben besser schätzen! Als Kontaktmöglichkeiten zu meiner Familie sowie meinen Freunden habe ich mir eigentlich - soweit möglich - Briefe, Festnetzanrufe als auch E-Mails vorgestellt - ein Handy nehme ich allerdings nicht mit.
Ein direktes "1000 Euro-Projekt" soll die Reise natürlich nicht werden - allein die Ausrüstung, die Impfungen, die Krankenversicherung sind ja im Grunde genommen bereits ein Vielfaches des Betrages!!! - außerdem will ich die Reise auch nicht vermarkten (bevor sie überhaupt angefangen hat!)
Was sich mir allerdings am meisten eingeprägt hat, ist dein Vergleich des "Pauschaltouristen" mit einem teilweise "parasitisch lebenden" Abenteurer!!! Als letzterer möchte ich natürlich auch nicht gelten! Allerdings trifft dieser vielleicht tatsächlich in gewisser Hinsicht zu, was mir so überspitzt (oder so treffend) noch nie in den Sinn gekommen ist - ich hoffe jedenfalls, dass ich auch nicht in dieses "Extrem" gerate. Aber trotz allem glaube ich, dass man evtl. doch die eine oder andere Mahlzeit, die einem spendiert wird, ohne allzu große Gewissensbisse genießen kann, oder?
So, das war`s aber - danke!! noch für die speziellen Wünsche bezüglich der Reisepartnersuche! (+ man merkt, dass du oft+ gern liest - krasser Schreibstil!)

"Chris+Dagmar"
Okay, dann hoffe ich mal, dass ich (etwas) sparsamer als "Andy" bin :-). Die Formulierung "von Mensch zu Mensch variabel" sollte eigentlich bedeuten, dass jeder Kapitän (=Mensch) sicherlich unterschiedlich reagieren wird - ich wußte allerdings nicht, dass diese sich so streng an die Vorschriften halten+ man selbst vor Ort lieber zu den Reedereien gehen sollte, statt mit dem jeweiligen Kapitän zu "handeln" - mein Fehler! Eine Homepage oder einen Newsletter habe ich nicht - ich bin einerseits wirklich nicht der "Auskenner" in "Sachen Computer" und zum anderen will ich auch keinen großen Wirbel um die Sache machen (hier im Forum bin ich ja in erster Linie zwecks gesuchtem Reisepartner). Auch soll es nicht unbedingt eine "Weltreise" werden - wenn es mir beispielsweise in Ägypten extrem gut gefällt, bleibe ich vielleicht sogar einige Monate dort - "geplant" ist ja normalerweise, nach Nordafrika "den Mittleren Osten" anzusteuern, wenn`s nicht klappt, aber woanders wunderschön ist, kann ich auch eine Weile am selben Fleck bleiben - ich will die Reise genießen+ evtl. etwas mehr zu mir selbst finden - trotzdem will ich kein Asket sein, also suche ich weiterhin einen (oder mehr :-)) Reisepartner!!!
Vielen Dank! für die Info+ vielleicht holt ihr mich ja sogar auf eurem Trip ein - Ciao!

"Peter2"
Wie bereits erwähnt - ich will die Reise nicht vermarkten, bevor ich aufgebrochen (+ wieder heil zurück) bin - trotzdem danke für den Tipp!! "Humbug" soll jedenfalls - wenn`s nach mir geht - nicht aus meiner Idee werden. Aber wäre doch auch ziemlich peinlich, wenn ich zuerst viel Werbung machen würde - und am Ende schon nach 1/4 Jahr wieder da bin, auch wäre mir der Druck zu unangenehm, etwas als "Erfolg" vorweisen können zu müssen.
Mach`s gut! - und wenn du ab Dezember nichts vorhast - ich müsste noch einen Platz frei haben :-).

"lando"
Zuerst einmal danke! für den Hinweis mit dem Artikel über das Anheuern auf Frachtern - kannte ich noch nicht! Die Sache mit dem Pass ist natürlich weniger erfreulich. Aber die 2 Euro pro Tag klingen wirklich gut, dass Nudeln und Reis aber auf unserem Preisniveau :-( verkauft werden hätte ich allerdings keineswegs für möglich gehalten! - stimmt, dass so etwas wohl meine Hauptnahrungsquelle darstellen wird. Im Endeffekt entspricht es natürlich auch der Wahrheit, dass das Geld, welches ich sparen würde, wenn ich zum Essen eingeladen werde, im Endeffekt meinen (eventuellen) Gastgebern fehlen wird - und diese müssen ja auch mit 2 Euro, 1 Euro oder weniger pro Tag auskommen. Aber vielleicht ist es nicht ganz so drastisch, wenn sie von eigener Ernte leben - oder ich ihnen im Gegenzug etwas bei der Arbeit helfen würde (ich weiß nicht, dass wird sich bestimmt nicht so pauschal sagen lassen - die jeweilige Situation wird es zeigen.
Schade, dass du erst im März losfährst - wie lange hast du denn Zeit? (1 Jahr?) - eventuell könnten wir uns ja wirklich treffen, ich aus Nordafrika+ du aus der Türkei kommend, oder?. Ach ja, bist du allein unterwegs?
Über den Newsletter habe ich "oben" schon geschrieben - keiner da+ keiner in Arbeit! - hast du denn einen für deine Reise geplant? :-)
Lass mal wieder etwas von dir hören, falls du evtl. Interesse an einem Stück gemeinsamer Strecke hast!!!

Wie üblich: Ich suche weiterhin einen Reisepartner !!!

Danke! euch allen+ falls ihr jemanden kennt, der Ähnliches vorhat - bitte melden!!! (PS: etwas verzweifelter Versuch, oder?)
Nach oben   Versenden Drucken
#212102 - 03.11.05 19:15 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indie [Re: FuHa]
Joerg(kajakfreak)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 755
Hi @ all !
Zitat:
Warum sollten Bestimmungen von Frachtschiffvermittlern von "Mensch zu Mensch variieren"? Fakt ist, dass am Suezkanal kein Zustieg möglich ist. Andererseits gibt es natürlich auch kürzere Frachtschiffreisen als bis nach Australien. Googel einfach mal nach "Frachtschiffreisen". Aber eigentlich kommt das für Dich eh nicht in Frage, denn mit Deinem Budget kannst Du nur etwa 10 Tage auf See gehen.

Das mit den Frachtschiffen ist natürlich Quatsch.
Must mehr neuere Literatur lesen. grins grins
Das scheitert schon an den hohen Versícherungskosten.

Aber eine echte Chance gibt es bei Seglern.
Koje für Hand oder so. Nur musst du natürlich suchen.
In den Marinas, im Internet usw.
Seemännische Kenntnisse sind auch hilfreich.
Dein Fahrrad dürfte da eher hinderlich sein.
Ich errinere mich aber an mindestens 2 Weltenradler die
genau diese Transportmöglichkeit in Ihre Touren eingebaut haben.
Wegen Jobs auf Tour habe ich keine Erfahrung, würde aber empfehlen Deine Vorteile auf dem jeweiligen Arbeitsmarkt auszuspielen. Das heist nicht gegen Leute dort konkurieren die besser und billiger sind sondern Deine Sprach und anderen Kentnisse und deine Herkunft vermarkten. Z.B. als Sprachlehrer, Aupair usw.

Du darfst nicht vergessen das wir Deutschen Welt-weit einen Symphatiebonus (unverdienter Weise) besitzen.

jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#212212 - 04.11.05 11:18 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indie [Re: Joerg(kajakfreak)]
Chris+Dagmar
Nicht registriert
Hallo Jörg,

In Antwort auf: Jörg(kajakfreak)

Hi @ all !
Zitat:
Warum sollten Bestimmungen von Frachtschiffvermittlern von "Mensch zu Mensch variieren"? Fakt ist, dass am Suezkanal kein Zustieg möglich ist. Andererseits gibt es natürlich auch kürzere Frachtschiffreisen als bis nach Australien. Googel einfach mal nach "Frachtschiffreisen". Aber eigentlich kommt das für Dich eh nicht in Frage, denn mit Deinem Budget kannst Du nur etwa 10 Tage auf See gehen.

Das mit den Frachtschiffen ist natürlich Quatsch.
Must mehr neuere Literatur lesen. grins grins
Das scheitert schon an den hohen Versícherungskosten.


verstehe nicht ganz was Du meinst? Was ist daran Quatsch, was ich schrieb? Oder meinst Du gerade, dass es nicht Quatsch ist?

In Antwort auf: Jörg(kajakfreak)

[...]
Ich errinere mich aber an mindestens 2 Weltenradler die
genau diese Transportmöglichkeit in Ihre Touren eingebaut haben.
[...]


Zum Beispiel der Smolka/Lemlem/Peter/.

Gruß,
Chris
Nach oben   Versenden Drucken
#212242 - 04.11.05 13:20 Re: 1-2jährige Reise (Nordafrika,Vorderasien,Indie [Re: ]
Joerg(kajakfreak)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 755
Zitat:
verstehe nicht ganz was Du meinst? Was ist daran Quatsch, was ich schrieb? Oder meinst Du gerade, dass es nicht Quatsch ist?

Na zu hoffen das man möglichst kostenlos auf einem Frachtschiff mitgenommen wird.

jörg
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de